Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM9 an Marantz M-CR610 !?

+A -A
Autor
Beitrag
SPL_DW
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2014, 08:18
Guten Morgen alle zusammen,

am Samstag des vergangenen Wochenendes habe ich die ein oder andere Stunde im HiFi-Raum eines Elektronik-Händlers zugebracht.
Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Musikanlage,
an der ich auch noch in 10Jahren Spaß habe.

Aufgrund der vielfältigen Abspiel- und Anschlussmöglichkeiten hat mir sofort der Marantz M-CR610 gefallen.
Er spielt CDs, der Fernseher kann per optischen Kabel dran, USB-Stick und vor allem das Streamen von Internetradio konnte mich überzeugen.
Gerade weil all dies in einem recht kompakten Gehäuse untergebracht ist.
Später kommt möglicherweise kommt möglicherweise noch ein Plattenspieler dran und per AirPlay geht sogar der Musikstream von PC und Handy.

Als Lautsprecher haben mir die B&W CM8, noch besser aber die CM9 gefallen.
Mit den Dire-Straits auf CD habe ich mich auf dem Sofa sitzend sofort verliebt.
Andere Lautsprecher konnten für mein Empfinden da nicht mithalten.

Meine Frage an dieser Stelle ist, ob diese Kombination so langfristig sinnvoll ist.
Die Lautsprecher haben eine minimale Impedanzen von unter 3Ohm.
Kann diese Kombination rein aus technischen Gründen dauerhaft gutgehen?
Der Verstärker ist zwar nicht gerade schwach - jedoch im Vergleich zu Verstärkern modularer Anlagen auch nicht wirklich stark…

Über Rückmeldungen freue ich mich sehr.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2014, 08:34
Ist doch ganz einfach wenn Du eh schon beim Händler warst:

Fahr nochmal hin, hör dir die CM9 mit dynamischer Musik und leicht gehobenem Pegel an der MCR610 an - und dann nochmal an einem etwas größeren Verstärker.

Hier wirst Du viele Leute finden die Dir bestätigen dass es kleine Unterschiede macht welche Elektronik Du dran hängst - und noch mehr Leute sind der Meinung dass es sehr wohl deutliche Unterschiede macht, die sind aber oft nicht so impertinent das Wissen für sich gepachtet zu haben und die schreiben weniger weil Sie kein Lust auf endlose, nicht zielführende Diskussionen haben.

Beim HiFi ist es wie beim Whisky:

Probier selbst und kauf die Sorte die DIR schmeckt, denn nicht wir wollen die nächsten 20 Jahre Deine Anlage hören, sondern Du willst das ;).
SPL_DW
Neuling
#3 erstellt: 25. Feb 2014, 08:43
Hallo Malcom,

Danke für deine Rückmeldung.
Mir persönlich hat es ganz wunderbar gefallen - deshalb hat sich der Fokus auch ganz bewusst auf diese Kombination gelegt.
Es geht mir hier aber vielmehr um die technische Seite der Geräte.
Zwar höre ich eher bei moderaten Pegeln, dennoch möchte ich mit dem Verstärker gerne möglichst viel aus den Lautsprechern rausholen, ohne ein technisches Risiko eingehen zu müssen.
Dass ich die Lautsprecher mit zu viel Leistung zerstöre ist hier wohl ausgeschlossen.
Wie sieht es aber mit zu wenig Leistung aus?
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2014, 09:25
Moin,

der "Ceranfeld" - Marantz ist ein prima Gerät.
Ich selber würde das Teil aber nicht in Kombination mit den CM9 nutzen.
Impedanzminimum 2,6 Ohm und die Tatsache, das B&W ähnlich aufgebaute Basschassis in
den eigenen Subwoofern mal eben nette 500 Watt Endstufen spendiert, na ja.

Für "normales" Hören reicht das wohl, aber wenn Leistung/Dynamik z.B. bei Klassik abgefordert wird
siehe oben , na ja .......

Gruß Yahoohu
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2014, 09:26
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2014, 09:31
Hallo,

ich würde so etwas empfehlen Rotel RCX-1500 gebraucht, wahrscheinlich kann man da noch € 100.- runterhandeln, einfach ausprobieren

LG Beyla
Malcolm
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2014, 14:41
Und ich würde etwas nehmen das MIR gefällt, und nicht etwas nur weil es andere nehmen würden.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2014, 08:13

Malcolm (Beitrag #7) schrieb:
Und ich würde etwas nehmen das MIR gefällt, und nicht etwas nur weil es andere nehmen würden.

Dem TE gefällt der Marantz M-CR610 das hat er doch schon geschrieben, jetzt fragt er eben nach der technischen Seite weil ihn da offenbar Zweifel plagen.

Ein Gerät zu empfehlen das mMn besser für die angedachten B&W geeignet ist stellt ja keine Verpflichtung zum Kauf dar und wird hoffentlich auch nicht als impertinent empfunden

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ W99.36 o. B&W CM9.
Acid888 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  8 Beiträge
Marantz PM11 S2 + B&W CM9 + X?
bigairbob am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W Cm9
#steff# am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  26 Beiträge
B&W CM9 an Denon oder Rotel?
Ben_1979 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  16 Beiträge
Kompatlautsprecher für Marantz Melody Media (M-CR610) Klassische Musik
RobertJe am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  51 Beiträge
Canton Chrono SL 590.2 DC vs B&W CM9
-schmock- am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  4 Beiträge
Canton Vento 890 oder B&W CM9
Balu2005 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  5 Beiträge
Verstärker/Receiver für B&W CM9
E.N.Z.O am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  8 Beiträge
Passender Verstärker für B&W CM9
surfing_che am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  32 Beiträge
B&W CM9 - zunächst über Surround Verstärker?
Marco_84 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979