Pro-Ject Monos oder NAD C316BEE

+A -A
Autor
Beitrag
sammie93
Neuling
#1 erstellt: 11. Feb 2012, 16:10
Lieber Nutzer (bitte nach Beachtung löschen),

auf Grund der Themenvielfalt des Forums gibt es mehrere verschiedene Kaufberatungen. Bitte prüfe daher zunächst, in welche Kategorie Deine Anfrage am Besten passt:

Stereo-Kaufberatung
Kopfhörer-Kaufberatung
Surround-Kaufberatung
TV-Kaufberatung
PC, Netzwerk & Multimedia-Kaufberatung (allgemein ohne Audio-, Video-, TV-Bezug)
PC, Netzwerk & Multimedia-Kaufberatung (Audio, Video, TV)
PA- / Party-PA- / Profi-PA-Kaufberatung
Car-Hifi-Kaufberatung

Die Unterforen findest Du, wenn Du Dir die vollständige Forenübersicht anzeigen lässt.
buschi_brown
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2012, 16:13
sammie93
Neuling
#3 erstellt: 11. Feb 2012, 16:43
hallo,
sorry für den "beitrag", das klappt wohl noch nicht. bin nicht gerade ein it-junkie.
also nochmal: will nur cd hören, habe yamaha cdx 397II und liebäugele mit nubox 381.
mag keine subs. musikrichtung norah jones, van morrison bis höchstens höhere
zimmerlautstärke. lieber 2 kleine pro-ject mono-amps zu je 200.- oder lieber den
nad b316bee? raum hat 30 qm, kaum teppich, wenig möbel.
danke fürs verständnis und freue mich auf kompetenten kommentar!

gruss sammie93
orfge123
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Feb 2012, 17:34
Hallo sammie93
Für die Pro-Ject Monos brauchst du einen Vorverstärker,hast du den?
Bedenke das die kleinen Monos sehr heiß werden und Stromfresser sind.
Wenn du 400,-€ ausgeben willst, schau dir den Nad 326 genauer an,
da bist du für die Zukunft besser gerüstet und ist bei gutem Verhandeln für
knapp unter 400,- € zu bekommen.
sammie93
Neuling
#5 erstellt: 11. Feb 2012, 18:04
hallo orfge123,
danke für die prompte antwort; preamp brauch ich nicht (lautstärke regele ich über analog angeschlossenen cd-player).
daß die monos heiss werden ist nicht so wichtig, die stehen frei und der stromverbrauch, na ja, stimmt schon,
aber soo gruen bin ich dann auch wieder nicht.
meine frage resultiert eher aus der unsicherheit, ob die digital-amps (außer dem stromhunger) prinzippbedingte nachteile haben, bspw. in sachen konstanz oder eben bei genauem hinhören (ähnlich wie die
soundchips im pc). ich bin nun mal ein kind des analogen zeitalters und glaube den hifi-"fachzeitschriften" nicht alles. das mit "für die zukunft gerüstet" sehe ich sogar eher bei den
pro-jects, da kann ich bei bedarf (ich weiß, gegen aufpreis) dann so ziemlich alles mit anstellen (z.b. einen
vinyl-dreher integrieren, bi-amping und was bekloppte musikhörer noch so alles treiben).

gruss
sammie93
orfge123
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Feb 2012, 18:24
Hallo sammie93
wer oder was sollte dich beim 326 daran hindern später einmal aufzurüsten?
Eingänge hat er genug, Klangregelung vorhanden (wers braucht), Vor -Endstufe sind auf-trennbar,
also zwei Monos dran,Signal zurückführen, und die eingebaute Endstufe als zweiten Amp benutzen,
schon hast du Bi-Amping.
Aber zuerst hast du einen klanglich sehr guten Verstärker, der mit fast allen Ls sehr-gut zusammenarbeitet.

Ist nur ein Vorschlag, entscheiden und Bezahlen musst du.
Wie immer anhören ist das A und O

Gruß orfge123
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Feb 2012, 18:50
Hallo TE,

warum möchtest du nicht bei Yamaha bleiben,
der RX 797 wäre hier auch der optische Partner,
ist ebenfalls Vor-Endstufe auftrennbar,
Vinyl kein Problem,
was durch einen externen Phono Pre beim NAD übrigens auch kein Thema wäre.

Gruss
sammie93
Neuling
#8 erstellt: 11. Feb 2012, 20:31
hallo
und danke, klasse Hund!
der cdx397 ist ziemlich "englisch", dann noch den eher behäbigen yamaha-vollverstärker? habe ich
sogar: ax 390, altes ding, aber ich fange gerade erst wieder an mit der konzentration auf "HiFi".
und ich mag einfach keine knöpfe. mit dem vinyl, da komme ich eh nicht dazu. aber das war schon sehr hilfreich, weil keiner sagt "ja, kauf die pro-jects,!" da bin ich wohl deren mini-charme erlegen. ich stecke jetzt die dicken hecos in den kamin und kauf die nuberts, dann sehe ich weiter.
die habe ich kürzlich bei einem kollegen gehört und seitdem juckt es wieder in den ohren - und ganz arm wird
man davon ja nicht.
gruss sammie93

ps: hab das hobby vor 20 jahren aufgesteckt. dann über ebay ein paar komponenten geschossen und nur noch radiogedudel laufen lassen. meine letzte "echte" anlage waren damals audiolabor flink mit den ersten hgp nightingale, revox b225 und monster cable. ich war alleinverdiener und dann war das auto kaputt...such is life.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Monos für NuLine 264?
Papa_Bear am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  7 Beiträge
NAD C316BEE oder C326BEE
colo800ma am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  7 Beiträge
Nad C316BEE oder Onkyo A-5VL
pafnuzzi am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  11 Beiträge
Verstärker mit Pro-ject Debut carbon premium
shaharl2 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  2 Beiträge
Vollverstärker für Pro-Ject Xperience Classic
andhar am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  7 Beiträge
Pro-Ject Box-Design vs. NAD
Muffley am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  5 Beiträge
NAD C316BEE + C515BEE + ?
cyberaquarius am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  3 Beiträge
Hilfegesuch zu Pro-ject Plattenspieler
xcultoflunax am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  5 Beiträge
Pro-Ject Debut 3 oder Technics sl1210
Markus_Stephan am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
Rega RP3 oder Pro Ject RMP 5.1?
stephanN1 am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedAlexGr95
  • Gesamtzahl an Themen1.376.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.226