Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoboxen für Musik, ca 150 Euro. Passiv oder Aktiv ?

+A -A
Autor
Beitrag
iStormy
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Feb 2012, 13:58
Hallo,

Ich möchte mir gerne für meinen Raum ( Ca 20 qm großen raum) 2 Lautsprecher kaufen. Die möglichst gut klingen und in aller erster Linie für Musik verwendet werden würden.
Preislich bin ich leider sehr beschränkt und müsste sagen das meine Maximumgrenze bei 150 Euro für ein PAAR Lautsprecher reichen muss.
Ich habe auch selbst ein wenig nachgesehen und unter anderem einen blick auf die Behringer MS40 geworfen. AKtiv.http://www.thomann.de/de/behringer_ms40_multimedia_lautsprecher.htm

Aktiv hätte den vorteil das ich mir keinen Verstärker anschaffen müsste... wobei ich das im Notfall auch das tun würde und das auch NICHT in den 150 Euro mit drinne wäre... Die 150 Euro sollen nur für die Boxen sein.
Musikrichtungen sind letzten endes in erster Linie House, Trance, Electro etc.

2.1 er von Logitech etc sind mir schlicht zu dumpf und zu lasch was Mitten und höhen angeht.
Es kommt mir durchaus auf die Tonqualtät an.
Schön wäre es auch wenn die Boxen größer sind als nur 22 cm etc... ^^

Naja und ob nun Passiv oder AKtiv besser it im ton.... das weiß ich nicht.

Danke für die Antworten schonmal.... Tipps und Empfehlungen wären wunderbar.
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2012, 14:17
Hi für deinen Musik geschmack würde ich lieber Stand LS nehmen. http://www.ebay.de/i...&hash=item2c62f428c5 und dann halt einen Amp dazu kaufen.

Es gibt auch noch mehr Stand LS bei Ebay die für dich entfragen kommen.


mfg
Klas
NDakota79
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2012, 14:21
Die Canton LE sind eine gute Empfehlung.
XphX
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2012, 14:46
Hast du einen Verstärker? Woran werden die LS hängen? Wo werden sie stehen und wie laut muss es werden?
iStormy
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Feb 2012, 14:58
Die Ls bzw allgemein die Lautsprecher muss ich sagen würden an sich am Pc hängen. Verstärker ist noch nicht vorhanden. Ich denke Standlautsprecher würden einen entsprechenden Leitsungsfähigen Verstärker vorraussetzen, da eine höhere Leistung benötigt wird ( vermute ich einfach mal ).

Laut MUSS es devinitiv NICHT werden... das ganze wird selten mal weit über die Zimmerlautsstärke gehen müssen.

Die Lautsprecher würden im Falle von Standlautsprechern neben meinem Schreibtisch stehen. Bin selber davon nur ca 60 cm -100 cm vom Lautsprecher dann entfernt. Kompaktlautsprecher hätten den vorteil das ich sie an die Wand hängen würde.

Denke das sich in meinem Falle tatsächlich die Kompaktere Version besser eignet... schlicht weil ich befürchte das gebrauchte LS am günstiger Verstärker etwas ... naja ... wären ^^

Denke mal das Kompaktlautsprecher da mit dem Geld eine besser Qualität schlicht bieten würden. Auch wenn der Ton nicht dem selben wie von einem Standlautsprecher entsprechen würde. Das ist mi durchaus bewusst.
boyke
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2012, 15:05
Bei dem Abstand keine Standlautsprecher!

Nahfeldmonitore
feller6098
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2012, 15:09
Noch besser, nicht in dem Abstand hören
Highente
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2012, 15:15

iStormy schrieb:
Die Ls bzw allgemein die Lautsprecher muss ich sagen würden an sich am Pc hängen. Verstärker ist noch nicht vorhanden. Ich denke Standlautsprecher würden einen entsprechenden Leitsungsfähigen Verstärker vorraussetzen, da eine höhere Leistung benötigt wird ( vermute ich einfach mal ).

Laut MUSS es devinitiv NICHT werden... das ganze wird selten mal weit über die Zimmerlautsstärke gehen müssen.

Die Lautsprecher würden im Falle von Standlautsprechern neben meinem Schreibtisch stehen. Bin selber davon nur ca 60 cm -100 cm vom Lautsprecher dann entfernt. Kompaktlautsprecher hätten den vorteil das ich sie an die Wand hängen würde.

Denke das sich in meinem Falle tatsächlich die Kompaktere Version besser eignet... schlicht weil ich befürchte das gebrauchte LS am günstiger Verstärker etwas ... naja ... wären ^^

Denke mal das Kompaktlautsprecher da mit dem Geld eine besser Qualität schlicht bieten würden. Auch wenn der Ton nicht dem selben wie von einem Standlautsprecher entsprechen würde. Das ist mi durchaus bewusst.


Ein häufiger Irrglaube. Die benötigte Verstärkerleistung hängt vom Wirkungsgrad der lautsprecher ab und der ist bei Standlautsprechern höher als bei kompakten. Von daher brauchen kleine Boxen meist einen größeren/Leistungsfähigeren Verstärker als große Boxen.

Highente
XphX
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2012, 15:18
Auf den Abstand Kompakt-LS bzw. Nahfeldmonitore. Im Grunde bieten dir Nahfeldmonitore hier sehr guten Klang auf die Entfernung, andererseits könntest du mittels Selbstbaulösung deutlich mehr herausholen, wenn das für dich eine Option ist.

Normalerweise schlage ich an dieser Stelle gewöhnlich bereits Monitorhersteller vor, allerdings habe ich vor kurzem mein erstes Selbstbauprojekt (mehr als erfolgreich) abgeschlossen - deshalb möchte ich nur nochmals darauf hinweise, dass du mit etwas Holz, Leim und zwei Nachmittagen viel weiter kommst und weniger bezahlst. Wenn du mit unlackierten Spanplatten zufrieden bist, kannst du dann auch sofort loshören...

Stand-LS sind beim Hören am Schreibtisch nicht angebracht - sie könnten zwar wohl tiefer spielen und hätten einfach mehr Pegelreserven, aber weder ist das hier angebracht noch möchtest du laut aufdrehen.

Von einer passiven Fertiglösung ist übrigens überhaupt abzuraten, weil du dort den Verstärker mit x Eingängen und Wohnzimmeroptik mitbezahlen musst und somit weniger für dein Geld bekommst. Aktivmonitore legen oft nicht sehr viel Wert auf ein schönes Aussehen, dafür kommt viel Klang heraus.


[Beitrag von XphX am 15. Feb 2012, 15:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Feb 2012, 15:29
Hallo,

Nahfeldmonitor
http://www.ebay.de/i...&hash=item3371b44b07

Verstärker
z.B.: http://www.ebay.de/i...&hash=item27c3834cc7

Bei solch günstigen Aktivmonitoren ist oft das Rauschen,
welches wohl bei jedem Lautsprecher mehr oder minder zu hören ist,
etwas mit dem man bei dem geringen Abstand zurechtkommen sollte.

Passive Lösungen sind da meist etwas unproblematischer,


Gruss
XphX
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2012, 16:16
Es stimmt, manche Monitore rauschen - das hängt, so wie ich das sehe, nicht von Hersteller oder Modell ab. Ist zwar ärgerlich, wenn man nochmal zurückschicken muss, bei einer Firma wie Thomann läuft das dann jedoch problemlos ab.
iStormy
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Feb 2012, 17:38
Die Selbstbau Methode kommt für mich leider nicht in Frage. Alleine schon weil schlicht das Werkzeug fehlt und ebenfalls kosten würde.

Was für Hersteller würdest du denn nun empfehlen für Nahfeldmonitore... ? Oder welche genau... wenn du sagst das AKtiv klüger ist.
Highente
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2012, 17:53
Aktiv auf alle Fälle und dann rechne das Budget was du eigentlich für einen Vertärker ausgeben wolltest dazu.
XphX
Inventar
#14 erstellt: 15. Feb 2012, 19:24
Aktiv ist zumindest in deinem Fall besser, weil du keinen Verstärker mit Eingangs-Auswahl brauchst, deshalb kann der sozusagen im Lautsprecher verschwinden.

Bei 150 Euro wäre das Budget für Leim und eine geliehene Bohrmaschine sogar noch drin, aber wenn du das nicht in Betracht ziehen möchtest, erwähne ich es nicht weiter. Die Sache ist halt die, dass das weitaus besser klingt und wenn man im Baumarkt alles zuschneiden lässt und zwei freie Nachmittage hat, kann im Grunde nichts schiefgehen.

Meine Empfehlung sind die ESI Near 05, auch wenn sie wieder über dem Budget liegen. Dürfte hoffentlich machbar sein, denn die Sache ist die: Darunter gibt es eigentlich nur die Behringer MS40, die schon deutlich dürftiger sind.

Es gab noch von Samson welche, aber die kann ich grad nicht bei Thomann entdecken... also an deiner Stelle würd ich mir die ESI anhören, entweder im Laden oder gleich zu Hause. Wenn der Klang für dich passt, behalte sie bitte, denn bessere wirst du um das Geld zumindest bei Neuware nicht finden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
günstige Multimedia-Stereoboxen gesucht (aktiv oder passiv?)
Lumpy- am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecherpaar für Musik / Filme gesucht (aktiv / passiv)
Luzzifus am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  3 Beiträge
Welcher Sub - Aktiv oder Passiv??
Frank2020 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  16 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Squizzel am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
Nahfeldmonitoren -> aktiv oder passiv?
dolphinscry am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  15 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
LCD-Dennis am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  43 Beiträge
Stereo Boxen - Aktiv oder Passiv?
teal am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  14 Beiträge
Entscheidungshilfe Aktiv/Passiv 2.0
k.a.97 am 18.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  32 Beiträge
Neue Anlage. Aktiv oder passiv?
raketik am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  20 Beiträge
Stereolautsprecher? für Musik - 150 Euro Budget
dermichael84 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedDennis1702
  • Gesamtzahl an Themen1.345.744
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.314