Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Besseren Stereo-Sound erreichen - welche Lautsprecher oder doch neuen Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Struppi77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mrz 2012, 20:56
Hallo Allerseits,
ich habe mir nun lange ohne Ergebnis Gedanken gemacht und hoffe nun das mir hier jemand helfen kann.

Als erstes hier mal meine Anlage(ohne Plattenspieler und DVD da es für meine Frage nicht wichtig):

Receiver: Yamaha RX-V 1065
CD-Player: Yamaha CDX 396
Standlautsprecher: JBL ES 80
Surround: JBL ES20/25
Hörraum: Ca.35 qm

Nun zu meiner Frage:

Wie man sieht bin ich Sourroundmässig bestückt. Mein Ziel war jedoch immer einen vorrangig guten Stereosound zu haben mit dem Surround als Bonus. Ich seh mal ab und an ganz gern nen Film und freu mich dann über Heimkino-Sound aber viel mehr höre ich Musik und zwar im Bereich des softeren bis härteren Rock und Metal. Eigentlich in dem Bereich so gut wie alles.

Ich habe zb bei dem Kauf des Receivers darauf geachtet das dieser in Tests auch gut bis sehr gut bei Stereosound abgeschnitten hat. Nun bin ich aber mit meinem Stereosound nicht vollends zufrieden. Ich kann gar nicht mal sagen woran es genau liegt.
Daher wollte ich mal wissen was hier gedacht wird welche Komponente bezogen auf Stereo ihr als erstes austauschen würdet?

Meine Gedanken dazu:
1.
Der CD-Player ist ein recht günstiger gewesen aber ich denke dass das nicht soooviel ausmacht oder?
2.
Die Boxen wären viell mal dran aber ich habe halt das ganze Surround-Set von JBL und würde ungern dieses auseinanderreißen... sonst tendiere ich zu Nubert NuBox 681 wenn die nicht zu groß sind für mich...
3.
Der Receiver... da würde ich dann dazu tendieren einen Stereo-Verstärker zusätzlich anzuschaffen, wobei der Yamaha die jüngste meiner Komponenten ist...

Welche der Varianten bringt mir den größten hörbaren Erfolg bzgl. Verbesserung des Stereo-Sounds? Ich tendiere vom Gefühl her zu Variante 2...

Ich hoffe ein paar erfahrene Stereohörer können mir wertvolle Tipps geben.

Gruß

Tim
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2012, 20:59
Mach mal Bilder vom Raum und der Aufstellung.
HIFIHobby
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:08
Hallo
Bitte nicht falsch verstehen, aber ich tippe auf deine Standlautsprecher.
Besonders bei Stereo-Musik ist es wichtig, das die LS hochwertig sind.
Investiere ca. 1000 Euro für ein paar LS und Du wirst den Unterschied hören und spüren.
Gruss
Alex
Struppi77
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:12
Ok dann wirds jetzt etwas komplizierter.

Sicht auf die Anlage

Sicht linksseitig der Anlage

Sicht von der Anlage abgewandt nach hinten

Der Raum ist halt etwas verschachtelt. Ich hoffe man kann erkennen. Von der Hörposition des Sofas gehts nach hinten noch etwas weiter bis zum Fentser. Und seitlich links der Hörposition ist ein Durchgang zum Esszimmer.

PS: Hoffe man kann die Bilder erkennen...
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:16
Ok, gar nicht mal sooo schlecht.

Kannst du beschreiben, was dir am Klang fehlt?

Hast du in greifbarer Nähe (Nachbarn, Freunde, etc) einen Vollverstärker, den du mal anschließen könntest.
HIFIHobby
Stammgast
#6 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:17
Hallo
Hast Du schon einmal probiert die Hauptlautsprecher weiter nach links und rechts zu stellen????
( Stereo-Dreieck)
Gruss
Alex
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:18
Dann stehen sie in der Ecke.... auch nicht gut
HIFIHobby
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:25

Eminenz schrieb:
Dann stehen sie in der Ecke.... auch nicht gut :prost

Aber ca.1m grösserer Abstand würde doch gehen! Oder??
Laut dem Foto ist der Scheitelpunkt des Stereo-Dreiecks schätzungsweise beim Tisch!
1.4 m weiter und er ist beim Sofa!
Gruss
Alex


[Beitrag von HIFIHobby am 22. Mrz 2012, 22:31 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:30
Würd ich sein lassen.
XphX
Inventar
#10 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:31
Du würdest dir einen extra Stereoverstärker anschaffen, für besseren Klang? Das Geld sparst du dir und steckst du in neue Front-LS. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, die Lautsprecher sind die größte Schwachstelle, um die Frage im Titel zu beantworten.

Ansonsten ist auf die Raumakustik zu achten, wobei ich da keine Ahnung habe, was hilft. Viel Platz ist bei den Lautsprechern seitlich und hinten nicht, vielleicht lassen diese sich freier aufstellen. Meine sind auch so hingequetscht und bis auf den aufgeblasenen Bass hat das keine Nachteile.

Ansonsten hebe ich nochmal die Frage von vorhin hervor:

Eminenz schrieb:
Kannst du beschreiben, was dir am Klang fehlt?
HIFIHobby
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mrz 2012, 22:32

Eminenz schrieb:
Würd ich sein lassen.

Probieren kostet ja nichts!
Struppi77
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Mrz 2012, 00:20
Hi!
Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten!
Also ich hab schon fast geahnt das die Lautsprecher das Problem sind... ich kann wie gesagt nicht genau erklären was mich am Klang stört. Nen Freund von mir hat ja nen Vollverstärker und da hab ich das Gefühl das es bei ihm alles sauberer, differenzierter und einfach auch bei leiserer Lautstärke besser(mit mehr Power) klingt. Hoffe das hab ich richtig beschrieben.
Das komische ist das ich beim Surround-Klang dieses Gefühl nicht habe. Da klingt alles Top!

Ich werde wohl von besagtem Freund mal den Verstärker (Denon ca. 400 Euro...)testen und mal bisl umstellen. Viell. auch mal ganz anders stellen. Die Boxen an die Längsseiten wo der "Schall" dann in Richtung Esszimmer weggeht.

Bzgl. der Standlautsprecher nochmal:
Sind die NubertNubox 681 für meinen Receiver zu empfehlen oder zu groß? Ich meine der hat ja schon ganz schön was drauf der Receiver aber die Boxen ja auch und der AVR sollte ja "Reserven" haben... was meint ihrt? Preisklasse kleinen wären viell. die Canton GLE 409 anzudenken...mhh... aber es soll ja schon was richtiges Langfristiges her. Aber 1000 Euro sind definitv Obergrenze und nen neuen Receiver kann ich mir dann nicht auch noch leisten.

Ist es denn schlimm wenn ich dann die Standlautsprecher nicht mehr passend zur Surroundanlage habe? Für den Surroundklang?

Die Boxen stehen übrigens ca. 40cm von der Wand entfernt. Das sieht man ja auf den Bildern nicht...


[Beitrag von Struppi77 am 23. Mrz 2012, 00:21 bearbeitet]
XphX
Inventar
#13 erstellt: 23. Mrz 2012, 00:33
Welche Lautsprecher hat der Freund denn? Saubererer Klang spricht schon dafür, dass du bei besseren Lautsprechern ansetzen solltest und da kann es nicht schaden zu wissen, welche Lautsprecher dir gefallen. Dass es bei ihm besser klingt, liegt sicherlich nicht am Receiver. Selbst wenn ihr die gleichen Lautsprecher habt, ist der Unterschied eher beim Raum zu suchen als beim Receiver. Aber probier das ruhig aus, dann kannst du das ausschließen.

Es kann passieren, dass andere Front-LS lauter/leiser spielen und damit auffallen - da ist es gut, wenn du die Front-LS-Lautstärke im Surroundbetrieb an die anderen LS anpassen kannst.
Struppi77
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Mrz 2012, 09:32
Er hat die Nubert NuBox 381. Deswegen komm ich auf die. Aber ich steh halt auf Standlautsprecher und deswegen die 681.

Und der Receiver hat wirklich keinen großen Einfluss? Wenn die Boxen gut sind und der Receiver dem keine Power geben kann ist aber auch nicht gut für den Klang oder?

Und bzgl anpassen. Der Yamaha misst selbstständig ein.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 23. Mrz 2012, 09:39
Hol dir den Amp von deinem Freund zum Test und häng sie an deine JBLs (Tonregler wie Bass, Treble und Loudness auf 0/aus).

Ich kenn den 1065, den hatte ich auch schon hier. Bin mal gespannt auf deine Eindrücke.

DANACH würde ich mir Gedanken um neue Lautsprecher machen
jd17
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2012, 10:11

Struppi77 schrieb:
Er hat die Nubert NuBox 381.

fällt dir denn dabei nichts auf? du vergleichst einen low budget JBL standlautsprecher mit einem Nubert kompaktlautsprecher.
die beide kosten das gleiche. bei JBL müssen für das gleiche geld 2 treiber und jede menge gehäuse mehr untergebracht werden.
man kann sich doch vorstellen, dass dafür kompromisse eingegangen werden.


Und der Receiver hat wirklich keinen großen Einfluss?

jein. nur indirekt.
wenn beide receiver im selben raum stünden und an die selben lautsprecher angeschlossen wären - beide im pure direct modus und beide den gleichen pegel abgeben - würdest du keinen unterschied hören können.

was aber wirklich einen unterschied macht ist die einmessung des AVR auf den entsprechenden raum. ich sage indirekt, weil der eigentliche unterschied natürlich vom raum kommt, aber der receiver misst ja auf diesen ein.


ich persönlich würde mir die mühe mit dem verstärker garnicht machen, weil ich das resultat kenne...
ABER eigene erfahrungen sammeln ist nie verkehrt.


wenn du mit dem klang unzufrieden bist, denk über neue lautsprecher nach. die JBL kannst du ja vielleicht mit nicht allzuviel verlust verkaufen.
man berät dich hier gerne, wenn du neue lautsprecher suchst. die besten klanglichen resultate erzielst du mit gebrauchtkauf oder selbstbau. es hilft in jedem fall, sich mal bei ein paar händlern einen eindruck von dem zu verschaffen, was es auf dem markt an lautsprechern gibt. am besten möglichst unterschiedliche hersteller, preisklassen und hörräume.

wenn du das hinter dir hast bist du schon wesentlich klüger als vorher.
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2012, 11:54

jd17 schrieb:

wenn beide receiver im selben raum stünden und an die selben lautsprecher angeschlossen wären - beide im pure direct modus und beide den gleichen pegel abgeben - würdest du keinen unterschied hören können.


Da muss ich ausdrücklich protestieren, auch wenn ich mir durchaus der Sache bewusst bin, dass das (mal wieder) in einer Grundsatzdiskussion endet. Das mag bei manchen Geräten im Vergleich tatsächlich der Fall sein, aber bei anderen hört man den Unterschied sehr (!) deutlich.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Mrz 2012, 13:37
Moin Struppi77,
ich hatte ein ähnliches problem, ok es lag jetzt nicht an den Lautsprechern aber ich war mit dem AV-R in Stereo nie zufrieden, zumindest nicht wenn ich mir vor Augen gehalten habe wieviel Geld ich ausgegeben habe !
Grundsätzlich sollte man sich über die Reihenfolge der klangbestimmenden Faktoren im klaren sein:
Lautsprecher
Raum/Aufstellung
Verstärker
Zuspieler

Wenn die Lautsprecher ok sind und es nicht so dolle klingt sollte man sich zuerst über den Raum/Aufstellung Gedanken machen.
Mein Raum ist immer noch nicht optimal ( Naja hab ja auch nix gemacht )
aber durch den Wechsel vom AV-R (1000 €) zum Vollverstärker ( 700€ ) hat sich vieles verbessert, es klingt alles viel genauer, präziser, kraftvoller und macht endlich Laune !
Selbst der Filmton ist klarer, ok es kommt halt nix mehr von hinten aber damit kann ich sehr gut leben !

Man sollte sich Gedanken machen was einem am wichtigsten ist und danach handeln, du kannst noch Tausende von Euro´s ausgeben, wenn dir Musik wichtiger ist wirst du fürs Geld nie ganz zufrieden werden wenn du in Mehrkanal investierst !


Gruß Tom
jd17
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:15

Eminenz schrieb:
Da muss ich ausdrücklich protestieren, auch wenn ich mir durchaus der Sache bewusst bin, dass das (mal wieder) in einer Grundsatzdiskussion endet.

protestier du, aus fett markierten gründen sage ich dazu nichts mehr.
XphX
Inventar
#20 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:25
Tom, wenn du diese 700 Euro zu neuen Lautsprechern dazugesteckt hättest, wäre am Ende garantiert besserer Klang herausgekommen. 700 Euro für bessere Elektronik hat nicht solch dramatische Verbesserungen zur Folge wie die 700 Euro teurerer Lautsprecher.

Der TS hat Lautsprecher um 400 Euro pro Paar, wenn ich da nicht ganz falsch liege. An dieser Stelle das letzte bisschen aus der Elektronik rauszuholen, wenn man doch bei den Lautsprechern um das gleiche Geld mehrere ganz deutliche Schritte nach vorne machen kann (die keinerlei Diskussion bedürfen!), ist sicherlich nicht empfehlenswert.

Sicherlich kann man auch mit einem Mehrkanalsystem glücklich werden, wenn man auch in Stereo Musik genießen will.


[Beitrag von XphX am 23. Mrz 2012, 14:27 bearbeitet]
TKCologne
Inventar
#21 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:28
Ich denke Dein Problem ist nicht der AVR sondern lediglich die Boxen. Versuche günstig an vernünftige Frontlautsprecher zu kommen. Als Beispiel SonoFer SF2. Die Firma gibt es zwar seit über 10 Jahren nicht mehr, aber dei Boxen werden immer noch gehandelt. schau mal in der Bucht. Alternativ dazu die SF4 oder SF5 von SonoFer. Das sind Standlautsprecher die für Deine Ansprüche bestimmt mehr als ausreichen sind.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:33

XphX schrieb:
Tom, wenn du diese 700 Euro zu neuen Lautsprechern dazugesteckt hättest, wäre am Ende garantiert besserer Klang herausgekommen. 700 Euro für bessere Elektronik hat nicht solch dramatische Verbesserungen zur Folge wie die 700 Euro teurerer Lautsprecher.

Der TS hat Lautsprecher um 400 Euro pro Paar, wenn ich da nicht ganz falsch liege. An dieser Stelle das letzte bisschen aus der Elektronik rauszuholen, wenn man doch bei den Lautsprechern um das gleiche Geld mehrere ganz deutliche Schritte nach vorne machen kann (die keinerlei Diskussion bedürfen!), ist sicherlich nicht empfehlenswert.

Sicherlich kann man auch mit einem Mehrkanalsystem glücklich werden, wenn man auch in Stereo Musik genießen will.


So ein Blödsinn,
der AV-R hatte meine LS kastriert und wenn ich jetzt neue Lautsprecher gekauft hätte wären diese genauso kastriert worden !
Meine Lautsprecher sind für mich ein Traum ( Ich habe bewusst " Für mich" geschrieben ) warum soll ich neue LS kaufen wenn der Fehler am AV-R lag !
Dieses nachgeblabbere von Leuten die nicht mal wirklich austetsten was ihre Anlage könnte langweilt mich schon sehr !
Hauptsache Geld ausgeben und nochmal teurere Geräte gekauft ! Ich habe jetzt sogar ein wenig gut gemacht und wurde mit schönem Klang belohnt !!!
Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 23. Mrz 2012, 14:34 bearbeitet]
jd17
Inventar
#23 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:45

Tom.C schrieb:
Dieses nachgeblabbere von Leuten die nicht mal wirklich austetsten was ihre Anlage könnte langweilt mich schon sehr !

wie soll man gegen so schlagkräftige argumente ankommen?
und das auch noch von jemandem, der überall seinen XTZ als den heiligen gral anpreist...
schwierig.

ich - als jemand der natürlich nicht austestet was seine anlage kann, wie sehr viele hier im forum - habe ausgerechnet den XTZ blind mit meinen Yamaha avr vergleichen können, da mein vater den XTZ besitzt.
merkwürdigerweise waren sich alle beteiligten einig, dass absolut kein klangunterschied auszumachen ist... wie kommt das nur?

aber das ist alles nur
So ein Blödsinn
oder nicht?


es würde wohl nicht immer zu dieser diskussion kommen, wenn sich nicht bestimmte parteien dermaßen redegewandt...
Blödsinn

nachgeblabbere von Leuten

langweilt mich
...und intolerant verhalten würden.



Hauptsache Geld ausgeben und nochmal teurere Geräte gekauft

wenn du auch nur ansatzweise verstehen würdest worum es geht, würdest du begreifen, dass genau das gegenteil der fall ist.

mit der empfehlung, das geld lieber in lautsprechern statt verstärker zu investieren, soll geld gespart - und nicht unnötig verbrannt werden.


[Beitrag von jd17 am 23. Mrz 2012, 14:49 bearbeitet]
TKCologne
Inventar
#24 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:47
Das Problem mit dem Kastrieren der LS habe ich auch. Allerdings liefert der SONY noch recht guten Stereoklang. Die restlichen Sorroundlautsprecher habe ich abgeklemmt und auch verkauft. Als nächstes is der SONY dran. Dafür kommt dann wieder ein reiner Stereoverstärker. Die Boxen bleiben. Denn im Moment sehe ich ersten keine Veranlassung diese auzutauschen, da der Sound der Boxen spitze ist. Zum Anderen ist das alles ein Frage des Budgets. Wenn dann wieder SonoFer allerdings dann Standlautsprecher.
TKCologne
Inventar
#25 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:51
Ußerdem austesten der Anlage kann heißen: Aufreißen bis hinten hin und sehen ob die Boxen halten.
Oder wenn möglich Komponenten aus dem Bekanntenkreis anschließen und testen. Mal sehen wie das Klangerlebnis dann ist. Natürlich alles unter der Voraussetzung die Komponenten sind nicht schlechter als die eigenen.
jd17
Inventar
#27 erstellt: 23. Mrz 2012, 14:59
darf ich dich daran erinnern, dass dieser thread von 2009 ist, mir in diesem thread gesagt wurde, dass es an der raumakustik lag und ich mich daraufhin damit auseinandergesetzt habe und selber getestet - statt einfach nur irgendetwas zu behaupten?
ich habe - wie wohl die meisten - auch mal an große klangunterschiede durch verstärker geglaubt.
aber statt einfach nur stur an etwas festzuhalten, habe ich mich - wie auch sehr viele im forum - damit auseinandergesetzt.
TKCologne
Inventar
#28 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:04
Da bist Du mehrfach falsch gewickelt.

1. Der Thread ist von gestern. Fällt Dir auf wenn Du oben anfängst zu lesen.
2. Klar gibt es Klangmäßig unterschiede bei Verstärkern. Klemm mal einen billigen an Deine LS und dann einen aus der gehobenen Klasse. Wenn Du dann keinen Unterscheid hörst liegt es nicht am Vertärker.
jd17
Inventar
#29 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:07

TKCologne schrieb:
1. Der Thread ist von gestern. Fällt Dir auf wenn Du oben anfängst zu lesen.

offensichtlich ist nicht jeder mensch zu logischen verknüpfungen in der lage.
cptnkuno
Inventar
#30 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:10

Tom.C schrieb:

Grundsätzlich sollte man sich über die Reihenfolge der klangbestimmenden Faktoren im klaren sein:
Lautsprecher
Raum/Aufstellung
Verstärker
Zuspieler

Wenn du Punkt 1 und 2 vertauscht dann stimmt das sogar.


Tom.C schrieb:

Du kannst noch Tausende von Euro´s ausgeben, wenn dir Musik wichtiger ist wirst du fürs Geld nie ganz zufrieden werden wenn du in Mehrkanal investierst !

Mir ist Musik wichtiger als Filmton, ich habe einen AVR (nicht einmal besonders teuer) und ich bin vollkommen zufrieden.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:12
Sorry ich glaube eher das du hier immer brav im Forum mitgelesen hast und dir dadurch deine Meinung gebildet hast !
Meine Lautsprecher wurden bis jetzt an einem Marantz SR5001, einem Onkyo TX-NR809 und jetzt am XTZ betrieben, es hat nie gleich geklungen !!!
Der Marantz war gar nicht schlecht aber ich dachte ich brauche eine Einmessung, habe dann den Onkyo gekauft der in Stereo eine Katastrophe ist, mit dem XTZ ist es mit Abstand am besten und auch wirklich gut !
Das sind Erfahrungen und nicht angelesenes Zeugs und glaube nicht das ich nur zuhause höre, Musik ist mein Hobby und ich höre was ich zwischen die Ohren bekomme und das ist eindeutig mehr als ich hier lese, klar kann man sich immer auf andre verlassen aber wenn man an der Sache Interesse hat macht man seine eigenen Erfahrungen und blabbert nicht nur nach !
Und du brauchst das gar nicht so verdrehen du und dein Dad wart beide völlig überzeugt von dem XTZ und DU hast ihm einen besseren Klang als den Mitstreitern bescheinigt !

Gruß Tom
jd17
Inventar
#32 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:24

Tom.C schrieb:
Sorry ich glaube eher das du hier immer brav im Forum mitgelesen hast und dir dadurch deine Meinung gebildet hast !

herzlichen glückwunsch. ich freue mich sehr, dass du das glaubst. mit irgendetwas muss man das gewissen ja beruhigen.


Und du brauchst das gar nicht so verdrehen du und dein Dad wart beide völlig überzeugt von dem XTZ und DU hast ihm einen besseren Klang als den Mitstreitern bescheinigt !

ich verdrehe hier garnichts.


ich bin lernfähig.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:45
Das bist du denke ich auf jeden Fall, nur leider ohne das gelernte zu überprüfen
jd17
Inventar
#34 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:48
und wie kommst du zu dieser aussage?

was gibt dir das recht mich einen lügner zu nennen? nur weil du selber meine ergebnisse nicht begreifen kannst?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:58
Hallo ? Hab ich dich einen Lügner genannt ? Zeig mir das bitte !
Ich habe gesagt das du ein Fähnchen im Wind bist und gerne nachblabberst ! Mehr nicht und das ist meine Ehrliche Meinung über dich und wie du dich hier im Forum verhältst aber das ist jetzt natürlich rein subjektiv
TKCologne
Inventar
#36 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:59
Leut holt die Keulen raus. Sonst wird das nichts mehr
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:01
TKCologne
Inventar
#38 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:03
Wenigstens einer hat Humor.
XphX
Inventar
#39 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:03

Tom.C schrieb:
der AV-R hatte meine LS kastriert und wenn ich jetzt neue Lautsprecher gekauft hätte wären diese genauso kastriert worden !

Wenn du schreibst, dass der vorherige Receiver nicht laststabil genug war und du deshalb einen neuen Verstärker gekauft hast, stimme ich dir zu. Das mit dem genaueren und präziseren Klang glaub ich dir aber nicht. Auf die Füße treten wollte ich dir nicht, Tom. Dein Verstärker hat sicherlich den Vorteil, dass er laststabil ist, aber das ist es auch schon.

Habe mir deine Lautsprecher mal angesehen und bevor ich mir den Stress antue, diese zu verkaufen, um dann nur 700 Euro draufzulegen um neue zu kaufen... das hätte ich mir an deiner Stelle auch nicht angetan.

Worauf ich nach wie vor hinauswill, ist, dass der TS nicht beim Receiver ansetzen soll, wenn dieser beinahe einen Tausender kostet und seine Lautsprecher nicht einmal die Hälfte davon. Wenn du ihm jetzt erklärst, dass er mit seinem Receiver nie glücklich wird mit Musik im Stereobetrieb, dann ist das schlicht falsch.

Damit lass ich es jetzt gut sein, der TS soll schließlich seine Hilfestellungen bekommen. Für meine Streitereien kann er ja nix.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:43
Ich hab vielleicht keine Ahnung aber ich hab Humor
jd17
Inventar
#41 erstellt: 23. Mrz 2012, 17:23

Tom.C schrieb:
Hallo ? Hab ich dich einen Lügner genannt ? Zeig mir das bitte !


nur leider ohne das gelernte zu überprüfen


und dann auch viel spaß mit deinem super humor.

mir ist völlig gleich was für eine meinung du hast.
ich versuche lediglich, fragestellenden einen sinnvollen lösungsansatz zu bieten.
nicht mehr und nicht weniger. dabei vergreife ich mich im gegensatz zu dir nicht gleich im ton.
und ich kann von mir behaupten, meine schilderungen nicht nur durch erfahrungen, sondern auch wissenschaft belegen zu können.


in diesem thread ging es dem TE um die schwachstelle in seinem system.
selbst ein verstärkerklangverfechter müsste einsehen, dass dies hier kaum der teure Yamaha AVR sein kann, wenn ein paar JBL ES 80 im spiel sind.
hier zu einem anderen verstärker zu raten, müsste jedem mit ein wenig hörerfahrung zu denken geben.
TKCologne
Inventar
#42 erstellt: 23. Mrz 2012, 17:49
Genau deswegen hatte ich Ihm ja auch zu anderen LS geraten. In den Varianten:

Regallautsprecher oder alternativ Standklautsprecher. In beiden Fällen sind ja auch ohne weiteres gebrauchte LS möglich. Da ja dann auch hochwertige zu einem vernünftigen Preis zu bekommen sind.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 23. Mrz 2012, 18:16
Und wenn du meine Beiträge genauer lesen würdest, hättest du bemerkt das ich nichts andres empfohlen habe, bis zu dem Satz das ich ein ähnliches Problem mit ""höher Wertigen Lautsprechern hatte" , das sind bei dir die Lichter auf rot gegangen !
Natürlich bringt es nix an einen 100 € Lautsprecher einen Verstärker für 2000 € zu hängen !

nur leider ohne das gelernte zu überprüfen, ist für dich das gleiche als wenn man " Lügner " sagen würde ? Ups , na denn !

Sorry aber das was du von dir gibst ist echt nur angelesen !

Gruß Tom
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 23. Mrz 2012, 18:18
Wenn er die Möglichkeit hat, ohne zusätzliche Kosten mal einen Stereoverstärker anzuschließen, dann soll er das erstmal machen. Ich spreche ja grundsätzlich keinem seine Erfahrungen ab, daher finde ich den Hinweis


jd17 schrieb:
ABER eigene erfahrungen sammeln ist nie verkehrt.


durchaus beachtenswert.

WEnn er nach dem Test (was ich nicht glaube) der Meinung ist, dass sich klanglich dadurch nichts tut, dann können wir die Suche nach neuen Lautsprechern doch gerne starten.


cptnkuno schrieb:

Tom.C schrieb:

Grundsätzlich sollte man sich über die Reihenfolge der klangbestimmenden Faktoren im klaren sein:
Lautsprecher
Raum/Aufstellung
Verstärker
Zuspieler

Wenn du Punkt 1 und 2 vertauscht dann stimmt das sogar.


Im Grunde fehlt an erster Stelle die Aufnahme. Denn was da schon verloren gegangen ist holt auch die beste Kette unter optimalsten Bedingungen nicht mehr zurück.


Ich hatte den 1065 schon bei mir und er folgt der "alten" Yamaha-Auslegung, die seit der XX67er Serie nicht mehr angestrebt wurde. Ich hoffe nur, dass diejenigen, die hier mitdiskutieren den 1065 mal selbst intensiver getestet haben.

An dieser Stelle möchte ich mal nachfragen, in welchem Modus denn Stereo gehört wird?


[Beitrag von Eminenz am 23. Mrz 2012, 18:22 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#45 erstellt: 23. Mrz 2012, 18:22

An dieser Stelle möchte ich mal nachfragen, in welchem Modus denn Stereo gehört wird?
Das wird der Knackpunkt sein...
Wenn man den AVR mit seinen Programmen arbeiten lässt, klingt natürlich jeder AVR oder Verstärker anders.
Wenn das Signal einfach nur "weitergereicht" wird (also Analog angeschlossen, direkt an die Endstufen), konnte ich (außer im Grenzbereich) bisher auch keine Unterschiede feststellen.

Und weils so schön ist...
@TE: Die Lautsprecher sinds
Wenn du uns ein Budget nennst, können wir dir sicher ein paar Lohnenswerte Lautsprecher nennen - Anhören musst du die dann aber immer noch selbst
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 23. Mrz 2012, 18:27

Phlipp schrieb:

@TE: Die Lautsprecher sinds


Er soll erstmal einen VV anschließen und berichten. Dann sehen wir weiter.
HIFIHobby
Stammgast
#47 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:14

Struppi77 schrieb:
Er hat die Nubert NuBox 381. Deswegen komm ich auf die. Aber ich steh halt auf Standlautsprecher und deswegen die 681.

Und der Receiver hat wirklich keinen großen Einfluss? Wenn die Boxen gut sind und der Receiver dem keine Power geben kann ist aber auch nicht gut für den Klang oder?

Und bzgl anpassen. Der Yamaha misst selbstständig ein. :)

Hallo
Nimm die 381 nach Hause und hänge sie an deinen Yamaha!! Danach schreibst Du uns deinen persönlichen Höreindruck!!
Evtl.hast Du danach die schwachstelle in deinem System selber gefunden!

Uebrigends ich hatte früher die Nubert NuWave125 mit einem Yamaha DSP AZ-2 angetrieben und der machte seine Arbeit hervorragend!!

Damit will ich sagen das dein Yamaha mit den 681 sicherlich auch zurecht kommen würde. Aber sie könnten bei deiner Aufstellung (Foto) viel zu gross sein. Denn die 681 braucht seitlich und nach hinten viel Platz um gut klingen zu können.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!!
Gruss
Alex


[Beitrag von HIFIHobby am 23. Mrz 2012, 19:15 bearbeitet]
jd17
Inventar
#48 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:16

Tom.C schrieb:
Sorry aber das was du von dir gibst ist echt nur angelesen !

deine argumentation ist wie immer hieb- und stichfest.



@TE:
wenn du erstmal ohne großen finanziellen aufwand schauen möchtest, wie leicht man den klang beeinflussen kann, experimentiere doch erstmal ein wenig mit der aufstellung deiner lautsprecher. dadurch lässt sich schon erstaunliches erreichen - im positiven und negativen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:42

jd17 schrieb:

Tom.C schrieb:
Sorry aber das was du von dir gibst ist echt nur angelesen !

deine argumentation ist wie immer hieb- und stichfest.


Jep und dazu auch noch beständig
cptnkuno
Inventar
#50 erstellt: 24. Mrz 2012, 05:37

Eminenz schrieb:


cptnkuno schrieb:

Tom.C schrieb:

Grundsätzlich sollte man sich über die Reihenfolge der klangbestimmenden Faktoren im klaren sein:
Lautsprecher
Raum/Aufstellung
Verstärker
Zuspieler

Wenn du Punkt 1 und 2 vertauscht dann stimmt das sogar.


Im Grunde fehlt an erster Stelle die Aufnahme. Denn was da schon verloren gegangen ist holt auch die beste Kette unter optimalsten Bedingungen nicht mehr zurück.

Stimmt, nur kannst du an der im Allgemeinen nichts mehr verändern.
CarstenO
Inventar
#51 erstellt: 24. Mrz 2012, 07:26
Hallo Struppi,

mit Blick auf Dein Equipment, die Photos und Deine Beschreibung könnte ich allen bis hierher geäußerten Diagnosen zustimmen. Die verwendeten Produkte sind mir bekannt und ich erwarte selbst nach optimierter Aufstellung der Boxen - Wandabstand 60 bis 80 cm, gleichseitiges Dreieck mit Hörplatz, Abstand zum einzelnen Lautsprecher ab 3,50 Meter, aufgestellt an der langen Wand - kein zufrieden stellendes Stereoerlebnis ab CD. Dabei lege ich meinen Anspruch zugrunde, Deinen Anspruch finde ich leider nirgends so recht beschrieben. (Nur dass es in einem anderen Raum mit völlig anderem Equipment anders, für Dich gefälliger klingt.)

M.E. sind die JBL-Boxen (nicht grundsätzlich JBL, sondern diese Boxen), der RX-V 1065 und der CDX-396 zum Zweck bestmöglicher Stereowiedergabe nicht nur qualitativ eher ungeeignete Teile (bezogen auf die mir bekannten Alternativen zum gleichen Listenpreis), sondern auch noch Produkte, die ich so nicht kombinieren (ich glaube an Verstärker-/CD-Player- und Kabelklang, so als "Warnung vor dem bösen Schwurbler" ) würde.

Einzelne Maßnahmen hast Du ja schon angedacht, die ich aber EINZELN testen würde:

1. Verstärker ausleihen und anschließen, sonst nichts verändern, Ergebnis feststellen.
2. Alten Verstärker wieder dran, Boxen umstellen, Ergebnis feststellen.

Bitte teile uns doch diese Ergebnisse mit und beschreibe dabei, was Dir dann noch fehlt.

Gruß, Carsten
AndreasK
Stammgast
#52 erstellt: 24. Mrz 2012, 10:24
würde ich auch so machen !!

Verstärker kastrieren zum Teil Lautsprecher !!Ich hatte Ergos 72 DC die wurden kastriert von einem Onkyo TX-DS 555,Denon AVR-1906,Denon AVR-2310 und in Stereo von einem Denon PMA 710.Bin dann zu einem Marantz PM7004 gekommen.Da hatte ich dann wirklich das Gefühl die Lautsprecher sind ausgereizt!!!Die Steigerung fand statt ohne was an der Aufstellung oder an den Zuspielern zu ändern.Immer den gleichen CD-Spieler.In der Zwischenzeit hatte ich aber doch noch Boxen bestellt (karat 770 DC) und bereute es erst , weil ich mit dem Klang sehr zufrieden war.Trotzdem angeschlossen und war nochmal eine deutliche Steigerung, so das ich die Kombi behielt.2310 ist bei mir der Surroundverstärker geblieben und darüber höre ich auch Radio.

also Verstärker ausleihen und mal anhören !kostet Dich mal noch nichts
Prinzipell halte ich aber auch die Lautsprecher für meinen Geschmack zu dürftig um da was reissen zu können, aber man wird sehen

Tja und ja für mich gibts auch Verstärker - und CD-Playerklang ohne was mit messen zu belegen *lach*


[Beitrag von AndreasK am 24. Mrz 2012, 10:27 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker
maxi93* am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher? Brauche ich einen neunen Verstärker?
xzk am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  9 Beiträge
PC Sound / Stereo Verstärker gesucht
RichardF. am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  9 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Verstärker gesucht
lionext am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  24 Beiträge
Welche Lautsprecher Stereo/Surround für 12 qm
Marvin_H am 08.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.08.2015  –  10 Beiträge
Welche Stereo Lautsprecher würdet ihr mir empfehlen?
Streetracing am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  10 Beiträge
Stereo-Verstärker oder AV-Receiver - wo besseren Klang?
Richard_Wagner am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  26 Beiträge
suche neuen Stereo-Verstärker (>2x70watt)
Ohrenschmalzwurm am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  40 Beiträge
Neuer Sound: Stereo oder 5.1 oder doch beides möglich?
mojo-kk am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  17 Beiträge
Stereo Lautsprecher
tellzu am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Dali
  • Heco
  • Yamaha
  • JBL
  • NAD
  • Elac
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 87 )
  • Neuestes MitgliedThorsten1811
  • Gesamtzahl an Themen1.345.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.745