Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Deckenlautsprecher / 9 Räume / 100V-Technik / Separat Schaltbar / App gesteuert / 3 Hauptstationen

+A -A
Autor
Beitrag
LS060507
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2012, 09:54
Lieber Nutzer,

dringend benötige ich eure Unterstützung.

Ich befinde mich derzeit im Umbau und möchte in 9 Räumen Deckenlautsprecher einbauen.

Folgende Voraussetzungen soll das System haben:

1. Alle 9 Räume separat schaltbar (von der Anlage aus steuerbar, welcher Raum an und welcher aus sein soll)
2. Internet-Radio-Funktion
3. Durch eine App (vom IPhone/IPad steuerbar)
4. Wenn möglich, 3 mögliche "Haupt-"Stationen (obere Etage, Erdgeschoss im Wohnzimmer und im Bad)
5. Wenn möglich, Anschluss von meinem Surroundsystem (befindet sich im Erdgeschoss, Hauptstation soll jedoch im Obergeschoss sein!)

Was ich benötige:

In erster Linie... 150 Meter Kabel... welches nehme ich da?
Dann müsste ich wissen, wie ich das Kabel Verlege, sodass meine oberen 4 Punkte möglich sind.
Außerdem benötige ich sicherlich einen Verstärker, eine Anlage... und?

Ich bitte Sie um eine Antwort, da der Umbau im vollen Gange ist!

Ich bedanke mich vielmals im Voraus.

Mögliche Themen:
Stereo-Kaufberatung
Surround-Kaufberatung
PC, Netzwerk & Multimedia-Kaufberatung (Audio, Video, TV)
PA- / Party-PA- / Profi-PA-Kaufberatung
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jul 2012, 10:08
Dafür braucht man ganz sicher keine 100V Technik!

Wenn alles einzel über die Apple Produkte steuerbar sein soll, kann ich das Sonos Multiroomsystem empfehlen.

http://www.sonos.com

Ich gehe davon aus, das es hier nur um Beschallung und Hintergrundmusik geht!
Hier habe ich mit Deckenlsp. wie dem Canton In-Ceiling 865DT gute Ergebnisse erzielt.
Die günstigen Stereo Deckenlsp. Jamo 6.52 und 8.52DVCA gibt es ja leider nicht mehr.
Daher habe ich mich mit den neuen Canton angefreundet, sind zwar teurer aber auch hochwertiger.
Von Klipsch werden ebenfalls solche Modelle angeboten, die sind aber noch teurer und nicht besser.

Wer zwei Lsp. in der Decke verbauen will, hat natürlich eine viel größere Auswahl.
Allerdings muss dann auch die zwei Lsp. entsprechend bzw. sinnvoll unterbringen.

Saludos
Glenn
LS060507
Neuling
#3 erstellt: 20. Jul 2012, 10:21
okay... Erstmal Vielen Dank für deine Antwort!

Ein Fachhändler möchte mir jetzt folgendes anbieten:

100V-Technik
2x2x0,8 Lautsprecher Kabel
& ein 6 Zonen Verstärker

Ich möchte tatsächlich von einem Internet-Radio (welches auch über Apple-Produkte sich bedienen lässt) im ganzen Haus Musik hören, also Hintergrundmusik!

Luxus, wäre es, wenn ich mein Surroundsystem vom Fernseher (eine Etage drunter) auch dran schließen könnte...

Mir ist in erster Linie wirklich nur wichtig, welches Kabel ich "wie" verlege (also wie viele Zonen maximal und pro Zone ein Kabel oder alle aneinander Reihen)?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jul 2012, 10:38
Und wie willst Du die Fachhändler Empfehlung über einen App steuern und die jeweiligen Räume einzeln regeln.
Bei Sonos bist Du enorm flexibel und es bietet eine viel Zahl von Möglichkeiten, die Bedienung ist absolut easy.
Auch die Installation und Programmierung geht relativ einfach, es wird halt nur ein W-LAN Netzwerk benötigt.
Auch die Integration deines Soundsystems ist möglich, dafür bieten sich sogar verschiedene Varianten an.

Der Fachhändler hat mMn im Bereich Multiroom wenig Ahnung bzw. Erfahrung, sonst würde er sowas nicht anbieten.
Mich würde mal im Deatail interessieren wie er sich das alles so vorstellt und welche Komponenten er einsetzen will.

Als Lsp. Kabel reichen 1,5qmm bis 25mtr. einfach und 2,5qmm darüber hinaus völlig aus!
Bei einer 100V Installation reicht prinzipiell Klingeldraht, ich rate davon aber vehement ab.

Saludos
Glenn
LS060507
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2012, 11:00
es sind insgesamt 140 Meter an Kabel...(135qm Haus) die ich verlegen müsste!

Also bei einem Sonos-System brauche ich "normales" 2,5qmm Kabel?

Ich habe vor, jede einzelne Zone mit einem eigenen Kabel zu versehen um somit, am Verstärker sagen zu können "Raum 1,3 und 5 an" der rest bleibt aus!

Das möchte ich nur am Verstärker regeln können (Übers System wäre das doch zu teuer... oder?)

Was würdest du im Detail in meiner Situation machen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jul 2012, 11:23

LS060507 schrieb:

es sind insgesamt 140 Meter an Kabel...(135qm Haus) die ich verlegen müsste!


Wenn ich das mal durch 9 Lsp. teile, sind das noch keine 10mtr. pro Kanal, lächerlich!
Dafür braucht es ganz sicher kein 100V System, die zu dem auch noch recht begrenzt sind.
Pro Meter bezahle ich etwa 25 Cent, wir reden also über etwa 35€ für das Lsp. Kabel.


LS060507 schrieb:

Also bei einem Sonos-System brauche ich "normales" 2,5qmm Kabel?


Wenn ich das so sehe reichen bei den Entfernungen zu den Lsp. 1,5qmm völlig aus.
Willst Du dein Gewissen beruhigen, nimmst Du 2,5qmm, das kostet dann etwa 50€!


LS060507 schrieb:

Ich habe vor, jede einzelne Zone mit einem eigenen Kabel zu versehen um somit, am Verstärker sagen zu können "Raum 1,3 und 5 an" der rest bleibt aus!


Ja und, wie soll das bei der 100V Anlage über App bzw. Smartphone funktionieren?


LS060507 schrieb:

Das möchte ich nur am Verstärker regeln können (Übers System wäre das doch zu teuer... oder?)


Keine Ahnung ob Dir das Sonos System zu teuer ist, ich finde das PLV gerechtfertigt und habe das bei mir im Haus gleich vernünftig gemacht.
Wer aber auf Kompromisse sowie halbgare Lösungen steht und möglichst nichts bezahlen möchte, der muss halt nach andere Lösungen suchen.


LS060507 schrieb:

Was würdest du im Detail in meiner Situation machen?


Das habe ich ja bei mir schon gemacht, wie oben erwähnt, für Dich kann ich allerdings nicht sprechen.
Wenn Du dir die Zusammenstellung, Installation und Programmierung nicht zutraust, gibt es ja Leute dafür.
Also geh doch mal zu einem richtigen Fachhändler der Sonos im Programm hat und lass dich beraten.
Bei der Anzahl an Sonos Playern und Lsp. bekommst Du sicherlich auch einen besseren Paketpreis.

Vermutlich komme ich nicht aus deiner Nähe, sonst würde ich das übernehmen!
Aber wenn ich weiss wo Du herkommst, kann ich dir vielleicht einen Tipp geben.

Saludos
Glenn
LS060507
Neuling
#7 erstellt: 20. Jul 2012, 12:23
Vielen Dank Glenn!!!

Hab mit 140 Meter Kabel hatte ich mir gedacht um alle "Zonen" am Verstärker, ein- bzw. ausschalten zu können... lieg ich da falsch? (deswegen auch die 2,5qmm)

Ich glaube ich muss mal Sonos studieren... die können einiges!!!

100V-Technik hake ich dann mal ab! Dachte damit geht das günstiger und "einfacher", aber anscheinend genau umgekehrter!

Mir hatte man erklärt, bei 100 V kann man ganz viele Boxen anschließen...

Da du das ja gemacht hast... was meinst du... wo liege ich preislich?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jul 2012, 12:57

LS060507 schrieb:

Hab mit 140 Meter Kabel hatte ich mir gedacht um alle "Zonen" am Verstärker, ein- bzw. ausschalten zu können... lieg ich da falsch? (deswegen auch die 2,5qmm)


Ich habe keine Ahnung wie viel Kabel Du von jeder "Zentrale" bis zu den einzelnen Lsp. benötigst.
Das musst Du schon alleine kalkulieren, aber die Sonos Player müssen auch nicht zentral stehen.
Aber da ich deine Wohnraumsituation nicht kenne, kann ich da kaum eine Aussage treffen.
Nochmal, bis 25mtr. (einfacher Weg) kann man bequem mit einem 1,5qmm Kabel bedienen.


LS060507 schrieb:

Ich glaube ich muss mal Sonos studieren... die können einiges!!!


Mach das mal...

Ja die können schon einiges und die Flexibilität ist einfach nur genial!
Ich habe Sonos schon seit ca. 5 Jahren im Haus und keine Probleme.


LS060507 schrieb:

100V-Technik hake ich dann mal ab! Dachte damit geht das günstiger und "einfacher", aber anscheinend genau umgekehrter!

Mir hatte man erklärt, bei 100 V kann man ganz viele Boxen anschließen...


Ja, das kann man, nutzt Dir aber in deinem Fall reichlich wenig.
Bei deinem Vorhaben, musst/willst Du jeden Lsp. einzeln ansteuern!


LS060507 schrieb:

Da du das ja gemacht hast... was meinst du... wo liege ich preislich?


Ich habe andere Preise und die Installation sowie Programmierung wurde von mir durchgeführt.

Den Sonos Connect Amp bekommt man für 430€, bei 9Stk. wären das 3.870€
Wie viel Mengenrabatt Du noch raushandeln kannst, kann ich natürlich nicht sagen.
Eine FB benötigst Du nicht, wenn Du ein Apple Gerät hast, der App ist kostenlos.
Die Canton In-Ceiling 465DT kosten ca. 140€ mal 9Stk. das sind dann ca. 1.260€
Dazu kommen die Lsp. Kabel, Cat 5 oder 6 Kabel und die jeweilige Stromversorgung.
Was eine Installation und Inbetriebnahme kosten könnte, musst Du beim Händler erfragen.

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2012, 15:23
Du hast ein Haus mit 135qm, 9 Räume + Wohnzimmer (da steht ja schon dein Surround-System). Ziehen wir mal 30qm fürs Wohnzimmer ab, sind wir bei105qm geteilt durch 9, bleiben ja keine 11qm pro Raum.

Willst du wirklich alles beschallen (Gäste-WC, Abstellraum usw)? Wären nicht da wos angebracht ist, eine kleine Pianocraft, im Bad ein Tivoli-Radio, die preiswertere/bessere Lösung? Und dann alles über einen Verstärker steuern, d.h. du willst erst in ein Zimmer X gehen um die Musik für Zimmer Y anzustellen

Vielleicht noch mal alles überdenken, ob das wirklich nötig ist. Der Glenn hat sich zwar so eine Beschallung auch eingebaut, ich bin aber sicher, er dreht einfach die Klipschs auf volle Pulle und mach alle Türen auf

Mir wäre es zu teuer und unpraktisch. Gab es nicht auch noch von Bose so ein Multi-Room Gedöhns? Ansonsten sind die Sonos Sachen im Moment wohl sehr angesagt und recht flexibel.

Viel Spaß beim Kabel verlegen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Jul 2012, 16:01
Nein, der Glenn dreht nicht einfach nur die Klipsch auf....

Es gibt mEn nix praktischeres als Sonos, ich kenne keine Person die das System kennt/hat und nicht begeistert wäre.
In wie weit man Räume zusammenlegen kann oder wirklich trennen bzw. beschallen muss, kann ich nicht beurteilen.
Das größte Sonos System was ich kenne hat 24 Zonen und ebenso viele Player, nur im Heimkino ist kein Sonos verbaut.
Jede Hauptzone hat sein eigenes Dock mit zugehörigem iPod Touch, insgesamt also 12 Stk. um alles bequem zu steuern.
Da erscheint das Vorhaben des TE doch als sehr bodenständig, teuer ist halt immer relativ und jeder sieht das etwas anders.

Eine Lösung wie Du sie anstrebst, ist auch nicht gerade günstig, überall steht was rum und die Bedienung ist unpraktisch.
Auch was die Flexibilität und die Möglichkeiten betrifft, wirkt die Einzellösung wirklich völlig antiquiert, ist also eher nicht vergleichbar.
Das wäre halt nicht mein Ding, ich möchte das Sonos System jedenfalls nicht mehr missen, also, erst kennenlernen und dann urteilen.

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#11 erstellt: 20. Jul 2012, 17:01
Meine Lösung wirkt natürlich antiquiert, ist sie ja auch. Aber ich sehe keinen Vorteil darin in meiner Wohnung Deckenbeschallung zu betreiben und von einem Ort aus zu steuern. Da tut es ein Tschibo-Ei für 10,-€ aufm Klo genau so. Und in Küche und Wohnzimmer und Schlafzimmer, da dürfen vollwertige LS und Anlagen rein.

Aber gut die flachen Sonos sind auf jeden Fall die beste Lösung für den TE
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Jul 2012, 17:27
Wie gesagt, das muss jeder nach seinem gusto entscheiden, wer aber die Vorzüge einer solchen Anlage schon mal kennen gelernt hat, weiss das zu schätzen.
Ich höre z.B. die meiste Zeit des Tages über mein Sonos System, nicht über meine Anlage und da möchte ich auf vernünftigen Klang und Komfort nicht verzichten.
Es geht hier ja auch sicherlich noch darum, in wie weit und auf welchem Niveau die Wohnung oder das jeweilige Haus renoviert bzw. erbaut werden soll.
Heut zu Tage ist selbst eine komplette Hausanimation über iPad und Co. nicht mehr unüblich, da fügt sich ein komfortables Multiroomsystem wie Sonos perfekt ein.
In einer Mietswohnung oder einer kleinen Eigentums Etagenwohnung machen solche Dinge sicherlich kein Sinn, aber ich habe alleine schon zwei Außenzonen.
Die möchte ich bequem steuern und mit Musik über die NAS oder das Internet versorgen können und genau für solche Zwecke ist Sonos nun mal perfekt geeignet.

Ob man solche Dinge für sein Wohlbefinden braucht oder sich leisten kann bzw. will, muss halt jeder für sich selbst entscheiden.
Nur sollte man eine solche Idee auch nicht Nase rümpfend abtun, nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht!

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 20. Jul 2012, 17:35
Habe ich die Nase gerümpft? Nicht das ich wüßte, ich sehe halt Preis-Leistung-Nutzen nicht in den Systemen. Aber deswegen soll ja jeder nach seinem Gusto machen. Wenn man bestimmte Sachen haben will muß man auch bereit sein die Kohle dafür zu zahlen. Nur bei 9 Zimmern die gleiche Beschallung, weiß nicht, ob das wirklich gewollt sein kann. Es gibt Orte, wo man intensiver und anspruchsvoller Musik hören möchte, das ist das worauf ich hinaus wollte.

Ansonsten hats du natürlich recht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jul 2012, 17:51
Dann ist das falsch bei mir rüber gekommen.

Ich habe bei mir auch nicht in allen Räumen die gleiche Beschallung, teilweise sogar überhaupt keine.
Aber in gewissen Bereichen des Hauses möchte ich halt auf vernünftigen Klang und Komfort nicht verzichten.
Eine solche Investition ist für mich, in einem eigenen Haus, ganz sicher kein rausgeschmissenes Geld.

Da wir aber nicht wissen was der TE genau erreichen will und wie sein Objekt aussieht bzw. zugeschnitten ist, ist eine genaue Beurteilung schwierig!

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#15 erstellt: 20. Jul 2012, 18:13
Mich verwirren die 9 bzw. 10 Räume auf die qm. Ich würde, glaube ich, erstmal ein paar Wände einreißen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Jul 2012, 18:22
Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wo Du die 135qm her hast, aber die hatte ich doch glatt überlesen.
Das wären in der Tat kleine Zimmer, wenn das Haus 9 Räume hat, aber vielleicht klärt uns der TE noch auf.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für 3 Räume
MrMr2001 am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  6 Beiträge
Beschallung verschiedener Räume
andy_r am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  9 Beiträge
Brauche komplette Hilfe bzgl. Deckenlautsprecher
Bandito1895 am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  4 Beiträge
passender Deckenlautsprecher
Brocket am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  3 Beiträge
3 Räume beschallen
Leatherbag am 15.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  8 Beiträge
System für 3 Räume
Mani223 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  3 Beiträge
Stereo auf 3 Räume
NeWsOfTzzz am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  5 Beiträge
Funklautsprecher für 3 Räume?
discovery767 am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  2 Beiträge
Musikanlage deckenlautsprecher aux
bensonstyle am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  8 Beiträge
Raumbeschallung durch Deckenlautsprecher!
hoffi_01 am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Grundig
  • SEG
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996