Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neue Anlage fällig!

+A -A
Autor
Beitrag
vogeldrums
Stammgast
#1 erstellt: 02. Sep 2004, 18:11
Hallo Zusammen,
möchte mir in absehbarer Zeit eine neue Anlage anschaffen (CD+Verstärker + 2Boxen) und befinde mich schon seit Wochen in der "Überlegungsphase" was ich denn jetzt eigentlich will, da mein Budget natürlich auch eingeschränkt ist (max. 2000€). Daher habe auch überlegt anstatt einer neuen Anlage vielleicht auf vorhandenes Equipment aufzubauen und da hat mich folgende Überlegung spontan überkommen.
An meiner Partyanlage nutze ich eine Crown 800 CLS Endstufe. Kann man so ein Teil auch für eine Heim-Stereoanlage verwenden??? Hat jemand Erfahrungen ob sowas was taugt oder ob ich das Teil lieber im Keller lasse, für Partys aktiviere und mich nach einer anderen Lösung umschauen sollte.
Über Antworten dazu würde ich mich sehr freuen.
Gruß
Frank
hammermeister55
Stammgast
#2 erstellt: 02. Sep 2004, 18:23
Hallo Vogeldrums,

mit ca. 2000 Eu kannst du berühigt zum nächsten Hi-Fi Laden gehen ca. 1000 Eu für die Boxen und dann den Rest für Verstärker + CD investiern.
Da würd ich nicht basteln eine stimmige Kette ist meist besser.
Brauchst du Regal oder Standboxen also ist die Fläche die beschallen willst gross oder klein.
Was für Musik hörst du.
Klapper ein paar Läden ab und verschaff dir einen Überblick.
Wenn du deinen Wohnort verrätst hat Markus P. auch ganz bestimmt ein paar akzeptable Händler für dich.
vogeldrums
Stammgast
#3 erstellt: 02. Sep 2004, 18:35
Hallo,
danke erst mal für die prompte Antwort. Als Alternative für meine "Endstufenvariante" hatte ich vielleicht an eine Arcus first Class Kombi aus CD und Verstärker gedacht. Bei den Boxen bin ich mir total unschlüssig. Ich hätte gerne Standlautsprecher (spiele selber Kontrabass und daher muss Ray Brown schon rüberkommen) aber gegen gute Kompakte hätte ich auch nix einzuwenden allerdings kosten gute Stative ja auch Geld und da frage ich mich natürlich ob ich da nicht preislich schon fast bei Standlautsprechern bin. Meine Anlage muss außer Techno wirklich alles verarbeiten von Oscar Peterson Trio, Keith Jarret bis Machine Head, Pink Floyd oder Ramones. Ein Allrounder wäre also nicht schlecht. Hatte mir auch schon mal von meinem Händer kurz KEF Lautsprecher zeigen lassen aber der meinte ich soll mir die Arcus und die B&W 703 (glaube ich, ich meine die Kompakten) anhören. Habe ich allerdings noch nicht gemacht. Ohne die anscheinend hier im Forum verbreitete Nubert Diskussion entfachen zu wollen habe ich mich auch schon gefragt ob die was taugen. Bestellen finde ich eigentlich immer Sch... aber bei der Arcus B&W Kombi bin ich eigentlich auch schon über meine Schmerzgrenze weg. Ich komme übrigens aus Rheine (484..) und über Händlerinfos wäre ich dankbar.
Gruß
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Sep 2004, 16:35
Hi,

also 1000 Euro für die Boxen. Das muß nicht sein

Kauf dir Boxen von Cabasse, z.B. die Standbox "Tobago".

Ganz hervoragende Klangeigenschaften, ich hab Cabasse mal mit B&W verglichen, da ist das aber wirklich, sorry, Müll.

Wunderbare Mitten=Stimmen
Sehr aufgelöster, präsenter Bass.
Super Höhen, wei patentierter Hochtöner.
Und die Räumlichkeit ist wahnsinnig verblüffend!
Und Power haben die auch, also keine Weichzeichner nur für Klassik und Jazz.

Kosten Liste 329 Stück, ich glaub da bekommt man bei B&W nicht wirklich viel für.

Ich hab die auch durch Zufall bekommen (hab allerdings die Kompakt Version, kenne aber die Standboxen von hören)
Wer das gehört hat, glaubt es nicht. Cabasse ist alt total unbekannt in Good Old Germany.

Ein Händler (da kommen Leute aus München hin) ist in Oberhausen:

http://www.rap-oberhausen.de/Cabasse/Cabasse.htm

Tu Dir den Gefallen, ich weiß, es wird immer viel geredet, aber hör Dir die an.
vogeldrums
Stammgast
#5 erstellt: 03. Sep 2004, 20:18
Besten Dank für den Tipp, die Cabasse sehen ja schon sehr ansprechend aus, wenn der Sound auch so ist ist der Preis sicher nicht schlecht. Oberhausen liegt auch nicht zu weit weg, so dass sich ein Ausflug schon lohnen könnte. Da fällt mir doch gerade ein, dass ich nur 40 km von Holland weg wohne; hat jemand von euch Erfahrungen ob es sich noch lohnt in Holland mal zu schauen. Preislich habe ich den Eindruck ist es genauso teuer wie in Deutschland. Ist das beim Hifi Bereich auch so oder kennt jemand zufällig einen guten, sprich günstigeren, Händler z.B. in Enschede oder so?
Ganz konkret würden mich noch Kompaktboxen interessieren; gibts schon gute, auch "Basspotente" Lautsprecher welche z.B. Kontrabass Sound gut rüberbringen können. Mein Händler meinte nämlich, dass für solche Verwendugszwecke ausschließlich Standboxen taugen würden und Kompakte immer Kompromiss seien. Ich interessier mich dafür, weil ich auch glaube das weniger manchmal mehr ist falls die Qualität stimmt und ich kauf lieber ne gute Kompakte als eine mittelmäßige Standbox. Was haltet ihr davon?
Gruß
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Sep 2004, 20:24

vogeldrums schrieb:
aber bei der Arcus B&W Kombi bin ich eigentlich auch schon über meine Schmerzgrenze weg. Ich komme übrigens aus Rheine (484..) und über Händlerinfos wäre ich dankbar.
Gruß


Hallo,

www.hifi-spectrum.de
www.klangwerk.com

und solltest du den Weg nach Oberhauen auf dich nehmen, so fahre doch auch am Besten noch bei www.benedictus.de vorbei.

Markus
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Sep 2004, 08:24
Hi,

wie gesagt, Cabasse hat einen sehr Präzisen, hoch aufgelösten Bass. Also nicht übertrieben, bum bum, sondern genau so wie er sein soll. Sehr präsent aber nicht so dass er aufdringlich ist.
Die Kompaktbox (Antigua) ist für keinere Räume sehr gut. Die nächst größere Standbox ist eben duch die größere Membranfläche (hat 2 tieftöner) im Bass halt noch deutlicher, was sich meiner Meinung nach aber nur in großen Räumen bemerkbar macht. Kompakte sind eigentlich immer sogar etwas besser, da ja viel weniger Gehäuse den Klang verändern kann. Geh echt mal hören.

Holland ist meiner erfahrung nach sehr teuer.
Finglas
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2004, 10:56
Hallo vogeldrums,

ich habe selbst die Arcus-Kombi hier und bin sehr zufrieden damit. Den Klang würde ich als warm und voll bezeichnen, das Klangbild ist gut konturiert mit schöner Tiefenstaffelung. Kombiniert habe ich sie mit Lautsprechern von HGP, die damit sehr gut harmonieren. Hat mir (!) in der Kombination deutlich besser gefallen als beispielsweise KEF oder B&W. Gerade bei letzteren fand ich zwar den Klang auch sehr angenehm und warm, aber etwas weniger konturiert als bei der Kombi mit HGP. Allerdings dürfte das dann etwas über dem angepeilten Budget liegen, wenn Dir der Händler nicht noch entgegen kommt (mir hat er alles zusammen für 2200 Euro überlassen).

Insgesamt eine Kette, mit der man lange entspannt Musik hören kann, die eine sehr natürlich Klangwiedergabe hat, vor allem bei Stimmen - aber auch ein gezupfter Kontrabass kommt noch gut. Grenzen hat die Kombi bei extremen Pegeln, das ist nicht so ihre Stärke, da klingt es dann auch mal etwas beengt. Aber bei den Abhörlautstärken, die ich üblicherweise fahre, ist alles im grünen Bereich. Alles in allem sind die Geräte von Arcus in der Preisklasse auf jeden Fall ein Reinhören wert! Ich würde die Kombi daher eher als feingeistig bezeichnen; nicht unbedingt die ideale Party-Beschallungsanlage. Zu erwähnen wäre noch, dass die Ausstattung bei Arcus eher puristisch ausfällt, was mich aber keinesfalls stört. Es ist alles da, was ich brauche

Solltest Du Dich für die Arcus-Kombi entscheiden, dann achte bei den LS drauf, dass sie nicht zu stromhungrig und impedanzkritisch sind. Ein Bekannter hatte versucht, sie mit LS von Infinity (Kappa) zu kombinieren, das funktionierte nicht so toll. Mit NAD fährt er jetzt besser.
Zu den LS von Cabasse kann ich leider nichts sagen.

Cheers
Marcus
vogeldrums
Stammgast
#9 erstellt: 04. Sep 2004, 13:19
Hallo,
das sind ja schon einige tolle Tipps für mich und diese "abzuarbeiten" wird mir sicher spass machen. Was mich neben dem Klang einer Anlage (ist natürlich das wichtigste) auch noch interessiert ist die Optik. Da gefallen mir die Arcus Komponenten wirklich super. Ohne Schnickschnack und leuchtende Gimmicks so sollte es sein. Ich gehe wirklich mal objektiv an die Sache ran und höre mir mal Kompakte an ob die meinen Klanggewohnheiten entgegenkommen. Seit ca.10 Jahren nutze ich Kompaktboxen und habe sie vor ca. 4 Jahren durch einen Teufel aktiv Subwoofer ergänzt, mein Fazit: Subwoofer muss ich nicht wieder haben!!! Da habe ich mich wirklich dran abgehört. Vielleicht habe ich auch da Vorurteile da die Technik mit Sicherheit auch besser geworden ist aber meine nächste Anlage wird garantiert nur 2 Lautsprecher haben.
Kennt jemand von Euch denn vernünftige Stative für Lautsprecher. Die originalstative, z.B. B&W, ziehen einem ja echt die Socken aus und vielleicht gibts ja "universal" Stative die Qualitativ auch top sind? Muss ich ja alles mit einkalkulieren.
Ach ja riesen Pegel müssen die Boxen nicht machen, dafür habe ich ja meine Crown 800 cls in Kombi Magnum 15/3 Pro. Für Party und Pegel reicht das. Ich höre zwar gerne laut aber nicht auf Partylevel.
Gruß
Frank
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Sep 2004, 14:39
Hi,

es gibt schon sehr gute Universalständer für 89€ das Paar, die sollten reichen. Röhren noch mit Quarz-Sand auffüllen, basta.
vogeldrums
Stammgast
#11 erstellt: 20. Nov 2004, 21:11
Hallo Zusammen,
wollte an dieser Stelle mal einen "Zwischenbericht" geben wie sich meine Suche nach einer neuen Anlage bis jetzt gestaltet hat.
Ich habe mir mal etwas Zeit genommen und mir einfach ein paar Sachen angehört und angeschaut; abgesehen von der Qualität musste ich jedoch feststellen, dass viele Sachen einfach ziemlich teuer sind und man sehr sehr schnell die 2000€ Marke für eine kleine Anlage durchbrechen kann. Habe z.B. ASW Cantius 5 gehört und war überhaupt nicht angetan, Klipsch fand ich nett aber optisch eine echte Katastrophe meiner Meinung nach, die kleine kompakte B&W aus der 700er war sehr schön, fand ich aber nicht wirklich günstig (ja ich weiss das gute Sachen halt auch Geld kosten). Cabasse habe ich mir angehört und fande sie auch schön, für den Preis (glaube die für 380€ Stück) wirklich toll nur erstaunlicherweise für mich zu bassig. Optisch waren die Cabasse auch sehr schön verarbeitet. Bonsai waren auch günstig zu haben, haben mir auch gefallen aber nicht absolut überzeugt.

Ich bin also tief in mich, und mein Studentenbudget, gegangen und habe mich dazu entschieden bei Gelegenheit mal die Lautsprecher zu erneuern und bei Zeiten vielleicht mal die Elektronik durch gute günstige "Ladenhüter" zu ersetzen. Die gute alte Salamitaktik also. Gestern habe ich, wie in einem anderen Thread schon berichtet, also ein Paar getunte Wharfedale Evo 20 als Ausstellungsstücke für 398€ gekauft. Da ich total Subwoofergeschädigt bin hätte ich nie gedacht, dass ich an so kleinen relativ Bassschwachen teilen so viel Spass finden könnte. Auch Ray Brown am Kontrabass kommt gut rüber, ist viel klarer als bei meinem Sch... Teufel Subwoofer. Ed Tighpen´s Besentechnik kommt sehr schön rüber und ich höre Vibraphonmechaniken laufen wo ich vorher nix gehört habe. Und das alles für 398€ aus optisch ansprechenden recht kleinen Standlautsprechern.
Fazit: Spass am Musikhören muss nicht gleich in die Verschuldung führen und bei günstiger Gelegenheit kommt noch neue Elektronik nach und ich dürfe für die nächsten Jahre eigentlich versorgt sein; schmales Budget und trotzdem Spass an der Musik!!!


[Beitrag von vogeldrums am 20. Nov 2004, 21:24 bearbeitet]
vogeldrums
Stammgast
#12 erstellt: 18. Dez 2004, 15:25
Hallo Zusammen,
habe es zwar schon in andere Thread berichtet aber der Vollständigkeit halber wollte ich mal wieder von meiner Anlagensuche hören lassen.

Habe mich jetzt neben den Wharfedale zu einem Marantz pm 7200 Verstärker, nagelneu origninal verpackt plus Garantie und Unterlagen für 330€, und 7300 CD Player entschieden. Insgesamt hat die Anlage ungefähr die Hälfte gekostet als ich vorher eingeplant hatte. Man bekommt also für relativ wenig Geld schon wirklich tolle Sachen und Ausgaben von tausenden von Euro sind nicht immer nötig!!!
Bei Zeiten ergänze ich die Anlage noch mal um einen Plattenspieler und schaue mal im nächsten Jahr was der Markt so her gibt.
Gruß
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue anlage! 800?
shoctopus am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  8 Beiträge
Neue Anlage
Submarine am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  8 Beiträge
Neue Anlage
Nexus999 am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
neue Anlage
franzpoppig am 06.07.2002  –  Letzte Antwort am 15.07.2002  –  8 Beiträge
Neue Bude, Neue Anlage
MG28 am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  44 Beiträge
neue Anlage
bubble44 am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  9 Beiträge
?NEUE BOXEN ODER NEUE ANLAGE?
maxIIm am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  12 Beiträge
Neue Anlage
Langnese_Vogel am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  10 Beiträge
Neue Anlage
LoOkY am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  3 Beiträge
ein armer student braucht eine neue anlage...
mistawille am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.827