Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Audio Physic Tempo VI

+A -A
Autor
Beitrag
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Aug 2012, 19:12
Hallo zusammen,

ich suche einen "passenden" Verstärker für meine Audio Physic Tempo VI.

Zur Zeit werden die LS von meinem alten Yamaha AX 570 angetrieben aber ich denke mal die Boxen können mehr.........

Preisrichtung des Verstärkers bis 1000€, alt oder neu ist mir da relativ egal.

Was ist mit einem "alten" Yamaha AX 2000 oder besser ein neuer Yamaha A-S 1000 (2000) oder einem alten Sansui 919? Oder doch besser ein Vincent oder Acram oder Naim?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Aug 2012, 19:50
Hallo,

in welchem Bereich sollte die Verbesserung erfolgen,
was denkst du,wo genau vermisst du etwas?

Gruss
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Aug 2012, 20:07
Hi

man kann nichts vermissen was man nicht kennt :-)

Ich glaube einfach das die LS mit dem Yamaha AX 570 unterfordert sind.
Ich habe die LS schon einmal mit einem Accuphase gehört und das war schon ziemlich beeindruckend (deswegen habe ich sie mir dann später auch gekauft). Jetzt nach dem die LS da sind möchte ich den Verstärker aufrüsten aber an die preisliche Liga von Accuphase komme ich nicht ran, zumindest sind mir die Neupreise definitiv zu hoch....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Aug 2012, 20:16
Hallo,

das mit dem Accu war in einem anderen Raum,oder??

Daraus lassen sich also nicht wirklich Rückschlüsse ziehen.

Wo hättest du denn gerne eine Verbesserung,
du kennst deine Lautsprecher in Verbindung mit deinem Raum doch am Besten.

Für 1k€ gibt es wohl auch schon gebrauchte Accus,
wenn das im Hinterkopf steckt.

Ansonsten sollte dir dein ansässiger Händler mal einen Amp im Budgetrahmen ausleihen,

Gruss
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Aug 2012, 11:46
Hi

ja klar, war ein anderer Raum (im Hifi Studio). Was ich für Verbesserungen möchte ? Na das würde sich dann zeigen wenn der Verstärker an den LS angeschlossen ist und ich sagen kann: wow...oder na ja war wohl nix.......

Ich meine warum gibt es Verstärker für zigtausende von Euros....hat doch bestimmt einen Grund oder ?

Ein Golf ist vom fahren her schön und sieht auch nicht schlecht aus aber ein Porsche ist doch zumindest von den Fahreigenschaften her besser......

Die Kombi AX 570 und Tempo VI hört sich auch schon ganz gut aber aber was wäre denn mit z.B AX 2000 und Tempo VI oder NAim + Tempo VI?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Aug 2012, 11:59
nicknackman007
Inventar
#7 erstellt: 26. Aug 2012, 15:01
Ich hatte einen Pioneer LX 83 an meinen Dynaudio Contour S 1.4
und war da eigentlich sehr zufrieden.
Bis ich mir vor kurzem meine Jugendtraum mit einem Accuphase E 213 erfüllte.
Ich sag nur so viel, ich bin mehr als schwer begeistert.
Und das ist bei mir nicht so einfach.

Hier im hohen Norden (Lübeck) hatte ich über Ebay Kleinanzeigen Kontakt mit jemanden, der Audio Physic an Accuphase E 213 hatte.
Ich glaube, das war auch eine Tempo.
Hat in den höchstens Tönen von dem Kombi gesprochen.


[Beitrag von nicknackman007 am 26. Aug 2012, 15:09 bearbeitet]
Widi10
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Aug 2012, 17:01
Hi,
ich würde mir mal die Verstärker von folgenden Marken mal näher ansehen. Die Geräte liegen alle bis max. 1000 Euro.

Ich damals meine Audio Physic mit Cambridge kombiniert...

- Creek Destiny 1
- Cambridge Azur 840 V2
- Marantz PM15 S1
- ASR Emitter 1

Gruß Andi
nicknackman007
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2012, 18:47
Oder wenn es wirklich ein Accuphase sein soll, frag mal den Forumskollegen ALUFOLIE.
"(5.8.12) Accuphase E-212 zu verkaufen. Bei Interesse, PM an mich." steht unter seinen Kommentaren.
Meinen E 213 geb ich nicht her.
Frankman_koeln
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2012, 21:51

MasterofPuppets schrieb:

Ich habe die LS schon einmal mit einem Accuphase gehört und das war schon ziemlich beeindruckend (deswegen habe ich sie mir dann später auch gekauft).



MasterofPuppets schrieb:
ja klar, war ein anderer Raum (im Hifi Studio).


Dann würd ich an deiner Stelle erstmal in deine Raumakustik investieren statt in Elektronik.
jd17
Inventar
#11 erstellt: 29. Aug 2012, 07:46

weimaraner's "neue" signatur schrieb:
Mein Nachbar hört gute Musik.
Ob er will oder nicht......

diese signatur ist einfach ein traum.
ich liege am boden!


MasterofPuppets schrieb:
Preisrichtung des Verstärkers bis 1000€, alt oder neu ist mir da relativ egal.

hier mal drei vorschläge im budget, die dich klanglich wirklich weiterbringen könnten:

1. den guten Yamaha verstärker behalten, und ein Anti-Mode 2.0 Dual Core einschleifen.
2. Onkyo TX-NR818 mit Audyssey MultEQ XT32.
3. netbook mit Acourate oder Dirac. was man dafür genau braucht wissen andere besser als ich.


p.s. @Frank:
schön mal wieder von dir zu lesen!
ich bin übrigens meine bösen moden (du erinnerst dich ;)) durch Audyssey MultEQ XT32 losgeworden! das ist eine wunderwaffe!


[Beitrag von jd17 am 29. Aug 2012, 07:48 bearbeitet]
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Sep 2012, 04:54

Frankman_koeln schrieb:

MasterofPuppets schrieb:

Ich habe die LS schon einmal mit einem Accuphase gehört und das war schon ziemlich beeindruckend (deswegen habe ich sie mir dann später auch gekauft).



MasterofPuppets schrieb:
ja klar, war ein anderer Raum (im Hifi Studio).


Dann würd ich an deiner Stelle erstmal in deine Raumakustik investieren statt in Elektronik.


Raumakustik? was soll es denn Deiner Meinung nach sein? Teppich legen oder Akustikbilder an die Wand hängen?

Ich möchte gerne die Anlage in einen Wohnraum integrieren und nicht Hifi Anlage hinstellen und danach den Wohnraum gestalten (möchte ich vielleicht schon aber meine bessere Hälfte nicht :-))

Die Tempo VI ist eh schon kritisch genug von der Aufstellung her (am besten frei im Raum), vielleicht sollte ich den LS wechseln.........
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Sep 2012, 05:14

Widi10 schrieb:
Hi,
ich würde mir mal die Verstärker von folgenden Marken mal näher ansehen. Die Geräte liegen alle bis max. 1000 Euro.

Ich damals meine Audio Physic mit Cambridge kombiniert...

- Creek Destiny 1
- Cambridge Azur 840 V2
- Marantz PM15 S1
- ASR Emitter 1

Gruß Andi


Danke für die Vorschläge:
. Creek und Cambridge hatte ich auch schon auf dem Schirm nur leider haben diese keinen Phono-Eingang........damit hätte ich schon wieder ein neues Thema: Wenn Creek Destiny 1 dann welcher Phonoverstärker bzw. Phonovorverstärker ?
Widi10
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Sep 2012, 05:40
Der Creek kann mit einer Phonoplatine (MM/MC) nachgerüstet werden, ich denke die sind ganz gut, da Creek hat auch sehr gute Phonovorstufen baut - die natürlich auch eine gute Wahl wären.

Der Cambridge kann leider nicht mit einer Phonoplatine nachgerüstet werden. Die haben aber ebenfalls 2 Phonovorstufen im Programm. Über deren Qualtiät kann ich aber nichts sagen.

Evtl. wäre auch noch ein Atoll Verstärker (IN100SE neu / IN200 gebraucht) oder eine gebrauchte Vor/Endkombi (PR200/AM100SE) eine Alternative. Da gibts auch mit Phonoplatine zum einstecken.

Klanglich spielen die meiner Erfahrung sehr schön und besser als Cambridge. Ich bin dann auch von Cambridge 640A auf den Atoll IN100SE umgestiegen, allerdings in Verbindung mit Dynaudio Lautsprechern.

Gruß Andi
Frankman_koeln
Inventar
#15 erstellt: 04. Sep 2012, 10:35

MasterofPuppets schrieb:


Raumakustik? was soll es denn Deiner Meinung nach sein? Teppich legen oder Akustikbilder an die Wand hängen?

Ich möchte gerne die Anlage in einen Wohnraum integrieren und nicht Hifi Anlage hinstellen und danach den Wohnraum gestalten (möchte ich vielleicht schon aber meine bessere Hälfte nicht :-))

Die Tempo VI ist eh schon kritisch genug von der Aufstellung her (am besten frei im Raum), vielleicht sollte ich den LS wechseln.........


Gute Hörbedingungen sind das A+O für guten Klang.
Muss man Wohnraum und Hörraum kombinieren muss man immer nen Kompromiss eingehen.
Wenn der Hörraum Defizite enthält kann man das durch andere Hifi Geräte nicht ausgleichen, höchstens noch mit Raumeinmessung kann man versuchen was zu retten.

Da ich Deinen Raum nicht kenne kann ich dir auch nicht sagen was es sein sollte, aber ein Teppich wäre das Mindeste ....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Sep 2012, 19:07
@jd17
Danke

@TE

MasterofPuppets schrieb:


Die Tempo VI ist eh schon kritisch genug von der Aufstellung her (am besten frei im Raum), vielleicht sollte ich den LS wechseln.........


Vllt keine schlechte Idee

Gruss
Tricoboleros
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2012, 21:03
Falls es dir hilft, ich habe die Audio Physic Tempo 25 jetzt 2 x ausgiebig gehört, einmal in einem 40-50qm nicht optimiertem Raum dafür an edelster 5000,-€ Marantz Kette und einmal an sehr nettem Braun Atelier Gedöns

Der Raum macht den Klang ich habe die AP hier als übelsten Lautsprecher beschrieben, weit hinter einem LG Sub Sat System.

Heute habe ich die gleichen LS in einem optimierten Hörraum gehört, wenn du Wert auf Klang legst fang beim Raum an. Beim 2.en Hören war es ein ganz anderer LS. Hier konnte er zeigen, was er kann. Ich werde jetzt auf jeden Fall keinen LS mehr schlecht reden, den ich nicht unter guten Bedingungen gehört.
habe. Der Einfluß des Raums ist weitaus größer als der eines Verstärkers

Vill. hilft es ja dir ein wenig.
naimiger_stax
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Sep 2012, 19:32
Ich will den Thread nicht kapieren, aber nur mal kurz fragen, wie der Raum optimiert war?
Tricoboleros
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2012, 19:52
Du meinst bestimmt kapern

Mit massig Absorbern, Diffusoren 2 Antimodes und guter Aufstellung. Der Raum war komplett nur zum Musikhören umgebaut und das sind Unterschiede...
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Sep 2012, 05:02

stoffels-freetime schrieb:
Du meinst bestimmt kapern

Mit massig Absorbern, Diffusoren 2 Antimodes und guter Aufstellung. Der Raum war komplett nur zum Musikhören umgebaut und das sind Unterschiede...


Ich spreche/meine aber einen Wohnraum und keinen reinen Raum um "nur" Musik zu hören.

Ist schon klar das man einen Musikraum besser tunen kann als das normale Wohnzimmer. Schau Dir mal Küchenprospekte an....die Küchen sehen immer super genial und riesengroß aus aber meistens baut man ein Haus und stellt die Küche rein und nicht man kauft ne Küche und baut ein Haus drumherum.

Außerdem gibt es da noch das Problem Frau :-)
Was meinst Du wohl was passiert wenn Du so etwas an die Wand hängst (Diffusor - Bild ist ergoogelt)



Meine Frau würde mich für verrückt halten das ich einen Setzkasten anbringe....sich aber gleichzeitig freuen und die tollsten Dinge da reinstellen :-)

Aber wir weichen vom Ursprungsthema ab. Welchen Verstärker für Audio Physik Tempo VI?


[Beitrag von MasterofPuppets am 06. Sep 2012, 05:03 bearbeitet]
jd17
Inventar
#21 erstellt: 06. Sep 2012, 06:11

MasterofPuppets schrieb:
Aber wir weichen vom Ursprungsthema ab. Welchen Verstärker für Audio Physik Tempo VI?

ich habe dir bereits 3 alternativen im budget genannt, die dich klanglich ohne raumtuning weiterbingen könnten.

das hast du geschmeidig ignoriert.
was also erwartest du nun?


[Beitrag von jd17 am 06. Sep 2012, 06:11 bearbeitet]
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Sep 2012, 10:50

jd17 schrieb:
(...)

....geschmeidig ignoriert habe ich sie nicht aber richtig viel habe Deine Vörschläge mit Verstärker, in diesem Fall Stereoverstärker, nicht zu tun.

Es heißt doch "suche passenden Verstärker für Audio Physic" was hat das mit Anti-Mode Core oder netbook zu tun ? Da darf man sich dann nicht wundern wenn keine Rückmeldung kommt und eventuell sogar noch sauer sein das die "guten Ratschläge" ignoriert werden.....

Was ich erwarte? Am besten Vorschläge von Leuten die ne Tempo VI in Betrieb haben denn die muß ja gefüttert werden .......eigentlich ganz einfach....

Schöne Vorschläge bis jetzt waren:

Creek Destiny 1
- Cambridge Azur 840 V2
- Marantz PM15 S1
- ASR Emitter 1

- Accu 213


[Beitrag von Hüb' am 06. Sep 2012, 11:15 bearbeitet]
jd17
Inventar
#23 erstellt: 06. Sep 2012, 11:08
es ging dir doch darum dich klanglich zu steigern oder?

Zur Zeit werden die LS von meinem alten Yamaha AX 570 angetrieben aber ich denke mal die Boxen können mehr.........

und am raum willst du nichts machen.

1000€ budget.


die 3 von mir genannten vorschläge sind also das beste, was du klanglich mit dem geld erreichen kannst.
keiner der genannten verstärker bringt dich wirklich weiter - es sei denn du brauchst schlicht mehr leistung, weil du sehr hohe pegel fährst und es deswegen zu clipping kommt...?
Frankman_koeln
Inventar
#24 erstellt: 06. Sep 2012, 13:10
dass ihn kein Stereo Amp weiterbringt will der TE nicht hören.
Sowas nenne ist "Beratungsresistent"
Von daher bin ich raus hier.
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 06. Sep 2012, 13:53
Moin,

der Vorschlag mit dem Emitter finde finde ich grundsätzlich sehr gut.

Nur: Bei einem Preis von 1000 Euro bekommst Du nur ein Gerät, was circa 20 Jahre auf dem Buckel hat. Bei 1500 bis 2000 Euro sieht es da schon ganz anders aus.
Sehr gut nachzulesen auf der ASR-Homepage.

Ich hatte an einer älteren Tempo einen Emitter, das war schon richtig nett.
Die Lautsprecher waren aber auch hervorragend an einer Röhre (bei mir PrimaLuna).
Da gibt es (u.a.) was von
www.opera-online.de
oder
www.destiny-audio.com

Das Thema Raumakustik ist ja schon genügend durchgekaut. In wie fern man darauf eingehen will, bzw. eingehen kann, steht doch auf einem anderen Blatt.

Gruß Yahoohu
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Sep 2012, 18:17

Frankman_koeln schrieb:
dass ihn kein Stereo Amp weiterbringt will der TE nicht hören.
Sowas nenne ist "Beratungsresistent"
Von daher bin ich raus hier.



das ich das nicht hören will ist nicht richtig, vielleicht bin ich nur ungläubig wegen der großen Hersteller- und Preisvielfalt

Warum gibt es dann sooooo viele unterschiedliche Hersteller und Preisklassen?

Wenn alle Amps für oder vielleicht auch ab 1000€ gleich klingen und man eigentlich alles am besten über Raumtuning macht können wir uns doch hochpreisige Amps von Accuphase oder Krell sparen wenn es eh nichts bringt.......aber warum bekommen diese dann in diversen Tests unterschiedliche Klangpunkte ? oder liegt es einfach nur an meinem bescheidenen Budget das mich kein Amp weiterbringt........
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Sep 2012, 18:23
@ Yahoohu.

den Ermitter hatte ich auch schon im Visier. Beim highendmarkt steht oder stand einer für 750€ allerdings knapp 20 Jahre alt (was aber nichts heißen muß)

Ich hatte ja am Anfang auch nach Yamaha AX 2000 oder Sansui 919 gefragt und die Amps sind ja auch nicht jünger :-)
Frankman_koeln
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2012, 18:50

MasterofPuppets schrieb:


Warum gibt es dann sooooo viele unterschiedliche Hersteller und Preisklassen?

Wenn alle Amps für oder vielleicht auch ab 1000€ gleich klingen und man eigentlich alles am besten über Raumtuning macht können wir uns doch hochpreisige Amps von Accuphase oder Krell sparen wenn es eh nichts bringt.......aber warum bekommen diese dann in diversen Tests unterschiedliche Klangpunkte ? oder liegt es einfach nur an meinem bescheidenen Budget das mich kein Amp weiterbringt........


darüber könnte ich mich massiv auslassen, aber alles findest du im forum wenn es dich wirklich interessiert.
es gibt genug gründe für unterschiedliche hersteller und verstärker und cd player und streamer und kabel usw.
nur muss die begründung nicht immer mit dem klang begründet werden, es zählen auch optik und haptik und bedienkonzepte, verarbeitungsquali.
transitortechnik sind im prinzip seit den 60ern ausgereift, hier hat es auch keine nennenswerten bahnbrechenden technischen fortschritte mehr gegeben.
trotzdem will jeder immer wieder DIE NEUERUNG präsentieren. und die f(l)achpresse ist dankbar über stoff und präsentiert jeden monat die neue sensation.
es geht um ganz viel kohle - deine kohle - und da wollen die ran.
und es gibt genug blöde die jeden scheiß dankbar annehmen und glauben - wie scheinbar auch du.

tatsache ist: der klang wird zu 95% von lautsprechern und raum bestimmt, die vorgeschaltete technik macht nur 5 % geschätzt aus ( ausgeklammert röhrengeräte natürlich ).

nutz das forum, hier findest du alles. sammel hörerfahrung ....
such mal nach wiener blindtest ....

glaub es oder lass es .....
yahoohu
Inventar
#29 erstellt: 07. Sep 2012, 06:52
Moin MasterofPuppets,

zum Emitter: Selbstverständlich kannst Du einen Emitter für 750 Euro kaufen. Wenn der die nächsten Jahre hält ist das auch weiter kein Problem. Im Reparaturfall bei wichtigen Teilen (z.B. Transistoren, die es nicht mehr am Markt gibt) wird es wirtschaftlich uninteressant, die Kosten sind dann zu hoch. Deshalb auf der ASR-Seite die Aussagen von Herrn Schäfer zu Gebrauchtgeräten berücksichtigen.

Ich bin übrigens ganz Deiner Meinung: Der AX-570 ist an einer Tempo nicht unbedingt das optimale.

Wenn es für Dich irgendwie möglich ist, leih Dir mal einen hochwertigen Verstärker aus. Bringt es ein deutliches Ergebnis, bist du schon mal ein Stück weiter.

Ich hatte an einer Tempo II z.B. einen Emitter I von 1990, einen Yamaha AX 700, einen MusicHall a25.2 und einen PrimaLuna Prologue II.
Da "klang" nix gleich. Die Unterschiede waren drastisch, auch wenn das hier einige nicht hören wollen.

Und nein, ich antworte nicht mehr auf die Kommentare.

Gruß Yahoohu
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Sep 2012, 06:53
wow....schon interessant zu lesen das man als "blöde" dargestellt wird nur weil man nicht gleich jede Meinung ohne Widerspruch annimmt oder ggf. auch Vorschläge hinterfragt.....zumindest habe ich schon mal einen Teil verstanden weil ich mehr Geld für die LS als für den Verstärker ausgegeben habe (Verstärker bis max 1000€ halt). Das in erster Linie die LS klingen und nicht der Verstärker oder die Kabel habe ich auch schon begriffen denn weder aus meinem Verstärker noch aus meinem Kabel kommen Töne....da muß ich doch glatt einen LS dranhängen.....so was aber auch.....

Ich werde dann mal die Hoffnung auf weitere Verstärkervorschläge begraben weil das alles eh quatsch ist und halt das einzig ware die Absorber, Diffusoren an der Wand sind und werde meinen AX 570 behalten.

@Admi:

Thread bitte schließen
Hüb'
Inventar
#31 erstellt: 07. Sep 2012, 07:23
Leih Dir doch einfach bei einem guten Fachhändler ein bis zwei Amps, die Du dann bei Dir zu hause testen kannst.

Vermutlich wirst Du einen klanglichen Unterschied wahrnehmen. Wenn Du dann auf dieser Basis eine Kaufentscheidung triffst, dann ist für Dich doch alles in Butter.

Es kann aber nicht schaden, darauf hinzuweisen, dass die von Dir wahrgenommenen Unterschiede möglicherweise bloß auf einem psychologischen Effekt (Placebo, Einbildung) beruhen. Auch das ist ja nicht schlimm und kein "Makel".

Siehe z. B. diese Kontroverse.

Als Mod geschrieben:
Themen schließen wir eigentlich nur im Ausnahmefall. Es besteht ja immer die Möglichkeit, dass jemand mit einem ähnlichen / dem gleichen Anliegen einen Thread irgendwann einmal fortführt.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 07. Sep 2012, 08:08 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#32 erstellt: 07. Sep 2012, 08:02

Ich werde dann mal die Hoffnung auf weitere Verstärkervorschläge begraben weil das alles eh quatsch ist und halt das einzig ware die Absorber, Diffusoren an der Wand sind und werde meinen AX 570 behalten.



Nun, es ist nun mal so, das der Löwenanteil vom Klang einer Anlage Hardwareseitig vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik "gemacht" wird. Der Einfluss der Elektronik ist da vergleichsweise bescheiden aber imho durchaus vorhanden.... Der alles limitierende Faktor ist allerdings die Software.... die Qualität der Aufnahme. Aufnahme schlecht=Klang schlecht da nützt die beste Anlage nichts. Im Gegenteil. je besser die Anlage desto weniger verzeiht sie schlechte Aufnahmen....

Mein Verstärkertipp für die Tempo der AMC 3100 MK2 (750 Euro)

http://www.justhifi.de/AMC_3100-MK2_a6938.html

Mit seinem leistungsfähigen Netzteil treibt er auch problematische Lautspecher und die Phonoabteilung des Amp ist sehr gut...

Gruß
Bärchen
MasterofPuppets
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Sep 2012, 08:17
Danke für den Tip !
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 07. Sep 2012, 10:11

MasterofPuppets schrieb:
Danke für den Tip !


Da nicht für Hier, falls interessant für dich, ein Testbericht
http://www.audium.co...UDIO_2012-02_www.pdf
callisto62
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Sep 2012, 20:59
Hallo,

meine Tempos VI werden von einem Lindemann Amp 3 souverän angetrieben. Ich bin nach einigen Proben aber auch der Überrzeugung, dass die Aufstellung und die Raumakustik von besonderer Bedeutung sind. Ich habe einen wirklich sehr kritischen Raum. gute 50 qm groß mit sehr viel Glasflächen und nicht wirklich gut bedämpft. Das führt vor allem zu einigem Dröhneffekten im Bassberiech. Heute habe ich einen DSP (Ultra curve pr DEQ 2496) eingeschleift und das hat schon einmal deutlich Abhilfe geschafft. Ich sitze jetzt hier und genieße die Musik. Weitere Maßnahmen möglicherweise noch folgen.

Was die leidige Frage des CDP- oder Verstärkerklangs anbelangt, ich glaube nach einigen Tests nicht dran. In meiner Kette spielt ein Ayon CD1 sc. Und was soll ich sagen, ein kleiner, ungefähr 10 x günstiger Player spielt genauso gut. Bitte jetzt keine Diskussionen, bringt nichts. Ich habe mir den Ayon zugelegt, weil er einfach eine Bank ist. Unglaublich wertig verarbeitet, für mich persönlich von Design wunderbar, dazu ein paar Röhren ... Ich war bereit dafür das Geld hinzulegen. Einige Bekannte von mir haben Accuphases. Und auch ich liebäugele mit einem 213, ggf. einem 308. Ich werde demnächst das Vergnügen haben, einen in meiner Kette, in meinen Wohnraum testen zu können. Ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich vermutlich keinen Unterschied, zu mindest keinen wesentlichen wahrnehmen werde. Mag auch an meinem Gehör liegen. Wenn doch, umso besser. Ich kann ja dann berichten.

Den Lindemann gibt es im Audiomarkt gebraucht um die 600,00. Einen Amp 4 für ca 700,00. Mit meinem bin ich jedenfalls sehr zufrieden

Entscheidend aber ist doch die Musik.

Gruß und viel Spass mit den Tempos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Audio Physic Tempo von 1987
j_hoffmann am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  6 Beiträge
Welcher Vollverstärker für AP Tempo VI
MasterofPuppets am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  3 Beiträge
Audio Physic Tempo (älteres Modell) oder Sonics Oumnia ?
Pilot74 am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  3 Beiträge
Audio Physic Tempo 3i oder was? 1500?
massaro am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  23 Beiträge
Verstärker für Audio Physic-LS / Wohnzimmer
unclearchibaldroan am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  15 Beiträge
Unterschied Audio Physic Tempo - Padua
sunny.999 am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  3 Beiträge
Audio Physic Spark / Tempo Erfahrungen
maxximum am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  7 Beiträge
Verstärker für Audio Physic Avanti
Durchschnittsmensch am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  23 Beiträge
Verstärker für Audio Physic Virgo
Andy2211 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  18 Beiträge
Günstiger Verstärker für Audio Physics Tempo 3i
massaro am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audiophysic
  • Yamaha
  • Accuphase
  • Onkyo
  • Creek
  • Music Hall
  • Perixx
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.970