Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ROCK vs. KLASSIK

+A -A
Autor
Beitrag
Culinarios
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Sep 2012, 20:32
Ist es Eurer Meinung nach zutreffend was gewisse "Spezialisten" wissen wollen. Nämlich das:

Rockmusik-Hörer anderes Equipment benötigen (oder kaufen sollten)

als

KLASSIK-Fans?

Es wird ständig gesagt, das s.g. "neutrale Boxen" das Maß aller HiFi-Freuden seien. Scheint ja auch Sinn zu machen (und gerade auch aus diesem Grunde habe ich mir vor 18 Jahren die MISSION-782 zugelegt), dennoch die (vielleicht amateurhafte) Frage:

Gibt es auch "ROCK-Boxen" und zählen Canton-Produkte üblicherweise dazu? Mein Kumpel hat genau diese Canton (1000-Euro Liga/Paar) und ich bin jedes mal baff, wie gut die klingen. Mir kommt es oft so vor, als seien sie (viel) besser als meine Mission. Oder sind das die "geklauten Äpfel aus Nachbar's Garten, die vermeintlich besser schmecken?

Mission, denke ich, hat den besseren Ruf als Canton (allgemein gesprochen) - und dennoch... >siehe oben!

Für Antworten und Tipps wäre ich xxxtrem dankbar!
Culinarios
Schlappen.
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2012, 20:42
Was das Equipment angeht.... CDP und Amp sind egal.
Wer was anderes behauptet, "schwurbelt" nur mal wieder.

Was die Boxen angeht...
Eine leichte Badewanne wird bei Rock im allgemeinen als dynamischer, spritziger empfunden, da Bässe und Höhen entsprechend angehoben sind.
Angehobene Mitten hingegen (warm abgestimmte LS) mögen zwar bei Jazz, Blues, Singer/Songwriter usw. ganz gut kommen, bei Stromgitarren neigen sie aber mMn schon mal leicht zum Plärren/Schreien und das kann u.U. nerven.
Eher "linear" abgestimmte LS mögen durch ihre Ausgewogenheit zwar recht langzeittauglich sein, haben aber auch oft etwas langweiliges an sich.
Ich würd mir also an Deiner Stelle ne Badewanne kaufen.


[Beitrag von Schlappen. am 17. Sep 2012, 20:44 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Sep 2012, 20:51
Lautsprecher sind Geschmackssache und der Klang ist von der Raumakustik, der Positionierung und evt. vom verwendeten Verstärker abhängig.

Für Rockmusik sind bassstarke Lautsprecher für das Bauchgefühl vorteilhaft. Bei Klassik, kommt es auf die möglichst genaue Reproduktion natürlicher Instrumente und Stimmen incl. einer möglichst dynamischen Wiedergabe an.

Da jeder bezahlbare Lautsprecher Stärken und Schwächen hat, muss man sich das raussuchen was einem am besten passt und bezahlbar ist.

Ich kann mit bassstarken Standlautsprechern gar nichts anfangen, weil die Dynamik und Feinheiten in den oberen Tonlagen unter einer "übermäßigen" Basswiedergabe zwangsläufig leiden.

Mit einer Materialschlacht kann man aber auch Standlautsprecher bauen, die in den genannten Punkten mit guten Kompaktlautsprechern gleichziehen können.

Andere Foren-User mögen das anders sehen.

LG

P.S.


und Amp sind egal.
Wer was anderes behauptet, "schwurbelt" nur mal wieder


Wer sowas behauptet hat keine Ahnung und muss taub sein.


[Beitrag von V3841 am 17. Sep 2012, 20:53 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2012, 22:09

V3841 schrieb:


und Amp sind egal.
Wer was anderes behauptet, "schwurbelt" nur mal wieder

Wer sowas behauptet hat keine Ahnung und muss taub sein.

Dann geh mal in den "Verstärkerklang" Thread, Du "Experte". Da gibts ne ganze Menge von Leuten mit richtig Ahnung und sehr guten Ohren, die allesamt sogar beweisen können, dass (vernünftig gebaute) Amps nicht unterschiedlich klingen, und alles andere lediglich Marketing und Voodoo-Geschwurbel, respektive reine Glaubensfrage ist.
Im übrigen war hier die Frage nach u.a. "Equipment für Klassik und Rock" und Du willst mir jetzt allen ernstes erzählen, dass es spezielle "Rock-Verstärker" bzw. "Klassik-Verstärker" gibt. LOL. Was können die denn?
Kann Dein Rock-Verstärker die E-Gitarren besondes authentisch wiedergeben und spielt obendrein besonders spritzig und dynamisch und Dein Klassik-Verstärker überzeugt durch eine herausragende Bühne und Tiefenstaffelung, ect. blah-blah.??
Du solltest weniger sogen. Fachzeitschriften lesen.
Culinarios
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2012, 23:46
...und welche "Wanne" (seltsame Analogie..., wieso Wanne?) empfiehlst Du? Sag' jetzt nicht "iss Geschmacksache". Das weiß ich. Ich frage konkret nach Deiner Meinung, "Lemmy".

Ich bin jedoch kein Motörhead-Fan - auch kann ich anderem Rauhbein-Rock wenig abgewinnen. Ich bin eher für die (ganz) neuen Zwischentöne, was das angeht. Was das ist, habe ich ja schon erwähnt.
- Florence + the machine
- Avett Brothers
- Younger Brother
- Norah Jones
- Radiohead
- Black Keys
- Boy and Bear
- Derek Trucks etc.

Eben alles was gut und innovativ istund echte Instrumente bedienen kann. Das könnte evt. bei der Auswahl der Boxen eine Rolle spielen, denke ich.

Also nenn' mal (Deine) "Ross+Reiter", bitte!

Culi
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Sep 2012, 06:41
Für Rockmusik könnten Dir die Lautsprecher der Firma Klipsch gefallen. Sie sind aufstellungsunkritisch, wirkungsgradstark, recht dynamisch, bassstark und können große Lautstärken erzeugen.

Mir gefallen die nahezu fehlenden Mitten und ein Hochtonbereich an den ich mich gar nicht erst gewöhnen will, nicht. Ich höre aber auch andere Musik.

Bei den Klipsch sollte man sich erkundigen, welche Verstärker, die etwas unangenehme Hochtonwiedergabe nicht zusätzlich betonen, bzw. diese etwas abmildern können.

Ich würde zu einem Amp von Harman Kardon oder NAD tendieren und einen Amp von Rotel oder Yamaha eher vermeiden. Ausprobieren.

LG

P.S.: Die konträre Verstärkerklangdiskussion kenne ich. Ich bin aber schon groß, alt und kann selbst hören.


[Beitrag von V3841 am 18. Sep 2012, 07:01 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2012, 06:50
Ganz so einfach ist es meiner Meinung nach nicht... Es gibt zwar Lautsprecher, die vielen Leuten bei Rock viel Spaß machen aber dabei kommt es auch stark auf den Raum und die persönlichen Geschmack an.
Ich höre auch gerne Rock mag die meisten Klipsch aber zb nicht...
Auch bei Canton finde ich vieles nicht sonderlich spannend...

Dein Musikgeschmack ist ja auch gar nicht so eng Norah Jones und the Black keys stellen schon mal recht unterschiedliche Ansprüche an die Lautsprecher... Hör dir einfach mal möglichst viele verschiedene Ls an und entscheide was für dich der beste Kompromiss ist!

Badewanne kommt übrigens daher, dass der Frequenzgang durch betonte Höhen und tiefen wie eine Badewanne aussieht, zumindest mit etwas Phantasie
the_det
Stammgast
#8 erstellt: 18. Sep 2012, 06:58
Zu dem bislang Gesagten muss natürlich auch noch die Raumakustik erwähnt werden. Vielleicht solltest Du mit Deinem Freund mal Lautsprecher tauschen. Vielleicht klngen seine Cantons bei Dir auch nicht mehr so toll.
Generell ist erlaubt, was gefällt. Wenn Du ein (Achtung, Polemik!) verfärbendes Horn magst, dann ist das in Ordnung. Wenn Du auf lineare Abstimmung stehst, dann ist das auch in Ordnung.
Du musst halt die passenden Lautsprecher zu 1.) Deinem Geschmack, 2.) Deinem Raum und 3.) Deinem Verstärker (sic!) finden.

Viele Grüße
Det
kempi
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2012, 08:22
Lautsprecher werden entwickelt um Musik möglichst klar, detailgenau und realistisch wiederzugeben. Chassis, Frequenzweiche, Gehäuse werden in Abhängigkeit voneinander so kombiniert, dass ein möglichst gerader Frequenzverlauf entsteht und das bei niedrigern und hohen Lautstärken. Das sind dann die Lautsprecher, die wir als "neutral" bezeichnen und die jede Art von Musik klar, detailgenau und realistisch wiedergeben können.

In unterschiedlichen Räumen wird die "Neutralität" der Lautsprecher mehr oder weniger verändert, was zu unterschiedlichen Klangeindrücken führt. Man hört bestimmte Frequenzen besser oder schlechter. Musik, die relativ hohen Anteil an bestimmten Frequenzen hat, wird dann "besser" bzw. "schlechter" gehört oder die Lautsprecher werden als "besser" bzw. "schlechter" empfunden.

"Neutrale" Lautsprecher wirken häufig "langweilig" -- es fehlt der Kick. Um Lautsprecher besser vermarkten zu können, werden sie deshalb gerne mal gesoundet. In den 80ern hat man sehr auf die Darstellung der Höhen geachtet, heute kann es nicht genug Bass haben. Das Sounding muss natürlich werblich begründet werden, z.B. mit "besonders gut für Rockmusik geeignet".

Mein Fazit: Meine Lautsprecher sollen jede Musik möglichst klar, detailgenau und realistisch, also neutral wiedergeben. Auch deshalb, weil sich mein Musikgeschmack, der sowieso von zeitgenössischer Klassik bis Punk reicht, im Laufe der Zeit ändert und ich je nach Laune die eine oder andere Musik höre. Z.B. gestern Philip Glass: The Secret Agent (klick), am letzten Wochenende The Who: Live at Leeds (klick) und John Zorn: The Big Gundown (klick)



Da Lautsprecher, die ich mir leisten kann, das imo aber nicht schaffen, höre ich fast nur mit Kopfhörer.


[Beitrag von kempi am 18. Sep 2012, 11:55 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2012, 09:01

Culinarios schrieb:
...und welche "Wanne" (seltsame Analogie..., wieso Wanne?) empfiehlst Du? Sag' jetzt nicht "iss Geschmacksache". Das weiß ich. Ich frage konkret nach Deiner Meinung, "Lemmy".

Mit "Badewanne" meine ich einen leicht "gesoundeten" Lautsprecher, dessen Frequenzgang aufgrund von betonten Bässen und Höhen, sowie leicht zurückgenommenen Mitten, eine "bauchige" Form aufweist, eben die einer Badewanne.
Im Gegensatz zu einem linearen/annähernd geraden Frequenzgang.
Wenn Du von ROCK sprichst, denke ich erstmal an kreischende, schrammelnde E-Gitarren, daher der Tip mit der "Wanne", respektive den zurückgenommenen "Mitten". Die werden halt nie nervig, auch bei 5 Stunden AC/DC am Stück.
Dein Musikgeschmack geht aber wohl mehr in die Blues/Pop/Singer- Songwriter Ecke, da könnte Dir auch ein eher "linear" abgestimmter LS gefallen.

Ich würd mich an Deiner Stelle erst mal nicht durch das ganze "Raumakustik" Geschwurbel verrückt machen lassen. Manch einer gibt Unmengen an Geld für schallabsorbierende Zwischenwände aus, dass nachher kaum noch Platz für Möbel bleibt und ist danach immer noch nicht zufrieden.

Außerdem glaube ich nicht, dass Du derart "high-endige" Ansprüche an die Musik stellst, dass Du die Zusammensetzung der Atome der dicken E-Saite von Eddie Vedder heraushören möchtest, also bleiben wir alle mal auf dem Boden.

Ebenso halte ich - wie schon gesagt - solche Empfehlungen bzgl. Verstäker wie "bloß nicht Yamaha oder Rotel, usw. für ziemlich absurd.
Kauf Dir einen Verstärker, der in Dein Budget passt, der Dir optisch gefällt und der leistungsmäßig Deine LS problemlos antreiben kann. Fertig.

Eine Lautsprecher-Empfehlung ist naturgemäß immer schwierig, weil zwei Leute auch zwei Meinungen haben und ich nicht weiß, welchen Sound Du letztendlich bevorzugst, und auch weil Du ja offensichtlcih keine "Rock-Spezialisten" suchst.
Ich persönlich bin mit NUBERT immer sehr gut gefahren, und ich höre auch allerlei verschiedenes Zeug, von Mark Knopfler bis Motörhead.
Die haben ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und der Günther weiß schon, was er da tut.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Sep 2012, 09:04 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#11 erstellt: 18. Sep 2012, 09:18

Schlappen65 schrieb:
Ich würd mich an Deiner Stelle erst mal nicht durch das ganze "Raumakustik" Geschwurbel verrückt machen lassen. Manch einer gibt Unmengen an Geld für schallabsorbierende Zwischenwände aus, dass nachher kaum noch Platz für Möbel bleibt und ist danach immer noch nicht zufrieden.

Na, da weiß aber einer, worüber er spricht

Grüße
Det
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2012, 09:38

the_det schrieb:

Na, da weiß aber einer, worüber er spricht

Und weiter? Dumme Einzeiler-Kommentare abgeben kann jeder. Werd doch mal konkret. Welche "raumakustischen Maßnahmen" empfiehlst Du dem Threadersteller für seine bevorzugte Musikrichtung? Worauf soll er achten?
Und wer sagt, dass das überhaupt notwendig ist?
Kleiner Tip: Vielleicht solltest Du nicht soviel von Deinen eigenen Ansprüchen ausgehen, sondern einfach mal nur lesen, worum es in erster Linie geht...


[Beitrag von Schlappen. am 18. Sep 2012, 09:40 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#13 erstellt: 18. Sep 2012, 09:57

Schlappen65 schrieb:

the_det schrieb:

Na, da weiß aber einer, worüber er spricht



Schlappen65 schrieb:
Und weiter? Dumme Einzeiler-Kommentare abgeben kann jeder.

Stimmt, z.B.

Schlappen65 schrieb:
Was das Equipment angeht.... CDP und Amp sind egal.
Wer was anderes behauptet, "schwurbelt" nur mal wieder.


Schlappen65 schrieb:
Werd doch mal konkret. Welche "raumakustischen Maßnahmen" empfiehlst Du dem Threadersteller für seine bevorzugte Musikrichtung? Worauf soll er achten?
Und wer sagt, dass das überhaupt notwendig ist?

Ich kann nichts empfehlen, weil ich weder den Geschmack, noch den Raum den TE kenne. Also kann man nur allgemein empfehlen, sich auf seine eigene Wahrnehmung zu verlassen und die akustischen Gegebenheiten des Raums zu beachten.

Schlappen65 schrieb:
Kleiner Tip: Vielleicht solltest Du nicht soviel von Deinen eigenen Ansprüchen ausgehen, sondern einfach mal nur lesen, worum es in erster Linie geht... ;)

Danke für die Belehrung, aber an welcher Stelle gehe ich von meinen Ansprüchen aus? Kannst Du das am Text belegen?
Und was ist hiermit:

Schlappen65 schrieb:
Außerdem glaube ich nicht, dass Du derart "high-endige" Ansprüche an die Musik stellst, dass Du die Zusammensetzung der Atome der dicken E-Saite von Eddie Vedder heraushören möchtest, also bleiben wir alle mal auf dem Boden.

und damit?

Schlappen65 schrieb:
Ich persönlich bin mit NUBERT immer sehr gut gefahren, und ich höre auch allerlei verschiedenes Zeug, von Mark Knopfler bis Motörhead.
Die haben ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und der Günther weiß schon, was er da tut.

gehst DU da nicht eher von DEINEN Ansprüchen aus?
Blakk
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2012, 12:21
Oje, geht das wieder los .


Aber zu deinem Anliegen Culinarios.


Culinarios schrieb:

Ich bin jedoch kein Motörhead-Fan - auch kann ich anderem Rauhbein-Rock wenig abgewinnen. Ich bin eher für die (ganz) neuen Zwischentöne, was das angeht. Was das ist, habe ich ja schon erwähnt.
- Florence + the machine
- Avett Brothers
- Younger Brother
- Norah Jones
- Radiohead
- Black Keys
- Boy and Bear
- Derek Trucks etc.


Der eine mags puristisch neutral oder High-End-Pling-Plong-Leiseklang, der andere basslastig, Hornklang oder "Wannenform". Dann gibts welche, die mit einer Medion-Anlage für 60,- Euro glücklich sind. Also, alles sehr sehr subjektiv und nicht nur an der Technik allein fest zu machen. Je mehr du in der Hinsicht liest und du in irgendwelche Überzeugungstendenzen geräts, desto mehr Erwartungen und Vorurteile hast du, wenn du dann tatsächlich mal los gehst zum Kaufen. Der objektivste Maßstab ist immer der eigene Geschmack.

Geh einfach mal mit ein bisschen Musik von dir los und hör dir verschiedene Sachen in Fachgeschäften an, leih sie dir aus schau, wie sie bei dir zuhausen klingen. Dann hast du bald die Antwort für deine persönlichen Ansprüche. Hier wirst du eine Orientierung und Tips kriegen und jede Menge Überzeugungen. Letztere werden dich persönlich aber vermutlich net wirklich weiter bringen.

Wir beide haben einen recht ähnlichen Musikgeschmack und ich lebe mit "Mainstream"-Allround-Lautsprechern die letzten Jahre ganz gut und zufrieden, also z.B. Canton, Magnat Quantum, Dali, Wharfedale Diamond.
Bei mir spielen seit einer Weile auch als Experiment Duevel Planets. Weil du in nem anderen Thread zwecks Raumklang gefragt hattest, dachte ich, dass dich das Prinzip an sich vielleicht auch interessieren könnte.


[Beitrag von Blakk am 18. Sep 2012, 12:58 bearbeitet]
Culinarios
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Sep 2012, 19:40
Liebe Leute,
Ihr habt Euch ja extrem viel Mühe gegeben mit mir und meinen vielen und teilweise sicher unausgegorenen Fragen. Vielen Dank dafür - ich bin sehr dankbar für Eure Mühen und schätze diese Hilfsbereitschaft sehr. Klar, dafür sind Foren da - und dennoch...!

Ein kurzes Wort zu zwei Themen:

1.) Boxen im Laden anhören/gegebenenfalls auch (vom Laden) ausleihen und zu Hause hören.

Das ist garantiert eine wichtige Sache und macht absolut Sinn. Dennoch kann oder will ich diesen Weg nicht gehen. Nicht weil ich stur bin. Sondern weil ich das dem HiFi-Laden nicht zumuten will, auch weil ich dabei von der ersten bis zur letzten Minute kein gutes Gefühl hätte. Warum nicht...? Weil ich dort zu 95% nicht kaufen werde. Mir macht es überhaupt nichts den vielen Mediamärkten Zeit zu stehlen. Das sind große Konzerne - da habe ich keine moralischen Bedenken. Beim HiFi-Händler um die Ecke schon. Es würde diesen guten Mann sicherlich 1 - 1.5 Std. kosten mir seine Boxen vorzustellen und mich allgemein aufzuklären. Wahrscheinlich gibt's auch noh 'nen Kaffee. Sorry - dabei fühle ich mich unwohl.

Meine erste Option zum Kauf ist der "Gebrauchtwagenmarkt". Meine zweite Option - bei Neukauf - ist das Abgrasen preisgünstiger Onlineläden - inkl. England und USA (in beiden Ländern habe ich gute Kontakte und könnte gegebenenfalls auch gekaufte Teile "günstig" nach Deutschland überführen). Nicht dass das Ausland meine erste Option wäre zum Kauf (immerhin müßte ich dann erhebliche Hilfe in Anspruch nehmen, was ich eigentlich erst mal immer gerne vermeide). Also "gebraucht" oder "online".

Gewiss nicht im "Feinkost-HiFi-Laden" in der Fußgängerzone. Kann ich mir nicht leisten! Mich dort zu informieren, im Wissen, dass ich dort mit grosser Wahrscheinlichkeit kaufen werde, ist (gerade in diesem Fall) nicht mein Stil. Nein-nein, ich bin nicht in jeder Lebenslage moralisch einwandfrei und verurteile jene nicht, die das so machen. Wahrscheinlich gehört das zum Geschäft dieser Läden und sie wissen damit umzugehen. Dennoch - ich kann das nicht!

Genau das ist auch der Grund, warum ich so sehr angewiesen bin auf Eure Hilfe.

2.) Zustand meines Raumes.
Ich sagte irgendwo mal der Raum sei 20 m2 groß. Ich habe nachgemessen. Sind nur 17,5 m2. Es ist mein Wohnzimmer - mit 2x Zweier-Couch, Tisch, Flötotto-Container und Regalen mit Büchern entlang der Wand. Würde es etwas bringen, wenn ich ein Foto poste? Geht das überhaupt? Auch wenn es eine unpräzise Beschreibung ist, würde ich dennoch sagen: "Ein ganz noraler Raum". Bestandteil ist natürlich auch ein ellenlanger, in U-Form gebauter Schreibtisch (aus Küchenarbeitsplatten) mit zwei PC's und zwei PC-Arbeitsplätzen.

Hilft das bei der Zustandsbeschreibung?

Culi
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Sep 2012, 19:52
Bei dem kleinen Raum, kannst Du Dir mal die Magnat Quantum 603 (200 Euro) und die Quantum 605 (250 Euro) schicken lassen und im Vergleich zur Mission hören.

Du könntest Dir dazu auch mal einen nicht zu kleinen Amp von NAD oder AMC schicken lassen und die Mission daran hängen, evt. machen Dir dann deine schönen LS wieder Spaß.

Ich würde diese LS gegen keine Canton tauschen.

LG
Culinarios
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Sep 2012, 21:05

V3841 schrieb:
Bei dem kleinen Raum, kannst Du Dir mal die Magnat Quantum 603 (200 Euro) und die Quantum 605 (250 Euro) schicken lassen und im Vergleich zur Mission hören.

Hallo! Ich will nicht erst fragen und dann die Antwort kritisieren. Also bitte nicht falsch verstehen, wenn ich zurückfrage: Du sagst ich soll überlegen evt. meine Mission (782) im Wert von über 1000 Euro/Paar (vor 17 Jahren) gegen Boxen im Wert von 200-250 Euro tauschen? Bisher haben fast alle gesagt, dass ich die Mission nicht nur behalten soll, sondern auch, dass es durchaus gute Speaker seien. Jetzt sagst Du ich könne sie (klanglich) nur in die 200-Euro-Liga einreihen? Bist Du bitte so nett, das weiter auszuführen? Was Du sagst klingt wie ein Schock!

Du könntest Dir dazu auch mal einen nicht zu kleinen Amp von NAD oder AMC schicken lassen und die Mission daran hängen, evt. machen Dir dann deine schönen LS wieder Spaß.

Schicken lassen? Du meinst aussuchen, bezahlen, aufbauen, anschliessen, testen und dann vom 14-tägigen Rücksenderecht Gebrauch machen? Oder wie verstehe ich "schicken lassen"...?



Culinarios
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Sep 2012, 22:45
http://hometheaterre...ker-system-reviewed/

______________


Jetzt bin ich "feddisch". Die von meinem US-Kontakt benutzte und so hochgelobten AUX Speaker
(allerdings hat er nicht spezifiziert welche Speaker genau er im Einsatz hat) - was ich ja an Euch weiter gegeben habe - werden im folgden Test garnicht so überschwenglich bewertet. Im Gegenteil.

Guckt doch mal hier
http://hometheaterre...ker-system-reviewed/

und klickt dann auf dieser Seite auf die weiteren Tests. Da sind dann viele mit 5 Punkten (in allen Bereichen) dabei.

Hätte nie von mir gedacht, dass ich so auf Tests und auch auf Werbung "anspringe". Aber wenn ich diese Fotos von diesen traumhaft schlicht-schönen sehe "Böxchen" (die mit den 5 Sternen auf den Folgeseiten der Website meines Links) sehe, könnte ich direkt in den nächsten HiFi-Laden einbrechen (nur weil ich kein Löschen kassieren will - wie bereits 2x geschehen - füge ich an "Vorsicht Ironie", was sich eigentlich von selbst verstehen sollte!!!) und die Boxen eine nach der anderen bei mir aufstellen. Weiß der Kuckuck was mich an diesen Fotos so reizt.

Schätze das sind die ersten Anzeichen einer beginnenden Boxenkrankheit!

Culi

PS
Einer von Euch Postern hat heute gefragt, welchen Boxentyp ich grundsätzlich bevorzuge. Antwort: eigentlich eher "neutrale" Speaker. Müßte ich zwischen Höhen und Bässen entscheiden (als Tendenz), dann nähme ich eher Höhen als Bässe. Ich höre ja keinen (oder nur selten) Rap (hauptsächlich weil es wenig gut gemachten RAP gibt - die Masse der Songs ist einfach nur Müll. Es gibt jedoch auch gute und sogar SEHR GUTE Sachen. 1 von 100). Ich höre aber gerne harmonischen Gesang, mal ganz abgesehen vom Rest wie Gitarren, Orgel (wie bei Black Keys - ist das nicht sogar eine Farfisa?), Piano, Synthies und auch "Blech". Also eindeutig eher Höhen, wenn ich mich entscheiden MÜSSTE und nur das Eine oder das Andere zur Auswahl hätte. NEUTRAL ist mir am Ende wohl am nächsten, also liebsten!
the_det
Stammgast
#19 erstellt: 19. Sep 2012, 06:23
Moin,

was für weiteres Equipment hast Du eigentlich? Benutzt Du die Klangregelung bei Deinem Verstärker (falls er eine hat)?

Ich will mal kurz zusammenfassen: Irgendwas fehlt Dir bei Deinen Mission-LS, was die Canton Deines Freundes offenbar haben. Andererseits willst Du die Mission nicht unbedingt tauschen, weil die ja eigentlich gut sind.

Aber was fehlt Dir? Was machen die Cantons besser oder anders?

Grüße
Det
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Sep 2012, 06:23

Du sagst ich soll überlegen evt. meine Mission (782) im Wert von über 1000 Euro/Paar (vor 17 Jahren) gegen Boxen im Wert von 200-250 Euro tauschen?



Jetzt sagst Du ich könne sie (klanglich) nur in die 200-Euro-Liga einreihen?


Habe ich das geschrieben? - Ich nehme die Antwort vorweg - NEIN!

Ich habe geschrieben, dass ich diese LS gegen keine Canton Lautsprecher tauschen würde. Ich würde sie auch nicht gegen die genannten Magnat tauschen.

Aber darum geht es in deinem Thema doch gar nicht - Du fragst nach Lautsprechern, die bei Rockmusik besser klingen als deine "neutralen" Mission. Und ich habe Dir die Magnat als eine Möglichkeit zum probehören und vergleichen genannt. Ich hoffe, ich habe dein Thema richtig verstanden.

Die Magnat haben auch mal deutlich mehr Geld gekostet, als sie heute kosten. Lautsprecherpreise haben aber nicht unbedingt etwas mit dem persönlichen Hörerlebnis zu tun.

Ich könnte mir vorstellen, mit einem Paar Dali Zensor 1 für 260 Euro + einem Tripath-Verstärker für 40 Euro bei Folk und Female mehr Hörspaß zu haben, als mit deinen Mission + japanischem Großserienverstärker.


Du könntest Dir dazu auch mal einen nicht zu kleinen Amp von NAD oder AMC schicken lassen und die Mission daran hängen, evt. machen Dir dann deine schönen LS wieder Spaß.
Schicken lassen? Du meinst aussuchen, bezahlen, aufbauen, anschliessen, testen und dann vom 14-tägigen Rücksenderecht Gebrauch machen? Oder wie verstehe ich "schicken lassen"...?


Richtig.

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Sep 2012, 06:41 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2012, 06:47
Sag Culinarios was ist hier eigentlich los?

Fallen dir echt immer neue Fragen ein und du hast einfach keine Ahnung welche deiner Ideen/Tipps der forenuser du umsetzten sollst?

Oder hast du vor dein Geraffel hier auf der Seite zu verkaufen?

Warum eröffnest du andauernd neue Threads und fragst Dinge die du per Google/Forensuche schnell beantwortest bekommen würdest?

Wenn Du nach einer guten Lösung für deine Situation suchst? Dann Halte dich doch Bitte mal an einen Thread! Bitte einen Mod die irgendwie zusammenzulegen, hier blickt doch echt keiner mehr durch was du vorhast...

Versteh mich nicht falsch ich und alle anderen hier helfen dir gern aber so ist es fast unmöglich...
Hosky
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2012, 07:06

liesbeth schrieb:
Dann Halte dich doch Bitte mal an einen Thread!



z.B diesen hier
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2012, 08:24
@ culinarios

Jetzt mal ganz ehrlich:

willst du hier die Leute verarschen?

Deine ständigen Neueröffnungen sind extrem nervend und vor allem unhöflich gegenüber denen, die Fragestellern hier im Forum helfen wollen.

Überlege Dir mal genau was du willst und formuliere das in einem Thread. Dann bringt es Dir ggf. (???) auch selbst was.

Ich poste diesen Text in jedem Deiner Threads um andere Helfer (und Moderatoren) auf diesen Unsinn aufmerksam zu machen, also nix für ungut.

Gruß - Yahoohu
_ES_
Administrator
#24 erstellt: 19. Sep 2012, 14:43
Hallo,


willst du hier die Leute verarschen?


Davon gehe ich nicht aus, ihm fallen halt viele Sachen ein.
Zuviele im Moment...
Er soll man in Ruhe in sich gehen und nachdenken, woüber er genau eine Beratung haben möchte.
Dann sehen wir weiter.

-Thread closed-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi Wiedereinstieg nach Jahren
#linn-fan# am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  69 Beiträge
mission m53 vs. nubox 400
Mingus am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  5 Beiträge
Mission 782 Receiver dazu?
rolandhh am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  4 Beiträge
Hilfe bei Canton Boxen
Akira666 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  4 Beiträge
Mission Cyrus 782 mit welchem Verstärker?
mission_possible am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Klassik/Jazz-Hörer
jackietreehorn am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  67 Beiträge
Hifi oder Studio Boxen??
->Tonmeister am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für Rock und Klassik gesucht (bis 400 Euro)
KiezKieker am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  14 Beiträge
Welche Boxen für Klassik?
abstraktum am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  11 Beiträge
Kef Q5 oder Mission v63?
schuett am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Mission
  • Magnat
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedFranz_Svoboda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.271