Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfänger sucht Komplete Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Michael1784
Neuling
#1 erstellt: 18. Sep 2012, 16:58
Hallo und schon mal im voraus danke für alle Antworten :-)

Will mir bald, also in zwei Monaten meine erste Sound Anlage kaufen.
Jetzt weiss ich nicht ob ich mir alles separat oder doch ein Komplet Paket kaufen soll...
Wollte mir zuerst ein Teufel Komplet System kaufen, aber habe danach gelesen das Teufe Systeme
nachgelassen haben. Bin dann bei Onkyo gelandet wo ich gelesen habe, wird schnell warm u.s.w...will bis 3500 Euro ausgeben und bei der Summe will ich nichts verkehrt machen :-/
Kann mir jemand weiter helfen?

p.s. habe ein 5x6m grosses Wohnzimmer
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2012, 17:00
Hallo

Gehe am besten zum nächsten HiFi Geschäft oder Elekromarkt und höre dir mal ein paar Lautsprecher an.
Dan kann man nichts falsch machen
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Sep 2012, 17:28
Hallo,

Du solltest bei dem Budget mal einige/viele HiFi-Händler abklappern und viele Lautsprecher von vielen Herstellern mit Lieblingsmusik hören ... und erstmal gar nichts kaufen, bis Du wenigstens eine ganz ungenaue Vorstellung davon hast, was es auf dem Markt gibt und was Dir gefällt.

Und lass Dir keine B&W vom ersten Händler andrehen. Wenn Du 10 preislich vergleichbare Lautsprecherpaare von anderen Herstellern gehört hast und Du willst immer noch die B&W ... dann ist das ok.

Und vergiss Teufel.

LG

P.S.: Kauf auch keine teuren Kabel, auch wenn sie noch so hübsch aussehen und verpackt sind.


[Beitrag von V3841 am 18. Sep 2012, 18:53 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2012, 17:31
Hallo,

3500 Euro sind ein recht hohes Budget, dafür bekommt man schon eine sehr gute Anlage. Was soll die Anlage insgesamt an Geräten enthalten? Lautsprecher, Amp, CD-Player Plattendreher? Anbindung an PC und I-Net? Welche Musik möchtest Du bei welchem Pegel hören? Wo sollen die Boxen stehen (eine Skizze vom Hörraum incl. Möblierung wäre nicht schlecht)?

Der Löwenanteil vom Klang wird von den Lautsprechern im Zusammenspiel mit der Raumakustik gemacht. Es macht daher Sinn am meisten in die passenden Lautsprecher zu stecken.

Wenn nur Amp und CD-Player als Elektronik gebraucht werden, können bei deinem Budget die Lautsprecher ruhig bis zu 2500 Euro/Paar kosten... wenn gebrauchte Elektronik kein Problem ist sogar bis 3000 Euro...

In dem Bereich solltest Du, wie mein Vorredner schon richtige gesagt hat, mal die örtlichen Händler (wo wäre das?) abklappern und dir das eine oder andere anhören. Wenn du ungefähr weißt was dir gefällt, können wir dir dann gezielt Tipps geben.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Sep 2012, 17:34 bearbeitet]
Michael1784
Neuling
#5 erstellt: 18. Sep 2012, 18:47
Wohnzimmer + Esszimmer


Also so ungefähr wird das mal aussehen.Es wird alles an Musikrichtungen gespielt, Filme gucken werde ich dann auch über die Anlage. Würde gerne auch über meinen Rechner Musik spielen, das heisst vom anderen Zimmer aus z.b. Bei der Lautstärke weiss ich noch nicht was alles Möglich ist, da ich die Nachbarn noch nicht kenne :-) aber zu laut wird es nicht sein denke ich.Werde zum Händler gehen und mir ein paar Anlagen ansehen, mir aber nichts andrehen lassen da ich sowieso alles im Internet kaufe.

Will eigentlich nur CD`s , mp3 über PC, Radio und Filme abspielen können und dabei in denn vollen Genuss meiner Anlage kommen.
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Sep 2012, 19:04
Gut, dann werde ich Dir mal 3 Lautsprecherpaare nennen, die Du Dir mal anhören könntest, wenn Du die Gelegenheit dazu bekommen solltest:

Dali Ikon 7

http://www.stereopla...i-ikon-7-329872.html

Cabasse Bora

http://www.testberichte.de/p/cabasse-tests/bora-testbericht.html

Cabasse Egea 3

http://www.stereopla...e-egea-3-330534.html

LG
Michael1784
Neuling
#7 erstellt: 18. Sep 2012, 19:15
Werde mal reinhören :-)

Was haltet Ihr von denn hier
http://www.mediadeal...8}&referrer=94577815
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Sep 2012, 19:43
Solch ein Set wird es schon gegen ein Paar Magnat Quantum 605 für 250 Euro Paarpreis nicht leicht haben.

Bei deiner derzeitigen Hörerfahrung wird aber vermutlich alles toll klingen, was besser als ein Küchenradio ist. Daher stellt sich die Frage, ist es sinnvoll soviel Geld ausgeben zu wollen?

Ich denke, dass Dich o.g. Paar Quantum 605 + eine Block-CVR-100 vollkommen zufrieden stellt:

http://www.audioblock.de/CD-Internet-Receiver-Block-CVR-100

http://www.testberic...tum_605_p117975.html

LG
Hosky
Inventar
#9 erstellt: 19. Sep 2012, 07:34
Hi Michael,

zunächst solltest Du eine grundsätzliche Frage klären - willst Du ein Stereo-System oder ein Surround-System, d.h. liegt Dein Schwerpunkt auf Musik oder auf Film? Für 3500 € bekommst Du beides, wobei Du bei einem Surround-System halt Abstriche in Stereo machen musst, da sich das Budget auf weitaus mehr Komponenten verteilt. Oder soll es zunächst ein Stereo-System werden, welches später vielleicht einmal erweitert werden soll?


Will eigentlich nur CD`s , mp3 über PC, Radio und Filme abspielen können und dabei in denn vollen Genuss meiner Anlage kommen.


Ich bin ein Freund davon, Anlagen so minimalistisch wie möglich aufzusetzen, da man so am meisten Klang fürs Geld bekommt. Andererseits schränkt man sich dann natürlich evtl bezüglich Erweiterbarkeit ein. Vielleicht machst Du Dir einmal grundsätzliche Gedanken, welche Geräte evtl noch eingebunden werden (zB Blu-ray, Playstation, etc...).

Dann kann man die Varianten für Gerätegattungen zusammenstellen, das Budget mal grob aufteilen und einigermassen gezielt Probehören gehen. Mit den Lautsprechern anfangen, denn sie machen in Verbindung meit Deinem Raum rund 90 % des Klangs aus, wenn die anderen Geräte einigermassen vernünftig und nicht fehlkonstruiert sind. Von Komplettpaketen würde ich erstmal abraten - diese sind meistens nach Marketinggesichtspunkten zusammengestellt und nicht nach P/L-Gesichtspunkten, auch wenn der Anbieter das natürlich anders positioniert...


V3841 schrieb:
Ich denke, dass Dich o.g. Paar Quantum 605 + eine Block-CVR-100 vollkommen zufrieden stellt:

Ist ja interessant, dass Du das schon aus den zwei Posts des TEs herauslesen kannst. Ich kann das nicht und wundere mich immer wieder über diese 603/605-Empfehlungen. Sicher für Schüler- / Studentenbudgets nicht verkehrt, aber wenn jemand kein Studentenbudget hat, mal ehrlich...
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2012, 08:12

Will eigentlich nur CD`s , mp3 über PC, Radio und Filme abspielen können und dabei in denn vollen Genuss meiner Anlage kommen



Würde gerne auch über meinen Rechner Musik spielen, das heisst vom anderen Zimmer aus z.b. Bei der Lautstärke weiss ich noch nicht was alles Möglich ist, da ich die Nachbarn noch nicht kenne :-) aber zu laut wird es nicht sein denke ich.


Da bietet sich als Elektronik ein guter Bluerayplayer, Tuner und Amp an.

Blueray deshalb, weil man mit dem Musik in allen Formaten hören sowie auch Filme gucken kann. Ferner sind die meisten Bluerays netzwerkfähig und lassen sich via LAN an den PC (auch wenn der im Nebenzimmer steht) anschließen.

Mein erster Vorschlag

Lautsprecher: Kudos C2.Ein spielfreudiger Lautsprecher für jede Musik, mit satten Klangfarben und schöner Raumdarstellung schon bei geringen bis moderaten Lautstärken
http://www.projekt-akustik.de/produkte/x2/
http://www.kudos.de/downloads/test_x2_audio.pdf

Verstärker:

Die kleine Kudos erkauft sich ihren guten Tiefgang jedoch mit einem geringen Wirkungsgrad und einem hohen Strombedarf. Sprich sie ist bei der Verstärkerwahl etwas schwierig. Zwei Amps, die zu einem moderaten Preis die Diva im Griff hätten, wären der AMC XIA und der AMC 3100 MK2. Wobei der XIA für geringe bis mittler Pegel (um Ärger mit dem Nachbarn zu vermeiden) ausreicht. Wenn es aber auch mal herzhaft zugehen soll und der Nachbar sich als tolerant heraustellt, wäre der leistungsfähigere 3100 MK2 besser
Tuner: passend zum Amp AMC XT
http://www.audium.com/index_marken.php?MARKE_ID=8&PATH=0;2;10;
http://www.justhifi.de/amc/

Blueray:

Pioneer LX 55

solide gebauter 3D-BR und SACD Player, LAN und mit Zusatzgerät W-LAN Funktion

http://www.pioneer.eu/de/products/45/64/222/BDP-LX55/index.html
http://www.hifi-regler.de/shop/pioneer/pioneer_bdp-lx55.php

Kosten mit dem großen AMC 3200 Euro

Gruß
Bärchen
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Sep 2012, 17:21
@Hosky


Ist ja interessant, dass Du das schon aus den zwei Posts des TEs herauslesen kannst. Ich kann das nicht und wundere mich immer wieder über diese 603/605-Empfehlungen. Sicher für Schüler- / Studentenbudgets nicht verkehrt, aber wenn jemand kein Studentenbudget hat, mal ehrlich...


Nur weil ich 3.500 Euro Budget habe, muss ich die bei einem evt. nicht vorhandenen Bedarf nicht sinnlos rausknallen. Zu deiner Beruhigung habe ich weiter ober auch schon Kandidaten genannt, die das Budget ausschöpfen.

Es schadet aber nicht mal ein paar Nummern kleiner zu hören - wenn man so gar keine Ahnung hat - vieleicht ist das ja schon vollkommen ok.

Mir machen auch Lautsprecher wie die Quantum, die kleine Zensor oder Diamond Spaß beim Hören, obwohl ich selbst ganz andere LS betreibe und jahrzehntelange Hörerfahrung habe.

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Sep 2012, 17:23 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2012, 07:28

Es schadet aber nicht mal ein paar Nummern kleiner zu hören - wenn man so gar keine Ahnung hat - vieleicht ist das ja schon vollkommen ok.



Da kann ich nur zustimmen. Man muss eines bei hochwertigen Anlagen bedenken. Auf der Hardwareseite wird der Klang einer Anlage im Löwenanteil vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik "gemacht". Der alles limitierende Faktor ist aber die Software, sprich die Qualität der Aufnahmen. Aufnahme schlecht = Klang schlecht. Da nützt die beste Anlage nichts. Im Gegenteil, je besser eine Anlage ist, desto weniger verzeiht sie schlechte Aufnahmen.

Gute Aufnahmen findet man zwar recht einfach bei den einschlägigen Labels ( z.B.: http://www.sieveking-sound.de/) nur die sind teuer. Bei 08/15 Aufnahmen aktueller Titel sind gute Aufnahme z.T. eher Zufallstreffer.

Wer sich solch teuren Aufnahmen nicht leisten kann oder will, tut sich mit sehr hochwertigen Lautsprechern also u.U. nicht unbedingt einen Gefallen.

Aus diesem Grund predigen wir ja auch das Probehören. Der beste Lautsprecher ist derjenige der sich in den eigenen Räumlichkeiten, mit dem bevorzugten Musikmaterial, mit den eigenen Ohren am besten anhört. Egal ob für 500 oder 5000 das Paar.

Mein obiger LS-Vorschlag war ja auch als Probehörvorschlag gemeint.
Hosky
Inventar
#13 erstellt: 20. Sep 2012, 10:36
Grundsätzlich stimme ich all dem zu. Teurer ist nicht immer gleich besser unter den gegebenen Voraussetzungen, und dass der Raum eine entsprechende Rolle spielt, ist ja unstrittig. Mal eine Klasse über und unter dem Budget zu hören ist auch gut, das hilft bei der Einordnung, ist aber imho unsinnig, wenn ich gerade anfange mich mit dem Thema zu beschäftigen und für eine wie ich das interpretiere noch zu beziehende Wohnung / Eigenheim(?) eine Anlage suche. Deswegen gilt es mit Bedacht vorzugehen und nicht gleich auf das erste vermeintliche Schnäppchen zu springen - das Gleiche gilt natürlich auch, wenn ein Händler plötzlich irgendwelche "Paketpreise nur diese Woche" o.ä. aus dem Hut zaubert...

Dass ein hochwertiger Lautsprecher auch bei suboptimalen Raumbedingungen (wissen wir doch noch gar nicht, die Skizze sagt lediglich 30 qm für den WZ-Bereich und grundsätzlich mal die Möglichkeit, gut aufzustellen) besser klingt als die unterste Konsumentenklasse, dürfte aber ebenso unstrittig sein (gerade weil zB besser auflösend, präziser im Bass, im Abstrahlverhalten optimiert etc...), bis eben irgendwann der Raum wirklich keine Steigerungen mehr abbilden kann. Dann bewegen wir uns aber nicht in der Preisregion zwischen 500 und 2000 € pro LS-Paar, sondern deutlich darüber...

Aber ob man gleich in die allerunterste unterste Schublade halbwegs akzeptabler LS greifen muss... Das ist so ähnlich wie wenn jemand ein 30000 € für ein Auto auszugeben bereit ist und man kommt ihm mit dem Vorschlag eines Dacia Logan ohne zu wissen, wieviel km auf welchen Strecken der Interessent unterwegs sein wird. Sicher fährt der Dacia auch, und ist sogar recht praktisch...

Es braucht auch sicher keine speziellen Labels, um mit hochwertigen LS qualitativ hochwertig Musik zu hören - abseits vom komprimierten Mainstream-Radio--Einerlei-Gedudel gibt es jede Menge hochwertige Aufnahmen nahezu aller Labels, teilweise für deutlich unter 10 €. Ich würde mir nie meinen Musikkgeschmack so einschränken lassen. Die allermeisten meiner CDs klingen gut bis sehr gut und ich gebe im Durchschnitt vielleicht 12 € pro CD aus... OK, der komprimierte Mainstream-Pop findet sich eben auch eher selten in meiner Sammlung. Das Argument mit der Qualität der Aufnahme ist zwar absolut richtig, ist aber für eine Anlagen-Anschaffung im Bereich der Mittelklasse wenig hilfreich und schon gar nicht limitierend. Ich würde es so formulieren: "Wenn Du wirklich wissen willst, wie Deine Anlage in deinem Raum klingen KANN, kannst Du Dir mal audiophile Aufnahmen anhören, zB..."

Ergo: beim gegebenen Budget reden wir von der Hifi-Mittelklasse (und wenns 5.1 wird auch nur knapp), da werde ich möglicherweise sowohl seitens des Raums als auch seitens der Aufnahme erste Limitierungen kennenlernen. Beides wird aber wahrscheinlich nicht so extrem sein, dass es sich nicht lohnen würde, in die Mittelklasse auch einzusteigen sondern sich stattdessen in deutlich tieferen Klassen umzusehen. Ansonsten folgt spätestens in einem Jahr "wer billig kauft, kauft zweimal".

Daher erstmal sehen, ob es Stereo oder 5.1 werden soll, welche Komponenten benötigt werden, wie die Anlage gestellt werden soll, welche Hörabstände sich ergeben und ob der generelle Einrichtungsstil eher glattflächig-modern oder gemütlich-rustikal oder sonst was ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht HiFi Anlage
lars92 am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  104 Beiträge
Anfänger sucht Einstiegs-Anlage
Approximat am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  16 Beiträge
Anfänger sucht Kompaktanlage
El_Jiro am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  5 Beiträge
Anfänger sucht Anlage zum Hören von CDs
nermin am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  4 Beiträge
HiFi-Anfänger mit schmalem Geldbeutel sucht Anlage!
krampfkeks am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  27 Beiträge
Anfänger sucht neue Anlage - brauche VS und LS Empfehlung
squeezemaster am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  12 Beiträge
Anfänger sucht für ca. 2000 Euro eine hifi Anlage
drunkmike am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  19 Beiträge
Anfänger sucht CD-Player
Junsas am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  13 Beiträge
Anfänger sucht Kompaktlautsprecher
locoFlo am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  19 Beiträge
anfänger sucht boxen+verstärker
Hernzmansch am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Pioneer
  • AMC
  • Magnat
  • Block
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026