Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker & Lautsprecher für 19m² Wohnzimmer gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Mogi85
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2012, 13:23
Hallo,

als Einsteiger möchte ich mir eine Hifi-Anlage für mein Wohnzimmer zulegen.
Leider kenne ich mich in dem Bereich noch gar nicht aus und muss daher um Hilfe bitten.

Vorgestellt hatte ich mir einen Verstärker und zwei Lautsprecher.
Dazu noch ein Quellgerät für Radio und PC.

Aus Kostengründen würde ich gerne gebraucht kaufen. Ich denke zumindest beim Verstärker kann ich damit nicht viel verkehrt machen.
Die Lautsprecher könnte ich auch selber bauen wenn es dadurch günstiger und besser wird.
Eine Kreissäge und CNC-Fräse habe ich. Löten ist auch kein Problem.


Also erstmal zum Verstärker. Wieviel Leistung muss er haben und worauf sollte ich noch achten?
Habe schon gelesen, dass Yamaha und Denon ganz gut sein sollen.
Kann ich von denen alles kaufen? Welche Hersteller sind noch gut damit die Auswahl steigt?

Von Yamaha finde ich AX-397, AX-570, AX-496, AX-392, AX-730, AX-492, AX-470 und noch einige mehr.
Sind die alle ok oder nur die neueren Modelle?

Was haltet ihr von den Modellen mit integriertem Radio? Dann bräuchte ich nur ein Gerät.


Dann zu den Lautsprechern.

Da hätte ich ganz gerne ein Paar Standlautsprecher oder kleinere Lautsprecher für die Wandmontage. Subwoofer nur wenns sein muss, gerne ohne.

Habe schon gelesen, dass die Diamond 10.4 oder die SC-M39 ganz gut sein sollen, die ersten sind aber schon recht teuer.
Welche könnt ihr noch empfehlen? Gebraucht wäre auch ok.
Geht es mit selbstgebauten noch besser und günstiger? Das müsste sich wegen der vielen Arbeit aber schon richtig lohnen.

Und zum Schluss noch zum Quellgerät:

Es soll auf jeden Fall Radioempfang bieten. Am besten wäre dann noch der PC-Anschluss.
Funktioniert soetwas? Das wäre sehr praktisch.

Als Bodenbelag sind übrigens Fliesen im Wohnzimmer. Ein großer Teppich liegt im Bereich vom Sofa.
Die Decke ist aus Holz und teilweise schräg - Dachwohnung.
Die Lautsprecher sollen um den Fernseher aufgestellt werden. Bei kleineren Lautsprechern Wandmontage über/neben dem Fernseher.

Viele Grüße
Christian
Highente
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2012, 13:48
Also, eine Anlage besteht aus Verstärker oder Receiver. Der Unterschied ist der im Receiver eingabaute Radiotuner. Lautsprechern zur Wiedergabe und Quellgeräten. In deinen Fall ist wohl der PC das Quellgerät. Du kannst deinen PC sicher über einen Klinke/Cinch Adapter direkt mit dem Versrärker/Receiver verbinden. Dazu benötigst du kein zusätzliches Gerät.

Standlautsprecher würde ich bei 19m² nun wirklich nicht empfehlen. Meist entwickeln die in einem so kleinen Raum veil zu viel Bass und dröhnen alles zu. Ist aber Geschmacksache.

Einen Receiver kannst du ruhig nehmen. Das spart einen separaten Radiotuner.
Mogi85
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Nov 2012, 15:21
Danke für deine Antwort.

Also Kompaktlautsprecher (Wandmontage?) und Receiver.

Welche sind empfehlenswert?

Wenn möglich möchte ich den PC kabellos mit dem Receiver verbinden weil er in einem anderen Raum steht.

Viele Grüße
Christian
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2012, 17:53
Hallo,

Räume um 20 qm stellen in der Tat einen Grenzbereich dar. Für viele Kompaktboxen schon zu groß, für viele Standboxen eher zu klein. Aber es gibt auch Kompaktboxen die mühelos noch einen 30qm Raum beschallen aber auch Standboxen welche in relativ kleinen Räumen zurecht kommen.....

Ein entscheidender Faktor (viel wichtiger als die Elektronik zum Antrieb des Lautsprechers) ist die Raumakustik und die Aufstellung des Lautsprechers.

Eine basslastig abgestimmte Box (egal ob Kompakt- oder Standbox), die man in einem relativ kleinen Raum in die Ecken quetschen muss, weil einfach kein anderer Platz da ist, wird mit großer Wahrscheinlichkeit zum "Dröhnmonster". Eine Box die in einem größeren Raum frei aufgestellt eher "dünn" klingt, kann in einer solchen Situation dann die Rettung sein, weil sie den Aufbläheffekt im Bassbereich, der durch die Eckaufstellung entsteht, für sich dann positiv nutzen kann....


Die Lautsprecher könnte ich auch selber bauen wenn es dadurch günstiger und besser wird.
Eine Kreissäge und CNC-Fräse habe ich. Löten ist auch kein Problem.



Nun, das ist ein viel diskutiertes Thema. Ausgehend von Bausatzboxen, die im Prinzip Fertigboxen ohne Gehäuse sind und sehr oft von renommierten Entwicklern stammen, kann niemand widerlegen, dass selbst recht günstige Lautsprecher aus diesem Bereich, zumindest klanglich, sich vor keiner vergleichbaren Fertigboxen verstecken muss. Am Gehäusebau scheiden sich allerdings die Geister. Tatsache bleibt aber, dass in einer billigen schnell zusammengeangelten Kiste aus rohem MDF der Bausatz nicht anderes klingt als in einem Hochglanzgehäuse. Zwischen diesen beiden Extremen ist erlaubt was gefällt..... und günstiger ist es meistens auch.....

Eine günstige Bausatzboxen für deinen Raum bei wandnaher Aufstellung wäre z.B. die Vota 2 ADW, bei der vom Entwickler durch einen ab 200 Hz leicht abfallenden Frequenzgang eine wandnahe Aufstellung bei der Abstimmung, berücksichtigt wurde

http://www.acoustic-...672ebe03c3b7dd689b0d

Imho liegst aber bei den Fertigboxen mit den Wharfedale Diamonds auch nicht falsch. Die neue Diamond 10 Reihe klingt wesentlich sauberer und klarer als die alte 9er Serie. Ich würde bei einem kleinen Raum aber eher die 10.5 ins Visier nehmen, die mit ihrer Mitteltonkalotte ein wirkliches Schmuckstück in Sachen Stimmwiedergabe ist....

Bei der Elektronik musst Du dir wenig Sorgen machen. Die Diamond oder die auch die Vota stellen keine sonderlichen Ansprüche an die Amps/Receiver

Jedoch würde ich eine kabelgebundene Lösung zum Anschluss des PC suchen, denn brauchbare Funkübertragungssystem sind recht teuer. Ich würde lieber mehr in die Lautsprecher stecken.

Gruß
Bärchen
Mogi85
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Nov 2012, 23:23
Hallo Bärchen,

Danke für deinen Beitrag.

188,- Pro Stück für einen Bausatz finde ich schon ganz schön viel. Da kommt ja noch Holz, Lack und Arbeit dazu. Wenn das Ergebnis überragend ist wäre es aber ok für mich. Bin nur noch unsicher wegen der Größe.

Welche Kompaktlautsprecher wären empfehlenswert?
Wäre es möglich die auf ein Regal an der Wand zu stellen? Wie weit sollten die auseinander stehen?
Der Fernseher steht schräg in einer Ecke.

Gehört wird übrigens öfters mal elektronische Musik, gerne auch laut.
Ansonsten alles quer Beet.

Reichen 30 Watt pro Kanal aus oder sollte es mehr sein?

Viele Grüße
Christian
Highente
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2012, 07:41
Idealerweise sollten Hörplatz und Lautsprecher ein gleichschenkliges Dreieck bilden. Der Abstand der Lautsprecher zueinander sollte also genauso groß sein, wie der Abstand zum Hörplatz.

Eine Plazierung in einem Regal ist möglich. Die Vorderkante des Lautsprechers sollte dann möglichst mit der Vorderkante des Regals abschließen. Der Hochtöner sollte dabei möglichst auf Ohrhöhe sein (gemessen an der Sitzposition des Hörplatzes).

Wie kräftig der Verstärker sein sollte hängt vom Wirkungsgrad der Lautsprecher ab. Kompaktlautsprecher benötigen meist einen stärkeren Verstärker als Standlautsprecher.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 05. Nov 2012, 09:24
Hallo,

ein Steitpunkt beim Gehäusebau ist, ob man die Arbeitszeit in den Preis einrechenen soll/muss..... Imho nein. Der Gehäusebau ist ein Hobby wie jedes andere bei denen auch keiner anfängt sich Gedanken um die Zeit zu machen..... Eine Box zu lackieren ist übrigens keine einfache, schnelle und preiswerte Lösung. Zumendest wenn man ein gewisses Qualitätslevel anstrebt. Grundierung, Füller, Spachtelmasse etc da kommt schon etwas zusammen. Wenn es günstig sein soll würde ich MPX-Platte oder Leimholz nehmen und die Oberfläche Ölen und Wachsen. Diese Materialien sind zwar teurer als MDF aber beim Ölen sind die Folgekosten geringer und meistens fährt man unter dem Strich günstiger.

Wenn dir die Vota zu teuer ist, kann ich dir die Quickly 14 oder die Quickly 18 empfehlen. Die Quickly 18 lässt sich sowohl als Stand als auch als Kompaktbox bauen und lässt sich später zur Quickly 36 ergänzen.

http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/quickly-c-52.html

Für die Quickly 14 gibt es günstige Leergehäuse aus braunen oder schwarzem MDF auf Gehrung gefräst ab ca 70 Euro/Paar (incl Versand + 4 Euro für jeden weiteren Ausssschnitt) http://ehighend.de/s...6fc8c209403ff9b73074

Die Quickly Reihe hat schon ein erstaunlich hohes Klangniveau. Einsteigerboxen von Heco, Canton &Co lassen sie hinter sich. Die oben verlinkte Vota legt da aber noch eine deutliche Schippe drauf....

30 Watt Ampleistung sind, wenn Du keine extrem hohen Pegel fahren möchtest, ausreichend. Die Quickly 18 erreicht mit 10 Watt Ampleistung einen Pegel von etwa 95 dB/A bei Zimmerlautstärke bewegt sich der Leistungsanspruch an den Amp im Milliwattbereich....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Nov 2012, 09:46 bearbeitet]
Mogi85
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Nov 2012, 23:33
Hallo,

Danke für die Infos.

Jetzt muss ich mir erstmal überlegen wie ich die LS halbwegs optimal aufstellen kann. Perfekt wird es leider nicht gehen.
In der linken Skizze ist der aktuelle Zustand zu sehen. So wie in der rechten Skizze wollen wir den Fernseher aber eventuell umstellen.
Gelb ist die Tür, Schwarz das Sofa, Rot das Fenster und Blau der Fernseher.
In grau verschiedene Sitzpositionen mit gleichschenkligem Dreieck. Alles nicht so richtig toll wie ich finde. Unten in der Skizza ist die Dachschräge. Nochmal genau gemessen sind es 22m² abzüglich Schräge.


Das mit dem Bauaufwand stimmt schon, das ist Hobby. Habe mich jetzt dazu entschlossen dass ich das auf jeden Fall machen möchte. Ist doch etwas Anderes als einfach LS zu kaufen.

Das Lackieren würde schon gehen. Material habe ich alles da. Aber Holzoptik ist auch nicht verkehrt.
Mal sehen.

Die Quicklys sind preislich schon eine andere Nummer. Wo genau liegen die klanglichen Unterschiede zu der Vota 2?

Um genügend Reserven zu haben schaue ich lieber nach einem Verstärker mit 75 Watt oder mehr pro Kanal.

Viele Grüße
Christian
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2012, 10:22
Hallo,

am idealsten wäre natürlich ein Besuch bei Udo in Bochum. Aber ließ dir mal die Bauberichte bai www.lautsprecherbau.de durch

http://www.lautsprec...e_8636,de,90973,1023
http://www.lautsprec...b3df0d52483b45e8dba3

http://www.lautsprec..._8636,de,900955,3738

Die Votas sind in Sachen räumlicher Darstellung, Dynamik, Sprachverständlichkeit, aber auch beim Bassdruck besser und präziser als die Quicklys und klingen auch etwas vollmundiger.

Gruß
Bärchen
Mogi85
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Nov 2012, 16:20
Hallo Bärchen,

ok, Danke. Die Votas reizen mich dann schon ein wenig mehr :- )

Wie würdest du die Lautsprecher in meinem Fall platzieren?

Viele Grüße
Christian
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 07. Nov 2012, 09:17
Moin,

ich würde den Fernseher nicht über Eck sondern wie im zweiten Bild positionieren und die Boxen daneben stellen.

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Wohnzimmer gesucht
Peter.1997 am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  14 Beiträge
Stereo Verstärker für Wohnzimmer gesucht
rodeo83 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  18 Beiträge
Lautsprecher für 24m2 Wohnzimmer gesucht
drvol am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  5 Beiträge
Standlautsprecher + Verstärker für Wohnzimmer gesucht (bis ? 500,-)
Nelson202 am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  13 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher gesucht 2000,-
Ton-Daniel am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  10 Beiträge
Stereo Receiver/Verstärker für Wohnzimmer gesucht
SleXx am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  3 Beiträge
Verstärker gesucht
columbus am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Wohnzimmer (Kommode) gesucht.
mtothex am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  7 Beiträge
Verstärker für Lautsprecher gesucht
alexp32 am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  3 Beiträge
Stereosystem fürs Wohnzimmer gesucht
Awesome_Face am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.076