Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit Denon New Ceol N8 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Nov 2012, 18:59
Ich bin auf der Suche nach einer "ordenlichen" Micro-Anlage für mein Arbeits- und PC-Zimmer. Sie soll einen guten Klang liefern und auch sonst eine gewisse Qualität aufweisen, muss aber natürlich kein High-Eng-Prdukt sein. Zuerst dachte ich an die Denon M39 (guter Sound, DAB, ...), dann habe ich mich aber doch entschieden, mich nach einer Anlage mit Internet-Radio umzusehen.

Das neue "Beuteschema" sieht damit so aus: Micro-Anlage mit CD und Internet-Radio, guter Sound, und vor allem in erster Linie eine Hifi-Anlage, kein Computer. Beim Durchsuchen der diversen Angebote und Erfahrungsberichte habe ich genau diesen Eindruck bekommen, dass nämlich viele auf den ersten Blick interessante Geräte (bspw. Yamaha MCR 750, Denon Ceol N7) genau daran leiden, dass der Hersteller mit der Internet-Anbindung/WLAN/AirPlay etc. Neuland betritt, was sich dann in langen Startzeiten, langsamen Senderwechseln, langen Umschaltzeiten und Abstürzen äußert. Probleme also, die man eher im Bereich Compuiter als bei Hihi-Anlagen erwartet. Genau das ist aber für mich nicht akzeptabel.

Nun bin ich auf die neue Anlage von Denon (New Ceol / N8) aufmerksam geworden, die wohl gerade in den Handel gekommen ist. Auf den einschlägigen Händlerseiten fehlen noch die Erfahrungsberichte, deswegen versuche ich hier einmal mein Glück: Hat jemand diese Anlage und kann etwas zur allgemeinen Qualität sagen und vor allem dazu, wie ausgereift sie in Hinblick auf die oben beschriebenen Punkte ist?
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Nov 2012, 10:59

guter Sound, und vor allem in erster Linie eine Hifi-Anlage


Hallo,

Du solltest Dir darüber klar werden, dass das Ziel HiFi + guter Sound zu 90% von den: Lautsprechern, der Lautsprecherpositionierung, der Raumakustik und deiner Hörposition abhängt. D.h. wenn die Software und die Quellgeräte einwandfrei sind.

Wenn Du also tatsächlich HiFi und guten Sound möchtest, solltest Du dir darüber vorrangig Gedanken machen und in die Lautsprecher soviel Geld wie möglich investieren.

Der restliche Krempel findet sich dann schon.

Wenn Du einfach eine süße Minianlage willst die nicht weiter stört ... kauf irgendeine. Ob die Denon, Marantz, Onkyo, Teac, Pioneer oder Yamaha heißt ... ist fast egal.

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Nov 2012, 13:04 bearbeitet]
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Nov 2012, 12:58
Danke für die Anregungen. Ja, das ist schon klar, und wie gesagt, mir schwebt etwas in der Qualitätsregion der Denon M39 vor. Zusätzlich hätte ich eben gerne die Internet- und Streaming-Funktionalitäten. Nur möchte ich das nicht durch unausgereifte Bedienung und eine "buggy" Firmware bezahlen, dh. Abstürze, Verbindungsprobleme, lange Zeit zum Booten, Senderwechseln und allgemein lange Reaktionszeiten. Außerdem sollte der Klang eben dem entsprechen, was man auf gutem Mico-Anlagen-Niveau erwarten kann.
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Nov 2012, 21:03
So, nun gibts wenigstens bei Amazon ein paar wenige Erfahrungsberichte. Grund genug, den Thread mal wieder hochzuziehen und bei der Gelegenheit noch eine Frage zu ergänzen: Hat jemand Erfahrung, was die mitgelieferten Boxen können (wohlgemerkt, vergleichen mit anderen Boxen der gleichen Größenklasse!) und kann evtl. einen Tipp geben? Und die Eingangsfrage nach eventuellen Verzögerungen beim Einschalten, Senderwechsel etc. und sonstigen Erfahrungen ist natürlich auch noch aktuell
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Nov 2012, 22:55
Wenn es die Denon SC-M39 ist ... auf hohen Ständern, wandfern und möglichst frei im Stereodreieck ... dafür habe ich meine 850€ Cabasse Minorca ausgemustert.

Aber - LS+LS-Positionierung+Raumakustik machen die Musik.

LG
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Nov 2012, 18:28
Das klingt ja wirklich vielversprechend - danke für die Info. Allerdings liebäugele ich ja mit der Ceol N-8. Die gibt es zusammen mit den SC-N8 (2 x 65 W, separat 100 Eur pro Paar). Alternativ könnte man die SC-F109 (ebenfalls 65 W, um 150 Euro) kaufen, die es auch mit der D-F109-Anlage gibt. Die SC-M39 sind mit 2x 30 W l(um 120 Eur) eider zu schwach.
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Nov 2012, 18:51

Die gibt es zusammen mit den SC-N8 (2 x 65 W, separat 100 Eur pro Paar).


Die sind leider nicht empfehlenswert, sie spielen sauber aber relativ kraftlos und sind in keiner Weise mit der SC-M39 zu vergleichen.


Alternativ könnte man die SC-F109 (ebenfalls 65 W, um 150 Euro) kaufen, die es auch mit der D-F109-Anlage gibt.


Die kenne ich nicht, ich glaube aber nicht, dass Denon noch so ein Hämmerchen wie die SC-M39 im Programm hat.


Die SC-M39 sind mit 2x 30 W l(um 120 Eur) eider zu schwach.


Was Du damit meinst erschließt sich mir nicht. Du kannst aber mal in mein Profil schauen um zu sehen, in welchem Umfeld bei mir 2 Paar SC-M39 spielen.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Nov 2012, 18:52 bearbeitet]
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Dez 2012, 10:43

V3841 schrieb:
Was Du damit meinst erschließt sich mir nicht.


Nun, ich liebäugele ja mit der Ceol-N8 und hatte befürchtet, dass die von dir empfohlenen SC-M39-Boxen nicht dazu passen, weil die N8 eine Ausgangsleistung von 2x65 W an 4 Ohm hat und die M39 von 2 x 30 W an 6 Ohm.

Zu meinem Erstaunen sehe ich aber gerade auf der Denon-Website, dass sowohl die SC-N8-Boxen als auch die SC-M39 laut Bedienungsanleitung jeweils 60 W (IEC) verkraften und eine Impedanz von 6 Ohm besitzen. Demnach sollte sie die SC-M39 problemlos an der Ceol betreiben lassen.
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Dez 2012, 11:22
Hallo,

keine Ahnung was Du gelesen und daraus interpretiert hast. Das sind die Angaben zur SC-M39


Maximale Belastbarkeit: 60 W (IEC) 120W (Spitze)
Impedanz: 6 Ohm


Das bedeutet, das der Verstärker laststabil für eine 6 Ohm Impedanz sein sollte und die LS eine Dauerleistung vom Verstärker von 60W und eine kurzfristige Spitzenleistung von 120W vertragen ohne direkt kaputt zu gehen.

Da Du aber zumeist mit 1-2 Watt Musik hören wirst, weil es darüber schon richtig laut wird ...

Das sind die technischen Angaben zum Denon CEOL RCD-N8:


65 W + 65 W (4 Ω, 1 kHz, T.H.D. 0,7 %)
Musikleistung: 80 W + 80 W (4 Ω )
Ausgänge: Lautsprecher 4 – 16 Ω


Das bedeutet, dass der eingebaute Verstärker an Lautsprechern mit einen Impedanz von 4 Ohm bei einem 1kHz Ton 65 Watt Dauerleistung zur Verfügung stellen kann und in kurzfristigen Spitzen 80 Watt. Außerdem ist der Verstärker laststabil an Lautsprechern mit einen Impedanz von 4-16 Ohm.

An einer höheren Impedanz als 4 Ohm - wie z.B. 6 Ohm - verringert sich die Leistung die der Verstärker zur Verfügung stellen kann.

Ich betreibe die Denon an:

AMP 1: Luxman A-373
Amp 2: WEGA V3841-2
AVR: Marantz SR-5003

An Einsteigeramps, wie sie in diesen Minianlagen eingebaut sind oder sonstigen Verstärkern der 200-300 Euro Klasse laufen diese LS (und auch die meisten anderen LS) auch nicht zur Hochform auf.

Da die Denon keinen guten Wirkungsgrad haben, rate ich zu sehr kräftigen Verstärkern. Kaputt bekommt man LS immer wenn man auf seinen Ohren sitzt. Mit zuviel Leistung oder durch Verzerrungen von einem überforderten Amp mit zu wenig Leistung.

Wattangaben auf Verstärkern und Lautsprechern kannst Du - wie Du vielleicht gemerkt hast - zumeist vergessen, insbesondere wenn Du keine Ahnung hast was damit ausgesagt werden soll und was/wie gemessen worden ist.

LG


[Beitrag von V3841 am 01. Dez 2012, 11:34 bearbeitet]
Eugen_Michael
Neuling
#10 erstellt: 01. Dez 2012, 13:52
Habe die Ceol N8 nun seit gestern im Betrieb, folgende Kurzerfahrung:

1.
Die kleinen Böxchen klingen im Wohnzimmer anständig. Vorher hatte ich Zachry Baujahr 1976 (EM 6A) und 'nen Marantz-Receiver mit dem Gewicht eines Bierkastens (Ich höre im Wohnzimmer WDR2 und Pop und Rock, bin also dort nicht audiophil).

Das Ceol-System ist nicht um ein Vielfaches schlechter, gefühlt eher so 20%. Aber 3 Mal besser als die Sony Surround im Wohnzimmer und um 10 % (gefühlt) besser als meine Pioneer im Arbeitszimmer mit Sub. Die Bässe könnten bei der Ceol straffer sein, die Höhen aufgelöster. Aber bei so einem Preis und der Größe ist es nicht nur o.k., sondern erstaunlich gut.

2.
Die Bedienung ist fast schon zu einfach. Im Setup-Menu gibt es vielleicht 4 Unterpunkte. Man kann Favoriten aus Internetradio und Radio speichern, das geht alles sehr einfach. Abstürze bis jetzt keine.

3.
Mir fehlt ein Equalizer (ich kann ihn jedenfalls nicht finden). Würde gern die Bässe bei 100 Hz ein wenig absenken und die Höhen bei 10 kHz um 10 % anheben. Also, Denon, bitte baut den Equalizer noch in die Software.

4. Airplay (WLAN, Fritz!box): Mein iPad 1 16G SIM (5.1.1) führt zu stotternder Wiedergabe, das Macbook Retina 16/512 (10.8.2) nicht (und funktioniert prima), liegt also wohl an der Geschwindigkeit des iPad's.

2 iPods im Slot funktionieren prima (Minis von 2008), der Classic mit 80 GBytes wird zwar erkannt, tönt aber nicht. Dies könnte am iPod liegen.

5.
Denon App auf iPad: Läuft prima.

6.
Das Display finde ich sehr hübsch.

ERGO: Da Ceol Updates kann, kann ja nichts schief gehen. Für's Wohnzimmer ideal, würde ich wieder kaufen. Für Freunde des gepflegten Ohres (wo der Durchmesser des Kabels diskutiert wird und so) würde ich das System nicht empfehlen, aber die kaufen ja auch keine Kompaktanlagen.

So, und nun muss ich in den Garten (Weihnachtsbeleuchtung) und dann BVB, sollten also noch Fragen sein, vor morgen wird das nix! Grüße aus DO.
Eugen_Michael
Neuling
#11 erstellt: 01. Dez 2012, 14:04
Ach so, ein paar handgestoppte Zeiten:

Einschalten FM-Sender 1 eingestellt: 7,5 Sek.

Umschalten auf WDR 2 als Internetsender: 8,3 Sek.

Zurück auf WDR2 per FM: 3,1 Sek.

Beide als Favoriten gespeichert.

Alles läuft im übrigen smooth und ohne Verzögerung oder Geruckelt,
Dreamliner
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 01. Dez 2012, 14:29
Perfekt, vielen Dank für deine Eindrücke! Ich wollte mir das Gerät schon immer mal beim Händler ansehen, und ich denke, dann werde ich in der nächsten Zeit mal losziehen. Mal sehen, vielleicht nehme ich mir noch den Rat von V3841 zu Herzen und schaue bzw. höre mir die SC-M39-Boxen noch an.
Letzte Frage: Wie siehts beim Senderwechsel im gleichen Band (FM bzw. Internet) aus? Musst sie nicht mit der Uhr stoppen, ein Eindruck reicht völlig.


[Beitrag von Dreamliner am 01. Dez 2012, 14:34 bearbeitet]
Eugen_Michael
Neuling
#13 erstellt: 01. Dez 2012, 16:15
Von WDR2 FM (Favorit 01) auf DO 91.2 FM (Favorit 03) keine 2 Sekunden. Zwischen 2 Internetsendern so 5 bis 8 Sekunden.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2012, 01:21

V3841 schrieb:


Alternativ könnte man die SC-F109 (ebenfalls 65 W, um 150 Euro) kaufen, die es auch mit der D-F109-Anlage gibt.


Die kenne ich nicht, ich glaube aber nicht, dass Denon noch so ein Hämmerchen wie die SC-M39 im Programm hat.


Ich kenne keine von beiden. Sieht aber stark danach aus als seien in beiden Lautsprechern die gleichen Chassis verbaut:

SC-M39

SC-F109

Das Gehäuse der SC-F109 ist 2 cm breiter und 7 mm höher als das der SC-M39. Bei gleicher Wandstärke ergibt das fast 20% mehr Volumen. Mit angepasster BR-Abstimmung könnte die untere Grenzfrequenz durchaus noch ein paar Hz niedriger liegen. Ob das der Box nun gut tut oder nicht, kann natürlich niemand beurteilen ohne sie beide verglichen zu haben.

Für die SC-M39 spricht neben dem günstigeren Preis vielleicht auch einfach der höhere Verblüffungsfaktor aufgrund des noch kleineren Gehäuses. Andererseits passt die SC-F109 besser auf handelsübliche Ständer.

Viele Grüße
Alexander

Edit: Zu der Kompaktanlage D-F109 findet man bereits einige wenige Reviews. Die klingen allerdings bzgl. der Lautsprecher nicht sooo dermaßen enthusiastisch. Entweder die haben das wahre Wesen der Lautsprecher aufgrund des Makels "Beipackboxen" nicht erkannt, oder die SC-F109 sind tatsächlich deutlich schlechter als die SC-M39.


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 06. Dez 2012, 12:15 bearbeitet]
mooncaty
Neuling
#15 erstellt: 20. Jan 2013, 13:18
Ich hab die Denon N8 gerademal 1 Tag. Nach Test klappt alles einwandfrei, bisher keine Netzwerkprobleme oder Ähnliches. Mit dem Klang meine ich, dass die Boxen von der M39 deutlich besser klingen. Ich habe jetzt mal eine M39 bestellt, werde es mal ausprobieren und hier meine meinung mitteilen.
daso1
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2014, 20:47
folgende frage zum denon ceol:

bei hifi-regler gibts den receiver (ohne LS) RCD-N8 für 499. das denon ceol (mit LS) gibts ebenso für 499. bei dem ceol handelt es sich doch ebenso um den RCD-N8 receiver, d.h. die lautsprecher gibt es umsonst dazu? oder gibt es hier einen unterschied, den ich nicht gesehen habe?
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2014, 21:02
Hallo,

Denon RCD-N8 (429€)

http://www.amazon.de...sgr5RffAu1gHUgePYEtg

Die serienmäßigen Lautsprecher der Ceol taugen nicht viel. Wenn Du die LS frei (genug Freiraum ringsum) auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck positionieren kannst, dann ist die Kombination mit einem Paar Onkyo D-055 für unter 60 Euro in meinen Ohren die bessere Wahl. Eine Nummer besser spielen z.B. die Denon SC-F109.

VG Tywin
daso1
Stammgast
#18 erstellt: 16. Feb 2014, 21:07
ok danke für die info. bei ama kann man ja noch einiges einsparen. da gibts immerhin nen kleinen preislichen unterschied zwischen dem ceol-set und dem receiver allein...
SloggyLongDong
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Feb 2014, 13:57
Ich habe die RDC-N8 für mein Schlafzimmer ins Auge gefasst. Nun habe ich jedoch eine Frage, was die Bedienung angeht. Ich nutze meinen iPod Nano (5. Gen) unterwegs zum Musikhören und möchte ihn über das Dock gern auch im Schlafzimmer nutzen.

Nun möchte ich gern wissen ob man per Denon-Remote App für Android auch die Musik ansteuern kann, die sich auf dem iPod befindet, wenn es im Dock steckt. Natürlich wird der Receiver auch per Ethernet angeschlossen, sodass ich auch übers Netzwerk auf die Daten meines NAS zugreifen kann.

Die nächste Frage: Kann man auch Musik übers Netzwerk abspielen, die nicht per DLNA zur Verfügung gestellt wird? Mein NAS macht nämlich Mukken, wenn ich den DLNA-Server für die Musikdateien aktiviere. Besteht die Möglichkeit, die Musik direkt von einem Netzkaufwerk bzw. einer Netzwerkfreigabe zu spielen?

Nun meine letzte Frage: Ich habe als Lautsprecher ein paar Needle-Standlautsprecher, da ich von deren Klang sehr überzeugt bin. Darüber hinaus brauchen sie wenig Platz und die Treiber sind in etwa auf Ohrhöhe, wenn ich im Bett sitze. Reicht die Endstufenleistung um die Musik in Zimmerlautstärke gut darzustellen? Hohe Pegel werde ich im Schlafzimmer nicht fahren, da ich meist vor dem Einschlafen noch eine halbe Stunde Musik höre.
koehler
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Jun 2014, 02:26
Ich habe eine Frage an alle Denon CEOL Besitzer oder an diejenigen unter Euch die sich mit dem Teil oder ähnlichen Geräten auskennen:

Da wir ein großes Büro haben möchte ich zwei dieser Anlagen kaufen.
Bei UKW ist es ja kein Problem mit dem Signal - auch bei Airplay etc. nicht.....

ABER: Wenn ich Internetradio abspiele - also auf beiden Anlagen den gleichen Sender haben will - spielen die dann auch zeitgleich oder kann es sein dass ich hier ein Latenzproblem zwischen dem Sound der beiden Anlagen habe?

Das wäre in einem Großraumbüro natürlich sehr ärgerlich......


NOCH WAS: Kann ich dann beide Anlagen in die Denon Remote App einbinden?
Oder kann ich nur eine Anlage steuern?


DANKE!


[Beitrag von koehler am 21. Jun 2014, 02:29 bearbeitet]
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Jun 2014, 08:18
Last blos die Finger von der Ceol. Die Firmware ist dermassen schlecht, dass die Anlage teilweise unbenutzbar ist.
Beim iPod brauchte sie ewig zum "Einlesen" der Daten um dann die Bedienung auf den Denon umzuschalten und den allerersten Song auf den Ipod abzuspielen. Nicht das, was vorher gespielt wurde! Will mann jetzt wie gewohnt den iPod per Clickwheel bedienen, muss erstmal ein Knopf auf der FB gedrückt werden, danach liesst die Ceol den iPod erneut aus und man kann vielleicht eine Playlist Abspielen.
Der IPod kann auch mit der Smartphone-App gesteuert werden das geht aber auch nicht sehr schnell.

Iphone musste x mal an- und abgeklemmt werden bis es vielleicht mal erkannt wurde. Egal, spielt man eben über Airplay, was aber wegen sporadisch auftretenden Aussetzern von gleich mehren Sekunden auch keine Lösung war. Auch das man die Lautstärke der Ceol im Airplaybetrieb mit den Schieberegler von iOS/iTunes steuert ist nicht gerade durchdacht. Die ist ganz schnell mal auf max gestellt und das ganze Haus ist wach.

Internetradio schien ganz gut zu klappen hab ich aber nicht mehr gross getestet.
koehler
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Jun 2014, 11:04
Die iPod oder iPhone Funktionen sind für mich nicht interessant.
Ansonsten hört man schon echt viel gutes über die Anlage - wundert mich dass Du so negativ schreibst!
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Jun 2014, 12:34
Also ich hab mir die ja Hauptsächlich für den Classic, iPhone 4 und Airplay geholt und dafür war sie einfach nicht brauchbar. Das war zwar jetzt die N5 aber grossartige Softwareunterschiede werden die beiden Anlagen wohl nicht haben.
Warrior_DD
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Aug 2014, 07:36
Hat jemand einen Vergleich zwischen der Denon Ceol N8 und dem Denon D-M39?

Finde beide Interessant und würde diese gern im Wohzimmer (20qm) betreiben, wichtig ist dabei das der TV mit angestöpselt werden kann. Soundbar will ich nicht wirklich und suche auch da gleich eine Alternative.
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 25. Aug 2014, 07:49

Tywin (Beitrag #17) schrieb:
Hallo,

Denon RCD-N8 (429€)

http://www.amazon.de...sgr5RffAu1gHUgePYEtg

Die serienmäßigen Lautsprecher der Ceol taugen nicht viel. Wenn Du die LS frei (genug Freiraum ringsum) auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck positionieren kannst, dann ist die Kombination mit einem Paar Onkyo D-055 für unter 60 Euro in meinen Ohren die bessere Wahl. Eine Nummer besser spielen z.B. die Denon SC-F109.

VG Tywin
scrdel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Jan 2015, 21:10
Hallo, ich hatte die Ceol N8 für ein paar Tage an meinen Cambridge Audio S30 Lautsprechern, fand die nicht schlecht....hatte dann noch die Pioneer XC HM82 drann, die Pioneer Anlage klang um einiges besser, sauberer, klararer Sound!

Ich würde die Pioneer vorziehen....

Als nächstes kommt jetzt Pioneer XC P01 mit PN01 Netzwerkplayer....mal sehen....


Sven
Christian72D
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Mai 2015, 04:11
Da die Denon kein BT hat habe ich mir jetzt mal bei Amazon den IDC i4 Link zugelegt. Daß die billigen Teile oft Probleme machen ist ja bekannt, daher die etwas teurere Variante und direkt apt-x dabei.

Steck ich den Adapter auf die Anlage kommt direkt die Meldung "Wird geladen", das Gerät wird also erkannt.
Paaren kann ich mein Handy auch sofort, also auch das klappt.
Schalte ich jetzt aber die Denon Anlage auf den iPod Eingang um kommt nach wenigen Sekunden die Meldung "Keine Verbindung", also wird das Teil doch nicht richtig erkannt.

Gestern bei einem Freund gewesen, seine Bose Anlage spielt sofort davon ab, also defekt ist es nicht.

Betreibt evtl. jemand einen BT Adapter an der Anlage?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon new Ceol oder Denon d-f109n
Reloatz am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  2 Beiträge
Hifianlage mit Internetradio und Airplay - Denon Ceol N8 oder Alternativen?
huluecke am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2014  –  11 Beiträge
Ceol N5 vs N8 mit Dali, Klipsch oder KEF iq30
Alecexx am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  9 Beiträge
Denon Ceol vs. Marantz Melody Media
t-norm am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  4 Beiträge
Denon D-M39 oder Denon Ceol
burnquist87 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  5 Beiträge
Denon AVR X1200 oder Denon Ceol N9
luckycc am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  12 Beiträge
Denon SC N8
Pelefuxx am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  2 Beiträge
sub für denon ceol
fe7felix am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  3 Beiträge
Internet Radio Hifi Komponente oder Receiver Denon N7 CEOL
gjohnabt am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
Denon N-9 CEOL oder Yamaha MCR-N560D?
jo.500 am 19.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Marantz
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Cambridge Audio
  • Luxman
  • Yamaha
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.041