Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifianlage mit Internetradio und Airplay - Denon Ceol N8 oder Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
huluecke
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Apr 2014, 20:01
Hallo Forianer,
hatte am WE einen Denon AVR X2000 mit Cabasse Eole 3 (2.1) LS zum Testen.
Habe beides wieder zurückgebracht
Der AVR lies kein airplay zu, und war eigentlich auch deutlich überdimensioniert. Habe ihn für 295 Euron bei Saturn stehen sehen, und gedacht, für den Preis kann man den mitnehmen.
Aber eigentlich benötige ich den gebotenen Umfang nicht. Mein Ziel: Eine kompakte Hifi Anlage mit zuverlässigen Airplay, Internetradio, benutzerfreundlicher Steuerung und gutem Sound. Werde auch ein TV verbinden, benötige aber kein Surround o.ä.. Musik wird im Wesentlichen über Laptop (Samsung iVm. Itunes), oder später von einer zentralen Festplatte/ Server gesogen. Steht alles im Wohnzimmer ca 35 m2.Budget incl. LS bis max 1000 Euro.
Habe nun die Denon Ceol in die enger Auswahl genommen, zögere aber noch wegen der Kritiken bei Amazon. Hier soll es ziemliche Probleme mit WLan und Netzteil geben.
Meine Fragen: Benötige ich WLan für ein funktionierendes Airplay oder kann ich hier auch über LAN Verbindung gehen? Kann mir jemand Rückmeldungen zu dem Denon System geben? Gibt es brauchbare Alternativen, vielleicht einen HiFi Reciever mit Airplay, Internetradio?
Zu den LS: Die getesten Cabasse waren ok, sind für den Preis (750,. Euro) aber nicht überzeugend. Benötige eigentlich auch keine 2.1. Lösung sondern käme mit einem Regallautspecher hin. Die LS waren auf Grund der Größe interessant. Überlege nun die LS der Denon u.u. gegen Nubert Nubox 101/ NuLine 24, Dali Zensor 1,Teufel Ultima o. a. hochwertigere Denon auszutauschen. Gibt es hier Tipps? Freue mich über Ratschläge und Tipps! Schönes WE und Grüße sendet Hubert.
dktr_faust
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2014, 07:17
Der RCD-N8 soll ein guter Reciever sein - nur die Lautsprecher des CEOL-Systems genießen keinen guten Ruf (ich kenn die selber nicht) --> da musst Du genau hinhören, ob Dir die Ausreichen. Je nach Budget könntest Du aber nur den Reciever nehmen und Dir getrennte Lautsprecher holen. Da ist die Auswahl gigantisch und es ist mit Sicherheit für Dich was dabei.

Grüße
huluecke
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Apr 2014, 15:30
Ja genau, vielen Dank! So hatte ich es mir auch vorgestellt (u. gepostet).
Was gibt es denn für Alternativen? Wer kann einen guten HiFi Reciever mit Airplay und Internetradio empfehlen? Was ist von den vorgeschlagenen LS zu halten?
Beste Grüße,
Hubert
dktr_faust
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2014, 15:49
Sry...da hab ich nicht aufgepasst :angel.

Wenn es nicht zwingend AirPlay sein muss, dann würde ich mir an Deiner Stelle mal das Sonos-System anschauen. Hier bekommst Du Streaming und Internetradio auf einem Niveau bei dem AirPlay um Längen nicht mithalten kann - für Dich wäre der Connect:Amp das passende Gerät. Daran kannst Du jeden beliebigen CD-Player (falls Du sowas brauchst) anschließen. Das System ließe sich dann für Deine ganze Wohnung (oder auch Dein Schloß :D) erweitern. Bedenken musst Du nur, dass das Teil entweder per Kabel an Deinen Router muss oder Du eine zusätzliche Bridge an den Router anschließen musst.

Zu den Lautsprechern ganz allgemein: Lies mal das hier - "Regal"lautsprecher gehören normalerweise nicht ins Regal sondern auf einen Ständer und frei aufgestellt, nur wenige Lautsprecher vertragen die beengte Aufstellung gut (hab ich keine Empfehlungen).

Die Dali Zensor wird hier oft empfohlen, mir persönlich gefällt sie nicht. Wenn ich ca. 700€+ für ein Paar Kompaktlautsprecher ausgeben wollte, dann würde ich mir mal die Dynaudio DM 2/7 oder - wenn Du einen guten Preis (z.B. Aussteller) dafür bekommst, sonst sprengen sie das Budget - die Excite X14 anhören. Ansonsten würde ich mich an Deiner Stelle auch ein bisserl "treiben" lassen und danach gehen, was Dein örtlicher HiFi-Dealer (kein Fachmarkt der auch Waschmaschinen und Staubsauger verkauft ;)) so da hat, es hat wenig Sinn Dir irgendeinen Lautsprecher zu empfehlen und dann kannst Du ihn Dir im Laden Deiner Wahl nicht anschauen.

Grüße
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2014, 15:54
Hallo Hubert,

wenn Du die Lautsprecher "frei" auf Ständern aufstellen kannst, dann sind z.B. die folgenden LS (deutlich) besser als die LS der Ceol Anlage:

Onkyo D-055

Denon SC-M39
Denon SC-F109
Acoustic Energy Compact 1
Yamaha NS BP-300
Magnat Vector 203
Alesis Monitor One MKII
Heco Music Style 200
Heco Aleva 200

Dynavoice Definition DM-6

Wenn Du die Lautsprecher nur suboptimal positionieren kannst, sind z.B. die folgenden LS es wert ausprobiert zu werden:

Magnat Vector 201

Dali Zensor 1
Highland Audio Aingel 3201
Tannoy Reveal 601P

VG Tywin
huluecke
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 16. Apr 2014, 19:11
Vielen Dank! Viele interssante Tipps. Die Sonos Anlage werde ich mir sicher mal näher anschauen. Habe einen Bose Soundlink II für den Terrassenbetrieb. Ist der Sound vergleichbar oder besser?? Kann ich die Sonos auch ohne Reciever nutzen, und dann auch einen TV anschließen, und sollte man 2 Boxen nutzen?? Die Sounbar würde ich eher nicht wählen wollen. Bei den LS bin ich noch nicht sicher, werde mal die hier geposteten Tipps recherchieren. Wo ist denn der Unterschied zwischen eine gut positionierten und einem ungünstigen Regal LS?
Beste Grüße,
Hubert
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2014, 20:38

Wo ist denn der Unterschied zwischen eine gut positionierten und einem ungünstigen Regal LS?


Wandnah dickt sich der Tiefton durch Schallreflexionen auf und überlagert ggf. auch die höheren Tonlagen. Das klingt mit normalen (den allermeisten) Lautsprechern (sehr) bescheiden.

Das gilt insbesondere für höhere Lautstärken und Software mit (vielen) tiefen Tönen.

Lautsprecher die wandnah gut funktionieren, haben daher - fast immer - eine (sehr) zurückhaltenden Tieftonwiedergabe.


Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 16. Apr 2014, 20:39 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2014, 21:04
Klanglich ist Sonos - meiner subjektiven Meinung nach - dem Bose über, die restliche Technik auch (einzige Ausnahme: Sonos kann nicht so einfach in ein bestehendes WLAN intergriert werden....für mich ist das aber ein Vorteil: Das Sonos-eigene WLAN entlastet des normale und ist sehr robust gg. Störungen).

ABER: Der für Dich interessante Connect:Amp ist ja "nur" ein Verstärker mit integrierter Streaming-/Internetradio-Funktion = der klingt selber erstmal garnicht und Du musst wie an jeden anderen Verstärker auch noch passive Lautsprecher anschließen. Da hat Dir Tywin ja schon etliches vorgeschlagen. Für den Connect:Amp brauchst Du dann keinen zusätzlichen Reciever o.ä.

Deinen Fernseher kannst Du prinzipiell an alle Sonos-Geräte mit Line-in anschließen, die Playbar hat aber den Vorteil, dass sie den optischen Ausgang des TVs nutzen kann....das macht die Verbindung deutlich einfacher.

Grüße
huluecke
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Apr 2014, 10:33
...nochmals vielen Dank - auch für die sehr interessanten links.
Zu Sonos: Kann ich die Boxen nicht auch ohne einen amp./ reciever/ connectamp etc. betreiben? Könnte mir folgendes Szenario vortellen: Die Musik kommt von einem NAS oder von meinem Win Laptop (via ITunes). Der TV ist mit der Sonos Anlage verbunden. Als LS kämen z.B. 2x Play 3 zum Einsatz. Internetradio und Musik würden somit gestreamt. Der Blueray Player ist direkt mit dem TV verbunden (somit kann man auch Filme anschauen). Wenn ich nun mal über den Blueray eine CD anhören will, wird es aber wohl schwierig. Wie könnte ich das regeln?

Zudem überlege ich alternativ und als Ergänzung eine TV Unterstützung über einen Soundbar zu regeln. Da ich einen Samsung TV habe dachte ich an diese Lösung: http://www.amazon.de...rds=samsung+soundbar. Bekommt ganzgute Kritiken.
Wie wäre dies in das Sonossystem zu integrieren? Könnte ich den Sub auch mit den Sonos Play3 verbinden? Die Sonos Playbar ist mir deutlich zu teuer, denke dass ich mit dem Samsung längst klar komme.
Was haltet ihr davon?

Beste Grüße und schöne Ostertage!
Hubert
dktr_faust
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2014, 15:01
Du kannst natürlich zwei Play:3 als Stereopaar nehmen. Aber damit bist Du auch bei 600€ und Du hast keine Möglichkeit z.B. einen CD-Player o.ä. noch an Deine Anlage anzuschließen. Da würde ich - wenn Du Dir das finanziell erlauben kannst - lieber 100-200€ mehr ausgeben und zu einem Connect:Amp mit passiven Lautsprechern greifen.

Fremde Hifi-Geräte (abgesehen von Quellgeräten) kann man in ein Sonos-System nicht so ohne weiteres integrieren: Sonos ist ein relativ geschlossenes System und der Play:3 hat z.B. garkeinen Ausgang für einen zusätzlichen Sub - wenn Du einen Sonos Play:3 + Subwoofer haben möchtest, dann kommt für Dich der Sonos Sub in Frage. An einen Connect:Amp hingegen kannst Du einen Subwoofer mit integrierter Frequzenweiche (was genau Du brauchst kann ich nicht sagen, von Subwoofern hab ich keine Plan) zusammen mit anderen Lautsprechern anschließen.

Dein Plan mit der Samsung-Soundbar als Zusatzlautsprecher für einen Play:3 (oder jedes anderes Sonos-Sysgtem) wird höchstwahrscheinlich nicht hinhauen*.

Grüße

*Einzige Option wäre das Samsung-System, falls es einen Line In o.ä. hat, mit einem Connect an Sonos anzubinden, dann kann es auch die Inhalte wiedergeben - dann allerdings als eigenständiges System und nicht als "Verstärkung" für einen Play:3.
mik123
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2014, 21:41
Hallo Hubert!

Ich betreibe im Wohnzimmer einen RCD N7, den Vorgänger von der aktuellen Ceol. Als Lautsprecher habe ich meine ASW Cantius 504 dabei stehen. Das Ding spielt einfach alles ab :-). Am Anfang hatte ich Angst, das der Receiver die Lautsprecher nicht packt. Aber er spielt mühelos. Auch an Eingängen mängelt es nicht. Ich habe meinen Samsung Lcd per Lichtleiter angeschlossen, meinen LP Spieler an dem Aux Eingang. Die originalen Lautsprecher habe ich gleich dort gelassen, wo ich ihn gekauft habe. Falls der Bass nicht reicht kann man auch einen aktiven Sub einbinden. Habe ich noch nicht probiert, da ich meine zwei im Kinoraum brauche und mir bei meinen Standlautsprechern wenig am Bass fehlt.
Musik höre ich inzwischen nur mehr im Wohnzimmer und schaue meistens 2.0 Filme auch über den Receiver. Mein Heimkino nutze ich seit dem ich ihn habe eher selten.
Mit dem Sonos habe ich mich leider wenig beschäftigt, kann daher keinen Vergleich ziehen. Angeschaut habe ich mir damals auch Geräte von Onkyo, Arcam usw.. Der Denon hatte aber alles was ich brauchte und der Preis war ok. Ich bereue den Kauf bis heute noch nicht.

Lg

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Denon New Ceol N8 ?
Dreamliner am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2015  –  27 Beiträge
Denon AVR X1200 oder Denon Ceol N9
luckycc am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  12 Beiträge
Ceol N5 vs N8 mit Dali, Klipsch oder KEF iq30
Alecexx am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  9 Beiträge
Denon D-M39 oder Denon Ceol
burnquist87 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  5 Beiträge
Bitte Entscheidungshilfe: Pioneer X-HM81 oder Denon CEOL N-8
clickfish77 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  2 Beiträge
[suche]verstärker mit wlan, internetradio und airplay
w1st am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  31 Beiträge
Denon Ceol vs. Marantz Melody Media
t-norm am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage mit Internetradio
Ribery89 am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  34 Beiträge
Stereoanlage mit CD, W-Lan-Internetradio, Airplay und kabellosen Boxen gesucht
alexander111 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  4 Beiträge
Denon new Ceol oder Denon d-f109n
Reloatz am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Sonos
  • Dali
  • Bose
  • Magnat
  • ASW
  • Dynaudio
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.952