Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


günstige lautsprecher für platten und cd

+A -A
Autor
Beitrag
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2012, 12:00
halli hallo,

wie der titel es sagt, bin ich auf der suche nach einem paar lautsprecher. benutzen möchte ich sie für die wiedergabe von cds und platten.

als verstärker werde ich mir in der bucht einen Universum VTC 4371 holen (hab leider keine ahnung von welchem hersteller der wirklich stammt). mir ist durchaus bewusst, dass es sich dabei um keinen high-end verstärker handelt, allerdings ist mein budget begrenzt.

die lautsprecher können neu oder auch gebraucht sein ( meinetwegen auch was aus den 70ern, wenns gut ist).das aussehen spielt gar keine rolle.ich hatte gehofft nicht mehr als 50 euro dafür auszugeben (ich bin aber auch für vorschläge, die etwas drüber liegen, offen).

beschallt werden soll ein raum von ca. 20m²

ich habe erstmal bewusst darauf verzichtet mehr details zu schreiben (wie z.B: welcher cd-player bzw. plattenspieler).
falls noch weitere infos nötig sind, füge ich die selbstverständlich noch hinzu.

danke schonmal für eure bemühungen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Nov 2012, 12:26

(Nicht)Audiophil schrieb:
die lautsprecher können neu oder auch gebraucht sein ..................................................ich hatte gehofft nicht mehr als 50 euro dafür auszugeben


Hallo,

Hersteller welche ihre Lautsprecher für 50€ Neupreis verkaufen?????

Ansonsten gibt es schon was hier zu lesen:
http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=8189

Gruss
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Nov 2012, 12:31
hi , danke erstmal für die antwort...

ja, es stimmt schon , dass 50 euro für neu unrealistisch sind. ich beabsichtige ehrlich gesagt auch gebrauchte zu kaufen.ich wollte mir nur die option "neu" offen halten, falls jemand DEN vorschlag bringt.

ich hatte an sowas wie die magnat supreme 100 gedacht. hat jemand dazu ne meinung?

danke auch für den link, das les ich mir gleich durch

gruß zurück
kadioram
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2012, 12:34
Hast Post
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Nov 2012, 12:35
Schau doch einfach auch mal in den Ebay Kleinanzeigen was es für Lautsprecher in deiner Nähe gibt zu deinem Budget,
wenn es da was gibt kannst du uns ja danach fragen, so wie bei den Supreme....(Da würde ich doch Gebrauchtware vorziehen)
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Nov 2012, 12:40
sind die supremes gebraucht zu empfehlen?

@kadiogram
ja, ich weiß
allomo
Stammgast
#7 erstellt: 30. Nov 2012, 14:07
Ich kenne mich nicht besonders mit gebrauchten Lautsprechern aus, ich bin aber fast sicher, dass es für 50€ gebraucht bessere Lautsprecher als die Magnat gibt.

Gruß

P.S.: such einfach bei eBay in den Kleinanzeigen und verlinke was bei dir in der nähe ist und preislich in Ordnung ist.
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Nov 2012, 14:30
naja , und mein problem ist, dass ich die lautsprecher nicht kenne und deshalb nicht weiß, wonach ich suchen muss

hab bei kleinanzeigen gesucht und ein interessantes angebot gefunden:

http://kleinanzeigen...nz/80818651-172-6231

kann einer was zu denen sagen?
Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2012, 14:43
Wie wäre es mit denen hier:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4abed2f0ab

Habe ich damals auch mal gehabt. Ich war mit dem klang sehr zufrieden. Die Arcus TS 15 hatten damals UVP 800.- DM für das Paar.
Da sie aber mittlerweile schon älter sind, sind sie wie auch die TS 25 von Arcus in der Bucht häufig für unter 50.- zu haben.

Slati
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Nov 2012, 15:03
Hm ok, kann jemand vielleicht noch was zum onkyo D-N10BX sagen, so als vergleich ?

die arcus müsste ich halt erstmal ersteigern
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Nov 2012, 19:44
Hallo,

schau doch mal hier welche Lautsprecher in deiner Nähe stehen (vllt verrätst du uns ja wo du herkommst)
http://www.ebay.de/s...bx=1&_udlo&_udhi=100
Da bekommt man mit etwas Glück durchaus was Feines,

Gruss
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2012, 19:48
gegen die Arcus ist eigentlich nichts einzuwenden
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Dez 2012, 12:02

weimaraner schrieb:
Hallo,

schau doch mal hier welche Lautsprecher in deiner Nähe stehen (vllt verrätst du uns ja wo du herkommst)
http://www.ebay.de/s...bx=1&_udlo&_udhi=100
Da bekommt man mit etwas Glück durchaus was Feines,

Gruss



ich lebe in der nähe von regensburg. das angebot im link , den ich weiter oben reinkopiert hab, liegt in meiner nähe....dementsprechend wollte ich wissen , ob jemand was zu den onkyos sagen kann. ich schau mir deinen link jetz auf alle fälle mal durch, danke.

Zusatz:
da fast alle lautsprecher in diesem thread 4ohm impedanz haben, suche ich jetzt auch noch nach einem günstigen gebrauchten vollverstärker.


[Beitrag von (Nicht)Audiophil am 01. Dez 2012, 12:13 bearbeitet]
m_c
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2012, 12:43
carstenO hat dazu hier im forum doch zwei wunderbare thread eröffnet:
" lautsprecher / verstärker aus zweiter hand"
sehr zu empfehlen.
eine weitere empfehlung sind universum-lautsprecher ,zu erhalten bei ebay.
auch die vollverstärker sind technisch und klanglich prima, aber haben oft aussetzer.
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2012, 14:10

m_c schrieb:

eine weitere empfehlung sind universum-lautsprecher ,zu erhalten bei ebay.


Sorry, aber das würde ich pauschal nicht sagen, eher das Gegenteil ist der Fall. Bis auf wenige Ausnahmen haben die meist Ramsch vertrieben.

Hier mal ein Bild von Universum-Boxen, die nicht unter diese Ramsch-Kategorie fallen:

CIMG8152
m_c
Stammgast
#16 erstellt: 01. Dez 2012, 18:11
die abgebildeten ls entsprechen ungefähr dem niveau das ich vor augen habe.
es gibt einige von universum.

ich habe noch 2 paar ganz billige im keller stehen mit 17cm tt und konus-ht.geschlossen.
die kann man gut ins regal stellen oder an die wand. gern mit loudness, oder höhen reindrehen.
ich kenne keine nuberts die unter ähnlichen bedinigungen so rund spielen.
ich habe einige universum-ls gekannt.

sie sind - je nach modell -
immer noch für das geld ganz prima!
kadioram
Inventar
#17 erstellt: 01. Dez 2012, 20:24
Die Hifi LED 1800 von Universum sind mit immer noch die liebsten

Sorry für OT

EDIT: das im Hintergrund ist übrigens kein Hifi


[Beitrag von kadioram am 01. Dez 2012, 20:25 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2012, 20:59
Hallo,

der Universum Amp seht zum Verwechseln einen Amp der Firma Fisher ähnlich den mein Bruder mal hatte. War in der Tat nichts berühmtes, hat aber lange Zeit uverlässig seinen Dienst getan.

Mein Tipp für einen günstigen und guten Lautsprecher Denon SC-G 101. Das waren vor ein paar Jahren die Beipacklautsprecher der Denon Minianlage F101. Die habe ich seinerseit mit Glück für günstige 25 Euro mal just for fun aus der Bucht gefischt.... die klingen erstaunlich erwachsen. Die stehen hier bei mir im Arbeitszimmer und haben die weit teureren Ls, die ich vorher hatte, vertrieben

hier wären zwei Pärchen
http://www.ebay.de/i...&hash=item2ec3d1faa0
http://kleinanzeigen...en/83369122-172-2229

Gruß
Bärchen
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Dez 2012, 19:57
puh, also ich hab jetzt sowohl die denon-lautsprecher als auch die auktion mit den arcus-lautsprechern angeschaut und es scheint relativ schwer zu sein die zu solchen schnäppchenpreisen zu kriegen.

ich hätt zwischendrin noch ne frage zu verstärkern:

kann ich für einen platten- und einen cd-spieler ein und denselben verstärker hernehmen oder muss ich für beide einzelne verstärker kaufen?
Cogan_bc
Inventar
#20 erstellt: 02. Dez 2012, 20:25

kann ich für einen platten- und einen cd-spieler ein und denselben verstärker hernehmen oder muss ich für beide einzelne verstärker kaufen?


jo, kannst den selben nehmen
mußt nur darauf achten das der Amp ein Phonoteil (MM/MC) hat für den Plattenspieler.
CD/Tuner/Aux usw. sind Hochpegeleingänge. Da ist es auch egal wo Du welches Gerät anklemmst.
zB. anstatt CD+Tuner gehen auch 2x CD
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Dez 2012, 11:39
Ok Leute, Lautsprecher habe ich jetzt in Form der oben abgebildeten Universum lautsprecher. Jetzt fehlt mir nur noch der passende Verstärker mit dem ich 4-ohm Lautsprecher antreiben kann.dieser sollte einen phono-eingang als auch einen Eingang für meinen cd-player haben.
Es bleibt bei folgenden:
- günstig
-gebraucht
-das aussehen spielt keine rolle
m_c
Stammgast
#22 erstellt: 04. Dez 2012, 12:32
grundig v8300 .bei ebay ca 20 eu.oder grundig v-7150.
die alten grundigs haben alle bass-höhenregelung und / oder eine sinnvolle loudness.
oder die grundig city-line verstärker.etwas moderner und gut.oder auch wieder universum verstärker,oft baugleich mit markenverstärkern, nur preiswerter.
oder dual cv1450 .wird oft bei 40eu gehandelt.

ein preiswerter klangtipp sind die toshiba-receiver aus der sr-reihe.
Cogan_bc
Inventar
#23 erstellt: 04. Dez 2012, 17:36
fast alles wo Onkyo draufsteht
m_c
Stammgast
#24 erstellt: 04. Dez 2012, 17:46
stimmt.ich glaube in dem fall passt onkyo am besten.da muss man dann auch weniger exakte modelle raussuchen, sondern geht mal auf ebay,und schaut mit dem auge.
austattungsmässig sind die allermeisten- ebenso auch klanglich- weit über dem damaligen und heutigen durchschnitt.

ein neuerer guter onkyo ist der av5l oder der 9377 .aber liegen bei ca 400eu.

ein alter integra ist eine feste bank!
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Dez 2012, 19:45
so, hab jetzt mal ein bisschen rumgesucht:
- zu den grundig:
die haben alles was ich haben wollte.leider war das einzige was ich finden konnte zwei anleitungen zum v8300 auf ebay....

-onkyos sind bestimmt super aber die haben selbst gebraucht noch ziemlich hohe preise.falls jemand ein gutes angebot sieht , dann bitte hier posten

ich hab hier ein paar sachen auf ebay gefunden:

http://www.ebay.de/i...8d3de15#ht_703wt_952

von dem weiß ich nicht mal ob ich den an die lautsprecher anschließen könnte, weiß jemand was über den?

http://www.ebay.de/i...0d0fdd#ht_500wt_1203

ich konnte zwar den oben genannten toshiba nicht finden aber der hat mein interesse geweckt.ich hoffe, dass der preis da zum schluss nicht noch hochschießt.was könnt ihr mir über die qualität von toshiba sagen?
kadioram
Inventar
#26 erstellt: 04. Dez 2012, 20:12
Hi,

wenn du dir anstatt eines Verstärkers einen Receiver kaufst, dann kannst du auch noch Radio hören.

Sehr günstig sind die kleinen KA (Verstärker) und KR (Receiver)-Modelle von Kenwood mit zweistelligem Nummerncode.

Auch die A-X nd R-X 30/40/50 Modelle von JVC sind i.d.R. sehr günstig zu bekommen.

Ich hatte von jedem schonmal mind. einen und war zufrieden.
Cogan_bc
Inventar
#27 erstellt: 04. Dez 2012, 22:09
Für den Elite brauchst Du spezielle Stecker für die Lautsprecherkabel.
Die waren früher üblich und kosten nix, gibt es auch schraubbar, also nix schwieriges.
Deine Lautsprecher kannst Du übrigens an JEDEM Verstärker anschliessen.
Ein Amp der die nicht beschicken kann den willst Du garantiert nicht haben
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Dez 2012, 22:20
@cogan bc

es ist schon klar, anschließen kann ich jeden amp.
allerdings hab ich ein schlechtes gefühl wenn ich 4ohm-ls von einem 8ohm-amp "befeuern" lasse
Cogan_bc
Inventar
#29 erstellt: 05. Dez 2012, 02:34
Den willst Du ja nicht haben
Jeder vernünftige Amp kann mit 4 Ohm Boxen arbeiten
schwierig wird es erst bei 2 ohmigen, aber die sind selten und teuer
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Dez 2012, 20:25
ich habe gerade auf gut glück einen Dual CV 6010 ersteigert.....

bitte sagt mir, dass das gut geht
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Dez 2012, 20:32
ok, meine kurzsuche sagt mir, dass es ein 8-ohm gerät ist......
Was bedeutet "Jeder vernünftige Amp kann mit 4 Ohm Boxen arbeiten"??
heißt das ich kann den dual einfach anschließen an die 4 ohm lautsprecher und muss mir keine sorgen machen, dass der verstärker beschädigt wird?


[Beitrag von (Nicht)Audiophil am 05. Dez 2012, 21:02 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#32 erstellt: 05. Dez 2012, 22:22
das steht sicher nur was von ?? Watt an 8 Ohm

mach Dir keinen Kopf, das paßt, an 4 Ohm sind es dann sogar noch ein paar Watt mehr
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Dez 2012, 22:33
ich hab hier einen prospekt zu dem gefunden: "8-ohm-technik"
http://dual.pytalhost.eu/1987/dual87-05.jpg

bist du sicher??muss ich denn keine überhitzungen befürchten?
Cogan_bc
Inventar
#34 erstellt: 05. Dez 2012, 22:53

Einige Argumente gegen die Ängste, die durch
„Warnungen“ vor 4 Ohm-Lautsprechern an
8-Ohm-Verstärkern hervorgerufen werden
(z.B. in den Bedienungsanleitungen von Surround-
Receivern)
Wir zitieren hierzu die Aussagen einer renommierten
Fachzeitschrift:
„...und eine Garantie dürfen aus rein juristischen Gründen auch
wir nicht geben, dass sich Ihr Verstärker oder Receiver mit
4-Ohm-Boxen verträgt. Wir können nur eine Erfahrung weiterge-
ben: Seit mehreren Jahren findet der Hörtest ausschließlich mit
4-Ohm-Lautsprechern statt, und es trat dort noch kein einziger
Defekt auf, obwohl die Geräte bis an ihre Grenzen getrieben wer-
den. Zudem messen wir ungeachtet der Vorschriften der
Hersteller jedes Gerät an vier und acht Ohm, und dabei ist die
Belastung ebenfalls erheblich. Ausfälle wegen zu geringer Last-
Impedanz fielen im Messlabor schon lange nicht mehr auf...“


Solange Du da nicht stundenlang am Anschlag bist paßt das
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Dez 2012, 23:00
ich habe nicht vor auf anschlag zu hören aber ganz leise hören will ich ja auch nicht.hast du selber schon mal 4 ohm ls mit höherohmigen amps arbeiten lassen?
ich denke es kommt auch stark auf den verstärker an, ich hoffe, dass der dual nicht allzu schlecht ist.
Cogan_bc
Inventar
#36 erstellt: 05. Dez 2012, 23:25
bei "normalen" Lautsprechern und vernünftigen Amps achte ich garnicht auf sowas
Kritisch sind manche sehr teure High End Speaker, grosse Infinity und einige vom amerikanischen Markt weil es da bis 2 Ohm runtergehen kann-
Einfach drauf achten das das Gerät genug Luft bekommt und am Anfang mal beobachten (anfassen)
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Dez 2012, 23:49
naja, mir bleibt wohl nix anderes übrig als es auszuprobieren....wär halt bitter, wenn er nach 15 minuten schlapp macht.
kadioram
Inventar
#38 erstellt: 06. Dez 2012, 00:29
Also, stell dir das mit den Impedanzen bei Zimmerlautstärke, d.h. einer max. Verstärkungsleistung von 1 Watt, die an einem Lautsprecher anliegen, so vor (ich weiß, sehr sehr stark vereinfacht):


Wir vergleichen die Impedanz eines Lautsprechers mit einem Rohr und je höher die Impedanz ist, desto niedriger der Innendurchmesser des Rohres.

Nun haben wir eine fest definierte Menge Flüssigkeit (1l), die wir aus einem stets gleich großen Gefäß (Wasserkocher) in stets der selben Zeit schütten (1min) wollen. (das soll unser Verstärker sein, der ein Signal mit 1 Watt ausgibt)

Angenommen, unserer Rohre haben nun einen Innendurchmesser von 2,4 und 8cm (analog 8, 4, 2 Ohm) und wir wollen durch jedes einzeln dieses Wasser nun da durchschütten. Was passiert?

Gar nichts erst mal, da die zugeführte Menge sich nicht am Innenwiderstand reibt, da sie dafür schlicht zu wenig ist. Bei allen Rohren kann die selbe Menge Wasser in der selben Zeit bequem durch.

Nun wollen wir aber "aufdrehen", was heißt das bezogen auf unser Beispiel?

Wir nehmen diesmal 10 Liter Wasser, das in der selben Zeit durch unsere Rohre soll. Natürlich geht das am ehesten mit dem Rohr mit dem größten Durchmesser, ABER:

Verstärker sind keine Wasserkocher und Lautsprecher keine Rohre. Denn ab hier hinkt der Vergleich, d.h. mit Bildlichkeit ist es hier nicht mehr getan.

Da die Impedanz von Lautsprechern kein fester, sondern ein variabler Wert ist, der je nach Frequenz und Belastung schwankt, geht man bei Lautsprechern mit der angegebenen Impedanz von 2 Ohm davon aus, das die auch mal "nahe 0" gehen kann, was schon bald einem Kurzschluss nahe kommt, was tödlcih für jeden Verstärker ist.

Lautsprecher mit 4 Ohm können im Extremfall schon mal auch kurzzeitig eine Impedanz von 2 Ohm haben, was jedoch immernoch 10mal mehr ist als 0,2 Ohm. Und da du eh nicht vorhast, sonderlich laut zu hören, wird dich das eh nicht betreffen, da du im Normalbetrieb mit Zimmerlautstärke bestenfalls auf eine Impedanz von 3 kommst, und das auch nur kurzzeitigst.

Für den Verstärker ist es nur wichtig, dass er nicht ständig am Limit bei niedriger Impedanz gefahren wird. Und bei Zimmerlautstärke passiert das einfach nunmal nicht.

Soweit verständlich?

Beruhigt?
m_c
Stammgast
#39 erstellt: 06. Dez 2012, 05:43
ein toshiba sa-400 ist klanglich gabz wunderbar.filigran und leicht.der phonoeingang legt noch eins drauf.
ich kenne KEINEN der das so kann.
auch keinen luxmann.

die vorstufe ist auftrennbar,das radioteil vom empfang ordentlich bis gut, aber nasal etwas.
weiterhin hat der eine ganz tolle klangregelung.
auch ein sa-500 ist mindestens ebenbürtig.

die endstufen sind für die leistung unheimlich souverän- das ist vielen verstärkern der zeit eigen.

zu den universum-ls könnte die klangperformance wie die faust aufs auge passen.

der dual cv6010 ist ein gutes gerät.mit klangregelung die dir sicher freude bereiten wird.er passt leistungsmässig zu deinen ls.hoffe deiner ist in gutem zustand.
eine kleine altmodische anlage, die richtig freude machen dürfte-- glückwunsch


[Beitrag von m_c am 06. Dez 2012, 05:46 bearbeitet]
(Nicht)Audiophil
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Dez 2012, 11:46
@kadioram

danke für das bildhafte beispiel
die frage ist halt: wie laut ist zimmerlautstärke?

@m_c

danke, ich will doch hoffen, dass er einigermaßen gut ist
weißt du auch zufällig aus welcher zeit der verstärker kommt?

sobald die sachen alle da sind, probier ichs einfach mal aus

ich möchte allen danken, die hier was geschrieben haben.ohne euch wäre ich echt aufgeschmissen.im hifi-forum wird einem echt IMMER geholfen.


jetzt freu ich mich erstmal darauf endlich musik zu hören, punkt!

ich schreib dann nochmal hier rein wie alles läuft
kadioram
Inventar
#41 erstellt: 06. Dez 2012, 11:53
Fragen wir andersrum: wieviel Leistung brauchst du, um überhaupt auf Zimmerlautstärke zu kommen?

Antwort: in der Regel nichtmal 1 Watt
m_c
Stammgast
#42 erstellt: 06. Dez 2012, 15:17
http://dual.pytalhost.eu/1987/dual87-05.jpg

mitte 80er--(?) -- keine bange mit der ohm-angabe.der grundig fine arts a9000 ist optisch und technisch ein mittleres schlachtschiff,besitzt gute technische daten ist aber nicht sehr laststabil.
hat also nichts mit grösse zu tun ,und manchmal auch wenig mit techn daten.
eine grundig.mitarbeiter sagte mir einmal, dass gewisse techn.diskrepanzen nicht im datenblatt auftreten, ebensowenig wie der klang von geräten...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige Stereoanlage für CD/Radio
nikeplayer_2007 am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  5 Beiträge
Suche gute günstige Lautsprecher
Headcrash_one am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker/Receiver für Platten-/CD-Spieler im Wohnzimmer bis 500?
Vikto* am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  7 Beiträge
Günstige Lautsprecher fürs Kinderzimmer
expatriate am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  7 Beiträge
Suche für Zweitanlage günstige Lautsprecher.
Labtec123 am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  10 Beiträge
Suche Günstige Lautsprecher
theophil12 am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  15 Beiträge
Günstige Lautsprecher gesucht
NgihtDriver am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  30 Beiträge
günstige lautsprecher gesucht
Ralle_60 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Gutte günstige Lautsprecher/Verstärker/.
wassermelone12 am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  45 Beiträge
Neue, günstige Lautsprecher
ElectroFreaak am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 29.06.2014  –  49 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • MPman
  • Grundig
  • RHA

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.584 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedBasssy
  • Gesamtzahl an Themen1.352.649
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.791.481