Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer (400-500 Euro), Reckhorn H 80 in Verbindung mit A403 oder anderer?

+A -A
Autor
Beitrag
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2012, 20:13
Hallo ihr lieben Hifiler,
ich spiele gerade mit dem Gedanken mein System von 7.1 auf 7.2 zu erweitern.
Dabei habe ich mir nun schon so einige Subwoofer angesehen, jedoch nicht angehört. So bin ich auch auf den Reckhorn H80 gestoßen, welcher oftmals sehr gelobt wird, da er sehr kräftig und vor allen dingen enorm schnell (Stichwort: Kickbass) spielen soll. Das ist nämlich genau das, was mir an meinem Teufel aus dem Concept G fehlt. Doch nun zu meinem Hauptanliegen,
kommt der Reckhorn für ein Zimmer mit einer Höhe von nur 2,2 m überhaupt in frage und wenn ja, spielt er auch wirklich schneller, präziser und tiefer als andere in diesem Preissegment. Letztlich würde mich noch interessiern, ob es für 400 - 500 Euro wirklich nichts besseres von Klipsch, Teufel oder co. gibt?
P.S.: Wenn ich mir den Reckhorn mit Verstärker (dachte an den Reckhorn A403) kauf, wie siehts dann mit dem Anschluss an meinen Onkyo TX-NR 609 aus, dürfte doch keine Probleme geben oder?
Danke schon einmal im Voraus!
Rechtschreibfehler, sollte es zu genüge geben, diese sind jedoch vom Umtausch ausgeschlossen.
In diesem Sinne auch schon einmal Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


[Beitrag von mr.[m4st3r] am 21. Dez 2012, 20:14 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Dez 2012, 20:51

mr.[m4st3r] schrieb:

....und vor allen dingen enorm schnell (Stichwort: Kickbass) spielen soll.


Das wäre aber nicht optimal für einen Subwoofer, der Kickbass liegt nämlich grob bei 120-250Hz.
Da sollte der Subwoofer aber schon lange nicht mehr übertragen, das ist eigentlich die Arbeit der Lsp.


mr.[m4st3r] schrieb:

Das ist nämlich genau das, was mir an meinem Teufel aus dem Concept G fehlt.


Das liegt sicher nicht nur am Subwoofer, sondern an den Brüllwürfel, dem Raum, der Aufstellung usw.

Wo hast Du den Sub denn getrennt?


mr.[m4st3r] schrieb:

kommt der Reckhorn für ein Zimmer mit einer Höhe von nur 2,2 m überhaupt in frage und wenn ja, spielt er auch wirklich schneller, präziser und tiefer als andere in diesem Preissegment. Letztlich würde mich noch interessiern, ob es für 400 - 500 Euro wirklich nichts besseres von Klipsch, Teufel oder co. gibt?


Das kann wohl nur ein direkter Vergleich beantworten, zu mal ich den Reckhorn nicht kenne!
Zu dem würde ich mich auf Aussagen anderer oder Kundenbewertungen nicht verlassen.

Meine Tipps zum testen in dem Preissegment:

Jamo Sub 660
Klipsch SW112
SVS PB 1000
SVS SB 1000

Eine echte Beurteilung des Subwoofers kann allerdings nur in den eigenen 4 Wänden stattfinden!
Wenn Du allerdings den Kickbass deutlich verbessern willst, solltest Du erst mal die Lsp. tauschen!


mr.[m4st3r] schrieb:

Wenn ich mir den Reckhorn mit Verstärker (dachte an den Reckhorn A403) kauf, wie siehts dann mit dem Anschluss an meinen Onkyo TX-NR 609 aus, dürfte doch keine Probleme geben oder?
Danke schon einmal im Voraus!


Der Anschluss am Onkyo ist kein Problem, wie die Qualität für den Preis aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2012, 21:08
Hey GlennFresh, danke für die schnelle Antwort ich hatte mir schon soetwas in der Art gedacht (ala Probieren geht über studieren). Ich bin jetzt nur etwas verwirrt, dass der Kickbass von den Lsp kommen soll, da bei meinem Bruder der Subwoofer speziel bei diesem Lied (http://www.youtube.com/watch?v=BmTMx8t2hho) einfach nur mit druckvollen Schlägen (bei 1:32 kommt) und meiner nur so vor sich "hinwabert", zwar ist das laut aber einfach nicht präzise und macht nur halb so viel Laune.
Ich hoffe du kannst mir weiterhin bei diesem Problem helfen, schließlich muss ich noch loswerden, dass mein Raum nahezu quadratisch ist und ich auch durch unzähliges Umstellen meiner Lautsprecher eine annähernd perfekte ausrichtung dieser habe. Da ich ganz hinten im Raum sitze, hat der Subwoofer der von vorne spielt und welcher hinter (aus Sitzposition) keinerlei Schallschluckern steht eigentlich die Bestmögliche Position.
Liebe Weihnachliche Grüße mr.[m4st3r]
Ach ja hätte ich fast vergessen: Mein Subwoofer ist derzeit bei 120 Hz getrennt, wobei ich zwischen allen Trennfrequenzen von 80Hz bis Überbrückung keinen unterschied merke


[Beitrag von mr.[m4st3r] am 21. Dez 2012, 21:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Dez 2012, 21:25

mr.[m4st3r] schrieb:

Ich bin jetzt nur etwas verwirrt, dass der Kickbass von den Lsp kommen soll, da bei meinem Bruder der Subwoofer speziel bei diesem Lied (http://www.youtube.com/watch?v=BmTMx8t2hho) einfach nur mit druckvollen Schlägen (bei 1:32 kommt) und meiner nur so vor sich "hinwabert", zwar ist das laut aber einfach nicht präzise und macht nur halb so viel Laune.


Das hat dann aber nichts mit dem sogenannten Kickbass (kommt eigentlich aus dem Carhifi) zu tun, der ja erst ab ca. 120Hz zum tragen kommt.
Außerdem spielt dabei nicht nur der Subwoofer selbst, sondern auch der Raum (Akustik), die Aufstellung und der Sitzplatz eine entscheidende Rolle.

Welche Lsp. und Subwoofer hat denn dein Bruder im Einsatz?


mr.[m4st3r] schrieb:

Ich hoffe du kannst mir weiterhin bei diesem Problem helfen, schließlich muss ich noch loswerden, dass mein Raum nahezu quadratisch ist


Wenn der Raum etwa 5x5 x2,5 mtr. hat, sind das die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für eine gute Bassperformance.
Ich empfehle daher gleich ein DSP (Antimode 8033 c) mit einzuplanen, die Investition wird sich bei Dir sicherlich lohnen.
Das Antimode wird selbst deinem jetzigen Teufel neues Leben einhauchen, ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

http://www.ak-soundservices.de/8033c.html

Das wäre zumindest meine Empfehlung für den ersten Schritt!

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Dez 2012, 21:43
Hey GlennFresh, danke für die schnellen Antworten, ich habe es versäumt die größe meines Raumes anzugeben aber du hast sie ja trefflich erraten (5m*4m*2,2) also nur nahezu quadratisch, das mit der Antimode hatte ich mir auch schon überlegt, die ist halt wirklich sehr teuer, jedoch hab ich mal wieder fragen, ich bin nicht schlau geworden, ob man an die Antimode auch 2 Subwoofer hängen könnte und sie beide optimieren lassen könnte. Des weiteren würde es mich interessieren, ob es keine Preiswerteren Antimoden gibt oder gar Subwoofern mit integrierter?/ Würden 2 Subwoofer nicht die eventuellen Raumstörungen auch beheben?
LG mr.[m4st3r] und vielen Dank für die schnelle Hilfe!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Dez 2012, 08:41

mr.[m4st3r] schrieb:

...aber du hast sie ja trefflich erraten (5m*4m*2,2) also nur nahezu quadratisch


Nicht die besten Voraussetzungen!


mr.[m4st3r] schrieb:

das mit der Antimode hatte ich mir auch schon überlegt, die ist halt wirklich sehr teuer,


Verglichen mit dem was es kann würde ich das nicht unbedingt sagen, zu mal es kein Konkurrenzprodukt zum Antimode gibt.
Es kann in einem akustisch schlechten Raum mehr ausrichten, als es selbst der teuerste Subwoofer ohne DSP vermag.


mr.[m4st3r] schrieb:

jedoch hab ich mal wieder fragen, ich bin nicht schlau geworden, ob man an die Antimode auch 2 Subwoofer hängen könnte und sie beide optimieren lassen könnte.


Prinzipiell kann man das, aber was willst Du mit zwei Subwoofern bei den Lsp.?


mr.[m4st3r] schrieb:

Des weiteren würde es mich interessieren, ob es keine Preiswerteren Antimoden gibt


Mit automatischer Einmessung nein und ohne spezifische Kenntnisse rate ich von Geräten ab, die man mit Messequipment einstellen muss.


mr.[m4st3r] schrieb:

oder gar Subwoofern mit integrierter?


Gibt es, aber nicht für dein Budget und nur ganz wenige bieten wieder die automatische Einmessung an!


mr.[m4st3r] schrieb:

Würden 2 Subwoofer nicht die eventuellen Raumstörungen auch beheben?


Kann funktionieren, muss aber nicht.
Außerdem ist mMn nicht so effektiv wie ein Antimode.
Zu dem kosten zwei vernünftige Subwoofer meist mehr als ein Sub mit Antimode.

Hast Du eigentlich einen AVR?
Ich sehe gerade beim Teufel Concept G ist die komplette Elektronik im Sub verbaut!

Bei den kleinen Lsp. wundert es mich nicht, das es Dir an Kickbass fehlt, unter 200Hz läuft da nicht viel.
Somit hast Du eine "Lücke" zwischen 120 und 200Hz, also genau der Bereich des Kickbasses.
Zu dem ist der Sub mit 120Hz grenzwertig hoch getrennt und regt sicher jede Menge Raummoden an.
Also alles in allem hast du bei Dir mehrere Baustellen, die weder ein Sub noch das Antimode richten können.

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Dez 2012, 09:12
Hey GlennFresh,
danke für die Antworten. Ich habe einen AVR, denn Onkyo TX NR609. Das komische hierbei ist, ob ich den Subwoofer bei 80Hz oder gar bei Überbrückung (heißt das eigentlich, dass er ihn nur durchschleift und den Sub selber trennen lässt oder was? - Ich habe da leider bei Onkel Google keinen Rat gefunden) trenne interessiert ihn nicht (hört sich ständig identisch an). Meine Satelitten sind derzeit bei 150Hz getrennt wo sie mehr spielen (so empfinde ich es jedenfalls) als wenn ich sie bei 120Hz schon einsetzen lasse - und wieder meine Frage: Warum? Mir ist bewusst, dass ich derzeit ein großes Spektrumsloch habe, aber wenn ich alles so einstelle wie es am logisten ist, so hört es sich gefühlt am schlechtesten an. Ich werde mir heute wohl einmal das Antimode bestellen um zu schauen ob es den erhofften Erfolg bringt, und wenn nicht gibt es ersteinmal neue Front und einen neuen Center Lautsprecher oder den Subwoofer, hoffe jedoch nicht, dass es das braucht, sondern die Antimode ihre Wirkung zeigt.
LG mr.[m4st3r] und nochmals vielen Dank für deine Hilfe!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Dez 2012, 10:05
Also das A und O ist das der AVR und auch der Subwoofer korrekt eingestellt sind.
Das gilt auch für das Antimode, bei fehlerhafter Anwendung leidet das Ergebnis.
Aufstellung und Sitzplatz sollten ebenfalls stimmig sein, das macht schon mal viel aus.

Zaubern kann das Antimode aber nicht und daher sollte man mit dem Teufel Set nicht zu viel erwarten.
Aber ein Versuch ist es wert und der Teufel Subwoofer kann so vielleicht erstmal weiter verwendet werden.
So könntest Du dein Geld für neue Lsp. verwenden, das wird dein Setup nochmal deutlich nach vorne bringen.
Hier wäre mein Tipp dreimal die Dali Zensor 1 für die Front, diese spielen bis 80Hz ohne jegliche Einbußen.
Zu dem sind sie flexibel in der Aufstellung und Handhabung, außerdem ist das PLV mMn wirklich vorzüglich.

Das Antimode wird für jeden Sub eine Bereicherung sein, vor allem bei deinen Gegebenheiten.
Wenn eine Steigerung möglich ist, würde ich den Teufel Sub behalten und die Frontlsp. tauschen.
Dann erst würde ich über einen neuen Subwoofer nachdenken, so kommst du Schrittweise ans Ziel.

Jetzt hast Du jedenfalls schon mal einen Ansatzpunkt, wie Du vorgehen kannst um das Setup klanglich zu steigern.

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Dez 2012, 10:42
Hey GlenFresh, ich habe soeben das Antimode bestellt und setze große Hoffnungen in dieses. Wenn es nicht so anschlägt, dass dieses gebrummel aufhört, so gibts einfach einen zweiten Subwoofer und neue Front-Lautsprecher, damit zumindest von vorn einmal etwas Kickbass kommt und die Wand hinter mir wird mit Entdröhnungsmaterial beschichtet (auch wenn das bescheiden aussieht :D). Natürlich alles nach und nach, bei den Front- Lautsprechern habe ich schon etwas länger immer mal wieder bei ebay und ebaykleinanzeigen ein Auge auf die aus dem Teufel Theater 8 geworfen, da würde mich auch der 11000sw ansprechen, dass wird bei dem Preis jedoch so schnell wohl nichts
In diesem Sinne vielen Dank für deine Geduld und die gigantische Beratung, ich habe keinerlei Fragen mehr(zur Zeit :D).
P.S.: Leute wie du es einer bist machen das Hifi-Forum erst zu dem was es ist -> Eine der wohl besten und ehrlichsten Technikforen im gesamten World Wide Web.
LG mr.[m4st3r],
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Dez 2012, 10:53

mr.[m4st3r] schrieb:

so gibts einfach einen zweiten Subwoofer


Wieso einen zweiten Subwoofer, das bringt nur etwas, wenn beide Subs identisch sind.
Sollte der Teufel aber mit Antimode auch noch Grummeln, wird ein zweiter Sub wenig bis gar nichts bringen!


mr.[m4st3r] schrieb:

...und die Wand hinter mir wird mit Entdröhnungsmaterial beschichtet (auch wenn das bescheiden aussieht :D).


"Akustikmaßnahmen" ohne Sinn und Verstand bringen ebenfalls wenig bis gar nichts!


mr.[m4st3r] schrieb:

Natürlich alles nach und nach, bei den Front- Lautsprechern habe ich schon etwas länger immer mal wieder bei ebay und ebaykleinanzeigen ein Auge auf die aus dem Teufel Theater 8 geworfen, da würde mich auch der 11000sw ansprechen, dass wird bei dem Preis jedoch so schnell wohl nichts


Völlig überdiemnsioniert und glaub mir, das Motto viel hilft viel, stimmt nicht!
Die von mir empfohlenen Dali sind ganz hervorragende Lsp. für kleines Geld.
Ganz nach dem Motto, lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
Wobei die Dali mMn mit vielen deutlich teureren Lsp. ganz locker mithalten kann.
zu dem müssen die Lsp. aber vor allem zum Raum und der Aufstellung passen.
Ansonsten bleibt der Lsp. bzw. das Setup weit unter seinen Möglichkeiten.
Aber letztendlich musst du entscheiden wie du dein weiteres Vorgehen gestaltest!


mr.[m4st3r] schrieb:

In diesem Sinne vielen Dank für deine Geduld und die gigantische Beratung, ich habe keinerlei Fragen mehr(zur Zeit :D).
P.S.: Leute wie du es einer bist machen das Hifi-Forum erst zu dem was es ist -> Eine der wohl besten und ehrlichsten Technikforen im gesamten World Wide Web.
LG mr.[m4st3r],
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr


Gern geschehen und ich wünsche Dir/Euch natürlich auch ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch!

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Dez 2012, 11:07
GlennFresh,
du hast natürlich völlig recht, dass die Theater 8 überdimensioniert sind, ich wohne (mit 17) selbstverständlich noch zu Hause und werde es dann wohl erst einmal bei der Antimode belassen, da der Sound der Teufel ja noch weit von schlecht entfernt ist. Das macht wohl auch Sinn, wenn ich mir dann erst etwas anderes zulege, wenn ich einen Wohnsitz habe, denn ich auch über einen längeren Zeitraum haben werde.
LG mr.[m4st3r]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Dez 2012, 11:16
Wie gesagt, das ist deine Entscheidung, aber:

Das Antimode kann mit jedem Subwoofer verwendet werden, ist also auch eine Investition für die Zukunft!
Mit entsprechenden Frontlsp. die gar nicht malso teuer sein müssen, wird das System enorm aufgewertet!
Auch für die Frontlsp. gilt, wählt man gut, sind die Lsp. ebenfalls eine Investition z.B. für die spätere Wohnung.
Ist man mit der Qualität (Klang und Haptik) des Systems zufrieden, kann man lange Spaß mit den Lsp. haben.
Das reduziert die Lust tauschen zu wollen enorm und die gewisse Unzufriedenheit lässt ebenfalls deutlich nach!

In diesem Sinne, lass dir meine Worte mal durch den Kopf gehen!

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Dez 2012, 11:27
GlennFresh,
ich lass mir das dann nochmal durch den Kopf gehen wenn das Antimode da ist, auf jedenfall lesen sich die Dali gut an mit 53HZ - 26.500Hz bei (+- 3db) das ist schon einmal kein Dreck um das mal recht salope zu sagen. Hast du diese selber oder hast du sie schon einmal probegehört? Von der Watt zahl wären die auch optimal, liegen im Bereich meiner Teufel, gehen aber auch etwas höher, was aber wohl nicht die Einschränkung ist, denke einmal, dass bis zu diesem Punkt so oder so schon meine Ohren dröhnen werden.
LG mr.[m4st3r]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Dez 2012, 11:44
Die Dali sind nur ein Beispiel und wären jetzt halt etwas für meinen Geschmack.
Ob dies auch auf Dich zutrifft, kann ich natürlich nicht sagen, dafür hat man das Probe hören erfunden.


mr.[m4st3r] schrieb:

ich lass mir das dann nochmal durch den Kopf gehen wenn das Antimode da ist, auf jedenfall lesen sich die Dali gut an mit 53HZ - 26.500Hz bei (+- 3db) das ist schon einmal kein Dreck um das mal recht salope zu sagen.


Die 53Hz entsprechen allerdings nicht der Realität, aber da sind andere Hersteller nicht besser.
Aber erstens braucht man den Tiefgang nicht unbedingt und Dreck sind die Dali definitiv nicht.

Falls es Dich interessiert und Du damit etwas anfangen kannst, hier mal der reale Frequenzgang einer Dali Zensor 1:

Frequenzgang Dali Zensor 1

Allerdings verändert der sich noch durch den Einfluss des Raumes und der gewählten Aufstellung!
Auf jeden Fall sind es eine der wenigen Kompaktlsp. die auch an der Wand eingesetzt werden können.


mr.[m4st3r] schrieb:

Hast du diese selber oder hast du sie schon einmal probegehört?


Ich habe die komplette Serie gehört und war sehr positiv überrascht!


mr.[m4st3r] schrieb:

Von der Watt zahl wären die auch optimal, liegen im Bereich meiner Teufel...


Vergiss die Wattangaben, die sind völlig unrelevant und mehr Pegel als deine Teufel können die garantiert.
Alleine die deutlich größere Membranfläche bringt ganz sicher nachvollziehbare Vorteile, probier es mal aus.

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jan 2013, 23:25
Hey GlennFresh,
ich habe heute mein Antimode erhalten und kann aber noch nicht mehr alls einen kurzen Ersteindruck posten, da ich wohl noch etwas an den Einstellungen scharauben muss. Dennoch habe ich schon jetzt deutlich trockeneren Klang, allerdings brauche ich nun deutlich mehr Leistung für den Sub als zuvor. Es wäre wohl Sinnvoll gewesen auch gleich einen 2 Subwoofer zu Kaufen und dann zwischen Antimode und Subwoofer abzuwegen, bin jedoch bisher schon recht zufrieden und danke dir für deine gute Beratung
LG mr.[m4st3r]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jan 2013, 10:49
Moin

Welchen Subwoofer nutzt Du jetzt?

Das der Bass nicht mehr so dominant wie vorher ist, ist doch der Sinn des Antimode.
Es bügelt die ganzen Bassüberhöhungen glatt, ich denke Deine Ohren sind etwas versaut.
Viele stellen den Sub viel zu laut, man soll ihn nicht hören nur wenn er aus ist fehlt etwas.

Optimiere erst einmal das neue Setup und gewöhne Dich an den "neuen" Klang, Du wirst feststellen, so ist es natürlicher.
Zumindest klingt der Bass so doch viel realer/ehrlicher, es gibt aber tatsächlich viele, die mögen es völlig übertrieben.
Nur hat das dann nichts mehr mit einem realen Bass bzw. Bassqulität zu tun, aber das muss halt jeder selbst entscheiden!

Saludos
Glenn
mr.[m4st3r]
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Jan 2013, 14:10
Hey GlennFresh,
ich habe gerade eben noch einmal den Sub neu von der Antimode einmessen lassen (mit etwas lauterem Subpegel und genauer Hörposition (die hatte ich gestern nur so ungefähr gewählt) und jetzt ist es genau so wie ich es mir gewünscht hatte, also vielen Dank!
P.S. Ich nutze den Teufel Sub aus dem Concept g ansonsten hab ich ja keinen.
LG mr.[m4st3r]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini PA oder HiFi für 400-500 Euro
Robert87 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  10 Beiträge
NAD 316/326 oder anderer Verstärker bis 400 Euro?
alibabuschka am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  35 Beiträge
Nahfeldmonitore (+ Subwoofer) Budget: 320-400 Euro
Maurice_J. am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  11 Beiträge
Stereoanlage um 500 Euro
stayrocknroll am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  18 Beiträge
Subwoofer 400-500?
jmm am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für Hip Hop 400-500 Euro
Madiaks am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  5 Beiträge
2.1 Lautsprecher(System?) zwischen 500-600 Euro
Infernial am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  2 Beiträge
Reckhorn A-400 - wer kennt ihn?
Memoras am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  2 Beiträge
Subwoofer bis 500 Euro
hucky50 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge
Bester Subwoofer 500 Euro
AimJan am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Jamo
  • SVS
  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedstereoalpine
  • Gesamtzahl an Themen1.345.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.923