Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer bis 400 Euro gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2010, 01:49
Moin

Nachdem ich erfahren habe, dass man Subwoofer auch an Stereoverstärker mit 2 Kanälen und ohne Sub-Anschluss anschließen kann, bin ich zurzeit auf der Suche nach nem Subwoofer für meine (noch nicht ganz existierende) Anlage .

Komponenten :
Als Stand-LS werden vermutlich 2 Canton Ergo RC-L fungieren. Hat jemand vllt. Erfahrungen mit den Dingern ?
Der Vorverstärker und die Endstufe heißen Harman/Kardon AP2500+PA2200. Bereits gut 15 Jahre alt, sollten aber erstmal ausreichen.
DVD-Player und evtl. CD-Player kommen noch hinzu.
Über den Subwoofer weiß ich noch nicht bescheid.

Ich zocke zu ca. 40 % Xbox 360, zu ebenfalls ca. 40 % höre ich Musik und zu ca. 20 % gucke ich Filme.
Mein Zimmer ist (bald) ca. 35-40 qm² groß.
Das Budget liegt bei ca. 400 Euro.
Evtl. könnte ich den Sub auch selbst bauen. Was findet ihr besser, Selbstbau oder Neukauf?
Könnt ihr mir in der Preisklasse Subs empfehlen?

Danke !


[Beitrag von Rubbishes09 am 06. Jan 2010, 02:08 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jan 2010, 14:22
Hi


Rubbishes09 schrieb:

Keine Vorschläge ?

Doch, sieh Dir an Stelle der RCL mal die RCA an, die hat den Subwoofer integriert!

http://www.elektrowe...A--alle-Farben-.html

http://www.elektrowe...L--alle-Farben-.html

Der Preisunterschied der beiden Modelle ist genau Dein Subwoofer Budget!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2010, 14:26
Interessant, Danke !
Also würdest du sagen, es ist sinnvoller, für 400 Euro mehr die RC-A zu kaufen, anstatt die RC-L und einen Subwoofer für das insgesamt gleiche Geld?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Jan 2010, 14:32
Einen musikalischen Subwoofer für 400€ zu finden und diesen noch optimal in die Anlage und Raumakustik zu integrieren ist schwer!
Wenn es Dir allerdings um den reinen Bums bei Zocken und Film geht, bist Du vermutlich mit einem oder zwei Subwoofer besser bestellt!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2010, 14:38
Achso okay, das ist ein Argument.

Ein Problem ist aber auch, dass ich Schüler bin und das Geld von meiner Konfirmation kommt. Und da ich auch ein bisschen sparen muss und die Canton Ergo RC-L für 650 neu bei ebay gesehen habe, könnte man da schon einsparen. Wenn ich dann noch einen Selbstbausub für ca. 300 Euro kriegen könnte, der mir dann auch ausreichen würde, hätte ich schon 250 Euro gespart. Diese Anlage wäre dann aber auch schon mehr als gut für einen Schüler .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Jan 2010, 14:40
Das kannst nur Du entscheiden!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jan 2010, 14:47
Da haste wohl recht .
Werde ich mir dann überlegen, aber Danke für deinen Vorschlag .
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Jan 2010, 16:02
Hab nochmal ne Frage
Nämlich bin ich auf die Klipsch RF-82 gestoßen. Sollen ja einen ganz guten Bass haben und auch ordentlich Pegel vertragen. Also auch gut für Heavy Metal. Evtl. würde ich dazu einen Sub kaufen. Habe dann mal das Internet nach den LS durchgesucht und habe dann gelesen, dass ein Sub dazu nicht so gut sei, weil er bei der Musikrichtung(Heavy Metal) nicht mitkommt (z.B. Doublebass) . Ist da was dran oder ist das Quatsch ?
Danke im Voraus !
Gruß Rubbishes 09
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2010, 16:06
Naja, der Sub muss eben schnell ansprechen, ein Nubert AW441 tut das z.B., deswegen auch sehr musikalisch, der Sub!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jan 2010, 17:42
Hi nochmal

Ob Dir die Klipsch oder Canton vom Klang besser gefallen, das kannst wiederrum nur Du und Dein persönlicher Geschmack entscheiden!
Den nicht unerheblichen Einfluß der Raumakustik und die mögliche Aufstellung der Lsp. auf den Klang sollte aber nicht unterschätzt werden!

Für den Double Bass (um die 80Hz) ist der Subwoofer bei solch großen Standlsp. eigentlich nicht wirklich zuständig!
Die Klipsch spielen bis ca. 40Hz und decken daher den Bereich der Drums mit ihrem knackigen und schnellen Bass ab.
Meine beiden Bassisten bedienen deshalb auch nur den reinen Tiefbassbereich und daher trenne ich bei ca. 60Hz!
Wer seine Subwoofer zu hoch trennt, wird mit Raummoden, sowie einem unsauberen und ortbaren Bassbereich bestraft!
Anders die Canton RCA, ihre mehrere gut verteilte "kleinen" Basschassis, regen den Raum gleichmäßiger an, quasi ein DBA!
Ein guter Sub spielt tiefer und brachialer als die integrierten der RCA, wie man sieht, jedes Konzept hat Vor und Nachteile!

Alles klar....?

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jan 2010, 20:28

Moe78 schrieb:
Naja, der Sub muss eben schnell ansprechen, ein Nubert AW441 tut das z.B., deswegen auch sehr musikalisch, der Sub! :prost

Ah Danke, der Sub sieht gut aus. Scheint zu passen, zur Anlage, meinen Ansprüchen und auch ins Budget .

@GlennFresh :
Jopp, ich habs verstanden, Danke .

Dann werdens jetzt aber wohl die Klipsch RF-82 oder die Canton RC-L mit einem Subwoofer.

Aber das mit dem "Trennen" hab ich nicht ganz verstanden, hab das noch nie gehört, wie läuft das genau ab bzw. was muss man da machen ?

Gruß Rubbishes09
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Jan 2010, 21:09
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jan 2010, 22:06
Puh, viel zu lesen ...

Bin gerade bei Punkt 3, die Sache mit HZ, Anschluss usw. habe ich jetzt verstanden .

Die ganze Sache ist komplizierter als ich dachte .

Nochmal ne Frage, ich hab ja einen Stereoverstärker und wie ich ja jetzt gelesen habe, kann man mit besonderen Ausgängen die Front LS an den Sub anschließen, womit dann auch die tiefen Frequenzen alleine an den Sub gegeben werden. Dieses nennt man dann bei einem Sub Tief- und Hochpass, so wie ich das jetzt verstanden habe ?
Das wäre ja in meinem Fall ganz gut, wieviel müsste ich denn ungefähr bezahlen um so einen Sub zu bekommen ?

Achja, Danke natürlich, der Text hat mir bisher sehr geholfen.

Gruß Rubbishes09
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jan 2010, 22:15

Rubbishes09 schrieb:

Nochmal ne Frage, ich hab ja einen Stereoverstärker und wie ich ja jetzt gelesen habe, kann man mit besonderen Ausgängen die Front LS an den Sub anschließen, womit dann auch die tiefen Frequenzen alleine an den Sub gegeben werden. Dieses nennt man dann bei einem Sub Tief- und Hochpass, so wie ich das jetzt verstanden habe ?
Das wäre ja in meinem Fall ganz gut, wieviel müsste ich denn ungefähr bezahlen um so einen Sub zu bekommen ?


Das macht bei einer Klipsch RF82 oder Canton RC-L wenig Sinn, diese Lsp. sollten in der Frequenz nicht beschnitten werden.
Diese Anwendungen sind eigentlich für Kompaktlsp. gedacht um diese im Tiefbass zu entlassen und Pegelfester zu machen, alles klar!

Ein hervorragender Subwoofer um 400€ ist dieser:
http://www.mindaudio...ad=22_25&items_id=77

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jan 2010, 22:23
Okay, aber irgendwo sollte man sie doch trennen, oder ?

Ja, der sieht wirklich klasse aus.
Habe ich noch nie gesehen, scheint ja aber gut zu sein und ist auch noch gerade in meinem Budget .
Also müsste ich diesen Sub genau wie meine Front LS am Verstärker anschließen? Dann würde ich das ja an denselben Kanälen machen wie die Front LS .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Jan 2010, 22:38

Rubbishes09 schrieb:

Okay, aber irgendwo sollte man sie doch trennen, oder ?


Wieso, ohne Subwoofer trennst Du die Lsp. doch auch nicht nach unten ab, oder?


Rubbishes09 schrieb:

Ja, der sieht wirklich klasse aus.
Habe ich noch nie gesehen, scheint ja aber gut zu sein und ist auch noch gerade in meinem Budget .


Der sieht nicht nur richtig gut aus, sondern ist perfekt verarbeitet und klingt bei Stereo sowie Surround richtig geil, ein echter Allrounder!
Außerdem hat man die Möglichkeit der Raumanpassung, das kann bei Akustikproblemen hilfreich sein, für den Preis ein Hammer!

Erfahrungsberichte:
http://www.hifi-foru...Dsearch%26g%3D1#1285


Rubbishes09 schrieb:

Also müsste ich diesen Sub genau wie meine Front LS am Verstärker anschließen? Dann würde ich das ja an denselben Kanälen machen wie die Front LS .


Du kannst, wenn du keinen Sub-Out hast, den Subwoofer mit den Lsp. an den Boxenklemmen A oder auch separat an den Klemmen B anschliessen.
Bei einem Anschluss an B hat das den Vorteil, das Du die Lsp. auch mal ohne Subwoofer laufen lassen kannst, techn. ist aber beides möglich!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jan 2010, 22:55
Achso, naja da habe ich wohl was falsch verstanden

Jo das Ding scheint echt ein ganz heißer Kandidat zu sein. Klasse Optik, Erfahrungsberichte auch vielversprechend, Preis nicht zu hoch und du nanntest ja gerade auch noch ein paar Argumente. Also tausend Dank für den Vorschlag, sonst wär ich auf das Teil wohl nicht gekommen.

Gut, Danke, werde ich dann sehen wie ich es anschließe .

Gruß und nochmal Danke

Rubbishes09
trxhool
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2010, 22:57
Diesmal warst du schneller !!

Gruss TRXHooL
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Jan 2010, 23:26

trxhool schrieb:

Diesmal warst du schneller !!

Gruss TRXHooL


Ätsch Bätsch!



Rubbishes09
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Jan 2010, 15:29
Nochmal ne Frage zum meinem Vorverstärker/Endstufe.

Die leisten 100 Watt Sinus. Reicht das für 2 Canton Ergo RCL und einen Sub aus ?

Und ich hab gehört, wenn man 2 LS pro Kanal anschließt, führt das zu Einschränkungen im Klang etc.
Muss ich sowas beim Sub auch befürchten, da ich ihn ja gleich anschließe ?

Hoffe ihr könnt helfen

Gruß

Rubbishes09
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jan 2010, 15:39
Nein, der Subwoofer hat einen eingbauten Verstärker und benötigt daher keine Leistung!
Die HK Endstufe (80Ampere!!!) sollte zum antreiben der RC-L mehr als locker ausreichen!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Jan 2010, 15:50
Gut dann ist das auch geklärt, Danke

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jan 2010, 20:39
Ich bin übrigens auch auf der Suche nach einem CD/DVD-Player .

Es würde ja eigentlich nichts bringen, beides zu kaufen, da man ja die CD's auch über den DVD-Player laufen kann ?
Wie weit sollte ich für einen Player in die Tasche greifen und welche wären in dem Zusammenhang mit meiner Anlage zu empfehlen ?

Gruß
Rubbishes09
tobimanlein
Stammgast
#24 erstellt: 07. Jan 2010, 20:49
Hallo Rubbishes09,
ich bin der Meinung, dass dein Vorhaben wenig Sinn hat. Die RC-L haben schon eine untere Grenzfrequenz von etwa 30Hz und sowohl der Nubert AW 441 als auch der Mindaudio kommen kaum tiefer. Um die RC-L passend durch einen Subwoofer zu ergänzen, sollte der Subwoofer seine Stärken im subsonischen Bereich haben, also auch noch ca. 20 Hz linear wiedergeben können. Da dies aber unter 1000€ nicht zu bekommen ist, würde ich dir dazu raten, noch etwas zu sparen oder den Subwoofer erst einmal weglassen.


Anders die Canton RCA, ihre mehrere gut verteilte "kleinen" Basschassis, regen den Raum gleichmäßiger an, quasi ein DBA!
Ein guter Sub spielt tiefer und brachialer als die integrierten der RCA, wie man sieht, jedes Konzept hat Vor und Nachteile!

Da ich die RC-A besitze, weiß ich, dass es aber schon ein sehr guter Subwoofer sein muss, um tiefer und brachialer zu spielen. Ich habe beispielsweise einen Vergleich zwischen RC-A und Canton AS 40 sowie Heco Concerto W30 gemacht. Beide Subwoofer konnten bei Krieg der Welten nicht mit den RC-As mithalten, da sie jeweils schon vorher ihr Limit erreicht haben.

MfG
Tobi
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Jan 2010, 21:01
Hmm, aber bringt ein Sub nicht trotzdem noch zusätzlich genug Power?
Oder ist es dann eher rausgeschmissenes Geld ?

Also du würdest mir eher zu den RC-A raten? Die könnten für mich zu teuer werden, die Canton RC-L kriegt man mit Glück neu bei ebay für 650 Euro. Ein RC-A kostet schon fast soviel (600).

1000 Euro für einen Subwoofer wäre mir dann nämlich auch vermutlich zu viel, du musst wissen ich bin noch Schüler und bis ich 1000 Euro zusammen habe muss ich lange sparen und wenn ichs dann habe kann ich auch nicht alles für einen Sub rausschmeißen

Gruß

Rubbishes09
tobimanlein
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jan 2010, 21:28

Hmm, aber bringt ein Sub nicht trotzdem noch zusätzlich genug Power?
Oder ist es dann eher rausgeschmissenes Geld ?

Könntest du etwas präziser ausdrücken, was du unter Power verstehst? Wenn Lautstärke gemeint war, bräuchtest du nur an der Blackbox der RC-L Unit den Tiefton anheben, um den gleichen Effekt zu erzielen.
Ein Subwoofer der den Frequenzgang nach unten nicht erweitert und von der Pegelfestigkeit gegenüber den Fronts den Kürzeren zieht, ist meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld.

1000 Euro für einen Subwoofer wäre mir dann nämlich auch vermutlich zu viel, du musst wissen ich bin noch Schüler und bis ich 1000 Euro zusammen habe muss ich lange sparen und wenn ichs dann habe kann ich auch nicht alles für einen Sub rausschmeißen

Ich habe deine vorherigen Posts gelesen ;).
Wie sieht es mit Selbstbau inklusive mehrwöchigen Grundlagen lernen aus? Dann könnte für ca. 500-600€ eine Konstruktion möglich sein, die Sinn ergeben würde. Allerdings muss berücksichtigt werden, das eine gute Optik nicht einfach zu erzielen ist.

Also du würdest mir eher zu den RC-A raten? Die könnten für mich zu teuer werden, die Canton RC-L kriegt man mit Glück neu bei ebay für 650 Euro. Ein RC-A kostet schon fast soviel (600).

Bei deinen Harman-Komponenten ohne Subwoofer-Eingang rate ich von den RC-A ab, weil ohne diesen Anschluss mit hoher Wahrscheinlichkeit deine Erwartungen nicht erfüllt werden (siehe dazu den RC-A Thread an). Solltest du einen Vorverstärkeraustausch in Erwägung ziehen, dann wäre die RC-A in der Tat eine gute Option.
Mit etwas Verhandlungsgeschick sollte ein Preis von weniger als 1100€ möglich sein, ich habe meine für 960€ bekommen :D.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Jan 2010, 21:31
Hi

Ich sehe das etwas anders, die RC-L spielt auf dem Papier vielleicht bis 30Hz, linear sind das wohl eher reale 40Hz!
Der RC-A traue ich allerdings 30Hz je nach Raumakustik zu, aber auch hier bringt der XTZ garantiert mehr Tiefbassgewalt.
Den Nubert würde ich aber auch nicht als adäquate Tiefbassunterstützung zur RC-L sehen, der XTZ spielt deutlich tiefer.

Wie ich schon gesagt habe, wenn es um Musik geht, würde ich die RC-A aus den genannten Gründen vorziehen.
Da das Nutzungsverhalten des TE aber überwiegend bei Zocken und Film sehe, halte ich einen Subwoofer für besser.
Letzendlich muss aber der TE entscheiden, welche Variante er bevorzugt, beide haben mit Sicherheit ihren Reiz!

@tobimanlein
Beide von Dir getesteten Subwoofer sind nicht gerade Tiefbassgiganten und nicht auf Augenhöhe des XTZ, man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!

@DVD-Spieler
Was willst Du ausgeben, was soll er können?



[Beitrag von GlennFresh am 07. Jan 2010, 21:32 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#28 erstellt: 07. Jan 2010, 21:37
Das sehe ich auch so!! Die XTZ Subwoofer spielen in einer völlig anderen Liga !!
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Jan 2010, 22:01

GlennFresh schrieb:



@DVD-Spieler
Was willst Du ausgeben, was soll er können?

:prost


Also für den DVD-Player habe ich nicht allzuviel eingeplant. Da dachte ich so an 100 Euro.
Viel Schnick Schnack muss nicht dran sein, Verarbeitung sollte ok sein und ich möchte gebrannte CD's abspielen .

Also er sollte mit dem "üblichen" aus der Preisklasse ausgestattet sein, spezielle Anforderungen habe ich eigentlich nicht.

Vielen Dank an alle Vorschläge und Antworten, jetzt werde ich mir 2-3 Monate Zeit nehmen, probehören und dann entscheiden, was ich mache. Ihr habt mir jedenfalls sehr geholfen

Gruß
Rubbishes 09


[Beitrag von Rubbishes09 am 07. Jan 2010, 22:04 bearbeitet]
tobimanlein
Stammgast
#30 erstellt: 07. Jan 2010, 22:02

Beide von Dir getesteten Subwoofer sind nicht gerade Tiefbassgiganten und nicht auf Augenhöhe des XTZ, man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!

Da ich XTZ noch nicht gehört habe und mir die vielen positiven Meinungen über diesen Subwoofer auch nicht verwehrt geblieben sind, ist schon davon auszugehen, dass dieser den beiden genannten Subwoofern überlegen sein wird. Trotzdem waren beide mal sogenannte Best-Buys für 250€ mit Mondpreisen bei knapp 500€.

Ich sehe das etwas anders, die RC-L spielt auf dem Papier vielleicht bis 30Hz, linear sind das wohl eher reale 40Hz!

Nicht richtig. Die RC-L kommt sogar noch etwas tiefer als die RC-A, jedoch bei deutlich geringerer Basspräzision. Ich hatte bei beiden den Frequenzgang im Freifeld gemessen mit folgenden Ergebnissen:
RC-A: 31Hz (-3dB), Room Compensation: Bass auf Maximum
RC-L: 29Hz (-3dB), Room Compensation: Bass auf Maximum

Der RC-A traue ich allerdings 30Hz je nach Raumakustik zu, aber auch hier bringt der XTZ garantiert mehr Tiefbassgewalt.

Die Messungen beim XTZ zeigen aber, dass unter 30Hz auch nicht mehr viel geht. Da hilft wohl nur ein Vergleichtest.

Wie ich schon gesagt habe, wenn es um Musik geht, würde ich die RC-A aus den genannten Gründen vorziehen.

Für Musik ist die RC-A die beste Lösung. Die RC-L klingen deutlich schlechter, besonders der aufgeblähte und wenig konturierte Bassbereich fallen im Vergleich zur RC-A negativ auf. Ich habe bisher auch noch keinen Subwoofer gehört, der genauso präzise spielt., obwohl ich schon eine Menge Subwoofer hatte bzw. gehört habe (u.a. komplettes Canton-Portfolio, Nubert AW 1000 und AW 1500, Klipsch RT 12D, Elac Sub 211.2 ESP, Quadral Aurum Sub 10 und Sub 600, und noch viele mehr. Am präzisesten kam mir der Aurum Sub 10 vor, der aber auch nicht unter 30 Hz viel von sich gab.

MfG
Tobi
Moe78
Inventar
#31 erstellt: 07. Jan 2010, 22:08

Rubbishes09 schrieb:

GlennFresh schrieb:



@DVD-Spieler
Was willst Du ausgeben, was soll er können?

:prost


Also für den DVD-Player habe ich nicht allzuviel eingeplant. Da dachte ich so an 100 Euro.


Da würde ich dann wegen Zukunftssicherheit gleich auf einen Blu-Ray-Spieler setzen, da bekommst für 150€ schon sehr gute!
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 07. Jan 2010, 22:16

Moe78 schrieb:

Rubbishes09 schrieb:

GlennFresh schrieb:



@DVD-Spieler
Was willst Du ausgeben, was soll er können?

:prost


Also für den DVD-Player habe ich nicht allzuviel eingeplant. Da dachte ich so an 100 Euro.


Da würde ich dann wegen Zukunftssicherheit gleich auf einen Blu-Ray-Spieler setzen, da bekommst für 150€ schon sehr gute! :prost

Hm, würde bei mir wohl nicht viel bringen. Habe einen Röhrenfernseher und ein LCD/Plasma wird frühestens 2011 kommen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 07. Jan 2010, 22:28
Hallo Tobi

Wir werden auch nach einer langen Diskussion sicher nicht einer Meinung sein, aber das ist schon okay.
Hier geht es auch nicht um uns, sondern um den TE und die Entscheidung, welche es werden soll, kann nur er treffen.

Übrigens, eine Freifeldmessung ist leider nicht real, da der Raum und die Akustik den (Tief)Bass mitbestimmen!
Die Messung am Hörplatz ist für mich ausschlaggebend und von welchem Ausgangswert legst Du die - 3db zu Grunde?

Ich kann dem TE noch folgendes mit auf den Weg geben, beide Varianten werden Dich mit Sicherheit nicht enttäuschen.

Mein DVD Player Tipp:
http://www.idealo.de...-dvd-1740-denon.html

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Jan 2010, 22:36

GlennFresh schrieb:



Ich kann dem TE noch folgendes mit auf den Weg geben, beide Varianten werden Dich mit Sicherheit nicht enttäuschen.



:prost


Das denke ich auch, dauert aber sicher ein bisschen, bis ich das dann entschieden hab.

Zum DVD-Player :
Sieht schonmal nicht schlecht aus, müsst ich ein bisschen drauf legen, aber das wird sich dann ergeben

So, dann dürften jetzt alle Fragen geklärt sein, nochmal danke an alle Vorschläge und vor allem an GlennFresh, hast dir wirklich viel Zeit genommen um die ganzen Fragen von mir zu beantworten

Gruß

Rubbishes09
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 07. Jan 2010, 22:44

Rubbishes09 schrieb:

Moe78 schrieb:

Da würde ich dann wegen Zukunftssicherheit gleich auf einen Blu-Ray-Spieler setzen, da bekommst für 150€ schon sehr gute! :prost

Hm, würde bei mir wohl nicht viel bringen. Habe einen Röhrenfernseher und ein LCD/Plasma wird frühestens 2011 kommen. :prost

Deswegen ja auch Zukunftssicher! Nur, weil Du ihn jetzt noch nicht voll nutzt, heisst das doch nicht, dass Du ihn noch nicht kaufen solltest, denn DVDs und CDs spielt der auch...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Jan 2010, 22:58
Hallo Moe

Mal ehrlich, bei den BDP´s wird sich bis 2011 noch einiges tun, also warum jetzt schon einer kaufen, macht kein Sinn!
Außerdem geht es dem TE auch um CD Genuss und auf die lange Einlesezeit der BDP´s hätte ich persönlich keine Lust.
Für 130€ macht er mit einem vernünftigen DVD Player sicher nichts falsch und den Ton und das Bild des BDP kann er eh nicht nutzen!

Hallo TE

Gern geschehen, freut mich das ich dir weiterhelfen konnte!

Saludos
Glenn

tobimanlein
Stammgast
#37 erstellt: 07. Jan 2010, 22:59
@GlennFresh
Unsere Meinungen liegen ja gar nicht soweit auseinander. Dass es darum geht, den TE zu unterstützen und nur er die Entscheidung treffen kann, ist selbstverständlich. Allerdings bin ich der Meinung, dass differierende Meinung den TE verdeutlichen können, wie trotz objektiver Messergebnisse subjektiv Wahrnehmung entscheiden kann.


Übrigens, eine Freifeldmessung ist leider nicht real, da der Raum und die Akustik den (Tief)Bass mitbestimmen!
Die Messung am Hörplatz ist für mich ausschlaggebend und von welchem Ausgangswert legst Du die - 3db zu Grunde?

Der Sinn einer Freifeldmessung ist die Ermittlung des Frequenzgangs, der in einem akustisch optimierten Raum zu erzielen ist. Da aber in der Regel kaum jemand einen solchen Raum besitzt, sind diese Werte für den entsprechenden Raum nicht real. Deswegen halte ich es für eine gute Lösung, einen Subwoofer nach den jeweiligen räumlichen Gegebenheiten zu dimensionieren.
Die Messung erfolgte bei 75db von 10-30000Hz in einem Meter Entfernung.

@Rubbishes09

Vielen Dank an alle Vorschläge und Antworten, jetzt werde ich mir 2-3 Monate Zeit nehmen, probehören und dann entscheiden, was ich mache. Ihr habt mir jedenfalls sehr geholfen

Die Zeit reicht auch, um sich die notwendigen Grundlagen für einen Selbstbau-Subwoofer anzueignen ;).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 07. Jan 2010, 23:05

tobimanlein schrieb:

Der Sinn einer Freifeldmessung ist die Ermittlung des Frequenzgangs, der in einem akustisch optimierten Raum zu erzielen ist. Da aber in der Regel kaum jemand einen solchen Raum besitzt, sind diese Werte für den entsprechenden Raum nicht real. Deswegen halte ich es für eine gute Lösung, einen Subwoofer nach den jeweiligen räumlichen Gegebenheiten zu dimensionieren.
Die Messung erfolgte bei 75db von 10-30000Hz in einem Meter Entfernung.


Danke Dir für die Info!

Moe78
Inventar
#39 erstellt: 07. Jan 2010, 23:48

GlennFresh schrieb:
Hallo Moe

Mal ehrlich, bei den BDP´s wird sich bis 2011 noch einiges tun, also warum jetzt schon einer kaufen, macht kein Sinn!
Außerdem geht es dem TE auch um CD Genuss und auf die lange Einlesezeit der BDP´s hätte ich persönlich keine Lust.
Für 130€ macht er mit einem vernünftigen DVD Player sicher nichts falsch und den Ton und das Bild des BDP kann er eh nicht nutzen!

Wenn es um Einlesezeit von Audio-CDs geht, dann ist der DVD-Player aber nicht schneller. Und sollte der Neue BDP einen 5.1-Analog-Ausgang haben, dann könnte er die neuen Tonformate sogar nutzen...
Aber ich verstehe, was Du meinst.

Edith sagt grad:

Im neuen Mediamarkt Prospekt steht der Panasonic BDP 60 drin, mehrfacher Testsieger, für nur 149€!!! Der Sony BDP S360 sogar für nur 119€. Da spricht doch nichts mehr für einen DVD-Player...


[Beitrag von Moe78 am 07. Jan 2010, 23:57 bearbeitet]
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Jan 2010, 13:57

Moe78 schrieb:

GlennFresh schrieb:
Hallo Moe

Mal ehrlich, bei den BDP´s wird sich bis 2011 noch einiges tun, also warum jetzt schon einer kaufen, macht kein Sinn!
Außerdem geht es dem TE auch um CD Genuss und auf die lange Einlesezeit der BDP´s hätte ich persönlich keine Lust.
Für 130€ macht er mit einem vernünftigen DVD Player sicher nichts falsch und den Ton und das Bild des BDP kann er eh nicht nutzen!

Wenn es um Einlesezeit von Audio-CDs geht, dann ist der DVD-Player aber nicht schneller. Und sollte der Neue BDP einen 5.1-Analog-Ausgang haben, dann könnte er die neuen Tonformate sogar nutzen...
Aber ich verstehe, was Du meinst.

Edith sagt grad:

Im neuen Mediamarkt Prospekt steht der Panasonic BDP 60 drin, mehrfacher Testsieger, für nur 149€!!! Der Sony BDP S360 sogar für nur 119€. Da spricht doch nichts mehr für einen DVD-Player... :prost


Danke für die Info, also sind die Blu-Ray Player und DVD-Player auf einem Röhrenfenseher gleich?
Wenn ja wäre es wirklich eine Überlegung wert.

Achja und sollte ich mir noch einen CD-Player dazukaufen?
Oder reicht dafür ein DVD-Player?
Für die CD Wiedergabe gibts da ja bestimmt ein paar Haken .

PS. : Danke auch an tobimanlein

Gruß

Rubbishes09


[Beitrag von Rubbishes09 am 08. Jan 2010, 14:05 bearbeitet]
hagengamer
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Jan 2010, 00:34

Rubbieshes09 schrieb:
Achja und sollte ich mir noch einen CD-Player dazukaufen?
Oder reicht dafür ein DVD-Player?
Für die CD Wiedergabe gibts da ja bestimmt ein paar Haken .


naja es kommt ganz darauf an
also so wie ich das mitbekommen habe, ist ein CD player im lesen schneller... doch ich denke ein billiger dvd player der um die 100€ kostet wird reichen.

MFG

_hagengamer___

PS: jo ich will auch ne antwort
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Jan 2010, 00:40
Kriegste noch

Danke für die Antwort
Ich denke das wär ne gute Lösung.

Gruß Rubbishes 09
Moe78
Inventar
#43 erstellt: 09. Jan 2010, 00:45
Klar, was soll am Bluray-Player anders sein als am DVD-Player? Ist kein Unterschied an der Röhre. Gibt sogar einen Samsung für 99€ im MM...
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Jan 2010, 00:49
Ach wo der Thread schon oben ist, hab ich wiedermal ne Frage :

Hat hier jemand Erfahrung mit Selbstbau-Subs gemacht ?
Kann mir jemand Seiten nennen, wo ich gute Bausätze dafür finde?
Reicht da etwas im Bereich von 250-300 Euro ?
Wäre nämlich eine Alternative, sollte ich am Ende den XTZ W99 12.16 (oder so) nicht kaufen. Obwohl das Teil natürlich schon ein dickes Ding ist

Gruß
Rubbishes09
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 09. Jan 2010, 00:57

Moe78 schrieb:
Klar, was soll am Bluray-Player anders sein als am DVD-Player? Ist kein Unterschied an der Röhre. Gibt sogar einen Samsung für 99€ im MM...
:prost

Hmm...
Bin immernoch ein bisschen unsicher .
Dauert ja noch bis ich (vielleicht) einen Flachbildfernseher kaufe. Ich meine ich bin ja erst 14.
Dann würde ich mir dann in 1-2 Jahren vielleicht einen teureren kaufen...

Gruß

Rubbishes09
Moe78
Inventar
#46 erstellt: 09. Jan 2010, 01:18
Und was spricht dagegen???
Ich meine ja nur, wenn Du schon 100€ oder mehr in die Hand nimmst für einen DVD-Player, dann kauf doch gleich einen BDP! Kannst ja später immer noch austauschen. Ich verstehe jetzt dein Zögern nicht...
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 09. Jan 2010, 01:25
Hm, naja im allgemeinen haste ja recht.
Ich meine, Blu-Rays auf Röhrenfernseher würde zwar nicht viel bringen, aber ich will ja hauptächlich DVD's und CD's abspielen.
Wenn ich Geld hab werd ich mich mal umschauen und gucken was gut für mich wär
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 09. Jan 2010, 11:44
Moin

Zum Selbstbau Sub:

Selbst die Profis im DIY Bereich sind der Meinung, das der XTZ preislich nur sehr schwer durch Eigenbau zu unterbieten ist.
Die erforderliche Arbeitszeit (die gerne bei der Kalkulation vergessen wird) und der Aufwand mal gar nicht mitgerechnet.
Alleine ein guter Subwooferamp der in etwa den leistungen des XTZ entspricht und Raumanpassungen zulässt, kostet schon locker 200€!
Um das Finish des XTZ zu erreichen, wird es vermutlich deutlich teurer, oder man nennt eine Schreinerei und Lackierwerkstatt sein eigen!


Zum BDP:

Ein guter DVD, wie z.B. der Denon 1740, übertrifft im CD und DVD Betrieb einen billigen BDP auf jeden Fall!
Den Vorteil der BD kann der TE z.Z nicht nutzen und in zwei Jahren gibt es wohl BDP´s der "10. Gegeneration".
Warum also jetzt ein billiges Auslaufmodell kaufen, nur um für die Zukunft gerüstet zu sein, was niemand weiss!

Also meine Meinung, wenn man den Vorteil der BD (Bildqualität) nicht nutzen kann, ist ein guter DVD die bessere Wahl!



[Beitrag von GlennFresh am 09. Jan 2010, 11:46 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#49 erstellt: 09. Jan 2010, 15:12
Der Panasonic BD60 ist aber auch ein sehr guter DVD-Player...

Aber gut, das muss der TE wissen...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Jan 2010, 15:48

Moe78 schrieb:

Der Panasonic BD60 ist aber auch ein sehr guter DVD-Player...


Ansichtssache, für mich ist das ne billige Plastikmöhre!


Moe78 schrieb:

Aber gut, das muss der TE wissen...


Da hast du natürlich recht, aber das sagten wir ja bereits!

Rubbishes09
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Jan 2010, 15:55
Danke für die Antworten

Hab ja nochn bisschen Zeit zum Überlegen ^^ .

Gruß

Rubbishes09
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer bis 400 Euro
flowie am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherpaar bis 400 Euro gesucht.
DeluxeReverb am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  15 Beiträge
Kompaktanlage bis 400 Euro gesucht
Netzwerkler am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  4 Beiträge
Subwoofer gesucht bis 400? maximal
Jabba41 am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  11 Beiträge
Ultimative Kompaktbox bis 3-400 EURO gesucht
sic1606 am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  7 Beiträge
CD Player gesucht bis 400 Euro
muffi67 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  6 Beiträge
Standlautsprecher um 400 Euro gesucht
piet85 am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.11.2015  –  41 Beiträge
Musikalischer Sub im 400-500 Euro Bereich gesucht
pcj600 am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  44 Beiträge
Subwoofer gesucht!
steff1707 am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  8 Beiträge
Subwoofer gesucht
flowie am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • Denon
  • Elac
  • Sony
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766