Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tinnitus-krank(chronisch) braucht professionelle Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
Dillix
Neuling
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 10:46
Grüßt Euch, ich habe dieses Jahr bereits einen Thread bzgl. Kaufempfehlung von Kopfhörern und Soundkarte eingestellt, da ich mit dem Thema Hi-Fi vorher nicht viel zutun hatte.

Was ich besonders anmerken muss und in welchem Thema ich eben sehr empfindlich bin ist die Tatsache, dass ich Tinnitus habe, der mittlerweile relativ schlimme Auswirkungen auf meine Psyche etc. hat und ich micht daher entschieden habe, alles was den Sound meines PCs angeht intensiv zu überschauen und dieser Tatsache ins Auge blickend anpassen.
Was das konkret bedeutet ist, dass ich bestimmte Tonfrequenzen nicht vertrage und daher "filtern" bzw. runterschrauben möchte.
Alles was ab ~6,5k bis ~16k geht, ist auf dauer belastend für mein Gehör und auch meinen Geist.
Nicht zwangsläufig harmonische "weiche" hohe Töne sondern vor allem Töne wie das "zischen" von Schlagzeug-Becken oder metallische schwinggeräusche (militärische Mörserkanonen klingen beim Abfeuern z.B. auch so - dieses "dingggggggggggggggg-------") und auch besonders Fieptöne.
Speziell die Frequenz 1250 bis 1450 (ungefähr meine Tinnitusfrequenz - wobei diese überlagernd und leicht schwankend ist) sind extrem belastend - besonders auf Dauer.
Da ich aber viel am Rechner sitze, Voice und auch Musik höre (ich liebe Musik!), habe ich eigentlich schon vor geraumer Zeit gemerkt, dass ab und zu bestimmte Töne einfach nervig und anstrengend sind.

Da ich mich wie im oberen Thread schon vorausgesagt nun für die ASUS Xonar STX + Beyerdynamic DT 880 Edition 2005 entschieden habe, möchte ich gerne wissen, wie diese im Zusammenhang mit Frequenzanpassung geeignet sind.
Speziell würde ich auch gerne wissen welche Möglichkeiten sich in der HiFi Technik noch bieten, möglichst viel von Musik zu haben aber dennoch mein Gehör zu schonen, ich stelle es mir nicht sonderlich schön vor, alles ab 6,5k komplett runterzudrehen, da geht die Dynamik irgendwo verloren - oder nicht?

Wäre froh über eine erfahrende/professionelle Antwort, vielleicht bieten sich ja irgendwelche besonderen Möglichkeiten, sogar meine derzeitige Realtek Soundkarte hat einen "Equalizer", bei dem man die Frequenzen "grob" runterdrehen kann, also etwas leiser - ist aber längst nicht das was ich mir drunter vorstelle.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Dez 2012, 09:06
Hallo,

erstmal hoffe ich dir geht es im Moment einigermassen gut.

Zu deinem Anliegen,
musst du denn explizit an Kopfhörern Musik hören, das kann schon mal grundsätzlich mit kleinen Lautsprechern am PC entspannter ausfallen,
Kopfhörer sind halt generell gefühlt immer recht direkt.

Zuerst grundsätzlich,
ich weiss nicht ob du Dirac Software kennst,
du könntest dich mal mit den Jungs von Mindaudio in Verbindung setzen ob das alles so funktioniert wie ich mir das für dich vorstelle,
die Sache ist etwas komplexer weshalb ich hierfür keine Garantie übernehmen möchte, deshalb die Profis welche sich bestens damit auskennen, besser wie jeder hier aus dem Forum.

Mit der Software könntest du bestimmte Frequenzbereiche abdunkeln oder ausblenden,
eben deine Problemfrequenzen.
Mit normaler EQ Funktion ist das aber nicht zu vergleichen, das geht hier wesentlich präziser,effektiver und steilflankiger .

Ob jetzt mein Link das schon alles enthält weiss ich ehrlich gesagt nicht,
eventuell gibt es verschiedene Dirac-Stufen,
aber das kleine System hier mit Lautsprechern hat noch den Vorteil dass du natürlich auch nen Kopfhörer anschliessen könntest,
ich zeigs dir mal:
http://www.mindaudio...2&vmcchk=1&Itemid=22

Anrufen, die Sache bequatschen, ausprobieren, vllt mehr als zufrieden sein.


Zu dem Beyer Kopfhörer,
ich kenne die 2005er Edition nicht,
soll das ein im Höhenbereich zurückhaltender Hörer sein, also eher anderst als sehr viele Beyer Modelle?

Wenn nicht würde ich mich aber grundsätzlich genau für ein solch Höhengedämpftes Modell interessieren!

Zu deinem Tinitus,
Kiefervermessung hast du bestimmt schon hinter dir, wenn du es so stark hast,oder?
Was wurde da festgestellt,eventuell Korrekturschiene verordnet?
Die Therapie mit Gegengeräuschen mittels Hörgerät schon in Betracht gezogen?
Vllt ist es dir zu intim,
wäre nat. auch dein gutes Recht das zu überlesen,
oder auch gerne per PM,
bleibt alles dir überlassen...

Ich wünsche dir Gute Besserung, frohe Festtage ,
und denk nicht ständig an "IHN"....das zieht sonst runter.


Gruss
Dillix
Neuling
#3 erstellt: 26. Dez 2012, 07:24
Frohe Weihnachten und schöne Festtage wünsche ich Dir auch, Weimaraner, vielen Dank für die sehr nette, ausführliche und ja auch ziemlich einfühlende Antwort.
Hätte ich nicht erwartet, großen Respekt hierfür!

Kiefernvermessung naja,
Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

ich hatte ein Schädel-MRT für einen anderen Zweck und mir wurde auch gesagt dass so eine Kiefernschiene eher sinnfrei sei.. man beraubte mich auch eher der Hoffnung diesbezüglich und sagte dass es vermutlich sowieso wo anders liege und im Endeffekt nur einen Kieferbruch als Risiko einbezöge etc.
Maskierungs-Hörgeräte hatte ich schon im Internet dieses Jahr kennengelernt aber ob die was bringen, fand ich bei dem Preis eher fragwürdig und diese werden von Krankenkassen auch nicht bezahlt... ist einfach sehr teuer, hoffentlich ändert sich was in Zukunft dann könnte man sowas mal probieren.


Wie die Software funktioniert müsste ich ggf. testen, vielen vielen Dank für die Empfehlung, alleine hätte ich das wohl nicht gefunden.
Aber ich bin sowieso wie gesagt zumeist mit den Kopfhörern am Rechner, Lautsprecher sind vielleicht für Musik besser - ich habe auch nur ältere klinken-billigst-Lautsprecher (Speedlink Gravity), wobei diese auch nicht unglaublich schlecht für ihren Preis sind (50€) - aber bei Lautsprechern habe ich in der Hinsicht vergleichsweise bisher weniger Probleme gehabt.

Die Beyerdynamic sind Monitoring-Kopfhörer, haben also eher extrem aufgelöstes, gleichmäßiges Klangbild, speziell ist mir ins Auge gestochen, dass diese die einzigen der Reihe sein sollen, ohne nerviges "zischen" bzw. Überspitzung der Hohen Frequenzen (was ja in der Hinsicht umso begrüßenswerter ist).
Hardwareseitige Einschränkungen an den Kopfhörern (Dämpfung von hohen Frequenzen), da weiß ich eher nicht, da man so nicht einschätzen kann ob das genau die Frequenzen sind bzw. nicht einstellen kann. Über die Soundkarte genau das Störende finden und filtern wäre da noch um ein ganzes Stückchen angenehmer schätze ich einfach.

Beides (Lautsprecher für 490€) + STX-Soundkarte ~150€ + Beyerdynamic ~270€ wäre halt schon verdammt happig... selbst ohne die Soundkarte (welche zwecks Kopfhörerverstärker nochmal passender ist). Aber gut, ich bin kein HIFI-Spezialist, wie gesagt bisher nicht wirklich viel Erfahrung zu dem Thema, vielleicht rufe ich einfach die Firma zu deinem angegebenen Link an...., bin da noch unsicher...

Nochmals riesen Dank und frohes Fest!


[Beitrag von Dillix am 26. Dez 2012, 07:27 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2012, 09:16
FW und Hallo,

danke für die Wünsche,

ich kann dir jetzt eigentlich wirklich nur mehr raten bei Mindaudio anzurufen,
keine Scheu, das wird schon,
ein Anruf bringt dich auf alle Fälle weiter, glaube mir.


Weiterhin alles Gute

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling braucht empfehlung :D
Zero_Cool am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  3 Beiträge
USB DAC Empfehlung gesucht
GorgTech am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  5 Beiträge
Verstärker Empfehlung 50 Euro
Solex_Heizer am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  6 Beiträge
Empfehlung
Kyl3^ am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  6 Beiträge
Empfehlung
Gallagher am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  7 Beiträge
Neuling braucht Kaufberatung
-naj- am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  11 Beiträge
Empfehlung für schmalen Verstärker (27.1 cm)
an-erd am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  7 Beiträge
Dumme Frage?? [war:] Empfehlung für Verstärker erbeten
ingoknito am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  7 Beiträge
Stereo-Receiver Empfehlung für Nubert NuVero11
Matze1985 am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  5 Beiträge
Empfehlung für Nachfolger-Verstärker für Technics SU-V5
frankya am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.031