Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schmale, audiophile Standboxen - Eilt!

+A -A
Autor
Beitrag
soulfly787
Neuling
#1 erstellt: 03. Jan 2013, 15:45
Liebes Forum,
auf Anraten eines Freundes habe ich den Schritt in das HIFI- Forum gewagt und bitte um eure Hilfe.
Ich bin unheilbar abhängig von Musik und höre (fast) alles, was gut klingt und ebenso gut aufgenommen ist (Jazz, Jazzrock, Rock, Klassik, etc..)

Aus beruflichen Gründen verschlägt es mich nun Anfang März ein paar Jahre nach Honkong.
Dort will ich gerne auf Vieles verzichten , nur nicht auf Musik.

Da ich in meinem neuen Zuhause räumlich sehr beengt bin (geschätzte 20m² Hörraum), werde ich nur ein kleines HiFi-Equipment einpacken. Auf die Reise nehme ich lediglich einen Unico CDE CD-Player und eine Unison-Röhre mit.

Nun fehlen mir noch S t a n d -Lautsprecher. Sie sollten nicht höher als max 1,10m und relativ schmal (ca. 20cm) sein und natürlich klasse klingen. Ich lege Wert auf saubere Auflösung mit genug Basspräsenz und eine prima räumliche Darstellung.

Meine Kostenvorstellung wären maximal 8000€ pro Paar.

Bitte um Vorschläge, denn ich habe momentan weder Nerv noch Zeit, um Marktforschung zu betreiben.
Das Ganze läuft dann in etwa so ab: ich picke mir eure wohlwollenden Vorschläge raus und gehe gezielt auf entsprechende Marken/Händler los.

Das alles wird mit sehr heißen Nadeln gestrickt, ich weiß, aber meine persönlichen Mobilien werden Anfang Februar eingeschifft und bis dahin sollte ich zu Potte gekommen sein.

Danke im Voraus

Diana
m00
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2013, 16:02
Audio Physik Tempo 25

http://www.audiophysic.de/tempo25/index.html

oder günstig ne Kudos C2


[Beitrag von m00 am 03. Jan 2013, 16:03 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jan 2013, 16:31
Schlanke Standlautsprecher habe ich schon viele gehört, aber...
eine der ganz wenigen wohnraumfreundlich schlanken Lautsprecher, die mich in Punkto Dynamik und Klang gleichermaßen voll überzeugt haben und an Röhrenverstärkern problemlos laufen, sind die

Consequence Audio Pavane

Gehört bei Reinhard Gundlach vor Ort in Hagen-Hohenlimburg, klingt dieser Hornlautsprecher tatsächlich überhaupt nicht nach Horn und praktisch verfärbungsfrei. Für jede Art von Musik uneingeschränkt geeignet, auch für Klassik. Preislich unter 4000 Euro/Paar, soweit ich mich erinnern kann.

Die guten Perlen liegen oft etwas abseits des Mainstreams.

Gruß,
Alex
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2013, 18:14
Hallo,

mein Tipp wäre die kleine NEAT Motive 2, geeignet auch für sehr kleine Räume, spielfreudig und sauber im klang, gute Allroundeigenschaften und vom Wirkungsgrad für eine Röhre geeignet.

Gruß
Bärchen
traveller23
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jan 2013, 18:20
Ganz ehrlich? Kauf in Hongkong!

Dort gibt es sicher auch gute HiFi Läden und bei dem Budget kannst du die Lautsprecher sicher in deiner Wohnung Probehören!

Stell dir vor du kaufst hier Lautsprecher um 8000€ und dann klingen die in deiner Wohnung beschissen.


[Beitrag von traveller23 am 03. Jan 2013, 18:21 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2013, 18:28

traveller23 schrieb:
Ganz ehrlich? Kauf in Hongkong!

Von mir volle Zustimmung

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jan 2013, 18:35
Yep, alles andere wäre mMn völlig Gaga, es sei denn das Zeug kostet dort das doppelte, was ich aber nicht glauben kann.
Vermutlich bekommt man dort das Zeug sogar deutlich billiger, muss sich ja gegen das billige China Geraffel durchsetzen.

Saludos
Glenn
stefansb
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2013, 19:39
Da die meisten Chassis und mittlerweile auch viele Gehäuse dank CNC und Inet-CIM eh in China gefertigt werden, wäre der Kauf hier mit Transport nach Honkkong wie Eulen nach Athen tragen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2013, 20:09
Nun, wenn man die Geräte bei Abreise in Hong Kong wieder verkauft, würde sich der Kauf dort wohl lohnen. Ob ein Transport von China hierher sich lohnt müsste man durchrechnen. Neben den Transportkosten kommen ja an der EU-Grenze Zollgebühren und Einfuhrsteuer hinzu. Ferner müsste man sich darüber informieren, ob und wieviel man für sein Equipment bei der Einfuhr nach China zahlen muss....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Jan 2013, 11:40 bearbeitet]
soulfly787
Neuling
#10 erstellt: 04. Jan 2013, 08:49
Herzlichen Dank für die bisherigen Feedbacks.

Das mit dem Kauf vor Ort habe ich mir auch schon überlegt, jedoch besteht da natürlich das Risiko, auf ein nur sehr begrenztes Angebot zu treffen, wo dann eben grade die "Richtige" nicht dabei ist.

Der Kauf in Deutschland bzw in Europe hat für mich den Vorteil, dass ich mich weder um die Einfuhr, wie auch später um den Export kümmern muss.
Don_Tomaso
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2013, 09:05
Hier kaufen geht natürlich, mach das aber erst, wenn du dich in D-Land abgemeldet hast, dann bekommst du bei der Ausfuhr die MWSt erstattet. Doch ob sich das lohnt? Der Versand nach HK wird nicht gerade billig werden. Ich würde vor Ort kaufen. Guck in HK mal bei "Fortress" rein, das ist so was wie der örtliche MM. Gute Auswahl von Standard-Sachen. Es gibt einen in Tsim Sha Tsui (Kowloon), Hankow Road, wenn ich mich recht erinnere. Und glaub mir eins: Was gut (und teuer) ist auf diesem Planeten, wirst du in HK bekommen. Was du in HK nicht bekommst (schwer vorstellbar, aber bitte) kriegst du in Shenzhen. Da gibts inzwischen noch mehr (Dollar)-Millionäre als in HK...
Bei Wiedereinfuhr von Waren, die du im Ausland gekauft hast, während du dort gelebt hast, wird übrigens keine Einfuhrumsatzsteuer fällig. Du musst die Sachen nur nach Wiedereinfuhr zwei Jahre lang behalten.
@Baerchen: In HK gibt es keine Zölle oder Einfuhrdsteuern. Man hat vor Jahren mal eine VAT (=MWSt) diskutiert, das wurde aber meines Wissens nach nie gemacht.
kempi
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2013, 09:20
In Hongkong gibt es sogar den Spezialisten Kenrick Sound, der fast nur alte JBL verkauft, u.a. die Paragon. Such sowas mal in Deutschland oder Europa.
Da wird es doch sicher auch "normale" und andere "exotische" Hifi-Läden geben. Soweit ich mich an Hongkong erinnere (1987/88) werden diese Läden vermutlich in den oberen Etagen der Häuser zu finden sein.
Ich würde mir dort eine Hifi-Zeitschrift kaufen und mich davon leiten lassen. Dann lernst Du das Everyday-Hongkong auch gleich kennen.
traveller23
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jan 2013, 10:01
google mal Hifi und Hongkonk.

Es gibt dort sehr viele Expats, die meisten gut verdienend. Da wird sicher das Angebot groß genug sein.
traveller23
Stammgast
#14 erstellt: 04. Jan 2013, 10:04
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Jan 2013, 10:26
Hallo,

auch ich würde absolut befürworten in Hongkong zu kaufen,
da gibt es sehr vieles,
hatten hier auch mal einen Thread dazu in welchem ein User über Viele Gute und günstigere Angebote als in D berichtete.

Er hatte damals Lautsprecher von Swans als Ergebnis gekauft,
haben jetzt nicht unbedingt schmale Lautsprecher in deinem Preisbereich,
aber hör dir mal aus Spass ne Kombi aus Swans M1 oder M1B zusammen mit nem guten Sub an,
z.B. ein oder zwei Velodyne MicroVee.

Gruss

Ach ja, sehr guter schmaler Standlautsprecher, Gamut Phi 7....


[Beitrag von weimaraner am 04. Jan 2013, 10:31 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2013, 11:46

Der Kauf in Deutschland bzw in Europe hat für mich den Vorteil, dass ich mich weder um die Einfuhr, wie auch später um den Export kümmern muss.




Bevor Du nach China gehst setze dich mit dem Zoll in Verbindung und deklariere neben dem Hifiequipment deine kompletten Wertsachen, damit es bei der Rückkehr an der Zollschranke keine Probleme gibt....
soulfly787
Neuling
#17 erstellt: 04. Jan 2013, 15:17
Herzlichen Dank nochmal an Alle, esp. an kempi und don tomaso.
Eure Beiträge ermutigen mich, den Kauf vor Ort zu wagen.

Es sei denn, mir fliegt per Zufall ein Boxenpaar zu.
Viel Zeit kann ich in das Vorhaben eh nicht mehr investieren.

Die S+H-Frage stellt sich für mich in sofern nicht, da die Kosten, ebenso wie das administrative Procedere von meinem Auftraggeber übernommen werden.

So wir werden sehen.
Natürlich freu ich mich auch weiterhin über eure Vorschläge

Diana
Don_Tomaso
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2013, 16:19
Gerne geschehen. Ich habe 4 Jahre da gewohnt, wenn ich dir helfen kann, tue ich das gerne. HK ist auf jeden Fall eine sehr interessante Stadt...
Die LS richten sich ja auch nach der Wohnung, da ist dort-kaufen sinnvoller. Und weniger überhastet. Und weniger stressig. Und (wahrscheinlich) billiger...
mathi
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jan 2013, 16:59

kempi schrieb:
In Hongkong gibt es sogar den Spezialisten Kenrick Sound, der fast nur alte JBL verkauft, u.a. die Paragon. Such sowas mal in Deutschland oder Europa.

:prost


Da kannst Du auch in China lange suchen, denn der Laden ist in Tokyo/Japan.


MfG
blackjack2002
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jan 2013, 17:09
Servus,
dann erwähne ich mal den Hersteller System Audio. Dieser hat sehr interessante "schmale" Lautsprecher im Programm.

http://www.system-audio.com/_en-GB/frontpage

Viele Grüße
Werner
kempi
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2013, 17:26

mathi schrieb:

kempi schrieb:
In Hongkong gibt es sogar den Spezialisten Kenrick Sound, der fast nur alte JBL verkauft, u.a. die Paragon. Such sowas mal in Deutschland oder Europa.

:prost


Da kannst Du auch in China lange suchen, denn der Laden ist in Tokyo/Japan.


MfG

Uups
Werner_B.
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2013, 23:17

soulfly787 schrieb:
Nun fehlen mir noch S t a n d -Lautsprecher. Sie sollten nicht höher als max 1,10m und relativ schmal (ca. 20cm) sein und natürlich klasse klingen. Ich lege Wert auf saubere Auflösung mit genug Basspräsenz und eine prima räumliche Darstellung.

Das ist alles in sich sehr widersprüchlich: physikalisch bedingt bedeutet eine schmale Schallwand breite Abstrahlung, damit besonders starke Interaktion mit der Raumakustik. Wie sollte man da überhaupt was brauchbares zustande bringen, wenn man das nicht vor Ort am Aufstellplatz prüft (soweit da überhaupt was brauchbares zustande kommt). "Genug" Basspräsenz - was ist das? Ein kräftiger Bass? Der kommt bei solch schwindsüchtigen Spargeln ohnehin nicht ...


soulfly787 schrieb:
Meine Kostenvorstellung wären maximal 8000€ pro Paar.

In der Preislage gibt's richtig gute Aktive, z.b. http://www.neumann-k...dfield-monitors_O410 oder in klein http://www.neumann-k...rfield-monitors_O300 oder was von ME Geithain ... da würde ich nach meinen Erfahrungen nicht einmal mehr ansatzweise über was anderes nachdenken.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 04. Jan 2013, 23:21 bearbeitet]
vierfarbeimer
Stammgast
#23 erstellt: 05. Jan 2013, 01:59
Meine Empfehlung: Piega Coax 30.2 ein Präzisionswandler aus der Schweizer Edelschmiede PIEGA. Die kennt man auch in Honkong. Dort räumte einer ihrer Premium LS letztes Jahr diesen Preis ab.

Und so sieht er aus, der Coax 30.2
coax302-tec

Edit:
ich lade Dich herzlich ein im Piega Forum vorbei zu schauen. Dort gibt es unter anderem auch Informationen zum Zusammenspiel von Unison Elektronik mit Piega im Allgemeinen und Piega Coaxen im Besonderen - und vieles mehr.


[Beitrag von vierfarbeimer am 05. Jan 2013, 17:17 bearbeitet]
RockDog
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Jan 2013, 16:53
@Werner B.
"Das ist alles in sich sehr widersprüchlich: physikalisch bedingt bedeutet eine schmale Schallwand breite Abstrahlung, damit besonders starke Interaktion mit der Raumakustik ................ "Genug" Basspräsenz - was ist das? Ein kräftiger Bass? Der kommt bei solch schwindsüchtigen Spargeln ohnehin nicht ..."

Dickes V E T O !
Schon mal ne Leema Xeta (18x100x28) gehört?


[Beitrag von RockDog am 05. Jan 2013, 16:56 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2013, 20:55

RockDog schrieb:
Dickes V E T O !

Fein. Ein Veto gegen die Physik einzulegen ist etwa so wie eines gegen den eigenen Tod. Viel Erfolg!

Gruss, Werner B.
soulfly787
Neuling
#26 erstellt: 14. Jan 2013, 09:45
Ich hatte nun Gelegenheit, Leema Lautsprecher zu hoeren und bin absolute erstaunt über deren Klang. Obwohl die Xeta so schlank und schmalbruestig dasteht, erzeugen sie ein wunderbares, ausgewogenes Klangbild, ganz ohne Zweifel auch „nach unten“.
Wir hoerten unter anderem Jaco Pastorius und Thom Rotella und die Basslines kamen sehr charmant.

Selbst mein Hifi-verrueckter Vater rollte mit den Augen.

So Leema steht nun ganz oben auf meiner Liste und ich kann die Xeta ordern in HK, wo es für den ostasiatischen Raum einen Vertrieb gibt, laut Homepage.


Nochmals danke an alle Threadteilnehmer.

esp.@Rockdog:
Danke für die Einladung, deine Geduld und den tollen Kuchen

and

@Werner_B.:
Ich habe keine große Ahnung von Physics und noch weniger von Lautsprecher-Technology.
Aber ich denke, die Techniker von Leema kennen die Regeln von Physics.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, haben sie mit diesen Lautsprechern einen tollen Job gemacht,
wie auch immer.

Und die Frage scheint berechtigt: haben Sie schon mal diese ranken LS gehoert?

Sie sollten sich ueben in gerechtem Umgang mit Kritik. ;-)


Diana
aphro1
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jan 2013, 12:50
Servus

kann Dich bezüglich Leema nur bestärken.
Ich hab seit ein paar Wochen die Xanda und fühle mich im absoluten Klanghimmel.

Viel Spaß in Hongkong + alles Gute
Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jan 2013, 19:18

soulfly787 schrieb:
Aber ich denke, die Techniker von Leema kennen die Regeln von Physics.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, haben sie mit diesen Lautsprechern einen tollen Job gemacht,
wie auch immer.


Hallo,

selbst wenn die Entwickler die Physikalischen Gesetzmäßigkeiten nicht kennen würden (was sie aber sicher doch tun),
dann würde sich trotzdem jedes Konstrukt diesen Gestzmäßigkeiten unterwerfen, ganz automatisch...

Was hier der kleine Zwist bei dieser Sache ausmacht ist doch nur eines,
die unterschiedliche Auffassung von "starkem Bass" .

Und wenn du zufrieden bist ist das Ziel hier erreicht.


Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schmale standboxen!?
zwittius am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  6 Beiträge
Schmale Standboxen gesucht
Dodap am 07.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  47 Beiträge
Stereoanlage (Hifianlage)+schmale standboxen,welche?
abendstern11 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  15 Beiträge
Schmale Standboxen gesucht um 300 ?
edv am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  31 Beiträge
Audigy 2 ZS oder Delta Audiophile 2496???
hardcontroller am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  11 Beiträge
audiophile verstärker-cd-player-kombo gesucht
simmazr am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  6 Beiträge
AV Receiver EILT -
mrconny am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage - eilt!
Flatmike am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  6 Beiträge
suche "schöne" standboxen
bmwjunkee am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  26 Beiträge
Schmale Standlautsprecher
derGizzle am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audiophysic
  • Unison Research
  • Piega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedmavessl
  • Gesamtzahl an Themen1.345.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.609