Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ALR Entry 4 durch Nubert Nuline 284 ersetzen? - Nein Dynaudio ...

+A -A
Autor
Beitrag
nadir2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2013, 10:23
Liebe Leute,

wie der Titel schon sagt grübel ich darüber nach meine über 15 Jahre alten ALR Jordan Entry 4 durch neue Nubert Nuline 284 zu ersetzen und frage mich ob das einen spürbaren Gewinn bringt. Die Boxen stehen in einem ca. 30 qm Raum und hängen an einem neuen Harman Kardon AVR 365 (110 Watt pro Kanal).
Die ALR waren in ihrer Zeit ja ziemlich gut. Bevor ich die bestelle und evtl. dann wieder zurückgehen lasse, dachte ich, ich frage ich mal was ihr so denkt?

Grüße
Nadir
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 14. Jan 2013, 13:10
Hallo Nadir,

die ALR halte ich auch noch heute für ziemlich gut. Ich würde die Nubert mal bestellen und einfach dagegen Probe laufen lassen. Aber grade in dem preisbereich würde ich möglichst viele Lautsprecher mir anhören. Das ist schon ein ordentliches Budget. Wenn du "damals" Glück hattest mit ALR das sie das Richtige waren und du einfach wegen deren guten Tests taub gekauft hast solltest du jetzt anders vorgehen. Die Entry waren ja noch recht günstig.....

Woher kommst du denn?

Markus
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2013, 13:23
Hallo Nadir,

was fehlt Dir denn in klanglicher Hinsicht?
Es ist nicht zwingend, die ALR zu ersetzen. Revolutionen, die sich auch klanglich ausgewirkt hätten, hat es in den letzten 15 Jahren ganz sicher nicht gegeben. Die ALR Jordan Entry 4 ist noch voll auf der Höhe der Zeit, stellt aber qualitativ auch nicht das "Ende der Fahnenstange" dar. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob Du die ALR bereits in der Preisklasse der NuLine 284 wirst toppen können (anders wird sie aber zwefellos klingen).

Grüße
Frank
nadir2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 14:19

Markus_Pajonk schrieb:
Hallo Nadir,
und du einfach wegen deren guten Tests taub gekauft hast solltest du jetzt anders vorgehen. Die Entry waren ja noch recht günstig.....
Woher kommst du denn?
Markus


Danke für Eure schnellen Antworten. Ich wohne in der Nähe von Lübeck. Also mal eben zu nubert fahren ist nicht.
Für meinen Geschmack könnten die ALR noch mehr ausdifferenzieren und mehr Bühne präsentieren. Aber ob das im Preisbereich von 2.000 Euro / Paar möglich ist... ? Ich hatte die ALR damals im HiFi Studio Hamburg-Bergedorf gekauft. Auf die Beratung dort war Verlass und beim Probehören der dort aufgestellten Boxen, gefiel sie mir gut.
Nubert hat mir in einer telefonischen Beratung nun auch erzählt das sich in den letzten Jahren einiges im Bereich der Lautsprecherentwicklung getan hätte. Wenn das nicht stimmt, nehme ich vielleicht eher das Geld und kaufe was gebrauchtes bei eBay? Denn für die ALR werde ich vermutlich auch kaum über 100 € bekommen... ?

Nadir
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 14:23

Nubert hat mir in einer telefonischen Beratung nun auch erzählt das sich in den letzten Jahren einiges im Bereich der Lautsprecherentwicklung getan hätte.

Sowohl Nubert, als auch Monitor Audio haben natürlich ein Interesse am Absatz ihrer aktuellen Produkte.

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann solltest Du Deine ALR mal ins Auto packen um bei einem (Fach-)Händler den Vergleich zu machen, ob Du Dich mit Deinem (gedachten) Budget verbessern kannst.
Den Lautsprecher-Gebrauchtkauf ohne vorhergehendes Probehören (oftmals nicht praktikabel machbar) halte ich in dieser Preisklasse übrigens für schwierig. Wenn man einen bekannten LS gebraucht kaufen will, dann kann man das sicher machen. Wenn man aber noch nicht weiß, wohin die Reise gehen soll, dann würde ich von einem Kauf ohne Probehören abraten.


[Beitrag von Hüb' am 14. Jan 2013, 19:05 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 14:24
Hallo Nadir,
ich meinte ja auch nicht nach Nubert, sondern in Hamburg/Lübeck durch die Läden tingeln. Warum fährst du nicht auch heute mal zu Bergedorf? Oder anderen Alternativen? Vorher kannst du dir ja die Nubert bestellen und nimmst sie mit. Oder du sprichst mit den Händlern offen das "ihr bestes Pferd im Stall" gegen eine N. bei dir zuhause antreten muss und das bessere bleibt. Entweder bringst du die eine zum Fachhändler zurück oder du schickst die Nuberts zurück.

Es hat sich genau in den 15 Jahren einiges getan. Doch bei dem grössten Ursprung der Revolution ist meines Wissens nach Nubert nicht direkt beteiligt. (Eventuell über ein Acoustic-Consulting-Unternehmen....entzieht sich aber meiner Kenntnis) Die Aussage der Nubert-Telefon-Beratung ist richtig.

Markus
nadir2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jan 2013, 14:48

Markus_Pajonk schrieb:
Hallo Nadir,
ich meinte ja auch nicht nach Nubert, sondern in Hamburg/Lübeck durch die Läden tingeln. Warum fährst du nicht auch heute mal zu Bergedorf? Oder anderen Alternativen? Vorher kannst du dir ja die Nubert bestellen und nimmst sie mit.
Markus


Ja, das nenne ich doch eine super Idee. Ich bestelle die Nubert und pack die zusammen mit der ALR ins Auto und fahre damit nach Bergedorf.
Merci
Nadir
Markus_Pajonk
Gesperrt
#11 erstellt: 14. Jan 2013, 14:54

nadir2 schrieb:

Ja, das nenne ich doch eine super Idee. Ich bestelle die Nubert und pack die zusammen mit der ALR ins Auto und fahre damit nach Bergedorf.
Merci
Nadir


Sinnvollerweise solltest du da dann einen Termin machen. Alternativ kannst du ja noch andere Händler abklappern. Wie z.B.
www.hifi-studio-bramfeld.de , www.betterchoice.de , www.audiophonie.de , www.fidelity-hh.de

nadir2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jan 2013, 16:14

Markus_Pajonk schrieb:
Hallo Nadir,
Es hat sich genau in den 15 Jahren einiges getan. Doch bei dem grössten Ursprung der Revolution ist meines Wissens nach Nubert nicht direkt beteiligt.
Markus


Meinst du damit die Messsysteme oder die Lautsprecherchassis oder die Elektronik ?

Grüße
Nadir
Markus_Pajonk
Gesperrt
#13 erstellt: 14. Jan 2013, 16:23
Hallo Nadir,
wir sprachen doch über deinen Lautsprecher. Die Entry von ALR im Vergleich zu neueren Lautsprechern.
Über Elektronik haben wir nicht gesprochen. Oder habe ich was überlesen?
Markus
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2013, 16:25
Mit "Elektronik" sind vermutlich die sonstigen Ingredenzien eines LS gemeint, insbesondere die Frequenzweichen.

Grüße
Frank
Markus_Pajonk
Gesperrt
#15 erstellt: 14. Jan 2013, 16:30

Hüb' schrieb:

Nubert hat mir in einer telefonischen Beratung nun auch erzählt das sich in den letzten Jahren einiges im Bereich der Lautsprecherentwicklung getan hätte.

Sowohl Nubert, als auch Monitor Audio haben natürlich ein Interesse am Absatz ihrer aktuellen Produkte.


Würdest du also sagen das Nubert in dem Telefonat gelogen hat? Oder wie ist die Aussage zu verstehen.
Martin.P
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jan 2013, 16:38
Ich denke er wollte damit zu verstehen geben, das ein "Verkäufer" einem Kunden nicht gerne sagt, es hat sich den letzten 15 Jahren nicht wirklich was getan und er somit die 2.000€ nicht mehr hinterlässt.
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2013, 16:38

Markus_Pajonk schrieb:
Würdest du also sagen das Nubert in dem Telefonat gelogen hat? Oder wie ist die Aussage zu verstehen.

So überspitzt würde ich das nicht ausdrücken.
Nenn es "interessengeleitete Information", falls Dir diese Begrifflichkeit mehr zusagen sollte.
Ein Chemiker von Henkel wird auch jederzeit behaupten, dass man derzeit das beste Persil aller Zeiten produziere (obwohl sich die Waschergebnisse seit 10 Jahren vielleicht nicht unterscheiden).

Ein eigenes Anhören und Vergleichen hilft zur Einordnung. Mir ist nur der Hinweis wichtig, dass es naiv sein dürfte, davon auszugehen, dass sich alles ständig in für jeden Hörer maßgeblichen Größenordnungen verbessert.
Es gibt gute Gründe, sich nach 15 Jahren nach neuen LS umzuhören - keine Frage - klangliche Revolutionen , die die eigenen LS preisklassenbezogen zum alten Eisen degradieren, gehören IMHO nicht dazu.

Wie geschrieben: wenn man seine Brötchen mit dem Absatz von LS verdient, mag die "Wahrnehmung" da natürlich eine andere sein.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 14. Jan 2013, 16:38 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#18 erstellt: 14. Jan 2013, 16:47
Hallo,
ich weiss nicht was bei dir stets diese persönlichen Einlässe sollen
Wie geschrieben: wenn man seine Brötchen mit dem Absatz von LS verdient, mag die "Wahrnehmung" da natürlich eine andere sein


Vielleicht ist die Wahrnehmung auch eine andere wenn man dieses Thema (Hifi) als Hobby hat...

Markus

P.s. Vielleicht ist dir mein erster Satz entgangen
die ALR halte ich auch noch heute für ziemlich gut.
Denn nichts ist eine bessere Werbung für eine Branche als zufriedene! Kunden. Auch wenn sie nichts kaufen, weil sie das weiss von heute für das gleiche wie vor 20 Jahren halten.


[Beitrag von Markus_Pajonk am 14. Jan 2013, 16:48 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2013, 16:52
Hallo,

ich weiss nicht was bei dir stets diese persönlichen Einlässe sollen

wieso "persönlich"?
Du fragtest mich doch, ob ich sagen wolle, dass man bei Nubert gelogen habe. Darauf habe ich geantwortet. Was hast Du mit Nubert am Hut?

Vielleicht ist die Wahrnehmung auch eine andere wenn man dieses Thema (Hifi) als Hobby hat...

ICH habe auch "Hifi" als Hobby und sehe (höre ;)) das eben so ("es hat sich nicht viel Relevantes im LS-Bau in klanglicher Hinsicht in den lettzten 15 - 20 Jahren getan"). Dieser Meinung muss man sich natürlich nicht anschließen. Daher auch die Anregung an Nadir, eigene Eindrücke relatiert an den bisherigen LS - eben den ALR - zu sammeln.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 14. Jan 2013, 17:20 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#20 erstellt: 14. Jan 2013, 17:03

Hüb' schrieb:
Was hast Du mit Nubert am Hut?

ICH habe auch "Hifi" als Hobby und sehe das eben so ("es hat sich nicht viel Relevantes im LS-Bau in klanglicher Hinsicht in den lettzten 15 - 20 Jahren getan"). Dieser Meinung muss man sich natürlich nicht anschließen. Daher auch an die Anregung an Nadir, eigene Eindrücke relatiert an den bisherigen LS - eben den ALR - zu sammeln.
t


Ich habe zu dem Thema was jemand als Hobby sieht somit eine andere Wahrnehmung als du! Da kann der Kasus Knacktus liegen, vielleicht liegst du falsch mit deiner Wahrnehmung zu meiner Person oder mit Personen die mit dieser Branche verbunden sind, vielleicht liege ich falsch das ich dich nicht als Hifi-Hobbyist wahrnehme...vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte. Who knows.

Was habe ich mit Nubert zu tun? Das ich deren Aussage für 100% richtig halte. Als beruflich involvierter und als Hifi-Hobbyist.
nadir2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Jan 2013, 17:35

Markus_Pajonk schrieb:
Hallo Nadir,
wir sprachen doch über deinen Lautsprecher. Die Entry von ALR im Vergleich zu neueren Lautsprechern.
Über Elektronik haben wir nicht gesprochen. Oder habe ich was überlesen?
Markus


Ja genau ich meinte die Frequenzweiche. Haben sich die Messysteme bzw. die Software der Entwickler verbessert, die LautsprecherChassis oder die Frequenzweichen?
nadir2
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jan 2013, 17:40
Und ihr habt mir BEIDE zum gleichen geraten. Die Boxen ins Auto zu laden un zu einem HiFi Laden meines Vertrauens zu fahren. Danke dafür an Euch Ehrlich gesagt wäre ich auf die Idee meine Boxen mitzunehmen kaum gekommen.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#23 erstellt: 14. Jan 2013, 17:43
Alles, das man von einer Revolution und nicht Evolution sprechen kann. Kannst mir ja gerne eine PM dazu schicken sobald du die Hörsessions in HH hattest.

Aber es ist ja egal, wenn du nach deinen Hörproben in HH keinen oder nur minimalen Unterschied hörst musst du nicht umsteigen. Hörst du einen Unterschied ist es eigentlich "Wumpe" warum. Dann gilt es nur einfach Spass zu haben.

Wir müssen ja im Vorfeld nicht ein Thema theoretisieren was sich in der Praxis entscheiden muss.
hammermeister55
Stammgast
#24 erstellt: 14. Jan 2013, 18:18
Hallo zusammen,


Nubert hat mir in einer telefonischen Beratung nun auch erzählt das sich in den letzten Jahren einiges im Bereich der Lautsprecherentwicklung getan hätte


Natürlich hat sich einiges getan in der Lautsprecherentwicklung,
die Hersteller haben gelernt, wie sie durch sparen an Qualität,
eine Gewinnoptimierung hinbekommen.

Ich will nicht sagen früher war alles besser, aber die Aussage das sich in der Lautsprecherentwicklung einiges getan hat, ist so als ob man sagt in der Politik hat sich einiges getan.

Nubert macht es, indem sie relativ preiswerte Chassis mit einem Bauteilgrab von Weiche ausstatten, das führt zwar zu einem glatten
Freqenzgang aber zu lasten des Wirkungsgrades.

Das wird sowieso das Problem des Probehörens der Pegelabgleich der Lautsprecher. Die ALR haben einen recht guten Wirkungsgrad, die Nuberts kommen nicht über 86 db
MfG
Rüdiger
Hüb'
Inventar
#25 erstellt: 14. Jan 2013, 18:23
Gute Produkte hat es früher gegeben, gute Produkte gibt es heute.
Ein LS wie dieser hier wäre Mitte der 90iger zu diesem Preis nicht möglich gewesen - mal unabhängig davon, ob die klangliche Abstimmung gefällt.

Die Nubert-Chassis sind mW ganz ordentliche OEM-Treiber von Peerless. Das sind keine schlechten Produkte.

Unterschiedliche Wirkungsgrade beim Vergleich sind in der Tat ein Problem. Daher auf zumindest ungefähren gemörmäßigen Angleich der Pegel achten.
Wenn zwei Paare LS an einem Amp angeschlossen sind, lässt sich das noch einigermaßen komfortabel bewerkstelligen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 14. Jan 2013, 18:24 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Jan 2013, 19:19

hammermeister55 schrieb:

Natürlich hat sich einiges getan in der Lautsprecherentwicklung,
die Hersteller haben gelernt, wie sie durch sparen an Qualität,
eine Gewinnoptimierung hinbekommen.




Der war echt gut, wenn nicht sogar der Hammer!
Da wirst Du ja deinem Namen durchaus gerecht!

Aber das gilt ja nicht nur für den Lautsprecherbau!


hammermeister55 schrieb:

Nubert macht es, indem sie relativ preiswerte Chassis mit einem Bauteilgrab von Weiche ausstatten,
das führt zwar zu einem glatten Freqenzgang aber zu lasten des Wirkungsgrades.


Ich finde sogar, die haben den Frequenzgang nicht nur geglättet, die haben die Boxen schlicht weg getötet!
Zumindest kam mir das bei der NuVero Serie so vor, die neuen NuLine kenne ich allerdings nicht.
Allerdings stoßen diese ja in das gleiche Horn, heute ist vielen Käufern die Optik wichtiger als die Technik.

Saludos
Glenn
hammermeister55
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jan 2013, 19:54
Hallo zusammen,


Gute Produkte hat es früher gegeben, gute Produkte gibt es heute.
Ein LS wie dieser hier wäre Mitte der 90iger zu diesem Preis nicht möglich gewesen - mal unabhängig davon, ob die klangliche Abstimmung gefällt.

Die Nubert-Chassis sind mW ganz ordentliche OEM-Treiber von Peerless. Das sind keine schlechten Produkte.


zu 1. Nagut sie haben auch gelernt wie man durch Herstellung in Billiglohnländern auch nochmal bei preiswerten Lautsprechern einigermassen Qualität halten kann.
Und Magnat musste für sein Marketing einiges an Reputation wieder gutmachen, die waren so in Verruf geraten als nach der Vintage Reihe nur noch Schrott kam.

zu 2. ja die Peerless Treiber sind ihren Preis wert wie ich geschrieben habe aber auch für das Unternehmen was sie verbaut und bei den Stückzahlen die Nubert abnimmt werden sie auch einen guten Preis bekommen.

MfG
Rüdiger
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jan 2013, 20:15

nadir2 schrieb:
Für meinen Geschmack könnten die ALR noch mehr ausdifferenzieren und mehr Bühne präsentieren. Aber ob das im Preisbereich von 2.000 Euro / Paar möglich ist... ?


Hallo,

gerade die Bühnendarstellung und Stabilität ist in meinen Ohren schon immer keine erste Wahl,
da gibt es andere Kaliber.

Natürlich ist die "Bühne" auch sehr abhängig von der Aufstellung und raumakustischen Gegebenheiten,

aber ne Sonics Allegra passt eigentlich zu deinen Anforderungen.

Kann man auch bestellen, gibts nicht nur bei Nubert

Im Moment im Sofortkauf günstiger als sonst:
http://www.ebay.de/i...&hash=item2a27dd29f1

Ansonsten denke ich auch noch in Richtung Aurum Wotan......

Gruss
Markus_Pajonk
Gesperrt
#29 erstellt: 14. Jan 2013, 21:59

hammermeister55 schrieb:


Natürlich hat sich einiges getan in der Lautsprecherentwicklung,
die Hersteller haben gelernt, wie sie durch sparen an Qualität,
eine Gewinnoptimierung hinbekommen.


Das stimmt so nicht. Viele Hersteller sind aus gutem Grunde weg, weil diese Aussage nicht so stehen bleiben kann.
In den letzten 15 Jahren haben sich einige Marken verabschiedet (teilweise passiert hinter den Kulissen noch "Marken"-Ausschlachtung)

Aber weg sind z.B. Infinity, Mirage. Beide fallen mir spontan ein. Und ich glaube wenn man Gewinne optimieren könnte wären beide Marken noch am Start. Mindestens als Marke wie bei anderen Unternehmen sich ja zunehmen Marken-Konglomerate bilden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 15. Jan 2013, 08:35
Moin

Infinity gibt es nach wie vor und gehört zum Harman Konzern, aber die Produktpalette hat sich stark gewandelt.
Das hat wohl dafür gesorgt, das Infinity für viele Kaufinteressenten wohl nicht mehr so interessant ist wie früher.
Woran das liegt, kann ich nicht beurteilen, aber die Gewinnoptimierung könnte natürlich einer der Gründe sein.
Ich persönlich finde das allerdings sehr Schade, weil ich verschiedene Produkte der Marke sehr geschätzt habe.
Mirage ist mir zwar vom Namen her bekannt, die Produkte haben mich allerdings nie so wirklich interessiert.

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#31 erstellt: 15. Jan 2013, 08:39
Mirage hatte - wie viele andere franz. Marken - auch nie einen besonders hohen Marktanteil in D.
Denke, ein durchaus "verzichtbarer" Anbieter.
Betrachten sollte man übrigens auch, wie viele Hersteller in den letzten Jahren neu in den Markt eingetreten sind. Wenn man den "Abgang" von Infinity beklagt, sollte man - mit Blick auf den Harman-Konzern - gleichzeitig die vergleichsweise neue Marke Revel (gestartet als Premium-Marke im Harman-Konzern) erwähnen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 15. Jan 2013, 16:22 bearbeitet]
nadir2
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 15. Jan 2013, 09:11

weimaraner schrieb:

nadir2 schrieb:
Für meinen Geschmack könnten die ALR noch mehr ausdifferenzieren und mehr Bühne präsentieren. Aber ob das im Preisbereich von 2.000 Euro / Paar möglich ist... ?

aber ne Sonics Allegra passt eigentlich zu deinen Anforderungen.
Kann man auch bestellen, gibts nicht nur bei Nubert
Gruss


Da hast du mir ja jetzt noch einen neuen Floh ins Ohr gesetzt... Allerdings scheinen die die Lautsprecher nicht so ohne weiteres innerhalb der 14 Tage Frist zurücknehmen zu wollen bzw. dann nicht den vollen Kaufpreis erstatten zu wollen. Das schließe ich jedenfalls hieraus: "SONICS Lautsprecher benötigen eine Einspielzeit von mindestens 200 Stunden. Da diese Einspielzeit über den normal üblichen Gebrauch hinausgeht, kann das volle Klangerlebnis bei Ausübung des Rückgaberechts nicht erreicht werden. Wir bitten Sie dies bei Ihrer Entscheidungsfindung zu berücksichtigen. ... Da es sich bei den Lautsprechern um sensible, hochempfindliche Ware handelt ist ein häufiger Transport schädlich.Unnötige Rücksendungen beeinträchtigen die Qualität der Ware!"
Hüb'
Inventar
#33 erstellt: 15. Jan 2013, 09:15

Allerdings scheinen die die Lautsprecher nicht so ohne weiteres innerhalb der 14 Tage Frist zurücknehmen zu wollen

"Wollen" vielleicht nicht. "Müssen" - qua Gesetzeslage - aber schon.
Daher die - wie richtig erkannt - etwas krude Argumentation.
nadir2
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Jan 2013, 09:23

Aber weg sind z.B. Infinity, Mirage. Beide fallen mir spontan ein. Und ich glaube wenn man Gewinne optimieren könnte wären beide Marken noch am Start. Mindestens als Marke wie bei anderen Unternehmen sich ja zunehmen Marken-Konglomerate bilden.


Ich hatte mal vor 30 Jahren oder so Regalboxen von Acoustic Research. Die waren sowas von genial. Als übernommen Marke gibts AR wohl noch, aber die machen jetzt irgendwelche Plastiksachen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Jan 2013, 09:42
Also als Plastiksachen würde ich das jetzt nicht gerade bezeichnen, mein Bruder hat diese hier:

http://www.idealo.de...oustic-research.html

Allerdings haben die Lsp. eine für Amerika oft typische "zweckmäßige Verarbeitung".
Dazu hat er den Center AR2c mit integriertem "Subwoofer" sowie die AR 15 als Rear!
Er hatte seiner Zeit für das Komplettpaket um die 1200€ bezahlt und ist jedenfalls rund um damit zufrieden.
Ich persönlich halte das Set für sehr attraktiv, vor allem bei dem Preis, ist aber wie alles Geschmacksache!

Allerdings ist so eine relativ große Box trotz schmaler Schallwand meiner Ansicht nach primär für den amerikanischen Markt entwickelt worden.
Wer die Box stellen kann und den typisch amerikanisch kräftige Klangabstimmung mag, bekommt einen ordentlichen teilaktiven Lsp. für 1100€!
Den Subwoofer kann man sich wegen der beiden 38er im CB getrost sparen und Sunfire ist auf diesem Gebiet ja ganz sicher kein Unbekannter.

Aber das sind eher unbekannte Nischenprodukte, die nur von ganz wenigen Internethändlern importiert wird.

Saludos
Glenn
nadir2
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Jan 2013, 09:43

Hüb' schrieb:

Allerdings scheinen die die Lautsprecher nicht so ohne weiteres innerhalb der 14 Tage Frist zurücknehmen zu wollen

"Wollen" vielleicht nicht. "Müssen" - qua Gesetzeslage - aber schon.
Daher die - wie richtig erkannt - etwas krude Argumentation.
:prost


naja - eine negative Bewertung bei eBay sieht so aus und die Antwort finde ich ziemlich frech. 250 Stunden sind gute 10 Tage.


Erstattet nach Widerruf nicht den Kaufpreis! Will u.a. Geld für Boxentests etc.! 11.09.12 10:59
Antwort von directfidelity (12.09.12 11:10):
nach 250 stunden widerrufen und neupreis verlangen sehr nett herr dr!!!!!!!


[Beitrag von nadir2 am 15. Jan 2013, 09:44 bearbeitet]
nadir2
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Jan 2013, 09:55

GlennFresh schrieb:
Also als Plastiksachen würde ich das jetzt nicht gerade bezeichnen, mein Bruder hat diese hier:


Hhm. Tja auf deren Internetpräsenz gibts sowas nicht sondern nur wireless Boxen mit Henkel. Wikipedia sagt:

Acoustic Research was a Cambridge, Massachusetts-based company that manufactured high-end audio equipment. The brand is now owned by Audiovox ... AR's line of acoustic suspension speakers were extraordinary for their time, as they were the first loudspeakers with flat response, extended bass, wide dispersion, small size, and reasonable cost
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 15. Jan 2013, 10:05
Das sind die von Markus angesprochenen Marken-Konglomerate, da wird halt gestrichen was unrentabel ist.
Solchen Multi Unternehmen geht es um den Gewinn und nicht um die Sentimentalitäten der Hifi-Hobbyisten!

Aber schweifen wir nicht etwas vom eigentlichen Thema ab?

Saludos
Glenn
nadir2
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Jan 2013, 11:48

GlennFresh schrieb:

Aber schweifen wir nicht etwas vom eigentlichen Thema ab?


Ja. Stand war eigentlich das ich mir die Nubert bestelle und ins Auto lade um beim HiFi Shop Bergedorf dann im Vergleich probezuhören. Jetzt hat mir "weimaraner" allerdings noch den Floh ins Ohr gesetzt mit den Sonic Allegra die es als Schnäppchen gerade bei ebay gibt. Die u.U. aber nur mit K(r)ampf zurückzugeben sind.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#40 erstellt: 15. Jan 2013, 13:25

GlennFresh schrieb:
Moin

Infinity gibt es nach wie vor und gehört zum Harman Konzern, aber die Produktpalette hat sich stark gewandelt.



Mirage war sehr spannend und innovativ. Gehört mittlerweile zum Audiovox-Verbund (über die Klipsch-Beteiligung). Und das Infinity zu harman gehört ist mir bekannt. Das aktuelle deutsche Home Hifi Programm findest du hier
http://de.infinitysy...nity/home_audio.html
harman konzentriert offensichtlich auf JBL und Revel (über die Luxury-Tochter) im Lautsprecherbau... Ich finde das sehr schade.
Hüb'
Inventar
#41 erstellt: 15. Jan 2013, 16:14

nadir2 schrieb:
Ja. Stand war eigentlich das ich mir die Nubert bestelle und ins Auto lade um beim HiFi Shop Bergedorf dann im Vergleich probezuhören. Jetzt hat mir "weimaraner" allerdings noch den Floh ins Ohr gesetzt mit den Sonic Allegra die es als Schnäppchen gerade bei ebay gibt. Die u.U. aber nur mit K(r)ampf zurückzugeben sind.

eBay ist offenbar der primäre Vertriebskanal von Sonics. Das sind also keine besonderen Schnäppchen, sondern sich wiederholende Angebote. Du solltest Dich davon nicht "unter Druck" gesetzt fühlen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Jan 2013, 16:21
Über die neuerlichen Vertriebsstrukturen von Sonics wurde auch schon eifrig im HF diskutiert...
Die eigenwilligen Argumentationen und die Rücknahme Optionen tragen mMn auch nicht gerade zur Seriosität bei!

Es gibt so viele gute Boxen in dem Budget Bereich des TE, da sollte man sich nicht auf einige wenige versteifen!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Jan 2013, 17:58
Hallo TE,

der Vertrieb von Sonics ist in (der Nähe?) von Brilon soviel ich noch weiss,
nicht zufällig deine Ecke?

Ansonsten vllt mal im Sonics Thread fragen ob ein User in deiner Nähe ne Hörprobe bieten kann,
wenn du an so etwas Interesse hättest.

Unter Druck setzen brauchst du dich wirklich nicht,

Angebote gibt es immer wieder.


Gruss
nadir2
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Jan 2013, 21:36

Markus_Pajonk (Beitrag #2) schrieb:
Hallo Nadir,

die ALR halte ich auch noch heute für ziemlich gut. Ich würde die Nubert mal bestellen und einfach dagegen Probe laufen lassen. Aber grade in dem preisbereich würde ich möglichst viele Lautsprecher mir anhören. Das ist schon ein ordentliches Budget. Wenn du "damals" Glück hattest mit ALR das sie das Richtige waren und du einfach wegen deren guten Tests taub gekauft hast solltest du jetzt anders vorgehen. Die Entry waren ja noch recht günstig.....
Markus


Die Nuline 284 sind gestern bei mir eingetroffen. 30 kg das Stück. Im Vergleich zur Entry 4 eine Offenbarung. ...
Obwohl die Box wahrscheinlich noch nicht einmal ganz eingespielt ist. Es sind nicht nur die abgrundtiefen Bässe die aus dieser 18 cm breiten Box kommen. Die sind mir gar nicht so wichtig. Die Box klingt sehr transparent. Ein Klavier hört sich an als wäre es wirklich ein Klavier. Ich entdecke aufeinmal Instrumente die ich vorher kaum oder gar nicht wahrgenommen habe. Es macht richtig Freude alte Stücke damit noch einmal zu entdecken.
Einzig die Aufstellung der Box macht mir Kopfschmerzen. Die Boxen sollten schon mindestens einen halben Meter von der Wand wegstehen. Sonst werden die Bässe schwammig. Dafür ist mein Wohnzimmer aber bisher nicht eingerichtet. Und soooo hübsch finde ich die Boxen nun auch nicht. Obwohl sie so schmal sind.

Nadir
V3841
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 31. Jan 2013, 21:52
Hallo,

höre Dir doch mal die Dali Ikon 6 und/oder 7 an. Die ist in meinen Augen dezenter und hübscher, kommt mit weniger Wandabstand zurecht und spielt in meinen Ohren auch noch schöner als die NuLine.

Eine weitere Alternative für eine Aufstellung näher an der Wand, ist die Wharfedale Jade 5.

LG
nadir2
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 08. Feb 2013, 01:19
Na Toll. Ich war die letzten 3 Tage völlig irritiert, weil die Boxen aufeinmal so dumpf klangen. dachte ich hab was am Ohr. Aber bei der einen Nuline Box ist der Hochtäner kaputt. Wie kann sowas nach etwa 10 Tagen Gebrauch passieren? Ich habe die Boxen sehr pfleglich behandelt. Noch nicht mal ausprobiert wie weit ich die denn aufdrehen kann...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Feb 2013, 09:07
Moin

Kein Hersteller ist frei von Fehlern, Macken und Defekten!
Obwohl einige sich eine gewisse Häme nach dem Verlauf
des Threads sicherlich nicht ganz verkneifen werden können.

Woher der Defekt des HT rührt, lässt sich kaum beurteilen.
Es könnte auch an der Frequenzweiche liegen, obwohl
das eher unwarscheinlich ist, man sollte das aber prüfen.
Wenn Nubert kein Fremdverschulden prognostiziert, ist ein
Austausch prinzipiell kein Problem, ruf einfach mal dort an
wie Du am besten vorgehen sollst, damit das "kleine"
Ärgernis so schnell als möglich aus der Welt geschafft ist.

Saludos
Glenn
nadir2
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Feb 2013, 10:42
Habe gerade mit Nubert gesprochen. Die haben gesagt es ist OK wenn ich den Hochtöner rausschraube und mal nachgucke. Habe ich also gemacht und bei leiser Mozartmusik die LS Kabel vom Verstärker an den Hochtöner gehalten (Kabel aus der Box/von der Weiche waren auch noch dran). Aus dem Hochtöner kam nix, aus dem Mitteltöner leise was. Fazit: Hochtöner im Eimer, Weiche OK. Ich bekomme jetzt von Nubert einen Hochtöner zugeschickt zum selber einbauen. Außerdem bekomme ich auch noch Farbmuster zugesandt. Mir ist nicht klar ob ich die schwarzen Säulen so bestimmend in meinem Wohnzimmer haben möchte.
Wenn es mir nicht passt kann ich die Boxen noch bis Ende Februar tauschen oder ganz zurückgeben. Trotz Eigenreparatur. Also besser geht doch nicht - oder?


[Beitrag von nadir2 am 08. Feb 2013, 10:44 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Feb 2013, 11:00
Die Eigenreparatur wird Dir ja quasi von Nubert "aufgezwungen",
was Dir Zeit und dem Hersteller Geld spart, ist also nicht ungewöhnlich.
Das Nubert einen guten Service bietet, ist bekannt, aber das muss er
auch bei seinem Konzept, dennoch ist er da bei weitem kein Einzelfall.
Es gibt Händler die setzen da durchaus noch einen drauf, sofern man
sie nicht nach dem Geiz ist Geil Motto versucht auszupressen, was bei
Nubert ja erst gar nicht möglich ist und da käme auch keiner auf die Idee.

Saludos
Glenn
nadir2
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 08. Feb 2013, 12:07
Nö nicht aufgezwungen. Das war mein Vorschlag. Ich habe nämlich nicht sehr viel Lust 30 Kg Boxen zu verpacken, wegzuschicken und wieder neu auszupacken. Außerdem bin ich ja noch unsicher hinsichtlich der Farbe. Ich habe dann also (hoffentlich) kurzfristig wieder funktionierenden Musikgenuss, kann die Boxen auch noch mit anderen vergleichen und mich zum Ende des Monats entscheiden ob ich die behalten will und wenn ja in welcher Farbe.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#51 erstellt: 08. Feb 2013, 12:08

Hüb' (Beitrag #31) schrieb:
Mirage hatte - wie viele andere franz. Marken - auch nie einen besonders hohen Marktanteil in D.


Nur zur Richtigstellung: Mirage ist kanadisch (gewesen). Gehörte zur API-Gruppe, wurde dann von Klipsch geschluckt und der "Konzern" umgebaut. (Danach wurde Jamo mit der Technologie von Mirage zusammengelegt und der Firmensitz von Jamo nach Frankreich, von Dänemark verlegt!)
nadir2
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 16. Mrz 2013, 15:35
Liebe Leute, hier also eine Darstellung meiner Odysse mit Nubert und anderen.

Die Nuline 284 habe ich wieder zurückgeschickt, weil sie mir zuwenig räumlich und oft auch zu dumpf klang. Ich habe mir dann eine Nuvero 11 schicken lassen, die auch mehr Bühne aufbaut und strammere Bässe hat. Also schon mal eine Verbesserung für mich darstellte. Allerdings ist sie sehr aufstellungskritsch.
Ich bin dann mit der Nuvero in den Hifi Shop gefahren und habe sie gegen PSB und Dynaudio spielen lassen. Da war ziemlich schnell klar das die Dynaudio Excite X36 im gleichen Preissegment weitaus besser auflöst und einen viel detailreicheren Raum zeichnet. Die Bässe sind zwar bei der Dynaudio nicht so augeprägt, kommen aber knackiger als bei der Nuvero. Ich hatte dann auch noch Gelegenheit die Dynaudio ausgiebig gegen die Nuvero bei mir zu Hause zu testen und die Entscheidung wurde dann noch klarer. Ich bin dann mir der Dynaudio Excite X36 noch in einen anderen HiFi Laden getigert und habe sie dort mit der B&W CM9 und einer Linn im gleichen Preissegment verglichen. Die Dynaudio ist zwar hässlicher aber mit ihren Stärken in der feinen Auflösung und Räumlichkeit hat sie in meinen Ohren auch die beiden englischen Boxen ausgestochen.
Und dann kam der nette Verkäufer noch mit einer fast doppelt so teuren Box: Kudos Super 20. (5500 €). Eine 2 Wege Box die alles bisher gehörte sehr locker an die Wand spielte. http://www.kudosaudio.com/en/loudspeakers/super20/ Präzise aber doch harmonisch, bassstark aber nicht überbetont, feine Auflösung und ein sehr schöner Raum. Das war Liebe auf den ersten Hör. Der Verkäufer meinte auch, sie im Studio wären alle ganz hin und weg von dieser Box die erst von 3x so teuren Box überholt werden würde.
Aber der Preis treibt mich dann doch wohl in die Vernunftehe mit der ja auch nicht schlechten Dynaudio.


[Beitrag von nadir2 am 16. Mrz 2013, 15:42 bearbeitet]
metze.b
Stammgast
#53 erstellt: 23. Apr 2014, 21:59
Immer noch happy mit der X36? - welchen Verstärker hast du denn da dran?

Danke,
Martin
nadir2
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 13. Mai 2014, 23:17
Nein ich habe sie relativ schnell gegen Kudos Super 20 getauscht. Mit denen bin ich seit Monaten very happy. Verstärker ist ein Cambridge 651R. Input über Cambridge 752BD und Arcam Airdac. Also alles englisch. Ich bin zufrieden :-)


[Beitrag von nadir2 am 13. Mai 2014, 23:19 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel M-200 durch Nubert Nuline 284 ersetzen?
wagnerb am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  3 Beiträge
Nubert Nuline 284 - Passernder Verstärker
Volbeat2015 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  52 Beiträge
ALR Entry 4 Standlautsprecher
Freak_69 am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2003  –  3 Beiträge
ALR Entry 4
JackeFR am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  2 Beiträge
Monitor Audio GS20 vs. Nubert Nuline 284
lxr am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  13 Beiträge
Nubert Nuline 284 oder doch etwas anderes.
noreski67 am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  5 Beiträge
Nubert Nuline 284./ Teufel Definion 3
msuhs99 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  4 Beiträge
Welcher LS? B&W CM4 - ALR Take 4 - ALR Nummer 5 - Dynaudio Contour 1.8
maetty3 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  10 Beiträge
Rotel RB-1070 an Lautsprecher ALR Entry 4
dergerhard am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  3 Beiträge
Magnat 807 vs Nubert 284
crimefight am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Dynaudio
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Harman-Kardon
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.938
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.010