Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nuline 284 Basskraft ?

+A -A
Autor
Beitrag
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Apr 2016, 19:20
Guten Abend,

Habe die Nuline 284 Probe gehört im Nushop in Duisburg. Die Höhen und Mitten haben mir sehr gut gefallen. Jedoch waren da die Bässe sehr schwach. Der Verkäufer hat dies bestätigt und mit der Raumakustik begründet und meinte in den heimischen vier Wänden wäre das nicht so.

Hat jemand die Box und kann mir was zu den Bässen sagen ?

Habe zur Zeit eine Klipsch RF 82 II und bin diesen Bass gewohnt, wobei es mir da an den Mitten fehlt und die Höhen werden manchmal nervig.
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2016, 06:22
Die Nubert sind im Bass eher neutral abgestimmt, wenn der Raum zusätzlich akustisch optimiert ist und/oder
keine großen Bass Erhöhungen produziert und das Gehör, wie bei vielen Usern schon über Jahre durch einen
viel zu lauten Bass bzw. Raum bedingte Bass Überhöhungen "versaut" ist., dann ist das nicht verwunderlich.

Bei dir kommt noch dazu, das deine Klipsch eine "spektakuläre" Abstimmung haben, wenn man sich dann einen
neutral abgestimmten LS anhört, kann man das Gefühl haben, das die Bässe zu schwach sind, ist völlig normal.

In wie weit dein Raum und natürlich die Aufstellung den Bass der Nubert verändern, kann keiner vorhersagen, das
kannst du nur herausfinden in dem Du die NL 284 in den eigen vier Wänden hörst bzw. mit den Klipsch vergleichst.

Alles andere wäre reine Spekulation.

Eine Alternative wäre noch die neue Klipsch RP Serie, wie z.B. die RP280F die es inzwischen für unter 1000€ gibt,
die ist erheblich neutraler abgestimmt, die höhen sind dezenter und der Mitten Bereich ist auch besser geworden.

Die schaffen das Spagat spektakulär zu klingen, ohne die Badewanne so hervorzuheben wie die RF82, allerdings
spielen der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz eine entscheidende Rolle wie das klangliche Ergebnis ausfällt.
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2016, 23:01
Der Hörraum in Duisburg ist doch meiner Erinnerung nach recht ähnlich zu einem typischen Wohnraum. Insofern ist die Ausrede des Verkäufers nicht wirklich nachvollziehbar.
Fabian-R
Stammgast
#4 erstellt: 14. Apr 2016, 05:07
Der Hörraum in Duisburg ist nicht annähernd wie ein Wohnraum. Eher wie im Mediamarkt und anderen.
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2016, 05:17
Waren wir in unterschiedlichen Räumen?

Ich meine den hinteren Raum. Der ist so ca 4x6 Meter, massive glatte Wände, Fenster an der Front, Parkett mit einem Teppich, ein paar Möbel.

Überhaupt kein Vergleich zu den Glaskästen oder gar offenen Ecken in den Mediamarkthallen.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 14. Apr 2016, 05:40
Dann wäre der Hörraum ja völlig anders als in Schwäbisch Gmünd, der ist akustisch optimiert.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 14. Apr 2016, 07:27
Naja, "optimiert" war der Raum nicht. Es kann aber durchaus sein, dass da der eine oder andere Absorber an der Wand hing oder in der Ecke stand. Die dürften aber keine großartig andere Wirkung haben als eine der verbreiteten "Wohnlandschaften".
Es ist schon fast zwei Jahre her, dass ich da war. Vielleicht haben sie den Raum auch geändert.

Nur wie im Mediamarkt sah es da sicher nicht aus.

Vielleicht wurden die Lautsprecher aber auch in der Ausstellungshalle vorn vorgeführt. Das war damals aber nur eine Stelle zum Angucken, nicht zum Hören (von einem Heimkino und dem einen Aktivlautsprecher damals abgesehen).
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 14. Apr 2016, 12:41
Wie auch immer, den LS sollte der TE zu Hause hören bzw. mit den Klipsch
vergleichen, alles andere ist reine Spekulation und bringt keinen hier weiter.
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 14. Apr 2016, 13:42
Sollte es beim Test im eigenen Raum nicht reichen (weil man halt auf starken Bass steht), dann kann man noch gerne per Equalizer eingreifen, denn die Nubis sind ziemlich belastbar. Denen kann man gerne eine Schippe extra geben, wenn man möchte, das vertragen sie bis in hohe Pegel besser als der Durchschnitt. Sie brauchen dann aber auch einen ordentlichen Antrieb vom Verstärker.

Für den Equalizer gibt es (neben den ATM-Modulen von Nubert selbst) verschiedene Lösungen, je nachdem, was man für einen Verstärker verwendet.
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Apr 2016, 19:07
Vielen Dank für die guten Tips

Es heißt ja eigentlich einmal Klipsch immer Klipsch. Ich werde mir die neuen Klipsch mal anhören !
ATC
Inventar
#11 erstellt: 14. Apr 2016, 19:24
Ansonsten hör dir mal die Heco Celan GT 902 an,
im Bass nicht schlechter als die 82er, aber mehr Mitten und weniger Höhen, eigentlich so wie du es oben beschreibst.

Die neuen Klipsch RP 280F sind in den Mitten im Vergleich zu den 82ern präsenter und der Hochton ist etwas sanfter im Vergleich,
aber immer noch etwas betont.
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Apr 2016, 18:10
Ja, werde mir bei meinem HiFi Händler auch die Heco anhören, der hat Zum Glück eine große Auswahl an Klipsch und Heco
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2016, 19:49

Marantz_kannz (Beitrag #10) schrieb:
Es heißt ja eigentlich einmal Klipsch immer Klipsch.

Nee, eigentlich sind die eher dafür verschrien, dass sie anfangs begeistern, aber nach einiger Zeit dann nicht mehr.
Aber das ist so pauschal genauso falsch. Es gibt auch sehr viele langfristig zufriedene Besitzer.
ATC
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2016, 19:55
Eigentlich bekommt man für das Budget auch bestens erhaltene, junge Klipsch Cornwall III ,
einmal Klipsch Heritage, immer Klipsch Heritage....
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Apr 2016, 18:09
Ich hatte mir die Nuline 284 im hinteren Raum in Duisburg angehört, was ich nicht verstehe wieso Nubert den Hörrerraum so ausstattet, das die Bässe schwach rüberkommen und der Verkäufer das auch noch bestätigt. Aber gut, muss ich mir zu Hause anhören.
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Apr 2016, 18:12
Ist nicht so mein Ding gebrauchte Produkte
ATC
Inventar
#17 erstellt: 19. Apr 2016, 18:19
Du kannst sie natürlich auch gerne neu kaufen, kein Thema....
HiFi_Sepp
Stammgast
#18 erstellt: 19. Apr 2016, 18:31
Also man kann den Nuberts ja viel nachsagen, aber an Bass fehlt es denen garantiert nicht.
Die haben sogar einen sehr guten Tiefgang.
Allerdings mag nicht jeder die neutrale Abstimmung und der etwas geringe Wirkungsgrad fordert dann schon einen dementsprechenden Verstärker.
Wenn Dir die Mitten und Höhen gefallen haben, würde ich einen Test zu Hause riskieren.
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Apr 2016, 18:31
:-)
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Apr 2016, 18:34
Hab den Marantz PM 7005, damit müssten die Nuline doch auskommen ?
HiFi_Sepp
Stammgast
#21 erstellt: 19. Apr 2016, 18:36
reicht, ist ja kein Spielzeug
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Apr 2016, 18:47
Ist ja kein Spielzeug? Wie meinst Du das ?
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 19. Apr 2016, 18:55
Solange Du nicht übertreibst und mit allgemein üblichem Pegel hörst und keine "Turnhalle" zu beschallen hast
bzw. 5-6 mtr. von den LS entfernt sitzt, sollte der Marantz ausreichen, ansonsten gibt es ja noch die Möglichkeit
eine separate Endstufe nachzurüsten, was bei dem Einsatz eines ATM Moduls (für mehr Bass) eh Pflicht ist.

Ich habe die großen Nubert mit den Cambridge 840 (Bi-Amp) gehört und die wirkten bei höheren Pegeln schnell
ganz schön angestrengt bzw. gestresst, die Nuvero hatten auf jeden Fall noch Reserven, die Cambridge nicht!
Marantz_kannz
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Apr 2016, 19:06
Höre normale Lautstärken, der Raum ist 28 qm, sitze 3-4 Meter entfernt, dann müsste es ja vom Equipment und sonstigen Gegebenheiten passen
ATC
Inventar
#25 erstellt: 19. Apr 2016, 19:29
Wenn du den Bassregler, Loudness oder ein eventuelle ATM Modul nicht aktivierst wird das bis zu einer gewissen (normalen) Lautstärke kein Problem sein

Ansonsten kann ich wie dejavu sagen, an Nuberts hab ich schon Endstufen kotzen gesehen
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 19. Apr 2016, 19:49
Vielleicht fährst du mal zu Aura Hifi nach Essen, dort gibt es einige interessante Produkte mit genügend Bass, die ich auch alle den NuLine vorziehen würde. Dazu gute Beratung und gute Preise.
stoffgiraffe
Stammgast
#27 erstellt: 19. Apr 2016, 21:04
Bei einem Einsatzes eines ATM ist mehr Leistung von Nöten? Warum eigentlich?
ATC
Inventar
#28 erstellt: 19. Apr 2016, 21:14
Weil jeweils eine Pegelerhöhung im Bass eben mehr Leistung benötigt.
stoffgiraffe
Stammgast
#29 erstellt: 19. Apr 2016, 21:21
Wieviel würde so etwas denn ausmachen?

Einer der vielen Predigten "damit meine ich jetzt nicht Dich ATC" lauten doch immer wieder ... " Es reichen wenige Watt um hohe Lautstärken zu erreichen" - Prämisse sind Wirkungsgradfreundliche LS ...

Wieviel Leistung sollte man den als Reserve haben, wenn man ein ATM einsetzt?

Gruß


[Beitrag von stoffgiraffe am 19. Apr 2016, 21:21 bearbeitet]
ATC
Inventar
#30 erstellt: 19. Apr 2016, 21:26
Je nach ATM und ganz wichtig Stellung des Reglers am ATM sag ich übern Daumen die zehnfache Leistung wenn man am Anschlag fährt
stoffgiraffe
Stammgast
#31 erstellt: 19. Apr 2016, 21:35
Dann sicherheitshalber den hier nehmen?

http://www.lyngdorf.com/products/sda-2400

Sollte genug Reserven haben, oder ?



Edit: ich finde es durchaus schwierig zu sagen wann und unter welchen Umständen welcher Verstärker ausreichend Leistung für einen bestimmten LS xyz hat - da ja auch hochdrehen des Bassreglers so nicht unerheblich Einfluss auf die Leistungsanforderungen hat ...oder?


[Beitrag von stoffgiraffe am 19. Apr 2016, 21:44 bearbeitet]
ATC
Inventar
#32 erstellt: 19. Apr 2016, 21:46
Kommt auf den Raum und die Lautsprecher an....

Man sollte dabei nicht vergessen das die Lautsprecher irgendwann überlastet werden wenn man zu viel Leistung zuführt.

Zudem hast du ja eh kein ATM

Zum Edit:
Natürlich hat auch der Dreh am Bassregler einen höheren Leistungsbedarf zur Folge.


[Beitrag von ATC am 19. Apr 2016, 21:48 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#33 erstellt: 20. Apr 2016, 06:23

stoffgiraffe (Beitrag #29) schrieb:
Wieviel Leistung sollte man den als Reserve haben, wenn man ein ATM einsetzt?

Ich will versuchen, das ein bisschen konkreter zu beschreiben, ohne Anspruch auf absolute Richtigkeit:

A) Sitzt man im Mehrfamilienhaus und kann sowieso nicht voll aufdrehen, ohne dass der Nachbar mit dem Besenstiel an die Decke klopft, dann reicht auch mit ATM ein solider 50 Watt Verstärker aus. Mit solide meine ich: echte 50 Watt. Nicht so ein 300-Euro-9Kanal-AV-Receiver, auf dem 100 Watt steht, der aber in Wahrheit nur 30 bringt.

B) Hört man öfter mal so laut, dass eine Ansprache des Hörenden nur mit deutlich erhobener Stimme möglich ist, dürfen es mindenstens 80 Watt, gerne auch 120 bis 150 Watt sein. Das ist so die höchste Stufe günstiger Brot-und-Butter-Stereoverstärker, wie sie in jedem Elektronikmarkt rumstehen.
Wer gleichzeitig noch extrem viel Bass will und das ATM auf Anschlag dreht, braucht große Standlautsprecher und gehe zu C).

C) Wer zuhause Rockkonzert-Originalpegel hören will, sollte sich in der Klasse ab 200 Watt orientieren. Mit PA-Endstufe bleiben wir hier noch unter 1000 Euro, bei Wohnzimmer-Hifi verlässt es jetzt deutlich die 3stelligkeit im Preis, auch das Gewicht kommt in Regionen, bei denen man ordentlich zu heben hat. Hinweis: Voll aufgedrehter Bass ist hier nicht auch mit üblichen Wohnzimmer-Standlautsprechern grenzwertig
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 20. Apr 2016, 06:29

Amperlite (Beitrag #33) schrieb:
Mit solide meine ich: echte 50 Watt. Nicht so ein 300-Euro-9Kanal-AV-Receiver, auf dem 100 Watt steht, der aber in Wahrheit nur 30 bringt.

Welcher soll das sein?

Ich kenne keinen AVR der gängigen Marken, der im Stereo-Betrieb nicht "echte" 50 W liefert. Und auch keinen 9-Kanal-AVR für 300 €.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Nuline 284 - Passernder Verstärker
Volbeat2015 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  52 Beiträge
Monitor Audio GS20 vs. Nubert Nuline 284
lxr am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  13 Beiträge
Verstärker für nuline 284. Eure Meinung.
ghost1407 am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  3 Beiträge
Nubert Nuline 284 oder doch etwas anderes.
noreski67 am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  5 Beiträge
Nubert Nuline 284./ Teufel Definion 3
msuhs99 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  4 Beiträge
B&W CM8 S2, nuLine 284 oder nuLine 264
Jacky_Zucker am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  9 Beiträge
ALR Entry 4 durch Nubert Nuline 284 ersetzen? - Nein Dynaudio ...
nadir2 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  52 Beiträge
Teufel M-200 durch Nubert Nuline 284 ersetzen?
wagnerb am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  3 Beiträge
Magnat 807 vs Nubert 284
crimefight am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  9 Beiträge
Canton 690 vs. nuVero 11 oder nuLine 284 - oder neuer Receiver?
Sonophil am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Klipsch
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedSilent-Hope
  • Gesamtzahl an Themen1.345.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.659