Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker & CD-Player für KEF Q900 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
RainerAC
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2013, 12:16
Hallo Freunde,

Ich habe mir vor kurzem ein Paar KEF Q900 Standboxen gekauft.
Diese sollen in meinem Wohnzimmer (29qm, Holzboden) laufen.
Zur Zeit habe ich einen alten Harman/Kardon HK6500 Verstärker, dieser soll aber nach fast
20 Jahren Benutzung mal einem Neuen weichen. Ein neuer CD-Player soll auch in´s Haus,

Könnt ihr mir empfehlen, welche Verstärker klanglich gut zu den Boxen passen?
Ich brauche ihn hauptsächlich für Stereo-Betrieb (Musik). Surround steht bei mir nicht an,
es reicht also ein Stereo-Verstärker. Ich habe gehört, dass man die Wahl des Verstärkers schon
nach den Boxen richten sollte.

Optisch mag ich die Verstärker von Rotel ganz gerne, bin aber für andere Vorschläge ebenfalls offen.
Musikalisch geht´s von Popmusik bin hin zu hartem Rock, etwas Hip-Hop, etwas Swing und Easy Listening.

Ein neuer CD-Player soll dann mit der Zeit auch her.
Verstärker und CD-Player sollten schon von der gleichen Marke sein - es soll auch optisch passen.

Mein Maximalbudget für Verstärker + CD-Player liegt bei 1000,- €,
wobei der CD-Player eine zweitrangige Rolle spielt (höre sehr viel über Spotify).
Ich denke, mit dem Budget lässt sich was machen, um die Boxen standesgemäß anzutreiben, oder?

Für Vorschläge bin ich sehr dankbar.

Gruß Rainer
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jan 2013, 13:31
Moin


RainerAC (Beitrag #1) schrieb:

Könnt ihr mir empfehlen, welche Verstärker klanglich gut zu den Boxen passen?
Ich habe gehört, dass man die Wahl des Verstärkers schon nach den Boxen richten sollte.


Also das gilt mMn wohl mehr für die Leistung des Verstärkers passend zu den Boxen und Hörgewohnheiten, als für den Klang!
Vom Prinzip wird sich also durch den Tausch des Verstärkers nicht all zu viel ändern, auch wenn da viele etwas zu hören glauben.


RainerAC (Beitrag #1) schrieb:

Optisch mag ich die Verstärker von Rotel ganz gerne, bin aber für andere Vorschläge ebenfalls offen.


Die wären mir genauso wie NAD zu teuer, zu mal sie nicht wirklich mehr bieten als die Mainstream Hersteller.
NAD wird wie Rotel inzwischen in China gefertigt, die Materialanmutung innen wie außen ist kein Highlight mehr!


RainerAC (Beitrag #1) schrieb:

Ein neuer CD-Player soll dann mit der Zeit auch her.
Verstärker und CD-Player sollten schon von der gleichen Marke sein - es soll auch optisch passen.


Technisch und Haptisch ein absolutes Highlight für mich, weit über die Preisklasse hinaus.
Leider ist der optisch passende CDP für meinen Geschmack etwas zu teuer geraten.
Aber im Vergleich und angesichts der Qualität immer noch im Bereich des Erträglichen.

Onkyo A 5 VL
Onkyo CS 5 VL

Saludos
Glenn
RainerAC
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jan 2013, 18:55

GlennFresh (Beitrag #2) schrieb:


Also das gilt mMn wohl mehr für die Leistung des Verstärkers passend zu den Boxen und Hörgewohnheiten, als für den Klang!
Vom Prinzip wird sich also durch den Tausch des Verstärkers nicht all zu viel ändern, auch wenn da viele etwas zu hören glauben.



Welche Leistung sollte der Verstärker denn ca. mitbringen? Dem Datenblatt der KEF Q900 entnehme ich:

Verstärkeranforderungen15 - 200W

Da die meisten Vollverstärker in der Preisklasse bis 500 € zwischen 40 und 90 Watt pro Kanal haben,
wo soll die Reise hingehn und was bringt mehr Leistung, außer Lautstärke?

Ich werde die Boxen mit Sicherheit nicht an´s Limit bringen, höre zwar schonmal laut, aber habe bisher noch niemals meine Anlage in den Grenzbereich gefahren. Wichtiger als brachiale Lautstärke ist mir ein voller, satter Klang.

Eine andere Sache:

Im Hifi-Laden sagte man mir, dass bei meinem 20 Jahre alten HK6500 die Kondensatoren ausgetrocknet sein könnten. Spiegelt sich das nicht dann auch im Klang wider?

Wenn ich nun ca. 500 € für einen Verstärker ausgebe und er dann NICHT besser klingt als mein alter HK6500, wäre das natürlich ärgerlich. Aber da kenne ich mich halt nicht aus und bin auf eure Meinung angewiesen

Gruß Rainer
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Jan 2013, 19:23
Du solltest die Leistung nicht überbewerten, für die doppelte Lautstärke (+10db) brauchst Du die 10 fache Leistung.
Der Wirkungsgrad der Q900 ist mit 91db angegeben, aber bei 2,83V, also kann man schon mal etwa 3db abziehen!
Sie ist mit 8 Ohm angegeben, wenn die Q900 aber eine 4 Ohm Box ist, was üblich ist, sind es nochmal 3db weniger.
Gehen wir mal von 85db/1m/1W aus, dann sind es bei 10W theoretisch 95db und bei 100W werden 105db erreicht.
Also ein Verstärker mit 90W pro Kanal bei 4 Ohm sollte locker ausreichen , zumindest trifft das für 95% der User zu!
Andere Faktoren leisten auch noch ihren Beitrag, aber das würde jetzt zu technisch und noch spekulativer werden!

Mit dem Klang ist das so eine Sache und darüber zu spekulieren, das beim HK die Kondensatoren ausgetrocknet sind, bringt wenig.
Am besten Du vergleichst den Neuen mit dem Alten, dann kannst Du selbst entscheiden ob sich die Ausgabe für Dich auch lohnt.

Saludos
Glenn
Blakk
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jan 2013, 18:55
Ehrlich gesagt würd ich bei dem HK bleiben. Das ist ein ordentliches Gerät mit guter Verarbeitung. Wenn er bis heute nie Macken gehabt hat, umso besser. Dann lebt der auch noch mal 20 Jahre mit Glück und Pflege. Besorg dir lieber noch einen passenden gebrauchten CD-Player dazu aus der gleichen Zeit (Anfang bis Mitte 1990).
RainerAC
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Jan 2013, 19:02
Danke für die Einschätzung.

2 Dinge lassen mich aber etwas zweifeln (durch und durch gefährliches Halbwissen):

1. Der HK6500 ist 20 Jahre alt und recht viel in Betrieb gewesen. Ich habe gehört, dass nach so langer Zeit die Kondensatoren "austrocknen", was sich durchaus negativ auf den Klang auswirkt. Stimmt das?

2. Der Verstärker stand immer im Raucherhaushalt und wurde ordentlich zugepafft
Da habe ich wiederum gehört, dass die Elektronik auf Dauer darunter leidet. Macht sich das ebenfalls im Klang bemerkbar?

Meine Sicht ist also nicht unbedingt, mir einen "besseren" Verstärker zu kaufen, sondern einen Neuen, da der HK6500 wie auch immer "verbraucht" sein könnte. Wie schätzt ihr das ein? Ist das Marketing-Quatsch, damit sich die Leute neue Geräte kaufen? Ich habe natürlich wenig Lust, ca. 500 € für einen neuen Verstärker auszugeben, der dann keinen Deut besser klingt als mein Alter...

Danke!
RainerAC
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jan 2013, 19:04
Oh, ich sehe grad, dass ich die Austrockungs-Geschichte hier schonmal erzählt habe...sorry.
Blakk
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jan 2013, 19:07
Auf die besser/schlechter-Diskussion lasse ich mich nicht mehr ein. Das soll jeder mit seinem subjektiven Empfinden ausmachen. Ich weiss nur, wenn du was mit ähnlich wertiger Verarbeitung willst, zahlst du. Der Rest ist Plaste-Dünnalu-Zeugs, bis auf wenige löbliche Ausnahme (siehe Glenns Vorschlag mit Onkyo).
Verstärker kann man auch säubern (lassen). Teile können ausgetauscht werden und meist lohnt es sich, wenn das Gerät gut ist.
RainerAC
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jan 2013, 19:20
Also, die "Besser-Schlechter"-Diskussion möcht ich auch gar nicht anfangen
(Hab mir Verstärker von 250 - 1000 € im DIREKTEN Vergleich unter gleichen Bedingungen angehört und wirklich KEINEN Unterschied feststellen können). Insofern zahle ich mein Geld ausschliesslich für Materialqualität, Aussehen und Image, das ist mir bewusst. Ich war heut noch unterwegs und hab mir Verstärker von Yamaha, Denon, Onkyo und Marantz angeschaut und auf allen Knöpfen rumgedrückt. Qualitativ sah ich Marantz vorne (kein Spiel in den Knöpfen, solide Optisch, einfach vernünftig gebaut.
Leider zahlt man für einen Marantz halt auch etwas mehr als für die genannte Konkurrenz.

FALLS ich wirklich weich werde und einen Neuen kaufe, welcher würde adäquater zu meinen KEF Q900 passen?

- Marantz PM7004
- Marantz PM6004

Den großen Unterschied sehe ich in der Ausgangsleistung, aber brauche ich die?
Die Q900 können ja sicherlich pusten, was das Zeug hält, aber auf Partylautstärke hör ich selten.

Bringt mir die Mehrleistung vom 7004 denn andere Vorteile als mehr Lautstärke im Grenzbereich?
(PM 7004 hat 2x70W - PM 6004 hat 2x45W)

Danke!
maiksner
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2013, 14:30
Verstärker die mehr Leistung haben, also im besten Falle mehr Strom liefern, garantieren dir vor allem beim Leisehören ein detailreicheres Klangbild, mehr Ruhe, Übersicht usw. Es ist ein Irrtum, dass man das mehr an Stromlieferfähigkeit eines Verstärkers ausschließlich bei höheren Lautstärken hörbar erlebt. Die KEF halte ich für sehr gute Lautsprecher, da kann man getrost auch deutlich teurere Verstärker vorschalten. Ich würde da nicht sparen, um die Lautsprecher auch maximal auszunutzen... Die hier oft gemachten Budgetaufteilungen lassen sich nämlich nicht verallgemeinern.
RainerAC
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Feb 2013, 19:42
Alles klar, danke.

Ich schiele schon sehr auf den Marantz PM7004., gefällt mir einfach gut.
Was ich daran besonders mag ist besonders die symmetrische Anordnung der Bedienelemente
Weiss jemand etwas über die technische Qualität der neuen Marantz-Geräte?

Oder hat jemand noch einen Tip für ähnlich gute Geräte in gleicher Preisklasse?
Den Marantz PM7004 würde ich für 585,-€ neu bekommen.

Danke

Gruß Rainer
maiksner
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Feb 2013, 11:11
585,- scheint mir etwas viel für den Verstärker... Schlecht ist er nicht, hatte mal den Vorgänger PM7003... Der könnte auch zu den KEF prinzipiell ganz gut passen. Klar gibts bessere Verstärker... und falls Gebrauchtkauf auch infrage kommt (?), ist man mit 600,- Budget schon gut dabei.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2013, 12:28
Hallo,

im grunde gibt es keinen Grund deine alte Elektonik zu entsorgen. Das mit den Kondensatoren ist ein kann und kein muss. Die alten "Harmänner" sind noch richtig solide gebaut. Um heute annährend so eine Qualität zu bekommen, wirst Du dein 1000 Euro Budget voll aussschöpfen müssen.

Mein Tipp. Bringe die Harmänner in eine freie Meisterwerkstatt. Lasse sie von innen reinigen und durchmessen. Ggf könnte/müsste man nachdem Messergebnisse bekannt sind, den einen oder andern Elko tauschen. Was sich imho bei solch soliden Geräten lohnt.

Wenn es aber unbedingt etwas Neues sein soll, kann ich dir neue Gerätegeneration von Pioneer empfehlen. Für 1000 Euro den Amp A 50 und den CD-Player PD30. Die beiden sind mir gerade vorgestern bei einem Händler über den Weg gelaufen. Endlich mal wieder relativ günstige Geräte die man guten Gewissens empfehlen kann. Schwere, solide Verabeitung, die Drehpotis jackeln nicht mehr, fast alles postiv. Lediglich der Lauststärkeknopf fühlt sich etwas "billig" an. Der CD-Player stellt in Bezug auf den Preis in allen Belangen zufrieden...

Onkyo hat imho hingegen in dieser Preisklasse bei den neuen Geräten nachgelassen, Die VL-Reihe ist aber gut, Marantz baut dort immer noch imho nicht zu empfehlende Plastekisten, Denon und Yamaha bemühen sich wieder um Besserung, haben aber imho die Qualität früherer Tage noch nicht wieder erreicht.

http://www.hifi-regl...-50-100005077-si.php
http://www.hifi-regl...-30-100004941-si.php

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Feb 2013, 13:46 bearbeitet]
RainerAC
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Feb 2013, 13:24
Danke für die Tips.

Ich denke, ich bleibe dann doch vorerst beim HK6500 und lasse den mal durchchecken.
Hatte halt den "Drang", zu den neuen Boxen auch einen neuen Verstärker kaufen zu "müssen"...

Ich denke, einen neuen Verstärker gegen den alten zu hören, kann ich mir schenken;
der Unterschied, den ich da evtl. hören werde, wird wohl mehr Einbildung sein.

Gruß Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für KEF Q900
spetkraft am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  15 Beiträge
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Verstärker + CD-player für KEF Q1?
Six.Barrel.Shotgun am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  8 Beiträge
Verstärker und CD-Player gesucht
Schick1983 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  13 Beiträge
Gesucht --> Verstärker und CD Player
am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  36 Beiträge
passender CD-Player gesucht
manuelvd am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  2 Beiträge
Guter CD-Player gesucht
86bibo am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  2 Beiträge
Receiver+CD-Player gesucht
re4p3r am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  10 Beiträge
CD-Player - Entscheidungshilfe gesucht!
Kratopluk am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Marantz
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.381
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.380