Verstärker für KEF Q900

+A -A
Autor
Beitrag
spetkraft
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Feb 2014, 23:13
Hallo Leute , ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker für meine KEF Q900 Lautsprecher . Zur Zeit habe ich ein Onkyo TX-NR616. Wollte mir gerne etwas besseres kaufen. Als Budget habe ich 1000€ . Bin am überlegen ob ich ein Stereovollverstärker kaufe oder doch wieder av Receiver . Höre viel Internetradio aber auch Musik vom USB stick . Was würdet Ihr mir empfehlen ? Wenn es ein Vollverstärker wird muss es ein Digitaleingang haben . Oder mit Hilfe von DA wandelt aber das wird knapp mit Budget denke ich.
Danke für die Hilfe
spetkraft
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Feb 2014, 05:37
Kann mir keiner helfen ?
--Torben--
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2014, 13:07
Was genau stört dich am 616?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Feb 2014, 13:08
Das mit dem Helfen ist so eine Sache, weil hier die Meinungen und Geschmäcker auseinander gehen.

Ich würde klar zu einem Denon X4000 raten, weil dieser auch für Stereo Anwendungen deutlich mehr
Features und Anpassungsmöglichkeiten bietet als ein Stereo Verstärker in der gleichen Preisklasse
und daher ein besseres PLV mitbringt und durchaus in der Lage ist den Klang zu verbessern.

Saludos
Glenn
spetkraft
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Feb 2014, 14:19
An 616 Stört mich eigentlich nichts. Nur dass es so heiß wird. Ich hab mir nur gedacht ob es mit einem anderen Verstärker vielleicht ein besserer Klang rauszuholen gibts ? Die HDMI ein und Ausgänge benütze ich nicht daher dachte ich vielleicht an ein Rotel TA-12 oder NAD 326BEE oder werde ich da keinen Großen Unterschied hören ? Was mich natürlich auch interessiert ist der Pioneer SC-LX87 aber dafür muss ich noch ne Weile sparen . Was ist besser ? Ich habe ja nur die 2 Standboxen mit den ich super zufrieden bin aber vielleicht ist es möglich noch mehr vom Klang rauszuholen ?
spetkraft
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Feb 2014, 19:26
?
spetkraft
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Feb 2014, 21:41
Ok , ich glaube hier bekommt man keine Hilfe.
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2014, 21:52
Moin,

wenn es kein AVR sein soll/muß:

AMC 3100 mit Modul DA2. Die UVP liegt bei 900 Euro

Kann man (im Gegensatz zu den meisten AVR´s) auch in 10 Jahren
zu einem vernünftigen Preis wieder abgeben - wenn man denn will.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Feb 2014, 21:55

spetkraft (Beitrag #5) schrieb:

Ich hab mir nur gedacht ob es mit einem anderen Verstärker vielleicht ein besserer Klang rauszuholen gibts ?


Die Frage wurde von mir eine Post davor eigentlich schon beantwortet.....was genau willst Du also noch wissen?


spetkraft (Beitrag #5) schrieb:

Die HDMI ein und Ausgänge benütze ich nicht daher dachte ich vielleicht an ein Rotel TA-12 oder NAD 326BEE oder werde ich da keinen Großen Unterschied hören ?


Wenn man ihn hören will, wird man das auch, aber realistisch betrachtet gibt es keinen Unterschied, wenn der Verstärker nicht
über seine Leistungsgrenze hinaus betrieben wird oder defekt ist, Voraussetzungen sind Pure Direct und Pegel Ausgleich.


spetkraft (Beitrag #5) schrieb:

Was mich natürlich auch interessiert ist der Pioneer SC-LX87 aber dafür muss ich noch ne Weile sparen . Was ist besser ? Ich habe ja nur die 2 Standboxen mit den ich super zufrieden bin aber vielleicht ist es möglich noch mehr vom Klang rauszuholen ?


Ja, das ist Möglich, vor allem wenn man die Akustik und Aufstellung optimiert, aber auch ein gutes Einmess System kann für
einen besseren Klang sorgen, das des Pioneer gehört nicht dazu, auch wenn Dir der Pioneer LX87 sehr interessant erscheint.

Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Feb 2014, 22:03

yahoohu (Beitrag #8) schrieb:

Kann man (im Gegensatz zu den meisten AVR´s) auch in 10 Jahren
zu einem vernünftigen Preis wieder abgeben - wenn man denn will.


Na ja, wer kann schon sagen was der AMC in 10 Jahren noch wert ist bzw. ob er noch funktioniert, wegen dem eventuellen
Wert Erhalt kauft sich eigentlich kaum einer Hifi Geräte, da gibt es sicher bessere Geldanlagen und am Klang wird sich mit
dem AMC auch nichts ändern, aber letztendlich muss jeder selbst entscheiden ob die 900€ eine sinnvolle Investition sind.

Glenn
spetkraft
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Feb 2014, 23:17
Vielen Dank , gut dass es so ist wir es ist :-) Nein , ich hab gedacht dass ein Stereo Vollverstärker sich besser anhören wird. Dann werde ich erstmal in ein Home Server investieren. Kennt Ihr zufällig schönen Netzwerkplayer mit DAB+ und Internetradio ? Etwas was gut ist und nicht allzuteuer.
Ducatisepp
Neuling
#12 erstellt: 09. Jun 2014, 15:54
Hi,

Ich weiß ja nicht ob es noch interessant ist, aber ich habe meinen Kef q900 einen Nad c375bee als Vollverstärker gegönnt. Nach 5 ausprobierten AVR zwischen 500 und 1500 Euro muss ich sagen, wenn man sich die LS nicht unbedingt zu einem Dolbysystem kauft sondern Stereo in hervorragender Qualität Haben möchte, kommt man um einen gescheiten Vollverstärker (oder vor- endstufensytem) nicht drum herum. Musik ist Strom und mit dem Signal was aus einem 500 Euro AVR kommt, kann man nicht mal nicht mal ein Kribbeln auf der Haut erzeugen

Gruß
ducsepp
Maikj
Inventar
#13 erstellt: 07. Jul 2014, 21:46
Hi!

Das wundert mich nicht.
Hast Du noch andere Vollverstärker gehört ?

LG

Maik
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jul 2014, 10:48

Ducatisepp (Beitrag #12) schrieb:

Musik ist Strom und mit dem Signal was aus einem 500 Euro AVR kommt, kann man nicht mal nicht mal ein Kribbeln auf der Haut erzeugen


Da Frage ich mich mal wieder wo Du dieses Geschwubbel was völlig an der Realität vorbei geht mal wieder her hast?

Glenn
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2014, 12:25

Da Frage ich mich mal wieder wo Du dieses Geschwubbel was völlig an der Realität vorbei geht mal wieder her hast?




Die Leistungsfähigkeit (Stromversorgung und Endstufen) zählt für das Klangergebnis, solange man Vorrichtungen zur Klangbeeinflussung ausklammert. Dabei ist es für das Klangergebnis belanglos was der Verstärker für zusätzliche Ausstattung hat und ob man das Gerät Stereoverstärker, AVR, oder Stereoreceiver nennt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Verstärker & CD-Player für KEF Q900 gesucht
RainerAC am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  14 Beiträge
KEF Q700 oder doch Q900?
Kean am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  29 Beiträge
KEF Q900 & Yamaha A-S501 - Ein guter Match?
embedded_gap am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  12 Beiträge
Kaufberatung bei Kef Q900 und max 2000 ?
Sören180 am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 23.06.2017  –  12 Beiträge
AV-Receiver Beratung 500? für 2 KEF Q900
MagicMiami am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  4 Beiträge
KEF Q900, B&W 683 oder B&W CM9
RainerAC am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
Verstärker für KEF 2005.2
cheeta711 am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF Q7
Malte11 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedaudioatelier
  • Gesamtzahl an Themen1.382.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.369

Hersteller in diesem Thread Widget schließen