2 Subwoofer um Studiomonitore aufzupeppen

+A -A
Autor
Beitrag
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Feb 2013, 23:24
Dynaudio Sub 250 MC ?

Hat jemand Erfahrungen mit dem Sub?

Taugt der was?

Ich möchte meine Alesis im Bass unterstützen. Der Raum hat 15 qm und ich habe schon ausgemessen dass ich beide Subs in etwa nach der 1/4 und 1/5 Regel aufstellen kann.


[Beitrag von Enthusiast2k am 05. Feb 2013, 02:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2013, 10:24
Hallo,

nimm das Geld für die Subs, verkaufe die Alesis, wenn ud jetzt noch etwas geschickt verhandeln kannst, bekommst du dafür die Elac BS 244

Alternativ vielleicht die Quadral Platinum M25.

Das bringt dir auf 15m² imho wesentlich mehr.

Gruß Karl
traveller23
Stammgast
#3 erstellt: 05. Feb 2013, 12:15
der Sub hat einen uvp von ca. 800€.

was kostet er dich?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Feb 2013, 13:22
Es gibt den Dynaudio Sub 250 in zwei Ausführungen:

http://www.justhifi....?r=ide4659&var=14004

http://www.hifisound...fd82b030116.08082805

Die Unterschiede sind leicht auszumachen!
In wie weit das auf den Klang einen Einfluss
hat, muss man halt einfach mal ausprobieren.

Der TE hat aber explizit nach dem MC gefragt!
Für mich ist das ein bezahlbarer Subwoofer
mit dem man gute Ergebnisse erzielen kann.
Er ist kann aber weder extremen Tiefbass
noch ist er ein Pegelmonster um große Räume
zu beschallen, das gilt es dabei halt zu beachten.
Das gleiche gilt mMn aber auch für das teurere Modell!

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2013, 13:41
Also 450€.

Ich werf mal die BK Gemini II ins Rennen. Ebenfalls sehr kompakt, kostet 250€.

Eher eine unbekannte Marke. Aber BK hat immer die Subs für MJ Acoustics gefertigt, deren Subs galten/gelten immer als Musikgeheimtipps.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Feb 2013, 14:00
Geheimtipp hin oder her, letztendlich werden der Raum, die Aufstellung und der Sitzplatz bestimmen was überhaupt geht.
Ob ein zweiter Subwoofer oder vielleicht besser ein DSP wie der Antimode für eine Verbesserung sorgen, muss der TE testen.
Alles andere ist reine Spekulation und daher sollte man den Subwoofer auch immer in den eigenen 4 Wänden Probe hören.

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#7 erstellt: 05. Feb 2013, 14:59
War ja nur eine ALternative Wir wissen ja auch noch nicht welche Alessis der TE hat.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Feb 2013, 15:05
War auch nur ein Hinweis von mir!

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#9 erstellt: 05. Feb 2013, 16:07
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Feb 2013, 17:03

Der_Karl (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

nimm das Geld für die Subs, verkaufe die Alesis, wenn ud jetzt noch etwas geschickt verhandeln kannst, bekommst du dafür die Elac BS 244

Alternativ vielleicht die Quadral Platinum M25.

Das bringt dir auf 15m² imho wesentlich mehr.

Gruß Karl


In welchen Bereichen bringt mir das denn mehr wenn ich Fragen darf?
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Feb 2013, 19:47

GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:

Der TE hat aber explizit nach dem MC gefragt!
Für mich ist das ein bezahlbarer Subwoofer
mit dem man gute Ergebnisse erzielen kann.
Er ist kann aber weder extremen Tiefbass
noch ist er ein Pegelmonster um große Räume
zu beschallen, das gilt es dabei halt zu beachten.


Saludos
Glenn


Ich hatte jetzt einen Nubert Aw 600 im Einstaz und vom Pegel langt der vollkommen. Da dürfte ich doch mit 2 Dynaudio nicht schlechter fahren oder?

Von der unteren Grenzfrequenz geben die sich auch nicht viel und spielen beide bis etwa 30 Hz was mir vollkommen ausreicht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Feb 2013, 19:52
Was stimmt denn mit dem Nubert AW 600 nicht?

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2013, 20:20
Gehe ich recht in der Annahme, daß die zu unterstützende Alesis jene ist Alesis M1 MKII ?

Gruß Karl
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Feb 2013, 20:53

GlennFresh (Beitrag #12) schrieb:
Was stimmt denn mit dem Nubert AW 600 nicht?

Saludos
Glenn


Der kommt sich leider von der Fernbedienung mit meinem Fernseher ins gehege und die IR Empfänger kann ich auch nicht überkleben denn wenn man die Auto On Funktion nutzt knallen die Lautsprecher und das finde ich sehr unangenehm.

Ausserdem sind die Dynaudio billiger.


Der_Karl (Beitrag #13) schrieb:
Gehe ich recht in der Annahme, daß die zu unterstützende Alesis jene ist Alesis M1 MKII ?

Gruß Karl


Ja genau die sind es
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 05. Feb 2013, 21:20

Enthusiast2k (Beitrag #10) schrieb:

In welchen Bereichen bringt mir das denn mehr wenn ich Fragen darf?

Da du die Frage in "Kaufberatung Stereo" gepostet hast, gehe ich davon aus, das es dir um Musik hören geht.

Da können die Elac, meiner Meinung nach, alles besser. Das ist aber nur meine Meinung, vielleicht gefällt dir das ja ganz und gar nicht.

Hör sie dir doch einfach mal an.

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Feb 2013, 21:30
Ich verstehe zwar nicht warum Du hier andere Lsp. empfiehlst wenn der TE nach Subwoofern fragt.
Allerdings wundere ich mich auch hier ein wenig, da die Subwoofer qualitativ höher einzustufen sind
als die Lsp., dazu kommt der doch relativ kleine Raum, aber vielleicht ist er ja ein Bass Fetischist!

Aber um wirklich etwas genaueres sagen zu können, fehlen einfach zu viele wichtige Infos bzw. Details.
Daher würde ich jetzt nicht so einfach behaupten wollen, das die Elac alles besser macht als die Alesis.
Dennoch liegt es Nahe, vielleicht doch zuerst über bessere Lsp. nachzudenken, bei dem angepeilten
Budget gibt es aktive Monitore, die einen Sub durchausl überflüssig machen und die Integration erleichtern.

Nun, wie dem auch sei, ohne Details ist das alles nur reine Spekulation....

Saludos
Glenn
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Feb 2013, 21:43

Der_Karl (Beitrag #15) schrieb:

Enthusiast2k (Beitrag #10) schrieb:

In welchen Bereichen bringt mir das denn mehr wenn ich Fragen darf?

Da du die Frage in "Kaufberatung Stereo" gepostet hast, gehe ich davon aus, das es dir um Musik hören geht.

Da können die Elac, meiner Meinung nach, alles besser. Das ist aber nur meine Meinung, vielleicht gefällt dir das ja ganz und gar nicht.

Hör sie dir doch einfach mal an.

Gruß Karl


Die Elac hatte ich mir schonmal angehört und die haben mir nicht so gut gefallen.

Davor hatte ich Dynaudio Focus 140 und die Alesis gefallen mir besser.


GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:

Allerdings wundere ich mich auch hier ein wenig, da die Subwoofer qualitativ höher einzustufen sind
als die Lsp., dazu kommt der doch relativ kleine Raum, aber vielleicht ist er ja ein Bass Fetischist!

Aber um wirklich etwas genaueres sagen zu können, fehlen einfach zu viele wichtige Infos bzw. Details.
Daher würde ich jetzt nicht so einfach behaupten wollen, das die Elac alles besser macht als die Alesis.
Dennoch liegt es Nahe, vielleicht doch zuerst über bessere Lsp. nachzudenken, bei dem angepeilten
Budget gibt es aktive Monitore, die einen Sub durchausl überflüssig machen und die Integration erleichtern.

Nun, wie dem auch sei, ohne Details ist das alles nur reine Spekulation....

Saludos
Glenn


guter Bass gehört für mich einfach dazu. Mit nur einem Sub war es schon nicht schlecht aber von der Bassverteilung noch nicht so harmonisch. Da erhoffe ich mir von 2 Subwoofern mehr und vielleicht auch noch einen Tick mehr präzision da es ja geschlossene subwoofer sind

was für infos fehlen denn und was für aktivmonitore können mit den subs gleichziehen?

mit dem sub hörte es sich halt nicht mehr nach nem kleinen kompaktlautsprecher an sondern nach einem vollwertigen standlautsprecher
traveller23
Stammgast
#18 erstellt: 05. Feb 2013, 23:00
Für mich stimmt das Verhältnis nicht. Du hast Boxen zum Paarpreis von 170€ und willst nun 2 Subs um knapp 900€ kaufen.
Einen Nubert 600 hast du auch schon.
Vielleicht reicht schon ein Antimode um mehr aus dem Nubert rauszuholen.

Alternativ schau dir mal Monitore ala Adam a7x oder auch a8x an. Zudem soll der neue, günstigere Adam f7 sehr nah an die a7x rankommen. Damit hättest du auch gleich mehr Qualität im normalen Hörbereich.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 06. Feb 2013, 10:13

GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:
aber vielleicht ist er ja ein Bass Fetischist!

Nach den neuesten Infos ist das wohl so

Da kann ich dann leider nicht weiter helfen und bin raus.

Viel Erfolg

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Feb 2013, 11:11
Moin

Na ja, die Klangqualität der Lsp. entscheiden letztendlich das eigene Gehör und der jeweilige Arbeitsplatz!
Das beste Beispiel sind doch die Ausführungen des TE bzgl. Elac, Dynaudio und seinen Lsp. den Alesis.

Aktivmonitore die mMn mit einem Subwoofer bzgl. Bassqualität in kleinen Räumen gleich ziehen:

http://www.thomann.de/de/mackie_hr824_mk2.htm
http://www.thomann.de/de/esi_unik_08.htm

Ob Du das auch so siehst, kann ich nicht sagen, aber ich bevorzuge es halt Musik ohne Sub zu hören!

Aber wenn Dir die Alesis gefallen, ist das okay, wenn Du die zwei Subwoofer
ordentlich integriert bekommst, dann spricht natürlich auch da nichts dagegen!
Ob ein Antimode oder ein zweiter Subwoofer besser ist, kann hier allerdings
keiner seriös beantworten, auch hier heißt es, probieren geht über studieren!

Saludos
Glenn
Rubachuk
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2013, 11:44
Auf die Gefahr hin, als Messdiagramm-Fanatiker bezeichnet zu werden würde ich die vorgeschlagenen ESI nicht wirklich in Betracht ziehen. Schau dir mal den Test in der Sound & Recording an: 53Hz bei -6dB erfordern wohl weiterhin einen separaten Sub, der Frequenzgang auf Achse entspricht einer Berg- und Talfahrt und somit einer Welligkeit von über 10dB, was beachtlich schlecht ist. Dann lieber die Mackie oder auch mal was von EVENT (BAS 20/20)antesten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Feb 2013, 12:10

Rubachuk (Beitrag #21) schrieb:

Auf die Gefahr hin, als Messdiagramm-Fanatiker bezeichnet zu werden würde ich die vorgeschlagenen ESI nicht wirklich in Betracht ziehen. Schau dir mal den Test in der Sound & Recording an: 53Hz bei -6dB erfordern wohl weiterhin einen separaten Sub, der Frequenzgang auf Achse entspricht einer Berg- und Talfahrt und somit einer Welligkeit von über 10dB, was beachtlich schlecht ist.


Würde ich nie tun!

Aber steht da auch auf welcher Basis die Messung der ESI entstanden ist?
Daher bin ich immer etwas skeptisch bei Mess Diagrammen von Testzeitschriften.
Du solltest dabei auch nie den Einfluss des Raumes bzw. des Sitzplatzes vergessen.
Deshalb ist für mich der Hörtest entscheidend, aber das kann jeder halten wie er will.

Mir hat die ESI gut gefallen, aber sie ist nicht so "bassig" abgestimmt wie die Mackie.
Dafür klingt sie mMn aber ausgewogener, feiner und knackiger im Bass, das können
solche Messungen leider nicht zeigen, deinen Einwand kann ich aber trotzdem verstehen.
Ich würde jedenfalls in einem kleinen Raum bzw. Nahfeld nicht unbedingt einen Sub benötigen.
Aber da die Geschmäcker und Hörräume individuell sind, gilt das für mich und nicht für andere.


Rubachuk (Beitrag #21) schrieb:

Dann lieber die Mackie oder auch mal was von EVENT (BAS 20/20)antesten.


Warum nicht, die Mackie und deren Bass Performance kenne ich, die Event nicht!

Saludos
Glenn
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Feb 2013, 22:58
Ich würde es nur erstmal mit einem Sub versuchen wollen. Dann bleibe ich deutlich unter dem Preis der grossen Mackie. Vor langer Zeit habe ich mir auch mal die Mackie angehört und mir blieb sie unscheinbar in Erinnerung.

Laut berichten soll sich der Klang nicht ganz so gut von den Lautsprechern lösen was eine Disziplin ist die mir sehr wichtig ist und bei Alesis gut klappt.

Ich hatte bisher das Problem mit nur einem Subwoofer das der Bass von links kam. Dies wollte ich durch nen zweiten Sub beseitigen.

Jetzt habe ich mir aber überlegt den Sub weiter Mittig zu positionieren damit dem nicht mehr so ist.

Wenn ich nur einen SUb nehme hat dann ein geschlossener Sub für Musik vorteile oder kann ich auch den Nubert als Bassreflex behalten?

Ich hatte bisher den Sub als Lautsprecherständer aber ich habe mir jetzt seperate Ständer besorgt dass ich bei der wahl des Platzes für den Sub frei bin.

DSCI0078
traveller23
Stammgast
#24 erstellt: 08. Feb 2013, 00:48
Wenn der Bass ortbar ist, dann hast du vielleicht die Trennfrequenz zu hoch gewählt.
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Feb 2013, 02:17
Hab ihn bei 80 Hz getrennt
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Feb 2013, 10:58
Moin

Wenn der Subwoofer ortbar ist, wurde er bisher nicht harmonisch ins System bzw. den Raum integriert!
Vermutlich ist er auch wie so oft viel zu laut eingestellt und die üblichen Raummoden erledigen den Rest.
Da die Alesis sicher unter 80Hz spielt, würde ich den Subwoofer allerdings auch so tief als möglich trennen.
Insbesondere die mir bekannten Nubert Subwoofer profitieren mMn davon, da es nicht die präzisesten sind.
Allerdings kenne ich die neuen Modelle nicht, vielleicht hat Hr. Nubert dahin gehend ja etwas nachgebessert.
Aber genau deshalb bevorzuge ich auch den Betrieb ohne Subwoofer wenn die Mittel und Wege begrenzt sind.

Eine mittige Aufstellung ist ganz sicher nicht geeignet um die Situation zu verbessern.
Vielleicht solltest Du dich erst mal ein wenig mit den Grundlagen befassen und dann
Lösungen angehen, ansonsten wird das wieder genauso ein Schnellschuss wie mit dem
mMn überteuerten Nubert, wenn die Basis nicht stimmt, nutzt Dir auch der beste Sub nichts.

http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
http://www.hifi-regler.de/subwoofer/subwoofer-faq-2.php

Saludos
Glenn
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Feb 2013, 21:31
Hab mir alles durchgelesen. Genau darauff eingegangen dass ein Sub nicht mittig stehen sollte wurde aber auch nicht.

Der Nubert hat 4 Preset Tasten die angewählt werden wenn ich die Fernbedienung für den Fernseher benutze.

Ich kann ihn also nicht wirklich gut einsetzen und habe mir deswegen für 400 Euro den Adam Sub 8 bei Thomann bestellt.

Der hat auch eine Fernbedienung und 5 Jahre Garantie.

Ich hatte den Nubert auch noch zum Test bei 60 Hz abgetrennt und die Phase angepasst. Danach wurde die Ortbarkeit etwas besser aber noch immer nicht befriedigend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Studiomonitore
Retro_Star am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  5 Beiträge
Welche Studiomonitore + Subwoofer ?
BLND am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  9 Beiträge
Gute Studiomonitore um 150?
N8-Saber am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  5 Beiträge
Studiomonitore 1000?
Wumbo am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  2 Beiträge
bitte um beratung subwoofer
prazo am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  2 Beiträge
kleine, bezahlbare Studiomonitore
mki am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  13 Beiträge
Studiomonitore/Lautsprecher 500-600?
FullEx am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  9 Beiträge
Studiomonitore für TV?
BananenBob am 25.07.2016  –  Letzte Antwort am 26.07.2016  –  6 Beiträge
Studiomonitore für Musik
demonieee am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  9 Beiträge
Studiomonitore
mkskillor am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Quadral
  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.101 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFbox.Rolf
  • Gesamtzahl an Themen1.365.494
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.007.323