Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiolab 8200 passende Lautsprecher .

+A -A
Autor
Beitrag
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2013, 13:32
Hallo,

wir bauen gerade unser Haus um, in diesem Zuge möchte ich mir auch meine persönliche "Traumanlage" kaufen. Bei den Geräten bin ich mir schon ziemlich sicher (wenn nicht einer von euch mir etwas anderes empfiehlt).

Folgende Geräte sollen es werden,

Audiolab 8200 CDQ V12E

Audiolab 8200 MB (mal zwei)

Bei den Lautsprechern weiß ich nur, dass es Kompakt-LS auf Ständern werden sollen. Dies hat eher optische Gründe, die unter anderem der Raumgröße (5 x 5 Meter) geschuldet sind.

Momentan sind meine Favoriten,

1. Dali Epicon 2 mit den natürlich mit den passenden Ständern

2. Dynaudio Contour S1.4

Welche Kombination würdet ihr eher vorziehen/empfehlen ? Ich bin auch offen für andere LS Vorschläge, aber es sollten keine Standlautsprecher sein. Bei den Geräten könnt Ihr selbstverständlich auch andere empfehlen, wobei die Audiolab eigentlich schon ziemlich sicher gesetzt sind.

Preislich sollte es sich im Rahmen der oben angegeben Kombi bewegen.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Grüße Holger
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 10. Feb 2013, 13:43
Hallo Holger,
wichtig ist das die Lautsprecher dir subjektiv gefallen unter Berücksichtigung der Raumakustik.

Welche Box hat dir denn beim probe hören besser gefallen?

Markus
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Feb 2013, 14:41
Hallo Markus,
das "Problem" mit dem probehören und dem vergleichen der Lautsprecher ist, dass ich beide schon gehört habe aber nicht direkt nacheinander. Ich wohne im Odenwald und habe leider nicht die Möglichkeit ein Studio zu finden, bei dem ich beide LS, am besten noch noch an den Audiolab Geräten, hören kann. Gefallen haben mir beide wobei ich gefühlsmäßig eher zu den Dali tendiere. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Dali optisch einen äußerst hochwertigen Eindruck auf mich hinterlassen haben.

Ich habe noch ungefähr 8 - 10 Wochen Zeit, dann sollte unser Umbau fertig sein und ich kann endlich wieder meine Musik genießen.

Viele Grüße und danke schon mal für deine Meinung.

Grüße Holger
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 10. Feb 2013, 14:56
Hallo,
der Odenwald ist gross. Welche Ecke des Odenwaldes ist es bei dir? Da nur wenige Händler beide Serien vorführbereit haben würde ich hier "offen" gegenüber den Händler sein, wenn sie vertrauen in ihr Produkt haben sollte das IMHO kein Problem sein das ein "Shoot-Out" bei dir zuhause stattfinden kann. Und das bessere behälst du.
Markus
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Feb 2013, 15:22
Ich wohne zwischen Heidelberg und Heilbronn, ziemlich genau in der Mitte.

Das mit dem probehören zu Hause wäre natürlich perfekt.

Eine Frage, wie würdest du diese beiden LS was Verarbeitung und Finish angeht einordnen ? Kennst du evtl. noch Alternativen, die ich in meine Überlegungen mit einbeziehen sollte ?

Grüße Holger
Saint_DC
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Feb 2013, 15:25

Markus_Pajonk (Beitrag #4) schrieb:
Hallo,
der Odenwald ist gross. Welche Ecke des Odenwaldes ist es bei dir? Da nur wenige Händler beide Serien vorführbereit haben würde ich hier "offen" gegenüber den Händler sein, wenn sie vertrauen in ihr Produkt haben sollte das IMHO kein Problem sein das ein "Shoot-Out" bei dir zuhause stattfinden kann. Und das bessere behälst du.
Markus :prost


Hi,

Thema shootout,...

In süd deutschland,.. gibts empfehlungen von einem händler der ein grosses (hoffentlich sehr grosses) sortiment führt mit guten shootout facilitäten?

Mir sind wichtig, NAD, Cambridge Audio, Marantz, Pro-Ject.

Würde mich freuen auf ein paar namen
Markus_Pajonk
Gesperrt
#7 erstellt: 10. Feb 2013, 17:47

HoHo1x1 (Beitrag #5) schrieb:
Ich wohne zwischen Heidelberg und Heilbronn, ziemlich genau in der Mitte.

Das mit dem probehören zu Hause wäre natürlich perfekt.

Eine Frage, wie würdest du diese beiden LS was Verarbeitung und Finish angeht einordnen ? Kennst du evtl. noch Alternativen, die ich in meine Überlegungen mit einbeziehen sollte ?

Grüße Holger


Hallo Holger,

dann warst du sicherlich bezüglich der Dalis bei der Keller-gruppe in Murr? Oder bei MT in Mannheim?
Ich finde beide Boxen von der Verarbeitung her erstklassig. Da gibt es nichts zu mosern. Alternativen darf ich dir nicht nennen, weil es zu einer Markt-Verzerrung führen würde.

@Saint DC wo in Süddeutschland? Es gibt nur wenige Händler mit "grossem" Sortiment. Aber oftmals mit "passendem"
Markus
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2013, 17:54
Aber ich darf eine Alternative nennen:

Revel M22 http://www.revelspeakers.com/Products/Details/48

Spielt auf etwa vergleichbarem Niveau wie eine Dynaudio Contur S 1.4, ist aber günstiger bei vergleichbar hoher Verarbeitungsquailität.

Der Vertrieb für Deutschland ist Sun Audio in München.


[Beitrag von mroemer1 am 10. Feb 2013, 17:55 bearbeitet]
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Feb 2013, 18:05
Ebenfalls ein sehr interessanter Lautsprecher (in der Preisklasse der Dynaudio Contour S1.4) :

http://www.proac-lou...Speaker=ResponseDTwo


[Beitrag von Sergeant_Reznov am 10. Feb 2013, 18:06 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2013, 20:57
Hallo,

wie wäre es denn wenn du die beiden Monoblöcke weglässt und statt dessen zu Aktivboxen greifst? Zum Preis der Endstufen + Lautsprecher wie die S1.4 bekommst Du z.B. auch eine Neumann/Klein und Hummel O300 bzw. ab April die KH310. Mit der Audiolab 8200 CDQ als Vorstufe ist das klanglich sicher etwas ganz feines. http://www.neumann-k...ield-monitors_KH310A

Ich hatte vor kurzem gerade das Vergnügen einen Prototyp der Neumann KH310 hören zu dürfen..... ganz großes Kino

Sicherlich wäre z.B. auch eine ADAM Classic Compact . Die ADAM in Verbindung mit Audiolab kannst Du sehr wahrscheinlich bei Volker Dahmen in Rauenberg hören http://www.klingtgut-studio.de/

Grüße von der Ostsee

Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 10. Feb 2013, 20:58 bearbeitet]
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Feb 2013, 10:54
Hallo,
konnte mich gestern nicht mehr melden, werde aber die beiden Vorschläge, Proac und Revel anschauen.

Die Aktiv-LS Lösung hatte ich auch am Anfang in Betracht gezogen, sie aber dann wieder verworfen, da ich mich mit dem Gedanken, die Elektronik in den LS zu haben doch nicht anfreunden kann. Ich denke, dass es da sicher einige sehr gute Aktiv-Lösungen gibt, aber ich möchte lieber bei den Monoblöcken bleiben, da bin ich in Zukunft etwas "freier" was evtl. Änderungen anbelangt.

Viele Grüße Holger
Don_Tomaso
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2013, 11:53

HoHo1x1 (Beitrag #11) schrieb:
...
Die Aktiv-LS Lösung hatte ich auch am Anfang in Betracht gezogen, sie aber dann wieder verworfen, da ich mich mit dem Gedanken, die Elektronik in den LS zu haben doch nicht anfreunden kann. Ich denke, dass es da sicher einige sehr gute Aktiv-Lösungen gibt, aber ich möchte lieber bei den Monoblöcken bleiben, da bin ich in Zukunft etwas "freier" was evtl. Änderungen anbelangt.

Viele Grüße Holger

Verstehe ich jetzt nicht. Du vermeidest viele Probleme passiver Boxen und wenn du was anderes willst, verkaufst du halt die Aktivboxen wieder. Ich würde noch mal drüber nachdenken.
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Feb 2013, 14:06
Hallo Thomas,
ich denke ich habe mich mit aktiv-LS einfach noch nie "richtig" auseinander gesetzt.

Sicher liegt es auch an meiner Unwissenheit, dass ich diese Lösung bisher nicht in Betracht gezogen habe. Grundsätzlich gefällt mir die Idee ja schon, den kleinen Audiolab und ein paar Kabel, sonst nichts zu haben. Was mir nicht gefällt, oder besser gesagt was ich nicht weiß ist die Tatsache, dass zwei Monoblöcke und gute Lautsprecher durch zwei Lautsprecher mit integrierten Endstufen klanglich ersetzt werden können. Vielleicht liegt das aber einfach an meinem Alter, dass ich noch an diesen "alten" Dingen hänge.

So nach dem Leitsatz, den man von Autos kennt, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum.

Die Neumann gefallen mir optisch jetzt nicht so ganz und das müsste dann eben auch noch passen. Gibt es andere, vergleichbare Alternativen, die "schöner" sind als die Neumann ?

Dann würde ich die Aktiv-Variante nochmals in die engere Auswahl mit einbeziehen.

Viele Grüße Holger
traveller23
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2013, 14:38
hallo, du hast ja ein recht hohes Budget. Da würde ich nichts ohne ein Dps System machen. Antimode Dual Core, Lyngdorf Roomperfect usw.
Ich versteh den Hang zu schweren Dingen, aber seperate Endstufen bringen keinen Klanggewinn solange die LS ausreichend versorgt werden. Man kann das natürlich optisch und haptisch so wollen, ist auch ok.

aja +1 aktiv!
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Feb 2013, 14:52
Das mit dem Dps System hatte ich auch schon gelesen, aber ich gebe zu, dass ich "Angst" habe, dass mich so ein System "überfordert".

Ich denke das nächste was ich in Angriff nehme wird wohl sein, dass ich nach Aktiv-LS schaue. Diese dann probe hören und hoffen, dass mir evtl. hier noch ein paar aktive Alternativen vorgeschlagen werden.

Vielen Dank schon mal für eure Beiträge und Gedankenanstöße,

Holger
traveller23
Stammgast
#16 erstellt: 11. Feb 2013, 15:04

HoHo1x1 (Beitrag #15) schrieb:
Das mit dem Dps System hatte ich auch schon gelesen, aber ich gebe zu, dass ich "Angst" habe, dass mich so ein System "überfordert".
Holger


Das geht automatisch. Grob gesagt, Mikro auf Hörplatz, einschalten, rausgehen, zurückkommen. Unterschied anhören.
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Feb 2013, 15:51
O.K. das sollte selbst von mir machbar sein

Kann ich so ein Gerät nicht auch in Verbindung mit meinen Audiolab Geräten einsetzen ?

Ich hoffe, dass diese Frage nicht zu blöd klingt, aber die Audiolab-Teile müssen sein. Von mir aus darf unsichtbar im Schrankfach noch ein Gerät stehen bleiben, aber ich würde ungern auf die CDQ 8200 verzichten.

Danke für eure Hilfe.

Grüße Holger
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Feb 2013, 17:11


HoHo1x1 (Beitrag #13) schrieb:


Die Neumann gefallen mir optisch jetzt nicht so ganz und das müsste dann eben auch noch passen. Gibt es andere, vergleichbare Alternativen, die "schöner" sind als die Neumann ?

Dann würde ich die Aktiv-Variante nochmals in die engere Auswahl mit einbeziehen.



-Klar gibt es die :

http://www.backesmueller.de/bm/de/
traveller23
Stammgast
#19 erstellt: 11. Feb 2013, 17:32
Klar geht das auch mit dem audiolab drum. : D
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2013, 17:48

Die Neumann gefallen mir optisch jetzt nicht so ganz


Sicherlich gibt es da Alternativen Backes und Müller, Silbersand, ADAM Classic http://www.adam-audi...t-mk3/technical-data auch Dynaudio hat aktive im Programm nur sehe ich da eher auch die Profiserie "Air" und nicht die Homeserie "Xeo" als Gegner für die S1.4

Studiomonitore wie die Neumann sind zwar nicht in Hochglanzlack und/oder Edelfurnier zu haben, dafür muss man aber auch weniger für die Optik bezahlen. Ich bin ziemlich sicher, das eine Neuman KH310 oder K+H O300 bei einem anderen Hersteller im edlerem Gewand locker das Doppelte kosten würden....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 11. Feb 2013, 18:01 bearbeitet]
HoHo1x1
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Mrz 2013, 18:31
Nachdem mich der Hausumbau doch sehr stark in Anspruch genommen hat, aber abzusehen ist (2 - 3 Wochen) bis wir fertig sind, wollte ich mal einen kurzen Zwischenstand posten.

So wie es jetzt aussieht, bin ich was Lautsprecher anbelangt, bei den Dali Epicon 2 gelandet.

Allerdings bin ich mir was die Elektronik anbelangt nicht mehr so sicher. Ich dachte Anfangs, dass es unbedingt der Audiolab 8200 CDQ in Verbindung mit den 8200 MB werden sollte. Mittlerweile steht auf meiner Liste der Cambridge Audio 851A ganz oben. Der Grund ist unter anderem, dass ich einen Verstärker "brauche" an welchen ich zwei Lautsprecher-Paare anschließen kann.

Ich habe mir LS-Kabel vom Wohnzimmer ins Esszimmer gelegt und werde dort meine beiden vorhandenen Quad Lautsprecher aufstellen. So brauch ich morgens beim Frühstück nicht das Gejaule aus irgendeinem kleinen Radio anhören.

Das ganze soll dann folgendermaßen aussehen,

Verstärker Cambridge Audio 851A
CD-Player Cambridge Audio 650C (ist vorhanden)
Tuner Cambridge Audio 651T (für den Radio-Genuss am Morgen)
DA-Wandler Cambridge Audio DAC-Magic (ist vorhanden)

LS Wohnzimmer Dali Epicon 2
LS Esszimmer Quad 12L (sind vorhanden)

Ich wollte eigentlich den 650er Verstärker und CD-Spieler zusammen mit dem DAC-Magic verkaufen, aber so werde ich die beiden Geräte wohl behalten und mich nur von dem Verstärker trennen.

Was meint ihr zu dieser Kombination ?

Ich konnte die Dali bei einem Bekannten ausgiebig probe hören und war begeistert, allerdings in Verbindung mit einem völlig anderem Verstärker (Sugden).

Meint ihr, dass die Elektronik, einen sehr starken Einfluss auf den Klang hat ? Wenn ja, welchen Verstärker würdet ihr mir anstelle des Cambridge Audio empfehlen.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe, auch wenn ich jetzt nicht auf den Vorschlag mit den aktiven Lautsprechern eingehen bin.

Viele Grüße Holger
traveller23
Stammgast
#22 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:06

HoHo1x1 (Beitrag #21) schrieb:

Meint ihr, dass die Elektronik, einen sehr starken Einfluss auf den Klang hat ?


Nein! Wurde hier aber eh schon oft gesagt.
rindvieh30
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:22
Hallo Holger

gegenüber den Faktoren Raum - Lautsprecher - Aufstellung, ist der Einfluß unterschiedlicher, geeigneter Verstärkerelektronik gering. Manche meinen sogar unhörbar, siehe dazu das Thema Verstärkerklang.

Die Möglichkeit einer zweiten Hörzone wäre auch mit dem CDQ8200 möglich, da dieser 2 Vorverstärkerausgänge hat. Der XLR-Ausgang wäre für eine längere Übertragungstrecke (zur Küche) vorbildlich geeignet.

Also z.B. Cinchausgang, kurze Verbindung zum Wohnzimmerendstufe, XLR-Ausgang lange Verbindung zur Küchenendstufe, die sinnvollerweise einen XLR-Eingang hat und einen Lautstärkeregler.

MfG
Rindvieh
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Mrz 2013, 09:29
Der klangliche Einfluß der Elektronik mag zwar gering sein, was aber nicht heisst, das dieser nicht vorhanden ist

Wenn sie dir an einem Sugden gefallen haben, warum nimmst du diesen dann nicht etwas genauer ins Visier!?
Es gibt aber auch noch interessante Alternativen, welche du dir mal genauer anschauen & anhören solltest, bevor du blindlinks einfach so viel Geld ausgibst, hier mal eine kleine Auswahl:

http://www.hifi-im-h...al-Fidelity-M6i.html

http://www.hifi-im-h...er/Naim-NAIT-XS.html

http://www.whathifi.com/review/roksan-caspian-m2

http://www.whathifi.com/review/leema-tucana-mk-ii

http://www.audio-com.../340i_integrated.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audiolab CDQ 8200 und Monodenstufen 8200 MB
d2lei am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  2 Beiträge
Audiolab 8200 DQ vs 8200 CDQ vs. 8200 CDQ V12E
fralud am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  14 Beiträge
Audiolab 8200 CD oder C.E.C. CD 3800 ?
sakana am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Audiolab 8000M
obamer am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  3 Beiträge
Audiolab 8200M/MB
Lala2k8 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  37 Beiträge
Passende Lautsprecher..
alexklein am 22.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  19 Beiträge
Passende Lautsprecher
as15 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  4 Beiträge
Passende Lautsprecher
Yami700 am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  10 Beiträge
Passende Lautsprecher?
Mr.Jingles2 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  7 Beiträge
passende Lautsprecher
audiopat am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Audiophysic
  • Dynaudio
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.080