Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche HIFI ANlage für Vereinsheim

+A -A
Autor
Beitrag
ja3p3n
Neuling
#1 erstellt: 20. Feb 2013, 13:09
Hallo

Ich bin absoluter HIFI Neuling und bin auf der Suche nach eine kleinen Anlage für unser Vereinsheim (ca.50m²).
In der Vergangenheit hatten wir dort eine kleine Anlage von Scott mit 4 LS a 40W max. Prinzipiell war das ausreichend.
Da diese Gestohlen wurden bin ich jetzt auf der Suche nach etwas neuem, vll ne Nummer besser.

Meine Idee
2x AEG LB4711 LS
Auna Hifi Endstufe AV2CD508

Taugen die Dinge was? Ich möchte keinen Klangorgasmus bekommen, ledig eine Partymusikanlage!

Vielen Dank

Gruß
Flügelhornist
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2013, 13:24
Um ehrlich und direkt zu sein, die Lautsprecher und der Verstärker sind Schrott.

Hast du wirklich nur 160€ Budget? Wenn ja wird es sogar gebraucht knapp.

In welchen Situationen wird Musik gehört und wie laut?

Welche Form hat der Raum und wo befinden sich die Leute?
ja3p3n
Neuling
#3 erstellt: 20. Feb 2013, 13:39
Hi

Der Raum ist rechteckig ca 3:2.
Wo sich die Leute befinden ist unterschiedlich. Meist an der Theke ;-) also seitlich.
Musik wird gehört beim gemütlichen zusammen sein oder auchmal wenn ein Geburtstag ca. 50 Personen gefeiert wird.
Insgesamt aber eher selten (alle 4 Wochen). Daher habe ich im untersten Preissegment gesucht. Das Buged ist schon größer wenn es sein muss. Preis/Leistung soll OK sein. Was ich nicht möchte sind 3000€ ausgeben, dafür das 12 mal im Jahr Musik gehört wird, auf niedrieger Lautstärke und niemand interessiert sich dafür weil alle besoffen sind.

Was wäre denn ne Alternative?
Soundfreak85
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2013, 14:04
Ich würde dir einen gebrauchten Stereo.Receiver wie den Onkyo A8850 empfehlen. Und an den kannst du zwei potente Standlautsprecher klemmen. Daran würden zum Beispiel die Magnat Supreme 1000 oder die Heco Victa 700 gehen oder du schaust nach vergleichbaren gebrauchten.
Damit kommst du mit um die 300€ hin. Günstiger und mit einigermaßen Qualität kannst du nicht werden.


[Beitrag von Soundfreak85 am 20. Feb 2013, 14:07 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#5 erstellt: 20. Feb 2013, 14:45
Bei 50qm auf denen sich alle verteilen und auch noch unterhalten können sollen würde ich auf jeden Fall mehr, wie 2 Lautsprecher nutzten.

Das geht dann in diese Richtung:

4 Kanal Verstärker: z.B Behringer ~220€ (Es muss auf jeden Fall ein richtiger 4-Kanalverstärker sein)

4 Lautsprecher (am Besten vom Hersteller zur Wandmontage vorgesehen):
- tbox Achat 204 ~100€/Stk oder Achat 104 ~60€/stk
- alternativ JBL Control One ~70€/Stk

es gehen aber auch klassische Heimlautsprecher, wie z.B. Heco Victa 301 ~150€/2 Stk

Dazu ist vermutlich ein Subwoofer sinnvoll, kann aber auch problemlos nachgerüstet werden.

Der günstigste anständig wirkende, den ich gefunden habe: Achat 112 SUBA ~300€

Desweitern wäre ein kleines Mischpult von Vorteil. Wichtig wäre dabei, dass dieses aus einem Stereosignal ein Monosignal mischen kann.
ja3p3n
Neuling
#6 erstellt: 20. Feb 2013, 14:50
Hi

Die Boxen sind doch OK...
Wenn ich gerne einen neuen Verstärke hätte, was käme denn da in Frage?

Gruß
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Feb 2013, 14:53
evtl. 2 Mystery-Party ADW (beim Udo)
dazu einen Mystery-Sub ADW (beim Udo)

mit Holz zusammen ca. 360€. Robust, kann laut und kann schön.

dazu nen gebrauchten PA-Amp fürn hunderter und man hat was handfestes und brauchbares.


[Beitrag von blitzschlag666 am 20. Feb 2013, 14:53 bearbeitet]
ja3p3n
Neuling
#8 erstellt: 20. Feb 2013, 15:05
Hi

Also zu den Boxen:
Die Magnat gefallen mir eigentlich ganz gut.
Die ganzen "kleinen" Boxen gefallen mir eher nicht so. Außerdem denke ich das ich mir den Sub sparen kann wenn ich die voluminöseren Boxen kaufe.

Zum Verstärker:
Neu wäre mir event. lieber

Meine Idee:
Ich kaufe 2 dieser Magnat Boxen + 2 Kanal Verstäreker.
Ist mir das zu leise, kaufe ich das Gleiche nochmal.
Alternativ direkt nen 4 Kanal Verstärker.

Warum sollte das Mischpult ein Monosignal machen können?

Gruß
ja3p3n
Neuling
#9 erstellt: 20. Feb 2013, 15:06

blitzschlag666 (Beitrag #7) schrieb:
evtl. 2 Mystery-Party ADW (beim Udo)
dazu einen Mystery-Sub ADW (beim Udo)

mit Holz zusammen ca. 360€. Robust, kann laut und kann schön.

dazu nen gebrauchten PA-Amp fürn hunderter und man hat was handfestes und brauchbares.



selber bauen möchte ich eigentl. nicht....
Flügelhornist
Stammgast
#10 erstellt: 20. Feb 2013, 15:13
Bei 4 Lautsprechern geht es nicht darum, dass es zu leise ist, sondern, dass es möglichst überall gleich laut ist.

Meistens hat man das Problem, dass es einem Teil der Gäste (direkt bei den Lautsprechern) zu laut ist, während bei denen auf der anderen Seite nichts ankommt.

Das Mono ist deshalb wichtig, damit jeder Lautsprecher beide Kanäle spielt. Bei Vereinsräumen sitzen vor allem bei Feiern höchstens 10% so, dass sie Stereo hören können, beim Rest kommt nichts gescheites an. Und bei mehr, wie 2 Lautsprechern ist Stereo in 99% aller Fälle Schwachsinn.

Die Kleinen Lautsprecher habe ich empfohlen, da diese knapp unter der Decke montiert werden können und dort nicht im Weg (Platz ist meistens ein Problem) sind und es unwahrscheinlich ist, dass diese durch Gäste beschädigt werden (das geht bei frei stehenden ganz schnell und ohne böse Absicht).

Wenn ihr Standlautsprecher aufstellen könnt spricht nichts dagegen. Jedoch sagt die Erfahrung, dass das, aus oben Genannten Gründen, meistens keine gute Idee ist.

Selbstbau ist natürlich auch eine sehr gute Idee, von der ich leider viel zu wenig Ahnung habe.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Feb 2013, 15:14
Keiner im Verein der nen paar Spanplatten verleimen kann?

najo, deine/eure Entscheidung.
ja3p3n
Neuling
#12 erstellt: 20. Feb 2013, 15:17

Flügelhornist (Beitrag #10) schrieb:
Bei 4 Lautsprechern geht es nicht darum, dass es zu leise ist, sondern, dass es möglichst überall gleich laut ist.

Meistens hat man das Problem, dass es einem Teil der Gäste (direkt bei den Lautsprechern) zu laut ist, während bei denen auf der anderen Seite nichts ankommt.

Das Mono ist deshalb wichtig, damit jeder Lautsprecher beide Kanäle spielt. Bei Vereinsräumen sitzen vor allem bei Feiern höchstens 10% so, dass sie Stereo hören können, beim Rest kommt nichts gescheites an. Und bei mehr, wie 2 Lautsprechern ist Stereo in 99% aller Fälle Schwachsinn.

Die Kleinen Lautsprecher habe ich empfohlen, da diese knapp unter der Decke montiert werden können und dort nicht im Weg (Platz ist meistens ein Problem) sind und es unwahrscheinlich ist, dass diese durch Gäste beschädigt werden (das geht bei frei stehenden ganz schnell und ohne böse Absicht).

Wenn ihr Standlautsprecher aufstellen könnt spricht nichts dagegen. Jedoch sagt die Erfahrung, dass das, aus oben Genannten Gründen, meistens keine gute Idee ist.

Selbstbau ist natürlich auch eine sehr gute Idee, von der ich leider viel zu wenig Ahnung habe.


Stereo - Mono -> alles klar
Stand LS - auch klar, aber die Stand LS werden auch "aufgehangen". Der Raum ist vorne 3 m hoch
Flügelhornist
Stammgast
#13 erstellt: 20. Feb 2013, 15:31
Standlautsprecher aufhängen ist nicht ohne.

Du musst diese dann mit dem Oberteil auch noch in den Raum neigen. Das habe ich mal bei 3m Raumhöhe und 10m Raumlänge unter der Annahme von 4 Lautsprechern, die jeweils mit ihrem Oberteil die Decke und mit ihrem Unterteil die Wand berühren, überschlagen. Der Winkel zur Wand muss dabei etwa 50° betragen, damit jeder Lautsprecher genau mittig in seinen Raumteil abstrahlt. Da die Lautsprecher vermutlich tiefer hängen und der Raum kürzer ist, wird der Winkel zur Wand nicht groß von dieser Überschlagsrechnung abweichen. Die Montage mit Berühren von Wand und Decke ist akustisch übrigens ein Katastrophe.

Dazu kommen noch Probleme, da die Chassis auf ca 1m Länge verteilt sind und die Gehäuse nicht für diese Belastung konstruiert sind.


[Beitrag von Flügelhornist am 20. Feb 2013, 15:33 bearbeitet]
ja3p3n
Neuling
#14 erstellt: 20. Feb 2013, 15:37
OK, ich lase mich belehren. Also sind Standboxen schrott für mich.

D.h. 4 Boxen zur Wandmontage + 4Kanal Verstärker....

Was haltet ihr von diesem Verstärker

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a292da33c


Gruß
Flügelhornist
Stammgast
#15 erstellt: 20. Feb 2013, 15:42
Nein Standboxen sind kein Schrott für dich. Es ist absolut machbar nur musst du viel Zeit in Planung und Montage investieren und wissen auf was du achten musst (sich in die Materie einlesen und weiterführende physikalische Grundlagen aneignen)

Bei zwei Lautsprechern spricht nichts gegen den Verstärker, bei vier schon.

Ein A+B Modus bedeutet, dass die zwei Lautsprecherpaare parallel geschaltet werden und sich dadurch deren Impedanz halbiert und die Last des Verstärkers erhöht, was zu einem Defekt dieses führen kann/wird.

edit: Der Preis von dem Anbieter kommt mir ein wenig hoch vor.


[Beitrag von Flügelhornist am 20. Feb 2013, 15:43 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2013, 15:49
Was willst du denn jetzt, die günstiste Lösung ist definitiv mit den beiden Magnat und einem Stereo-Verstärker, wobei es da auch für 250€ ein neuer sein darf - auch wenn der dann weniger Leistung hat. Da du meistens ehh nur die Theke beschallen willst ist dass auch eine durchaus denkbare Lösung.
Willst du jedoch doch mehr Pegel und den ganzen Raum beschallen, sind mehrere Kompakte plus Subwoofer sicher besser, aber dann musst du auch mehr Geld in die Hand nehmen.
Soundfreak85
Stammgast
#17 erstellt: 20. Feb 2013, 15:55
Günstig kämmst du noch mit dem the box pro Pub Bundle II weg. Ich kenne das aber nicht. Wenn das eine Option ist ruf doch einafch mal bei Thomann an und lass dich beraten. Dazu benötigst du aber noch eine Art vorverstärker da du sonst die Lautstärke nicht regeln kannst. Was man da nimmt ist aber abhängig von deinen Quellgeräten.
audiotom87
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2013, 02:29
Für 160€ (wo steht das eigentlich?) kommst du mit Sicherheit nicht um etwas gebrauchtes herum.
Wie oben geschreiben wirds auch dort vor allem beim Verstärker schwer.

Wenn du die Option wie sie Flügelhornist (4 Lautsprecher im Monobetrieb) zu recht empfiehlt, realisieren willst, wird es sich günstigstenfalls auf die von Soundfreak gezeigten 400€ belaufen.

Gebraucht sind denke ich 200€ für Qualitativ nicht allzuschlechte Hifi-Lautsprecher mit etwas suchen machbar. (4 Lautsprecher, 1 passiver Subwoofer, 1 Verstärker) -->wird aber nicht einfach und dauert recht lange.

Ansonsten sind 2 qualitativ hochwertige gebrauchte Lautsprecher zusammen mit einem Verstärker für 160€ und diesen Zweck schon möglich. (jedoch mit den von Flügelhornist beschriebenen Nachteilen)

Neu zusammen mit einem Verstärker bist du in einer Klasse die erstens sehr schlecht klingen wird und wenns mal lauter werden sollte sehr schnell Gefahr läuft defekt zu werden.

Das sind die Optionen und Preise so weit ich das sehe, entscheiden musst du dich selbst, dass kann dir hier leider niemand abnehmen.
Preise ohne Gewähr Nur Richtwerte zur Entscheidungsfindung



Wird ab und zu auch mal aufgedreht und ein schon etwas spürbarer bass verlangt?

viele Grüße
audiotom


[Beitrag von audiotom87 am 21. Feb 2013, 02:30 bearbeitet]
ja3p3n
Neuling
#19 erstellt: 22. Feb 2013, 17:50
Hallo

Erstmal Danke für die vielen Antworten und die Hilfe.
160€ stand nirgends, das war einfach der Preis von dem Kram den ich gepostet hab.

Mittlerweile weiß ich mal was wir vorher hatten:
Audiosystem Scott MDX i95
Zusätzlich 2 x SourroundLautsprecher Scott SPX 80

Insgesamt war das eigentlich ausreichend. Lautstärke, Qualität etc. D.h ich suche nun was vergleichbares bzw eine Nummer besser. Beim Preis will ich nicht wirklich festlegen (bis ca. 400€), wie gesagt soll Preis/Leistung stimmen.

Was ich nun will weiß ich leider auch immer noch nicht richtig. Wichtg: der Kram soll aufgehangen werden nicht auf dem Boden stehen. Extra Subwoofer ist eigentlich doof (da der wohl auf dem Boden stehn muss?)

Insgesamt favoritiesiere ich das Cenario 2 Boxen (Magnat Supreme) mit Verstärker. Ich denke mir das ich bei der Lösung auch ohne Subwoofer ein wenig Bass hab?
Ist das dann doch zu wenig kaufe ich 2 weiter Boxen mit Verstärker und ein Mixer mit Mono Ausgang. Ist das ne Option?

Kann ich die Magnat Boxen eigentlich auch Waagerecht montieren?

Gruß
Flügelhornist
Stammgast
#20 erstellt: 23. Feb 2013, 12:48
Das kannst du machen.

Achte einfach beim Verstärker darauf, dass dieser eine Mono-Taste hat und über einen Balance-Regeler verfügt.

Dann kannst du im Fall des auf 4 LS Aufrüstens einfach einen identischen Verstärker kaufen und Y-Kabel von den Quellen kommend verwenden.
audiotom87
Stammgast
#21 erstellt: 24. Feb 2013, 02:32
@ja3p3n
Ich denke du meinst die Magnat Surpreme 1000 welche Soundfreak genannt hat?!

Willst du wirklich Standlautsprecher aufhängen? Das geht natürlich irgendwie, optisch finde ich das jedoch nicht gerade toll.
Vielleicht schaust du dich mal nach so einem Format um. (Neupreis lag bei 2000DM, nicht 1300 dort angegeben)
Das macht aufgehängt einen besseren Eindruck und ist denke ich klanglich den Magnat Surpreme überlegen. Ist halt leider gebraucht.
Noch günstiger geht gebraucht auch, ... z.B. hier
Sowas gibts auch von vielen anderen Herstellern. Auswahl hättest du dadurch mehr als genug und 2 Verstärker mit 4 Lautsprechern wären dadurch im Budget von 400€
Man muss etwas wissen wo man suchen muss, aber da würden wir dir schon helfen

Die fertige Anlage könnte zum Beispiel so aussehen:
Die beiden Lautsprecherpaare: hier und hier Testbericht der kleineren Version von einem Forenuser
und die beiden Verstärker: hier und hier Tesberichte von stolzen Besitzern;)

So wie ich das von Flügelhornist angesprochene Problem mit dem mono Vertärkern deute (der PMA 500 hat keine Mono Funktion) geht das trotzdem. Die beiden rechten Ausgänge ergeben jeweils ein Monosignal. Genauso wie die beiden linken Ausgänge.
Wenn wirklich nur Verstärker mit Mono Option gesucht werden, schränkt das die Auswahl an Verstärkern gewaltig ein.

viele Grüße
audiotom


[Beitrag von audiotom87 am 24. Feb 2013, 03:10 bearbeitet]
audiotom87
Stammgast
#22 erstellt: 28. Feb 2013, 00:12
hat sich schon etwas ergeben?
wir würden uns über einen kleinen Bericht sehr freuen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Anlage für Vereinsheim
Flip86 am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  24 Beiträge
HIFI oder PA Anlage für Vereinsheim
x-treme888 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  21 Beiträge
Neue Lautsprecher für Vereinsheim
tennisniete am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  7 Beiträge
Welche Hifi anlage?
Deife am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  12 Beiträge
hifi anlage .aber welche?
ikorys am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  18 Beiträge
Welche HiFi Anlage?
Ande451 am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  11 Beiträge
Welche Alleskönner-HiFi-Anlage?
t206 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  11 Beiträge
HIFI Anlage aber welche?
headloose am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  9 Beiträge
Hifi-Anlage - welche Komponenten?
wolff am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  5 Beiträge
Welche Hifi-Anlage
NicoStyle am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • JBL
  • Canton
  • Denon
  • Auna
  • Caliber
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.994