Mit Budget von 150 € merkliche Klangverbesserung ggü. Edifier C2 möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Dustin91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2013, 11:49
Guten Morgen
Ich habe in meiner Studentenbude seit einem halben Jahr ein Edifier C2-System am laufen.
Aber irgendwie bin ich gerade wieder auf dem Klang-Fetischisten-Trip und will mich deshalb verbessern.
Gehört wird nur über den Laptop, welcher keine extra Soundkarte, außer der Onboard-Karte hat.
Also ist die Qualität natürlich nicht die Beste. USB-Soundkarte notwendig?
Budget ist bei 150-200 € höchstens angesetzt.

Gehört wird:

Screamo
Emocore
Post-Hardcore
Rock
Hardcore
ab und zu Charts

Bands:
Funeral For A Friend
Thursday
Brand New
Silverstein
Rise Against
Linkin Park
Metallica

So sieht mein Zimmer aus:

Zimmer

Das Zimmer ist 4*3 Meter groß, der Schreibtisch ~1m breit.

Ich habe schon an einen Selbstbau wie die Pico Lino 2 oder CT 227 Mk II gedacht.
Dazu dann noch n Miniverstärker, dann bin ich so bei 200 € oder?
Oder macht etwas anderes doch mehr Sinn?
Oder ist es sogar so, dass ich für 200 € keine signifikante Klangverbesserung merken werde?
Zur Not könnte ich ja auch den Subwoofer vom Edifier weiter verwenden, das sollte ja eigentlich kein Problem sein.

Ich danke schon mal

Gruß
Dustin
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2013, 13:53
Mit max 200 für Lautsprecher und Verstärker ist neu und Fertig imo nichts drin...
Gebraucht bzw Selbstbau mit viel Geduld und etwas Glück ist vlt was drin.

An deiner stelle, auch in anbetracht der suboptimalen Raumverhältnisse würde ich die zu einem vernünftigen Kopfhörer etwa ATH M 50 und erstmal weiter sparen raten.
Dustin91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2013, 14:39
Ok, danke.
Im Besitz eines ATH-M50 bin ich schon
Es muss nicht zwingend mit Verstärker sein.
Aber eine klassische 2.0-Kombi à la Nubert nuPro-A20 wird ja noch weniger möglich sein mit so einem Budget.


[Beitrag von Dustin91 am 25. Mrz 2013, 14:40 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2013, 21:10
Dann hilft aber leider wirklich nur mit Geduld den Gebrauchtmarkt im Auge behalten und vlt. ein wenig weitersparen...
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Mrz 2013, 21:57
Hallo,

wenn Du die LS auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck wandfern positionieren kannst, wüsste ich eine "sehr gut" klingende Möglichkeit:

Denon SC-M39

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-9496.html

MUSE AUDIO M 50 T-AMP - M50 - 2 x 50 W SILBER

http://www.ebay.de/i...&hash=item43a87a6b9f

Wenn Du in NRW wohnst, hätte ich selbst ein Paar schlanke Standlautsprecher:

Onkyo D-205F

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9449

abzugeben.

VG


[Beitrag von V3841 am 25. Mrz 2013, 22:00 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2013, 23:42
Hallo,

für 222 Euro gibts beim Musicstore Köln die Esi nEar 08 MSE (Musicstore Special Edition). Ich habe die auch und beschalle damit unser ca. 20qm großes Wohnzimmer was problemlos funktioniert.
Die Esi sind aktiv, du benötigst keinen Verstärker. Sie lassen sich auch problemlos asymmetrisch über Klinkenkabel anschließen.

Ich betreibe daran einen CD Player und nutze ein Nano Patch zur Lautstärkeregulation.

Wenn man die Höhen um 2 dB absenkt hat man einen richtig guten ausgewogenen Klang mit einer schönen Bassperformance für einen sehr niedrigen Preis.

http://www.musicstor...n/art-PCM0011517-000

http://www.musicstor...r/art-REC0007319-001


Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 25. Mrz 2013, 23:43 bearbeitet]
Dustin91
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mrz 2013, 02:50
Ich danke für die Tips.
Leider ist nur wandnah möglich, und Standlautsprecher bzw. mit Ständer ist auch keine Option.

Die ESI Near scheinen auf dem Blatt relativ interessant zu sein.
Was ist denn an der Music store-Edition anders?
Die normale Version kostet 209 €, lohnen sich da die 13 € Aufpreis?


[Beitrag von Dustin91 am 26. Mrz 2013, 02:53 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 26. Mrz 2013, 04:57
Preiswertere Nahfeldmonitore sehe ich hier auch als die beste Lösung.

Esi near 08 von Thomann sind da noch am ehesten am Budget.


T-Amp und Passivboxen ist immer wieder interesant, aber ich weiß grad kein "billig aber gutes" Boxenpaar das mit wenig Leistung klarkommt und mit nem Dynavox DA-30 etc. betrieben werden kann.

http://www.youtube.com/watch?v=5IvfE63B1XY
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Mrz 2013, 10:50
Du kannst die Denon SC-M39 auch mit den mitgelieferten Stopfen für die BR-Öffnungen betreiben. Das ist dann nicht optimal, aber immer noch gut.

Wenn Du später Ständer sinnvoll nutzen kannst, kommen die Stopfen wieder raus und die Denon kann sich richtig austoben.

Bitte aber die die Denon beim Aufstellen auf einem Schränkchen/Tisch/Regal vom Untergrund entkoppeln.

Bitte auch keinen Amp mit geringer Leistung nehmen, die 50W des genannten Amps sind aber ok.

VG


[Beitrag von V3841 am 26. Mrz 2013, 10:56 bearbeitet]
Dustin91
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Mrz 2013, 12:55
Habe jetzt gerade noch die Teile entdeckt:

http://www.zackzack....temId=16880&tabber=2

Die sind aber vermutlich nicht so ganz zu empfehlen wie die o.g. Teile oder?
~Lukas~
Inventar
#11 erstellt: 26. Mrz 2013, 13:13
Neenee die oben genannten sind um einiges besser als die JBL;)
Observer01
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2013, 17:22

Dustin91 (Beitrag #7) schrieb:
Ich danke für die Tips.
Leider ist nur wandnah möglich, und Standlautsprecher bzw. mit Ständer ist auch keine Option.

Die ESI Near scheinen auf dem Blatt relativ interessant zu sein.
Was ist denn an der Music store-Edition anders?
Die normale Version kostet 209 €, lohnen sich da die 13 € Aufpreis?


Die Musicstore Edition sind ursprünglich ESI nEar08 eXperience die nicht mehr verkauft werden und auch teurer waren als die ESI Near 08 Classic, die du meinst.
Die MSE Version hat zB einen höherwertigen Tiefmitteltöner und sind nur preiswertere eXperience, da sie im Abverkauf sind. UVP war damals knapp 390 €.

P.S: und ja, der Aufpreis von 13 Euro lohnt sich auf jeden Fall.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 26. Mrz 2013, 17:30 bearbeitet]
Dustin91
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mrz 2013, 18:06

Observer01 (Beitrag #12) schrieb:

Dustin91 (Beitrag #7) schrieb:
Ich danke für die Tips.
Leider ist nur wandnah möglich, und Standlautsprecher bzw. mit Ständer ist auch keine Option.

Die ESI Near scheinen auf dem Blatt relativ interessant zu sein.
Was ist denn an der Music store-Edition anders?
Die normale Version kostet 209 €, lohnen sich da die 13 € Aufpreis?


Die Musicstore Edition sind ursprünglich ESI nEar08 eXperience die nicht mehr verkauft werden und auch teurer waren als die ESI Near 08 Classic, die du meinst.
Die MSE Version hat zB einen höherwertigen Tiefmitteltöner und sind nur preiswertere eXperience, da sie im Abverkauf sind. UVP war damals knapp 390 €.

P.S: und ja, der Aufpreis von 13 Euro lohnt sich auf jeden Fall.

Gruß
Andreas


Ah ok, danke.
Ja, dann lohnt sich der Aufpreis sicherlich

Könnte allerdings lustig werden mit so großen Boxen auf dem kleinen Tischchen:

Schreibtisch
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 26. Mrz 2013, 18:35
Hallo,
Käme auf einen Versuch an, wenn du bereit bist vielleicht einen größeren Tisch zu nutzen und, ganz wichtig, von der Wand wegzurücken. Nahfeldgeeignet sind sie auf alle Fälle. Müßtest auch was zum entkoppeln drunter stellen (Schaumstoff, Moosgummi etc.).
Am idealsten wären Lautsprecherständer, die man hinter den Tisch stellt.
Oder du könntest die ESI nEar05 classic ausprobieren.
Alles unter der Esi 05 wäre meiner Meinung nach aber keine klangliche Verbesserung sondern rausgeschmissenes Geld.

Eine Alternative wäre ggf. ein hochwertigen Kopfhörer, zb. Shure SRH940.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 26. Mrz 2013, 18:39 bearbeitet]
Dustin91
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Apr 2013, 13:04
Hi Leute!
Ich bestell mir heute folgende Lautsprecher:

http://www.musicstor...n/art-PCM0011517-000


Was für Kabel muss ich denn dazu kaufen, wenn ich sie am Laptop betreiben will?
Und nen Mini-Amp brauche ich ja nicht, oder?

Vermutlich dieses Kabel um beide Boxen zu verbinden, oder?

http://www.musicstor...P/art-ACC0002857-000

Und was für eins um Laptop, MP3-Player anzuschließen?

Oder einfahc so ein Kabel?
Das sollte ja gehen, oder?

http://www.musicstor...G/art-ACC0003437-000


Und doch noch eine letzte Frage.
Klanglich die ESI nEar 08 besser oder die Denon SC M39?

Danke schon mal


[Beitrag von Dustin91 am 17. Apr 2013, 13:09 bearbeitet]
Dustin91
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Apr 2013, 13:13
Ja, genau 3,5 mm KH.
Ich brauche aber dann 3,5 mm auf 2x male oder?
Weil die Boxen haben ja keine Pins sondern Löcher.
Observer01
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2013, 13:47
Hallo,

du brauchst keinen Amp.

Die Lautstärke kannst du am Laptop (iTunes etc.) regeln.

Nutze die unsymmetrischen Klinkeneingänge der ESI. Du benötigst dazu ein Y-Kabel mit langem Spliss: http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_30_wpp_long.htm

Hast du ein wenig Platz geschaffen für die ESI?

Gruß
Andreas
Dustin91
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Apr 2013, 21:36
Wäre also das Kabel von dir besser, als das mit XLR ?
Ne, noch keinen neuen Schreibtisch.
Mal schauen wie es so klingt.
Wenn es nix taugt muss halt was neues her.
Observer01
Inventar
#19 erstellt: 18. Apr 2013, 09:23
Hallo,

der XLR Eingang an den ESI sind symmetrisch. Du gehst aber unsymmetrisch aus dem Laptop raus, von daher ist es sinnvoll auch den unsymmetrischen Eingang (der Klinkeneingang der ESI kann symmetrisch und unsymmetrisch genutzt werden) der ESI zu nutzen. Letzendlich ist es aber egal, du kannst auch den XLR Eingang an den ESI nutzen (falls das Kabel nicht zu lang ist) und da unsymmetrisch reingehen. Es könnte allerdings (muß nicht) zu Brummen führen. Sowas hatte ich mal an Genelecs, als ich unsymmetrisch in den XLR Eingang gegangen bin, hat es gebrummt. Klanglich gibt es keine Unterschiede.

http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrische_Signal%C3%BCbertragung

Wichtig ist halt, daß der Spliss lang genug ist. Sonst kommst du nicht an die Lautsprecher mit dem Kabel.

Und wichtig ist die Reihenfolge, wie du die Geräte ein-und ausschaltest. Einschalten: zuerst den Laptop, dann die Lautsprecher, Ausschalten: zuerst die Lautsprecher, dann den Laptop. Sonst knallt es ziemlich laut und ungesund in den Lautsprecher.

Gruß
Andreas
Dustin91
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Apr 2013, 11:34
Vielen Dank für die Tips
Bin mal gespannt wie sie klingen.
Dustin91
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Apr 2013, 18:02
So, die Teile sind schon da.
Ging echt flott

Das Kabel war natürlich murks und jetzt weiß ich auch was mit langer Spliss gemeint war
Viel zu kurz natürlich. Bin schnell in die Stadt gefahren und habe Ersatz gefunden und gekauft.

Naja, was soll ich sagen?
Die Teile sind einfach der Hammer

Danke an euch für eure Infos.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Edifier Soundsysteme
haian am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  12 Beiträge
Beratung zu Klipsch RB51 und KEF C2
thescear am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  12 Beiträge
Anlage (<150?) von digitaler Quelle
am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  5 Beiträge
Klangverbesserung mit B&W CM7
mspk am 04.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  16 Beiträge
Weitere Klangverbesserung wodurch?
hiphi2 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  16 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Klangverbesserung
mizzet am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  6 Beiträge
Einstieg in Stereo - Budget 150?
MisterGosu am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  37 Beiträge
Erfahrung mit EDIFIER Studio R1280
donelol am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  4 Beiträge
für Musik mit 150?...
t0X1c am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  87 Beiträge
Beratung: gebrauchter Verstärker, Budget: 150 Euro
kaebn am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Edifier
  • Audio-Technica
  • Denon
  • Dynavox
  • Shure
  • Cordial
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.871 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedPatrick1357
  • Gesamtzahl an Themen1.370.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.113.196