Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

bin neu im Hifi Forum (grundsätzliche Fragen)

+A -A
Autor
Beitrag
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Apr 2013, 01:50
Hallo in die Gemeinde hier,

ich bin absoluter Neuling in der Hi-fi Welt, und bin mir auch noch nicht sicher was ich mir zulegen möchte.
Habe zur Zeit einen Dual 630 Q , mit einem YamahaMB21 System ,der mich aber ganz und gar nicht überzeugt , alleine die Optik ( plastik ) kotzt mich schon an....

Ein Dual 731 ( allerdings bitte in Holzzarge ) ist mir ins Auge gefallen , habe aber ( da kein Physikalisches noch Technisches ) KEIN großes Verständnis wie man hier im Forum Dinge ließt und Bewertet.

Desweiteren hätte ich Lust mir ein Röhrenverstärker der 60er oder70er Jahre zu zulegen. Kann man pauschal sagen , je mehr röhren , desto besser der Sound oder ist das Blödsinn ? Weiß auch da nicht genau was das 'Richtige oder Falsche für mich ist. ( telefunken, grundig, nordmende , philips etc )

nicht nur die Boxen , die ich dann auch bräuchte fehlen .....

Was hält ihr von SACD ( super audio CD lohnt sich das wirklich oder bleibt das Schnee von Gestern )

Wenn mir jemand helfen kann , bitte her mit den Info´s , links und Anregungen .

vielen Dank


[Beitrag von bochum-kris am 26. Apr 2013, 01:52 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2013, 02:08
Hallo Erstmal

Generell kann man vom messtechnischen Standpunkt aus behaupten: Je mehr Röhren in einer Anlage sind umso schlechter wird die Wiedergabequalität. Am meisten "Schaden" richten IMHO die Endstufen an mit ihren immer vorhanden Überträgern. Am Besten ganz drauf verzichten.

Die SACD ist IMHO tot abseits von Jazz und etwas Klassik. 2005 herum war das Thema SACD und DVD-Audio im Rock & Pop Bereich durch bei den Neuveröffentlichungen.

Ich würde gleich mich in Richtung Aktiv-Monitore orientieren. Die übliche Lösung aus Vollverstärker und passiv Lautsprechern ist IMHO ein ziemlich schlechter Kompromiss.

LG
Burkie
Inventar
#3 erstellt: 26. Apr 2013, 06:43
Hallo,

wie sind eigentlich Deine Hörgewohnheiten?
willst Du nur Stereo hören, oder ist Surround-Sound (auch für Musik) auch eine Option?
SACD oder DVD-A lohnt sich meiner Meinung nach nur für Surround-Sound-Abmischungen (5.1). Im reinen Stereobetrieb sind möglicherweise vorhandene technische Vorteile gegenüber der CD im praktischen Hörbetrieb nicht hörbar.
Warum hast Du an alte gebrauchte Geräte gedacht? Soll es eine "Nostalgie-Anlage" werden, oder wolltest Du mit Gebrauchtgeräten Geld sparen?

Grüsse
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2013, 07:31
Hallo,

wenn Du den CS 630 "loswerden" möchtest - ich melde mal Interesse an...

Einen Dual CS 731 in Holzzarge hab ich noch nicht gesehen, irgendwo müssen ja die Bedienelemente dran, dann nehm doch lieber einen 721 (der ist m.E. auch der praktischere Spieler).

Den "warmen" Röhrenklang haben wir dem Klirr zu verdanken. Es passt zu Musik aus der Zeit (50er - evtl. noch 60er Jahre), aber dolle ist das nicht.
Und die alten Röhrenverstärker müssen erst einmal überholt werden, die Kondensatoren sind am Ende ihrer Lebensdauer und auch sonst sind die Schaltungen nicht mit denen vergleichbar was heute Standard ist.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 26. Apr 2013, 07:56 bearbeitet]
eBill
Inventar
#5 erstellt: 26. Apr 2013, 09:42

bochum-kris (Beitrag #1) schrieb:
Kann man pauschal sagen, je mehr röhren, desto besser der Sound oder ist das Blödsinn?

Ja, das ist Blödsinn. Einer der Vorteile des Röhrenverstärkers gegenüber einem Halbleiterverstärker ist die geringe Anzahl der signal- und leistungsverstärkenden Stufen. Viele Röhrenverstärker bestehen pro Stereokanal aus 3 Röhren: Doppeltriode (ein System Vorstufe, 2. System Phasenumkehrstufe mit Verstärkungsfaktor ~1) und zwei Tetroden/Pentoden als Gegentakt-Leistungsendröhren. Für Röhrenverstärker größerer Leistung können Endröhren parallelgeschaltet werden, also z. B. 4 oder 6 Endstufenröhren pro Stereokanal.

Vom Kauf eines alten Röhrenverstärkers aus den 60er/70er Jahren würde ich in Deinem Fall dringend abraten - das kann nur jemand, der selber Röhrenbastler ist und so ein Teil beim Kauf einschätzen und (fast immer erforderlich) aufwendig restaurieren kann. Wegen der teilweise starken Wärmeentwicklung eines Röhrenverstärkers gibt es an vielen Stellen Probleme mit Alterung/Parameterveränderung.

Wenn Röhrenverstärker, dann ein neuzeitliches Teil ... seit den 60er/70er Jahren gab es bei Bauelementen, Materialien und Fertigungstechniken gewaltige Fortschritte, die sich positiv auf Klang, Stabilität und Langlebigkeit auswirken.

bochum-kris (Beitrag #1) schrieb:
Was hält ihr von SACD ...

Das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muß. Das hängt auch von den bevorzugten Musikrichtungen ab - Klassikliebhaber werden bei Neuerscheinungen weit besser bedient. Am besten die Threads zum Thema hier lesen und dann entscheiden. Die Vorteile der SACD können nur zum Tragen kommen, wenn die gesamte Wiedergabekette einem hohen Mindestqualitätsstandard entspricht.


eBill
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Apr 2013, 10:04
Was ist IMHO ?
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Apr 2013, 10:19

Burkie (Beitrag #3) schrieb:
Hallo,

wie sind eigentlich Deine Hörgewohnheiten?
willst Du nur Stereo hören, oder ist Surround-Sound (auch für Musik) auch eine Option?
SACD oder DVD-A lohnt sich meiner Meinung nach nur für Surround-Sound-Abmischungen (5.1). Im reinen Stereobetrieb sind möglicherweise vorhandene technische Vorteile gegenüber der CD im praktischen Hörbetrieb nicht hörbar.
Warum hast Du an alte gebrauchte Geräte gedacht? Soll es eine "Nostalgie-Anlage" werden, oder wolltest Du mit Gebrauchtgeräten Geld sparen?

Grüsse


@ Burkie

ne also Dolby steh ich gar nicht drauf. ICh habe halt nur bemerkt das plötzlich von einigen Bands es SACD´s gab aus dem Progressive Rock wie zb, die Grupee " CAN" .
Also warum eine alte anlage , ist doch klar, was früher war zu Zeiten des " HIFI " Hörens ( das es heute ja nicht mehr so gibt ) , wurden doch keine schlechten Geräte auf dem Markt geschmissen , und ich finde für normales Geld ( kein Monatsgehalt ) , muss doch was vorhanden sein.
Ich bin komme sonst aus dem Film& Fernsehberreich ( nein nicht Videotechnik ) und wir haben immer alles Gebraucht gekauft, warum für neuware immer unnötig Geld ausgeben , allen voran wenn es ein Fehlkauf sein könnte .....
deepimpact
Stammgast
#8 erstellt: 26. Apr 2013, 10:23
IMHO = In my humble/honest opinion = Meiner bescheidenen/unmaßgeblichen/ehrlichen Meinung nach
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Apr 2013, 10:24

8erberg (Beitrag #4) schrieb:
Hallo,

wenn Du den CS 630 "loswerden" möchtest - ich melde mal Interesse an...

Einen Dual CS 731 in Holzzarge hab ich noch nicht gesehen, irgendwo müssen ja die Bedienelemente dran, dann nehm doch lieber einen 721 (der ist m.E. auch der praktischere Spieler).

Den "warmen" Röhrenklang haben wir dem Klirr zu verdanken. Es passt zu Musik aus der Zeit (50er - evtl. noch 60er Jahre), aber dolle ist das nicht.
Und die alten Röhrenverstärker müssen erst einmal überholt werden, die Kondensatoren sind am Ende ihrer Lebensdauer und auch sonst sind die Schaltungen nicht mit denen vergleichbar was heute Standard ist.

Peter


also ich finde erstmal das Auge hört ja mit, und der Dual 630 Q, ist ja wie gesagt plasitk ......Sollte ich irgendwann wissen für welchen plattenspieler ich mich entscheide, können wir gerne noch mal auf den Deal zurückkommen , ich meine was soll ich im Wohnzimmer mit 2 Plattenspielern......

ich habe seit einigen Tagen mir ein SABA Freudenstadt Röhrenradio gegönnt, ich fand diese 10,-€ nicht als fehlinvestition, der Sound davon gefällt mir sehr gut.

Also als Röhrenendstufe ist mir momentan der Telefunken Concerto 2500 ins Auge gefallen , alleine von der optik gefällt mir das Ding schon
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Apr 2013, 10:27
Vielen Dank erstmalf für die ersten Reaktionen ( endlich mal ein Forum wo sich jemand überhaupt zu meinem Problemen äußert)

also was würde denn für oder gegen einen

Telefunken Concerto 2500 sprechen ( oder überhaupt diese Telefunken Serie )
oder
Philips Saturn 651
oder
Nordmende Steuergeräte ?

Insgesammt sage ich es muss doch für 500,-€ maximal heut zutage ne möglichkeit geben auf Hi End Welle mitreiten zu können , also inkl. Plattenspieler, Verstärker, Boxen, evtl, noch CD Player


[Beitrag von bochum-kris am 26. Apr 2013, 10:31 bearbeitet]
MarcWF
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2013, 11:07
500€ für die von Dir genannten Komponenten zusammen? -Muss nochmal nachfragen.


[Beitrag von MarcWF am 26. Apr 2013, 11:11 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 26. Apr 2013, 11:18
Hallo,

bei "High-End" kriegst Du für 500 Euro nicht einmal ein paar läppische Lautsprecherkabel..

Bist Du Dir über die Arbeit bewusst, die ein solches Röhrengerät mit sich bringt? Da wird viel erzählt von "Überholt" und vielfach gilt als "top renoviert", wenn einer mal mit nem Lappen das Gehäuse gewienert hat. So ein Kasten ist weit über 40 Jahre alt! Und wer weiß wer da wie rumgebastelt hat...

Beim SABA Freudenstadt gibt es sehr viele Ausführungen, so hieß eine ganze Gerätefamilie der 50er bis Ende der 60er Jahre.

Telefunken Concerto 2500 hat "satte" 4 Watt pro Kanal, da wird man natürlich blass...
Die Telefunken "Concerto"-Reihe hat auch ihren Ursprung in den 50ern und unter dem Namen gab es bis sogar noch in die 70er Jahre Geräte (als HiFi-Receiver allerdings in Halbleitertechnik).

Wenn Du Spaß an Röhrentechnik hast und auch selber was machen kannst dann guck mal dort: http://www.jogis-roehrenbude.de/

Peter
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 26. Apr 2013, 11:25

bochum-kris (Beitrag #7) schrieb:


ne also Dolby steh ich gar nicht drauf. ICh habe halt nur bemerkt das plötzlich von einigen Bands es SACD´s gab aus dem Progressive Rock wie zb, die Grupee " CAN" .


Hallo,
auch SACD oder DVD-Audio ist Surround nicht als Dolby komprimiert, sondern hochauflösend gespeichert. (Dolby oder dts auf DVD-Audio ist manchmal zusätzlich noch drauf, damit es auch mit DVD-Videospielern geht.)

Aber wenn Du bloß Stereo hören willst, ist meiner Einschätzung nach CD völlig in Ordnung.

Welche Erfahrung mit Hifi-Geräten und Boxen hast Du überhaupt? Wie hörst Du sonst Musik?

Meiner Einschätzung nach bestimmen hauptsächlich die Boxen den Klang. Bei Plattenspielern ist noch der Tonanbnehmer klangentscheident.
Alle anderen Komponenten (CD/DVD-Spieler, Verstärker) spielen klanglich eine sehr untergeordnete Rolle (falls es nicht gerade restaurationsbedürftige Röhrengeräte aus den 60ern sind...)

Jetzt will ich aber auch mal nachfragen: Was verstehst Du unter "HiEnd"? Was konkret meinst Du damit?

Grüsse


[Beitrag von Burkie am 26. Apr 2013, 11:27 bearbeitet]
MarcWF
Stammgast
#14 erstellt: 26. Apr 2013, 11:29
Bei einem Budget von 500€ ist es nicht möglich, auch nur ansatzweise von High-End zu reden...auch mit Gebrauchtgeräten nicht. Schließe mich da 8erberg an.
cbv
Inventar
#15 erstellt: 26. Apr 2013, 11:56
Selbst bei einem Budget von €500 pro Gerät (gebraucht natürlich) kann man sich streiten, ob man diese dann mit Hi-End in Verbindung bringen kann.
Sirvolkmar
Inventar
#16 erstellt: 26. Apr 2013, 12:29

MarcWF (Beitrag #14) schrieb:
Bei einem Budget von 500€ ist es nicht möglich, auch nur ansatzweise von High-End zu reden...auch mit Gebrauchtgeräten nicht. Schließe mich da 8erberg an.

Da gebe ich dir Recht.
Er meint vielleicht HiFi .Da kann man ab 4 Stellig gute Sachen bekommen.
Als High End sind 5 Stellige Preise normal.
audio_cat
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Apr 2013, 12:34
Hallo,

für max. 500€ bist Du vielleicht in der Hifi-Welt. Aber, wenn es bei den von Dir genannten Komponenten in die High-End Welt gehen soll, dann addiere noch mindestens zwei Nullen zu der Zahl 500 plus €-Zeichen. Alles andere ist Träumerei....Sorry!
akem
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2013, 14:40
Du meinst: bei 500€ pro Komponente...

Im Falle eines Plattenspielers wären das dann:
- 500 Euro für's Laufwerk
- 500 Euro für den Arm
--> also 1000€ für den Dreher ohne System
- 500 Euro für den Tonabnehmer

Ein Komplettplattenspieler als Neugerät für 500€ alles zusammen ist in meinen Augen noch kein wirkliches Hifi. Wenn ich mir allein anschaue, was da für "Tonabnehmer" drauf sind...

Gruß
Andreas
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 26. Apr 2013, 14:52
Und noch 500 bis 1000€ dazu für den Phonovorverstärker. 300-400€ gehen schon für die Bauteile drauf wenn man es ordentlich macht. Mir hat mein selbstbau Strom/Spannungswandler (entspricht ungefähr einen MC Pre-Pre) gut 350€ gekostet. (20 AD797 OPVs + Kleinkram) Die RIAA Entzerrung geht dann schon um einiges Kostengünstiger.
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2013, 15:00
Womit wir bei der schon oft gestellten Frage sind, wo hört Hifi auf und wo beginnt High End. Dies hat aber wenig mit Grundsatzfragen zutun


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Apr 2013, 15:02 bearbeitet]
audio_cat
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Apr 2013, 15:01
Hallo,

nicht alleine nur der Plattenspieler ist gemeint:


Insgesammt sage ich es muss doch für 500,-€ maximal heut zutage ne möglichkeit geben auf Hi End Welle mitreiten zu können , also inkl. Plattenspieler, Verstärker, Boxen, evtl, noch CD Player


Und wirkliches High-End hat seinen (highendigen) Preis. Jedoch wird der Begriff heutzuge inflationär für sehr vieles im Audiobereich verwendet; klingt eben sehr schön. Vielleicht ist damit auch die illusionäre Vorstellung zu deuten, in diese 1. Liga, mit 500 € "Eintrittsgeld", zu gelangen.
audio_cat
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Apr 2013, 15:45
Hallo!


Womit wir bei der schon oft gestellten Frage sind, wo hört Hifi auf und wo beginnt High End. Dies hat aber wenig mit Grundsatzfragen zutun


Versuch´s mal kurz so zu umschreiben: High-End ist nicht allein überragend von der musikalischen Wiedergabequalität, sondern auch vom ganzen sehr aufwendigen, konstruktiven Aufbau her. Dabei werden u.a. edelste Bauteile verwendet. So z.B. Platinen mit dem Edelmetall Silber als Leiterbahnen usw. Zudem werden derartige High-End Geräte nur in relativ kleiner Auflage hergestellt, da auch nur eine begrenzte zahlungsfähige Käuferschicht angesprochen wird.

Letztes Jahr durfte ich in einem High-End Geschäft (das war Zufall, denn die hatten Sonntags den Tag der offenen Tür) zwei exquisite Monoendstufen mit entsprechendem Vorverstärker (glaube beides war von Mark Levinson) bewundern. Kostenpunkt: annähernd 26.000 Euro.
deepimpact
Stammgast
#23 erstellt: 26. Apr 2013, 15:49
Und was ist mit älteren Modellen? Ich meine, High End hat in der Computerbranche ein sehr knappes Haltbarkeitsdatum, aber bei Audio-Komponenten? Eine erstklassige Anlage aus den 80ern ist doch immer noch High-End oder was ändert/verbessert sich da noch?
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Apr 2013, 15:50
hi Peter ,
vielen Dank erstmal für Deine Info , ich meinte mit den 500,-€ gebraucht Sektor zumindest plattenspieler & verstärker.
noch mal gesagt ich habe einfach nicht das Geld und halte es auch für übertrieben als leihe " hobby " preise für solche Geräte zu bezahlen. Grundsätzlich bin ich schon bereit " Wenn ich das richtige habe " dafür auch etwas bezahlen , nur immer die Kirche im Dorf lassen, so wie ich nie den Preis den der" DUAL Doktor für einen 721 verlangt, bezahlen werde, sowas halte ich für übertrieben....

Ich habe es jetzt aber immer noch nicht verstanden was gegen einen Telefunken Concerto 2500 spricht, anscheinend hast Du da etwas mehr ahnung, kläre mich doch mal bitte auf , DANKE
Pilotcutter
Administrator
#25 erstellt: 26. Apr 2013, 16:22
Ich bin zwar nicht Peter, aber gegen einen Telefunken Concerto 2500 ist so gesehen nichts einzuwenden. Das kommt einfach auch drauf an "was für ein HiFi Typ" Du bist oder Du wirst. Wenn Du Spaß an den Klassikern der Gerätschaften hast, wie in diesem <<< Bericht >>> zum Beispiel und es Dich in die Klassiker Ecke verschlägt ist's genauso gut, als wenn Du Dir mit aktuellen Neu- oder Gebrauchtgeräten eine Anlage aufbaust. Oder beides zusammen. Geht auch.

Bei den meisten hier, ist es ein Hobby, womit man sich seit Jahren und Jahrzehnten beschäftigt. Da hat dann jeder seine Ecke gefunden. Der eine löst seinen Bausparvertrag auf wegen HiFi der andere wird beim Spermüll glücklich. Ist halt 'n weites Feld

Um Deinen highfidelen Weg zu finden musst Du einfach mal loslaufen - gemäß den Dir zur Verfügung stehenden Mitteln. Eine tolle Schallplatte hälst Du ja schon mal in der Hand und stöbern kann man hier im Forum zuhauf

In diesem Sinne, willkommen in der HiFi-Welt und Willkommen im HiFi-Forum!

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 26. Apr 2013, 16:23 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 26. Apr 2013, 16:25
Hallo,

gegen ein Telefunken Concerto sprechen einige Sachen:

1. ein Plattenspieler mit Magnetsystem braucht noch einen gesonderten Entzerrer-Vorverstärker, da der TA-Eingang nur für Kristall-/Keramikplattenspieler geeignet ist

2. das Gerät ist fast 50 Jahre alt. Die Kondensatoren sind - falls noch nicht gewechselt - "auf" und sollten unbedingt getauscht werden

3. eine Ausgangsleistung von 4 Watt ist nicht das Meiste, selbst mit Lautsprechern mit hohem Wirkungsgrad wirst Du damit nicht wirklich glücklich werden

Vorteilhaft:
Die alte Technik ist schön verpackt in einem handwerklich gebauten Gehäuse und auch der Klang ist mit den original "RB 25" Lautsprechern - 2 Wege-System(!) recht angenehm.

Aber: Hifi geht anders. Wer Spaß daran hat sollte aber bereit und in der Lage sein auch selber den Lötkolben zu schwingen.

Peter
Burkie
Inventar
#27 erstellt: 26. Apr 2013, 16:34
Deshalb frage ich ja auch, worum es denn geht?
Eine Nostalgieanlage aufbauen?
Möglichst günstig guten Klang zu haben?
Oder möglichst günstige Geräte, die nach HiEnd aussehen?

Grüsse
K._K._Lacke
Inventar
#28 erstellt: 26. Apr 2013, 17:20

Burkie (Beitrag #27) schrieb:
Deshalb frage ich ja auch, worum es denn geht?
Eine Nostalgieanlage aufbauen?
Möglichst günstig guten Klang zu haben?
Oder möglichst günstige Geräte, die nach HiEnd aussehen?

Grüsse





Hi Burkie,

Ich habe den Eindruck, wenn man den Eingangspost liest, das Bochum-Kris viel Wert auf das äußerliche Erscheinungsbild seiner Komponenten wert legt und die Frage nach Röhrenverstärkern im Glauben verankert ist, man sei dann automatisch im High End Sektor angekommen.
Neue Röhrenverstärker sind unbezahlbar, daher die alten Sachen!
Ist nur so eine Vermutung, aber vielleicht liege ich ja richtig.
Ich denke, hier muß noch ordentlich gespart werden, dann kann s was werden!

Viele Grüße
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Apr 2013, 19:03
Was ich konkret unter high End verstehe .......

Gute Frage, ehrlich gesagt weiß ich es gar nicht , ich habe mir vorkurzem eine meiner lieblings LP´s in ihrer Neuauflage gekauft ,

Flute de pan et orgue
Zamfir / Cellier
live -direct

von der Fa AUDIONAUTES, Leider konnte mein System das nicht mehr abspielen , Beim nachfragen des herstellers sagte er mir " Your system is to low ".
Beim ersten rumtelefonieren sagte man mir, das ist eine LP für High End freaks, mit Deiner Anlage kannste das nicht höhren

Also wenn ich diese LP , richtig mal hören könnte, dann wäre ich zufrieden !


also ich habe mal irgendwo gelesen High End soll heißen

High-End ist das Mittelstück zwischen PA und Hi-Fi
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Apr 2013, 19:07
Halte doch mal die Kirche im Dorf,
daher sage ich ja etwas altes ordern von früher, was man bezahlen kann , ich gebe doch keine 2 000,-€ aus wie hier im Ort ein händler mir erzählte das ein CD Player soviel kostet, da habe ich ihn angeschaut und mir nur gedacht , der Typ glaubt wohl wirklich seine eigenen Utopien .......
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Apr 2013, 19:14
Ja Du hast glaube ich meine Vermutung bisher am besten Verstanden.
Noch mal gesagt, ich tuh mir wahnsinnig schwer damit das zu finden was für mich das richtige ist, ich weiß ja nicht was ich wirklich suche, glaube aber hier im Hifi Forum endlich mal gefunden zu haben , wo mitglieder mir einiger maßen helfen können, was der fachhandel ja nicht kann, der will mir immer was verkaufen, was ich nicht bezahlen kann .....
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 26. Apr 2013, 19:26

8erberg (Beitrag #26) schrieb:
Hallo,

gegen ein Telefunken Concerto sprechen einige Sachen:

1. ein Plattenspieler mit Magnetsystem braucht noch einen gesonderten Entzerrer-Vorverstärker, da der TA-Eingang nur für Kristall-/Keramikplattenspieler geeignet ist

2. das Gerät ist fast 50 Jahre alt. Die Kondensatoren sind - falls noch nicht gewechselt - "auf" und sollten unbedingt getauscht werden

3. eine Ausgangsleistung von 4 Watt ist nicht das Meiste, selbst mit Lautsprechern mit hohem Wirkungsgrad wirst Du damit nicht wirklich glücklich werden

Vorteilhaft:
Die alte Technik ist schön verpackt in einem handwerklich gebauten Gehäuse und auch der Klang ist mit den original "RB 25" Lautsprechern - 2 Wege-System(!) recht angenehm.

Aber: Hifi geht anders. Wer Spaß daran hat sollte aber bereit und in der Lage sein auch selber den Lötkolben zu schwingen.

Peter


und wo ist das problem dann , die alten röhren / Kondensatoren auszutauschen ? ich lese jetzt ständig nur, das geht nicht, und dieses geht , und zu wenig Geld , und was überhaupt.

Am besten mache ich es wie kids,
Kein Kunstkopf über kopfhörer, keine Röhre

sondern MP3...... hat sich warscheinlich deswegen durchgesetzt weil bei Hifi & Hi End , wohl niemand einem Einsteiger das richtiger verkaufen kann.....
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Apr 2013, 19:28

Pilotcutter (Beitrag #25) schrieb:
Ich bin zwar nicht Peter, aber gegen einen Telefunken Concerto 2500 ist so gesehen nichts einzuwenden. Das kommt einfach auch drauf an "was für ein HiFi Typ" Du bist oder Du wirst. Wenn Du Spaß an den Klassikern der Gerätschaften hast, wie in diesem <<< Bericht >>> zum Beispiel und es Dich in die Klassiker Ecke verschlägt ist's genauso gut, als wenn Du Dir mit aktuellen Neu- oder Gebrauchtgeräten eine Anlage aufbaust. Oder beides zusammen. Geht auch.

Bei den meisten hier, ist es ein Hobby, womit man sich seit Jahren und Jahrzehnten beschäftigt. Da hat dann jeder seine Ecke gefunden. Der eine löst seinen Bausparvertrag auf wegen HiFi der andere wird beim Spermüll glücklich. Ist halt 'n weites Feld

Um Deinen highfidelen Weg zu finden musst Du einfach mal loslaufen - gemäß den Dir zur Verfügung stehenden Mitteln. Eine tolle Schallplatte hälst Du ja schon mal in der Hand und stöbern kann man hier im Forum zuhauf

In diesem Sinne, willkommen in der HiFi-Welt und Willkommen im HiFi-Forum!

Gruß. Olaf


Ja Du hast glaube ich meine Vermutung bisher am besten Verstanden.
Noch mal gesagt, ich tuh mir wahnsinnig schwer damit das zu finden was für mich das richtige ist, ich weiß ja nicht was ich wirklich suche, glaube aber hier im Hifi Forum endlich mal gefunden zu haben , wo mitglieder mir einiger maßen helfen können, was der fachhandel ja nicht kann, der will mir immer was verkaufen, was ich nicht bezahlen kann .....
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Apr 2013, 19:32

deepimpact (Beitrag #23) schrieb:
Und was ist mit älteren Modellen? Ich meine, High End hat in der Computerbranche ein sehr knappes Haltbarkeitsdatum, aber bei Audio-Komponenten? Eine erstklassige Anlage aus den 80ern ist doch immer noch High-End oder was ändert/verbessert sich da noch?



Das ist genau meine DENKWEISE , herzlich willkommen im Club
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 26. Apr 2013, 19:33

akem (Beitrag #18) schrieb:
Du meinst: bei 500€ pro Komponente...

Im Falle eines Plattenspielers wären das dann:
- 500 Euro für's Laufwerk
- 500 Euro für den Arm
--> also 1000€ für den Dreher ohne System
- 500 Euro für den Tonabnehmer

Ein Komplettplattenspieler als Neugerät für 500€ alles zusammen ist in meinen Augen noch kein wirkliches Hifi. Wenn ich mir allein anschaue, was da für "Tonabnehmer" drauf sind...

Gruß
Andreas



Halte doch mal die Kirche im Dorf,
daher sage ich ja etwas altes ordern von früher, was man bezahlen kann , ich gebe doch keine 2 000,-€ aus wie hier im Ort ein händler mir erzählte das ein CD Player soviel kostet, da habe ich ihn angeschaut und mir nur gedacht , der Typ glaubt wohl wirklich seine eigenen Utopien .......
8erberg
Inventar
#36 erstellt: 26. Apr 2013, 19:42
Hallo,

mit welchem Plattenspieler mit was für einem System mit was für einer Nadel wolltest Du das Album abspielen und woran "hakt" es?

"System to low" ist eine äusserst merkwürdige Aussage... wo sollte es zu "schwach" sein?

Wenn Du die Arbeit nicht scheust ein Telefunken-Radio aus den 60ern zu reparieren ist es natürlich eine feine Sache. Wenn das geht - dann mal ran...

Nur vergiss nie: dann bastelst Du an Geräten die ans Stromnetz kommen. Und da sollte man wirklich wissen was man tut!


Peter
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 26. Apr 2013, 19:54
Was ist den Fa BURMESTER ist das Hifi oder High End, deren apparate versuchen mir die Händler wo ich bisher war immer für nen appel und nen Ein ( unter 500 ,-€) zuverkaufen , nur optisch gefallen sie mir halt nicht Also vom Desight her , sowas würde ich mir nie ins wohnzimmer stellen .....
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 26. Apr 2013, 19:55

8erberg (Beitrag #36) schrieb:
Hallo,

mit welchem Plattenspieler mit was für einem System mit was für einer Nadel wolltest Du das Album abspielen und woran "hakt" es?

"System to low" ist eine äusserst merkwürdige Aussage... wo sollte es zu "schwach" sein?

Wenn Du die Arbeit nicht scheust ein Telefunken-Radio aus den 60ern zu reparieren ist es natürlich eine feine Sache. Wenn das geht - dann mal ran...

Nur vergiss nie: dann bastelst Du an Geräten die ans Stromnetz kommen. Und da sollte man wirklich wissen was man tut!


Peter


ich will gar nix basteln ich habe nie physik unterricht in der Schule gehabt, also wenn dann ein Händler der alten Schule, die freuen sich ja wenn jemand mit solchen Geräten kommt
yahoohu
Inventar
#40 erstellt: 26. Apr 2013, 20:16
Moin,

wäre super, wenn Du mir die Händler nennen könntest, die Dir Burmester Geräte für diese unverschämten Preise angeboten haben.

Gruß Yahoohu
8erberg
Inventar
#41 erstellt: 26. Apr 2013, 20:16
Hallo,

anscheinend hat er ja nix schlechtes: ein Dual 630 ist schon mal ein ordentlicher Dreher, zwar im 80er Jahre Plastiklook, aber die Qualität ist ohne Tadel. ..

Allein schon die verteufelt niedrige Compilance des Yamaha MC 21 an dem ULM-Tonarm KANN nicht klingen, dann noch die Frage ob ein MC-Preamp vorhanden ist.

Peter
DasOrti
Stammgast
#42 erstellt: 26. Apr 2013, 20:35
Willkommen hier im Forum erstmal

Was ist das eigendlich für ein Yamaha System aus den ersten Post ?
Google findet bei der Suche ausschließlich diesen Thread hier.

Und bei der Röhre sollest du bitte einmal definieren, worum es dir dabei geht.
Ist es der Klang, das Design ?
Transistorverstärker sind die besseren Verstärker um das mal vorweg zu nehmen und da
gibt es einige, die wirklich verdammt gut aussehen.
Viele Marken, die heute nur noch Plastik Produzieren haben damals tatsächlich Ahnung von Design und Haptik gehabt.
Die Röhre ist kein reiner Verstärker im Sinne Signal schwach rein-stark raus, sondern auch ein Verzerrer,
es kommen also Oberwellen ins Signal an die Lautsprecher, welche für den warmen Klang verantwortlich sind.
Ob einen das Gefällt sollte man sich in Ruhe anhören.
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Apr 2013, 20:40

8erberg (Beitrag #41) schrieb:
Hallo,

anscheinend hat er ja nix schlechtes: ein Dual 630 ist schon mal ein ordentlicher Dreher, zwar im 80er Jahre Plastiklook, aber die Qualität ist ohne Tadel. ..

Allein schon die verteufelt niedrige Compilance des Yamaha MC 21 an dem ULM-Tonarm KANN nicht klingen, dann noch die Frage ob ein MC-Preamp vorhanden ist.

Peter


also der Dual macht halt störgeräusche summen oder brummen .....
sag mir was ich fotografieren soll und ich stelle es hier rein
MarcWF
Stammgast
#44 erstellt: 26. Apr 2013, 21:28
Bochum-Kris, irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Du uns ein wenig an der Nase herumführst. Was genau möchtest Du mit Deinen Fragen bezwecken? Burmester für 500€.... sicher. Ich bin raus hier.

Anbei noch ein Link mit Appel und Ei-Preisen: http://www.raum-ton-...turer_id=2&Itemid=63


[Beitrag von MarcWF am 26. Apr 2013, 21:33 bearbeitet]
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Apr 2013, 21:28

DasOrti (Beitrag #42) schrieb:
Willkommen hier im Forum erstmal

Was ist das eigendlich für ein Yamaha System aus den ersten Post ?
Google findet bei der Suche ausschließlich diesen Thread hier.

Und bei der Röhre sollest du bitte einmal definieren, worum es dir dabei geht.
Ist es der Klang, das Design ?
Transistorverstärker sind die besseren Verstärker um das mal vorweg zu nehmen und da
gibt es einige, die wirklich verdammt gut aussehen.
Viele Marken, die heute nur noch Plastik Produzieren haben damals tatsächlich Ahnung von Design und Haptik gehabt.
Die Röhre ist kein reiner Verstärker im Sinne Signal schwach rein-stark raus, sondern auch ein Verzerrer,
es kommen also Oberwellen ins Signal an die Lautsprecher, welche für den warmen Klang verantwortlich sind.
Ob einen das Gefällt sollte man sich in Ruhe anhören.


also der sound den mein SABA Freundestadt Radio macht ist unschlagbar , da können meine Canton Boxen nicht mitmachen
DasOrti
Stammgast
#46 erstellt: 26. Apr 2013, 21:37
Das Radio hat weder mit Stereo, noch mit Hifi allzu viel zu tun.
Mit High End schon garnicht, leider beantwortest du damit aber auch keine meiner Fragen
und unter "Canton Boxen" kann man sich ja viel vorstellen.

Was hast du denn schon gehört ausser deinen Canton (welche eigendlich) und deinen Radio.
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Apr 2013, 23:09

DasOrti (Beitrag #46) schrieb:
Das Radio hat weder mit Stereo, noch mit Hifi allzu viel zu tun.
Mit High End schon garnicht, leider beantwortest du damit aber auch keine meiner Fragen
und unter "Canton Boxen" kann man sich ja viel vorstellen.

Was hast du denn schon gehört ausser deinen Canton (welche eigendlich) und deinen Radio.



Also dieser Klang diese wärme den, das Freudenstadt Radio hat, hätte ich gerne noch etwas mehr und lauter, und dann glaube ich wäre ich schon zufrieden , fürs erste
und wenn ich dann noch diese Audionautes LP abspielen könnte, dann wäre ich noch mehr zufrieden

die Canton Boxen " LE 170 "

Selbstverständlich geht es mir um den warmen Sound aber auch um die Optik , alleine wenn so ein Holzrack , schön aus echtem Holz dazu noch ein Auge das erstmal warm werden muss, das alles ist für Romantik, die ich sehr schätze. Daher bin ich irgendwie total auf diese " steuergeräte " wie Telefunken Concerto 2500, total heiß. Das dieses nicht viele mit High End zu tun , ist mir jetzt auch klar ( daher hat sich das posten ja schon gelohnt ) .

Also wenn das nix mit High End zu tun hat, dann bin ich völlig falsch informiert worden

Du schreibst "
Die Röhre ist kein reiner Verstärker im Sinne Signal schwach rein-stark raus, sondern auch ein Verzerrer,
es kommen also Oberwellen ins Signal an die Lautsprecher, welche für den warmen Klang verantwortlich sind.
Ob einen das Gefällt sollte man sich in Ruhe anhören. "

ich glaube ich bin bei Dir auf der richtigen Spur meines Weges.

ich höre sehr viel
- Klassik
- Folklore
- Blues
- Krautrock
gerade für die Folklore ( schwerpunkt Panflöte wie mein Avatar ja schon zeigt ) hat mich bisher das was ich von Röhre gehört habe am meisten beindruckt ( ich rede jetzt von Plattenspieler als output ). Was ich bisher schon gehört habe an Boxen war nicht sehr erfreulich
Magnat
Bose
Jamo

bitte immer bedenken ich habe nur das Geld eines Studenten, und ich bin nach wie vor der Meinung das alte Geräte nicht schlecht sein müssen, im Design, aufjedenfall besser !


[Beitrag von bochum-kris am 26. Apr 2013, 23:17 bearbeitet]
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 27. Apr 2013, 00:24
Beim Intensiven Lesen und sich beschäfitgen in diesem Forum würde mich jetzt mal interessieren
wenn man mir schon einen Dual 721 anbieten würde, könnte man die Zarge nicht selber bauen in akutellem Nussbaum Holz ?

sagt euch der Loewe Opta Luxus Steuergerät LO50 was ? Wer kann helfen
yahoohu
Inventar
#49 erstellt: 27. Apr 2013, 06:00
Moin,

brauchen wir wieder einen Fliegenfänger-Fänger?
Oder Frage: Gibt es auch Trolle, die nicht wissen das sie Trolle sind?

Gruß Yahoohu
K._K._Lacke
Inventar
#50 erstellt: 27. Apr 2013, 06:20
hi kris,

ich verstehe zwar nicht warum du nur im Retro Sektor rumkramst, aber wenn man sich die Preise im ebay so anguckt, dann kannst du dir alle Wünsche erfüllen.
Das hat aber nichts mit High End zu tun, sondern eher mit einem Zeitsprung. Du hast dann quasi den Klang der 70er.
Wenn es dir zusagt, warum nicht!?
Wenn du dazu noch handwerklich geschickt bist, dann kannst du dir alles verkleiden, so wie du es möchtest (nur keine Öffnungsschlitze!)
Ich habe aber auch das Gefühl, das du uns verhohnepiepeln willst!
Wenn ja, warum?

grüße


[Beitrag von K._K._Lacke am 27. Apr 2013, 06:38 bearbeitet]
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Apr 2013, 09:10
Wieso sollte ich das tun ?
Nur weil hier viele Hardcorefreaks , die meine Meinung nicht als " gut heißen wollen ".

Also nach wie vor mag ich von dem was ich gerhöt habe den 70er Jahre Sound,

Und eine sache bitte vergessen, ich will Musik hören und dafür keinen Monatslohn ausgeben , es geht um Musik nicht um Gesundheit
bochum-kris
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 27. Apr 2013, 09:12

yahoohu (Beitrag #49) schrieb:
Moin,

brauchen wir wieder einen Fliegenfänger-Fänger?
Oder Frage: Gibt es auch Trolle, die nicht wissen das sie Trolle sind?

Gruß Yahoohu


man braucht in unserer Gesellschaft allen voran so Menschen wie Dich, die die Meinung eines anderen NICHT akzeptieren, nur weil Du Dich damit auskennst musst Du mir noch lange nichts vorwerfen ich dachte das Forum wäre dafür da, um sich mit anderen auszutauschen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für wenig Geld...grundsätzliche Fragen
kimakeza am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  14 Beiträge
Fragen
Mercutio am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Grundsätzliche Entscheidung: Stereo oder 5.1
Alois24 am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  20 Beiträge
Lautsprecher und Receiver Fragen
SacredDreams am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  4 Beiträge
Pianocraft, ein paar Fragen
Simon_ am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher/ Grundsätzliche Fragen
Nicolas_B. am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  8 Beiträge
Einige ungeklärte Fragen über Plattenspieler neu oder gebraucht bis 300?
Sebo_000 am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  4 Beiträge
Über die Hifi-Branche und ein paar konkrete Fragen
Sandoz66 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  2 Beiträge
Diese Boxen ? Bin neu bitte um Hilfe ! ;)
beat_it am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  17 Beiträge
Preisuntergrenze für Kompaktanlage? Grundsätzliche Fragen
tubbel am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Concord

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedBiene74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.344