Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einstieg in die Hifi-Welt (2.1 oder 2.0) Heco Magnat.

+A -A
Autor
Beitrag
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Okt 2013, 20:50
Guten Tag, habe mich vor kurzem viel Audio und Hifi Lautsprecher Systeme informiert und viel gelesen. Ich wollte mir eine gute Anlage zu meinem neuen Fernseher zulegen (Samsung UE46F6500). Am Anfang fing ich an über Soundbars nachzuforschen (Yamaha yht s-401 etc.) Doch diese fielen schnell weg aussem Kopf nachdem ich einiges hier im Forum gelesen habe. Dann habe ich mich nach kleineren 2.1 Systemen erkundigt sowie Edifier s530d, Logitech z-653, teufel Motiv 2... Und ich wurde einfach nicht fündig, da mir immer Zitate in vielen Forum ins Auge stachen wie:
-Für das Geld kann man sich vernünftige Boxen mit nem avr zulegen
-Dass sind alles Brüllwürfel, kein Klang
-Bose ist überteuert
-Teufel Systeme sind nur fürs Filme schauen ihr geld wert..

Dann habe ich mich immer tiefer und tiefer in diesem Forum belesen und kam zu dem Entschluss es muss was Vernünftiges her. Ein Einsteiger System das Preislich den Rahmen nicht Sprengt.

Zu meinen Daten: mein Zimmer 14-15qm gross, Boden Laminat ,Decke Schräge/ 65% Filme 35% Musik und in naher Zukunft kommt noch PS4 ins zimmer / Musik: Viel HipHop RnB , Rock (Linkin Park..) Ab und zu House musik.

Budget war angelegt so bis 400Eur
Habe mir vor kurzem im Nachbardorf nen gebrauchten Denon 1612 für 150Eur ergattert, vermute mal wird wohl für den Anfang ausreichen. So bleiben mir noch 250 Eur, aber gehe über die Schwelle hinaus und bin bereit für gute Lautsprecher bis zu 350Eur zu zahlen, Alles drüber is schon Schmerzgrenze.
Bin auch gern bereit gut gebrauchte Ware zu kaufen

So nun stellt sich mir die Frage was für ein System, welche Hersteller etc... Dachte mir entweder ein 2.1 System mit guten Kompakt-LS mit Sub oder ein 2.0 System mit Stand-LS. Ein 5.1 System möchte ich zuerst nicht anschaffen, da mir zu wenig platz im Raume ist(evtl in neuer Wohnung nachrüsten) Was ich aus diesem System rausholen will, ist ein guter Tiefbass( Sub klar im Vorteil) da viel HipHop gehört wird. Und der auch ausreichend für Filme ist. Aber durch fleissiges Forum lesen habe ich auch erfahren dass Standlautsprecher auch ausreichend für den Bass herkommen, und für meine kleines Zimmer vllt optimal wären. Da ich finde die 2.1 Lösung teurer wird, kompakt -LS ,Sub, und LS-Ständer.

Nun deshalb richte ich mich an euch, ob ihr mir gute tipps geben könnt, ob Stand-LS nicht zu überdimensioniert sind für meine Raumgröße, ob die 2.1 Lösung eher was für mich ist, und was ihr mir an herstelle und deren Modellen empfehlen könnt, Vom Klang her stehe ich mehr auf die weichere und wärmere schiene, Höre grad nicht viel Klassik... etc

Habe mich nach LS informiert und habe da ein paar ausgepikt:
-Heco Metas 501XT für 169/Stück bei redcoon.de
-Magnat Quantum 605 /655 gebraucht (ebay kleinanzeige)
-Sub yamaha yst sw012 / mivoc 1100 a-II
-Heco Metas 301 / Quantum 653

Von diesen Stand LS habe ich gehört die sollen guten Bass spielen, da die Frequenzen sehr tief gehen.

Wäre euch sehr dankbar für gute Tipps !!! MfG Gryder
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2013, 22:14
Geschmackssache. Für Musik präferiere ich Standlautsprecher ohne Sub, für Film Standlautsprecher mit Sub. Ich sehe für Dich 2 Möglichkeiten:

1. Standlautsprecher kaufen und in neuer Wohnung mit größerem Zimmer schauen, ob ein zusätzlicher Sub für Filme interessant wird.
2. 2.1 kaufen und damit glücklich sein.

Nur Stand-LS in einem größeren Raum wäre mir für den Filmbetrieb auf Dauer nicht spaßig genug.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 15. Okt 2013, 04:34

u meinen Daten: mein Zimmer 14-15qm gross, Boden Laminat ,Decke Schräge


Die Frage ist aber, können (Stand-)Lautsprecher überhaupt mit dem nötigen Freiraum ringsum aufgestellt werden? Ist genug Platz vorhanden, Lautsprecher mit ringsum etwa 30-50cm freiem Platz im Stereodreieck aufzustellen?

In solchen Fällen wird nach Nachfrage oft zu zwei kleinen aktiven Nahfeldmonitoren geraten, da man sich über Raumakustik und Lautsprecherpositionierung hinsichtlich des Wunsches nach großen Lautsprechern gar keine Gedanken gemacht hat.
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Okt 2013, 05:11
Danke erstmal für die schnellen Antworten :). Ja habe mir auch überlegt zuerst Stand Lautsprecher zu holen. Und danach erst entscheiden ob ein sub nötig sein wird. Kann mir ja dass Geld für einen neuen Sub mit der Zeit zusammensparen. Zu der Raumfreiheit: Habe momentan die JBL ES 90 von nem Kollegen für 1-2 Monate zum probehörn. Diese stehen ca. 30cm Abstand von der wand mit der rückseite sowie seitlich von der Wand. Kein Brummen oder so..

Brauche jetzt nur noch ne Kaufberatung für gute Stand-LS. Hab gerade ein Auge auf die Heco Metas 501 xt. Zum Probehören finde ich in meiner Umgebung auch nicht viel Komme aus PB und nen richtigen Hifi Laden schwer zu finden.
dawn
Inventar
#5 erstellt: 15. Okt 2013, 10:12
Wie gefallen Dir denn die ES 90? Was findest Du gut an denen? Was sollte besser/anders sein?
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Okt 2013, 11:11
Finde die Es 90 gar nicht schlecht. Mir kommen die Spitzen des Hochton etwas zu Hoch und der Bass könnte etwas mehr Druck abbekommen. Aber kann auch darin liegen dass ich noch nicht alles ganz abgestimmt habe. Muss mich erstmal mit dem avr mehr beschäftigen . Aber vermute dass der Bass erst gut heraus kommt wenn man die Ls laut aufdreht . Deswegen finde ich die Ls schon ein wenig über dimensioniert für mein Zimmer. Die sind auch schon optisch recht gross und bullig
dawn
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2013, 13:21

Aber kann auch darin liegen dass ich noch nicht alles ganz abgestimmt habe. Muss mich erstmal mit dem avr mehr beschäftigen


Du hast die Lautsprecher mit dem Einmess-System des Denon eingemessen? Front steht auf Large? DSPs sind abgeschaltet? Das ist zunächst mal die Voraussetzung, um Lautsprecher daran zu testen. Wenn der AVR noch alte Einstellungen des Vorbesitzers drauf hat, kann das natürlich nichts werden mit dem Klang.


und der Bass könnte etwas mehr Druck abbekommen


Die sind an sich schon recht "bassig", wenn auch wenig präzise. Eine signifikante Änderung wirst Du auch mit anderen Standlautsprechern nicht erreichen, da geht zwar noch viel in Richtung Klangqualität, aber mehr Druck werden andere auch nicht mitbringen, eher weniger.

Da es auf Heimkino rausläuft und Du auch noch viel Hip Hop hörst und der Raum auch noch recht klein ist, würde ich doch sagen, dass ein Subwoofer und zwei Kompakte für Dich die bessere Lösung sein könnten. Das Budget ist niedrig und man darf da keine Klangwunder erwarten, insbesondere richtig gute Subwoofer sind teuer, aber dennoch meine ich dass Du eine Kombi aus dem Mivoc SW1100A mit vernünftigen Kompakten, z.B. Magnat Quantum 603 durchaus zum Vergleich mal ausprobieren solltest. Ich könnte mir vorstellen, dass es Deinen Präferenzen eher entgegenkommt.
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Okt 2013, 14:40
Ja eingemessen wurden diese von mir. Aber einstellungen wie Front auf large ... Muss ich mal ausprobieren ,Wie sich das Klangbild verändert. Ansonsten die 2.1 Lösung mit sub is wohl möglich dass richtige für mich. Dachte halt Stand-Ls würden nen sub in einem kleinen Raum ersetzen können. Frag mich noch ob nicht ein center gut wäre für die bessere stimmwiedergabe in filmen bei einem 2.1 system , also eher gesagt 3.1 Trotzdem vielen dank dawn für die Beratung und den ein stell Möglichkeiten. Werde heut ma etwas rumprobieren.
dawn
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2013, 15:58

Aber einstellungen wie Front auf large ... Muss ich mal ausprobieren ,Wie sich das Klangbild verändert.


Angenommen, sie sind auf auf Small gestellt, kann da natürlich kein Bass rauskommen. Ich gehe aber davon aus, dass sie auf Large stehen. Du solltest das definitiv als erstes überprüfen, und auch, ob der AVR zumindest die Stereo-Quellen wirklich unverfälscht rausgibt und nicht irgendein DSP eingestellt ist. Ich weiß nicht, wie das bei Denon heißt, es sollte sowas wie Direct oder Straight eingestellt sein.


Frag mich noch ob nicht ein center gut wäre


Kann man immer noch später dazu kaufen, er muß nur aus derselben Serie sein wie die Front-Speaker. Wie weit sitzt Du vom TV entfernt und wie ist der Abstand der Front-Speaker zueinander? TV ist mittig zwischen den Lautsprechern? Sitzposition auch mittig?
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Okt 2013, 16:02
Vom TV 3m, Abstand Front Speaker 1,5m, TV mittig, Sitzposition mittig.
dawn
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2013, 17:08

Vom TV 3m, Abstand Front Speaker 1,5m


Das ist nicht so optimal, da Du so nur wenig Stereo-Effekt hast. Wenn der Abstand annähernd gleich wäre, wäre besser. Ein Center ist so sowieso verzichtbar, denn dadurch, dass die Lautsprecher so nah beieinander stehen, kommst sowieso schon alles irgendwie aus der Mitte.
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Okt 2013, 17:49
Also ist der Abstand zwischen den beiden Lautsprechern zu gering, sollten also auch so knapp 3m betragen oder?

Habe gerade eben neu ein gemessen , und noch so ne Art Surround modus ausgestellt . Habe mir mehrere basslastige Songs angehört . Und muss sagen der Bass kommt sehr druckvoll und tief rüber. Habe wohl dass letzte mal, die falschen Songs mit mieser Qualität mir angehört . Sind schon Hammer die Ls.

Frage zur Verständnis, bei diesen Jbl Boxen ist der Frequenzbereich 36-40.000 Hz, bei den Magnat Quantum 655 zum Beispiel liegt er bei 22-50.000 Hz , heißt dass dann die gehen vom Bass her tiefer und druckvoller??? Obwohl sie 170mm tieftöner haben (jbl 200mm) aber dafür eine höhere sinusleistung erbringen .
dawn
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2013, 19:24

Also ist der Abstand zwischen den beiden Lautsprechern zu gering, sollten also auch so knapp 3m betragen oder?


Wäre besser. Aber es kommt natürlich nicht nur auf den Abstand an. Wenn sie dann irgendwo in die Ecke gequetscht stehen und dröhnen, ist das auch Käse.


Frage zur Verständnis, bei diesen Jbl Boxen ist der Frequenzbereich 36-40.000 Hz, bei den Magnat Quantum 655 zum Beispiel liegt er bei 22-50.000 Hz , heißt dass dann die gehen vom Bass her tiefer und druckvoller???


Die Daten kommen wohl eher von der Marketing-Abteilung als von einer seriösen Messung. Einen signifikanten Unterschied wird es da kaum geben. Die Magnat spielen schon nen Tick präziser als die JBL, aber tiefer wohl kaum.

Die 655 gibt es übrigens eigentlich gar nicht mehr. Elektrowelt24 listen sie zwar noch, aber die sind bekannt dafür, Ware zu listen, die sie gar nicht haben.
Gryder
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Okt 2013, 19:36
Aha . gut zu wissen. Ja die 655er hab ich ab und zu bei eBay Kleinanzeigen gesehen, sowie die metas viele weitere. Da ich oft nach gebrauchten schnäppchen Ausschau halte. Neuware findet man ja selten gut und günstig. Gute Ware hat halt seinen Preis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe beim Einstieg in die Stereo Welt
stealth2 am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  6 Beiträge
Einstieg in die Stereo HIFI Welt
andyS83 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  73 Beiträge
Einstieg in die Hifi Welt
Franzer28 am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  45 Beiträge
[Kaufberatung] Langsamer durchdachter Einstieg in die Hifi-Welt
Zddi am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  7 Beiträge
Einstieg in die HIFI Welt ( Stereoanlage)
sev_Enil am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  36 Beiträge
2.0, 2.1, Soundbar oder doch 5.1
macx979 am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher, 2.0 oder 2.1
datsoli am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  5 Beiträge
Heco oder Magnat? Kaufberatung
x68pole219x am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  13 Beiträge
2.0 oder 2.1?
marcel09341 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  16 Beiträge
2.1 oder 2.0 Boxensystem
Quilch99 am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Samsung
  • Magnat
  • JBL
  • Yamaha
  • Edifier
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.027