Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Kompakt - Lautsprecher (ähnlich nuBox 381)

+A -A
Autor
Beitrag
garry3110
Stammgast
#1 erstellt: 04. Nov 2013, 18:42
Hallo zusammen!

Als ehemaliger Besitzer der nubox 381 suche ich nun nach einem etwas anderen Lautsprecher mit evt. ähnlichen
Eigenschaften.
Jedoch möchte ich hier voerst die nubox 381 als "Beispiel" stehen lassen.

Mit der 381 war ich anfangs recht zufrieden. Vor allem die mit dem ATM verdunde Basswiedergabe sprach für mich und meine bevorzugte Musikrichtung (Minimal, House, Techno). Auch die m.M.n hohe
Pegelfestigkeit kam meinem Musikstil zugute. Kurz zusammengefasst war ich mit diesem Lautsprecher "beinahe" rundum zufrieden, bis auf den Hochton. Für meine Ohren klang mir der Hochton der 381 viel zu analytisch, führte bei einigen Musikstücken ein Eigenleben, was aber kein negativer Aspekt sein soll - Geschmackssache eben!

Ich suche nun einen neuen Lautsprecher mit möglichst ähnlichen Klangeigenschaften(vor allem die recht unverzerrten Bässe und Mitten bei hohen Lautstärken). Die Abmessungen und Qualität sollten in etwa auch stimmen. Ich mag sehr gerne schwere, robuste LS.
NUR sollte die Hochtonwiedergabe etwas weniger analytisch ausfallen. Auch insgesamt von der Soundabstimmung
darf es ruhig etwas weniger analytisch, sprich etwas wärmer und homogener ausfallen - wobei "analytisch" bei elektronischer Musik garnicht mal so schlecht ist - ein Kompromiss!

Auch wenn wir am Ende über ganz verschiedene Lautsprecher reden, möchte ich dennoch auf diesem Wege versuchen, eine Lösung zu finden.
So würde sich die Suche evt. etwas einschränken lassen.

Was würdet ihr mir konkret empfehlen?

Freue mich über Antworten.
Wir reden über Neu-oder Gebrauchtkauf in der Preisklasse von rund 300- 400€.

Grüße!


[Beitrag von garry3110 am 04. Nov 2013, 18:47 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#2 erstellt: 04. Nov 2013, 19:00
Hatte ebenfalls die Nubert 381 und kann dich, was deine Beschreibungen angeht, sehr gut verstehen.

Ich höre zwar weniger Elektronik,
vorstellen könnte ich mir aber z.b. eine Klipsch RB-61 II

ist in etwa in der Preisklasse der Nubert, von der Größe her, ist sie glaube ich auch vergleichbar.

In punkto Verarbeitungsqualität legt Nubert m.M. die Latte hoch, angesichts der Preise. Von Klipsch hört man tlw. über kleine Verarbeitungsmängel bzw. Probleme mit der Qualtitässicherung. (Ob das bis dato so ist, weiß ich nicht)

wenn du die Gelegenheit hast, Klipsch anzuhören, würde ich dir das empfehlen.
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2013, 19:16
Schau nach einer gebrauchten Nubert Nuline 32 (ca 350.-/Paar).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2013, 19:18
Ich kann das weder verstehen noch nachvollziehen, weil man mit dem ATM die Höhen hätte beeinflussen können.

Zu dem liegt das Problem nicht nur alleine am Lsp., die Aufstellung, der Raum, der Hörplatz die Qualität der Zuspielung
sind alles Faktoren, die den HT negativ beeinflussen können, also alles auf den Lsp. schieben halte ich für zu einfach
und ob eine Klipsch da die passende Alternative ist, auch wenn die Mk2 Baureihe einen hörbar dezenteren HT hat, wage
ich ein wenig zu bezweifeln, ach ja, das Equivalent zur Nubert ist meiner Ansicht nach eher die größere RB81.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2013, 19:20
Ich kenn ja nur die kleinere Nubert 311 und die fand ich im HT auch nervig, trotz recht gedämmtem Raum.

Die RF II Serie empfinde ich auch noch als direkt, so zumind. im Händler Hörraum, der auch akustisch behandelt war.
dmayr
Stammgast
#6 erstellt: 04. Nov 2013, 19:30

Ich kann das weder verstehen noch nachvollziehen, weil man mit dem ATM die Höhen hätte beeinflussen können.


ich hatte das ATM, man kann die Höhe schon beeinflussen in ihrer Lautstärke, also den Frequenzgang im Hochtonbereich linear absenken. Aber das änderte nichts daran, dass ich den Hochton weiterhin als zu analytisch und nervig empfand.

Ich empfand den Hochton der RF II Serie, zwar sehr direkt (im positiven Sinn), aber nicht nervig. Natürlich spielt Hörraum und Aufstellung eine große Rolle. Ich kann mir bis heute nicht erklären warum die kleinste (RF-52 II) mehr Bass lieferte, und einen volleren Klang hatte als die große RF-82 II ?
Tricoboleros
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2013, 19:44
Bei den Nubert Nuboxen die ich hatte, gab es nur Hoch- und Tiefton. Bei den Klipschs eigentlich das gleiche, mit etwas mehr Eigencharakter. Eine RB81 würde ich der 381 daher vorziehen.

Bei mehr Mitten-Klang empfehle ich ASW-LS, B&W, Charios oder auch eine AP gebraucht könnte in Frage kommen. Die Yaras bieten zwar kein dickes Bassfundament, heben sich aber doch klanglich ab. AUch würde ich die alten MB-Quardts empfehlen, es wird ihnen zwar ebenfalls eine Hochtonübertreibung nachgesagt, die konnte ich in meinem Raum aber niemals hören. Evtl wäre auch ein gutes Raummesssystem hilfreich, allerdings sind die Top Verstärker viel zu teuer, die das haben.

Evtl deinen Raum akustisch optimieren, wenn das geht, da können deine LS auch schon ganz anders klingen.

Ach, mir fällt gerade noch eine Heco Celan 301 ein, ein richt muffiger LS, würde ich mir nicht mal ans Fahrrad binden, könnte aber bei deinem Raum evtl klingen.

Viel Spaß beim Suchen
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 04. Nov 2013, 20:36
Hallo garry3110,

vielleicht willst Du ja mal die Alesis Monitor One MK II probieren?

In meinen Ohren spielt sie im Tiefton nicht schlechter als die NuBox, in den Mitten wirkt sie auf mich recht ausgewogen und in den höheren Tonlagen etwas zurückhaltend (angenehm) und trotzdem noch detailliert.

VG Tywin
garry3110
Stammgast
#9 erstellt: 05. Nov 2013, 10:41
Moin Leute!

Danke für eure Tipps!

An einer Klipsch habe ich auch schon gedacht, und da hört es auch schon auf. Mehr eigene Ideen hätte ich kaum.
Es ist schleißlich nicht so, dass mir der Hochton der nubox 381 zu laut oder aggressiv ist, sondern viel mehr die Klangeigenschaft selbst, welche evt. eine ähnliche "aufdrindliche" Wirkung auf mich hat. Der Hochton der 381 sollte jedoch auch nicht einmal 1dB lauter sein!

Mit dem ATM ließ sich der Hochton prima absenken, aber auch die Mitten.
GlennFresh: und wie dmayr schon sagte, lässt sich der eigene Charakter des Hochtöners
natürlich nicht durch einfaches absenken der Lautstärke verändern, was man linear mit dem ATM bezwecken konnte.
Du magst auch mit der Raumakustik soweit Recht haben, jedoch sprechen wir dann über Raumakustik und nicht mehr über
den Klangcharakter eines Lautsprechers. Zudem ist und bleibt der Raum derselbe, unverändert, abgesehen von den LS.


Die Alesis Monitor one ist auch eine Hörprobe wert.
Nur macht es mir etwas Sorge, dass die Alesis nicht soweit in den Keller reicht,
wie eine nubox 381. Ich kann's aber nicht beurteilen, da ich, wie auch bei der Klipsch, keine
Hörmöglichkeit habe. Und i.d.R. bin ich eigentlich relativ offen, was den Klang eines Lautsprechers betrifft.
Lasse mich auch gerne trotz eigener Prinzipchen umstimmen, wenn mir der Sound gefällt.

Ich werde natürlich mal schauen, inwiefern ich Hörtests organisieren kann, von allem, was bisher genannt wurde.

Gibt's denn sonst noch Empfehlungen?
thewas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Nov 2013, 11:15
Dein Gehör täuscht dich nicht, die 381 ist mit ihrem großen Tiefmitteltöner und Hochtöner ohne Waveguide ein "Tannenbaum" im Abstrahlverhalten ist, das bedeutet dass der gesamte Schallenenergie die in dem Raum abgestrahlt wird tonal nicht gleichmäßig ist, auch wenn der Frequenzgang auf Achse linear ist. Schau mal nach ähnlichen Lautsprecher mit Waveguide beim Hochtöner, bei den Aktivmonitoren wirst du da eher fündig http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html
GokuSS4
Stammgast
#11 erstellt: 22. Nov 2013, 16:17
Wird man zwischen aktiven und passiven Studiomonitoren große Unterschiede feststellen können?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Nov 2013, 16:22
So viele Modelle die es in aktiv und passiver Version gibt bietet der Markt gar nicht an, von daher macht ein Vergleich mMn wenig Sinn!

Hast Du an ein bestimmtes Modell gedacht?

Saludos
Glenn
GokuSS4
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2013, 19:00
Alesis Monitor One mk2
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Nov 2013, 19:09
Für den Preis Unterschied von 150€ bekommt man auch einen ordentlichen Vollverstärker der mehr Flexibilität bietet,
daher würde ich in diesem vermutlich die passive Variante bevorzugen, aber mMn gibt es für ein Budget von rund 300€
bessere aktive Monitore und dann sieht der Vergleich eventuell schon wieder etwas anders aus.

Saludos
Glenn
GokuSS4
Stammgast
#15 erstellt: 22. Nov 2013, 20:07
Folgendes:

Habe meine Klipsch RF82II an einem A-5VL und wollte ja nicht den Leuten glauben, dass die zu groß sind. Aber sie sind es.
In meinen 15m² dröhnt es bei mehr Lautstärke. Der Bass ist schön tief, aber was bringt es. Der Preis war heiß und ich brauchte keine Ständer, also zugegriffen. Klingen auch wunderbar, aber die zerfetzen den Raum.

Mein Raum ist nicht quadratisch, sondern rechteckig 2,5m*6m*2,5m (B*L*H) und hat auf einer Seite ab 1,15m Höhe "Schräge".

Die RF82II stehen in den beiden Ecken, haben 1,3m Abstand und ich sitze etwa mit 1m Abstand davor. Abstand zur Wand hinten ca. 40cm, zur seitlichen 30cm

Ich kann sie hinstellen wie ich will, das wird hier in dem Raum nicht klappen.

Anti Mode 2.0 könnte helfen, kostet aber deutlich zu viel.

Also hab ich mich mal nach den RB81 umgesehen und bin auch auf Alternativen gestoßen.
Also hatte ich noch die Möglichkeit gesehen wieder auf Kompakte umzusteigen. Doch diesmal nicht auf den Schreibtisch zu stellen, sondern auf Ständer.

Zuerst die Dali Zensor 1. Aber die werden mir wohl keine Freude bereiten, da kaum Tiefgang, ich brauche aber Tiefgang bei meiner Musik - will ja schließlich nicht Classic oder so hören. Also müsste dazu ein Sub, ein guter wie Jamo 660 oder SW-115 von Klipsch ist sehr teuer und ich weiß auch dann wieder nicht wie das in meinem Raum klingen mag ohne Anti Mode.

Also blieben zum Schluss die RB81 und die Alesis Monitor One mkII. Letztere sind als paar schon für 100€ zu haben und ich glaube kaum, dass die Klipsche das doppelte als Aufpreis wert sind. Wäre ein guter Deal, oder?
thewas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Nov 2013, 22:08

GokuSS4 (Beitrag #15) schrieb:
Also blieben zum Schluss die RB81 und die Alesis Monitor One mkII. Letztere sind als paar schon für 100€ zu haben und ich glaube kaum, dass die Klipsche das doppelte als Aufpreis wert sind. Wäre ein guter Deal, oder?

Als Paar? Ich glaube du verwechselst Stück und Paarpreise, Alesis ab 160€ und RB81 ab 400€ pro Paar.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 22. Nov 2013, 22:15
Vor allem.....die klingen so was von unterschiedlich.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Nov 2013, 08:35

Tywin (Beitrag #17) schrieb:
Vor allem.....die klingen so was von unterschiedlich.


So ist es und deshalb muss das Ohr entscheiden ob die Klipsch den Aufpreis wert sind oder nicht.

ps. Das mit dem Preis hatte ich auch nicht verstanden....

Saludos
Glenn
dmayr
Stammgast
#19 erstellt: 23. Nov 2013, 15:34
Probehören ist wirklich die einzige Möglichkeit den absolut richtigen Lautsprecher zu finden...Ansonsten ist es wie Lotto spielen..

ich denke es ist schwierig die Klipsch und Alesis in einem Laden gegeneinander hören zu können.
am besten du bestellst beide und hörst sie dir zuhause an.
oder noch besser du gehst in einen HiFi Laden und hörst dir weitere Kandidaten an..

Vielleicht gäbe es noch weitere Empfehlungen,
welche Musikrichtung hörst du gerne?
was gefällt dir bei den Klipsch gut / schlecht, abgesehen davon, dass sie einfach überdimensioniert für deinen Raum sind?

GokuSS4
Stammgast
#20 erstellt: 24. Nov 2013, 02:04
Musik: http://m.billboard.com/v/ChartSingles/HotRbhiphopSongs169

Zum Preis: es ging um Preise für gebrauchte Lautsprecher. Die RB81 würden mich mehr als das doppelte Kosten. Wobei ich nicht glaube, dass die für den geringen Hörabstand geeignet sind.

Was mir an den Klipsch gefällt? Hab die nur im Vergleich zu ein paar Nubert 481 und Klimsch F1 gehört. Die Klipsch RF82 klingt einfach deutlich erwachsener und passender zu meiner Musik. Die Nubert kann man ja ohne ATM gar nicht hören mMn.
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 24. Nov 2013, 09:52

Die Nubert kann man ja ohne ATM gar nicht hören mMn.


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gebrauchte Kompakt-LS
garry3110 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  9 Beiträge
Kaufberatung : Verstärker für Nubox 381
beenee am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für nuBox 381
çrenardç am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  42 Beiträge
Nubert NuBox 381 kaufen oder bessere Alternativen?
McGillis am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  4 Beiträge
Nubox 381 zu Nubox 681
roezdie am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  3 Beiträge
Nubert Nubox 381 zubehör?
eddy08 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  14 Beiträge
Subwoofer zu NuBox 381?
LekGoLo17 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  18 Beiträge
NuBox 381 + Marantz SR 5023 ?
x_grisu am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  4 Beiträge
Alte B&W Lautsprecher vs. NUBOX 381
fred-mollin am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Passender Verstärker für Nubert NuBox 381 Lautsprecher?
MusicMark am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Dali
  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedBiene74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.344