Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute Musik ANlage für ca.1000 euro,Möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
kkkhakan
Neuling
#1 erstellt: 13. Nov 2013, 13:23
Hallo alle zusammen,
ich möchte mir in meinem 25qm keller eine schöne hifi-musik anlage einrichten. ich werde in diesem zimmer auch gelegentlich filme anschauen und auch ein rechner soll an die anlage angeschlossen werden.
Der Hauptverwendungsgrund ist jedoch Musik. Ich höre sehr basslastige Lieder und möchte deshalb auch Lautsprecher+Sub die ordentlich wums haben

Beim Av receiver habe ich gehört das die App des Onkyos besser funzen soll als die der Denon receiver.Stimmt das? Dann würde ich nämlich eher Onkyo AV-R bevorzugen.

Hier nun ein paar Daten:

Raum 25qm --> wände sind aus Beton. Der Boden ist gefliest.
Der Raum steht zur Zeit noch leer. Es wird auch nichts aufgestellt außer ein Sofa, welcher eben gegenüber der Anlage sein wird.

Budget: ca 1000euro

Größe der Lautsprecher ist egal, jedoch sollen sie nicht hässlich aussehen.
Ich möchte keine Boxen an die Wand montieren, weshalb ich denke, dass Standlautsprecher am besten für mich geeignet wären.

Wichtig ist mir auf jedenfall ein guter Klang bei Musik. Die Lieder sollen mich pushen, da ich nebenbei tranieren werde

Ein Beispiel Lied wäre z.b. Tech N9ne - Riot Maker, numb encore, just a lil bit(eben basslastige Lieder)

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.
Ich danke euch für eure Vorschläge


[Beitrag von kkkhakan am 13. Nov 2013, 13:28 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2013, 13:52
Hi klar das ist drinne für 1000 Euro ich würde aber bei Zwei Stand LS und dem AVR Anfangen und dann später weiter ausbauen, wenn nötig. So holst du das beste raus.

Kurz noch was vorweg leg einen Teppich in den raum, am besten die ganze Fläche und an die Wände ein paar günstige Wandteppiche oder Kauf dir Decken von ebay: http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6e664686 in der passenden Farbe und die Zimmerdecke am besten auch damit polztern Klingt komisch aber in einem ''Musik Raum'' wo ''Mann'' alles machen kann sollten Aktustische Maßnahmen unbedingt gemacht werden. Sonst wird das ein widerlicher lärm, da du sicher relativ laut hören wirst, der schall knallt sonst von einer Wand an die andere. Das wird keinen spaß machen.

Für deine Musik Richtung könnte man sich die mal anhören: http://www.hifisound...STAND-LAUTSPRECHER-/ da bist du schon bei 1000 Euro aber ich würde sie tortzdem testen ^^

die sollen auch gut im Bass berreich sein: http://www.elektrowe...T-901--schwarz-.html

Also falls du dich darauf einläst sag bescheid... sonst machen wir halt nochmal ein paar abstriche bei den LS damit der AVR auch noch in die 1000 Euro passt.

Klas
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2013, 14:02
An Klipsch habe ich auch gleich gedacht. Nur würde ich statt des AVR einen fetten, gebrauchten Stereoamp (Pioneer oder Onkyo Integra) nehmen und einen Bluerayplayer als "digitale Schaltzentrale" einsetzen. Die meisten BRs sind Netzwerkfähig, haben diverse digitale Schnittstellen für weitere Geräte.

Der Anschluss des BR an den Amp kann ruhig analog erfolgen.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Nov 2013, 15:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2013, 14:29

Raum 25qm --> wände sind aus Beton. Der Boden ist gefliest.


Klatsch mal in dem Raum in die Hände, vermutlich kannst Du dort nur Lieder aus dem alpenländischen Raum mit Spaß hören ... die, in denen es um das Echo der Berge geht.

Ohne Spaß, stell da mal einen Gettoblaster rein, dann merkst Du schnell, dass die Akustik eines solchen Raumes fürs Musikhören ungeeignet ist.

Der Tiefton von bassstarken Lautsprechern wird an Wänden Boden und vermutlich auch an der Raumdecke so oft reflektiert, dass da auch das beste Raumkorrekturprogramm nur noch den Tiefton auf Null drehen kann, um überhaupt noch was ansatzweise Brauchbares an deine Ohren bringen zu können.

Die restlichen Tonlagen werden dort aber auch nicht viel besser zur Wirkung kommen können.

Beschäftige Dich mal ein bisschen mit Raumakustik und höre vor einem endgültigen Kauf "auf jeden Fall" die Lautsprecher in deinem Hörraum zur Probe.

VG Tywin
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2013, 15:06

Raum 25qm --> wände sind aus Beton. Der Boden ist gefliest. Der Raum steht zur Zeit noch leer. Es wird auch nichts aufgestellt außer ein Sofa, welcher eben gegenüber der Anlage sein wird.


na dann kannst Du Dir eigendl. jede weitere Aktion sparen, denn wie mein Vorredner schon richtig angedeutet hat, wirds grausam klingen! Gerade im Keller müssen raumakustische Maßnahmen getroffen werden u. dort kann man dies ja eigendl. auch sehr gut ohne daß einem die bessere Hälfte ins Genick springt.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2013, 15:22
[quote="kkkhakan (Beitrag #1)"].....wände sind aus Beton. Der Boden ist gefliest...../quote]

Teppich auf den Boden, Wände zB mit Regalen mit Büchern dämmen.

Ohne -wie die Vorredner bereits richtig sagten- gehts nicht.
kkkhakan
Neuling
#7 erstellt: 13. Nov 2013, 15:25
ok ich werde mir die Anlagen heute abend mal anschauen.
nur noch eine kleine bemerkung.

Die Außenwand ist zwar aus Beton, ist jedoch von außen isoliert(sprich es ist ein Wohnkeller, man kann es problemlos als zimmer benutzen).Ich weiß nicht ob diese Info weiterhilft. Wollte es nur erwähnt haben.

In den 1000€ sollte eigentlich schon der AVR auch drin sein

so fallen die Heco schon mal raus...da kostet ja schon eine BOX ca. 900€


[Beitrag von kkkhakan am 13. Nov 2013, 15:30 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2013, 15:42

kkkhakan (Beitrag #7) schrieb:
Die Außenwand ist zwar aus Beton, ist jedoch von außen isoliert(sprich es ist ein Wohnkeller, man kann es problemlos als zimmer benutzen).Ich weiß nicht ob diese Info weiterhilft. Wollte es nur erwähnt haben.


völlig egal. Zum Musikhören wirst du den Raum so NICHT nutzen können!
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 13. Nov 2013, 15:43

Ohne Spaß, stell da mal einen Gettoblaster rein, dann merkst Du schnell, dass die Akustik eines solchen Raumes fürs Musikhören ungeeignet ist.



Nun, ganz so pessimistisch sehe ich das nicht. Bevor ein Wohnraum in einem Haus oder Wohnung eingerichtet wird, hat dieser auch nur nackte Wände und Böden und am Ende klingt es doch und das strotz moderner, eher spartanischer Einrichtung.....
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2013, 15:54
Ja, aber nicht bei Kachelboden und nackten Betonwänden+decke ohne weitere Einrichtung die als Diffusor und Absorber wirken kann. Außerdem gehts ja hoffentlich um "guten" Klang.


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 15:56 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 13. Nov 2013, 16:13
Er will zwar nur ein Sofa reinstellen, aber sobald sich das erste mal die kälte der Fließen auf die Füße überträgt, wird der erste Teppich kommen, etc... das wird schon...... und guter Klang ist relativ.....
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2013, 16:44
Die Kälte wird helfen
kkkhakan
Neuling
#13 erstellt: 13. Nov 2013, 23:18
hmm okay...was für ein boden sollte es denn eurer meinung nach sein?

laminat oder teppich? habe diesen nämlich noch nicht verlegt

teppich möchte ich nämlich eigentlich nicht verlegen. und noch eine info.. die decke ist nicht aus beton sondern regips.

PS: mit Sofa meinte ich einfach nur Möbel. Klar kommt ein bisschen deko ins zimmer. soll ja schon noch nach einem zimmer aussehen und nicht nach einem bunker.


[Beitrag von kkkhakan am 13. Nov 2013, 23:20 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2013, 23:45
Dann würde ich Korkboden nehmen.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2013, 23:57
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2013, 09:50
Hallo,

Boden kann auch Teppich sein. Je weniger Einrichtung, je mehr nackte Wände umso halliger ist es und umso länger sind die Nachhallzeiten. Es klingt dann verwaschen, undifferenziert nervig, angestrengt, verfärbt. Die Raummoden sind nochmal ein anderes Thema. Was ich machen würde Boden nicht aus Stein sondern z.B. Teppich. An die Decke würde ich Diffusoren od. Microsorber Folien hinhängen. An den Seitenwänden z.B. mit Absorbern von mbakustik (BAB100) die ersten frühen Reflektionen bedämpfen. Hinter dem Hörplatz z.B: microsorber Foliene anbringen od. aber ebenfalls Diffusoren. Hörplatz weg von der Rückwand, Abstand mind. 1m. Wenn Du das gemacht hast, wirds auch in dem Kellerraum gut klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik-Anlage ca. 1000 Euro
Stonehenge64 am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  6 Beiträge
2.1-Anlage für ca. 1000 Euro bei 35 qm-Wohnraum?
geestmann am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  3 Beiträge
Anlage bis ca. 1000 Euro für Wohnzimmer
docvalium am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  6 Beiträge
Stereoanlage für ca 1000 Euro.
cyberaquarius am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Gute Anlage für 1000?
xFerdinandx am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  12 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Endgegner am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
Anlage Zusammenstellung für 1000-1500 euro
zurbagan am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  9 Beiträge
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Boxen und Verstärker für ca. 1000 Euro
hummer2000 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  14 Beiträge
Bummsende Anlage für 1000 Euro
Turbowurst am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444