Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bummsende Anlage für 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mai 2006, 14:33
Greetzie miteinander!

Nach langem überlegen und zweifeln hab ich mich nun doch entschieden mir zu Hause eine neue Anlage aufzubauen.

Primär werde ich darüber Musik hören, toll wäre es allerdings wenn ich sie an meinen Fernseher anschließen könnt um so über diese den Ton zu hören.

[u]Nun aber meine Anforderungen an das System:[u/]

1. Kräftiger, schneller differenzierter Bass (Musikrichtung: Trance, Dance, House, Hip Hop).

2. Wenn ich eins nicht abkann dann sind es herausstechende Höhen . Die Anlage muss auch kein SACD Standard o. Ä. unterstützen.

3. Sie sollte hohe Pegel erreichen und halten können, sprich Partytauglich.

4. Mit dem Pc verbiden werden können.

5. Nicht mehr als 1000 Euro kosten


Nach längerem Lesens im Forum hab ich eine Art Vorentscheidung getroffen, und zwar:

Wharfedale 9.5
Klipsch KSW 12
Harman Kardon HK 3380


Was haltet ihr von dieser Konfiguration? Erfüllt sie meine Ansprüche?

Natürlich empfange ich eure Vorschläge mit offenen Armen

Vielen Dank

Grüßle

Philip


[Beitrag von Turbowurst am 14. Mai 2006, 15:10 bearbeitet]
Insomniac
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mai 2006, 18:34
Hi!

Okay es soll also "bumsen"?!

Ich weiss ja net ob du schon selber Erfahrungen mit den von dir genannten Komponenten gemacht hast, aber nach dem was ich in diesem Forum gelesen hab (korrigiert mich wenn ich irre) sind diese Komponenten nicht so sonderlich "bumsig".

Von den Wharfedales beispielsweise hab ich gehört dass die eher für nen ausgewogenen und nicht so basslastigen Klang bekannt sind. Is ja bei HipHop-Mucke und dergleichen wichtiger...

Das was ICH so in den Raum werfen würde, basiert nicht auf eigener Erfahrung. Deswegen sollte es für dich nicht mehr als ein Tip sein. (Is das erste Mal für mich dass ich jemandem so was unterbreite)

AMP: YAMAHA AX-596 330€
LS: JBL Northridge E100 540€ (Paar)
CD: Yamaha CDX 596 230€ (Pro Bit)

Da kommst du auf n bissl mehr als 1000€.
Vielleicht lieber die E80er nehmen dann passt das auch wieder. Aber vielleicht bekommst du das Set auch so für 1000.
Die Preise sind von HiFi-Regler. Mal nach nem guten und günstigen Hi-Fi-Händler suchen dann klappt das vielleicht auch so.
Aber die JBL Northridge E-80 gehn bestimmt auch scho ganz kräftig ab.


Grüße Christian
Insomniac
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2006, 18:39
Also der AMP und der CD-Player...von denen kenn ich die jeweils kleinere Ausführung. Deswegen kann ich dir diese Komponenten wärmstens an Herz legen. Nur die Lautsprecher hab ich noch net gehört...solln aba heftig sein...
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2006, 18:48
Hallo,

klingen die Yamahas nicht eher hell?

Turbowurst möchte doch keine höhenbetonte Anlage...

Gruß
Andreas
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Mai 2006, 20:11
Abend!

Danke erstmal für die Comments!

Wie gesagt war meine Zusammenstellung ja nur eine Überlegung.

Die JBL's schauen ja wirklich imposant aus .

Auf einen Subwoofer will ich irgendwie nicht verzichten... dafür müsste der Verstärker einen Subwoofer Ausgang haben, der HK hätte diesen, der Yamaha nicht.

CD Spieler brauch ich keinen, da ich die Anlage eh übern PC ansteuern will und, bitte nicht umbringen , meinen IPOD anschließen möchte.

Grüßle

Philip
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2006, 20:33
Hallo,

nein Umbringen wird dich hier keiner.

Würdest du auch gebraucht kaufen? Ich denke da an einen dicken Technics, die haben einen guten kräftigen Bass und klingen in den Höhen sehr ausgewogen.

Gruß
Andreas

kannst du eigentlich den Thread umbenennen? Wenn ich "Bummsende Anlage..." lese muß ich immer kichern...

Gruß


[Beitrag von Observer01 am 14. Mai 2006, 20:37 bearbeitet]
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mai 2006, 20:50
Ja das mit der Überschrift war gewollt zweideutig, so klicken mehrere Leute drauf und antworten hoffentlich

Ne Sorry will mir schon neue Komponenten zulegen, bin da irgendwie eigen...

Ich musste feststellen dass alle Stereo Verstärker die ich bis jetzt gesehen habe immer 2 Lautsprecher Paare befeuern können, folglich auch 2 Endstufen haben....??!!

Könnt ich nicht beide Endstufen an nur ein Lautsprecher Paar anschließen um so mehr Leistung zu bekommen? Würd doch Sinn machen?

Grüße

Philip


[Beitrag von Turbowurst am 14. Mai 2006, 20:51 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2006, 21:16
Hallo,

nein, zwei Ausgänge bedeutet nicht zwei Endstufen.

Und das mit der Leistung ist nicht richtig: viel Leistung bedeutet nicht mehr Klang.
Nur wenn man richtig laut hört (und damit meine ich RICHTIG laut, also unerträglich laut) sind viele Watt sinnvoll.

Allerdings gibt es exotische Boxen, die viel Watt benötigen.

Für normale 8Ohm-Boxen reichen 50-70Watt völlig aus, damit kann man auch richtig laut hören.

Aber ich lese gerade, das du auch für Partys die Anlage benötigst.
Vielleicht schaust du dich mal im PA Bereich um?

http://www.alesis.de/produkte/ra_amps.html

Der RA300 dürfte ausreichen.

Gruß
Andreas
Insomniac
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mai 2006, 09:10

Observer01: Hallo,

klingen die Yamahas nicht eher hell?

Turbowurst möchte doch keine höhenbetonte Anlage...


Also ich hab ja den AX-496 und mir ist bisher noch nicht aufgefallen dass der "höhenbetont" wäre...Ich denk mal dass der für die Zwecke wirklich geeignet ist.

Ich denke dass zumindest bei DIESEN JBL´s kein SUB nötig sein wird. Auch für nen HipHop-Techno-Freak sollte der Bass den diese LS mitbringen absolut reichen. Ich denke dass wär einfach nur übertrieben.

Oder wie wärs denn wenn du einfach statt den beiden LS einfach vier passive SUBs an den Verstärker anschließt.
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Mai 2006, 10:09

Insomniac schrieb:

Observer01: Hallo,

klingen die Yamahas nicht eher hell?

Turbowurst möchte doch keine höhenbetonte Anlage...


Also ich hab ja den AX-496 und mir ist bisher noch nicht aufgefallen dass der "höhenbetont" wäre...Ich denk mal dass der für die Zwecke wirklich geeignet ist.

Ich denke dass zumindest bei DIESEN JBL´s kein SUB nötig sein wird. Auch für nen HipHop-Techno-Freak sollte der Bass den diese LS mitbringen absolut reichen. Ich denke dass wär einfach nur übertrieben.

Oder wie wärs denn wenn du einfach statt den beiden LS einfach vier passive SUBs an den Verstärker anschließt. :D


Ja wär ne Überlegung wert, "Song Erraten" nur aufgrund des Basses

Ne aber mal ehrlich. Pegel die in den PA Bereich reingehen brauche ich definitiv nicht. Ist vielleicht ein doofer Vergleich, aber so laut wie mein Boxensystem am Pc ( Logitech Z680 :cut) sollten sie schon sein.

Auch wenn mir der Bass nicht reichen sollte kann ich immer noch einen nachkaufen.

Jetzt bräucht ich nur noch einen Stereo Verstärker mit ordentlich Power und Subwoofer Ausgang.

Grüßle

Philip
Insomniac
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mai 2006, 14:54
Ich würd sagen...dass du den Yammi nehmen solltest nen SUB Ausgang brauchst du net. Zur Not kannst du den SUB auch so dran anschließen. Und Power hat der Yammi mehr als genug für dich.
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2006, 15:35
der AX596 hat doch einen pre-out für subwoofer oder?


ein aktivsubwoofer lässt sich in jedes system intigrieren!!
einfach per high-level-in anschließen. also zwei paar boxenkabel zum subwoofer von den lautsprecherausgängen. der verstärker wird dadurch nicht belastet da die endstufe des subwoofer einen sehr hohen wiederstand hat.



habe mal die JBL E80 gehört. klingen sehr bummsig

also tiefe kräftige bässe. viel druck und maximalpegel sind auch sehr hoch. der yamaha passt klanglich imho gut zu den JBL.


ich finde ein subwoofer ist durch KEINEN lautsprecher zu ersetzen.



subwoofer ist etwas worauf man verzichten kann wenn man noch keinen gehört hat

aber einmal woofer an der anlage angeschlossen und man will ihn nie mehr hergeben.


achja! nen woofer kann man sich schon nen ordentlich für ca. 200Euro bauen der richtig gut wummst.



grüße
Manu
Keizo
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2006, 15:48
Moinsen!


3. Sie sollte hohe Pegel erreichen und halten können, sprich Partytauglich.


Das hört sich meiner Meinung schon eher nach PA als nach Hifi an.

Mal ein paar Grundlegende Fragen:

1) Wie groß ist dein Raum?

2) Hörst Du auch allein laut?

3) Wie wichtig ist Dir hohe Wiedergabetreue? Oder doch einfach nur vernünftiger Sound, der auch bei hohen Lautstärken passabel klingt und einem die letzte Mahlzeit im Magentrakt massiert?

Deinen bisherigen Antworten nach suchst Du vor allem eine PA-Anlage.

Grüsse, Keizo
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Mai 2006, 17:48
Der Raum in dem die Lautsprecher hauptsächlich stehen werden ist wohl in Sachen HiFi Qualitäten das schlimmste was es geben kann :
15 m², zweistöckig, Dachschräge, Teppich.

Der Raum in dem die Lautsprecher bei Partys stehen werden ( Wohnzimmer) ist 35 m² groß, Marmor Boden mit Teppichen.

Höre alleine auch sehr laut, bringt so der Beruf DJ mit sich Höre aber auch viel auf Zimmerlautstärke.

Wiedergabequalität ist mir schon sehr wichtig, bin da mit meinen Nahfeldmonitoren beim Mischen bissal verwöhnt

Finde immer mehr Gefallen an der Komination aus JBL Northbridge E100, Yamaha AX-496 und eventuell Sub.

Was haltet ihr vom Canton AS 40 SC? http://www.hifi-regl...s_40_sc_schwarz.php#

Grüßle

Philip


[Beitrag von Turbowurst am 15. Mai 2006, 17:49 bearbeitet]
zwittius
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2006, 18:09
beim subwoofer würde ich klar selber bauen!


für 360euro lassen sich ZWEI 30er woofer bauen die den canton wie ein kleines spielzeug aussehen lassen


diesbezüglich musst du mal in der "do it youself" abteilung nachfragen.


grüße
Manu
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Mai 2006, 18:12
Servus Manu!

Irgendwie würd es mich ja schon reizen, habe aber leide keine Zeit und Mittel dafür..

Ist der Canton denn einigermaßen musikalisch? Oder könnt ihr mir einen musikalischen aktiven Sub empfehlen?

Grüßle

Philip
Insomniac
Stammgast
#17 erstellt: 15. Mai 2006, 18:50

zwittius: ich finde ein subwoofer ist durch KEINEN lautsprecher zu ersetzen.



subwoofer ist etwas worauf man verzichten kann wenn man noch keinen gehört hat

aber einmal woofer an der anlage angeschlossen und man will ihn nie mehr hergeben.


Mag sein dass DU das findest. Ich finde es nicht. Okay zugegeben ich habe an meiner Stereoanlage noch keinen SUB gehabt.
Es kommt ja auch immer drauf an um wen es dabei geht. Jemand der Klassik und Jazz hört wird wohl kaum nen SUB brauchen.
Ich beispielsweise brauche keinen. Erstens weil bei meiner Musik n SUB überflüssig is und zweitens weil mir das ganze schon basslastig genug is. Bekomm schon oft genug Beschwerden.

Ich hätte mir evtl für n bissl mehr "wumms" bei Filmen nen SUB geholt hab s dann aber sein gelassen.

Ich denke dass im Grunde genommen nur HipHop und Techno Kinder nen SUB brauchen.



Das is mein Standpunkt im Bezug auf Subwoofer


[Beitrag von Insomniac am 15. Mai 2006, 18:51 bearbeitet]
Turbowurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Mai 2006, 18:56
In so nem Musikgenre steht und fällt der Sond aber nunmal mit nem guten BEAT, um es mal sallop auszudrücken. Und um diesen rüberzubringen braucht man meiner Meinung nach nen SUB

Ich muss gestehn dass ich aber noch nie Lautsprecher mit diesem Ausmaß im Heimbereich gehört habe. Kann also sein dass der Bassbereich bei denen schon zu genüge wiedergegeben wird

Grüßle

Philip
Insomniac
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mai 2006, 11:16
Klarer Fall! Seh ich ähnlich. Aba ich würd halt mal so raten es erstmal ohne SUB zu versuchen. Und dann wenn dir wirklich was fehlen sollte einen nach zukaufen...Ich weiss jetz net wie kräftig der Bass von den E-100ern wirklich is. Aba ich denk mal dass da am Bass net gegeizt wurde...

Musst du dann wohl mal schaun...
zwittius
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2006, 11:18
würde und habe es auch so wie insomniac gesagt hat gemacht.


einen aktiv-woofer kann man jederzeit in eine anlage zusätzlich intigrieren


grüße
Manu
Andi78549*
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2006, 12:31
Habe die E 100 mal gehört. Der Bass ist sehr kräftig, um 100 Hz sind die Boxen ja laut Messung fast 6 db zu laut, erst bei 33 Hz ist der - 3 db Punkt erreicht. Der Wirkungsgrad ist recht hoch und die Bässe sind sogar deutlich spürbar bei gehobener Lautstärke. Da braucht man keinen Aktivsub mehr, die Boxen machen auch so schon viel Spaß. Besonders bei Eckaufstellung, dann kann man sich vom Bass erschlagen lassen.

lg andi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für 1000 Euro
Pitscho999 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  9 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Endgegner am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
Anlage bis 1000 Euro
LukasLaser am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
regallautsprecher für 1000 euro
majordiesel am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  38 Beiträge
Anfängerfragen - Kaufberatung Anlage < 1000 Euro
invv am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  2 Beiträge
neue Anlage max. 1000 Euro
th_friedrich am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  16 Beiträge
Erste Anlage bis 1000 euro
StickTrick am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  2 Beiträge
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Anlage Zusammenstellung für 1000-1500 euro
zurbagan am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  9 Beiträge
Stereo Anlage für maximal 1000 Euro
Paida am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Logitech
  • Klipsch
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.210