Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage um 1000 euro

+A -A
Autor
Beitrag
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:02
Hallo, das ist mein erster Beitrag in dem Forum, mal vorweg ich hoffe nicht, dass ich mit meinem Unwissen anderen Leuten auf die Nerven gehe

Also mein problem ist folgendes: Ich überleg schon seit längerer Zeit ein anständiges System zu kaufen, also genauergesagt 2 Boxen, nen Verstärker und nen aktiven Subwoofer.
Anfangs wollte ich mir ja diese Raveland Boxen ausm Conrad kaufen, weil der Preis und die vermeindlich guten Leistungsangaben klingen schon echt verlockend. Nach kurzem Einlesen in diesem Forum stand für mich fest das das nicht in Frage kommt. Ich will was für die Ewigkeit , naja so 5-10 Jahre sollt es schon reichen. Als Preislimit hab ich mir 1000 Euro gesetzt, einerseits weil ich als Laie mit teureren Boxen eh nix anfangen kann, also ich höre den Unterschied zu schlechteren sicher nicht raus und zweitens bin ich noch Schüler, also sind meine Ressourcen arg begrenzt wenn man das so ausdrücken könnte.

So ganz spontan würden mir also Boxen die Magnat Vintage 410 einfallen und als Subwoofer vielleicht der Magnat 380 oder wie der heißt, es scheint mir so als würde der in diesem Forum einen guten Ruf haben, leider kostet er um die 600 Euro. Als Verstärker würde mir einstweilen nichts einfallen aber ich bin auf der Suche.

Meine Fragen nun dazu:
1) Macht es überhaupt Sinn bei 2 normalen Lautsprecher einen mächtigen Subwoofer wie den Magnat 380 anzuhängen, oder ist der eher für Heimkinoanwendungen a la 5.1 geeignet ?
2) Macht es sinn bei meinem derzeitigen, leider recht kleinen Zimmer einen Subwoofer wie den magnat 380 zu kaufen ? (ca. 15m²) ICh denke ich werde in einigen Jahren eine eigene Wohnung haben, also plant man schon im vorraus
3) könnt ihr mir bitte einen Verstärker empfehlen an den man den magnat 380 via Subwooferausgang anschließen kann und ab einer gewissen Trennfrequenz (120hz) von den anderen Boxen abtrennen kann ?
4) für bessere, ähnlich teure Boxen bin ich natürlich auch zu haben

Danke schonmal im Vorraus an alle die sich die Mühe machen und sich das alles durchlesen!
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:14
als Verstärker htt ich jetzt mal den Sony TA-FE370 in Erwägung gezogen, der hat 2 mal 70 watt, denke das reicht für die magnat Boxen
Murray
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:21
Aber leider soll der Sony unter aller Granate sein!

Murray
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:28
hmm, ich könnt mir auch durchaus vorstellen, statt dem magnat omega 380..jetz weiß ich wie der heißt mir "nur" den 300er zu kaufen, der kostet nämlich nur ca. 450 euro, auch könnt ich mir vorstellen statt den vintage boxen die etwas billigeren magnat vector 22 zu kaufen.

Eigentlich müsste es sich ja ausgehen wenn ich mir den magnat omega 300 statt dem 380er kaufe, dadurch spar ich mir schonmal 300 Euro und könnt durchaus etwas mehr in den Verstärker investieren.

Eine frage nur: Wie ist der Magnat Omega 380 im Vergleich zum 300er ? Ist der 380er um ein Vielfaches besser (170 zu 100 Watt) ? ist vielleicht das 30cm chassis des 300er zu klein ?, ich denke für mein Zimmer würd ein 10cm Subwoofer reichen, wenns sowas geben würde
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:48
Ist das denn wirklich so ne blöde Frage ??

also folgendes hätt ich vorgeschlagen: 2 mal Magnat Vintage410, 1 mal Magnat Omeag 300, macht zusammen 900 Euro

fehlt noch ein Verstärker...max 250 Euro was empfehlt ihr ?
anon123
Administrator
#6 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:51
Hallo und willkommen im Forum

das wichtigste bei der Zusammenstellung einer neuen Anlage ist der eigene Höreindruck, den man von den Komponenten hat. Tests und Tips in Foren können meist brauchbare Hinweise geben, dieses aber nicht ersetzen. Für Dein Budget -- einen CD-Player hast Du nicht erwähnt -- kann man unter ziemlich vielen Kombinationen auswählen. Da kann man schwerlich etwas konkretes sagen.

Die Vintage 410 gehört -- dem Lesen und dem ultrakurzen Hören nach -- zu der Riege guter bis sehr guter Kompakt-LS um EUR 400-500 (UVP), und sie scheint sich offenbar als Hörkandidat zu empfehlen. Weitere "renommierte" Vertreter in dieser Klasse wären die B&W 601 S3, KEF Q1, sowie preislich vergleichbares von Wharfedale, Monitor Audio, Elac, ... LS dieser Klasse klingen oft schon sehr erwachsen, einschließlich einer guten Basswiedergabe. Vor allem bei der 601 kann ich das aus langer eigener Erfahrung bestätigen. Aber: Auf die richtige Aufstellung achten. Kompakte gehören auf einen soliden Ständer (ab ca. EUR 150/Paar), den man mit etwas Geschick auch selbst bauen kann.

Gute LS brauchen gute Elektronik, damit es ordentlich klingt. Als Verstärker im unteren Preissegment fällt mir immer der NAD C-320 BEE ein (EUR 400). Sehr kräftig, punchiger Bass, vorbildlich aufgebaut. Preislich darunter scheinen mir Amps von Yamaha oder Pioneer ganz ordentlich, vielleicht noch Denon. Den Sony kenne ich nicht.

Einen CD-Player hast Du nicht erwähnt, dennoch gehört er dazu. Ich denke, daß man bereits ab EUR 200 gute Geräte bekommen kann, etwa von Yamaha oder Denon. Passend zum BEE, und wenn es etwas "besseres" sein darf, könnte man natürlich auch über den C-521 BEE nachdenken, der allerdings schon EUR 400 kostet.

Insgesamt also, denn es kommt Dir ja auch auf langfristige Zufriedenheit an, könnte man mit der genannten NAD-Elektronik eine äußerst solide Basis schaffen, die man mit Kompakten aus der EUR 400/500-Klasse ergänzt. Für EUR 1200 (UVP) zwar deutlich über Deiner Preisvorstellung, aber es dürfte sich lohnen. Preislich günstiger, nicht so "audiophil", aber dennoch überzeugend als _eine_ Alternative von Denon: Verstärker PMA-655R (EUR 330) mit CD-Player DCD-685 (EUR 250). Dann dürfte es bei den EUR 1000 bleiben.

Einen Subwoofer für gute Musikwiedergabe halte ich z.B. bei Verwendung der 601 für nicht nötig. Es würde ohnehin Deinen preislichen Rahmen sprengen, denn für unter EUR 500 bekommt man für Musik (im Gegensatz zu Surround) kaum etwas ordentliches. Vom genannten Magnat würde ich eher abraten, nicht nur wegen der geringen Zimmergröße. Saubere und präzise Subs mit ordentlichem Tiefgang bekämst Du z.B. von B&W.

Kurz gesagt also kann man mit guten Kompakt-LS und Einzelkomponenten für jeweils so um die EUR 400 eine sehr solide "Einsteigeranlage" zusammenstellen, die auch auf Jahre zufrieden stellen sollte. Die Komponenten von NAD sind zwar etwas teurer, aber sehr empfehlenswert. Das größte Einsparpontential sehe ich beim CD-Player, gefolgt vom Verstärker. Aber bitte auch hier nicht "zu dolle" sparen, denn irgendwann leidet die Qualität.

Um das eigene Probehören solltest Du Dich auf keinen Fall drücken, und das Genannte mag als erster Anhaltspunkt dienen. Hören, Vergleichen und Kaufen sollte man am besten im guten Fachhandel. Wirklich teurer wird's da auch nicht sein, und die größere Kaufsicherheit sollte einem schon ein paar Euro wert sein, oder?

Beste Grüße.
Murray
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:52
Für um 250 Euro empfehle ich dir nen Yamaha AX 596, der ist zwar ein wenig teurer, aber meiner Meinung nach ziemlich gut fürs Geld.... Vieeleicht mal bei Ebay gucken!

Murray
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:09
danke, ich hab mir jetzt mal die ganzen Sachen angesehen, würde bei den Boxen aber trotzdem bei den Vintage410 bleiben, die bekomm ich wenigstens überall (Mediamarkt&co).
Da du vom Magnat Omega 300 abrätst werd ich noch ein wenig sparen um mir nacher vielleicht den 380 oder einen sub von B&W (sagt mir aber leider nix) zu kaufen.
Als Verstärker würde ich einen von Pioneer oder den von Murray genannten nehmen, da man den NAD sicher übers Internet bestellen muss usw... das ist mir zu langwierig und zu unsicher.
Spätestens im Sommer 2004 werd ich ne neue Anlage kaufen, dann hab ich auch schon die Matura (Abitur) hinter mir, da is die Freude gleich viel größer (hoff ich mal)
Wahrscheinlich kommt dann eine Anlage um 1500 Euro, aber ich finde der Subwoofer ist für mich unverzichtbar, da ich ab und zu doch sehr Basslastige Musik höre und vielleicht bei einem späteren 5.1 System den "billigen" mitgelieferten Sub durch den guten Magnat oder K&F ersetzen kann.

Noch eine Frage zum Cd-Player: würd es nicht einfach gehen wenn ich mir nen billigen DVD Player (so um 50 Euro) kaufe, mit dem kann ich dann auch gleich MP3'S hören und so schlecht wie alle glauben dürften die doch garnicht sein, weil 200 Euro für nen "CD-Player" find ich doch etwas viel.
Alternativ kann ich ja meinen Mp3-Player (Mpman F70) anschließen und später vielleicht auch nen billigen Tuner dazukaufen.
anon123
Administrator
#9 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:20
Hallo,

noch kurz:

"die bekomm ich wenigstens überall" scheint mir nicht das überzeugendste Argument für gute LS zu sein. Die meisten Hersteller verfügen über ein großes Netz von Händlern. Hören würde Sinn machen.

"Mediamarkt&co" Da kann man nicht besonders gut hören, teuer ist's da auch.

Laß den Sub zunächst weg. Eine möglichst große Rumpelkiste mag ja vielleicht in Surround nett sein, aber bei Musik ...

"B&W (sagt mir aber leider nix)" B&W ist einer der größten und renommiertesten LS-Hersteller weltweit (sorry für das Marketingdeutsch): [url]www.bwspeakers.de[/url] oder [url]www.gute-anlage.de[/url]

"da man den NAD sicher übers Internet bestellen muss" Auch kein zwingender Grund für oder gegen einen Verstärker. NAD kauf "man", wie jedes gutes HiFi, im Fachhandel und nicht im Internet (wo man z.B. nichts Probe hören kann). Den nächsten Händler findest Du auf [url]www.nad.de[/url]

"würd es nicht einfach gehen wenn ich mir nen billigen DVD Player (so um 50 Euro)" Billige DVD-Player klingen eben auch "billig", glaub' mir. Wenn nur ein DVD-Player, dann mindestens so etwas wie der Panasonic S-75 (EUR 160).

" weil 200 Euro für nen "CD-Player" find ich doch etwas viel" Hör's Dir an.

"Spätestens im Sommer 2004 [...] ich auch schon die Matura (Abitur)" Viel Erfolg dabei.

Beste Grüße.
luevelt
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:32
also ich schließe mich meinen vorrednern weitgehendst an:

1.) mediamarkt und co. sind alles andere als billig! hab dort mal testweise nachgefragt. prompt wollte man mir meinen receiver für 100eur MEHR verkaufen als ich beim fachhändler bezahlt habe!

2.) auch wenn du jetzt noch beschränkte reessourcen hast (oder besser :gerade WEIL!) ist JEDER Euro den du für ein
vermeintlich billiges gerät bezahlt hast ZUVIEL! denn auch der "laie" hört den unterschied.
spaß an guter musik ist nicht allein das "vorrecht" vermeintlicher Profis!

geräte möchte ich keine empfehlen, hör besser selbst beim fachhändler! ich finde 1000 EUR recht knapp. Wenn du wirklich was gutes in der einsteigerklasse haben möchtest, würde ich einfach noch ein bisserl sparen...ich weiß, klingt einfach aber ich hab 3 jahre auf mein system gespaart und bin kein schüler mehr!

also viel erfolg!
deivel
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:39
Also ich würde die 1000EUR so einteilen

ohne CD-Player, 400EUR Verstärker, 600EUR Stand oder Kompakt Lautsprecher (je nach Zimmergröße)

mit CD-Player 350EUR Verstärker 500EUR Lautsprecher und 150EUR CD-Player. Für 150EUR bekommt man ein gescheites gebrauchten CD-Player.

Ob man Magnat kaufen sollte, ich weiß ja nicht. Es gibt im 500EUR bis 600EUR bereich ne Menge gute Standboxen die auch einen ordentlichen Bass haben.
Bewege dich auf jeden Fall in ein HiFi-Fachhandel und hör dir an ob kalte/neutrale analytischen Sound magst, oder warmen
für 400EUR kommt z.B. der Nad 320 BEE in Frage. der ist neutral. Als warmen verstärker kannst du dir ja mal den Rotel RA-01 bzw 02 anhören. Nur schonmal zur Orientierung was dir gefällt. Die Lautsprecher sind natürlich für den Klang noch am ausschlag gebensten. Da solltest du dir viele alternativen durchhören. B&W, Triangle, Dynaudio, KEF, JMlab. Nicht alle sind bei einem Händler zu finden, deswegen solltest du mehr Händler besuchen wenn du die möglichkeit hast.

Viel Spaß und Glück beim Aussuchen. Und überleg dir es gut, 1000EUR sind ne masse Geld für Schüler. Und von den oben genannten Marken (natürlich gibt es noch mehr) wirst du auf jeden Fall längerfristig etwas haben.
Tischkante
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:52
Hi xxx,

also da ich auch gerade ne anlage suche und ähnliche kriterien habe wie du,
kann ich dir vielleicht nen paar Tipps geben!

Egal was du machst hör dir wenigstens einmal was an,
dann wirst du verstehen warum probehören der beste tipp ist der dir hier aus dem forum geben werden kann

ich weiss ja net wo du herkommst,
aber mach dich auf den weg in ein "gutes" hifi-geschäft,
(hier können dir bestimmt welche empfohlen werden),
die 1 1/2 stunden fahrt die ich auf mich genommen habe,
haben bei mir dazu beigetragen,
dass ich nicht einfach so irgendwas gekauft habe,
obwohl ich schon lange ne anlage will

da du ja nicht so wenig geld aussgeben willst (studenten/schüler budget) und das alles auch lange spass machen soll,
schiess dich nicht auf irgendwelche firmen ein und sei nicht zu bequem du bereust es,
wenn du dann mal bei nem kumpel ne anlage hörst die viel billiger und besser ist

ist nur nen gut gemeinter rat,

nen sub wirst du bei 15 qm nicht brauchen,
auch reichen definitiv kompakte/regal LS,
hör es dir an,
ich hab nen sub für 400 EUR gehört (war der billigste in dem laden) der war einfach
spar das geld für den sub,
die anderen komponenten werden es dir danken

hören solltest du die üblichen verdächtigen (es gibt bestimmt noch mehr):
Vollverstärker:
NAD 320 (BEE)
Harman/Kardon hk 670 oder 680(vorgänger vom 670)
Rotel ra 01

LS:
KEF Q1
B&W 60x (weiss jetzt gar net welche)
Monitor Audio Silver S1
Nubert nubox380
Canton le 103

diverse kombinationen von denen hab ich schon gehört
und den rest möchte ich noch hören,
deshalb kann ich noch nicht sagen welche mir am besten gefallen

mfg

Stefan
dernikolaus
Inventar
#13 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:57
Zu dem sub: wenn du noch nen zweiten, billigen Verstärker mit ordentlich Bass dann schleiß den ans Tape-Out des neuen an und verbinde ihn mit dem sub. Dann haste nen "aktiven" zum Preis von nem passiven.
Ich habs genauso gemacht und bin recht zufrieden!!

Meine Anlage:
Marantz Model 1050 (bald Yamaha ax596)
Canton LE 109 (2x)
iregndein JBL sub (hängt an einem Telefunken Hr 780 RDS)


[Beitrag von dernikolaus am 18. Mrz 2004, 14:58 bearbeitet]
metalhead
Stammgast
#14 erstellt: 18. Mrz 2004, 17:16
Hallo XxXusernameXxX

Ich habe seit ca einer Woche die Nubox 380.
Mein Zimmer ist auch ca. 16² groß und ich muss sagen, dass ich wiklich absolut zufrieden bin.
Falls sie dir nicht gefallen, kannst du sie innerhalb von 4 Wochen wieder zurückschicken, aber in die engere Wahl würde ich sie auf jeden Fall nehmen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Mrz 2004, 21:24


Falls sie dir nicht gefallen, kannst du sie innerhalb von 4 Wochen wieder zurückschicken, aber in die engere Wahl würde ich sie auf jeden Fall nehmen.


Hallo,

die solltest du dann zum Händler mitnehmen. Sonst kannst du die nur mit vorhandenen Lautsprechern zuhause testen bzw. auf Funktionstüchtigkeit. Aber nicht im Gegensatz zu anderen.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung - Anlage um ca 1000 Euro
SkAudi am 09.10.2002  –  Letzte Antwort am 21.10.2002  –  38 Beiträge
Bummsende Anlage für 1000 Euro
Turbowurst am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  21 Beiträge
Standlautsprecher um 1000 Euro gesucht.
Tommy601 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  16 Beiträge
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Stereo Anlage fürs Wohnzimmer gesucht für um die 1000 Euro
trigger- am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  60 Beiträge
regallautsprecher für 1000 euro
majordiesel am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  38 Beiträge
Kaufberatung um die 1000-2000 euro
Weilallenamenwegsind am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  31 Beiträge
Anlage 1000-1500 Euro
Henning87 am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  25 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Pitscho999 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  9 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Endgegner am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Denon
  • NAD
  • Magnat
  • Rotel
  • Advance Acoustic
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.258