Kaufberatung - Anlage um ca 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
SkAudi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Okt 2002, 13:58
Hallo zusammen!!!

Tja, meine alte Anlage gibt leider nur noch ein Rauschen von sich, also ist es an der Zeit sich wiedermal umzusehen nach neuen Geräten. Leider ist hier mien Problem - hab da nicht so viel Ahnung in diesem Bereich.

Also ich hab mir jetzt mal vorgestellt ca. 1000 Euro für alles auszugeben. CD Player hab ich schon - den möcht ich auch behalten. Es ist der Pioneer PD-S507. Also bräucht ich "nur" einen Verstärker und Boxen. Eventuell auch noch einen Tuner. Aber vor allem hör ich CD (Ska und Punkrock). Was würdet ihr mir raten???

mfg
Audi
Tantris
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Okt 2002, 14:05
Hi,

kauf einen preiswerten Vorverstärker und ein Paar Behringer Truth B2031, sollte zusammen so 600-700 EUR kosten, da ist noch Geld für einen Tuner übrig.

Die Boxen gehen erstaunlich laut und klingen auch sehr sauber und neutral, so daß Du auch mal derbe Lautstärken hören kannst, ohne daß es gleich in den Ohren weh tut.

Gruß,

M.
data
Gast
#3 erstellt: 09. Okt 2002, 14:42
Ich persönlich würde so in etwa 250 - 350 Euro für einen Verstärker investieren (z.B. Rotel oder NAD) und den Rest in die Lautsprecher.

Zum Thema Lautsprecher solltest Du Dir das Forumthema "welche Lautsprecher" unter der Rubrik "HIFI / HighEnd" mal durchlesen.
SkAudi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Okt 2002, 16:09
hhmm ja, klingt ganz interessant der vorschlag - leider hatte ich aber immer normale hifi lautsprecher - wie klingt denn sowas wenn ich ne cd anhören will auf einem studimonitor - ist das da brauchbar???

mfg
Audi
Markus
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2002, 16:32
Hallo Audi,

es klingt nüchtern, sehr nüchtern, und Du hörst ganz hervorragend, wenn irgendwo Unsauberkeiten in der Interpretation oder der Technik vorhanden sind.

Auch musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass Du, wenn Du das volle Potential der meisten Studio-Monitore ausnützen willst, Dich im Nahfeld zu positionieren hast, d. h. Du sitzt dann etwa 1m oder geringfügig mehr vor den guten Stücken.

Ich weiss, dass man dies bei HiFi-Lautsprechern ebenfalls tun sollte, nur da tut das optisch nicht ganz so weh.

Gruß,

Markus.
Udo
Gast
#6 erstellt: 09. Okt 2002, 16:54
Da kann er sich ja gleich `nen Kopfhörer kaufen - oder `nen Bügel an den Boxen befestigen und aufsetzen. Wenn das so ist ist`s wohl doch eher was für`s Studio oder Kinderzimmer.
Tantris
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Okt 2002, 18:11
Hallo Markus,

ein Hören im Nahfeld ist bei den meisten Studiomonitoren NICHT zwingend erforderlich. Lediglich eine sehr geringe Anzahl von Monitoren (echte Nahfeldmonitore) legen eine solche Vorgehensweise nahe.

Die von mir empfohlenen Monitore sind Mid-Field-Monitore und damit vom Einsatzzweck her Hifi-Boxen prinzipiell sehr ähnlich. Hörabstände unter 1,5m sind nicht zu empfehlen, je nach Raumakustik und gewünschter Lautstärke sind 2,5m-3,5m ohne weiteres möglich.

Daß Studiomonitore "nüchtern" klingen, kann ich in dem Sinne bestätigen, daß sie bei der Wiedergabe nichts hinzufügen oder verändern, sondern weitgehend nur die Aufnahme wiedergeben. Dabei bieten sie aber weitgehend unabhängig von der Raumakustik eine hohe Abbildungsqualität, d.h. Schallquellen werden ortungsscharf und -stabil zwischen den LS abgebildet und eine virtuelle Raumtiefe entsteht. Dazu kommt eine hohe Neutralität, d.h. Klangfarben klingen so, wie sie auf der Aufnahme sind.

SKAudi, am besten, Du besuchst mal ein Musikgeschäft und hörst die von mir genannten Typen probe (auch die Firmen Genelec, Mackie, Klein+Hummel, JBLPro kann man bedenkenlos empfehlen zum probehören).

Gruß,

M.
SkAudi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Okt 2002, 14:16
ok, die höre ich mir gerne mal an...

was für systeme kommen denn noch so in Frage für mich - damit ich einen Überblick habe wenn ich in einen Laden gehe...

hab grad ein bisschen im inet gesurft, da bin ich auf den harman/kardon hk 670 gestossen - was meint ihr zu dem? was für lautsprecher würdet ihr zu dem empfehlen???

danke
Audi
Jonas
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Okt 2002, 23:49
günstige lautsprecher (nicht aktive): canton canton canton ;p... (sorry bin nur damit zufrieden
derdieb
Gast
#10 erstellt: 11. Okt 2002, 11:54
such dir irgendwo ein paar gebrauchte (1-2jahre) jm-lab electra 905 (bekommst du zwischen 500-700 eus NP: ca 2300) und für den rest einen kleinen NAD Verstärker. die JMs klingen bei weitem besser als die b&w nautilus 805 und das ist immerhin ein massstab. bei deinem budget kommst du gebraucht viel besser weg.
SkAudi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Okt 2002, 12:03
naja, ist mir fast zu teuer für die boxen bin noch schüler *fg*

mfg
Audi
derdieb
Gast
#12 erstellt: 11. Okt 2002, 12:29
ich dachte dein budget wären 1000 eus?
als ca. 600 für boxen und 300 für'n NAD kommt doch hin.
wenn du in der nähe von frankfurt wohnst, kannst mal zum probehörn kommen.
gruß
/e
Skaudi
Gast
#13 erstellt: 12. Okt 2002, 14:35
also hier mal ein update: ich war heut bei einem hifi händler und da wurde mir folgendes empfohlen: marantz pm8000/7000 und dazu die B&W DM603 S3. Tja, was meint ihr zu diesem Vorschlag - ich kann leider nichts dazu sagen da ich sie noch nicht probehören konnte (keine zeit gehabt), aber das kommt noch

also wäre das was brauchbares?? gibt's da alternativen??

danke
audi
Markus
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2002, 15:30
Hallo Skaudi,

höre Dir als Vergleich zum Marantz wegnistens noch den NAD C350 an, damit Du weisst, was Du verpasst.

Nein, im Ernst, der Marantz ist schon sehr gut, allerdings würde ich im Fall des begrenzten Budgets eher zum PM7000 tendieren, da der Unterschied von dort zum PM8000 minimal ist.

Gruß,

Markus.
SkAudi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Okt 2002, 16:03
was ist eigentlich der unterschied zum 7000 - nur das class a??? klingt das dann echt besser?? ich mein er wäre ja nur 100 euro teurer

danke für die antwort
audi
gonzo
Gast
#16 erstellt: 12. Okt 2002, 16:51

was ist eigentlich der unterschied zum 7000 - nur das class a??? klingt das dann echt besser?? ich mein er wäre ja nur 100 euro teurer

danke für die antwort
audi


class a heizt dem verstaerker ordentlich eine, wegen des hohen ruhestromes. ansonsten ist das fuer nix gut.

klar, dass dir der hifi-haendler marantz empfiehlt. das sind zur zeit die amps mit der hoechsten gewinnspanne fuer den haendler.
ist auch nicht schlecht, der marantz, aber hoere dir unbedingt auch mal andere an! vor allem NAD wuerde ich dir empfehlen, aber vielleicht gefaellt dir ein rotel auch besser.
lass dich nicht vom haendler belatschern, sondern traue deinen ohren!

mfg
Markus
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2002, 22:02
Danke Gonzo,

schöner hätt' ich's nicht sagen können.

Gruß,

Markus.
SkAudi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Okt 2002, 21:30
ok gut, dann werd ich bald mal den termin für das probehören ausmachen...

also vertärker wären der marantz 8000 und auch der nad 350. sonst noch einen den ich unbedingt anhören müsste??? Budget bis ca 700 euro)

und als boxen wurden mir die b&w dm 603 s3 empfohlen. Sind die ut?? mit was könnt ich die vergleichen?? (bis ca 1000 euro/paar)

mfg
audi
Markus
Inventar
#19 erstellt: 15. Okt 2002, 07:26
Hallo Audi,

man muss bei Lautsprechern immer wissen, was man sucht. Wenn's möglichst neutrale Wiedergabe sein sollte, sind die B&W sicher nicht erste Wahl. Da würde ich mir mal Lautsprecher von Canton, Nubert oder evtl. auch Dynaudio anhören.

Ich erlebe immer wieder, wie Lautsprecher-Interessenten, die sich auf eine bestimmte Bumms-Box eingeschossen haben, ins Zweifeln kommen, wenn Sie sich eine Canton anhören. Aber das muss natürlich jeder selber wissen. Wichtig ist auch hier: hören in den eigenen 4 Wänden!!!

Gruß,

Markus.
SkAudi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Okt 2002, 10:11
hm ja das hat er auch gesagt der verkäufer dass die b&w nicht so neutral sein - aber aufgrund meies Musikgeschmackes würden sie gut passen. Also ich höre viel Punk und Metal, aber auch wieder langsamere sachen wie zum Beispiel Ska...

Sind da die Canton geeignet?? Oder überhaupt neutrale Lautsprecher??

danke für die Antwort
Audi
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Okt 2002, 10:25
Hi SkAudie,

an dieser Stelle wird es schwierig. Nimm Dir einfach nen paar CD`s untern Arm und teste natürlich auch nochmal die Canton. Es gibt aber auch noch andere gute Hersteller. Wenn Du´s wirklich so machst wirst Du nicht enttäuscht. Das ist die einzige Möglichkeit das Du am Ende wirklich zufrieden sein wirst.
SkAudi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Okt 2002, 12:00
ja das hab ich sowieso vor, werd ihn heute Nachmittag mal anrufen und einen Termin ausmachen... hab mir nur gedacht dass ich ein bisschen vorbereitet bin - kommt sicher nicht so gut wenn ich reingeh, ihm die cds hinwerf und sag such was raus *g* ein bisschen so tun als ob ich mich auskenne muss ich schon *g* sonst werd ich noch über den tisch gezogen *fg* also, ich meld mich mal wieder wenn ich was tolles gehört hab

danke für die vielen Antworten, ist ein tolles Forum

mfg
Audi
Analog-Guru
Gast
#23 erstellt: 15. Okt 2002, 13:21
@Skaudi
Hi Skaudi,
also wenn ich mir hier im Forum so anhöre was angeblich Neutrale Lautsprecher sein sollen wie z.B. Canton, dann kann ich mich kaum vor Lachen auf dem Stuhl halten. Das sind mit die übelsten "Rüben" die Du kaufen kannst. Ok wenn sie einem gefallen kein Problem, aber zu behaupten sie wären Neutral das ist absolut falsch.
Hören, Hören und nochmals hören und wenn dir dann ein Möchtegernexperte im Hifiladen erzählen will was Neutral ist dann höre genau hin und vertraue deinen Ohren! :-), denn sie sind das beste "Meßinstrument" ! :-)))

Gruß Analog-Guru
Werner
Stammgast
#24 erstellt: 15. Okt 2002, 14:33
Moin Ana log Guru,

da fühle ich mich (u.v.a.) angesprochen. Ich habe nie behauptet, der und der Lautsprecher ist neutral. Wohl aber finde ich , dass Canton (nur ein Beispiel) der geforderten Neutralität schon recht nahe kommt.

Was soll denn dieses "sezieren" von Aussagen (postings)?

Du bist gerne eingeladen DEINEN (Deiner Meinung nach) neutraler Wiedergabe am nächsten kommenden LS hier zu posten. Ich werde Dir diese Lautsprecher nicht schlecht reden (können), weil ich Sie vermutlich noch nie gehört habe!

Let the music play (analog oder digital, ganz egal!)
hifi-privat
Inventar
#25 erstellt: 15. Okt 2002, 15:56
@Werner:

Kennst Du den "Ignore-Filter" ;)? Den habe ich auf Postings vom Guru eingestellt

Mehr sag' ich an dieser Stelle nicht dazu, gerne mehr per Mail, wenn Du magst.
SkAudi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Okt 2002, 00:42
hallo zusammen!!

am freitag hab ich mir endlich den marentz mit den b&w boxen angehört.
also marentz pm8000 zusammen mit den b&w dm603 s3: wow, gefällt mir gleich - ist ein deutlicher unterschied zu meinem jetzigen pioneer dings - ich höre grad ein ska stück (instrumental)... als zweites kommt was mit accoustic gitare - auch super - viele details. nun gut, probieren wir härtere sachen aus - punkrock. ach gott, das kann man sich ja nicht anhören - der bass hat mir gefällt, sind woll zu schwach die lautschprecher...

gut, dann hört man sich den größeren an, den 604 s3. hier klingen die langsamen ska lieder nochmal ein bisschen besser und punk geht diesmal auch ;)) klingt auch gut ;)))

tja wahrscheinlich werd ich das nehmen... zum nad nochmal, ist der nicht arg schwachbrüstig??? der hat ja nur 60 watt, die b&w boxen haben 25-200 (8ohm). also wird es woll nichts aus dem, oder??? beim marentz ist es ein bisschen besser, der hat 105 an 8ohm. kann das probleme geben??? hat der einen schutz gegen clipping???

danke für eure hilfe
audi
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Okt 2002, 10:15
Hi SkAudi,

falls Du Dir alle anderen auch noch angehört hast un Dich letztendlich für die 604S3 entschieden hast dann kenne ich nen Händler der die für 880 Euro das paar bis für die Haustür bringt.

Wenn Du interressiert bist?
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Okt 2002, 10:24
Ach ja, nochwas,

es hört sich so an als hättest Du die Kombi zum testen mit nach Hause bekommen. Bedenke das bitte auch wenn Du kaufst. Das I-net ist zwar billiger aber gibt Dir nicht di Möglichkeit zum Probehören. Ein Teil würde ich zumindest bei meinem Hädler vor Ort kaufen auch wenn es teure wird - sonst gibts bald zurecht niemanden mehr der Komponenten zum testen ausgibt.
SkAudi
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Okt 2002, 14:13
ne, ich hab sie mir nur im laden angehört...

hhmm, wie kommt man zu dem preis?? kosten die normalerweise nicht 1300 euro??

mfg
audi
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Okt 2002, 14:45
Hi,

wieso die so "billig" sind weiss ich nicht. Nen Freund hat sich die da auch bestellt. Es gibt auf jedenfall 10 Jahre Garantie - die bekommt soweit ich weiss nur ein B&W Vertragshändler. Lieferung hat genau 2 Tage per Nachnahme gedauert.
SkAudi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Okt 2002, 15:43
haben die ne inet adresse oder sowas???

mfg
audi
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Okt 2002, 15:50
Hi,

http://www.gb-hifi-video.de/pd790044225.htm

bittschön

Musst aber den Preis nochmal telefonisch anfragen. Stand bzw. steht nicht auf der i-net Seite.
Markus
Inventar
#33 erstellt: 21. Okt 2002, 16:05
Hallo Hifi-Listener,

das sieht mir aber ganz übel nach Einmann-Klitsche aus. Bei wem machst Du eventuelle Ansprüche geltend, wenn's die morgen nicht mehr gibt und es sich, wovon auszugehen ist, nicht um einen autorisierten B&W-Vertragshändler handelt?

Gruß,

Markus.
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Okt 2002, 16:43
Hi,

es gibt ja eine offizielle B&W Garantiekarte.
Garantieabwicklungen habe ich wenn eh immer direkt über den Hersteller gemacht. Hatte kürzlich nen kaputten DVD-Player von Pioneer. Einfach bei Pioneer angerufen - mit Rechnungskopie versand - 1 Woche später war das reparierte Gerät dann wieder da (Hut ab). Der Händler bei dem es gekauft wurde kann bei Reparaturen getrost umgangen werden. War bei mir zumindest immer so ohne probs.


Sollte die Garantiekarte jedoch nicht beiliegen gilt immer noch 14 Tage Rückgaberecht lt. Fernabsatzgesetz übers i-net.

Kann also eigentlich nichts schiefgehen.
Ist ja auch alles per Nachnahme.
SkAudi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Okt 2002, 17:02
danke erstmal

hm,die 10 jahre sind ja vom hersteller abhängig oder??? allso kann er ja auch bedingungen daran knüpfen. der müsste ja sicher mal vertragshändler sein und soviel ich gehört hab darf man b&w produkte ja gar nicht verschicken. und dann ist er auch noch so weit unter dem preis - kommt mir ehrlichgesagt etwas seltsam vor

mfg
audi
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Okt 2002, 17:17
Hi SKaudi,

mmh ruf doch mal bei B&W an und frag nach wie es mit Reklamationen aussieht. Den Preis musst Du denen ja nicht auf die Nase binden .

Dann bist Du auf der sicheren Seite und kannst unter Umständen fas 450 Euro sparen. Mein Kumpel hat soweit keine probs - allerdings auch noch keine Mängel an der Box.

Kann also nicht mit Gewissheit sagen ob es dann probleme geben würde.

Der Händler liefert allerdings anstandslos mit Rechnung und allem zip und zap - das ganze auch noch sehr schnell.
Markus
Inventar
#37 erstellt: 21. Okt 2002, 17:22
Hallo Hifi-Listener,

das mit der Garantie ist so eine trickreiche Sache. Zunächst mal ist das, was man als Kunde hat, eine Gewährleistunge gegenüber dem Verkäufer. Diese ist gesetzlich geregelt (schau mal ins BGB), da kann auch kein Händler was dran rütteln, es sei denn er geht in Konkurs, dann sind diese Gewährleistungsansprüche auf einen Schlag nichs mehr wert.

Alles, was aber an Händlergarantie angeboten wird, kann von diesem beliebig definiert werden. Da kann z. B. drinstehen, dass Garantie nur bei Kauf vom autorisierten Fachhandel geleistet wird.

Gruß,

Markus.
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Okt 2002, 17:46

Hallo Hifi-Listener,

das mit der Garantie ist so eine trickreiche Sache. Zunächst mal ist das, was man als Kunde hat, eine Gewährleistunge gegenüber dem Verkäufer. Diese ist gesetzlich geregelt (schau mal ins BGB), da kann auch kein Händler was dran rütteln, es sei denn er geht in Konkurs, dann sind diese Gewährleistungsansprüche auf einen Schlag nichs mehr wert.

Alles, was aber an Händlergarantie angeboten wird, kann von diesem beliebig definiert werden. Da kann z. B. drinstehen, dass Garantie nur bei Kauf vom autorisierten Fachhandel geleistet wird.

Gruß,

Markus.


Hi,

das wäre mit einem Anruf bei B&W geklärt ob und in welchem Umfang Garantie geleistet wird. Für 450 Euro würde ich es versuchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung - Anlage ~1000 ?
Kalle92 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  6 Beiträge
Anfängerfragen - Kaufberatung Anlage < 1000 Euro
invv am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für 1000?
baider am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung um die 1000-2000 euro
Weilallenamenwegsind am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  31 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/CD Kombination um 1000 Euro
beuchi33 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  82 Beiträge
Anlage um 1000 euro
XxXusernameXxX am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  15 Beiträge
Kaufberatung: Komplette Anlage ! 1000?
phlsheep am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung (ca. 1000?)
Seac am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  33 Beiträge
Musik-Anlage ca. 1000 Euro
Stonehenge64 am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedMrBobologo
  • Gesamtzahl an Themen1.368.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.559