Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung um die 1000-2000 euro

+A -A
Autor
Beitrag
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2007, 16:57
ein bekannter von mir würde sich gerne eine anständige anlage kaufen die einfach zu bedienen ist...
der raum ist etwa 40m2 gross hat holzboden der aber mit teppichen überdeckt ist(fast überall)
die anlage währe nur für musik , klassik, jazz ...
cds und alte schallplatten :)...(so ein freak)
lohnen sich auch 4 boxen im stereo ? der rau´m ist etwa 10 m lang und 4 breit
wenn ich noch was vergessen habe bitte fragen
joegreat
Stammgast
#2 erstellt: 10. Feb 2007, 17:21
Hallo!

Wenn man bei Null anfängt braucht man viele Dinge. Hier eine Aufstellung was mir dazu einfällt...

Ton-Quellen:
- Plattenspieler
- CD-Player

Verstärker:
- Entweder ein Vollverstärker (Eingänge für CD, Phono/Plattenspiler)
- Oder getrennt:
Vorverstärker (Eingänge für CD, Phono) plus
Endverstärker
- Oder (günstigere Variante):
Vollverstärker plus
Externer Vorverstärker für Phono

Lautsprecher:
- Standboxen, oder
- Kompaktboxen mit Subwoofer (2.1 System)

Raumakustik:
Bei den Raumproportionen sollte man einen Teil des Budgets für die Raumakustik investieren.

Bugetverteilung:
Je 25% für Quelle und Verstärker, 50% für Lautsprecher.
Zusätzlich (danach???) 30% für Raumakustik...

D.h. die Quellen sollten € 500,- (gemeinsam) ausmachen, der/die Verstärker € 500,- und die LS € 1000,-

Viele Grüsse
Joe
eger
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2007, 17:23
Man sollte idealerweise zuerst die Boxen kaufen. Und eher bei der Elektronik sparen. Persönlich finde ich, dass Probehören beim Händler nicht so viel bringt wie oft betont wird, denn da lässt sich zuviel tricksen. Ich kaufe mehr nach den techn. Daten und eine Vertragswerkstatt des Herstellers in der Nähe ist auch ein zugkräftiges Argument. "Kleinigkeiten" wie Phonovorverstärker und Tonabnehmer sollte man bei der Kalkulation nicht vergessen. DEn Plattenspieler könnte man gebraucht kaufen. Von Stereo über 4 Boxen rate ich ab, das macht die Boxenauswahl schwierig und ergibt leicht "Klangbrei".

Grüße
agnes
captainchaoshund
Stammgast
#4 erstellt: 10. Feb 2007, 17:38
....hallo themenersteller....

du hast es schon richtig erkannt: die räumlichkeit hat den allergrößten einfluss auf den sound. neben teppich auf dem boden ist alles sinnvoll was schall schluck. schöne altmodische gardinen über die fenster hängen. lieber noch eine couch und einen sessel mehr rein.

vom aufstellen 2er boxenpaare möchte ich dir unbedingt abraten. kostet nur geld und die burschen können auch gegeneinander arbeiten! und den sound verschlechtern.

das angebot an tauglichen anlagen zwischen 1 und 2t € ist so dermassen gross, alle markenfetischisten werden dich sicherlich mit allen möglichen empfehlungen überhäufen. es ist halt jeder von seinem kram überzeugt.

ich habe den "mainstream" der hifi-käufer verlassen und pa-equipment gekauft-ich habe aber auch in meinem freundeskreis einen tontechniker, mit dem wir das equipment der räumlichkeit angepasst haben. so gesehen bin ich unparteiisch. natürlich hab ich dafür MEIN musikzimmer, das musikding in meinem zimmer mag meine frau auch gar nicht leiden......"allein die großen boxen, da kann man sich ja gar nicht wohlfühlen."

im wohnzimmer werkelt eine "bessere" yamaha anlage, kann man auch hören. - schändet auch die optik eines wohnzimmers nicht.

einer meiner freunde hat eine kleine erbschaft gemacht und dann viel geld für eine anlage ausgegeben und das ding in sein wohnzimmer gestellt. Den Anspruch sehr gut Musik hören zu können hatte er vorher schon. Seine 15t€ Anlage klang nicht besser, als die "cambridge", die er vorher hatte.

high end für low budget ..ist cambridge interessant, gerde die einsteigermodelle sind einfach zu bedienen. plattenspieler kann man ein vermögen ausgeben-ebenso wie für den dazugehörigen entzerrervorverstärker, will man ein mc-system anschliessen.

vielleicht eine von vielen möglichen empfehlungen:

cambridge verstärker
cambridge CD-player

bei conrad gibts für ca. 350€ neue technics dreher(WAS ANDERES KAUFST DU DA ABER BESSER NICHT!!!),

als system wäre meine empfehlung denon dl 103 mc(über ebay-dealer ca. 110€neu! ...-unverbindliche preisempf. 169€), das ding ist besser als manches andere für 500€

....dann benötigst du einen entzerrervorverstärker-so du einen verstärker ohne vorverstärkung für MC kaufst!!!
da wäre eine wahl: NAD phonobox pp 2---die schlägt mit ca. € 100 zu buche.

je nachdem, wie günstig du eingekauft hast, verbleiben dir bei einem budget von 2000€ ca. 800 für 2! speaker.

und da scheiden sich die geister und ich werde keine empfehlung aussprechen.

da gibts nur eins: ins hifi-studio: anhören, jeden tag höchstens 3 verscheidene paare---das verwirrt eh die ohren-und wenn du die dinger dann zu hause aufstellst, hören die sich eh anders an: du kannst nur tendenzen festlegen-viel glück beim kauf

grüsse von hier

jürgen
joegreat
Stammgast
#5 erstellt: 10. Feb 2007, 18:56

captainchaoshund schrieb:
bei conrad gibts für ca. 350€ neue technics dreher(WAS ANDERES KAUFST DU DA ABER BESSER NICHT!!!),

als system wäre meine empfehlung denon dl 103 mc(über ebay-dealer ca. 110€neu! ...-unverbindliche preisempf. 169€), das ding ist besser als manches andere für 500€

....dann benötigst du einen entzerrervorverstärker-so du einen verstärker ohne vorverstärkung für MC kaufst!!!
da wäre eine wahl: NAD phonobox pp 2---die schlägt mit ca. € 100 zu buche.

Hallo!

Jetzt sind wir bei den Kaufempfehlungen angekommen...

Als Plattenspieler würde ich (jederzeit wieder ) einen Pro-Ject nehmen. Hier die Homepage mit den aktuellen Modellen. Die Einsteiger-Klasse gibt's bei jedem Media-Markt und Saturn. Die restlichen bei Hifi-Handel oder über Internet.

Der Vorteil liegt auf der Hand:
a) Gute bis sehr gute Qualität (mehrfach bestätigt von Testmagazinen) und
b) der Plattenspieler ist sofort spielbereit (System ist montiert und eingestellt).
Man packt einfach den Plattenspieler aus und steckt in an und schon spielt er.

Später kann man (so wie ich) ein teueres System (mein Ortofon MC30 Supreme lag bei € 980,- Listenpreis) kaufen und montieren (lassen).

Das gleiche bei den Phono-Boxen von Pro-Ject:
Die Preis/Leistung ist gut und man kann später mit einem besseren Phoneverstärker (so wie ich mit dem Lehmann Back Cube SE 2006 für € 600,-) erweitern...

Viele Grüsse
Joe


[Beitrag von joegreat am 10. Feb 2007, 18:57 bearbeitet]
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2007, 21:02
schon mal vielen dank für die antworten helfen gut weiter aber noch ein paar fragen:
1 welche boxen sind gut für klassik jazz usw.
2 mir währe schon leiber wenn es nicht so nah an die 2000 geht oder muss das sein?
kann mir wer ein set zusammen stellen mit links ?
habe echt keien ahnung was man da alles braucht habt ihr zwar schon geschrieben aber was das ;)und woher
dankeschön


[Beitrag von Weilallenamenwegsind am 10. Feb 2007, 21:14 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2007, 23:53

mir währe schon leiber wenn es nicht so nah an die 2000 geht oder muss das sein? kann mir wer ein set zusammen stellen mit links ? habe echt keien ahnung was man da alles braucht


Ist die Anlage jetzt für Dich oder Deinen Bekannten? Wenn Du alles neu kaufen willst ( Plattenspieler, CD-Player, Verstärker, Boxen ) u. dazu noch Ansprüche an die Musikwiedergabe stellst, dann mußt Du Dein Budget schon noch etwas aufstocken.
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2007, 00:16
ich schreib das so weil er mich gebeten hat so wenig wie möglich auszugeben bzw zu planen
plattenspieler schon vorhanden braucht man da nen entzerrer oder was auch immer? gibt es welche die das integriert haben ?
es geht eigentlich nur um boxen und verstärker/avr
joegreat
Stammgast
#9 erstellt: 11. Feb 2007, 00:41
Hallo!

Hier ein Set-Vorschlag von mir. Damit landen wir (mit den UVP-Preisen) ziemlich genau auf € 2000,-.

Die NAD-Geräte sollen man bei einem Fachhändler kaufen. Dort sind ca. 20% Rabatt vom Listenpreis möglich. Da viele HiFi-Händler auch Pro-Ject-Plattenspieler führen sollte man nach einem Paketpreis fragen.
Bei der Gelegenheit kann man auch passende Lautsprecher hören und mit dem Rabatt eventuell bessere kaufen als ich empfohlen habe...

Plattenspieler:
Pro-Ject Xpression II Comfort UVP € 495,-
mit Elektronischer Geschwindigkeitsumschaltung, Endabschaltung und montiertem Tonabnehmer (MM-Tonabnehmer audio-technica AT 95E)

Phono-Vorverstärker:
Pro-Ject Phono Box II UVP € 97,-

CD-Player:
NAD C 525BEE UVP € 395,-

Verstärker:
NAD C 325 BEE UVP € 450,-

Lautsprecher:
Nubert nuWave 35 € 265,- pro Stück
Nur im Direktverkauf/-versand - bei nichtgefallen kostenlose Rücksendung möglich.

Viele Grüsse
Joe
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2007, 00:55
Hallo,

ich mache dir folgenden Vorschlag für die Anlage

Mission M35i
Denon PMA 700AE
Denon DCD500AE
Denon DP-300F
Kostenpunkt ca 1400 Euro.

Aufrüstoptionen für den Plattenspieler:
Externer Phono Pre-Amp (z.B Cambridge), besserer Tonabnehmer (z.B Rega Elys)
mit 300 Euro Aufpreis sogar noch im Limit.

Gruß
Bärchen
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2007, 02:18
den vorschlag von bärchen finde ich bisher ganz in ordnung auch preislich kommt das ganz gut aber die boxen kenn ich leider nicht könnt ihr dazu was sagen??
captainchaoshund
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2007, 02:31
hier ich noch einmal.

PRO-JEKT ALS SCHEIBENDREHER SICHERLICH AUCH EINE GUTE EMPFEHLUNG, geht es nur um "tonale qualitäten".auch ich besass einen-wurde bei mir ganze 3 wochen alt, habe ich dann aber auch bei ebay sofort mit NUR 30€ verlust wieder verkauft:

NACHTEILE:

die montierten "einsteigersysteme" von ortofon, meist werkelt da ein omb 5(projekt debüt ca. 200€), sind zwar schon dran, können aber anspruchsdenken nicht wirklich gerecht werden. wie gesagt, bei den systemen kann es richtig ins geld gehen. musik macht das system, der rest hängt nur dran um die scheibe zu drehen und das system zu halten.

die dreher selbst lassen jeglichen bedienungskomfort vermissen.... am scheibenende darf man den tonarm jedesmal selbst zurücklegen-- vorteil dieser geschichte: wenig anfällige mechanik.

die tonarme sind zwar gut, man ist allerdings bauweisenbedingt darauf angewiesen, leichtere systeme zu montieren und da schränkt man sich dann selbst ein.

grüsse jürgen

ps: willst du weniger geld als die erwähnten 2000€ ausgeben, gibts da auch eine möglichkeit: verkneife dir am anfang den scheibendreher oder den cd und kauf das ding nachdem das sparschwein wieder gefüllt ist.
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#13 erstellt: 11. Feb 2007, 03:03
danke für die antworten
das sparschwein ist voll will nur nicht mehr rausgeben;)
captainchaoshund
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2007, 08:37
hallo themenersteller, ich zum letzten male-versprochen:

gutes hat seinen preis!

weniger als 2t€ für eine ordentliche basis ausgeben geht auch:


angel raus und ab in die ebay-bucht! da sind die sachen nicht neu-aber da gibt es neuwertiges für günstiges geld. du solltest dir nur schon vorher im klarem sein, welche geräte du wirklich kaufen willst. da bieten piraten alten mist als eierlegende wollmilchsau an.

verschleiss an verstärker und cd-player hält sich in grenzen, ebenso der am scheibendreher, kaufst du einen mit belt-drive, gleich einen neuen antriebsriemen beim ortsansässigen hifi-händler dazu erwerben.

unbedingt neu kaufen, das system des plattenspielers, nur dann weisst du die spielstundendauer genau-das ist ein verschleissteil. gebraucht nur vom fachhändler, nicht von ebay-helldrivern

boxen unbedingt neu kaufen - mit den dingern wird teilweise so viel schindluder getrieben, bei älteren boxen lösen sich die sicken, gerade der bässe auf.

eine andere möglichkeit: gucken bei spezihändlern im netz :
z.b. :

http://www.on-off-hifi.de/ger/shop/pls.shtml

dort das passende raussuchen und dann ab in die bucht zum angeln.

und nun: petri heil jürgen
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2007, 13:17
Hallo,

ich bin zwar nicht der große Experte in Sachen Plattendreher, aber so viel ist klar, der Denon braucht sich in technischer und klanglicher Qualität vor den etwa gleichpreisigen Drehern von Project oder Thorens nicht verstecken.

Die Boxen hörst Du dir am besten einmal selbst an einen Händler in deiner Nähe findest du hier http://www.missionspeakers.de/

Ist keiner in deiner Nähe, gibt es noch die Möglichkeit diese online zu bestellen, zu Hause zu testen und bei nichtgefallen zurück zuschicken. 14 Tage Rückgaberecht nach dem Fernabgabegesetz hast Du auf alle Fälle andere Onlineshops bieten auch 30 tage und mehr.

Gruß
Bärchen
joegreat
Stammgast
#16 erstellt: 11. Feb 2007, 18:37

captainchaoshund schrieb:
NACHTEILE:
die montierten "einsteigersysteme" von ortofon, meist werkelt da ein omb 5(projekt debüt ca. 200€), sind zwar schon dran, können aber anspruchsdenken nicht wirklich gerecht werden. wie gesagt, bei den systemen kann es richtig ins geld gehen. musik macht das system, der rest hängt nur dran um die scheibe zu drehen und das system zu halten.

die dreher selbst lassen jeglichen bedienungskomfort vermissen.... am scheibenende darf man den tonarm jedesmal selbst zurücklegen-- vorteil dieser geschichte: wenig anfällige mechanik.

Hallo!

Was soll das Geschwafel? Guckst du meine Empfehlung oben und wirst sehen das
a) der Tonabnehmer ein guter ist (audio-technica AT 95E)
b) der Platenspieler einer mit Auto-Abschaltung ist.

Bitte immer lesen, denken und dann erst posten...

Viele Grüsse
Joe


[Beitrag von joegreat am 11. Feb 2007, 18:39 bearbeitet]
captainchaoshund
Stammgast
#17 erstellt: 11. Feb 2007, 18:45

joegreat schrieb:

captainchaoshund schrieb:
NACHTEILE:
die montierten "einsteigersysteme" von ortofon, meist werkelt da ein omb 5(projekt debüt ca. 200€), sind zwar schon dran, können aber anspruchsdenken nicht wirklich gerecht werden. wie gesagt, bei den systemen kann es richtig ins geld gehen. musik macht das system, der rest hängt nur dran um die scheibe zu drehen und das system zu halten.

die dreher selbst lassen jeglichen bedienungskomfort vermissen.... am scheibenende darf man den tonarm jedesmal selbst zurücklegen-- vorteil dieser geschichte: wenig anfällige mechanik.

Hallo!

Was soll das Geschwafel? Guckst du meine Empfehlung oben und wirst sehen das
a) der Tonabnehmer ein guter ist (audio-technica AT 95E)
b) der Platenspieler einer mit Auto-Abschaltung ist.

Bitte immer lesen, denken und dann erst posten... images/smilies/insane.gif

Viele Grüsse
Joe :prost



at 95 e ist gut....für den gelben sack...
osswaldi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Feb 2007, 19:32
Hallo,

ich denke wenn den Käufer Hifi wirklich interessiert ist es sinnvoller sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen.
Da tut es dann nicht so weh wenn man mal einen "Fehlkauf" macht...
Bei Neugeräten ist dies immer mit einem erheblichen Verlust verbunden.
Und mit dem Budget kann man sich dann richtig schöne bzw. gute Klassiker kaufen...
sowas z.B.:
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
oder das, geht dann direkt an einer Vorstufe:
http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Allerdings ist es bei ordentlichem HiFi mit "ich suche was einfach zu bedienendes" so nicht getan.
Dies bedarf dann schon ein wenig Beschäftigung mit der Thematik. Das der Plattenspieler z.b ordentlich steht und jusstiert ist, oder Boxenaufstellung - auch eine "Wissenschaft" für sich...

@joegrat: Das AT 95E mag ja Preis/Leistungsmässig nicht schlecht sein, ist aber wirklich ein "Einsteigersystem"

Gruss Osswald
eger
Stammgast
#19 erstellt: 11. Feb 2007, 21:08
Einfach nur noch ein Vorschlag:

Nubert NuLine80
http://nubert.de/web...D_{EOL}&categoryId=3
910 Euro
Yamaha AX 596 (mit Phonoeingang)
http://cms.nubert.de/aa-geraete/aa-geraete.htm
320 Euro
Yamaha CDX 497
http://www.hifi-regl...dx-497-172001-sw.php
230 Euro
Technics SL 1210 MK II
http://www.amazon.de...dealode-21/ref=nosim
469 Euro
und Tonabnehmer für ca. 150 Euro z.B.
http://williamthakke...3_73&products_id=123

Später mit besserem Tonabnehmer, Haube für Plattenspieler und extra Phonovorverstärker aufrüstbar. Den Plattenspieler kann man auch risikoarm gebraucht kaufen, da Ersatzteile kein Problem sind. Der Anlagenvorschlag ist eher die "zeitlose" Variante (z.B. Verstärker und CD-Player in schwarz und die Boxen in Kirsche) und imho weniger geeignet für Menschen die es eher "trendy" lieben.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 11. Feb 2007, 21:31 bearbeitet]
joegreat
Stammgast
#20 erstellt: 11. Feb 2007, 21:24

captainchaoshund schrieb:
at 95 e ist gut....für den gelben sack...

Danke für den Beitrag - ist für den Müllsack - egal welche Farbe...
captainchaoshund
Stammgast
#21 erstellt: 11. Feb 2007, 21:42
weil ich nicht deiner meinung bin...peinlich
übrigens besitzt du den einzigen debuet mit endabschaltung
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#22 erstellt: 12. Feb 2007, 17:02
danke für eure antworten ich werde das ganze mal weiterleiten... echt hilfreiche beiträge thx
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#23 erstellt: 12. Feb 2007, 19:35
http://cgi.ebay.de/1...QQrdZ1QQcmdZViewItem
was haltet ihr denn davon? währe das was ??
Weilallenamenwegsind
Stammgast
#24 erstellt: 12. Feb 2007, 21:04
kann mir wer was dazu sagen ? die sind echt klasse von design und der preis passt auch oder?
kann mir wer sagen ob die auch für klassik geeignet sin usw...
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 12. Feb 2007, 21:20
Wenn es Dir auf richtige Tonalität ankommt eher nicht.
Gene_Frenkle
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2007, 21:29
Hatte er nicht geschrieben, dass ein Plattendreher schon vorhanden ist? Was macht ihr Euch also Gedanken darüber?
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 12. Feb 2007, 21:42
Wir waren gerade bei Klipsch-Lautsprechern.
joegreat
Stammgast
#28 erstellt: 12. Feb 2007, 22:32

Weilallenamenwegsind schrieb:
http://cgi.ebay.de/1...QQrdZ1QQcmdZViewItem
was haltet ihr denn davon? währe das was ??

Bei den LS ist mir ein interessantes Detail aufgefallen:
Wirkungsgrad: 95,5 dB (2,83 Volt/1 Meter)
So einen hohen Wirkungsgrand findet man selten...
Ideal für kleine feine (leistungsarme) Röhren-Verstärker!

Viele Grüsse
Joe
captainchaoshund
Stammgast
#29 erstellt: 13. Feb 2007, 09:04
boxenempfehlung:

klipsch guter name.............kommt aus dem pa-bereich---hörner!!!---hat mit den heimanlagen nur namensgleichheit-vielleicht gehen der erlöse aus produktion auch in die gleiche geldbörse?

........die guten stücke gehen erst ab 39hz los.....

erstrebenswert: ab 20hz.....da sind dann die gefühlten bässe, die man nicht hört, für die menschlichen sinne ist das aber nicht zu vernachlässigen---dafür sind eigentlich die bassreflexrohre und bassrutschen gedacht!

der preis ist nett-und was man nicht hört, vermisst man nicht...nervig für das ohr sind nur redundanzen (doppelinformationen) -durch besch...frequenzweichen und schlecht abgestimmte speakerwahl der box eines herstellers (wenn mal wieder der kaufmann gewinnt)
-das empfindet das menschliche ohr als krach!

es kommt auf deinen anspruch an und du musst dir die dinger anhören!!!!

....und so richtig highendig sind die nun auch nicht.

hier noch mal meine unbedingte empfehlung: probehören beim hifi dealer!- jeder mensch hat individuelle ohren (ohrmuscheln) und darum hört sich das auch für jeden anders an und empfindet gnaz unterschiedlich, was da aus den großen schwarzen dingern rauskommt.

grüsse jürgen
eger
Stammgast
#30 erstellt: 13. Feb 2007, 09:25
Soweit mir bekannt, baut Klipsch nicht gerade die idealen Boxen für Klassik und Jazz!

Grüße
agnes
osswaldi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Feb 2007, 10:47
Hallo,

also ich stehe so Angeboten bei denen der ehemalige UVP anggegeben ist immer Kritisch gegenüber.
Die Anzeige suggeriert, dass man für 449,- € etwas im Wert für 998,- € bekommt.
Aber wo liegt der tatsächliche Wert, und wie klingen sie?
Dies bleibt unbeantwortet....
Ich denke auch nicht, dass diese LS sich an einer kleinen Röhre gut machen, dazu müssten sie zumindest Impedanzlinearisiert sein.
Ausserdem liegt eine Übernahmefrequenz bei 2100 Hz, also mitten im Stimmbereich, das muss dann wenigstens sauber gelöst sein da unser Ohr in diesem Bereich am empfindlichsten auf evtl. Phasenverschiebungen oder ähnliches reagiert.
Ich denke 39 Hz Tieftonwiedergabe langt dicke, der LS muss nicht unbedingt bis 20 Hz runtergehen.
Man bedenke die Wellenlänge bei 20 Hz, die ist dann nämlich so 16 Meter lang. Bei 40hz immerhin auch noch 8 Meter, und wer hat schon so grosse Räume?

Grüssle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher um 2000 Euro
LacosteBen am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  23 Beiträge
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/CD Kombination um 1000 Euro
beuchi33 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  82 Beiträge
Lautsprecherauswahl (um 1000,- Euro)
mucwhore am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  39 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS um die 2000?
Taurui am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  25 Beiträge
Suche Kaufberatung für Musikanlage(um die 1000 Euro)
stefanbk am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung - Anlage ~1000 ?
Kalle92 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  6 Beiträge
Stereo-Kaufberatung: 1500-2000 Euro
elli32 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  3 Beiträge
Suche die ideale Box -1000-2000 Euro und 27qm
sponk2002 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  10 Beiträge
Standboxen um 2000 Euro
hännes am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  248 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Denon
  • Pro-Ject
  • Technics
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.564