Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen um 1000,- Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Abacab_live
Neuling
#1 erstellt: 15. Jun 2010, 22:41
Hallo liebe Forum Gemeinde,

ich bin neu hier und hab direkt mal eine Frage.
Meine schönen alten selbstgebauten Boxen sind leider nach ca. 20 Jahren gehimmelt, und jetzt brauch ich dringend ordentlichen Ersatz, auch wenn das bei meinem Budget von ca. 1000,- Euro nicht ganz leicht ist.
Leider ist es ja auch kaum möglich diverse Lautsprecher verschiedener Marken für die man sich interessiert nebebeinander Probe zu hören. . Das heist das ich bisher mehr aus Testberichten "schlau" geworden bin.
Ich habe noch einen alten Verstärker, der aber meiner Meinung nach äußerst gut ist: Sony TAF 730 ES . Nun brauch ich neue Spielgefährten für ihn.
Ins Auge gefasst habe ich Jamo S 608, Canton GLE 490 und Infinity Classia C 336.
Könnt Ihr mir dabei vielleicht helfen?
Tendenziell höre ich eher Rock, Metal, Pop, aber ab und zu auch gerne mal feine Streicher der klassischen Musik. Also ein sehr weites Spektrum.
Kann mir jemand dazu was sagen?
IchBinBushidosGuterJung...
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Jun 2010, 01:07
Hallo... ich Betreibe die Canton GLE 490 an einem Harman/Kardon 645 und bin sehr zufrieden... mit diesen boxen die ziemlich ehrlich sind kann man sogut wie alles an musik hören und machen immer guten druck...
wenn du mehr rock als klassik hörst oder überhaupt mehr musik hörst mit viel bass, machen sich da auch die Heco Metas 700 gut... da diese mehr bass bringen und auch so ein etwas dumpferes klangbild haben wie die Canton GLE 490...
kommt natürlich auch drauf an was für ein receiver dran hängt aber ich denke dein altes schätzchen wird schon genug kraft von sich geben um guten klang zu erreichen!
sollte dein Receiver nicht genug leistung haben was ich nicht beurteilen kann da ich deine anlage nicht kenne würde ich dir die Klipsch RF 82 empfehlen... da diese einen sehr hohen wirkungsgrad haben und daher keinen receiver brauchen der viel leistung hat... natürlich wäre es wichtig sich die boxen vorher anzuhören aber ich habe das gleiche problem wie du... ich möchte zum beispiel die Klipsch RF 82 haben aber kann sie nirgens probehören.... entweder kaufen, zuhause probehören und behalten... oder kaufen, probehören und wieder zurückgeben wenn es einem nicht gefällt.
ich habe die Canton boxen auch blind gekauft ohne sie jemals gehört zu haben und war als ich sie angeschlossen habe total zufrieden... das hat mir mal wieder gezeigt das man sich auf Canton verlassen kann!!! MEINE MEINUNG!

MFG: Dennis


[Beitrag von IchBinBushidosGuterJunge am 16. Jun 2010, 01:28 bearbeitet]
rudi2407
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2010, 06:20

Abacab_live schrieb:
Hallo liebe Forum Gemeinde, ich bin neu hier...
Leider ist es ja auch kaum möglich diverse Lautsprecher verschiedener Marken für die man sich interessiert nebebeinander Probe zu hören...
Ins Auge gefasst habe ich Jamo S 608, Canton GLE 490 und Infinity Classia C 336...
Tendenziell höre ich eher Rock, Metal, Pop, aber ab und zu auch gerne mal feine Streicher der klassischen Musik. Also ein sehr weites Spektrum. Kann mir jemand dazu was sagen?

Hi Dennis, zunächst einmal willkommen im Forum.

Nun zu Deinem Anliegen. Auch wenn es schwierig ist die ins Auge gefassten Lautsprecher nebeneinander Probe zu hören, kann man sich trotzdem diese Lautsprecher getrennt anhören und entscheiden, ob Dir grundsätzlich der Klang des Lautsprechers gefällt oder nicht (z.B. Höhen zu schrill; Mitten kaum vorhanden; Bass zu dröhnig oder nicht vorhanden; usw.). Ganz WICHTIG: Hör Dir die Lautsprecher an und kaufe nicht blind.

Sollte Dir dabei der Klang von Canton Lautsprechern grundsätzlich zusagen, würde ich bei Deinem Budget von 1000 EUR nicht zur GLE 490 sondern zur Ergo 609 raten. Ist qualitativ einfach der bessere Lautsprecher als die 490er und passt genau zu Deinem Budget. Gestern bei Amazon für 499 EUR pro Stück gesehen. Die Ergo´s von Canton sind imho prima Allrounder.

Zur Jamo und Infinity kann ich Dir nichts sagen, habe Sie noch nie gehört.

Gruß rudi
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Jun 2010, 07:19
Moin

Prinzipiell kann ich meinen Vorrednern zustimmen, probehören ist ungemein wichtig.

Die genannten Modelle sind Einsteigerlsp. und wenn Du wirklich 1000€ ausgeben möchtest, gibt es IMHO deutlich bessere Boxen.
Letzendlich muss Dein aber Ohr entscheiden, vielleicht reicht Dir auch eines der genannten Einsteigermodelle um Spaß zu haben.

Die genannten Boxen würde ich noch um die Klipsch RF62 (600€) erweitern, wirklich schlechte Lsp. baut aber kein Markenhersteller mehr.
Noch ein wichtiger Punkt ist der Raum mit seiner Akustik und die gewünschte Aufstellung, das kann bis zu 50% des Klanges ausmachen.

Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2010, 07:31

Abacab_live schrieb:
Tendenziell höre ich eher Rock, Metal, Pop, aber ab und zu auch gerne mal feine Streicher der klassischen Musik. Also ein sehr weites Spektrum.
Kann mir jemand dazu was sagen?


Moin,

möglicherweise hier die Infinity, obwohl ich die nicht gehört habe. Aber gerade die englischen Reviews lassen darauf schließen. Würde ich von den 3 genannten aber am ehesten zur Probe hören wollen.

Canton werfen einen die meisten Händler um die Ohren. Probehören sollte also hier kein Problem sein.

Aufstellungskritisch von den genannten sind jedenfalls die Jamo. Und haben imo nicht unbedingt ihre Stärken in der Instrumentalklassik.

Gruß
lorric

P.S.
Als eigener Tipp z.B. ELAC FS 127.


[Beitrag von lorric am 16. Jun 2010, 07:40 bearbeitet]
Bergamo
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jun 2010, 08:12
Hallo,

es wurde ja schon erwähnt, ist aber sehr sehr wichtig:
Deine Raumakustik.

Kannst Du uns vielleicht noch mitteilen, wie groß dein Raum ist, und wie er grob eingerichtet ist (Teppich ? Möbel ? schwere Vorhänge ? oder eher sehr nackt an den Wänden ? ...)

Zudem wäre noch wichtig, wie und wo im Raum die LS hin sollen und wo Du beim Musikhören sitzen wirst (Hörabstand)- dann können wir die Suche vielleicht noch besser eingrenzen und Dir etwas passendes vorschlagen!

Gruß
Abacab_live
Neuling
#7 erstellt: 16. Jun 2010, 22:04

Danke für die Antworten.
Die Canton kann ich mir bestimmt anhören, aber bei den beiden anderen wird das wohl eher sehr schwer .
Zu der Heco Metas 700... hab ich leider nicht viel von gehört (Testberichte, Erfahrungen...).
Hatte nur mal bei Saturn die Heco Metas x501 Probegehört, die mich nicht sooo begeistert haben, zwar ausgewogen luftig... aber in den Mitten meiner Meinung nach eher metallisch/unangenehm klingend.
Zu meinem Wohnzimmer, es ist mit Laminatfußboden, keine Gardienen und seitlich rechts eine Wandschräge der Länge nach verlaufend (Dachgeschoß).
Gut 28qm groß, und leicht zweigeteilt. In der Mitte eine Wand (1m in den Raum gehend) , insges.(ca. 8,5mx3,5m groß).
--------------
/ /
/ /
/ /
/ /
/ /
/ x x /
/ ---/
/ /
/ /
/ /
/ /
/ /
/ /
--------------


So sieht mein Wohnzimmer ungefähr aus, wo die beiden x sind sollen die Lautsprecher hin und wo die Smileys sind ist die Couch.
Mein Verstärker ist ca. 20 Jahre alt aber noch Top in Schuß. 2 x 140 Watt Sinus an 8 Ohm RMS.
Ich hoffe ihr könnt euch ein ungefähres Bild machen.

Viele Dank

Grüße
Abacab_live
Neuling
#8 erstellt: 16. Jun 2010, 22:21
Schade, das Wohnzimmer wird ganz anders dargestellt als ich es gemacht habe. Hier ein neuer Versuch. die Punkte haben nichts zu sagen, muß ich wohl aber machen, wenn nicht wie eben das Wohnzimmer sals Flunder angezeigt werden soll.


-----------------
/.............../
/.............../
/.............../
/.............../
/.............../
/..x........x.../
/.............--/
/.............../
/.............../
/.............../
/.............../
/.............../
/.. .... ./
-----------------
Abacab_live
Neuling
#9 erstellt: 16. Jun 2010, 22:23
Mist es ist immer noch zu schlank abgebildet, aber ich hoffe ihr könnt euch es ungefähr vorstellen.
Ca. 3,5m x 8,5m
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jun 2010, 22:27
Hi,

ich habe vor 1 Woche mir Boxen angehört, die Jamos waren leider nicht dabei.

Canton GLE 470/490
Heco Victa 500/700
Elac FS 127Jet und irgendein größeres Modell
Bower&Wilkins 684

Die Canton arbeiten druckvoll, EXTREM laut, sind schnell und Präziese, jedoch unangenehm metallisch, so auch der 470er. Nachdem ich mir andere Cantons angehört habe, gab ich nach 1min. auf, alle klangen metallisch, fürchterlich.

Die Hecos sind für die Preisklasse i.O., können jedoch keine Bäume aussreißen. Schwach sind sie vor allem in den Mitten und höhen, Bässe geben beide genug wieder, leider auch zuviel.

Die Elac sind das genau gegenteil, zu spitz in den höhen, zu wenig Bassfundament und etwas straffe Mitten die sich anfühlen als würde sie jede Achterbahnfahrt überstehen und nicht vom Weg abkommen. Klingen daher nicht seidig und sind nach kurzer Zeit sehr unangenehm in den Ohren.

Als Letztes kamen die Bower&Wilkins, die haben den Vogel abgeschossen. Sehen gut aus, sind stabil gebaut, die Standfestigkeit ist enorm durch die massive Bodenplatte und sie sind hochwertig verbaut, darüber hinaus gibt es 10Jahre Garantie, wie man mir sagte.

Die Bässe sind nicht brutal Präziese, aber auch nicht weich, ich würde eher sagen angeneh, wenig aufdringlich, frei in der luft liegend und seidig. Bassöffnungen zu zu beiden Seiten. Soll man zwecks besserer Präzision auch stopfen können, mir gefiel es, daher nicht probiert.

Die Höhen sind nicht aufdringlich und betten sich sehr gut in das Gesamtgefüge. Die Mitten sind kräftig, jedoch nie aufdringlich. Der Klang ist sehr klar, nicht zu kraftvoll, äußerst dynamisch und irgendwie butterweich. Ich würde frech behaupten, das die Boxen für harte Metal/Rockalbken weniger geeignet sein könnten, habe dies jedoch nicht zur Probe gehört. Klassische Musik, Pop, Songwriter, Balladen und altes Zeug wie Elvis Presley&Co klangen verdammt gut.

Für mich liegen zwischen den B&W und den Canton GLE 490 Welten. Woanders hörte ich, das die Audio RX Serie widerum wesentlich besser sein soll als die B&W, weiß es jedoch nicht, da ich sie bisher nicht zur probe gehört habe.

Fazit:

Weder Canton, Elac noch Heco konnte mich in der Preisklasse bis 500€/stk überzeugen, auch wenn ich nciht jeweils die Topmodelle dieser Preisklasse zu hören bekam, leider. Entweder die Höhen waren schlecht, dann war es der Bass, oder die Mitten wollten nicht so richtig, irgendwas zischelt udn kraztz usw. DDie B&W waren die Einzigen im Roundup, welche mich auf ganzer Linie "fast" überzeugen konnten.

Vielleicht hilft Dir das ja etwas weiter.

VG
lorric
Inventar
#11 erstellt: 17. Jun 2010, 08:22
Moin,

@xaver-kun
es gibt keine FS127 Jet! Du meinst die FS137?

Dort wo die B&W mit Bass aufhört fängt die FS 127 erst an, obwohl man das bei der Bestückung nicht glauben mag. Vor allem hat die ein unglaubliches Tiefbassfundament. Das behaupte ich nicht weil ich die Probegehört habe, sondern weil ich die über ein Jahr zuhause stehen hatte.

Der HT25 ist wesentlich unkritischer als der JET HT und weitaus weniger "spitz". Sofern Du Dich adoch auf die FS137 beziehen solltest, stimme ich zu was den Hochtonbereich angeht.

Gruß
lorric
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 17. Jun 2010, 08:33
Du hattest 20 Jahre einen DIY Lautsprecher.... baue dir doch wieder einen.... Guck dir mal das Angebot von ADW an Wenn dir ein einfaches Gehäuse genügt, passt die "Ceruetta" gerade in dein Budget.
Xaver-Kun
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jun 2010, 12:41

lorric schrieb:
Moin,

@xaver-kun
es gibt keine FS127 Jet! Du meinst die FS137?

Dort wo die B&W mit Bass aufhört fängt die FS 127 erst an, obwohl man das bei der Bestückung nicht glauben mag. Vor allem hat die ein unglaubliches Tiefbassfundament. Das behaupte ich nicht weil ich die Probegehört habe, sondern weil ich die über ein Jahr zuhause stehen hatte.

Der HT25 ist wesentlich unkritischer als der JET HT und weitaus weniger "spitz". Sofern Du Dich adoch auf die FS137 beziehen solltest, stimme ich zu was den Hochtonbereich angeht.

Gruß
lorric


Hi,

ups, hatte ich wohl falsch in Erinnerugn den Namen. Ja, ich meinte damit die 137 Jet!

Sie klingen bei Weitem nicht so voluminös wie die B&W und es fehlt vor allem in den Mitten etwas, der Hochton fängt nach einer Weile an zu nerven.

Da ich gerne höhenlastig höre, mir die Elac in dem Bereich aber bereits zu hell sind, ist das immer ein sehr schlechtes Omen für Andere Zuhörer.

Die B&W die ich gehört habe, könnten hingegen für Viele Fans ganz bestimmer Klänge zu "rund" klingen. Ich hatte den Eindruck, als wollte man mit den Lautsprechern Jeden ansprechen. Bei mir hat es funktioniert, da ich gerne Allrounder mag, weil ich eben alles mögliche höre. Wer z.B. Cantonklang bevorzugt wird speziell diese B&W niemals mögen können, völlig verschieden.

Die Elac sind aber keiensfalls schlecht, nur für den Preis von 500€/stk hätte ich mehr erwartet.

VG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Jun 2010, 15:28
Hallo TE,

du siehst wie die Meinungen über ein und denselben Lautsprecher um Längen unterschiedlich ausfallen,

dies liegt zum einen an den Geschmäckern des Einzelnen sowie an der Raumakustik und wohl noch verschiedener Musik.

Für meinen Geschmack ist der Jet Hochtöner von Elac auch zu spitz,
andersrum klingen die B&W für mich als hätte man einen Kartoffelsack übergestülpt.

Du merkst hoffentlich das du dir zwar Anregungen abholen kannst,
letztlich muss dein Geschmack aber entscheiden welcher LS zu dir passt.

Vllt begeistert dich ja zufällig eine Klipsch RF 82 bei Rock/Metal/Pop so sehr das du bei Klassik ein wenig nachsichtig bist,
vllt reicht insgesamt auch ne Heco Celan 700,
oder da deine Lautsprecher in Raummitte stehen brauchst du potentes wie die Nubert NuBox 681???


Das sind Entscheidungen welche du treffen musst,
Probehören hilft da bestimmt weiter..

Gruss
Micha125
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jun 2010, 16:02
Bis 1000€ würd ich noch ne Dali Lektor 6 in die Runde werfen.


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage um 1000 euro
XxXusernameXxX am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  15 Beiträge
Lautsprecherauswahl (um 1000,- Euro)
mucwhore am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  39 Beiträge
Standlautsprecher um die 1000 Euro
wassermensch am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  16 Beiträge
Standlautsprecher um 1000 Euro gesucht.
Tommy601 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  16 Beiträge
Testergebnis Lautsprecher um 1000 Euro (Paar)
haifai am 26.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  3 Beiträge
Kaufberatung um die 1000-2000 euro
Weilallenamenwegsind am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  31 Beiträge
Kaufberatung - Anlage um ca 1000 Euro
SkAudi am 09.10.2002  –  Letzte Antwort am 21.10.2002  –  38 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/CD Kombination um 1000 Euro
beuchi33 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  82 Beiträge
lautsprecherpaar um 1000 euro
lechim am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  16 Beiträge
System um max. 1000 Euro
davenshaven19 am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Elac
  • Jamo
  • Klipsch
  • Dali
  • Nubert
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.842