Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hallo, bräuchte Tips zum Verstärkerkauf!

+A -A
Autor
Beitrag
hubsi336
Stammgast
#1 erstellt: 18. Nov 2013, 20:48
Hallo, ich habe heute meine Magnat Quantum 803 bekommen und würde die gern an einem Mgnat MA 800 oder ähnlichem Hybrid betreiben. Da aber die Kasse momentan sehr überschaubar ausgestattet ist möchte ich mir ein "Provisorium" zulegen. Frage an Euch Spezis, sollte ich einen alten Verstärker der gehobenen Klasse kaufen zb Onkyo Integra 8850 oder lieber eine der neuen Pappschachteln wie zb Denon PMA 70 etc?
Gruss Hubert
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2013, 21:01
Hallo,

schreib doch mal eine Zahl mit einem Euro Zeichen dahinter, sonst tappt man ja vollkommen im Dunkeln.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2013, 21:02 bearbeitet]
hubsi336
Stammgast
#3 erstellt: 18. Nov 2013, 21:15
Ups, na klar je billiger desto besser - für einen alten max 200 und neu max 300 Euro ca
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2013, 21:18
Dann kauf Dir einen neuen kräftigen Stereo-Receiver:

Sherwood RX-772

http://electopia.de/...071ea89030888b92d121

Um den Magnat brauchst Du Dir dann auch keinen Kopf mehr zu machen.

VG Tywin
Jens1066
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2013, 21:30
Was möchtest Du daran anschließen?
Da der MA 800 ja auch nur Cinch hat, wie wäre es mit einem alten Receiver á la Technics SA 400 oder ähnliches.
Die sind in der Bucht mit etwas Glück für ein paar Euronen zu ergattern.

Warum ich den erwähne? Habe mir selbst vor über einem Jahr einen ergattert. Zunächst mal um den Phonoeingang im Vergleich zum Denon AVR 3311 zu testen. Inzwischen ist er für die Stereokette zuständig und hat neben dem AVR ein dauerhaftes Bleiberecht, denn klanglich ist er über jeden Zweifel erhaben und muß sich nicht hinter dem Denon verstecken.
Ob einem das über 30 Jahre alte Design gefällt ist natürlich Geschmacksache. Im Wert wird so was eher noch steigen......
hubsi336
Stammgast
#6 erstellt: 18. Nov 2013, 21:51
da kommt ein CD und der Rechner dran das wars eigentlich...früher hatte ich mal einen Pioneer a-66x das Gerät war der Wahnsinn hat um die 700 oder 800 DM gekostet. Ich kann immer nicht glauben dass die leeren Schachteln von heute genauso gut sind
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2013, 21:58
Der olle Pioneer könnte u. U. nicht zu den neuen Tröten klanglich passen. Kann ich aber direkt nicht beurteilen.

MfG,
Erik
hubsi336
Stammgast
#8 erstellt: 18. Nov 2013, 22:05
das weis ich latürnich auch nicht Erik. Mal guggen entweder was billiges für den "Übergang" und dann "richtig" oder ich erwische gebraucht was passendes...ich wollte nur mal nachfragen was Ihr über Alt vs Neu denkt!
Jens1066
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2013, 22:09

früher hatte ich mal einen Pioneer a-66x das Gerät war der Wahnsinn

Na dann..... warum nicht so einen aus der Bucht fischen?
Sicher nicht schlechter, als ein moderner Amp und für eine Übergangszeit mehr als ausreichend. Wenn überhaupt der Wunsch nach mehr dann noch aufkommt.
TKCologne
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2013, 22:09
Verstärker können eigentlich nicht klingen. Nur die Boxen. Von daher probieren geht über rätseln.
Jens1066
Inventar
#11 erstellt: 18. Nov 2013, 22:14

Der olle Pioneer könnte u. U. nicht zu den neuen Tröten klanglich passen.


Also Erik, mein Uroller Technics paßt hervorragend zu meinen "neuen" T+A Tröten. Ich kann jetzt bei CD´s keinen gravierenden Unterschied zum Denon feststellen, den man nicht dem Einmeßsystem zuschreiben könnte.

Also ich kann mir jetzt nicht vorstellen, warum der Pio nicht zu den Magnats passen sollte. Falls doch nicht, einfach wieder ab in die Bucht.
bobfriedel
Neuling
#12 erstellt: 24. Nov 2013, 21:50
Hallo Hubert,

ich würde Dir zu einem älteren Verstärker raten. Er sollte nicht zu analytisch klingen. Bei mir laufen die 803 momentan an einem Saba MI 215. Ein wirklich sehr gutes Gespann, Hatte die 803 davor an einem Primare Highend Verstärker laufen, aber der Klang gefiel mir nicht. Dem Gespann fehlte sämtliche Wärme.
Hier ein Erfahrungsbericht von einem Hifi - Freund, der schon etliche Verstärker getestet hat:

"Saba MI 215 Vintage Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Schmale Verstärker haben auch was, vor allem wenn Sie super verarbeitet sind und wie hier der MI 215 mit VUs Pegelmeter bestückt sind. Wie man´s von Vintage Gerätschaften nicht anders gewohnt ist, besteht die Frontplatte aus dickem ALU genauso wie die Schalter und Knöpfe. Wenn`s hier aber aufhören würde, wäre es Blasphemie. Im Inneren setzt sich die top Verarbeitung und mit top Bauteilen der komplett gute Eindruck fort.

Saba Geräte sind nicht unterschätzt, aber dennoch bleiben sie preislich weit hinter Japan oder USA Geräte. Warum das so ist, lässt sich für mich nicht plausibel erklären. Der Vollverstärker MI 215 ist jedenfalls im heutigen Masstab durchaus als HIGH END bezeichnen. Klanglich schön warm, dyadisch, voll und dennoch Detailreich. Hat mit den wenigsten meiner Lautsprecher Probleme und lässt sich wirklich schön anschauen. Ich stehe ja sowieso auf VUs und deshalb ist der Saba absolut mein Fall. Für den Einen oder Anderen der gerne ein leistungsfähigen Verstärker mit VUs sucht, stellt das hier vorgestellte Geräte eine super Alternative dar.

Die Ausstattung ist auch recht ordentlich. Inkl Loudness natürlich. Wie gesagt ein preislich interessantes Gerät das eigentlich keine Wünsche offen lässt. Es sei den, man hat die Meinung das ein Verstärker mindestens 20 Kilo auf die Wage bringen muss. In diesem Sinne…."

Beste Grüße

Winfried
hubsi336
Stammgast
#13 erstellt: 24. Nov 2013, 22:04
Hallo Winfried, danke erstmal! Ich habe vor ein paar Tagen für normales Geld einen Onkyo Integra 8450 gekauft der mE sehr gut spielt! Dazu hab ich noch ein Tapedeck ergattern können und als CD fungiert noch mein alter DVD Player Yamaha s-540. Wie stellst Du die 803er auf? Meine stehen mit der Rückwand 13 - 21 cm von der Wand entfernt (eingewinkelt). Bei freier Aufstellung geht der Bass komplett unter, zumindest in meiner Behausung also zb Dub Reggae verliert da komplett seinen Charakter...ich werde aber noch Absorberplatten so ca 3cm stark hinter die LS an die Wand dübeln damits nicht wummert.
Gruss aus München, Hubert
bobfriedel
Neuling
#14 erstellt: 25. Nov 2013, 23:02
Hallo Hubert,
meine 803er stehen 30cm von der Rückwand entfernt auf Mission Ständern, leicht eingewinkelt auf meine Hörposition. So erziele ich meinem Arbeitszimmer, ca. 14qm, den besten Klang.

Beste Grüße

Winfried
hubsi336
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2013, 08:38
mal schauen obs mit Absorbern dann passt, mal testen...
Schönen Gruss aus dem Verschneiten Münchner Süden!


[Beitrag von hubsi336 am 26. Nov 2013, 08:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung zum Verstärkerkauf
alcapone99 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  3 Beiträge
Hilfe: Gefrustet beim Verstärkerkauf!
Jonnyblacklabel am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  28 Beiträge
verstärkerkauf
klex am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  7 Beiträge
Verstärkerkauf
Ford_Perfect am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Verstärkerkauf
Azimuth am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  3 Beiträge
Verstärkerkauf
Freezeyou am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  32 Beiträge
Verstärkerkauf
gedemy am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärkerkauf
BlueDaniel83 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  4 Beiträge
Verstärkerkauf
maxquiere am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  9 Beiträge
Verstärkerkauf
Vinter am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Denon
  • Magnat
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedxformi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.755