Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärkerkauf

+A -A
Autor
Beitrag
Freezeyou
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2004, 19:16
Hm, seit ewigem Suchen hab ich nun mal exakt die Kombi gefunden die ich vor 3 Jahren bei einer Freundin eines Freundes gehört hatte (ich war .. 14 und es war damals preislich für mich unvorstellbar :D)

Harman/Kardon HK 620 und H/K HD 710 oder 720

Nu hab ich gesehen das die Dinger garnicht mehr so teuer sind, meiner Meinung nach sehr gut aussehen und überlege mir sowas zu kaufen.

NUn die Frage: Wie schauts mit dem Klang aus? Würde mit Wharfedale Diamond 9 betrieben werden, kann jemand generell was über den Klang sagen (da probehören schwierig ist - is ja schon ausgelaufen) und auch im bezug auf wharfedale?

MFG, Freezeyou
Freezeyou
Stammgast
#2 erstellt: 11. Okt 2004, 17:33
Hilfreich wärs auch schon wenn jemand seine Eindrücke vom Gerät (falls er es kennt) schildern könnte und jemand der fachkundig ist generell was über beide marken zusammen sagen kann und ob die technische daten des verstärkers zu den Boxen passen würden

http://www.harmankar...r=&prod=HK620&sType=

Einfach ein bisschen Meinungen sammeln

MFG, Freezeyou
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Okt 2004, 20:17
Hallo,

wie sollen wir "Klang beschreiben"?

Reicht dir ein "technisch passt es zusammen"?

Markus
Freezeyou
Stammgast
#4 erstellt: 11. Okt 2004, 20:29
theoretisch reicht mir das.
Problem ist bei mir der Blindkauf. Wüsste nicht wo ich solche Geräte noch anhören könnte. Irgendwelche anderen Tipps so in der Preisklasse nach denen man sich mal umschaun könnte?

MFG
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Okt 2004, 20:31
Hallo,

NAD oder Cambridge Audio

Markus
Freezeyou
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2004, 20:36
Wenn du mir jetzt noch verschiedene Modelle der Hersteller auflistet bin ich restlos glücklich

MFG
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Okt 2004, 20:37
Hallo,

welches Budget hast du denn?

Markus
Freezeyou
Stammgast
#8 erstellt: 11. Okt 2004, 20:56
wenig, sehr wenig

für amp + cd wollte ich max. 300€ ausgeben müssen (optisch passende geräte wär super, aber kein muss), drunter wär natürlich toll da ich dann noch geld für n paar neue cds hab

MFG
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Okt 2004, 20:58
Hallo,

dafür kenne ich nix.

Markus
Freezeyou
Stammgast
#10 erstellt: 11. Okt 2004, 21:20
ok. ich glaub er mag mich nicht.

Gebrauchtegeräte kommen wohl eigentlich nur in frage denke ich. und da sollte man doch für 250€ n Vollverstärker finden den es mit Glück noch irgendwie irgendwo anzuhören gibt?

naja, is auch nich wichtig erstmal, wenn jemandem was dazu einfällt wär gut. bei 360€ für boxen wollte ich nicht unbedingt 700 € für Verstärker und CdP ausgeben müssen zumal ich denke da da das Preisverhältnis nicht ganz stimmt.

MFG
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 11. Okt 2004, 21:31

für amp + cd wollte ich max. 300€ ausgeben müssen (optisch passende geräte wär super, aber kein muss), drunter wär natürlich toll da ich dann noch geld für n paar neue cds hab



Da mußt du schon bei Media-oder sonst so ne "Klitsche"

Rolf
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Okt 2004, 22:22

Freezeyou schrieb:
ok. ich glaub er mag mich nicht.



???
marantz-fan
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2004, 08:49
Hallo Freezeyou,

da mir scheint, dass Du hier bisher wenig hilfreiche Antworten erhalten hast, gebe ich auch noch mal meinen Senf dazu.

Bei Deinem Budget würde ich Dir auch ganz klar zum Gebrauchtkauf raten, was Du ja auch selbst schon erkannt hast. Spar Dir den Weg zum MM oder ähnlichem, da kriegst Du für das Geld nur Schrott. Gebraucht bekommst Du aber schon ordentliche Geräte, lass Dir da nichts einreden.

Zu Deinen angepeilten Harmans: Leider kenne ich die Geräte konkret nicht, aber Harman baut seit jeher sehr gute Verstärker, die man in dieser Preisklasse uneingeschränkt empfehlen kann. Auch die CD-Player sind klanglich sehr gut, aber meist mit wenig solider Mechanik. In dieser Hinsicht etwas solider und dennoch meist recht günstig sind die Player von Onkyo oder die "Plattenteller"-Laufwerke von Pioneer beispielsweise. Falls Du keinen passenden Harman-Verstärker finden solltest, könnte ich Dir als Alternative noch Rotel oder NAD empfehlen. Bei einem Budget von 300 Euro würde ich mal so ca. 200 Euro für den Verstärker und 100 Euro für den CD-Player kalkulieren.

Ach ja, wenn möglich warte auf ein Angebot in Deiner Nähe! Dann kannst Du das Gerät selbst abholen und prüfen, ob es in Ordnung ist.

Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter.

Gruß, Dirk
Benedictus
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2004, 10:25
Hi,
tendenziell würde ich an die etwas träge abgestimmten Wharfedales lieber einen flinken, schnellen Vertärker packen und nicht einen H/K, der etwas mehr ins weiche Klangbild tendiert. Für EUR 300 bekommst du nen neuen Cambridge Azur 340A, nur fehlt dann noch der CD dazu.

>>ok. ich glaub er mag mich nicht.

Doch. Er ist halt nur Pottler mit einer gelegentlich etwas direkten Audrucksform, nix drum geben ;-)

bis später,
Benedikt
Freezeyou
Stammgast
#15 erstellt: 12. Okt 2004, 12:37
war auch nich ernst gemeint der kommentar @ markus

Aber das mit dem "etwas träge abgestimmt" war jetzt schon auf die Diamond 9 bezogen oder? Fand nämlich die Kombi im Laden (Diamond 9 und Vincent Amp) eher analytisch - die Mission m 33 klang um einiges weicher als die wharfedale (n anderen vergleich hab ich nicht mehr im kopf), weshalb mir die wharfedale mehr zugesagt haben, war alles zu orten und rauszuhören, einiges bei den mission nicht.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Okt 2004, 15:14

Freezeyou schrieb:
war auch nich ernst gemeint der kommentar @ markus



Hallo,

dann ist ja gut!

Markus
Cha
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2004, 16:24
Wo wohnst du???

Also nen Kumpel hat letztlich bei dem Händler meines Vertrauens den PM4400 von Marantz + den CD 5400 + die kleinste Diamond 9 für etwas über 600 € gekauft. Also ich kann bezeugen, dass die Kombination für den Preis sehr anständig klingt.

Wenn Du jedoch nen kleinen aktuellen Cambridge Verstärker irgendwo gebraucht zu einem für dich angemessenen Preis bekommst, kann ich mich Markus erster Empfehlung absolut anschliessen.
Freezeyou
Stammgast
#18 erstellt: 12. Okt 2004, 22:06
wohne in Baunatal, nähe Kassel
Freezeyou
Stammgast
#19 erstellt: 20. Okt 2004, 08:09
So, nun, nachdem ich heute nach nur wenig schlaf hatte (meine schwester hatte mal wieder keinen Schlüssel *hmpf*) hab ich mir das Thema Verstärker nochmals zu Gemüte geführt und nach ewigem Lesen, Angebote bei ebay und woanders durchschauen bin ich fündig geworden und habe heute morgen gekauft: Grundig Fine Arts A-903 Vollverstärker (Muss dazu sagen das nun bei einer meiner Ebay Auktionen der Käufer zahlungsunfähig war und mir 100€ fehlen, also kann ich max. 200 ausgeben :()

Erstmal sieht das Gerät optisch schön aus (zwar kein Kaufgrund, aber trotzdem was schönes), es war relativ günstig im Sofortkauf (bei audioscope.net über 300, ixsos 159€ dies_und_das-2004 hatte noch 20€ günstigeres angebot, aber das war mir das Risiko nach den hier im Forum beschriebenen Problemen mit dem Händer nicht wert, habe bei ixsos gekauft)
Von einem Forenmember wurde der auch als Geheimtipp angepriesen, und zu der Fine Arts Serie gabs bisher eigentlich ganz positive Meinungen hier.
Phono Eingang soll auch nicht schlecht sein, will in nächster Zeit ein bisschen Vinyl hören, mit einem Dual 510 und Shure Tonabnehmer System, von daher war der Phonoeingang unabdingbar.

Die ganze Musikanlage wird dann wahrscheinlich irgendwann in der nächsten Woche so aussehen:

LS: Wharfedale Diamond 9.4
AMP: Grundig Fine Arts A-903
Cd-Player: vorerst ein Yamaha Player den ich von einem Freund geliehen bekomme, da er derzeit über einen Medion DVD hört -> wegen der Mp3-Wiedergabe, ich glaube es war der CDX-396
LP-Player: Dual 510
LS-Kabel: 1,5 mm² Baumarkt
Cinch: nichts bestimmtes, irgendwas für 10-20€ wirds werden

Mit freundlichem Gruß,
Freezeyou


[Beitrag von Freezeyou am 20. Okt 2004, 08:21 bearbeitet]
Freezeyou
Stammgast
#20 erstellt: 20. Okt 2004, 09:20
Wollte noch kurz was anfügen, ich fands komisch aber wenn das so üblich ist das man das nicht tut sagts mir (ging um das günstigere Angebot von springair = dies_und_das-2004 ):

folgender Mailwechsel:
Meine Frage:
Liefern sie den Beleg der Inspektion in der Fachwerkstatt mit? und sind die Bilder Originalfotos, ausserdem würde ich gerne wissen wo denn die optischen Mängel sind (Fotos sind nicht groß genug um sie zu sehen, falls es Originalfotos sind) Mit freundlichem Gruß, Ralf Thaenert"
Antwort:
Hallo! zu1: natürlich nicht, das sind Belege unserer Werkstatt, die nur für unseren internen Gebrauch bestimmt sind. zu2: ja, deswegen steht das auch extra in der Artikelbeschreibung. zu3: das Gerät hat keine großen offensichtlichen Mängel, aber auch auf den Fotos zu erkennen, dass es nun mal kein Neugerät ist. Beeste Grüße Ihr all-on-sale Team

Ausserdem bin ich der Meinung die Rückansicht des Geräts sieht im Gegensatz zu dem jetzt gekauften ein wenig "unprofessionell gemacht" aus
(http://www.all-on-sale.de/Bilder/88952b.jpg , bei dem jetzt gekauften gerät schauts so aus: http://hifi-leipzig.de/ebaybilder/2009.jpg)

Mit freundlichem Gruß, Freezeyou
Benedictus
Inventar
#21 erstellt: 20. Okt 2004, 11:39
Hi,
dass das nicht das selbe Gerät ist, sieht man ja daran, dass im ersten Bild die Lautsprecherklemmen B fehlen und die komischen Unterlegplatten drunter sind.

Benedikt
marantz-fan
Stammgast
#22 erstellt: 20. Okt 2004, 12:07
Hallo Freezeyou,

erstmal Glückwunsch zu Deinem Kauf! Ich denke, Du hast eine gute Wahl getroffen (vorausgesetzt das Gerät ist i.O.). Interessant auch Dein Mailwechsel mit Springair. Ich habe da zwar noch nie was gekauft und kann deshalb auch nicht persönlich von guten oder schlechten Erfahrungen mit denen berichten, aber die Antwort auf Deine Nachfrage wäre für mich schon Grund genug gewesen, das Gerät nicht zu kaufen. Die Rückansicht zeigt zudem sehr deutlich, dass das Teil "verbastelt" ist, da bin ich sowieso schon immer gaaaanz vorsichtig.

Berichte nochmal, wie Du mit dem Grundig zufrieden bist, nachdem Du ihn bekommen hast!

Gruß, Dirk
dh-klaus
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Okt 2004, 15:40
Bon jour!

Den A-903 habe ich auch, seit drei Jahren. Nach einer so langen Beschäftigungszeit mit dem Teil ist mir unangenehm aufgefallen, dass das Gerät zu wenig Druck macht. Gerade bei klassischer Musik beginnt er bei einer (relativ) geringen Lautstärke zu verzerren. Nun suche ich etwas stärkeres in einem etwas höher als dem 903er angesiedelten Preissegment. Meine LS sind hochanalytisch, das heisst es kommt mir bei weitem nicht nur auf den Druck an, aber sehr dynamisch sollte er sein.

Klaus


[Beitrag von dh-klaus am 20. Okt 2004, 15:41 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#24 erstellt: 20. Okt 2004, 17:30
Hi,
wenn Du eine Empfehlung suchst, brauchen wir mehr Input. Was darf er kosten, welche Lautsprecher hast Du, hörst Du hauptsächlich Klassik...
bis später,
Benedikt
dh-klaus
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Okt 2004, 18:02
Tja, mit meinen LS ist das schon ein wenig schwierig, weil sie Marke Eigenbau sind. Sie haben ungefähr 20 Liter Volumen und fahren einen Mittel/Tieftöner und einen Hochtöner. Mir fällt gerade der schon sehr bekannte Name der Tieftöner nicht ein...
Meine Musikinteressen sind eher weit gestreut, von Hip Hop bis Klassik ist verdammt vieles drin. Allerdings orinetiere ich mich gerade an der Romantik und den daraus resultierenden opulenten orchestralen Werken. Dabei fehlt mir halt der Wumms, die Plastizität ist schon recht beeindruckend. Bei "Pop"-Musik ist der Bass kräftig genug, aber ich habe das Gefühl im klassischen Bereich brauche ich vielmehr Energie aus der Anlage um vernünftigen Sound zu bekommen.
Die Musik höre ich auch gerne von Platte, daher ist ein guter Phono-Eingang Muss!
Kommen wir zum preislichen Segment: 300 bis 400 Euro dürften dabei schon drin sein. Allerdings möchte ich meine restlichen Teile nicht überfordern (CD: Fine Arts C 903, Tuner: T 905, Platte: Thorens TD 160).

Für weitere Informationen bin ich immer offen.

Klaus
Freezeyou
Stammgast
#26 erstellt: 20. Okt 2004, 18:24
dh-klaus:
Laut Profil: Selbstgebaute Boxen mit Scanspeak Tieftönern

Noch ein, zwei Fragen
Was kannst du noch anderes über das Gerät sagen (Schwächen, Stärken, ne kritische Einschätzung halt :D)
und da du meintest der hätte zu wenig Leistung: In einem wie großen Raum hörst du? Bin davon ausgegangen das der Verstärker mit seinen 100 Watt an 4 OHm genug Leistung für die Wharfedales in einem 14 m² großen Raum bringt.

Mit freundlichem Gruß,
Freezeyou
Benedictus
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2004, 18:37
Na ja, Leistung ist halt nicht alles. Sony-Verstärker klingen häufig arg dünn, da wäre man mit einem Denon oder einem britischen Verstärker (NAD, Cambridge, Arcam) wohl auf der "wärmeren" Seite.

-Benedikt-
dh-klaus
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Okt 2004, 20:12
Kaum war ich ein paar Tage nicht hier, vergesse ich mein Profi. Na wunderbar!
Also ich bin gerade umgezogen, daher kann ich zu den neuen Bedingungen noch nicht so viel sagen.
Mein altes Zimmer war 4x5 Meter, also ein recht großer Raum. Wie gesagt bei "Pop"-Musik bin ich recht zufrieden, aber sobald die Aufnahme differenzierter und mehr instrumentalisiert wird werde ich langsam unzufrieden. Ich habe das Gefühl ein Stück der Aufnahme blieben in der Anlage stecken, obwohl ich weiss, dass sie viel besser kann. Z.B. Pink Floyd: Dark Side Of The Moon klingt großartig! Aber bei Beethovens 7. erscheint mir der Klang im Vergleich zu dem Rock
viel mehr fad. Natürlich nicht im übermäßigen Sinne, aber deutlich. Vor allem im lauten, fast Grenzbereich fangen die Höhen an zu schwimmen und leicht zu kratzen. Dann fangen aber erst die Tiefen an zu stimmen.
Hilft das weiter?
Ich habe die Anlage schon mit einem anderen Verstärker gehört, es war glaube ich der A-5000 von Fine Arts. Das war wesentlich besser, aber ich wollte einen Vollverstärker.

Klaus
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 20. Okt 2004, 20:43
Hallo Klaus,

was sind das denn genau für selbstgebaute Boxen.Ist das ein Basuatz oder eine komplette Eigenkonstruktion ?

Viele Grüsse

Volker
dh-klaus
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Okt 2004, 21:12
Das ist eine komplette Eigenkonstruktion. Leider nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem eines genialen Kopfes. Probiert seit dreissig Jahren an Boxen rum und dasa ist nun das Endergebnis. Das besondere sind wohl die Mitteltöner und die selbstgebaute Frequenzweiche. Irgendetwas hat er umgedreht und damit einen besonder analytischen Klang erreicht. Was genau weiss ich leider nicht. Es hat was mit den in Reihe oder parallel geschalteten Teilen der Frequenzweiche zu tun...
klingtgut
Inventar
#31 erstellt: 20. Okt 2004, 21:22

dh-klaus schrieb:
Das ist eine komplette Eigenkonstruktion. Leider nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem eines genialen Kopfes. Probiert seit dreissig Jahren an Boxen rum und dasa ist nun das Endergebnis. Das besondere sind wohl die Mitteltöner und die selbstgebaute Frequenzweiche. Irgendetwas hat er umgedreht und damit einen besonder analytischen Klang erreicht. Was genau weiss ich leider nicht. Es hat was mit den in Reihe oder parallel geschalteten Teilen der Frequenzweiche zu tun...


Hallo Klaus,

wenn die Box eher analytisch klingt würde ich auch zu einem britischen Verstärker raten,der das ganze nicht unbedingt nochmals verstärkt,Du kannst Dich ja mal bei Cambridge, NAD, Arcam usw. umschauen.

Viele Grüsse

Volker
DM301
Neuling
#32 erstellt: 04. Nov 2004, 22:28
Huhu Hallo

Mal was neues von Mir !!

Möchte mich auch mal gerne zu euren Themen äußern !!

Betrifft : All_One_Sale = dies_und_das-2004

Werkstatt geprüft heißt wohl soviel, wie seine Negativen Bewertungen aussagen , sprich das Gleiche was jeder der nur ein wenig von Hifi-Geräten versteht in seinen eigenen 4 Wänden auch ausprobiert !! Funktionstest !!
Was wohl jeder weiß , wie man ein gerät anschließt bzw. bedient!

Ist ja nett , wenn Freezeyou positiv über Dies und Das 2004 hier im Forum redet , aber leider ist er "Dies und Das 2004 ,SpringAir und All On Sale in einer Person und deshalb, wie sagt man so schön " Eigenlob Stinkt und das bis zum Himmel und zurück.
Unter Alten Ebay Mitgliedern ist er bekannt und nicht gern gesehen !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon HK 990
Dedingens am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  17 Beiträge
Verstärkerkauf
Vinter am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  10 Beiträge
Verstärkerkauf
Azimuth am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  3 Beiträge
Harman/Kardon HK 3490
CAW258 am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  11 Beiträge
Harman Kardon HK 970 weg, was nun ?
Maverick. am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  12 Beiträge
Verstärkerkauf
maxquiere am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  9 Beiträge
Verstärkerkauf
Ford_Perfect am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Harman/ Kardon HK 3270 RDS
passipeter am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9 gut?
Enkel am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  9 Beiträge
Harman/Kardon
der_gitarrist am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • Mission
  • Wharfedale
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.661
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.379