Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge Audio Minx Go vs. Loewe Speaker 2Go vs. Soundfreaq Sound Kick SFQ-04

+A -A
Autor
Beitrag
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Nov 2013, 13:30
Hallo Leute,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen portable Speaker, der vor allem sehr gut klingen soll, möglichst mehr als 6 h Akkulaufzeit haben soll, preislich nicht mehr als 250 EUR kosten und einen AUX-Anschluss bieten, sodass ich meinen Astell & Kern AK100 Porti per 3,5mm-Klinken-Kabel anschließen kann.

Ich bin über den »Cambridge Audio Minx Go« zum »Loewe Speaker 2Go« und schließlich auf den »Soundfreaq Sound Kick SFQ-04« gestoßen.

Leider bietet sich mir aktuell nicht die Möglichkeit, alle Geräte probe zu hören oder gar einen 1:1-Test anzustellen und bin daher auf Testberichte oder Erfahrungsberichte von euch angewiesen. Daher möchte ich euch bitten, mir Ratschläge in Sachen Kaufberatung zu geben und u.U. mir noch andere Speaker vorzuschlagen. PS: Bose ist für mich keine Alternative, da ich den wannenförmigen Sound für sehr aufgesetzt und billig halte...

PPS: Ich möchte mich vorab, für euere Mühe und Zeit, die ihr euch hierfür nehmt, schon mal herzlichst bedanken.


Viele Grüße
Nicolas
Tob8i
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2013, 19:45
Wo sollen die Lautsprecher denn überhaupt benutzt werden?

Also ich habe von denen nur den Loewe. Der ist gut und relativ neutral abgestimmt. In geschlossenen Räumen ist der Klang gut, aber draußen dann sicher ziemlich dünn. Und um ihn draußen im Park zu benutzen und dann in irgendeine Tasche zu werfen, wäre er mir zu hochwertig und wird zu schnell dreckig. Da ist der Loewe leider relativ empfindlich.

Der Minx Go soll für sein Geld ziemlich gut klingen. Die Verarbeitung ist halt nicht so hochwertig, aber gerade für draußen wäre das für mich sogar eher eine Überlegung.

Vor einigen Tagen gab es den Philips P9 für 100 Euro im Angebot. Weiss nicht, ob das noch gilt. Der wäre meine Empfehlung. Auch relativ neutral abgestimmt, gut verarbeitet und zum aktuellen preis muss man nicht so sehr aufpassen.


[Beitrag von Tob8i am 29. Nov 2013, 19:50 bearbeitet]
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Nov 2013, 00:43
Hallo Tob8i,

die Lautsprecher sollen ihren Einsatzzweck draußen, am See wie auch drinnen z.B. in der Küche finden.



Tob8i schrieb:
Also ich habe von denen nur den Loewe. Der ist gut und relativ neutral abgestimmt. In geschlossenen Räumen ist der Klang gut, aber draußen dann sicher ziemlich dünn. Und um ihn draußen im Park zu benutzen und dann in irgendeine Tasche zu werfen, wäre er mir zu hochwertig und wird zu schnell dreckig. Da ist der Loewe leider relativ empfindlich.

Das habe ich mir auch schon dabei gedacht, als ich von der hochwertigen Verarbeitungsqualität aus Aluminium gelesen hatte. Scheinbar soll er auch einer der besten aktuell portablen Lautsprecher sein und wurde als ausgewogener mobiler Lautsprecher von der Fachpresse beschrieben und hoch gelobt, auch wenn er wenig Bass bieten soll.

Mir ist freilich klar, dass ein so kompakter Lautsprecher wie der Loewe keine Wunder vollbringen kann und nicht den Sound eines hoch fidelen Standlautsprechers her bringt. Aber dennoch wünsche ich mir als neuen portablen Lautsprecher einen "Spaß-Lautsprecher", der nicht nur ausgewogene Höhen und Mitten, sondern auch ausgeprägte Tiefen mitbringt und den Elektro-Sound, den ich höre, selbst bei hohen Lautstärken verzerrungsfrei wiedergibt.



Tob8i schrieb:
Der Minx Go soll für sein Geld ziemlich gut klingen. Die Verarbeitung ist halt nicht so hochwertig, aber gerade für draußen wäre das für mich sogar eher eine Überlegung.

Die Fachpresse war wohl vom Cambridge Audio Minx Go nicht sonderlich angetan, hingegen aber vom »Soundfreaq Sound Kick SFQ-04«, der offenbar in Sachen Preis-Leistung top sein soll. Allerdings wurden auch bei ihm, ebenfalls, die Tiefen bemängelt, die ohne EQ-Nachjustierung wohl nur bedingt zur Geltung kommen.



Tob8i schrieb:
Vor einigen Tagen gab es den Philips P9 für 100 Euro im Angebot. Weiss nicht, ob das noch gilt. Der wäre meine Empfehlung. Auch relativ neutral abgestimmt, gut verarbeitet und zum aktuellen preis muss man nicht so sehr aufpassen.


Den Philips Fidelio P9 habe ich mir auch mal angesehen. Nur bezweifele ich ganz stark, dass der Fidelio P9 von Philips, aufgrund seiner scheinbar noch kompakteren Bauform als der Loewe resp. Cambridge Audio bei der Musikwiedergabe fähig ist, die Tiefen prominent wiederzugeben.


Im Übrigen habe ich mir auch mal den Bose SoundLink II angesehen, der wohl Bose-typisch den wannenförmigen, sehr prominenten Bass hat. Allerdings halte ich, wie bereits erwähnt, vom Bose-Sound nicht recht viel.


Insofern bin ich aktuell ziemlich hin und her gerissen und würde mich über ein paar ausführliche und objektiv-strukturierte Reviews/ Erfahrungsberichte sehr freuen, um auch mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was Stand der aktuellen Technik so alles möglich ist.


[Beitrag von Sir._Nicolas_van_Duké am 30. Nov 2013, 01:15 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2013, 11:15
Also den P9 habe ich auch. Der ist sogar etwas größer als der Loewe. Er ist klanglich nicht ganz so gut, aber bei der Preis-Leistung würde ich ihn vorne sehen, weil man ihn momentan so günstig bekommt. Allerdings ist er durch die Abdeckung auch recht empfindlich, was Schmutz angeht.

Der Bose ist klanglich gar nicht so wirklich viel hinter dem Loewe, würde ich sagen. Dadurch dass er, vor allem auf niedrigeren Lautstärken, recht basslastig abgestimmt ist, hat man draußen einen volleren Klang. Auch der Bose hat das Problem, dass er empfindlich ist.

Also gerade wenn du es doch eher basslastiger willst, würde ich mal nach der UE Boombox schauen. Die gab es letzte Woche mal für 111 Euro. Manchmal bekommt man sie für 120 Euro. Da bekommst du relativ viel Bass und recht hohe Lautstärke in einem gut verarbeiteten Gehäuse. Die klingt dann auch draußen sicher nicht so dünn.

Wegen dem aktuellen Stand der Technik. Da ist halt die Frage, wie deine Ansprüche so sind. Für mich klingen die eigentlich alle dieser mobilen Lautsprecher höchstens wie hochwertige Kofferradios. Im Vergleich z.B. zu einem günstigen Studiomonitor verlieren sogar die ganz teuren. Man zahlt eben einen deutlichen Aufpreis für die Funktionen und die Größe. Und auch wenn sich die Technik weiterentwickelt hat, bekommt man in der Größe eines Kofferradios eben klanglich trotzdem nicht viel mehr hin. Ich benutze meine eigentlich immer nur drinnen und da ist mir der Klang voll genug. Allerdings mag ich auch wirklich neutrale Wiedergabe und brauche keinen fetten Bass, der alles zum Vibrieren bringt. Das reicht mir auch für Elektro, aber den meisten eben nicht.

Du hast halt die typische Anforderung, die die meisten haben. Bass haben und laut soll der Lautsprecher sein. Sowas führt dann bei vielen Lautsprechern zu Rezensionen, dass der Bass nicht vorhanden ist. Der ist schon vorhanden, aber den meisten nicht betont genug oder er geht draußen eben verloren. Auch dass der Bass bei hohen Lautstärken verzerrungsfrei ist, kann man überhaupt nicht garantieren. Wenn die Abmischung schon schlecht ist oder noch per EQ der Bass verstärkt wurde, kann das schnell mal passieren. Da ist es eher sinnvoll, wenn die Hersteller die Lautstärke etwas abriegeln, so dass es nicht zum Übersteuern kommt. Und einen EQ würde ich auch nicht unbedingt empfehlen, weil die Hersteller meistens schon nah ans Limit gehen, um möglichst viel aus der Größe raus zu holen.
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Nov 2013, 12:02
Hi Tobi8i,

das ist ja sehr interessant, was du da so schreibst. Wie unterscheiden sich denn der Loewe und der Philips so klanglich voneinander? Könntest du vielleicht die klanglichen Unterschiede der Beiden etwas genauer beschreiben?

Mir ist von Lautsprechern wichtig, dass sie die Höhen und Mitten fein und ausgewogen wiedergeben und dabei möglichst glaubhaft und ehrlich sind. Wenn eine kleine Bassbetonung vorliegt, so habe ich insbesondere bei Elektronischer Musik nichts dagegen, solange das tonale Gesamtbild stimmt. Da ich neben Elektro sehr gerne mal Acid-/ Nu-Jazz höre, ist mir auch eine Tendenz zur warmen Wiedergabe grundsätzlich sehr angenehm.

Unabhängig vom Preis und Hand auf's Herz:
Würdest du an meiner Stelle dann eher zum Philips oder zum Loewe greifen?


PS: Auch ich bin kein Freund vom Equalising.


--------------------------------------------------------
Astell & Kern AK100
Westone UM3X Monitoring Earspeaker


[Beitrag von Sir._Nicolas_van_Duké am 30. Nov 2013, 12:22 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2013, 12:47
Also gut und relativ neutral neutral abgestimmt sind beide. Müsste sie da noch mal direkt miteinander vergleichen. Der Loewe wirkt einfach noch ein wenig hochwertiger und durchdachter. Bei der Latstärke ist er wahrscheinlich auch ein wenig vorn. Da sich für Loewe, soweit ich informiert bin, noch kein neuer Investor gefunden hat, ist dort die Garantiefrage offen. Das Problem gibt es bei Philips nicht.

Beim aktuellen Preis sehe ich den Philips vorn. Hatte mir zuerst den Loewe gekauft und vor kurzem den Phillips für 115 Euro bekommen. Momentan ist da der Preis einfach so niedrig, dass ich nicht groß überlegen würde. Bei 200 Euro für den Philips hätte ich wohl anders entschieden.

Übrigens passen dein Player und dein In-Ear nicht zusammen. Dein Player ist für hochwertige In-Ears ziemlich ungeeignet, weil die Ausgangsimpedanz viel zu hoch ist und dadurch der Klang des In-Ears total verbogen wird.
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2013, 12:59
Vielleicht könntest du mir den Gefallen mal tun und beide mal im 1-zu-1-Vergleich testen.

Ich bin mit dem Sound meines AK100 und meines UM3X sehr zu frieden...
Tob8i
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2013, 11:23
Also ich habe die beiden mal direkt verglichen. Bei beiden bleibe ich erst mal bei der Aussage, dass sie eher wie hochwertige Kofferradios klingen. Das liegt hauptsächlich daran, dass einfach der Stereo Effekt fehlt. Aber auch bei der Auflösung nehmen sich beide nicht viel und ich würde eher mit einem Kofferradio als ordentlichen Lautsprechern vergleichen. Es kommt zwar wirklich ordentlicher Klang für die Größe raus, aber das ist eben nicht wirklich mit einem Studiomonitor oder so vergleichbar, falls das die Erwartungshaltung sein sollte. Für die Größe können beide ziemlich laut. Der Loewe geht noch etwas lauter. Das reicht draußen sicher aus, um mit Freunden gemütlich zusammen zu sitzen und die Musik nebenbei laufen zu haben. Als Partybeschallung würde ich das aber nicht gerade bezeichnen.

Der Loewe ist neutraler abgestimmt als der Philips. Der Philips ist etwas bassbetonter und damit auch wärmer. Das wäre für draußen sicher vorteilhaft, weil der Bass als erstes verloren geht. Es geht auch leicht in die Richtung deiner In-Ears, die zumindest an einem Kopfhörerausgang mit sehr niedriger Ausgangsimpedanz ziemlich bassbetont und warm sind.

Also ich bleibe dabei. Wegen dem aktuell recht niedrigen Preis des Philips, würde ich den vorziehen.
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Dez 2013, 13:12
Besten Dank auch für die Mühe des Reviewings.
Ich werde mich nun für den Philips entscheiden ;-)
Sir._Nicolas_van_Duké
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Dez 2013, 20:47
Hi,
ich bin soeben auf den TDK A33 gestoßen, der sogar wetterbeständig ist.
So dem Anschein nach soll er klanglich sogar noch besser aufspielen als der Philips Fidelio P9.

Wie ist hierzu die Meinung? Konnte jemand beide schon testen - vielleicht sogar im 1:1-Vergleich?
Ich wäre um einen Erfahrungsbericht sehr dankbar...


Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Cambridge vs. Audio Pro vs. Marantz
heysie am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  13 Beiträge
Cambridge Sonata vs. Teac vs. ?
yoon am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  3 Beiträge
Cambridge vs. Clearaudio vs. NAD
Journalist am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  4 Beiträge
NAD vs. Cambridge Audio (Einsteigerklasse)
CTN am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  9 Beiträge
Vollverstärker: Cambridge Azur vs. NAD 352 vs.
hakki99 am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  4 Beiträge
Yamaha vs. Cambridge vs. Harman Kardon
Apocs am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Azur vs. Sony ES
vitaver_de am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  3 Beiträge
Teac A-1D vs. Cambridge Audio 340C
chaotic am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  14 Beiträge
Cambridge Audio 640 V1 vs. V2
pistol am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  2 Beiträge
NAD 315 BBE vs. Cambridge Audio A340
ixoye am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Bose
  • TDK
  • Philips
  • ASTELL & KERN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedleexbeta
  • Gesamtzahl an Themen1.345.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.740