Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon AVR-X1000 vs Yamaha rx-v475 und Verstärker zu Boxen, passt das ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bijan007
Neuling
#1 erstellt: 05. Jan 2014, 18:57
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe es endlich irgendwie geschaft einen Beitrag zu erstellen, da ich eine brennende Frage habe. Hoffe hier nicht ganz falsch zu sein.Ich möchte mir gerne neue Boxen und Verstärker zulegen, CD Player ist vorhanden.Bin ein Kind der 80er und höre hauptsächlich Elektropop und manchmal etwas Klassik. Für die Boxen habe ich mich mit den Magnat Vectors 207 bereits entschieden und in sachen Verstärker erwäge ich mir den Marantz PM 6004 zu kaufen. Da ich nicht die ganz große Ahnung habe, stellt sich für mich jetzt die Frage, ob der Verstärker von den Leistungsdaten zu den Boxen passt ??? Höre Lautstärkemäßig ehr so im mittleren Bereich, also nicht zu laut.Über freundliche Antworten würde ich mich freuen.
Gruß an Alle
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 19:00
Passt technisch ohne Probleme
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 19:07
Hallo,

die Vector Baureihe ist vollkommen unkritisch und kann mit jedem beliebigen Verstärker betrieben werden. Der kleine aktuelle Denon Amp PMA 520
aus gleichem Haus (Denon/Marantz) tut es ganz sicher auch. Du kannst auch über den Denon AVR X-1000 nachdenken, der hat eine erheblich bessere Ausstattung als der ähnlich teure Marantz.

VG Tywin
Bijan007
Neuling
#4 erstellt: 06. Jan 2014, 18:37
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten, habe heute bestellt.. Noch eine kurze Frage zur Verkabelung der Boxen: habe noch eine Rolle Boxenkabel 2x2,5mm - ist dass auch ok ?
Grüße
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 18:39
Ja, das ist vollkommen ausreichend.
maxpayne0207
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jan 2014, 18:42
ist passend, ich schließe mich an
Bijan007
Neuling
#7 erstellt: 10. Jan 2014, 22:05
So, ich habe jetzt seit zwei Tagen die Vectors und den Denon AVR-X1000 hier stehen. Die Vectors sind ok, wenn auch im Hochtonbereich etwas schwach, aber insgesamt finde ich sie ok.
Zum Denon: Also die Bedienung ist wirklich arg kompliziert, insbesondere die einstellung des Tons ist teilweise ein Abenteuer. So lassen sich gewisse Einstellungen nur verändern wenn man das Menü auf dem TV aufruft und zusätzlich die App auf dem Tablet oder Phone nutzt, wobei hierfür natürlich gleichzeitig das Netzwerk aktiviert sein muß...Puh !!! Cool, aber bei gefühlten 1000 Kombinatsinsmöglichkeiten sind oft umständlich und wenig praktisch. So wünscht man sich schon sehr bald die wunderbaren einfachen Regler von Bass und Höhen, plus Loudnes Taste eines normalen Verstärkers zurück. Aber für das Netradio auch ok, der Klang ist in ordnung... wenn man ihn denn endlich eingeregelt hat.
Da ich oft CDs höre, steckte ich den CD Player über Audiokabel an. Am Denon geht dies nur über den Eingang "Media Player", da mein CD Player keinen HDMI Ausgang besitzt. Der Player wird nur Analog erkannt. Nun wieder der gleiche Aufwand in sachen Tonregulierung wie beim Netradio, aber trotz Einmessung mit dem Micro, und allen versuchten Variationen, ist der CD Sound nicht zufriedenstellend, es fehlt einfach an Klarheit und Brillianz. Stecke ich den CD Player an meinen 25 Jahre alten Onkyo billig Receiver (der nicht der Beste ist) mit seinen zwei einfachen Tonreglern, ist der Klang einfach besser, klarer und räumlicher -da kann ich beim Denon verstellen und
einmessen bis zum erbrechen.
Hmm, was machen ?
Der Netradiosound ist gut, aber der CD Klang wird den Boxen ("einfache" Vector 207) nicht gerecht.
Es würde die Möglichkeit bestehen, dass ich CDs weiter über den Onkyo höre,
aber dann müßte ich den Onkyo ja zusätzlich an die Boxen hängen - geht dass, zwei Verstärker an den Boxen (also zwei Boxenkabel zu jeder Box) wenn ich immer nur einen Verstärker in Betrieb hätte ??
Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Gruß
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2014, 22:16
Wenn mir etwas nicht gefällt, geht es halt zurück an den Händler und ich probiere etwas anderes aus. Warum CDs über den AVR schlechter klingen als das Netzradio kann ich mir nicht erklären. Ich schiebe es mal auf die Einstellungen am AVR, weil mir dazu keine sinnvollere Erklärung einfällt.


geht dass, zwei Verstärker an den Boxen (also zwei Boxenkabel zu jeder Box) wenn ich immer nur einen Verstärker in Betrieb hätte ??


Nein, weil der Strom des einen Verstärkers ja auch in den Ausgang des anderen Verstärkers fließen würde und nicht nur in die Boxen.

Ich hatte zum Umschalten zwischen zwei Amps den Umschalter Dynavox Amp-S benutzt.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2014, 07:54

Bijan007 (Beitrag #7) schrieb:
Da ich oft CDs höre, steckte ich den CD Player über Audiokabel an. Am Denon geht dies nur über den Eingang "Media Player", da mein CD Player keinen HDMI Ausgang besitzt. Der Player wird nur Analog erkannt.


Wieso "Media Player"? Der Denon hat 4 analoge Eingänge und zwei optische Eingänge.


Stecke ich den CD Player an meinen 25 Jahre alten Onkyo billig Receiver (der nicht der Beste ist) mit seinen zwei einfachen Tonreglern, ist der Klang einfach besser, klarer und räumlicher -da kann ich beim Denon verstellen und
einmessen bis zum erbrechen.
Hmm, was machen ?


Viele hier im Forum sagen, dass der X1000 im Stereobetrieb (Pure Direct) nicht anders klingt dürfte als ein großer Accuphase Verstärker. Also versuchs mal mit der gelben Taste bis auf dem Display "Direct" auftaucht. Bei exakt gleicher Lautstärker solltest du zwischen Onkyo und Denon nichts mehr hören.
Bijan007
Neuling
#10 erstellt: 11. Jan 2014, 14:42
hallo zusammen,
es sind 4 HDMI Eingänge und zwei audio Eingänge vorhanden - 2X Cinch: cbl/sat und eben Media Player...
Wir haben jetzt auch noch einen Marantz an die Boxen gehängt - nein, der Denon hört sich bei gleicher Quelle nicht exakt gleich an unter pure direct.
Selbst wenn es so wäre, ich benutze die Verstellungen des Tons, und hier besitzt der Denon einen insgesamt anderen Charakter als normale Amps. Trotz der 1000 Möglichkeiten der Toneinstellung schließen sich auch viele Einstellungen gegenseitig aus. So ist es bei eine generelle Anhebung der Höhen und Bässe (Loudness) z.B. nicht möglich, etwa den Bass nachträglich etwas zu dimmen. Ich bekomme nicht das gewünschte Klangbild im Endergebnis.
Wie gesagt, auch die Bedienung ist umständlich. Beispielsweise mal eben schnell den Ton regulieren beim CD wechsel ist nicht drin. Man merkt halt an vielen Enden, dass das Gerät eigendlich für andere Einsätze als den puren Musikbetrieb über zwei Lautsprecherboxen gedacht ist - und dafür ist es ja dann auch sehr fein.


[Beitrag von Bijan007 am 11. Jan 2014, 14:53 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2014, 14:51
Wenn Du so viel regeln musst, dann sind die Lautsprecher evt. die falschen LS für deinen Raum, deine LS-Aufstellung, die Hörplatzposition, deine Musik und deinen Geschmack. Ich muss für meine diversen LS im Stereobetrieb gar nichts regeln. Die LS wo ich was regeln musste, habe ich so schnell wie möglich ausgesiebt.

Wenn Du Lust hast, versuche so genau wie möglich zu beschreiben was Dir im ungeregelten Stereobetrieb nicht gefällt.

Da die Vector recht bekannt sind, kann man Dir evt. auf der Grundlage deiner Beschreibungen Lautsprecher zum Ausprobieren/Vergleichen empfehlen, die besser passen könnten.

P.S.:

Können wir mal ein Bild von deiner Lautsprecheraufstellung sehen, da machen Anfänger oft sehr viel falsch. Auch werden für die akustischen Gegebenheiten meist zu große und/oder die falschen Lautsprecher gekauft.

Hier Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192


[Beitrag von Tywin am 11. Jan 2014, 15:47 bearbeitet]
Bijan007
Neuling
#12 erstellt: 11. Jan 2014, 15:41
Ja, dass mit der Wahl der Boxen könnte als eine der Ursache stimmen. Ich liebe es im Hochtonbereich klar und dynamisch. Hatte vor 25 Jahren mal Magnats mit Titankalotten an einem Marantz Amp und Marantz CD (Anlage wurde leider geklaut bei Wohnungseinbruch), ein Traum an Klarheit und Druck. Ich regel die hohen Frequenzen selbst an solchen LS jedoch oft noch hoch. Die Vectors hatte ich im Geschäft probegehört und fand sie für das Geld recht knackig und gut. Ich habe die Boxen wirklich sehr günstig bekommen (keine B-Ware) und ein Umtausch ist in meinem Fall nicht mehr möglich. Ich hole mir jetzt den Yhamaha RX-v475 zum testen, mal sehen, dann kann ich auch ein Foto der Aufstellung der Boxen im Raum zeigen.
Gruß an Alle


[Beitrag von Bijan007 am 11. Jan 2014, 15:44 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2014, 15:54
Du könntest bei Lust und Laune mal die Quadral Platinum Mx, ACOUSTIC ENERGY AE und ELAC FS-2xx oder LS von Klipsch anhören. Die könnten deinem Hörgeschmack entgegen kommen.


[Beitrag von Tywin am 11. Jan 2014, 16:01 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2014, 17:46
Canton
Bijan007
Neuling
#15 erstellt: 12. Jan 2014, 00:56
Soooo, habe heute den Denon AVR-x1000 gegen den Yamaha rx-v475 getauscht. Das Gerät werde ich wegen der fortgeschrittenen Uhrzeit und dem Lärmpegel der Signale erst morgen einmessen, aber vieles was ich bisher von dem Teil gesehen -und natürlich gehört- habe macht mich schon jetzt leicht glücklich.
Optisch und klanglich erscheint mir der Yamaha reifer. Der Klang ist klarer, reiner und irgendwie nicht so "verspielt" wie beim Denon. Insgesamt weniger Eintellungsmöglichkeiten, aber die vorhandenen Regelbarkeiten sind für meinen Gebrauch passender. Einige Klangeinstellungen des Denon faszinieren erst einmal ordentlich, aber irgendwie ist alles ein bischen mit dem "Dampfhammer" abgestimmt. Der Sound des Yamaha kommt hingegen eleganter und erwachsener rüber. Seltsamerweise stimmt der akustische Eindruck beim Yamaha mit der optischen Anmutung 1a überein (habe ihn in silber) - er klingt doch tatsächlich so, wie er aussieht ...und ich finde, dass der Denon im Vergleich nicht mal schlecht aussieht.
Wie gesagt, habe ihn noch nicht eingemessen, aber auch so ist's schon sehr fein, dass erinnert mich jetzt deutlich mehr an eine elegante Anlage um gepflegt Musik zu hören.
Um im Mehrkanalmodus efektvoll Filme zu schauen, mag der Denon möglicherweise geeigneter sein, wer jedoch primär Musik hören möchte und auf Feinheiten/Klarheit achtet, ist mit dem Yamaha meiner Meinung nach besser bedient.
Melde mich nach dem Einmessen noch einmal, danke aber jetzt schon für die hilfreichen Antworten der letzten Tage.
Gruß


[Beitrag von Bijan007 am 12. Jan 2014, 16:51 bearbeitet]
Der_Jan_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Feb 2014, 01:25
aha aha das klingt doch schon mal interessant, den das mit der verspieltheit wird mich auch immer mehr klar, um so mehr ich über denon x serie lese xD
ich glaube ich hol mir auch mal den yamaha ins hau und schicke canton standboxen xD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo AVR: VSX-828 vs. X1000 vs. RX-475
Ddd777 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  7 Beiträge
Denon AVR-X1000 vs pma720
ktwogaming am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  23 Beiträge
Suche Boxen für Denon X1000 AVR
Isleif am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  7 Beiträge
Suche Lautsprecher für Yamaha RX-V475
Zares693 am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  13 Beiträge
Denon AVR X1000 und Klipsch RF-62 II?
Trent23 am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  6 Beiträge
Denon AVR X1000 mit Magnat Vector 207, passt das für Stereobetrieb?
hkemal am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  10 Beiträge
Yamaha vs. Denon
S42486 am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  5 Beiträge
Stereo Boxen für Denon AVR X1000
Duckwitz74 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.08.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX 497 Receiver und Magnat 1200 Boxen passt das?
Highend_Scheich am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  5 Beiträge
Verstärker für Yamaha AVR und Heco-LS
Greenmeat am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Magnat
  • Dynavox
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 114 )
  • Neuestes MitgliedDerOnkel1236
  • Gesamtzahl an Themen1.345.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.978