Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Endstufe gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Tornado
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2014, 14:11
Ich baue gerade meinen Partykeller klangtechnisch um. Als erstes mussten meine PA-Boxen gehen. Diese wurde durch Hifi-Boxen ersetzt. Ich höre jetzt nicht mehr nur brachialen Partysound, sondern genieße jetzt auch die Musik bei moderater Lautstärke. Und da kommt mein Problem, denn der Lüfter meiner PA-Endstufe stört in leisen Musikpassagen. Er geht einfach zu oft an.

Daher möchte ich als nächstes meine Endstufe tauschen. Im PA-Bereich habe ich nichts gefunden (Wunschvorstellung: Crown K2, aber die gibt es nicht mehr). Im HiFi-Bereich musste ich leider feststellen, dass die meisten Boliden der Vergangenheit angehören.

Meine Suchkriterien:

1. In ein Rack einbaubar
2. XLR-Anschlüsse
3. Massiv Leistung (Wunsch: 300 Watt RMS pro Kanal)
4. Bezahlbar (max. 2.000 Eur)

Gefunden habe ich nur die Rotel RB-1582, allerdings mit etwas dezimierter Leistung. Gibt es dazu noch Alternativen? Gerne als Class-D-Endstufe mit Schaltnetzteil, da ich schon zu oft Trafobrummen hatte. Auch bei meiner aktuellen PA-Endstufe brummt ab und zu der Trafo.

Noch eine Frage zu der Rotel: Wie hoch ist die Leistung an 4 Ohm? Der Hersteller macht hier keine Angaben. Bei der RB-1572 (leider ohne XLR) schreibt er 500 Watt pro Kanal.

Ehe es Diskussionen gibt: Ich möchte eine so hohe Leistung, da ich diese gerne über der Belastbarkeit meiner Boxen liegen hätte. Ich habe in meiner Jugend nämlich schon genügend Mittel- und Hochtöner durch Clipping geschrottet.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jan 2014, 15:16
Moin

Meine Empfehlungen:

HifiAkademie Poweramp 400W
Hypex PSC 2.700 DSP (ist allerdings ein Aktivmodul, hat dafür aber ein hervorragendes PLV)

Der HifiAkademie lässt sich optional ebenfalls mit einem DSP Modul bestücken.

Wenn Du noch keinen Vorverstärker hast, wäre der flexibel konfigurierbare Sitronik Lucius noch eine Option,
je nach Verstärker Bestückung liegt man dann zwischen ca. 1.400 und 2.000€ was angesichts der geboten
Möglichkeiten und des flexiblen Konzeptes meiner Ansicht nach sehr günstig ist.

http://www.sitronik-...ius_6K_-_A_-_2U.html

Saludos
Glenn
Tornado
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jan 2014, 08:57

HifiAkademie Poweramp 400W


Hmm, scheint aber kein XLR zu haben und kann auch nicht in ein Rack eingebaut werden ...

Als Vorverstärker möchte ich weiterhin mein Mischpult einsetzen, da darüber noch ein Keyboard und mehrere Mikros laufen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Jan 2014, 09:38
Moin

Das sind natürlich völlig andere Voraussetzungen, warum werden die Informationen vom TE oft
nur Stückweise serviert, da sind nicht passende Empfehlungen ja quasi schon vorprogrammiert.


Tornado (Beitrag #3) schrieb:

Hmm, scheint aber kein XLR zu haben und kann auch nicht in ein Rack eingebaut werden ...


Wenn Du die Endstufe in ein Rack einbauen willst, wirst Du wohl eine PA Endstufe nehmen müssen,
am besten mit Lüfter, damit der Verstärker im Rack immer ausreichend gekühlt werden kann, weil
selbst Class D Endstufen, wenn sie gefordert werden, im eingebauten Zustand recht warm werden.

Mit den neuen Informationen sehen meine Empfehlungen wie folgt aus:

http://www.thomann.de/de/lab_gruppen_ipd_2400.htm
http://www.thomann.de/de/powersoft_digam_m_20_d.htm
http://www.thomann.de/de/powersoft_digam_m_30_d.htm

Die Lab Gruppen hat ebenfalls einen DSP an Bord, was ich persönlich für einen Vorteil halte, die Endstufen
haben Schaltendstufen verbaut und bieten Leistung im Überfluss, die Lüfter sind sehr leise und Temperatur
geregelt, daher stelle ich mir die Frage, welche Hifi Lsp. sollen damit eigentlich betrieben werden.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 15. Jan 2014, 09:41 bearbeitet]
Tornado
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jan 2014, 11:30

Das sind natürlich völlig andere Voraussetzungen, warum werden die Informationen vom TE oft
nur Stückweise serviert, da sind nicht passende Empfehlungen ja quasi schon vorprogrammiert.

Das steht doch alles in meinem ersten Beitrag

Außerdem schrieb ich, dass mich der Lüfter an meiner vorhandenen Endstufe stört und ich deshalb eine lüfterlose suche. Wie gesagt, die Crown hat XLR und ist einbaufähig, allerdings hat sie "nur" 200 Watt. Und dazu suche ich Alternativen.

Und dass es auch ohne Lüfter bei viel Power geht, hat im PA-Bereich die Crown K2 bewiesen. Aber leider hat hier ein Umdenken stattgefunden, denn der Lüfter bringt eine Gewichtsersparnis gegenüber den sonst notwendigen großen Kühlrippen. Und das scheint der normale PA-Kunde wohl vorzuziehen.
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2014, 11:52
Leider verschweigst du, welche Endstufe du bisher einsetzt. Eventuell kann man der eine anständige Lüfter-Regelung verpassen, damit sie auf kleiner Last nicht durch Lüfter-Rauschen nervt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jan 2014, 12:31
In dem von Dir bevorzugten Leistungsbereich gibt es keine PA-Endstufen ohne Lüfter und
Hifi Endstufen haben keine Rack Ohren und nur teilweise XLR, aber dafür gibt es ja Adapter.

Und nochmal, die Lüfter der genannten Endstufen sind Temperatur geregelt und relativ leise
wie sich das bei Dir auswirkt, kann allerdings niemand sagen und die verwendeten Lsp. sind
wohl auch ein Geheimnis, also wo bitte schön steht denn alles im ersten Beitrag.

Saludos
Glenn
Tornado
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2014, 16:54

Hifi Endstufen haben keine Rack Ohren und nur teilweise XLR

Wie gesagt, wirbt Rotel bei der 15er-Serie, dass sie voll racktauglich ist. Von der Vergangenheit her kenne ich Technics und Pioneer, deren Geräte ebenfalls fürs Rack geeignet waren.


nur teilweise XLR, aber dafür gibt es ja Adapter.

Irgendwie vermisse ich den Smiley. Wenn ich einen Adapter nehme, ist ja der ganze Vorteil eines entsprechenden Kabels (symmetrisch) weg.


und die verwendeten Lsp. sind wohl auch ein Geheimnis

Was haben die Lautsprecher mit meiner Anforderung zu tun? Die lautet nochmals: HiFi-Verstärker (von meinetwegen auch PA), zum Rackeinbau geeignet, XLR-Anschlüsse, ca. 300 W RMS / Kanal an 8 Ohm, kein Lüfter und max. 2.000 Euro.


Leider verschweigst du, welche Endstufe du bisher einsetzt. Eventuell kann man der eine anständige Lüfter-Regelung verpassen, damit sie auf kleiner Last nicht durch Lüfter-Rauschen nervt.

Ich habe die EV CPS2. Die Lüfter laufen zwar mit unterschiedlichen Drehzahlen, doch sie gehen mir zu oft an. Geschätzt jede Minute einmal, selbst wenn kein Signal anliegt. Sie sind eigentlich auch nicht sehr laut (der Lüfter von meinem Beamer ist erheblich lauter), aber ich empfinde das beim Musikhören als störend. An der Hitze kann's nicht liegen, denn mein Rack ist auf allen Seiten komplett offen. Außerdem stört mich, dass gelegentlich der Trafo anfängt zu brummen. Die Rotel
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Jan 2014, 17:23

Tornado (Beitrag #8) schrieb:

Wie gesagt, wirbt Rotel bei der 15er-Serie, dass sie voll racktauglich ist. Von der Vergangenheit her kenne ich Technics und Pioneer, deren Geräte ebenfalls fürs Rack geeignet waren.


Wenn Du das Produkt nur nach diesen Gesichtspunkten auswählen willst, dann bezweifle ich das Du für dein Budget das best mögliche Gerät erhälst.


Tornado (Beitrag #8) schrieb:

Irgendwie vermisse ich den Smiley. Wenn ich einen Adapter nehme, ist ja der ganze Vorteil eines entsprechenden Kabels (symmetrisch) weg.


Welche wären das?


Tornado (Beitrag #8) schrieb:

Was haben die Lautsprecher mit meiner Anforderung zu tun? Die lautet nochmals: HiFi-Verstärker (von meinetwegen auch PA), zum Rackeinbau geeignet, XLR-Anschlüsse, ca. 300 W RMS / Kanal an 8 Ohm, kein Lüfter und max. 2.000 Euro.


Unter diesen Voraussetzungen und so wie Du an das Thema heran gehst macht es wenig Sinn Dir konstruktiv helfen zu wollen!

Wenn Du echte 300W an 8 Ohm meinst und keine Werbe trächtigen Phantasie Werte dürfte es schwer werden eine passende
Hifi Endstufe zu finden, vor allem für dein angepeiltes Budget, bei vielen Hifi Geräten wird nach wie vor ein Sonderzuschlag verlangt.

Ein weiterer Punkt, auch wenn das Rack seitlich belüftet ist, Wärme steigt bekanntlich nach oben, glaube ich nicht, das es für eine Hifi
Endstufe ohne Lüfter auf Dauer förderlich ist, das gilt auch für Class D Verstärker, auch hier fällt Abwärme an und wenn sie nicht korrekt
entweichen kann, führt dies unweigerlich irgendwann zu Problemen, aber da Du ja anscheinend alles besser zu wissen scheinst, such Dir
doch die für dich passende Endstufe raus und frag nicht wenn es dich eh nicht interessiert was andere User zu sagen haben.

Saludos
Glenn
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2014, 17:28
eventuell wirst du auch glücklich wenn du den Lüfter einfach durch einen leisen, ständiglaufenden Lüfter ersetzt.
Lüfterlos kannst du in der Leistungsklasse eh vergessen.


[Beitrag von basti__1990 am 15. Jan 2014, 17:29 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2014, 17:36

Was haben die Lautsprecher mit meiner Anforderung zu tun


Nun, Du bist nach eigener Aussage zu Hifi-Boxen gewechselt..... die wenigsten Hifi Boxen brauchen selbst für hohe Lautstärken solche Verstärkerboliden......

Aber wenn es unbedingt sein soll und es eine gebrauchte sein darf, dann schaue dich mal nach einer Parasound HCA 3500 um. Dies wäre eine meines Wissens lüfterlose, einbaufähige Hifi Endstufe mit deinen Leistungsanforderungen.. wobei man aber auch überlegen sollte, ob man wirklich so viel Geld ausgeben muss. Zwei lüfterlose Studioendstufen T-amp S150 MKII im Brückenbetrieb als Monoentstufen nehmen etwa so viel Platzweg wie die genannte Parasound und kosten nur einen Buchteil des Budget


Wenn ich einen Adapter nehme, ist ja der ganze Vorteil eines entsprechenden Kabels (symmetrisch) weg.


technische Vorteile sind eigentlich immer nur dann relevant wenn sie auch hörbar sind. Bei Hifi Lautsprechern ist es nach meinen Erfahrungen völlig Banane, ob die Elektronik davor analog, digital, symetrisch oder unsymetrisch verbandelt ist
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Jan 2014, 17:40
Natürlich bekommt man die Leistung auch in einer konvektionsgekühlten Endstufe,
aber nicht wenn diese dann auch noch all die Wünsche des TE erfüllen soll und man
kann sie schon gar nicht in ein Rack einbauen wo es keine ausreichende Zirkulation
zum kühlen gibt, warum haben PA Endstufen wohl Lüfter und Hifi Endstufen nicht?

http://www.paradigm-audio.de/anthem/receiver/show/P2
http://www.paradigm-audio.de/anthem/receiver/show/M1

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2014, 17:50

wo es keine ausreichende Zirkulation
zum kühlen gibt

Nun, eine Höheneinheit frei lassen und hinten ein Ofenrohr anbauen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Jan 2014, 17:55
Ich bin bis jetzt von Neukauf ausgegangen....


baerchen.aus.hl (Beitrag #11) schrieb:

...dann schaue dich mal nach einer Parasound HCA 3500 um.


Die würde ich aber nicht in ein Rack einbauen, auch wenn sie alle Voraussetzungen des TE inkl. Leistung erfüllt
das gleiche gilt für die Rotel RB 1090, außerdem sind sie gebraucht recht schwer zu finden und relativ teuer.

http://www.parasound.com/vintage/hca3500.php
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Rotel_RB-1090


baerchen.aus.hl (Beitrag #11) schrieb:

Zwei lüfterlose Studioendstufen T-amp S150 MKII im Brückenbetrieb als Monoentstufen nehmen etwa so viel Platzweg wie die genannte Parasound und kosten nur einen Buchteil des Budget


Gebrückt nur noch für 8 Ohm einsetzbar und selbst dann leistet sie nur um die 150 Watt, auch hier gilt, in ein Rack ohne ausreichende Belüftung würde ich
den Verstärker nicht stellen, noch mehr wenn sie gebrückt wird, wer es nicht glaubt kann gerne mal die BDA und die technischen Hintergründe nachlesen.

Ich will deine Vorschläge nicht kritisieren, sondern nur dem TE aufzeigen das es nicht so einfach ist wie er glaubt, aber ich kann mir schon denken was kommt.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2014, 18:07
Nun, die Parasound ist für den Rackeinbau ja vorgesehen.... aber mit der Lüftung hast Du sicher recht. Selbst bei höheren Pegeln werden bei Hifi Lautsprechern selten mehr als 100 Watt gebraucht. Der Rest geht als Wärme verloren.. Die meisten Hfilausprecher kommen mit ihrem Wirkunsggrad irgendwo zwischen 85 und 91 dB teilweise gerade mal auf 100-105 dB und brauchen dafür meist nicht mehr Leistung ..... die S150 reicht dafür meist dicke aus.....
Tornado
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jan 2014, 20:30

aber da Du ja anscheinend alles besser zu wissen scheinst, such Dir
doch die für dich passende Endstufe raus und frag nicht wenn es dich eh nicht interessiert was andere User zu sagen haben.

Junge, Junge, ich habe ganz präzise Fragen gestellt, aber völlig andere Antworten bekommen. Ich wollte nur wissen ob jemand so einen Verstärker kennt. Ich wollte bewusst keine Diskussion, ob ich so ein Teil brauche oder nicht. Ich will es einfach!


http://www.hifi-wiki.de/index.php/Rotel_RB-1090

Tolles Teil, auch die 1092. Leider nur gebraucht erhältlich. Ich konnte auch noch nicht herauslesen, ob sie racktauglich sind. Oder ein Traum: die Rotel RB-5000: http://www.hifiengine.com/library/rotel/rb-5000.shtml


und man kann sie schon gar nicht in ein Rack einbauen wo es keine ausreichende Zirkulation zum kühlen gibt,

Verstehe ich nicht. Ich habe die Endstufe in meinem Rack ganz unten und da hängst sie völlig frei. Es kommt also Luft von allen 6 Seiten heran. Das ist doch mehr, als wenn sie irgendwo draufsteht oder gar noch ein anderes Teil, z.B. der Vorverstärker obendrauf steht. Oder sehe ich das falsch.


warum haben PA Endstufen wohl Lüfter und Hifi Endstufen nicht?

PA haben i.d.R Lüfter, weil dadurch die Kühlrippen entfallen und sie somit leichter sind (Transport, Auf- und Abbau). Außerdem werden PA-Teile wesentlicher länger an der max. Last betrieben als HiFi-Komponenten im Wohnzimmer. Allein dadurch entsteht schon mehr Hitze.


http://www.parasound.com/vintage/hca3500.php

Das hört sich mal toll an. Diese Endstufe kannte ich noch nicht. Scheint's aber nur noch gebraucht zu geben. Mit welchem Preis muss ich rechnen?


technische Vorteile sind eigentlich immer nur dann relevant wenn sie auch hörbar sind. Bei Hifi Lautsprechern ist es nach meinen Erfahrungen völlig Banane, ob die Elektronik davor analog, digital, symetrisch oder unsymetrisch verbandelt ist

Das ist völlig korrekt. XLR klingt auch nicht besser, aber es verhindert effektiv Brummeinstreuungen. Ich hatte vor der Umstellung auf symmetrische Kabeln damit Probleme. Es liegen bei mir einfach zu viele Netzkabel und Netzteile in der Nähe. Nur um einmal ein paar zu nennen: Anschlüsse für Lichtmaschine, Nebelmaschine, Keyboard, Verstärker, CD-Player, Mischpult, Blurayplayer, Beamer, Telefon (Netzteil), Monitor (bei Karaoke) usw. Seit der Umstellung auf XLR habe ich keine Einstreuungen mehr und daher möchte ich eigentlich nicht mehr auf unsymmetrische Kabel zurück.


Zwei lüfterlose Studioendstufen T-amp S150 MKII im Brückenbetrieb als Monoentstufen nehmen etwa so viel Platzweg wie die genannte Parasound und kosten nur einen Buchteil des Budget

So etwas habe ich mir auch schon überlegt, aber irgendwie machen die T-Amps mir einen zu billigen Eindruck. Wenn der Hersteller nicht einmal angibt, dass die 150 Watt RMS sind und anstehen, wenn beide Kanäle gleichzeitig betrieben werden ... Außerdem sind 85 dB Rauschabstand auch nicht gerade viel.

Ich habe jetzt viele Stunden im Netz gesucht und einige interessante Dinge gefunden, aber meistens werden diese Teile nicht mehr hergestellt, z.B. das hier: http://www.apart-audio.com/products/productDetails.aspx?id=222. Daher tendiere ich aktuell immer mehr zur Rotel 1582, auch wenn sie "nur" 200 Watt pro Kanal hat.
luddsie
Stammgast
#17 erstellt: 15. Jan 2014, 20:46


[Beitrag von luddsie am 15. Jan 2014, 20:49 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Jan 2014, 21:22

Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Junge, Junge, ich habe ganz präzise Fragen gestellt, aber völlig andere Antworten bekommen.


Präzise ist etwas anderes.


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Verstehe ich nicht. Ich habe die Endstufe in meinem Rack ganz unten und da hängst sie völlig frei. Es kommt also Luft von allen 6 Seiten heran. Das ist doch mehr, als wenn sie irgendwo draufsteht oder gar noch ein anderes Teil, z.B. der Vorverstärker obendrauf steht. Oder sehe ich das falsch.


Woher wollen wir wissen wie dein Rack aussieht, wenn ich höre das die Endstufe im Rack eingebaut werden soll, stelle ich mir das etwas anders vor
als Du es gerade beschreibst und ich bin mir sicher, das ich damit nicht ganz alleine da stehe, aber letztendlich ist es ja sowieso deine Entscheidung.


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

PA haben i.d.R Lüfter, weil dadurch die Kühlrippen entfallen und sie somit leichter sind (Transport, Auf- und Abbau). Außerdem werden PA-Teile wesentlicher länger an der max. Last betrieben als HiFi-Komponenten im Wohnzimmer. Allein dadurch entsteht schon mehr Hitze.


Das ist so nicht ganz richtig, aber darüber mit Dir zu diskutieren bringt nichts.


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Das hört sich mal toll an. Diese Endstufe kannte ich noch nicht. Scheint's aber nur noch gebraucht zu geben. Mit welchem Preis muss ich rechnen?


Hier zu Lande mit Sicherheit mehr als 1000€


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Das ist völlig korrekt. XLR klingt auch nicht besser, aber es verhindert effektiv Brummeinstreuungen. Ich hatte vor der Umstellung auf symmetrische Kabeln damit Probleme. Es liegen bei mir einfach zu viele Netzkabel und Netzteile in der Nähe. Nur um einmal ein paar zu nennen: Anschlüsse für Lichtmaschine, Nebelmaschine, Keyboard, Verstärker, CD-Player, Mischpult, Blurayplayer, Beamer, Telefon (Netzteil), Monitor (bei Karaoke) usw. Seit der Umstellung auf XLR habe ich keine Einstreuungen mehr und daher möchte ich eigentlich nicht mehr auf unsymmetrische Kabel zurück.


Auch hier wieder das gleiche Spiel, woher soll man das wissen, ich (wir) sind keine Hellseher und nicht jeder hat so ein Chaos,
bei mir spielt es zum Beispiel keine Rolle ob ich per Cinch oder XLR verkabele und deswegen frage ich lieber mal nach.


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Ich habe jetzt viele Stunden im Netz gesucht und einige interessante Dinge gefunden, aber meistens werden diese Teile nicht mehr hergestellt, z.B. das hier: http://www.apart-audio.com/products/productDetails.aspx?id=222.


Daher fragte ich, willst Du echte 300 Watt an 8 Ohm oder Leistungswerte die sich gut in der Werbung machen.

Schau Dir mal das White Paper an: Continuous RMS Power 2 x 75W Sine wave 1kHz, no time restriction, temperature below 65 degrees


Tornado (Beitrag #16) schrieb:

Daher tendiere ich aktuell immer mehr zur Rotel 1582, auch wenn sie "nur" 200 Watt pro Kanal hat.


Warum nicht die RB 1572: http://www.hifi-im-h...n/Rotel-RB-1572.html

Saludos
Glenn
Tornado
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jan 2014, 22:07

Daher fragte ich, willst Du echte 300 Watt an 8 Ohm oder Leistungswerte die sich gut in der Werbung machen.

Schau Dir mal das White Paper an: Continuous RMS Power 2 x 75W Sine wave 1kHz, no time restriction, temperature below 65 degrees

Super, damit wäre ich dann mal wieder reingefallen. Danke!


Woher wollen wir wissen wie dein Rack aussieht, wenn ich höre das die Endstufe im Rack eingebaut werden soll, stelle ich mir das etwas anders vor

Dann sage mir bitte, wie ich mich zukünftig ausdrücken soll, denn ich hatte bereits das geschrieben:

Ich habe die EV CPS2. Die Lüfter laufen zwar mit unterschiedlichen Drehzahlen, doch sie gehen mir zu oft an. Geschätzt jede Minute einmal, selbst wenn kein Signal anliegt. Sie sind eigentlich auch nicht sehr laut (der Lüfter von meinem Beamer ist erheblich lauter), aber ich empfinde das beim Musikhören als störend. An der Hitze kann's nicht liegen, denn mein Rack ist auf allen Seiten komplett offen. Außerdem stört mich, dass gelegentlich der Trafo anfängt zu brummen.

Und wenn Du genau wissen willst, wie das Ganze aktuell bei mir aussieht, siehe Beitrag #21093. Vielleicht kannst Du da etwas erkennen.

Auch hier wieder das gleiche Spiel, woher soll man das wissen, ich (wir) sind keine Hellseher und nicht jeder hat so ein Chaos,

Genau deswegen habe ich doch geschrieben, dass XLR vorhanden sein soll. Oder muss ich jeden Wunsch erst noch ausführlich begründen?


Warum nicht die RB 1572: http://www.hifi-im-h...n/Rotel-RB-1572.html

Ist mein Traumkandidat, wenn XLR vorhanden wäre ...
Tornado
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2014, 12:57
Sorry, nicht richtig verlinkt.

Hier der richtige Link, auf dem mein Aufbau ein kleines bisschen zu erkennen ist: http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-8602.html#21093
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Jan 2014, 14:08
Ah, der Herr mit der RF7....

Jetzt verstehe ich auch deinen Leistungswunsch....

Wenn Du das flache Gerät über der jetzigen Endstufe noch woanders im Rack positionierst, dann hat
der Amp natürlich genügend Freiraum und Du kannst daher auch eine passiv gekühlte Endstufe nehmen.

Warum nicht gleich so, dann hätten wir uns viel Mühe und Differenzen ersparen können, ich habe nämlich
einen guten Tipp für Dich und jetzt wird Dir vielleicht auch klar warum detaillierte Infos so wichtig sind.

Die Rotel RB 1572 würde ich nicht nehmen, da die RF7 im Bass auf etwa 3 Ohm abfällt und das mögen
die Class D Amps der Marke nicht so gerne, ich kann das übrigens aus eigener Erfahrung sagen.

Ich habe meine RF7 mit einer Glockenklang Bugatti 400 zum glühen gebracht, das wäre auch meine
Empfehlung an dich, weil sie verfügt über XLR, ist passiv gekühlt, hat Rackohren und Leistung satt,
auch wenn es auf dem Papier vielleicht nicht so aussieht.
Außerdem ist sie wie Anthem P2 kurzschlussstabil, eine solch vorbildliche Laststabilität findet man nur
sehr selten, aber wenn man sich mal den Innenaufbau anschaut und die vier Bierglas großen Elkos mit
insgesamt 180000uF sowie die 4qmm Verkabelung aus starrem Draht sieht, kann man sich das ganz
gut vorstellen, der recht kompakte Amp wiegt zu dem knapp 30kg.

Perfektioniert hat das ganze mein AVR mit XT32, den ich als Vorstufe genutzt habe, die RF7 klang ganz
ohne Schärfe und der Bass kam knackig, explosiv und punktgenau, dem DSP sei Dank, so lässt sich
noch etwas mehr aus der Box herausholen.

Zu dem rate ich Dir unbedingt noch etwas an der Raumakustik zu verändern, so spielt die Klipsch ganz
sicher weit unter ihren Möglichkeiten, das kostet Dich zwar nochmal um die 1000-1500€, zahlt sich aber
klanglich voll und ganz aus, Du wirst die RF7 danach nicht mehr wieder erkennen, und ich bin mir sicher
das sich auch der Kickbass nochmals verbessert.

Ach ja, die Bugatti 400 aus deutscher Produktion bekommt man mit etwas Verhandlungsgeschick für um
die 1800€ neu, gebraucht ist sie relativ selten zu finden, für ein gut erhaltenes Gerät muss man dann etwa
1000€ +/- bezahlen, ich kenne keine passiv gekühlte Endstufe, welche die RF7 so zum tanzen bringt, außer
die Anthem Statement P2, aber die kostet auch fast das dreifache der Glockenklang.

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/art-BAS0000189-000

Saludos
Glenn
Tornado
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jan 2014, 20:12

Die Rotel RB 1572 würde ich nicht nehmen, da die RF7 im Bass auf etwa 3 Ohm abfällt und das mögen
die Class D Amps der Marke nicht so gerne, ich kann das übrigens aus eigener Erfahrung sagen.

Die steht bei mir auch nicht auf der Wunschliste, sondern die RB1582, da nur diese XLR-Eingänge hat. Was hälst Du von der?


Ich habe meine RF7 mit einer Glockenklang Bugatti 400 zum glühen gebracht

Ja das hört sich gut an. Kannst Du etwas zum Rauschverhalten sagen und ob Du Trafobrummen hast? Leider habe ich schon ein paar Mal Trafobrummen erleben dürfen, z.B. bei einem aktivem Studiosub, echt nervig.


Wenn Du das flache Gerät über der jetzigen Endstufe noch woanders im Rack positionierst

Der Blurayplayer kommt dann natürlich woanders hin. Evtl. auf den CD-Player oder ich bastel mir eine entsprechende Befestigung (Ohren).


Zu dem rate ich Dir unbedingt noch etwas an der Raumakustik zu verändern

Da habe ich zufällig noch etwas vor. Aber das wird noch ein bisschen dauern. Eins nach dem anderen.


Warum nicht gleich so, dann hätten wir uns viel Mühe und Differenzen ersparen können

Ich hatte vor geraumer Zeit in einem anderen Forum eine Diskussion und da gab ich genug preis. Allerdings bekam ich dann dort gesagt, dass für meine RCLs ein Verstärker mit 2 x 50 Watt völlig ausreichen würde. Und auf so eine Diskussion hatte ich einfach keinen Bock mehr. Deshalb hier die direkte Ansage: 300 Watt / XLR / ohne Lüfter / rackfähig. Ich suche übrigens immer noch etwas für meine RCLs, aber das ist eine andere Baustelle. Wird vielleicht hier irgendwann ein Thema werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Jan 2014, 20:38

Tornado (Beitrag #22) schrieb:

Die steht bei mir auch nicht auf der Wunschliste, sondern die RB1582, da nur diese XLR-Eingänge hat. Was hälst Du von der?


Also so wie ich das sehe, hat die Rotel nur Cinch Eingänge:

http://www.topas-highfidelity.de/ebay/rotel_rb1582_3.JPG

Da ich die Endstufe nicht kenne vermag ich das nicht zu beurteilen, aber frag mal ein Musiker was sie von Glockenklang halten!


Tornado (Beitrag #22) schrieb:

Ja das hört sich gut an. Kannst Du etwas zum Rauschverhalten sagen und ob Du Trafobrummen hast? Leider habe ich schon ein paar Mal Trafobrummen erleben dürfen, z.B. bei einem aktivem Studiosub, echt nervig.


Im Betrieb hatte kein Trafo Brummen, nur wenn ich die Endstufe eingeschaltet habe, hat sie ungefähr 1 Minute lang ein Surren
von sich gegeben, vermutlich das Laden der riesigen Elkos, den Amp hatte ich übrigens mit XLR-Cinch Adapter angeschlossen.

Ein leichtes Rauschen konnte man vernehmen, aber nur wenn man das Ohr direkt an den HT der RF7 gehalten hat, aber daran
ist auch der hohe Wirkungsgrad des Horns und das Horn an sich nicht ganz unschuldig, aber mal ehrlich, wer sitzt schon so dicht
vor einer RF7 und hört ganz leise Musik, mir kam es da auf andere Qualitäten an und die beherrscht die Bugatti 400 perfekt.


Tornado (Beitrag #22) schrieb:

Da habe ich zufällig noch etwas vor. Aber das wird noch ein bisschen dauern. Eins nach dem anderen.


Sowas sollte nie zufällig sein, eine ordentliche Akustik ist das A und O für guten Klang!


Tornado (Beitrag #22) schrieb:

Deshalb hier die direkte Ansage: 300 Watt / XLR / ohne Lüfter / rackfähig.


Du hast mich leider nicht verstanden, aber das ist jetzt inzwischen auch schon egal....


Tornado (Beitrag #22) schrieb:

Ich suche übrigens immer noch etwas für meine RCLs, aber das ist eine andere Baustelle. Wird vielleicht hier irgendwann ein Thema werden.


Nur Endstufe oder Vollverstärker?

Dafür reicht die Rotel sicher wobei ich die Endstufe im Vergleich zur HifiAkademie und einigen anderen etwas zu teuer finde.

Saludos
Glenn
Tornado
Stammgast
#24 erstellt: 16. Jan 2014, 21:10

Also so wie ich das sehe, hat die Rotel nur Cinch Eingänge:

Wohl mal wieder ein Fehler von mir. Ich meinte die MK II und die hat XLR: http://www.rotel.com/GR/products/ProductDetails.htm?Id=514&Tab=1&Pic=2


Ein leichtes Rauschen konnte man vernehmen, aber nur wenn man das Ohr direkt an den HT der RF7 gehalten hat

Das habe ich gewiss nicht vor.


Sowas sollte nie zufällig sein, eine ordentliche Akustik ist das A und O für guten Klang!

Ich weiß, aber ich bin gerade am Neuaufbau. Zuerst kam der Bluray, dann merkte ich, dass die Sprachverständlichkeit schlecht ist, dann kamen die Klipschs, dann merkte ich, dass das Lüftergeräusch stört, also kommt als nächstes ein neuer Verstärker. Auch merke ich, dass die hellen Wände nicht gut für Filme sind ...


Nur Endstufe oder Vollverstärker?

Ne,eine (fast) komplette Anlage mit CD-Player und falls möglich mit optisch passendem Sat-Receiver, denn darüber höre ich Radio. Da habe ich bis jetzt nur einen einzigen Hersteller gefunden, der so etwas anbietet, also wird es wohl beim kleinen Kästchen (aktuell Kathrein, da Senderanzeige) bleiben. Der Verstärker muss natürlich die Blackbox einschleifen können. Aber diese Anschaffung steht erst einmal hinten an. Erst will ich den Partyraum fertig machen.
Sid-1
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jan 2014, 19:36
Also die Champ one lass auf jeden Fall. Glenn und ich wissen, was wir sagen, haben die beide probiert!!

Wenn Dir der Lüfter einer PA-Endstufe zu laut ist, dann könntest Du die Endstufe einfach in einen Raum nebenan verbannen, und schaltest diese dann per Master/Slave Steckdosenleiste.
Und am Lüfter der Endstufe würde ich wegen der Garantie gar nix machen. Und im anderen Raum kann die Endstufe blasen wie Sie will.
Der Lüfter wird Dich im selber Zimmer wie die Anlage (eventuell) immer stören. Wenn es auch nur ein leises Surren ist. Auf die Dauer echt nervend, vor allem bei leisen Musikabschnitten.

Und nun hat man Leistung pur, und nix mit Lüfter, der einen nervt!! Kannst ja mal ins Lager der Red Rock Modus z.B. die Red Rock Modus M4.5 schauen.
Diese Lüfter sind leiser, werden Dich aber im selben Zimmer genauso nerven. Sind gar nicht schlecht, KMT-Technik, und 2Ohm auch kein Thema. Damit es dann besser aussieht, eine 2te Frontplatte zusätzlich für 15EUR oder so kaufen, die 2 überstehender Seiten links u rechts (ursprünglich für den Einbach in ein PA-Reck) wegsägen, schön verfeilen und die Ränder bissl schwarz lackieren, und es sieht auch echt gut aus.

Dann wirst Du auch kein Rauschen (oder Surren) hören, und XLR natürlich auch an Bord! So habs ich gemacht! Nur mit der 9er, da hängt der Sub dran, grins! So haben nun auch endlich meine Nachbarn was davon, wenn ich Musik höre, !


[Beitrag von Sid-1 am 19. Jan 2014, 19:42 bearbeitet]
Tornado
Stammgast
#26 erstellt: 19. Jan 2014, 20:09

Wenn Dir der Lüfter einer PA-Endstufe zu laut ist, dann könntest Du die Endstufe einfach in einen Raum nebenan verbannen

Daran habe ich auch schon gedacht. Ich könnte das Ganze sogar über fest eingebaute Stecker in der Wand machen, also ein Paar XLR und ein Paar Lautsprecherstecker.

Aktuell überlege ich allerdings noch,ob die Bugatti-Endstufe etwas für mich ist. Irgendwie schreckt mich aber das archaische Innenleben ab.

Eine weitere Option ist eine PA-Endstufe, deren Lüfter nicht so oft angehen. In einem anderen Forum habe ich von einer Endstufe gelesen, bei der bei Zimmerpartylautstärke selbst nach 4 Stunden die Lüfter nicht angegangen sind. Ich finde es halt bei der EV etwas übertrieben, dass selbst ohne Last ständig die Lüfter anlaufen.


Der Lüfter wird Dich im selber Zimmer wie die Anlage (eventuell) immer stören. Wenn es auch nur ein leises Surren ist. Auf die Dauer echt nervend, vor allem bei leisen Musikabschnitten.

Leider hast Du so etwas von Recht. Ich achte jetzt schon fast mehr darauf, ab ich die Lüfter höre, als auf die Musik.
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 19. Jan 2014, 20:17
Vielleicht hilft dir das weiter:
http://www.hifi-foru...thread=96&postID=1#1
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Jan 2014, 21:12

Tornado (Beitrag #26) schrieb:

Irgendwie schreckt mich aber das archaische Innenleben ab.


Das ist halt noch ein Dinosaurier, so gesehen passt sie aber perfekt zur RF7!

Ich will die Apart nicht schlecht reden, für die allermeisten Anwendungen reicht sie sicher aus,
aber wenn man mit der RF7 mal so richtig Gas geben will, funktioniert das nicht, zu mal ich
zeitweise auch noch ein Nubert ABL Modul im Einsatz hatte und der Klipsch Frequenzen unter
30Hz abgenötigt hatte, da muss der Verstärker halt schon amtlich sein.

Der HifiAkademie Poweramp 400W macht das ebenfalls mit, aber da fehlen ja XLR und die
Rackohren, wobei man letzteres mit einem anderen Gehäuse bewerkstelligen könnte und
die Option XLR mal mit den Jungs von HifiAkademie reden könnte, die sind nicht abgeneigt
Sonderwünsche zu erfüllen und finanziell ist ja noch genügend Spielraum für Extras.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoverstärker oder PA-Endstufe?
Marius2505 am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  25 Beiträge
leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?
Stefan65242 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung für (PA) Endstufe gesucht
LexyLex am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Suche kleine PA-Endstufe
eismann2 am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  11 Beiträge
PA Endstufe für zu Hause
da.noob am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung für pa boxen
G-bald am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  5 Beiträge
laute Hifi oder PA?
Mr.BlaBla am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  33 Beiträge
Endstufe gesucht
der_Flo am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2012  –  31 Beiträge
Stereo- oder PA Anlage für meinen Partykeller
realmadridcf09 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  93 Beiträge
PA-Boxen an Hifi-Verstärker
Speedrocker am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Klipsch
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.306
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.854