Luxman oder Denon ?

+A -A
Autor
Beitrag
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jan 2014, 09:24
Hallo ,

Ich würde gerne wissen ob jemand von euch mir weiterhelfen kann !

Möchte an meine Bose Accoustimas 5 Serie 3 einen der beiden Verstärker betreiben :

Einen Denon PMA 510 AE um die 150€
Oder einen alten Luxman L210

Welches ist besser , Klang , Verarbeitung , Phono Ausgang Qualität !

Vielen Dank
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2014, 09:48
Hi,

ich hatte das Acoustimass 5 III selbst mal. Der Denon PMA-510 AE reicht leistungsmäßig nicht aus. Ich würde nach einem Pioneer A-443/445/447/401 oder nach Denon PMA-700 AE oder PMA-710 AE Ausschau halten. Das AM 5 III hat wohl auch ein Impedanzminimum an ungünstiger Stelle. Ein Cambridge Audio Azur 540 A V2 schaltete daran bei gehobenem Pegel ab.

Den Luxman L-210 kann ich nicht einordnen.

Einen Denon PMA-510 AE fände ich für 150 EUR auch zu teuer. Ich biete meinen PMA-520 AE (reicht auch nicht für AM 5 III) für 145 EUR gebraucht an und neue Exemplare gibt es nach zähen Verhandlungen für 169 EUR.

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Jan 2014, 09:49 bearbeitet]
Mr._Lovegrove
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2014, 10:06
Ich glaube auch, dass der Luxman deutlich zu schmal auf der Brust ist für diese Aufgabe.
Dann lieber einen gebrauchten Denon größeren Kalibers suchen. Die machen im Bassbereich
auch deutlich mehr her. Da musst du dann aber schon zwischen 200,- und 300,- einplanen.

Empfohlene Modelle: 880, 980, 1080 oder, aus persönlicher Erfahrung, 925R.
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Jan 2014, 10:26
Hi !
Danke für die raschen Antworten !!!
Habe grade gesehen , es ist ein Denon PMA 520 AE und kein 510 AE

Bin für weitere Vorschläge offen !

Speziell Vinyl und SACD sollen betrieben werden !

Danke
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2014, 10:27
Vinyl und SACD....ich würde Lautsprecher empfehlen, anstatt eines Amps.
Mr._Lovegrove
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2014, 10:32
Dieser Meinung bin ich auch. Rein objektiv gesehen kommen die Bose da sehr schnell an
ihre Grenzen, bzw. die Bose können (auch ggü. preislich ähnlichen Konkurrenzprodukten)
nich annähernd das aufzeigen, wozu diese beiden Medien in der Lage sind.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2014, 11:05

elchupacabre (Beitrag #5) schrieb:
Vinyl und SACD....ich würde Lautsprecher empfehlen, anstatt eines Amps.





Mr._Lovegrove (Beitrag #6) schrieb:
... Bose ... (auch ggü. preislich ähnlichen Konkurrenzprodukten)


Es gibt unter den etablierten Marken keine Konkurrenzprodukte (mehr) zum Acoustimass 5 III.

http://www.hifi-foru...=1440&postID=101#101


[Beitrag von CarstenO am 23. Jan 2014, 11:10 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2014, 11:22
Geht es etwa um diese Brüllwürfel?
http://www.hifi-regl...f3548e088b74c44bba8e
Da würde ich eher zu nem verkauf raten, und richtige Lautsprecher kaufen......vor allem wenn gut Musik hören willst!
std67
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2014, 19:06
Hi

solche Schrott-Lautsprecher und sich Gedanken über SACD und Verstärker machen........................

EWenn ein PMA 520 an diesen Dingern wirklich abschaltet müssen die aber echte Schweinereien bei der Impedanz machen. Der hat 2*70W/4Ohm und müßte die kleinen Würfelchen eiigentlich durchbrennen (okay, BOSE schreibt die können bis zu 200W ab)
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2014, 19:13

std67 (Beitrag #9) schrieb:
EWenn ein PMA 520 an diesen Dingern wirklich abschaltet müssen die aber echte Schweinereien bei der Impedanz machen.


Mit Denon PMA-520 AE und Bose AM-5 III wurden solche Erfahrungen nirgends geschildert. Meine Aussage bezog sich auf Ausgangsleistung vs. Wirkungsgrad.


std67 (Beitrag #9) schrieb:
Der hat 2*70W/4Ohm und müßte die kleinen Würfelchen eiigentlich durchbrennen (okay, BOSE schreibt die können bis zu 200W ab)


Vielleicht solltest Du Dich mit den Themen Ausgangsleistung, Impedanz und Belastbarkeit im Wissensbereich beschäftigen.
std67
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2014, 19:22

it Denon PMA-520 AE und Bose AM-5 III wurden solche Erfahrungen nirgends geschildert


DU hast doch geschrieben das weder PMA510 noch 520 ausreichen würden.

Das der Denon die BOSE durchschmort war nicht ganz ernst gemeint, weswegen ich die von BOSE angegebene Belastbarkeit dazu nannte
Interessant finde ich das BOSE keinerlei Angaben zu der Ausgangsleistung der Verstärker macht
cr
Moderator
#12 erstellt: 23. Jan 2014, 19:24
Brüllwürfelset verkaufen oder in einen Nebenraum verbannen (zur Hintergrundberieselung), ordentliche LS kaufen und dann über neuen Verstärker nachdenken (hat die letzte Priorität)
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2014, 19:27
Hallo zystofix,

hast Du schon einen funktionsfähigen Verstärker?

Carsten
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Jan 2014, 21:33
Hallo !!! Erstmal an alle vielen Dank für die sehr Konstruktiven
Vorschläge und Meinungen . Also ich muss euch im ernst sagen das ich die Bose AM 5
Wirklich gut empfunden habe .... und war bissl Überrascht über die negativen
Äußerungen !
Ich höre über die Bose Radio mit Denon TU 1500 AE 
Der Verstärker wie bereits erwähnt
Denon PMA 520 AE  ,
Meine SACD's ( nicht Viele ) über den
Sony SCD  XB 940 QS
Und meine Platten
B&O Beogram 3000 mit SP14 .

Musik Richtung von Zappa bis Jamiroquai
Und Keane ( als SACD) der Hammer !!!

Welche Komponenten würdet Ihr austauschen ... ;-) außer die Boxen !
Hatte grade den Luxman drann ,,, der Klingt bissl Krackiger im Bass .

Danke
Für die Antworten

LG
Marcel
dktr_faust
Inventar
#15 erstellt: 23. Jan 2014, 22:09
Nichts außer den Lautsprechern. Ein anderer Verstärker oder andere Komponenten wird objektiv (außer durch die Kraft des Glaubens bzw. Zufälle bei der Aussteuerung) nichts verändern.

Die Sache ist ganz einfach: Wenn Du im Prinzip zufrieden bist, dann lass es so und steck das gesparte Geld ins Schwein. Wenn Du Dich verbessern willst, dann solltest Du tiefer in die Tasche greifen und die Lautsprecher ersetzen.

Grüße

P.S.: Im Prinzip sind die Bose ja nicht sooo schlecht....das Problem ist nur: Für das Geld bekommst Du deutlich bessere Lautsprecher bzw. vergleichbare für deutlich weniger Schotter - ich kenne die Lautsprecher selber, sie sind auf dem Niveau sehr sehr guter PC-Lautsprecher...und die bekommt man für ca. 100-150€


[Beitrag von dktr_faust am 23. Jan 2014, 22:38 bearbeitet]
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 23. Jan 2014, 22:44
Danke !
An welche Lautsprecher hast du da gedacht ?

Danke
dktr_faust
Inventar
#17 erstellt: 23. Jan 2014, 23:23
Kommt auf Dein Budget und Deine Anforderungen an.
Guck mal hier: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865

Grüße
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Jan 2014, 20:36
Danke !!! An alle die mir bei der Entscheidung geholfen und auch verunsichert haben !!!
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2014, 20:56

Zystofix (Beitrag #18) schrieb:
An alle die mir bei der Entscheidung geholfen

Wie hast du dich denn entschieden ?

LG Beyla
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2014, 21:14
Hallo Zystofix,

deine Anfrage hat mich umgehauen. Ein Plaste-Brüllwürfelset und dann nach einem anderen Amp w/besserem Klang fragen

Mit HiFi-Stereo hat das Zeugs nichts zu tun, auch wenn die Werbung und das Marketing noch so doll ist. Meine deutlich potenteren Cabasse IO + Subwoofer sind diesbezüglich schon grenzwertig, weil es einfach im Grundton fehlen muss.

Die Frage ist nur, ob es im Hörraum überhaupt den Platz für HiFi-Stereo-Lautsprecher gibt, um sie richtig aufstellen zu können. Oder sind die akustischen Rahmenbedingungen so beschränkt (HiFi-tödliche-Schrankwand), dass solch ein Bose-Set schon das frühe Ende der musikalischen Fahnenstange bedeutet.

Hier Infos für HiFi-Einsteiger:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Jan 2014, 22:01
Hi !
Ihr macht mich fertig !!!

Ich glaub ... Ich Verkauf SACD , Beogram und Co. Dann schaffe ich mir nen Gettoblaster an !
Ne im ernst ! Werde mir auf jeden Fall andere Lautsprecher anschauet bzw. Anhören !!!
Es dürfen keine standlautsprecher sein (Kinder)
Da ich vor kurzem gebaut habe verlaufen alle Verkabelungen hinder der Wand in kabelschächten ! Werde mal ein foto hochladen !!!

LG
Marcel Wohnzimmer
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Jan 2014, 22:26
Macht mal Vorschläge !!! Den platz den ich habe sehr ihr ja auf dem Foto :-)
Bin für alles offen Preis bis ca.700€

Danke
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 25. Jan 2014, 22:39
Also .... ich finde die Bose Accoustimas wirklich Klasse für diesen Zweck
basti__1990
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2014, 00:19
Du kannst keine Standlautsprecher aufstellen wegen Kindern? Was können den Kindern mit Standlautsprechern machen, was sie mit Kompaktboxen nicht können? Drauf steigen und dann davon runterfallen?

Die 700€ sind jetzt für was genau eingeplant? Nur zwei Lautsprecher oder zwei Lautsprecher + Verstärker?

da fällt mir ein
http://projekt-akust...horus-706::1072.html (falls noch ein Amp benötigt wird)
oder
http://www.redcoon.d...echer?refId=geizhals (falls kein Amp benötigt wird)
oder
https://www.trendhifi-fidelity.de/q-300-kirsche.html
oder oder oder... bei 200€ bis 350€ pro Kompaktbox kommen viel LS in Frage
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2014, 00:21
Wo soll den rechts vom TV ein "Lautsprecher" aufgestellt oder aufgehängt werden?


[Beitrag von Tywin am 26. Jan 2014, 00:22 bearbeitet]
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 26. Jan 2014, 00:45
Hallo !

Wenn ich überlege das die Bose Cubes hängend, nicht für die Kids erreichbar sind , fällt mir schon einiges ein was mit Standlautsorecher möglich wäre ... Obwohl die Kleinen gut achtgeben ... Sonst würde der Beogram nicht sooo da stehen .

Ich habe wirklich nur den Platz wo zzt. Die Bose Cubes hängen .
700€ max. Für Boxen

Werde mal schauen ob ich den denon ggf. durch einen Luxman ersetze .

Bin halt echt beeindruckt von den unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungsberichten !!! Nicht nur hier !
Ein Bekanter von mir (Tontechniker)
Hat bei mir SACD gehört und war absolut zufrieden !!!
Er schwört auf TEAC !!! Sagt aber das wohl klanglich die Bose sehr gut ausgerichtet sei !!!!

So unterschiedlich können die Meinungen sein !!!

Ich danke euch nochmals und werde mich in kürze melden wie es sich entwickelt hat !!!

LG
M
std67
Inventar
#27 erstellt: 26. Jan 2014, 00:53
sowas sagt ein tontechniker? Kein Wunder das CDs immer schlechter abgemischt werden

Die Kinder sind nur ne Ausrede. Hatte immer Standlautsprecher, und meinem Sohn begreifbar zu machen welche Sachen dem Papa gehören und woran er somit nix zu suchen hat war eine Sache von Tagen

Auch meine Nichten zu Besuch machten diesbezüglich nie Schwoerigkeiten. Die ersten zwei oder drei Besuche etwas aufpassen, und den Kindern Alternativen bieten.

BOSE? Die sind so klein die seh ich auf dem Fot nicht einmal
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 26. Jan 2014, 00:54
Begebe Dich doch mal in ein X-beliebiges "HiFi-Studio" und lasse Dir ein Paar der billigsten dort verfügbaren Kompaktlautsprecher vorführen. Dann hast Du schnell einen Eindruck von dem was ich meine.

Für Raumbeschallung und als TV-Lautsprecher sind diese Würfel-Sets aber vollkommen ok.
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 26. Jan 2014, 10:03

Zystofix (Beitrag #26) schrieb:
Ich habe wirklich nur den Platz wo zzt. Die Bose Cubes hängen . 700€ max. Für Boxen Werde mal schauen ob ich den denon ggf. durch einen Luxman ersetze . ... Ein Bekanter von mir (Tontechniker) .. Hat bei mir SACD gehört und war absolut zufrieden !!! Er schwört auf TEAC !!! Sagt aber das wohl klanglich die Bose sehr gut ausgerichtet sei !!!!


Hallo Zystofix,

ungeachtet dessen, welche Qualitätsaussage (und -erfüllung) sich von "SACD" ableiten ließe, hatte ich ja in meinem verlinkten Erfahrungsbericht schon geschrieben, was das AM 5 III m.E. kann und was nicht. Einen großen Anteil auf dem Weg von "noch nicht ausreichend" bis "geht so" haben die angrenzenden Wände. Die auf dem Photo zu erkennende Montage deutet aber für keinesfalls daraufhin, dass dabei "höhere HiFi-Kräfte" wirkten.

Was mir aber nach den ganzen Posts rätselhaft ist, ist die Entscheidung für einen Luxman (auch die unterscheiden sich). Gab es Parallelberatungen und hier haben Mitglieder ihre Zeit verschwendet? Oder ist es nicht etwa so, dass Du die Zustimmung von Deinem Bekannten, dem Tontechniker (wie Profimusiker so etwas wie die "Referenzmeinung" ), bekommen hast, weil er zufällig dieses Gerät abzugeben hat?

Wie auch immer. Hast Du den Wunschverstärker mit den so montierten Cubes schon einmal gehört, um festzustellen, dass er eine Verbesserung zum Denon PMA-520 AE (von dem ich nun verstanden habe, dass er nicht für 150 EUR zu kaufen sei, sondern schon vorhanden ist) darstellt?

Die 700 EUR müssen doch bestimmt nicht unbedingt unter´s Volk gebracht werden, oder? Bei der Montage* würde ich mir sogar den Weg zum Probehören schenken. Das würde ich angehen, wenn ich die Boxen im Sinne von "Hi-Fi" (darum geht es meist in diesem Forum) aufstellen kann. Also nicht "Luxman oder Denon", sondern "Hi-Fi oder Berieselung".

Viele Grüße,

Carsten

* Sind die Kabel in der Wand verlegt und Du kriegst Ärger, wenn sie nicht genutzt werden?


[Beitrag von CarstenO am 26. Jan 2014, 10:59 bearbeitet]
Zystofix
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 27. Jan 2014, 22:21
Hi

Ja danke ...

Hat jemand Erfahrungen mit den Sony Model SS-A607
Impedance 6 OHM
120 W

dANKE Sony SS-A607
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz oder Luxman ?
Bronski am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  7 Beiträge
Luxman C 02 oder Luxman C 03 ?
Mallias am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  22 Beiträge
Luxman L-210 vs Denon 500
Janky am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  15 Beiträge
2 x Denon Poa 4400 A oder Luxman M03 behalten?
Son-Goku am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  3 Beiträge
Luxman Verstärker
jdc am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  4 Beiträge
Luxman Verstärker
Rider2704 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  12 Beiträge
Marantz oder Luxman Verstärker?
Poe05 am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  2 Beiträge
Luxman A-371SE - sinnvoll?
Pianeur am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  2 Beiträge
kaufberatung cd player Luxman
yawara am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  11 Beiträge
Lautsprecher für LUXMAN L410
formae am 10.06.2017  –  Letzte Antwort am 12.06.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Focal
  • Denon
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedGuenterWeigel
  • Gesamtzahl an Themen1.376.571
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.339