Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplettanlage oder Einzelkomponenten bis 300€?

+A -A
Autor
Beitrag
morgul07
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2014, 17:08
Hallo,

Ich schaue mich momentan nach einem System für das Zimmer meiner Mitbewohnerin um und hätte dazu gerne ein paar Einschätzungen.

Das Budget beträgt 300,- komplett (also LS + Verstärker + CD-Player)

Der Raum ist 17qm groß, der Hörabstand zum Sofa beträgt ca. 2,5-3 m. Was die Hörposition angeht sollten die Lautsprecher allerdings nicht allzu anspruchsvoll sein, da sie auch als Hintergrundbeschallung an anderen Stellen im Raum noch akzeptabel klingen sollen.

Gesucht werden kompakte Regallautsprecher so bis etwa 18 Liter. Dass man in der Größe unterhalb von 60-70 Hz nicht viel erwarten kann ist bewusst.

Aufstellung erfolgt wahrscheinlich auf einer Kommode mit etwas Platz zur Rückwand. Aufhängung an der Wand wäre auch möglich, da die meisten Lautsprecher ihre Bassreflexöffnung aber nach hinten haben wohl eher schwierig. Eine Aufstellung frei im Raum wird aus Platzgründen schwierig, außerdem bräuchte man dann auch noch Ständer.

Gehört wird vor allem Rock/Pop und Akustik-Stücke in Zimmerlautstärke.

Die Frage wäre jetzt, ob es in dem Preisbereich nicht sinnvoller ist, sich eine Komplettanlage in der Art einer Denon D-M39 zuzulegen, oder ob es sich nicht doch lohnt, die Komponenten selbst zusammenzustellen. Momentan tendiere ich zu letzterem, ich lasse mich da aber auch gerne eines Besseren belehren.
Wenn Einzelkomponenten, dann eventuell die Nubert nubox 311 (liegen zwar neu außerhalb des Budgets, ich habe sie aber bei einem Händler gebraucht für 198,- das Paar gefunden) oder alternativ die Heco Victa Prime 302 und ein gebrauchter Verstärker + CD-Player aus der Bucht.
An Quellen wird vor allem ein CD-Player und ein USB-Eingang für Sticks und Festplatten benötigt, ein Radio wäre ein Bonus aber nicht zwingend.

Für ein paar Einschätzungen hierzu wäre ich euch dankbar. Falls ich noch etwas vergessen habe weist mich einfach drauf hin.

Schöne Grüße
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2014, 18:30
Hallo,
ich würde dir in der Tat zu der Denon D-M39 raten

LG Beyla
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2014, 19:49

Aufstellung erfolgt wahrscheinlich auf einer Kommode mit etwas Platz zur Rückwand. Aufhängung an der Wand wäre auch möglich, da die meisten Lautsprecher ihre Bassreflexöffnung aber nach hinten haben wohl eher schwierig. Eine Aufstellung frei im Raum wird aus Platzgründen schwierig, außerdem bräuchte man dann auch noch Ständer.


Nach meinen Erfahrungen funktionieren die Lautsprecher SC-M39 unter solchen Bedingungen nicht gut und schon lange nicht optimal. Dafür ist eine völlig freie Aufstellung erforderlich.

Wandnah - auch auf einer Kommode - funktionieren z.B. die Magnat Vector 201, Dali Zensor 1, Tannoy Reveal 601P oder die Highland Aingel 3201 recht gut.
OliNrOne
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2014, 21:23
@TE
Wenn noch ein wenig drauf packen kannst beim Budget, dann schau dir die DF-109N oder 109C an.....hab selbst die 109er Geräte, den DNP und DRA...taugen beide...
Gleiche Ls, aber vor allem mit dem Streamer hast mehr Möglichkeiten als mit dem RCD-39.
http://www.amazon.de...ywords=denon+df+109n
morgul07
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2014, 22:18
Also ich hab nochmal nachgemessen. Der Abstand zur Wand wird etwa 30 cm betragen, bzw 60 ab Lautsprechervorderkante.

@Tywin: Die Magnat Quantum 603 macht für mich einen ganz guten Eindruck. Bei der Vector ist ja preislich noch etwas Luft nach oben, da wäre also auch die (alte) Baureihe drüber drin. Außer natürlich die ist auch wieder nur für freie Aufstellung geeignet. Die Dali liegt deutlich außerhalb des Preistahmens. Die Tannoy werden ja als Nahfeldmonitore vermarktet, daher würde ich sagen fallen die raus. Die Highland klingt ganz interessant, allerdings bin ich bei dem anscheinend recht geringen Wirkungsgrad etwas vorsichtig, da ich noch nicht weiß ob ein entsprechend potenter Verstärker zur Verfügung stehen wird.

@OliNrOne: Streaming und ähnliche Späße sind kein Thema. Wenn eh dabei ganz nett, aber in diesem Fall kein Grund Geld dafür auszugeben.


[Beitrag von morgul07 am 24. Feb 2014, 23:13 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2014, 22:41

Bei der Vector ist ja preislich noch etwas Luft nach oben, da wäre also auch die (alte) Baureihe drüber drin.


Preis und Baureihe drüber/drunter, haben mit Klang und der Eignung für eine wandnahe Positionierung nichts zu tun. Eine Quantum 603 (und schlechter noch die zwei Nachfolger) klingen in meinen Ohren deutlich schlechter als z.B. die Vector 203 und alle diese LS klingen nur freistehend auf Ständern mit viel Freiraum ringsum mehr oder weniger gut.

Die von mir o.g. LS klingen bei suboptimaler Positionierung "wandnah auf einer Kommode oder in einem Regal" - auch bei höherer Lautstärke - brauchbar.

Hier Infos zu gutem Klang und auch zur richtigen Lautsprecherpositionierung:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2014, 07:42
Hallo morgul07,

ich halte die LS die bei der Denon D-M39 dabei sind für sehr gut und die brauchen sich mMn vor den anderen hier genannten nicht zu verstecken.

Deine 30 cm Wandabstand können durchaus reichen, das hängt vom Raum ab und es sind Schaumstoffstopfen für das Bassreflexrohr dabei um bei zu großer Wandnähe dem Dröhnen entgegen zu wirken.

Die Erfahrungen anderer Leute nützen dir nur bedingt da die einen anderen Raum und natürlich auch einen anderen Geschmack als du haben. Ich würde die Quantum 603 der Vector 203 vorziehen, da sie mir mehr Spaß bereitet und nun ?

LG Beyla
morgul07
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Feb 2014, 14:08
Also wenn die 30 cm Abstand zur Wand wirklich schon kritisch sind werden wir uns mittelfristig mal nach Ständern umschauen, vielleicht ginge das ja auch.

Ich hab dann nochmal gelesen und über die Denon-LS wird ja tatsächlich einiges gutes geschrieben. Ich hatte bisher einfach keine allzu hohe Meinung von so Beipack-LS, aber anscheinend muss ich mich da wohl eines besseren belehren lassen. Ich würde dann aber wenn vielleicht doch eher zu den SC-F109 tendieren und die dann eventuell mit einem Onkyo R-100 kombinieren. Preislich wäre das dann plus CD-Player bei ca. 200 €. Man muss das Budget ja auch nicht ausreizen. Das wäre doch dann auch sicherlich mindestens gleichwertig zu einer D-M39 Komplettanlage, oder? Und mehr oder weniger gleichwertig zu den anderen hier genannten LS, bzw so deutlich schlechter, dass die 100€ mehr zu rechtfertigen wären?

Vielen Dank schonmal für die bisherigen Ratschläge!
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 25. Feb 2014, 14:26

Also wenn die 30 cm Abstand zur Wand wirklich schon kritisch sind werden wir uns mittelfristig mal nach Ständern umschauen, vielleicht ginge das ja auch.


Leider geht mit den Stopfen im Rohr viel Charme verloren und die LS spielen unter ihren Möglichkeiten. Um es noch mal klar zu machen. Diese Lautsprecher und auch die ein wenig besseren SC-F109 spielen nur bei richtiger Aufstellung wirklich gut. Wenn man sie suboptimal positioniert, gibt es nur ein suboptimales Klangergebnis - bis hin zu einem grottenschlechten Urteil.


Ich hab dann nochmal gelesen und über die Denon-LS wird ja tatsächlich einiges gutes geschrieben. Ich hatte bisher einfach keine allzu hohe Meinung von so Beipack-LS, aber anscheinend muss ich mich da wohl eines besseren belehren lassen.


Diese schlechte Meinung hat Hand und Fuß und ist durchaus nachvollziehbar, weil solche "billigen" LS fast immer irgendwo hingepappt werden. In ein Regal, in Raumecken gehängt, auf einen Karton im Laden gestellt, auf einen (hohen) Schrank, auf einen Schreibtisch, an eine Wand gehängt oder auf den Boden gestellt. Keiner würde dies mit LS machen die einige 100 Euro mehr kosten ... komischerweise klingen diese teureren LS, dann immer auch besser ...

Das erinnert mich an Pannenstatistiken und TÜV-Berichte wo - für viel Geld - topgewartete und gepflegte BMW und Mercedes immer besser als "nur gefahrene" Dacia abschneiden ...
morgul07
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Feb 2014, 16:32
Eine gute Aufstellung tut sicherlich allen Lautsprechern gut. Und mit der sonst etwas stiefmütterlichen Behandlung von solchen Kompaktanlagen-LS hast du bestimmt recht.

Zugegebenermaßen kann ich mir immer noch nicht recht vorstellen, dass sich die 5 cm mehr Membrandurchmesser eines 17er TMTs gegenüber dem 12 er in den Denons im Tieftonbereich nicht bemerkbar machen sollen. Aber das beruht auch mehr auf meiner recht verallgemeinernden bisherigen Einschätzung, dass sich mehr Membranfläche hier in der Regel positiv bemerkbar macht.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2014, 18:19

Zugegebenermaßen kann ich mir immer noch nicht recht vorstellen, dass sich die 5 cm mehr Membrandurchmesser eines 17er TMTs gegenüber dem 12 er in den Denons im Tieftonbereich nicht bemerkbar machen sollen.


In der Regel macht sich das - je nach Abstimmung, Gehäuse, Chassis und Frequenzweiche - bemerkbar. Ob das gefällt oder nicht und ob sich das unter den jeweiligen akustischen Rahmenbedingungen positiv oder negativ bemerkbar macht, ist aber ein anderes Thema.


[Beitrag von Tywin am 25. Feb 2014, 18:21 bearbeitet]
morgul07
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Feb 2014, 19:50
Das werden wir dann wohl ausprobieren müssen. Persönliche Vorlieben kann ja auch niemand vorhersehen.

Wenn ich jetzt sagen würde wir stellen die auf einen Ständer, würde sich dann an den Empfehlungen etwas grundlegendes ändern? Die Heco Victa zB scheint hier ja nicht sonderlich populär zu sein.


[Beitrag von morgul07 am 25. Feb 2014, 19:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2014, 20:03

Wenn ich jetzt sagen würde wir stellen die auf einen Ständer, würde sich dann an den Empfehlungen etwas grundlegendes ändern?


Ständer sind für die allermeisten Kompaktlautsprecher erforderlich, um die Lautsprecher frei (mit genügend Wandabstand) im Stereodreieck - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe - aufstellen zu können.


Die Heco Victa zB scheint hier ja nicht sonderlich populär zu sein.


Die Victa klingen für mich etwa so, wie sich eingeschlafene Füße anfühlen. Ich empfehle sie nicht. Das ist aber eine Frage des Geschmacks und der Vergleichsmöglichkeiten.


[Beitrag von Tywin am 25. Feb 2014, 20:58 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2014, 07:51

morgul07 (Beitrag #12) schrieb:
Das werden wir dann wohl ausprobieren müssen. Persönliche Vorlieben kann ja auch niemand vorhersehen.

Amen

Es geht ja nicht nur um persönliche Vorlieben, sondern um den größten Klangverbieger überhaupt, den Raum. Wie sich welcher LS in deinem Raum verhalten wird kann niemand vorhersagen, auch wenn anscheinend manche glauben sie hätten diese Fähigkeit

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplettanlage bis 200 Euro
att am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  7 Beiträge
Einzelkomponenten oder Yahama Pianocraft?
Black_Celebrator am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  5 Beiträge
Suche Komplettanlage
Mason1 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  2 Beiträge
Kompaktanlage vs Einzelkomponenten
earnest am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  44 Beiträge
Komplettanlage < 1000 Euro?
brainless81 am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  5 Beiträge
komplettanlage z.t. gebraucht
-Problemchild- am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  9 Beiträge
Suche Komplettanlage für Jugendraum
#Raufaser# am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  13 Beiträge
Evtl. Upgrade oder Komplettanlage für max. 500?
fIREEEE am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  2 Beiträge
kompaktanlage oder einzelkomponenten, regal ls oder stand ls
mike-ekim am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  10 Beiträge
Suche Komplettanlage bis 150 ?
jaaandf am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Magnat
  • Heco
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedLeipi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.645