Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer A777 mit Canton GLE 490.2

+A -A
Autor
Beitrag
Muckimeister
Neuling
#1 erstellt: 23. Mrz 2014, 11:08
Hallo zusammen,

hab einen Pioneer A-777 und würde gerne meine alten Lautsprecher durch ein paar neue Canton GLE 490.2 ersetzen. (die passen laut audio.de wunderbar in den Raum) Aber passen sie auch zu dem genannten Verstärker? Hat da jemand Erfahrung wie das zusammenspiel funktioniert? Musikrichtung geht Richtung Rock - Punkrock und kommt meistens vom Plattenspieler.

Vielen Dank für eure Hilfe

Grüße,
Christoph
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2014, 12:06
Hallo Christoph,


hab einen Pioneer A-777


Das ist ein ordentlicher Verstärker, der die allermeisten LS ausreichend antreiben kann.


und würde gerne meine alten Lautsprecher durch ein paar neue Canton GLE 490.2 ersetzen.


Da empfehle ich Dir ganz dringend mehrere LS zum Vergleich zu hören. Ich würde die neutralen Magnat Vector mit Kusshand vorziehen. Das ist aber Geschmackssache. Auch die ganz neuen aktuellen Magnat Quantum 67x sind sicher eine gute Alternative, wenn man einen etwas kräftigeren voluminöseren Klang mag.


(die passen laut audio.de wunderbar in den Raum)


Hier Infos zur Lautsprecherpositionierung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Aber passen sie auch zu dem genannten Verstärker?


Ja.


Musikrichtung geht Richtung Rock - Punkrock


Da sollten die Quantum mehr Spaß versprühen als die GLE.

VG Tywin
Muckimeister
Neuling
#3 erstellt: 23. Mrz 2014, 13:18
Danke Tywin für deine schnelle Antwort.

Die Canton GLE 490.2 hab ich bereits vor ein paar Monaten Probe gehört und die haben mir zumindest im Vorführraum sehr gut gefallen (am Onkyo TX-8030) Leider gab es in dieser LS-Preisklasse keine wirklichen Vergleichsmöglichkeiten (nur HECO 501 / 701) und die haben mir gar nicht gefallen.

Die von dir empfohlen Magnat LS gab es leider nicht zum Probe hören und ein Ausschluss Kriterium ist bei den Magnat Quantum das sie nicht in weiß verfügbar sind.

Sind die GLE 490.2 generell nicht so gut geeignet für Punkrock von Schallplatten (Thorens TD280 MK II) geeignet (hatte damals eher nur rocklastigere Sachen von CD anspielen lassen) Wenn ja was gibt es für alternativen im genannten Budget (die auch in weiß oder nussbraun ) verfügbar sind?

Achja, wohne in einem Altbau und hab eine relativ hohe Decke ca. 3,4m bei 4,7 Breite und 4,3 Tiefe
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2014, 13:37

Leider gab es in dieser LS-Preisklasse keine wirklichen Vergleichsmöglichkeiten (nur HECO 501 / 701) und die haben mir gar nicht gefallen.


Die Heco Victa klingen ja auch so, wie sich eingeschlafene Füße anfühlen.


Die von dir empfohlen Magnat LS gab es leider nicht zum Probe hören und ein Ausschluss Kriterium ist bei den Magnat Quantum das sie nicht in weiß verfügbar sind.


Die Vector sind auch in weiß zu haben.


Sind die GLE 490.2 generell nicht so gut geeignet für Punkrock von Schallplatten (Thorens TD280 MK II) geeignet (hatte damals eher nur rocklastigere Sachen von CD anspielen lassen)


Nein, das kann ich nicht behaupten. Ich finde nur, dass sie vergleichsweise klanglich/tonal nichts können, was eine Kaufempfehlung rechtfertigen würde. Allerdings würde ich sie den Magnat Monitor Supreme und Heco Victa mit einem Grummeln vorziehen.


Wenn ja was gibt es für alternativen im genannten Budget (die auch in weiß oder nussbraun ) verfügbar sind?


Wie hoch ist das maximale Budget in Euro und ... kannst Du den Lautsprechern überhaupt den erforderlichen Freiraum bei der Aufstellung geben um gut klingen zu können? Nur weil dein Raum eine gewisse Größe hat, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass genügend freier Platz für eine ordentliche LS-Positionierung vorhanden ist.

Ich habe eine Grundfläche im Wohnzimmer von knapp 50qm und habe keinen guten Platz für eine gute LS-Positionierung.

VG


[Beitrag von Tywin am 23. Mrz 2014, 14:16 bearbeitet]
Muckimeister
Neuling
#5 erstellt: 23. Mrz 2014, 14:43

Die Vector sind auch in weiß zu haben.


Hatte ich gesehen. Hab nur aus deinen Antworten geschlossen das die in Sachen Punkrock nicht deine erste Wahl wären :-)


Wie hoch ist das maximale Budget in Euro


wären bis maximal 700 Euro. Da müsste dann aber alles stimmen eher so 600.


kannst Du den Lautsprechern überhaupt den erforderlichen Freiraum bei der Aufstellung geben um gut klingen zu können?


Ja könnte ich. Der Raum ist nicht verwinkelt/verbaut. Auch hab ich durch Türen oder große Schränke oder Wohnzimmerfronten keinerlei Einschränkungen. Auch die Couch (Hörraum) kann ich flexibel positionieren. Sorgen macht mir halt die Höhe des Raumes weswegen ich auch eher zu etwas stärkeren LS tendiere.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2014, 15:06

Hatte ich gesehen. Hab nur aus deinen Antworten geschlossen das die in Sachen Punkrock nicht deine erste Wahl wären :-)


Es geht erst mal darum ein paar andere - gute - Lautsprecher gehört zu haben. Evt. gefallen Dir die LS von Klipsch, die gibt es aber - soweit mir bekannt - nicht in den gewünschten Dekoren.

Von den Heco Metas (Walnuss) halte ich zwar nicht viel, aber die sollten im Vergleich mit den GLE auch schon die Nase vorne haben. Die Heco Music Style (weiß) und die Heco Aleva (weiß) könntest Du Dir anhören, die halte ich schon für richtig gute Lautsprecher. Insbesondere die Aleva könnten Dir gut gefallen.


wären bis maximal 700 Euro. Da müsste dann aber alles stimmen eher so 600.


Wenn Du Dir einen kleinen Überblick verschafft hast, kannst Du im Web nach Preisen recherchieren. Da gibt es immer mal günstige Auslaufmodelle und B-Ware.


Ja könnte ich. Der Raum ist nicht verwinkelt/verbaut. Auch hab ich durch Türen oder große Schränke oder Wohnzimmerfronten keinerlei Einschränkungen. Auch die Couch (Hörraum) kann ich flexibel positionieren.


Das ist ja fast schon die halbe Miete für guten Klang


Sorgen macht mir halt die Höhe des Raumes weswegen ich auch eher zu etwas stärkeren LS tendiere.


Naja, bei HiFi ist der reflektierte Schall nicht unbedingt das was man hören will. Diesbezüglich ist eine von der Schallquelle möglichst weit entfernte Raumdecke eher positiv.


[Beitrag von Tywin am 23. Mrz 2014, 15:09 bearbeitet]
Muckimeister
Neuling
#7 erstellt: 23. Mrz 2014, 19:01
Danke nochmal Tywin

ich denk ich werde es erstmal mit den günstigen Magnat Vektor 207 probieren sobald der Preis sich wieder auf die 170 Euro reduziert. Passen die nicht werde ich mir die etwas teureren HECO Aleva 400 und mein Ausgangs-LS Canton GLE490.2 kommen lassen. Nach viel Recherche hier im Forum denke ich, dass nur das Testen am Aufstellort selber Sinn macht.

Mit dem Verstärker und den 3 hier genannten Boxen sollte es ja keine Probleme geben wenn ich das richtig verstanden habe.

Sobald ich die LS habe werde ich mal kurz berichten wie meine Erfahrungen sind.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2014, 19:24
Viel Spaß beim Probieren!


Mit dem Verstärker und den 3 hier genannten Boxen sollte es ja keine Probleme geben wenn ich das richtig verstanden habe.


Ein Bild sagt oft viel mehr als 1000 Worte:

http://images26.fotosik.pl/257/a2d4ebb4ef5d8e72.jpg


Sobald ich die LS habe werde ich mal kurz berichten wie meine Erfahrungen sind.


Da bitte ich drum. Oft kommen beim Probieren ganz unerwartete Ergebnisse raus
ATC
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2014, 20:54

Muckimeister (Beitrag #3) schrieb:


Die Canton GLE 490.2 hab ich bereits vor ein paar Monaten Probe gehört und die haben mir zumindest im Vorführraum sehr gut gefallen


Dann verstehe ich nicht warum du sie dir wegen einer einzelnen subjektiven Meinung so schnell madig machen lässt.

Ich persönlich würde bei deiner Musik die Canton 490.2 vorziehen,
aber auch das muß für dich nichts heißen.

Um Geld zu sparen kannst du natürlich zuerst die Magnat testen, wenn diese ausreichen ist ja auch gut.

Und der Hype lebt munter weiter....

Gruß
Muckimeister
Neuling
#10 erstellt: 23. Mrz 2014, 21:12
Hey meridianfan01 da hast du nicht unrecht. Hab hier halt ein paar uralt Pioneer Boxen stehen die ich für eine Kiste Bier damals bekommen hab. Von daher kann es gut sein dass das probe hören der Canton GLE 490.2 auch nur gut war weil kein wirklicher Vergleich da war. Hab halt hier und in anderen Foren heute viel gelesen und würde es erstmal mit den doch etwas günstigeren Magnat versuchen.Wenn das nix wird kommen die GLE 490.2 wieder ins Spiel.

Hast du Erfahrungen mit den Cantons und Punkrockmusik von Platten? Oder kannst mir (gerne auch sehr subjektiv) schildern wo zwischen den Magnat und Cantons die größten Unterschiede bei dieser Art von Musik liegt?

Da der Preis bei den Vektor 207 zur Zeit ca. 20 Euro pro Stück höher liegt wie er schon mal war hab ich wohl noch etwas Zeit mich beraten zu lassen

Gruß
ATC
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2014, 21:21
Kriegst ne PN
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2014, 09:22
Hallo,

die Canton Chrono 509 DC liegen ja noch im Budget und wären sicher auch mal ein Anhören wert.

LG Beyla
Muckimeister
Neuling
#13 erstellt: 24. Mrz 2014, 16:38
Hallo Beyla,

danke für den Hinweis. Ja die liegen wohl mittlerweile im Budget. Wenn ich mir die UVP von den LS anschaue ist das wohl eine andere Liga von Lautsprechern. Werd ich mal im Hinterkopf bewahren

Was mich bei der Recherche nach geeigneten LS wundert ist das es laut Test-Zeitschriften keine schlechten Boxen zu geben scheint. Alle sind großartig und im Preis sehr gut bis überragend. Die einzigen kritischen Stimmen gibt es hier (und auch in anderen Foren). Was für einen Wert haben diese Testberichte kann man die als Richtlinie nutzen oder ist das eine Art symbiotische Gemeinschaft "wir schalten bei euch Werbung" --> "ihr schreibt uns gute Testberichte" Wenn dem so ist. Gibt es unabhängige Testseiten?


[Beitrag von Muckimeister am 24. Mrz 2014, 16:41 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 24. Mrz 2014, 17:11

Was für einen Wert haben diese Testberichte


Keinen.


kann man die als Richtlinie nutzen


Nein.


oder ist das eine Art symbiotische Gemeinschaft "wir schalten bei euch Werbung" --> "ihr schreibt uns gute Testberichte"


Das scheint so.


Wenn dem so ist. Gibt es unabhängige Testseiten?


Mir ist keine Seite bekannt wo Klartext geredet wird und auch Geräte verrissen werden. Auch Quervergleiche von extrem günstigen aber guten Geräten, mit teuren Geräten, finden nicht statt.

Im Wiener Blindtest (HiFi-Aktiv Forum) wurden solche Quervergleiche mit erschreckenden Ergebnissen durchgeführt. Nach der Veröffentlichung solcher Vergleiche in der Schwurbelpresse wären die alle Werbekunden auf einen Schlag los.

http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482

Grundsätzlich könnte man anhand einer Top-Aufnahme von gut bekannter Livemusik die Güte der Reproduktionsfähigkeit von Lautsprechern einordnen, wenn man will. Ob ein Lautsprecher mit der Musik des Käufers, in den Räumlichkeiten des Käufers, nach dem Geschmack des Käufers funktioniert, bleibt dann aber trotzdem eine offene Frage.


[Beitrag von Tywin am 24. Mrz 2014, 17:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#15 erstellt: 24. Mrz 2014, 17:33

Muckimeister (Beitrag #13) schrieb:


Was mich bei der Recherche nach geeigneten LS wundert ist das es laut Test-Zeitschriften keine schlechten Boxen zu geben scheint.


Moin,

mittlerweile ist es auch fast so, jedenfalls in meinen Augen.
Durch diverse Simulationen am PC und die mittlerweile große Erfahrungen bei den großen Lautsprecherentwicklern sind wirklich schlechte Ausreißer ab einem bestimmten Budget fast nicht mehr vorhanden,

diverse BilligstChinakracher mal ausgenommen.

Da es aber Hörer gibt welche mehr Höhenanteil wünschen, manche einen stärkeren Bassbereich,
manche einen betonten Stimmbereich usw.,
da gibt es dann unterschiedlichste Abstimmungen der Lautsprecher, eigentlich findet fast jeder was nach seinem Geschmack,
man muß nur danach suchen, mit den eigenen Ohren.

Was mich maßlos ärgert ist, wenn Leute einen Lautsprecher schlecht reden weil er nicht ihrem persönlichen Geschmack entspricht,
das hat nämlich mit gut oder schlecht auch nichts zu tun,
und wenn diese Leute dann ihren eigenen Geschmack als DEN Maßstab ansetzen und durchs Forum hypen,

dann muß sich der Suchende eben damit abfinden wenn nicht unbedingt auf seine Ansprüche hin empfohlen wird.


[Beitrag von ATC am 24. Mrz 2014, 17:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 490.2
Zwuggel am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  7 Beiträge
T500 vs Canton GLE 490.2
Zeddy am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  2 Beiträge
30m² - GLE 490.2 + AVR1200W?
JK1987 am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  3 Beiträge
Magnat Vektor 207 oder Canton GLE 490.2 oder?
kriss66 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  3 Beiträge
Harmann Kardon avr 135 & canton gle 490.2
hestema am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  7 Beiträge
Dali zensor 1 oder canton gle 490.2
dkastra am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  65 Beiträge
canton gle 490.2 clipping verhindern
Belldor am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  21 Beiträge
NAD C356BEE und Canton GLE 490.2 - Passt das?
daedoeti am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  13 Beiträge
Deutlich bessere Alternative zu Gle 490.2
Sherlock_Humbucker am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.254