Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer passend zu Victa 701?

+A -A
Autor
Beitrag
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Apr 2014, 14:56
Guten Tag euch allen!

Ich bin wie der Titel schon sagt auf der Suche nach einem Subwoofer der passend zu den Heco Victa 701 spielt.

Setting bisher: 2x Heco Victa 701
Yamaha A-S 500
Bis vor kurzem auch einen Ur- alten JBL Subwoofer, der jedoch seinen Dienst quittiert hat und auch nie wirklich zufriedenstellnd gespielt hat.

Zimmer ist ca. 20 qm groß. Relativ Quadratisch. An einer Seite ab einer Höhe von ca. 1,20 m eine Schräge. Laminat Boden.

Musik / Film Verhältnis wird ca. bei 80 % Musik und 20 % Film liegen, da ich noch einen weiteren Raum mit einem 5.1 Setting habe. Dementsprechend wird das Augenmerk für mich überwiegend für Musik ausgelegt.

Ich höre Musik mäßig ganz unterschiedliche Sachen. Von Klassik über Dubstep und deep House bis hin zum Hip Hop und Rock ist alles dabei. Wichtig ist mir vor allem das ich keine "Nebengeräusche" vom Sub höre. Also Luftströmung oder ähnliches. Hoffe ich beschreibe es richtig.

Dampf kann und sollte er auch haben, da ich keine Nachbarn im Haus habe und die, die um uns herum wohnen auch kein Problem haben wenn man dann was außerhalb des Hauses hört.

Preislich wäre die Schmerzgrenze so Richtung 400€ zu setzen.

Dabei stellt sich auch dir Frage lieber neu kaufen oder auf was gutes gebrauchtes spekulieren?

Ich hoffe die Anfrage passt so, sonst bitte Bescheid geben dann beantworte ich weitere Fragen.

Vielen Dank im vorraus!


[Beitrag von Kev27 am 09. Apr 2014, 15:05 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#2 erstellt: 13. Apr 2014, 12:45
Jamo Sub 660
Ist geschlossen, da hast du keine Port-Geräusche und für Musik wohl die erste Wahl bei Subwoofern unter 400€.
Ansonsten vlt. zwei (gebrauchte) Canton AS85.2sc, aber ob die dir bei HipHop oder Dubstep tief genug kommen :/
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Apr 2014, 18:32
Okay, der Jamo Sub 660 steht auf jeden Fall in der engeren Auswahl. Über diesen Subwoofer wurde hier ja schon oft berichtet.

Mein HiFi Händler hatte mir am Freitag einen Dali SUB E-12-F mitgegeben. Diesen habe ich jetzt übers Wochenende ausgiebig getestet. Filme kann er meiner Meinung nach sehr gut. Hat auch einen Mehr als ausreichenden Pegel für die Gegebenheiten vor Ort. Hatte ihn die ganze Zeit höchstens auf 1/4 stehen. Sobald ich lauter gemacht habe hatte ich entweder zu krasse Raummoden oder einfach zu viel Pegel für das Zimmer, sodass er alles andere übertönt hat.

Bei Musik hatte ich das Gefühl, dass er es manchmal nicht 100% ausarbeiten konnte und bisschen unsauber gespielt hat. Dies aber nur selten, insgesamt sicherlich auch ein toller Subwoofer der mir schon ganz gut gefallen hat. Natürlich spielt er wiederum ne Preisklasse höher, da mein Händler diesen für 629 Euro verkauft.

Ich werde jetzt noch versuchen nen Jamo zu bekommen und diesen Probezuhören, wobei ich gar nicht einschätzen kann wo er klanglich anders spielen wird und ob es Wert ist die guten 200 Euro mehr für den Dali zu bezahlen falls der doch etwas besser klingen sollte.

Das größte Problem bleiben wohl die Raummoden, habe schon 5 oder 6 verschiedene Positionen gewählt bis es einigermaßen ohne ging. Perfekt war das Ergebnis jedoch leider nie.

Gibt es sonst in der Preisklasse des Dali was empfehlenswerteres als den Jamo?
Friwe
Stammgast
#4 erstellt: 13. Apr 2014, 18:44
Naa, da gibt's noch die SVS SB1000 oder SB12NSD, oder einen XTZ 99 W12.16. Vielleicht wäre ein BK XXLS 400 aus England auch das Richtige für dich (hat den Treiber des Nubert AW1000 verbaut, den Peerless XXLS12).
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Apr 2014, 12:05
Also der Jamo ist jetzt bestellt. Den Dali gebe ich heute erstmal dem Händler zurück. Werde dann mal schauen was der Jamo so bewirken kann die Tage.

In England bestellen möchte ich eigtl. ungerne. Vor allem habe ich da dann das Risiko des Rückversandes falls er mir klanglich doch nich gefällt, wobei der Sub doch sehr interessant ist wenn er wirklich bei +-3 db unter 20 HZ spielen sollte!?!?

Für den XTZ Sub finde ich nicht mal einen Verkäufer? :-O Auf deren Internetseite wird er auch als "aktuell nicht verfügbar" angezeigt.

Die SVS hatte ich mir auch schonmal angeschaut, nur können die auch bei Musik sauber und "schnell" spielen?
Friwe
Stammgast
#6 erstellt: 14. Apr 2014, 13:03
Hm, dass die XTZ's nicht lieferbar sind seh ich auch erst jetzt
Den PB Subwoofern von SVS sagt man nach, dass sie etwas träger sind, nicht doch aber den SB's. Die PB's sind Bassreflex, die SB geschlossen. Was man jetzt unter präzise oder oder träg versteht ist rein subjektiv und der Raum spielt da auch eine nicht alzu unerheblich Rolle.
Gerade weil der Raum eine so große Rolle spielt würde ich auch nicht auf Angaben wie z.B. der unteren Grenzfrequenz schauen.

Na dann teste mal den Jamo und wer weiß, vielleicht ist er ja der Richtige
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Apr 2014, 20:36
Hab mir jetzt nochmal den SB12NSD angeschaut. Den gibt es wohl aktuell für 550 € im Angebot. Ich hätte somit einen Aufpreis von 170 € zum Jamo.

Über den Jamo hat man nun schon öfter gelesen, dass die Verarbeitung (An/Aus Automatik, Sicherungen etc.) nicht so toll ist.

Wie verhält sich das bei SVS? Würde sich der Aufpreis ggf. lohnen? Hat hier evtl. jemand diese beiden Subwoofer im Vergleich gehört?
Kev27
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Apr 2014, 19:13
Der Jamo ist heute angekommen.

Was soll ich sagen? Wow! Was ein tolles Gerät. Läuft hier viel viel viel besser als der Dali. Deutlich weniger Raummoden und schöner trockener präziser Bass.

Denke ich werde bei diesem Sub bleiben. Konnte zwar heute den Filmbetrieb nicht richtig testen, bzw nur kurz 2 Trailer anschauen aber der musikalische Bereich überzeugt vollkommen.

Bei den Trailern die ich gesehen habe (Transformers 4, 300 2) muss ich den Punkt klar an den Dali geben. Da hat der deutlich mehr "Erdbeben" verursacht.

Bei Musik ist der Jamo jedoch der absolute Sieger. Denke er wird stehen bleiben. Verarbeitung soweit auch gut. Auch keine Probleme mit "Auto on" funktioniert tadellos. Leistungsreserven bestehen auch definitiv. Läuft hier auch auf ca. 11 Uhr. Da geht noch einiges...

Vielen Dank für die gute und freundliche Hilfe Friwe!
Friwe
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2014, 19:36
Na das freut mich doch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassergänzung zu Heco Victa 701
timmes90 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  6 Beiträge
Hilfe zu Heco Victa 701 Lautsprecher
anwo am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  17 Beiträge
Heco Victa II 701 zum Musikhören geeignet? Wie verhält er sich zu Monitor-Audio-Lautsprechern?
silentcreek am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  13 Beiträge
Heco Victa 701 vs. Magnat Quantum 607
Stoffel01 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  25 Beiträge
Canton GLE 470 vs. Heco Victa 701
LSR am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  4 Beiträge
Heco Victa II 701 suchen Treiber/Alternative
nEmai am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  6 Beiträge
Heco Victa 701 od. Teufel Ultima 30
HappyJever am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  8 Beiträge
HTPC + Heco Victa 701 - Was brauche ich?
Attraktor am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  3 Beiträge
Fehlkauf Heco Victa 701; was danach?
schlorch am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  120 Beiträge
frage zu heco victa subwoofer : )
nitpicker. am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dali
  • Jamo
  • SVS
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.215
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.328