Neue Anlage für "Partyraum" (Dachgeschoss) - Budget 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Marius2505
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2014, 11:37
Moin liebe Community,

bin neu hier, also mein erster Beitrag, und ich suche etwas Hilfe bzw. mögliche Tipps.

Zur Zeit nutze ich ein Zimmer (42 qm) im ersten Stockwerk, es ist ein Dachgeschoss, als Party- bzw. Unterhaltungsraum. Im Moment befindet sich dort eine etwas ältere Anlage aus der Jugendzeit meines Vaters. Somit ist der Sound nicht unbedingt der Beste (trotzdem nicht außerordentlich schlecht) und die Lautstärke lässt auch zu wünschen übrig, da die Angst besteht die Boxen zu zerschießen und es mir verkommt, dass ein Maximum erreicht ist(Peak Leuchte am Verstärker ist rot). Im Moment handelt es sich um folgendes System:

Pioneer Stereo Tuner TX-606
Pioneer Stereo Amplifier SA-606
Pioneer Stereo Casette Tape Deck CT-606
Sony CDP-XE 270 (relativ neu und ausreichend. Bleibt somit erhalten.)

Als Lautsprecher:
2x Pioneer 3Way Speaker System S-J320 (Music Power 130W, Puissance Musicale 130W, Inpedance 8 Ohm)

Ich möchte mir hauptsächlich nun neue Lautsprecher und einen Verstärker zulegen. Mein Budget beläuft sich auf 1000€, mehr ist zur Zeit nicht möglich. Vorstellung wie du Lautsprecher aufgestellt werden habe ich nur bedingt. Vermutlich an eine der beiden lange Wände in den jeweiligen Ecken (Im Grundriss zu erkennen) oder ich erhalte die alten Standpunkte. Es sollte sich am besten um ein 2.0 System handeln. Also ohne Subwoofer, nur 2 reine Lautsprecher. Fasziniert bin ich persönlich von Standboxen, das liegt aber auch daran, dass ich von dem System meines Vaters vorgeprägt bin.
Seines ist folgendes:
Verstärker: Akai AM-67 Digital Ampifier
CD-Spieler/Wechsler: Selber wie oben genannt und Sony CDP-CX 355
Lautsprecher: Revox Symbol B MK III

Von diesem System bin ich begeistert. Hervorragende Lautstärke und Qualität, nur bei manchen Liedern (und hoher Lautstärke), sind die Höhen unangenehm. Es müssen aber nicht zwingend Standlautsprecher sein, falls es am Ende am Preis scheitern sollte. Genug Platz ist allemal, da sollten sich keine Probleme auftun, so ist dem kein Zwang gesetzt.
Hauptsächlich wird über die Lautsprecher Musik gehört, dabei geht es von Pop über Rock bis hin zu Jazz. Also fast einmal die ganze Palette durch. Die meiste Zeit wird aber "Partymusik", sowie Rock Musik auf ihnen wiedergegeben. Hier und da kann auch mal ein Film wiedergegeben werden, was selten der Fall ist und nicht ins Kriterium fällt.
Die Lautstärke die notwendig ist, ist schlecht zu beschreiben. Eine Art Partyniveau, also nicht so leise, aber auch nicht wie einer Disko, dass es meilenweit zu hören ist. Man hört es aber außerhalb des Gebäudes noch sehr gut.
Von Teufel und Bose halte ich persönlich nicht viel wenn es darum geht. Bin in Gebiet der Lautsprecher auch nicht besonders gut informiert, sodass mir alles vorliegt. Deswegen wende ich mich an euch, was bei meinen Vorgaben so möglich ist. Von Herstellern etc. und ob es sich bei diesem Budget überhaupt lohnt. Ich hoffe ich hab nicht alles in einen Wirrwar wiedergegeben.^^
Ich wohne in der Nähe von Oldenburg und Bremen und habe keine Probleme zu beiden Standorten zu gelangen, falls dort entsprechende Händler vorhanden sind.

Zu guter letzt hier noch Grundriss und Seitenansicht des Zimmer. (Anstatt 8m und 9m, sollten es 6m und 7m sein bzw. ein paar cm mehr, die unwichtig sein sollten.)
Grundriss+Seitenansicht
Grundriss+Seitenansicht

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und ihr könnt mir möglicherweise weiterhelfen. Falls was fehlen sollte oder unklar ist, versuche ich sofort nachzuhelfen.
Ich bedanke mich schonmal für eure Mithilfe.

Gruß
Marius


[Beitrag von Marius2505 am 28. Apr 2014, 11:52 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#2 erstellt: 28. Apr 2014, 15:10
Hm, mir fallen da jetzt spontan, wenn es um "neue" Lautsprecher geht die Klipsch RF82ii und die Nubert Nubox 681 ein.
Beides eher große Standboxen und für das Geld sehr pegelfest. Jedoch bleibt bei Neukauf dann nicht mehr alzu viel Geld über für einen Verstärker.
Da könnte man über eine PA-Endstufe nachdenken, da diese meistens Features wie Limiter, jenachdem Subsonic und vorallem auch Lüfter mitbringen.
Wenn man im Hifi-Bereich nach ähnlichen Leistungsdaten Ausschau hält bezahlt man locker 500€ plus.
Als günstige Endstufe wäre einen T Amp E800 zu nennen. Absolut robust und, ich besitze die E400 und weiß was da rauskommt, enorm leistungsfähig.
Problem ist, dass nur ein Gerät per Chinch angeschlossen werden kann und kein Equalizer vorhanden ist.

ODER:
Du hälst Ausschau nach gebrauchten Boxen z.B.die Canton RC-L, ebenfalls sehr Leistungsfähig, und vorallem werden noch oft welche über Ebay.... angeboten.
Dort hast du dann auch mehr Geld für einen potenten (HiFi)-Amp übrig. Ich nenne da mal, da er ins Budget, passt einen Yamaha AX 1070. Hat gut Reserven und vorallem auch auftrennbar, wenn man denn die Control Unit der Canton mit einschleifen will.
Es gibt mit Sicherheit noch andere Lautsprecher/Verstärker, jedoch sind das so die Bekanntesten bzw. die, die mir gerade so einfallen
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2014, 15:46
Moin,

wenn der Pioneer - Verstärker noch in Ordnung ist und Du beim LS-Neukauf auf einen recht
hohen Wirkungsgrad achtest, besteht kein Grund für einen neuen Verstärker.

Genannt wurden hier ja schon Klipsch. Bei Ebay gibt es die RF 82II für ca. 800 Euro vom Händler
mit Rückgaberecht. Paßt für die Raumgröße und den Zweck sehr gut.
Ggf. ergibt sich bei Dir ja auch die Möglichkeit, die Aufstellung noch etwas zu optimieren.

Gruß Yahoohu
dktr_faust
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2014, 16:48
Alternativ könntest Du - wenn es jetzt wirklich nur um einen Hobbyraum/Party"keller" geht und nicht um eine Musikzimmer - Gedanken über aktive PA-Technik machen.

Lautsprecher wie einen the box pro Achat 110MA oder - besser und teurer - dB Technologies Flexsys F8/F10 kannst Du Dir sogar an die Decke hängen. Bei den dB dürfte so mancher kleiner Club (= Lokalität mit anspruchsvollerer Live-Musik ;)) auf die Qualität Deiner Anlage neidisch werden.....* Ob Dir solche Teile überhaupt gefallen könnten, musst Du aber natürlich selber hören :prost.

Da sie einen eigenen Verstärker haben, kannst Du Dir diesen sparen und brauchst nur noch ein Mischpult (z.B. das Behringer Xenyx 502) um Deine verschiedenen Quellen anzuschließen.

Wenn Du das (zukünftig) doch wollen solltest, dann kannst Du das Tonsignal sogar durchschleifen und z.B. an jedem Kanal zwei Lautsprecher (eine für jede Raumecke) betreiben ohne viel an der Verkabelung ändern zu müssen.

Grüße

* Bevor jetzt der Eindruck aufkommt, dass ich diese speziellen Lautsprecher selber gut kenne: Ich kenne von dB nur die Opera-Serie ...das sind Lautsprecher die gerade für Rock und Pop aber auch für Stimmwiedergabe für mich durchaus mit teureren HiFi-Produkten mithalten können - und ich kannte mal zwei Clubbetreiber die sich gewaltig in den Allerwertesten gebissen haben, dass sie für ihre Systeme von HK soviel mehr Geld ausgegeben haben. Da die Opera aber nicht "fliegen" können und Du somit die Lautsprecher auf scheußliche und recht raumgreifende Ständer stellen müsstest, sind die wahrscheinlich nichts für Dich.


[Beitrag von dktr_faust am 28. Apr 2014, 16:54 bearbeitet]
Marius2505
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Apr 2014, 14:57
Über die Möglichkeit den Verstärker zu behalten habe ich auch schon nachgedacht. Er gefällt mir auch sehr gut vom Design etc. und die Technik sollte auch ausgereift sein. Für mich sind die Mankos aber die wenigen Anschlussmöglichkeiten (eigentlich kein Laptop, wenn CD dran ist) und dass der Anschluss für die Boxen/Lautsprecher nur ein sehr dünnes Kabel unterstützt:
Verstärker (hinten)
Meines Wissens wäre dickere besser geeignet, da bei dünnen der Widerstand größer(?) ist und die Qualität niedriger ist und schneller abnimmt.
Davon abgesehen ist der Verstärker in einem Top Zustand und läuft von meinem befinden her wie am ersten Tag

Die 3 Lautsprechertypen gefallen mir alle sehr gut und würden auch, falls ich den Verstärker behalte und Möglichkeiten finde sehr gut in mein Beuteschema passen.
Ich werde mich mal in Bremen umsehen ob man derartige Probe hören kann.
Die Aufstellung lässt sich jederzeit optimieren, da der Raum noch renoviert werden soll und somit jede Menge Möglichkeiten bestehen. Ich habe auch schon über eine Neuaufstellung nachgedacht für höheren Wirkungsgrad und Genuss, bin mir nur uneinig wie es am besten wäre^^


Über PA-Technik habe ich mir bisher noch gar keine Gedanken gemacht, da ich mich mit diesem Bereich sehr wenig auseinander gesetzt habe. Ein Kumpel von mir besitzt eine PA-Anlage mit ordentlicher Leistung, welche ich einmal Probe gehört habe in einem 20qm Raum. Wir mussten fast dauerhaft alle Gläser etc. richten. Ein 2.2 System mit 19" Membranen in den Subwoofer und 1200W Leistung dazu 2 Yamaha als Tops dazugeschaltet (genauere Bezeichnung reiche ich nach, falls ich sie erhalte). Da war ich sehr beeindruckt von, aber hielt dies für unnötig und überteuert. Diese werden ich am meinem Geburtstag (keine 4 Wochen mehr) geliehen bekommen und austesten können. Persönlich bin ich aber mehr von "richtigen" Lautsprechern vom hinstellen begeistert. Das kann sich aber nach dem Geburtstag ändern.
Falls ich auf die PA-Lautsprecher zurück komme, möchte ich dazu ein Mischpult und Frequenzweiche etc. da mir dies angeraten wurde (wie gesagt selber keine Ahnung :p) und der Preis enorm ansteigt. Ob das alles notwendig ist weiß ich gar nicht, da mir keiner wirklich helfen konnte in den Läden.

Da mit den Ständern gebe ich dir Recht, da würde ich lieber auf andere zurückgreifen Einfach Platzsparender wenn man dann mal mit mehreren Personen ist kann das schon stören.

Wie würde denn das mit dem "durchschleifen" funktionieren?

Falls jemand Lösungen für die Probleme mit dem Verstärker kennt und die anderen Probleme und Fragen, darf er sich gern mit einbringen
Moe78
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2014, 17:34
Hi,

ich würde den Verstärker weiter nutzen. Vielleicht schaust du dir mal zusätzlich einen externen DAC an, z.B. Pro-Ject DAC Box DS - Digital Analog Wandler - DA. Daran kannst du PC, TV und CDP anschließen, den DAC dann per Cinch an den Verstärker. Es gibt auch DACs mit weniger Eingängen, die dann etwas günstiger sind.

Lautsprecher musst du dir einfach mal einige anhören. Achte wie schon gesagt auf wirkungsgradstarke LS wie die Klipsch.
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2014, 17:55
Auch ich würde den Verstärker weiter benutzen. Ist zwar kein Leistungswunder, sollte aber mit den Klipsch reichen.
Brauchst Du den Tuner und das Tape Deck?
Wenn Nein, kann dort auch der Laptop dran.

Ansonsten einen Quellenumschalter benutzen. Sowas zum Beispiel.


und dass der Anschluss für die Boxen/Lautsprecher nur ein sehr dünnes Kabel unterstützt:

Da passt doch ein 1,5qmm Kabel rein.
Das reicht locker, wenn du nicht zig Meter davon verlegen musst.

Schönen Gruß
Georg
dktr_faust
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2014, 18:03
Wie Du bei den von mir beispielhaft vorgeschlagenen Lautsprechern siehst, muss PA Dein Budget nicht sprengen. Sonderlich viel Geld in ein Mischpult zu investieren halte ich für fragwürdig...solange Du nicht den DJ in Dir ausleben willst tut es 0815.

Eine extra Frequenzweiche brauchst Du erstmal nicht --> die brauchst Du sowieso erst wenn Du einen Subwoofer/Basslautsprecher zusätzlich einsetzen willst und ob Du den brauchst steht in den Sternen. Selbst wenn: Nimm einen (aktiven) Sub mit integrierter Weiche und Dein Problem ist gelöst. Für alles weitere musst Du aber jemanden fragen, der sich mehr mit PA befasst, bei mir ist das inzwischen alles Jahre her.

Das Durchschleifen funktioniert im Prinzip ganz einfach: Du hast Lautsprecher A1 und B1 am Mischpult angeschlossen und spielst von dort Musik. A1 und B1 haben nicht nur einen Eingang für Musik sondern auch einen Ausgang, an diesen kannst Du dann Lautsprecher A2 und B2 anschließen --> damit hast Du dann auf jedem Kanal zwei Lautsprecher oder 3 oder .... Das ist nur dafür da, dass Du mehrere Lautsprecher einfach anschließen kannst (z.B. um alle vier Seiten einer Tanzfläche mit Lautsprechern zu versorgen), Surround im eigentlichen Sinn bekommst Du damit aber nicht und für den Anfang brauchst Du das in Deinem Raum wahrscheinlich auch nicht (soll ja keine Disko werden).

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 29. Apr 2014, 18:45 bearbeitet]
Marius2505
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Apr 2014, 00:28
Dann werde ich den Verstärker wohl behalten oder mir Preisgünstig z.B. den Pioneer A-676 zulegen.Wenn ihr alle dazu ratet und ihr Ahnung habt. Dazu gibt es dann einen Quellenumschalter, weil dieser perfekt dafür geschaffen ist
Dann werde ich das mit Kabel mal probieren, wenn das reinpassen sollte. Probieren geht immer :p Und Meterlang wird es nicht, maximal 10 Meter und das sollte dicke funktionieren.

Die DAC Box sieht mir etwas teuer aus, lässt sich später dennoch vllt als Zusatz drüber nachdenken. Danke für die Information, wusste gar nicht, dass es sowas gibt.

Dann mach ich mich am Wochenende wohl mal auf dem Weg zum Händler meines Vertrauens und werde sehen ob ich passende Boxen finde und anhören kann. Die Klipsch gefallen mir vom reinen lesen und sehen sehr gut, aber ohne Hörprobe geht gar nichts


Danke für die Informationen in Richtung PA, ich werde es in Erwägung ziehen und Beispielproben sammeln, wenn es dann in die Richtung gehen sollte. So wie es aussieht sind die Möglichkeiten ohne viel Gebimmsel sehr groß und vielleicht eine Zusatzmöglichkeit, diese sich "extra" für Partys anzulegen. Die Möglichkeiten sind echt groß, wobei das durchschleifen bei dem Raum glaube ich weniger nötig ist^^

So, ich werde dann den Verstärker behalten oder die oben genannte Alternative nutzen, hoffentlich gute Qualität etc. und mir dazu neue Lautsprecher anschaffen, sowie einen Quellenumschalter. Es erscheint mir als die beste und zufriedenstellendste Möglichkeit. Also auf zum Händler des Vertrauens und die von euch genannten und ähnliche anhören.
Habt mir echt viel geholfen. Ich hoffe kann mich noch gut im Forum einbringen und werden gucken ob euch hier noch was einfällt

Gruß
Marius
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage für Partyraum
ff_freak am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  14 Beiträge
Neue Anlage: Budget 1000-1500?
lukasdesign78 am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  43 Beiträge
Beratung neue Anlage 46,5m² Partyraum
#Flo123# am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  39 Beiträge
Neue Anlage für 75m² und ca. 1000? Budget
filtzi88 am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  12 Beiträge
Neue Anlage für 36m² bis 1000?
oSIXo am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  14 Beiträge
Suche Heimanlage für 1000? Budget
Ricarous am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  24 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Partyraum neue Anlage gesucht
NT2005 am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  5 Beiträge
Komplette Anlage für Partyraum ca 30 m² ~300?
noesges97 am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  10 Beiträge
Neue HiFi Anlage für ~1000?
!infected am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedGrancipor
  • Gesamtzahl an Themen1.365.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.003.208