Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für Partyraum

+A -A
Autor
Beitrag
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Dez 2009, 22:04
Guten Tag,

ich soll für meinen Onkel eine Anlage kaufen und da ich davon nicht so wirklich ahnung habe wollte ich mal fragen was man da kaufen könnte. Bis jetzt hatte ich eingebot mit jamo lautsprecher aber das wahren die großen standlautsprecher. Sind die Jamo lautsprecher gut ?? vllt die jamo s 602 ??

- 4 LS ( sollten kleine LS sein) für oben in die Ecken
- Verstärker
- CD/DVD Player
- Preis um 1500€
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Dez 2009, 22:13
Hi

Ich hätt da erst nochmal ein paar Fragen:

Wird es bei den Partys Deines Onkels schon mal richtig laut und geht heiss her, oder reden wir mehr von einer zivilisierten Feier?

Wird ein Computer oder MP3 Player als Musikquelle eingesetzt?

Was heisst kleine Lsp., geb doch mal Maße vor?
Wäre ein Subwoofer wünschenswert (sinvoll bei kleinen Lsp.)?

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Dez 2009, 13:54
Wird es bei den Partys Deines Onkels schon mal richtig laut und geht heiss her, oder reden wir mehr von einer zivilisierten Feier?

- eher zivilisiert, aber sollte natürlich auch mal laut werden können.

Wird ein Computer oder MP3 Player als Musikquelle eingesetzt?

- CD Player würde erstmal reichen, klar wäre schon wenn man da noch ein netbook anschließen könnte.

Was heisst kleine Lsp., geb doch mal Maße vor?

- So ungefähr 240x133x210 (maße von den jamo s 602)

Wäre ein Subwoofer wünschenswert (sinvoll bei kleinen Lsp.)?

- Gute frage, das kommt bestimmt auf den Lautsprecher an.
kvendlar
Stammgast
#4 erstellt: 03. Dez 2009, 15:07
Hallo,

Die Jamos kenne ich leider nicht. Eine "Standardkneipenbeschallung" wäre JBL Control 1. Davon dann vier oder sechs Stück je nachdem wie der Raum ist. Dazu ein oder zwei Subwoofer.

z.B. als Preisvorstellung
~200 Euro - 4x Control 1
~500 Euro - 2x Subwoofer (geht auch günstiger wenns sein muss)
~300 Euro - Verstärker (teurer würde ich nicht bezahlen, die JBL Boxen sind auch eher "klein" anzusiedeln) z.B. Harkan kardon 3480 falls es den noch gibt.

Diese Lösung würde erlauben die Boxen oben an die Wand zu hängen und die Subwooofer halbwegs Dezent verschwinden zu lassen.

Die Frage ist ob es Dir eher darauf ankommt die Boxen dezent im Raum zu plazieren oder ob Du eher wirklich guten HiFi-Sound haben willst. Wie gross ist der Raum? Liegt Teppich/Fliessen/Parkett?
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Dez 2009, 15:16
ich fahr gleich mal hin und mache bilder und messe


Edit: Raum ist ca. 12m x 4m

http://img10.imageshack.us/i/img3620q.jpg/
http://img10.imageshack.us/i/img3623vs.jpg/

ist noch nicht ganz fertig.


[Beitrag von VW-Corrado am 03. Dez 2009, 15:59 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2009, 17:21
Hallo

Wir reden hier von knapp 50qm und einem noch dazu recht hohen Raum, da kann ich Dir von den kleinen Jamo oder JBL nur abraten.
Ich würde für eure Zwecke keine zu kleinen Boxen einsetzen, Platz genug zum hängen, z.B. in der Dachschräge über den Balken, ist vorhanden ohne zu stören.
Ich denke auch, das Du mit PA Equipment besser bedient bist, hier erhälst Du robuste und pegelfeste Lsp., die allen gewünschten Ansprüchen gewachsen sind.
Wenn Die Boxen ausreichend dimensioniert sind, kann man sich den/die Subwoofer sparen, die müssten nämlich auf dem Boden stehen und wäre vermutlich unerwünscht.

Mein Tipp
1x Mischpult mit USB-Eingang
2x CDP oder DVD
4x Aktivboxen (benötigen Strom und Signalkabel!)
Alternativ
4x Passivboxen (benötigen nur Lautsprecherkabel!)
2x Zwei-Kanal Verstärker

Ist für ca. 1500€ mit anständiger Qualität locker machbar!

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Dez 2009, 17:28
Ja mir ist das ja egal, nur mein Onkel will halt kleine haben und die sollen halt in die ecke.

Was genai für PA Lautsprecher usw würdest du mir den empfehlen?
kvendlar
Stammgast
#8 erstellt: 03. Dez 2009, 17:32
Vorweg: ich habe hier PSB Boxen und eine Marantz Anlage. Ich habe mich auch am meisten mit den beiden Firmen beschäftigt und kenne deren Paletten recht gut. Es gibt massig andere Hersteller, und bestimmt auch vergleichbar Gute. Ich bleib aber lieber bei dem was ich kenne und von dem ich weiss dass es auch zusammen passt! (z.B. mit KEF an Marantz soll man angeblich vorsichtig sein).

Also ich finde der Raum ist prädestiniert um dezent Kompaktboxen aufzuhängen. Ich habe hier 2x PSB Alpha B1 stehen. (die kosten 300 Euro pro Paar, psb-speakers.com für die Beschreibung und ... .de für die Händlersuche) und bin damit voll und ganz glücklich. Meine Besucher haben immer den Subwoofer gesucht... es ist erstaunlich wie viel Bass aus den kleinen Dingern kommt. Ich vermute, dass die Dinger in diesem Preisbereich eine recht hohe chance haben ohne Subwoofer auszukommen... Ich habe zum beispiel auch B&W zum paarpreis von 450 Euro gehört (B&W 686?) und die haben mir nicht so gut gefallen, erst die 685er für 600 Euro/paar gefielen mir besser.

Einen Subwoofer habe ich mir erst dazu gekauft als ich anfing viele Filme über die Anlage zu schauen - allerdings ist glaube ich für den Partybetrieb ein Subwoofer sehr interessant. Allerdings gleich als Warnung: vielleicht ist es schwer in diesem Raum einen Subwoofer zu positionieren so dass er weder im Weg steht noch dröhnt... von daher versuch es erstmal ohne, eventuell kannst Du immernoch irgendwo einen Testweise Ausleihen (ein anständiger Händler sollte das auf Lieferschein tun) und dann wenn es Dir gefällt nachrüsten.

Achja, da Du vermutlich 4 Lautsprecher an einer Endstufe anschliessen wirst, solltest Du darauf achten, dass Deine Lautsprecher mind. 6 Ohm Impedanz haben, aber das ist sowieso meistens der Fall. 4 Ohm wird wohl auch noch gehen, aber dann frag lieber nochmal konkret nacht welche Modelle an welchem Verstärker. Also konkret:

Boxen:
600 Euro 4x PSB Alpha B1 (an dem Preis lässt sich auch online nicht viel machen. wobei, Du kannst mal bei Horch-und-guck.de anrufen vllt schnüren die Dir ein paket mit Center und Subwoofer.) Ansonsten finde ich es auf jeden Fall sinnvoll 20% mehr zu zahlen und dafür bei einem lokalen Händler ordenlich beraten zu werden.

Verstärker:
* Marantz SR4003 bei Technikdirekt das ist ein extrem guter preis für ein recht gutes Gerät. Anschlüsse aller Art wären dann auch vorhanden - z.B. falls Du einfach nen Subwoofer anschliessen willst, einen Computer digital, oder ein BluRay/DVD/Beamer/Fernseher per HDMI.
* Zum gleichen Geld könntest Du einen reinen Stereoverstärker bekommen der unter umständen eine Nuance besser klingt. Bei mir steht zum Beispiel ein Marantz PM6002. Kontra: keine Digitaleingänge und der Sound ist nicht getrennt regelbar für zwei Boxenpaare. Pro: Puristisches Design, Minimale Komponenten im Signalweg, SEHR geiler Klang. (allerdings glaube ich eben, dass bei 20 Leuten im Raum die letzten Feinheiten nciht so wichtig sind)

CD-Player:
Tja, hier beginnt das Problem. Der Raum ist ja recht chic. Wenn Du also ein einheitliches Design möchtest, sollte der Player zum Receiver passen. Damit liegst Du bei Marantz entweder mit 250 Euro bei einem 5003 (es gibt auch einen 6003er, aber der ist 100 Euro teurer und Qualitativ in dem Setting unnötig hoch gegriffen) oder mit 550 Euro bei einem BluRayplayer (BD5004?). Den Silbernen DV4001 sieht man immer mal wieder für unter 100 Euro, aber der kann eben kein BluRay und die CD-Wiedergabequalität ist sicherlich nicht das Optimum.
Wenn es nicht unbedingt Serientreu sein muss, kriegst Du anständige CDplayer für unter 200 Euro und auch unter 50 Euro gebraucht.

Boxenaufhängungen kosten wenn sie ordentlich sind auch nochmal 20-50 Euro pro stück... Sagen wir einfach 150 Euro inklusive Boxenkabel... das ist sicherlich zu viel aber so hast Du ne Obergrenze.... Am Ende stehst Du dann mit 900 Euro da bzw. mit 1200 Euro wenn Du das Horch-und-guck surroundset willst/bekommst. Tja und dann fehlt der player...
kvendlar
Stammgast
#9 erstellt: 03. Dez 2009, 17:38
Oh, PA-lautsprecher. Ich denke an der Stelle musst Du Dicht entscheiden ob Du eher Pegel willst oder Klangqualutät. Für 1500 Euro gibt es definitiv gut klingende PA-Systeme, aber ich (persönlich) habe die konservative Einstellung, dass PA bei gleichem Preis mehr Pegelfestigkeit aber meist weniger guten Klang bringt.

Als Abgrenzungshilfe:
* Wenn Du Discolautstärke erreichen willst, auf jeden Fall PA.
* Wenn es nicht ganz so laut wird, dass man sich in die Ohren brüllen muss um sich zu verstehen, halte die "nicht PA" Variante auch mal im Hinterkopf.
* Und wenn die Musik eher im Hintergrund bei einer Cocktailparty oder einen Spieleabend läuft dann ist PA der reinr overkill.
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Dez 2009, 18:39
Mein Händler hat mir die noch empfohlen

http://www.iad-audio.de/?id=184
kvendlar
Stammgast
#11 erstellt: 03. Dez 2009, 18:45
Ich glaube da führt an Anhören nichts vorbei... Such mal im Forum, Du wirst feststellen dass es mit der 10er Diamond Serie von Wharfdale noch sehr weniger vergleiche gibt. Immer wieder gerne empfohlen werden auch KEF lautsprecher. Ich denke alle hier genannten sind recht gute Teile... aber was Dir selbst gefällt musst Du leider selber rausfinden:

Such Dir nen Händler der viel hat und Mach nen termin zum anhören, bzw bring Deinen Onkel mit


[Beitrag von kvendlar am 03. Dez 2009, 18:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Dez 2009, 21:54

VW-Corrado schrieb:
Mein Händler hat mir die noch empfohlen

http://www.iad-audio.de/?id=184


Der Händler weiss aber schon, das Du die Lsp. für einen Partyraum haben möchtest und nicht für ein Musikzimmer?
Wie gesagt, wir reden hier über einen Raum mit ca. 50qm der noch dazu hallig ist und ihr wollt solche Miniboxen nehmen?

Ich empfehle Dir, lass dich mal von Leuten beraten, die sich damit auskennen und das sind mit Sicherheit keine Hifihändler und Hifi-Freaks!
Tschuldigung, ist aber so, deshalb gibt es hier auch ein Unterforum für solche Fälle und da wird Dir geholfen.
Hifi Lsp. und Geräte sind nicht für die Dauerbelastung einer Party ausgelegt und auch eigentlich viel zu Schade dafür.
Ich trenne das bei mir strikt, meine Hifi-Surroundanlage ist für den puren Genuss und das PA-Equipment zum Spaß beim feiern.

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Dez 2009, 14:45
Haben Aktive Lautsprecher nachteile ???

z.b. Wharfedale 8.2 ProActive


[Beitrag von VW-Corrado am 04. Dez 2009, 14:45 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#14 erstellt: 04. Dez 2009, 15:04

VW-Corrado schrieb:
Haben Aktive Lautsprecher nachteile ???

z.b. Wharfedale 8.2 ProActive

Das einzige was ein Nachteil sein könnte ist, dass Du statt einem Kabel zwei hinlegen musst. Aber wie immer gilt: vorher anhören. Andererseits sehe ich in diesem Partyraum auch keinen wesentlichen Vorteil von Aktivboxen.

Und denk auch an GlennFreshs Einwände, der Dir nachdrücklich eine PA Lösung empfiehlt. Ich bin zwar der Meinung, dass man Parties auch mit HiFi beschallen kann, aber irgendwo hat er schon recht (vor allem bei der Raumgröße).

Aber am besten startest Du parallel einen Thread im PA-Teil dieses Forums um Dir mal konkrete Zusammenstellungen in diese Richtung anzuschauen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Dez 2009, 16:48

VW-Corrado schrieb:

Haben Aktive Lautsprecher nachteile ???

z.b. Wharfedale 8.2 ProActive


Nein!

Eigentlich haben Aktivboxen akustisch gesehen nur Vorteile, weil man diese besser auf den Raum abstimmen kann.
Außerdem sind die Endstufen perfekt auf die Box abgestimmt und eine Überlastung ist so quasi ausgeschlossen.

Das Problem der Wharfedale ist einmal ihre Größe und zweitens ist sie für das Nahfeld konzipiert.
Wie sich der Lsp. in einem 50qm Raum bei einer Party schlägt, kann ich nicht wirklich beurteilen.
Ich vermute, das der Lsp. in einem großen Raum mit entsprechenden Hörabständen nicht genügend Druck aufbauen kann.
Aber auch hier wird der Einsatz eines oder besser zweier Subwoofer unumgänglich, sonst fehlts an Tiefgang.

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Dez 2009, 17:27
Brauche ich den da dann noch ein Mischpult oder wie werden angeschlossen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Dez 2009, 17:36

VW-Corrado schrieb:
Brauche ich den da dann noch ein Mischpult oder wie werden angeschlossen?


Ja, brauchst Du!

Brauchbare Markengeräte gibt es um die 100€ bei Thomann, auf Wunsch auch mit USB!

Hier kannst Du Dir einen aussuchen:

http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=2_kanal_dj_mixer&oa=pra

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Dez 2009, 17:57
http://www.thomann.de/de/gemini_cdm_3600.htm

wie siehts mit dem teil aus, weil da sind ja schon 2 cd player bei.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Dez 2009, 18:03
Kenn ich nicht!

Ich habe aber meist ein Problem mit diesen All-In-One Geräten, geht etwas kaputt, steht die komplette Anlage still!

Ist halt so eine Einstellung von mir und es muß ja auch nichts passieren, aber wenn.........!

Saludos
Glenn
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Dez 2009, 18:27
ohh falschen kopiert, der kann ja nur cds lesen.

http://www.thomann.de/de/american_audio_ck_1000_mp3.htm
kvendlar
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2009, 21:59
Du bist grad hier auf zwei Fronten am suchen:
* zum einen was Du als Quelle nimmst, sozusagen bis zum Vorverstärker und
* zum anderen was Du als Lautsprecher/Versrärkerkombination nimmst.

Quellen: Wird jemand als DJ da sein? Wenn ja ist es wahrscheinlich besser wenn Du zwei CDplayer hast. Die All-in-One Kombinationen sind nett, vor allem weil sie aufeinander abgestimmt sind, und Du auch tracks nacheinander abfahren kannst - sind sind einfach für's Auflegen gemacht. Andererseits musst Du Dir halt des Risikos bewusst sein, dass der ausfall eines einzelnen Gerätes eben dann "alles" ist.

Lautsprecher/Verstärker: Bei Aktivboxen immer aufpassen ob es Baschallungsboxen sind oder Studiomonitore. Wie Glenn schreibt sind Studiomonitore für das Nahfeld ausgelegt, d.h. für den der in 60cm Entfernung davor sitzt, und eben nicht als Beschallung für den ganzen Raum. Es gibt allerdings auch Beschallungsaktivboxen.
Mal konkret eine Frage: welche Art Parties veranstaltet Dein Onkel. Also so als grobe Beschreibung wäre das mal nützlich... Ist die Musik eher Hintergrundmusik (also Nebensache) oder wirds Disko (also laut)?

Als Aktivlautsprecher in Richtung Disko schau mal hier Thomann suche, Aktiv bis 300 Euro: die Thomann geräte "The Box" sind im Preisleistungverhältnis in der Regel sehr gut. DB Technologies ist eine bekannte Firma und Behringer ist in diesem Preissegment auch sehr häufig vertreten... für genauere Beratung -> PA Forum. Ich würde für einen so "langen" Raum vier Stück nehmen.

Gruß - kvendlar
VW-Corrado
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Dez 2009, 22:55
Also unterschiedlich, mal etwas leisere Partys/Treffen und dann aber auch wieder Lauter.

Als Lautsprecher vllt http://www.thomann.de/de/db_technologies_l_160.htm oder http://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_210_live.htm

und das dazu

http://www.musiktiro...hop_art_1134752.html oder http://www.musiktirol.com/numark_kmx_02_webshop_art_1100954.html

sollte natürlich auch ein PC (netbook) anschließbar sein.

oder NAD C 545 BEE , NAD C355 BEE , 4 PSB Alpha-B1
kvendlar
Stammgast
#23 erstellt: 05. Dez 2009, 23:44
Ok, also wie immer mit vorsicht, ich kenne ausser den PSB Speaker nichts davon. Was ich auf anhieb sehe:

die DB L160 haben nur 2x 5". Das Muss nichts heissen, die PSB haben auch nicht mehr, aber wenn Du auf den PA-Zweig aufsteigst würde ich schon etwas auf Membranfläche gehen, d.h. die 210er kaufen - aber die sind halt deutlich größer.
der dritte LInk lässt sich nicht öffnen. Zu dem CD-plyer/Mischpult aus dem vierten link: Sieht in Ordnung aus, aber brauchst Du Karaoke funktionen? Der erfüllt alles was Du wolltest - wobei ich nochmal hinterfragen würde ob der Klang wirklich so richtig gut ist...

Zu dem NAD/PSB Set: Wie gesagt, ich bin der Meinung, dass das genug bass liefern kann - aber ausprobieren musst Du es allemal vorher, es kommt also nur in Frage wenn Du einen lokalen händler hast, das es Dir auf lieferschein mitgibt. Die NAD BEE Serie ist definitiv ne gute Sache und klingt richtig gut in dem Preisbereich. (wobei ich nochmal kurz den Marantz von weiter oben ins Gedächtniss rufen möchte, der eine riesige anschlussvielfalt hat, der NAD klingt vielleicht besser, aber in einem 4-Lautsprechersetting wird es ohnehin schwer einem optimalen "Hörraumklang" zu erzeugen der dann so richtig von den Qualitäten von NAD profitiert.)

Der Vorteil am Thomann (ich bin Musiker und bestelle da öfter) ist, dass Du ohne weitere Probleme zurücksenden kannst. Ruf doch da am Montag mal an und frage was die an DJ-CD-Stationen haben. Du kannst ihnen ja auch Dein Szenario beschreiben und sagen, dass Du an diese DB aktivteile denkst, dann werden die Dir sicher weiter helfen können... Denk nochmal drüber nach ob Du alles in einem Gerät haben willst oder eher das Ausfallrisiko verteilen möchtest.

Wenn Du bereit bist die Zeit rein zu stecken, dann bestell Dir bei Thomann ein Set und leihe Dir zeitgleich was bei einem Händler aus. Es gibt zwar nen heillosen Kabelsalat wenn Du zwei Anlagen provisorisch aufstellst, aber auf die Art kannst Du vergleichen was die beiden liefern...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Dez 2009, 10:55
Moin

Die Mühe mit dem testen der beiden Anlagen, kannst Du dir sparen, die NAD/PSB Kombi ist für Deine Zwecke völlig ungeeignet.
Nochmals, die Kombi ist für kleine Abhörräume sicherlich gut geeignet um Musik zu geniessen, aber für die Beschallung von 50qm sicher nicht.
Die PSB kann überhaupt nicht genügend Pegel und Druck aufbauen um den Raum anständig zu beschallen, noch weniger, wenn die Bude voller Leute ist.

Wenn es unbedingt Hifilsp. sein müssen, würde ich Dir allenfalls zur Klipsch RF Serie raten, die liefern Druck und Pegel satt.
Der Klang ist natürlich bedeutend hifigerechter und sauberer als mit den unten genannten PA Boxen, allerdings auch deutlich teurer.

Die DB 160 mit ihren augenscheinlich kleinen Chassis sollte man nicht unterschätzen, ein Schallpegel von 110db ist nicht von schlechten Eltern.
Allerdings wird bei den meisten PA-Lsp. eventl. noch ein Subwoofer nötig, da die Boxen im Tiefbass begrenzt sind um mehr Pegel zu bringen.
Die Opera 210 legt natürlich noch mal eine ganze Schippe drauf, was auch zu Lasten der Größe geht, der Tiefgang wird allerdings ähnlich sein.

Ihr müsst nun entscheiden, was wichtiger ist, mehr Pegel und ein größeres Gehäuse, oder etwas weniger Druck, dafür aber relativ Kompakt.
Ob die Boxen genügend Tiefgang haben, würde ich erst einmal testen, einen oder besser zwei Subwoofer kann man immer noch nachrüsten, wenn etwas fehlt.

Von der Mischpult-CD-Kombi rate ich ab, zu kompliziert zu bedienen und wenn mal was defekt ist, fällt alles aus, USB (finde ich wichtig) hat das Teil auch nicht.
Hier kann ich Dir nur empfehlen ein günstiges 2-Kanal Mischpult mit USB-Eingang um die 100€ zu nehmen und zwei günstige CDP´s aus dem Hifibereich.
Die DJ CDP´s machen nur Sinn, wenn einer es wirklich drauf hat Musik zu mixen, erfahrungsgemäß kommt die Musik aber heute vom Laptop oder i-Pod!

Vielleicht denkst Du mal über meine Post nach und befragst dazu noch mal einen Profi (z.B. Thomann) über das Thema, damit der Schuß nicht nach hinten los geht.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für kleine Wohnung / Klipsch, Heca, Jamo?
Maddin15 am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  24 Beiträge
Stereovollverstärker für Jamo S708 bis 300?
Aeronaut am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  7 Beiträge
Verstärker für Jamo D570
lkui am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  68 Beiträge
HK 675 + Jamo D ?
coKo am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  14 Beiträge
Verstärker für Jamo 7.6 gesucht
dublin am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher Jamo s-606
ruvschu am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  7 Beiträge
Kompatibilität Verstärker - Lautsprecher / Jamo Cornet 175
Zinke_Rudi am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  3 Beiträge
Suche Verstärker + CD Player + Tuner für Jamo S 606
ob.trier am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  13 Beiträge
Jamo S 606 - mit was? ^^
Eventus am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  4 Beiträge
Verstärker für Jamo D-570
nummerouno am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • PSB
  • Jamo
  • Bowers&Wilkins
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedgarnele01
  • Gesamtzahl an Themen1.346.014
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.502