Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für Jamo D570

+A -A
Autor
Beitrag
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Jul 2006, 09:00
Hi,

nachdem ich mir die genannten boxen bestellt habe, bin ich auf der suche nach nem günstig/gutem verstärker...

ne fixe preisgrenze gibt es nicht aber es sollte in der preisklasse um die 200 € liegen (wenn das reicht).

ich kenn mich technisch nicht so gut im bezug auf verstärker aus, ich wäre für entscheidungshilfen dankbar.

was hält ihr von dem:
http://www.geizhals.at/eu/a63423.html

wie gesagt weiß ich nicht inwiefern man den verstärker auf die verwendeten boxen abstimmen soll.

mfg Lukas
sebl89
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jul 2006, 09:08
Mein Freund hat den.
Von der Qualität und vom Aussehen stimmt das Preis-Leistungs Verhältnis. Die Leistung von 70W RMS dürfte auch grad noch genügen. In der Preisklasse kannst du dich höchstens mal nach einem gebrauchten umsehen.
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jul 2006, 09:17
welche leistung wäre im guten bereich?
sebl89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jul 2006, 09:30
Der hier hätte z.B 100W RMS Leistung an 4 OHm

http://www.hifi-regl...e_premium-silber.php

Dein Vorschlag hat nur 70W Leistung RMS nn 4 Ohm

Also 30W mehr, der wird aber deine Preisvorstellung nicht gerecht.

Man sollte schauen das der Verstärker nicht zu schwach ausgelegt ist für die Lautsprecher, so wird der Verstärker nicht überlastet und der Klang ist besser.
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jul 2006, 09:33
aha, also sind die wattangaben dahingehend schon wichtig?
das würde heißen dass der marantz 4001 mit 40W wohl nichts passendes ist... (obwohl er auch nicht so billig ist)

ich habe ohnehin keine genaue preisvorstellung, wenn sich die investition lohnen würde, überleg ichs mir schon.
sebl89
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jul 2006, 09:37
Der Marantz Hat 40W an 8 OHM

Also dürfte er so 75W an 4 OHM haben.

Wenn du was gescheites haben willst dann würde ich zu dem Denon 700AE greifen.

Ich warte schon ganz ungeduldig auf meinen neuen Marantz PM 7001, der wäre auch noch ne Überlegung wert.
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Jul 2006, 09:39
mhm verstehe,
und was hältst du davon:
http://cgi.ebay.at/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

mfg lkui
sebl89
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jul 2006, 09:44
Bei dem kannst du zuschlagen. Für den Preis ist der in ortnung. Ist auf jeden fall viel besser als der Denon 495 R.
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Jul 2006, 10:05
habt ihr eventuell noch links zu günstigen shops?
sebl89
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jul 2006, 10:06
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Jul 2006, 10:38
was sagt ihr zu dem?
http://cgi.ebay.at/w..._VI_ROSI_PR4_PCN_BIX

eigentlich hätte ich einen verstärker, jedoch ist der zu schwach und das größte problem, was mich stört ist, dass er das eingangsignal was von einem klinke-chinch kabel kommt nicht gut "filtert" und es ziemlich brummt wenn ich etwas lauter aufdrehe...

bei dem anderen denon reciever, den ich auch zuhause habe ist das nicht der fall.

also wichtig wäre mir bei dem neuen verstärker dass der klang wirklich sauber ist.
sebl89
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jul 2006, 11:17
hast du dir mal die Mängel durchgelesen????

Ich würde ihn mir nicht holen, auch nicht wenn er so günstig ist.
TrottWar
Gesperrt
#13 erstellt: 10. Jul 2006, 12:26
NAD bietet im Moment den C320BEE als "Sommerschnäppchen" für 299€ an, wie wär's damit? Das "kleine" Ding packt's jedenfalls auch an größeren Lautsprechern echt gut...
lkui
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Jul 2006, 12:57
was genau ist eigentlich das problem wenn der verstärker zu wenig leistung bietet?

der marantz 4001 wäre ja nicht schlecht, aber die 40 W...

ist es dann einfach so dass ich nich soo laut hören kann?
ich kann mir nicht vorstellen, dass ich einen 100W verstärker jemals über die hälfte aufdrehen werden..
Observer01
Inventar
#15 erstellt: 10. Jul 2006, 16:29
Hallo,

Bitte durchlesen, da ist alles erklärt: http://www.hifi-foru..._id=42&thread=10&z=1

Es ist übrigens völlig egal ob 100 Watt oder 70 Watt; kauf dir das Gerät, was dir am besten, auch preislich, gefällt.

Gruß
Andreas
bentz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Jul 2006, 19:21
Hallo!
Bei mir ist es ähnlich. Ich möchte mir die Jamo d590 bestellen und suche ebenfalls nach einem Verstärker.
Habe mir da mal den Yamaha ax-596 etwas genauer angeguckt. Wäre das etwas? Die Wattzahlen stimmen jedenfalls.
Habe ein 25m² Zimmer. Der Preis sollte zwischen 200 und 300 Euro liegen, auch gerne gebraucht, sollte nur nicht zu alt sein.
Was sagt ihr zu dem x596? Gibt es bessere Verstärker in der Preisklasse?

Hoffe ihr könnt mir helfen
bentz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jul 2006, 19:39
Ich liebäugle ja auch mit dem Denon PMA-860, die gibt es gebraucht recht günstig.
Wie ist der Denon klanglich im Vergleich zum oben genannten Yamaha?
Oder doch lieber den PMA880? Es ist so schwierig

edit: der NAD C320BEE soll auch gut sein, hat der genug Power um die d590 zu befeuern?


[Beitrag von bentz am 10. Jul 2006, 20:00 bearbeitet]
bentz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jul 2006, 18:06
Kann mir denn keiner etwas sagen wie sich in etwa die Amps klanglich gegenüberstehen? Onkyo vs Yamaha vs Denon (vs NAD)
Es soll nun doch ein Amp im 200,- Bereich werden.
Die Sufu konnte mir leider nicht helfen.
TrottWar
Gesperrt
#19 erstellt: 12. Jul 2006, 18:52

bentz schrieb:

edit: der NAD C320BEE soll auch gut sein, hat der genug Power um die d590 zu befeuern?

Der packt sogar weit größere und kritischere Lautsprecher noch mit Leichtigkeit... Ich bin der Meinung, in der Klasse wirst du kaum bis garnicht was besseres finden... ist aber meine Meinung und alle Produkte der Welt kenne ich auch nicht!
bentz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jul 2006, 21:43
Bei welchem shop gibt es denn den besagten NAD für 299?
Konnte leider keinen shop finden...
TrottWar
Gesperrt
#21 erstellt: 13. Jul 2006, 05:46
In JEDEM, der NAD-Produkte aktuell verkauft. Siehe auch das Popup, wenn du www.nad.de öffnest...
bentz
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Jul 2006, 06:00
Ah, da sollte ich mal den Popup-Blocker deaktivieren
TrottWar
Gesperrt
#23 erstellt: 13. Jul 2006, 07:02
Da steht dann auch, wo du das Schätzchen bekommst.
Das Angebot gilt übrigens für beide Gehäusefarben, sowohl das typische NAD-grau als auch das titansilber

Viel Spaß, mit DEM Gerät machst du sicherlich nichts falsch
bentz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Jul 2006, 07:35
Nur leider stellt sich mir immernoch die Frage ob es den Aufpreis wert ist. Immerhin bekommt man einen gebrauchten Denon, Yamaha etc für etwas mehr als die Hälfte des NADs...

Lohnt es sich, wenn ja, warum?
TrottWar
Gesperrt
#25 erstellt: 13. Jul 2006, 08:07

bentz schrieb:

Lohnt es sich, wenn ja, warum? ;)


Das können dir nur deine Ohren beantworten. Und der Vergleich "NEU" gegen "GEBRAUCHT" hakt so auch...
Ich finde aber, dass der kleine 320er NAD seine Aufgabe verdammt gut meistert und agiler als ein Denon klingt, die Lautsprecher einfach besser im Griff hat und brillianter aufspielt, dabei aber nicht so nervig scharf wie's viele Yamahas gern tun.

Was für DICH das Richtige ist, kann kein Mensch sagen. Aber der direkte Test mit einem 599€ teuren Rotel RA-02 und dem NAD C320BEE lies am Ende sogar den NAD als Sieger hervorgehen (rein subjektiv für mich allerdings).

Klanglich konnte da - meiner bescheidenen Meinung nach - kein Denon nach- oder gleichziehen, von Yamaha halte ich, speziell im Stereo-Segment, sowieso nicht viel...
Observer01
Inventar
#26 erstellt: 13. Jul 2006, 14:41
Hallo,

kann ich nur bestätigen, habe selber den NAD C 320BEE, und der macht schon richtig Spass. Bisher klanglich das beste was ich hatte (und das war einiges: Denon, Luxman, Revox, Marantz... )
Und der Preis ist wirklich gut!
Er sieht halt nach nix aus, aber davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen.

Gruß
Andreas
bentz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jul 2006, 16:42
War gerade beim Fachhändler. Er hatte den C320Bee leider nicht da, bestellt ihn aber für mich
TrottWar
Gesperrt
#28 erstellt: 13. Jul 2006, 17:12

bentz schrieb:
War gerade beim Fachhändler. Er hatte den C320Bee leider nicht da, bestellt ihn aber für mich ;)


Dann bin ich mal auf deine Berichte gespannt. JEDER, der bislang NAD-Produkte hören durfte, war von den Dingern begeistert... wieso nur?
Roland04
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Jul 2006, 17:22

TrottWar schrieb:

bentz schrieb:
War gerade beim Fachhändler. Er hatte den C320Bee leider nicht da, bestellt ihn aber für mich ;)


Dann bin ich mal auf deine Berichte gespannt. JEDER, der bislang NAD-Produkte hören durfte, war von den Dingern begeistert... wieso nur? :)

komisch, dann muss ich meine ohren damals zuhause gelassen haben
Wilder_Wein
Inventar
#30 erstellt: 14. Jul 2006, 14:58

Observer01 schrieb:

Er sieht halt nach nix aus, aber davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen.


Das dachte ich zuerst auch, dann habe ich mich regelrecht in das Design verguckt. Wenn der NAD erst mal Zuhause steht, dann wirkt er deutlich edler.

Ich denke aber, bei 299 Euro (NEU) kann man wirklich nicht viel verkehrt machen. Für den Preis in der NAD konkurrenzlos.

Gruß
Didi
bentz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Jul 2006, 16:03
Montag ist er mein
TrottWar
Gesperrt
#32 erstellt: 14. Jul 2006, 16:15
Dann berichte mal, wie's dir gefällt
Dualese
Inventar
#33 erstellt: 14. Jul 2006, 16:26

Roland04 schrieb:
komisch, dann muss ich meine ohren damals zuhause gelassen haben :D


...na ja, dafür hast Du halt als die großen Schnauzen verteilt wurden 2 x laut "HIER" gerufen...
sieht Man(n) ja am freiwillig eingestellten Paßbild

GvfN
Dualese


[Beitrag von Dualese am 14. Jul 2006, 16:26 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Jul 2006, 16:31

Dualese schrieb:

Roland04 schrieb:
komisch, dann muss ich meine ohren damals zuhause gelassen haben :D


...na ja, dafür hast Du halt als die großen Schnauzen verteilt wurden 2 x laut "HIER" gerufen...
sieht Man(n) ja am freiwillig eingestellten Paßbild

GvfN
Dualese

,die aussagen passen zu deinen anderen posts, oder was willst du mir damit sagen, nur weil du auch nad hast oder was, es gibt leute die stehen auf andere sachen
P.S.
mich wundert auch immer, wie stark leute in so einem forum am pc auftreten, schade das wir uns nicht persönlich, in die augen schauend mit der großen schnauze unterhalten können


[Beitrag von Roland04 am 14. Jul 2006, 16:32 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#35 erstellt: 14. Jul 2006, 16:36
Dualese, Roland, streitet euch bitte nicht! Nicht wegen so 'nem Verstärkerchen, freilich sind Geschmäcker immer verschieden. Aber mich würde schon interessieren, welcher Verstärker um 300€ (mehr war ja laut Budget nicht drin) Lautsprecher so im Griff hat wie der kleine NAD.
Und ich bleib dabei, die Leute, die in meiner Gegenwart oder gar bei mir NAD gehört haben, denen hat's gut gefallen
Ein Kumpel von mir ist auch grad am Planen für eine neue Anlage, wollte - geld-spielt-keine-Rolle-mäßig - Rotel kaufen. "Dummerweise" hat er sehr audiophile Ohren und hat den 352er und den 521BEE im Schlepptau gehört. Naja, er meinte nur "da klingt das Klavier - das K.O.-Kriterium schlechthin - so, wie ein Klavier eben klingt".
Ich lass das unkommentiert, er schwenkte jedenfalls auf NAD um...
Roland04
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Jul 2006, 16:38

TrottWar schrieb:
Dualese, Roland, streitet euch bitte nicht! Nicht wegen so 'nem Verstärkerchen, freilich sind Geschmäcker immer verschieden. Aber mich würde schon interessieren, welcher Verstärker um 300€ (mehr war ja laut Budget nicht drin) Lautsprecher so im Griff hat wie der kleine NAD.
Und ich bleib dabei, die Leute, die in meiner Gegenwart oder gar bei mir NAD gehört haben, denen hat's gut gefallen
Ein Kumpel von mir ist auch grad am Planen für eine neue Anlage, wollte - geld-spielt-keine-Rolle-mäßig - Rotel kaufen. "Dummerweise" hat er sehr audiophile Ohren und hat den 352er und den 521BEE im Schlepptau gehört. Naja, er meinte nur "da klingt das Klavier - das K.O.-Kriterium schlechthin - so, wie ein Klavier eben klingt".
Ich lass das unkommentiert, er schwenkte jedenfalls auf NAD um...

hi micha
es geht nicht darum das der verstärker schlecht ist, es geht lediglich darum das es wie du sagst, unterschiedliche geschmäcker gibt, meiner ist z.b. anders, mir sagen andere geräte mehr zu, wo ist jetzt das problem, aber ich kenne duales ja als stenkerfritz, schade nur das man sich nicht persönlich in die augen schauen kann, dann kann man auch auf beleidigungen direkt reagieren
TrottWar
Gesperrt
#37 erstellt: 14. Jul 2006, 16:41
Ach quatsch, als notorische Stänkerer sehe ich andere User an, aber doch nicht Dualese!
Er schreibt halt, was er denkt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, aber unter Stänkerei empfind ich eher das ständige "Hirn ausschalten und überall querschießen, sobald bestimmte Codewörter wie Kabel oder Tuning erscheint" bestimmter Typen...
Roland04
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Jul 2006, 16:44

TrottWar schrieb:
Ach quatsch, als notorische Stänkerer sehe ich andere User an, aber doch nicht Dualese!
Er schreibt halt, was er denkt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, aber unter Stänkerei empfind ich eher das ständige "Hirn ausschalten und überall querschießen, sobald bestimmte Codewörter wie Kabel oder Tuning erscheint" bestimmter Typen...

ist ja auch egal, ihr habt recht, ich meine ruhe, jedenfalls habe ich niemand beleidigt, schau dir mal sein posting an , so und eins steht auch fest, ich bin auch direkt und nehme kein blatt vor den mund und für so eine aussage persönlich mir ins gesicht, gibt es von mir auch ganz spontan eine aufs maul
Wilder_Wein
Inventar
#39 erstellt: 14. Jul 2006, 17:44
Hallo,

@Roland04

Na, Du solltest aber auch den Smilie hinter seiner Aussage gesehen haben.

Ich bin ehemaliger NAD Besitzer und man kann sagen was man will, aber NAD baut nun mal noch gute Verstärker im bezahlbaren Bereich. Wenn einem der Klang nicht zusagt, dann ist das natürlich legitim. Aber gerade der kleine C 320BEE gehörte schon immer zu den Highlights seiner Klasse. Jetzt hat sich der deutsche Vertrieb mit massig Restbeständen eingedeckt, da er ausläuft und der Nachfolger leider wieder mal teurer wird. Jetzt wird er halt zum Schnäppchenpreis verkauft. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass mir niemand ein gleichwertiges neues Gerät für 299 Euro präsentieren kann.


Gruß
Didi
Dualese
Inventar
#40 erstellt: 14. Jul 2006, 18:11
Sonstige Hobbies: Familie - Boxen - Fussball - Musik...
Verfluchte Hacke... ... hätte ich das vorher gesehen, wäre ich etwas "flauschiger" gewesen

Hallo Roland,

gestattest Du, daß ich die beiden fehlenden (" ") für Schnauzen hiermit nachreiche, also "Schnauzen" als entschärfte Version

Würde nämlich gerne weiter so smilen ... und eher ungern so

Wollte eigentlich nur á bisser´l gegenprovozieren... habe Dich wohl falsch erwischt, SORRY

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
jalapeno74
Stammgast
#41 erstellt: 14. Jul 2006, 18:41
Hallo,

ich habe mir auch die D570 bestellt und bin noch auf der Suche nach einem geeigneten Verstärker sowie einem passenden CD- oder DVD-Player.

Alternativ könnte ich an gebrauchte Komponenten kommen, die mich im Endeffekt nicht viel mehr kosten würden, aber eventuell das bessere "Schnäppchen" wären?

Vielleicht mögt ihr mir dabei ja auch weiterhelfen. Den Thread findet ihr hier: KLICK
TrottWar
Gesperrt
#42 erstellt: 14. Jul 2006, 23:49
Hallo "scharfer Paprika" und willkommen im Forum!

Mich hat vorallem der Betrieb an leistungsmäßig etwas anspruchsvolleren Lautsprechern mit dem kleinen NAD'chen beeindruckt, ebenso die durchwegs stimmige Verarbeitung von dem Teil. Klanglich gibt's trotz seines geringen Preises ebenfalls nix zu mäkeln, das Teil hat ordentliche Reserven und ihm geht eigentlich erst dann die Puste aus, wenn die mir bekannte Konkurenz längst voll im Clipping betrieben wird.
Also hier ist das Teil schon sehr gutmütig...

Ob der für DICH der richtige Kauf ist, können nur deine Ohren sagen, mir persönlich hatte er im Vergleich zu Marantz vorallem im Bass- und Hochtonbereich punkten können, im Bass dynamischer, "straffer", kontrollierter und nicht so verwaschen, dafür im Hochtonbereich feinzeichnender, detailreicher, aber nie nervig.

Denon mag ich persönlich nicht besonders, irgendwie klangen alle bislang getesteten Denon-Produkte für mich flach, emotionslos und ohne "Seele in der Musik".
Stark übertrieben ausgedrückt klingt da in meinen Ohren Tubular Bells von Mike Oldfield wie das Glockenspiel... Naja, nicht ganz so krass, aber es fehlt einfach der nötige Schub hinter der Sache, der Denon hat für mich die typische Beamteneinstellung "muss ich wirklich?". (keine Sorge, bin selber Beamter, ich darf das wohl sagen... ).

Um's Probehören kommt wohl niemand rum, aber der kleine 320er NAD ist in meinen Augen - zumal zu dem akutellen Preis - ein ganz heißer Kandidat!
jalapeno74
Stammgast
#43 erstellt: 15. Jul 2006, 07:14
Hallo Trottwar,

ich werde heute und morgen beide Verstärker probehören, leider jedoch nicht an meinen Boxen sondern den NAD im Studio und den Marantz halt an den B&W.

Ich bin mal sehr gespannt, wie sich die Beiden anhören.
Wenn der NAD tatsächlich so ein "Schnapper" sein sollte und meine Richtungen gut abbilden kann (ich werde wohl einmal querbeet alles mitnehmen), dann wäre das natürlich super.

Vielen Dank für deine Einschätzung
jalapeno74
Stammgast
#44 erstellt: 17. Jul 2006, 14:44
Hallo,

ein kleines Update von meiner Seite.

Ich konnte die Jamo jetzt an einem Denon PM700AE Probehören und bin eigentlich ganz zufrieden gewesen. Was mich jedoch gestört hat, war der teilweise schrille und klirrende Sound.
Im Bass- und Mitetlbereich hatte ich wenig bis nichts auszusetzen (obwohl ein wenig mehr Druck beim Bass nicht schaden könnte ) - aber das Klirren...

ich habe mit Pink Floyd Echoes - insbesondere "One of these days" angefangen und mich dann über Metallicas Black und Live Shit an Van Halen gemacht. Ich weiß nicht, ob jemand von euch Poundcake kennt, also den Anfang der Right Here Right Now CD, aber dort ist es mir extrem aufgefallen. Irgendwie nervig.

Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ob es an den Jamos oder dem Denon gelegen hat. Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.

gibt es ein Kombo, die sich besonders für Rock, Metal und insbesondere Live-Scheiben empfehlen würde?

Mein Budget könnte ich notfalls auch noch aufstocken. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips bzgl. Amp-LS Kombination, die ich bei meinem Fachhändler in Hannover zum Probehören ordern könnte. Es wäre super, wenn es eher am Denon liegen würde, da mir die Jamos auch optisch sehr zusagen.

ich dachte eventuell noch an:

Cambridge Azur 640A + B&W S603 DM3 oder Wharfedale 9.5
NAD C320 BEE + etwas von Dynaudio oder Monitor Audio oder eventuell sogar von Quadral?

Wie wären die CM7 hierfür geeignet?



ich suche einen voluminösen, aber eher warmen Sound, der mich nicht mit schrillen höhen nervt aber dennoch nicht "stumpf" klingt.


[Beitrag von jalapeno74 am 17. Jul 2006, 14:46 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#45 erstellt: 17. Jul 2006, 14:55
Hi, ich nochmal

Aaaalso, dass der Denon im Hochtonbereich schrill rüberkommt, ansonsten aber substanzlos und irgendwie wenig agil, kann ich nachvollziehen, ging mir nämlich nicht besonders anders... War für mich auch der Grund, wieso ich Denon keines Blickes mehr würdige.
Die Jamo's kenne ich - obgleich mein "Kumpel" sie besitzt - nicht, werde sie mir bei ihm auch nicht unbedingt anhören,... lange Geschichte. Andererseits, was soll an nem 30€ Gebraucht-AVR von Technics groß "klingen"?
Aber der schrille, substanzlose und bass-schwache Klang kommt ziemlich sicher vom Denon, denn so hab ich den auch an meinen 9.5ern empfunden. Ein Murks vor dem Herrn, vorallem die Hochtonabbildung hat mir garnicht zugesagt.
Das kann der kleine NAD (mein Favourit in der gemäßigten Preisklasse, ich geb's zu) deutlich besser!
Der Cambridge klingt ebenfalls flach, substanzlos und hochtonlastig, mit dem wirst du ebenfalls nicht glücklich. Allerhöchstens in Kombination mit den - meiner Meinung nach hoffnungslos überteuerten - B+W's. Denn die klingen für mich, als wäre der Hochton komplett abgestellt...
Die Monitor Audio Bronze Serie (preislich ähnlich der 9.5er) packt im Bassbereich schlanker und präziser zu als die 9.5, ist im Hochton aber deutlich aufdringlicher, dabei aber nicht präziser!
Und da RS und GS mal außen vor bleiben sollten (auch preislich über 1000€), sag ich da mal nix zu!

Mein Tipp - da ich auch ähnliche Musik gerne mal konsumiere - hör dir mal den 320BEE an den 9.5ern an. Vergleiche diese mit den 914er Mordaunt Short Avant und den Monitor Audio Bronze B4. Dynaudio hab ich in der Preisklasse nie hören können, von daher bin ich da ruhig. Stellen generell aber keine schlechten Sachen her!

Hope it helps?!?
jalapeno74
Stammgast
#46 erstellt: 17. Jul 2006, 15:12
Wow, das ging aber schnell
Super!

Den NAD wollte ich ja eh probehören und mein Händler führt auch alle von dir angeführten Marken. Jetzt muß ich nur noch rausfinden, ob er auch die entsprechenden Modelle hat.

Kannst du mir eine Einschätzung bzgl. der aktuellen Marktpreise für die angeführten LS geben?

Beim Verstärker bin ich ja ein wenig überrascht, daß du den Azur nicht magst. Ich dachte eigentlich, daß dieser ein sehr feines (vielleicht sogar zu feines) Klangbild liefern soll?
An sich wäre es schade, wenn der Denon das "falsche" Glied in meiner Kette wäre, da ich ihn optisch super finde. Aber naja, das zählt halt leider nicht. Was würdest du denn von einem Marantz halten (als eventuelle Alternative zu dem NAD). Ich kenne Marantz-Amps eigentlich als sehr "rock-kompatible" Verstärker oder liege ich da falsch?

Ansonsten schon mal (wieder) schönen Dank. Dann werde ich nachher mal dort anrufen und einen termin ausmachen und mir passende CDs raussuchen.

Observer01
Inventar
#47 erstellt: 17. Jul 2006, 15:20
Hallo,

hatte mal eine Zeitlang den Denon PMA-1500 AE und kann das mit dem Hochton nur bestätigen. Deshalb habe ich ihn wieder verkauft und mir den NAD zugelegt.
Der NAD klingt zwar auch "hell", nervt aber nie. Die Höhen klingen natürlich. Der Denon kann klanglich dem kleinen NAD nicht das Wasser reichen. Obwohl der Denon das doppelte wiegt .

Gruß
Andreas
Observer01
Inventar
#48 erstellt: 17. Jul 2006, 15:25

jalapeno74 schrieb:
Wow, das ging aber schnell
Super!

Den NAD wollte ich ja eh probehören und mein Händler führt auch alle von dir angeführten Marken. Jetzt muß ich nur noch rausfinden, ob er auch die entsprechenden Modelle hat.

Kannst du mir eine Einschätzung bzgl. der aktuellen Marktpreise für die angeführten LS geben?

Beim Verstärker bin ich ja ein wenig überrascht, daß du den Azur nicht magst. Ich dachte eigentlich, daß dieser ein sehr feines (vielleicht sogar zu feines) Klangbild liefern soll?
An sich wäre es schade, wenn der Denon das "falsche" Glied in meiner Kette wäre, da ich ihn optisch super finde. Aber naja, das zählt halt leider nicht. Was würdest du denn von einem Marantz halten (als eventuelle Alternative zu dem NAD). Ich kenne Marantz-Amps eigentlich als sehr "rock-kompatible" Verstärker oder liege ich da falsch?

Ansonsten schon mal (wieder) schönen Dank. Dann werde ich nachher mal dort anrufen und einen termin ausmachen und mir passende CDs raussuchen.

:)


Hallo,

jetzt hör dir doch erstmal den NAD an. Marantz ist wieder was anderes. Klingen nach meiner Erfahrung (Marantz PM-7500) warm und eher undifferenziert. Es gibt Leute die sowas mögen...
Tja, daß war auch damals mein Problem mit dem Denon. ich fand auch das er genial aussieht, deshalb wollte ich einfach nicht wahrhaben, daß er leider nicht so klingt wie er daherkommt.
Gruß
Andreas
jalapeno74
Stammgast
#49 erstellt: 17. Jul 2006, 15:33
Hallo Andreas,

vielen Dank für deine Einschätzung. Dann scheint es ja wirklich an dem Denon zu liegen.

Ich hab den NAD schon als Nr.1 auf meiner Liste - so ist es ja nicht Wenn er auch noch gut aussehen würde, hätte ich ihn schon längst blind bestellt.

Da ich jedoch nicht allzuoft die Möglichkeit habe, mir wirklich Zeit für das Probehören zu nehmen, würde ich halt gerne gleich noch eine Alternative in der Hinterhand haben, falls mich der NAD nicht überzeugen sollte.



Gruß
Observer01
Inventar
#50 erstellt: 17. Jul 2006, 15:53
Hallo,

das ist auch völlig richtig so.
Ich habe meinen NAD blind gekauft (ja, ja...). Habe ganz schön Panik bekommen, als ich ihn ausgepackt habe; wie gesagt, hatte vorher den Denon und das war schon eine andere Gewichtsklasse.
Aber als ich den NAD angeschlossen habe, waren alle Bedenken verflogen. Habe mich wie ein kleines Kind gefreut und den ganzen Abend (und Nacht) eine CD nachder anderen gehört.
Kann natürlich sein, daß dein Geschmack ein anderer ist. Bei mir hat es auf jeden Fall gepasst.

Gruß
Andreas

P.S: ich meinte übrigens den Marantz PM-7200, nicht 7500.

Gruß
jalapeno74
Stammgast
#51 erstellt: 17. Jul 2006, 16:11
Juhu,

gerade bei dem Laden angerufen und sie haben die 914 MS und die Wharfedale 9.5er da.

Von Monitor Audio haben sie leider nur die Silver und Gold Serien - die B4 leider nicht.

da bin ich ja mal gespannt, was der kleine NAD i.V. mit den o.a. LS so zu leisten vermag


[Beitrag von jalapeno74 am 17. Jul 2006, 16:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Jamo d570 gesucht
maxwe am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  3 Beiträge
Suche Stereo-Reciever für Jamo D570
Mathias_ am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  14 Beiträge
Jamo D570/590, Elac FS 108.2, Focal Chorus 715 oder?
Dickwurz am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  2 Beiträge
Verstärker für Jamo S628
WamboOSX am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  6 Beiträge
Klipsch RB25 vs. Jamo D570
verres am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  11 Beiträge
Verstärker für Jamo 7.6 gesucht
dublin am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für Jamo D-570
nummerouno am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  4 Beiträge
Verstärker für Jamo S606 gesucht
tomek1 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker für JAMO S606
pit333 am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  7 Beiträge
Passender Verstärker für Jamo D365
newbie888 am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Marantz
  • NAD
  • Wharfedale
  • Rotel
  • Cambridge Audio
  • Denon
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.302