Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jamo D570 behalten oder neue Lautsprecher bis 400 €kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
verres
Stammgast
#1 erstellt: 19. Nov 2006, 09:39
Servus,

ich habe seit vier Monaten die Jamo D570 (hängen an einem Denonon PMA-495). Eigentlich bin ich ganz zufreiden. Aber das letzte Quäntchen fehlt mir. Die Boxen stehen in einem ziemlich zugestellten 20 m² großen Raum mit Teppichboden. Kann ich mich im Bereich bis 400 Euro klanglich deutlich verbessern oder sollte ich doch bei meinen Jamo bleiben?

Dank und Gruß

Jens
Janophibu
Stammgast
#2 erstellt: 19. Nov 2006, 10:16
Bleibe bei deinen Jamos. Vielleicht kannst du den Klang noch durch eine andere Aufstellung der Lautsprecher verbessern.
kleiner_Iltis
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Nov 2006, 11:20
Hallo

was bemängelst du denn an den Jamos? Zu wenig Detail, zu wenig Bass oder wie oder was? Also ich denke es lässt sich immer etwas Besseres finden, aber:
1. wird es recht schwierig in dieser Preisklasse und
2. um rauszufinden was sich besser für dich anhört, musst du probehören gehen und das möglichst in den eigenen vier Wänden.

Fazit: Wenn du nicht bereit bist viel Zeit und evtl. Geld ins Probehören zu investieren, bleib lieber bei den Jamos. Bis du evtl. gewillt bist wesentlich mehr Geld in die LS zu investieren, sodass du in eine deutlich höhere Liga einsteigen kannst...
highfly
Stammgast
#4 erstellt: 19. Nov 2006, 11:48
Da schliesse ich mich meinem Vorredner an. Es kommt darauf, was dir genau fehlt. Evtl. kannst du wirklich mit der Aufstellung was verändern (vor allem Bass und Reflexionen sind da empfindlich).

Anonsten denke ich ebenfalls, dass du bis 400.- keine wirkliche Verbesserung erhältst.

Gruss
highfly
verres
Stammgast
#5 erstellt: 19. Nov 2006, 12:26
Servus,

ich würde es begrüßen wenn der Lautsprcäher etwas freier und bei den tiefen Passagen etwas präziser spielen würde.

Dachte dabei z.B. an die hier: http://cgi.ebay.de/T...QrdZ1QQcmdZViewItem, oder die: http://cgi.ebay.de/K...QrdZ1QQcmdZViewItem, oder die http://cgi.ebay.de/1...QrdZ1QQcmdZViewItem, oder auch die: http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem und zu guter Letzt noch die hier: http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von verres am 19. Nov 2006, 12:28 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2006, 13:37
Einige deiner Links funktionieren nicht...
Ich selbst habe keine Erfahrung mit Jamo.
Die Klipsch ist Geschmacksache (die "Hörner" sind recht eigen)
Die Canton ist (zwar das einsteigermodell) aber sehr gut. Ich habe die mal am PMA 700 probegehört und war zufrieden.
Nur mal eine andere Frage: Meinst du es lohnt sich überhaupt?
Ich meine, der PMA 495 ist auch nicht der stärkste unter den Verstärkern.
Ich würde auch bei den Jamos bleiben.

hmm, der PMA hat doch keinen Subwooferanschluss oder?
nee ich glaube nicht...
Wie wäre es, wenn du also in einen Aktivsubwoofer investierst, den du dann über 2 Boxenschraubschlüsse mit dem Verstärker verbindest? Dann hast du Bass und die Jamos.
Meistens kann man dann am Sub selbst auch noch 2 LS anschließen, sodass du eigentlich keine Kompromisse eingehen musst, was 4 LS betrifft.

das ware vielleicht eine Alternative.
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 19. Nov 2006, 13:52
Oder aber du veräußerst deine Jamo und guckst dann mal im Selbstbaubereich. Ansonsten wirst du mit dem Geld keine nennenswerte Sprünge nach vorne machen, weil alle Modelle in dem Preisbereich irgendwo ihre Mängel haben. Bei einem anderen Lautsprecher wird vielleicht der Bass besser sein aber dafür dann der Rest nicht.
Die Jamos haben nämlich schon ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Sockelfreund
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2006, 14:09
Die seidige Wärme der Jamos und das gepart mit sehr guter Auflösung und imo überragender Räumlichkeit wirste nur bedingt bei anderen LS in dieser Preisklasse finden.

Klipsch is wie scho erwähnt gefährlich, zumal die F-Serie unter der Reference-Serie liegt, von der mir die paar LS die ich gehört hab nicht gefallen haben.

Canton LE noch nicht gehört, aber laut vielen Usererfahrungen klingen die auch spitz im Hochton und dürfte daher auch sonst den Jamos nicht das Wasser reichen können....

....Hör Probe!!!!

Vielleicht findeste so Lautsprecher die besser sind, anders kommste nich an dein Ziel.

Ach und ne bessre Aufstellung/-elektronik können helfen !

mfg
Sockelfreund

PS: Nubert hat die neue nuBox-Serie am Start.


[Beitrag von Sockelfreund am 19. Nov 2006, 14:11 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#9 erstellt: 19. Nov 2006, 17:25

Sockelfreund schrieb:

PS: Nubert hat die neue nuBox-Serie am Start.


Das wäre sicher'n Blick wert. Wobei dort budgetmässig maximal die NuBox 481 drin liegt (500.-/Paar), welche dann aber schon eher eine Verbesserung zu den Jamos ist. Wenn sie ähnlich klingt wie die Vorgängerin NuBox 400, ist der Bass vermutlich präziser und knackiger und wird neutraler klingen als die Jamos. Aber Welten werden sich dazwischen wohl nicht auftun.

Ich würde dir raten, die Jamo vorerst zu behalten und eine Weile weiter sparen. Somit kannst du dir später "etwas gönnen", dh. aufrüstungstechnisch wirklich einen Schritt nach vorne machen (z.B. 800 Euro-Klasse).

Gruss
highfly
verres
Stammgast
#10 erstellt: 19. Nov 2006, 19:29
Ich verschiebe die Grenze um 100 Euro nach oben. Die LS dürfen jetzt also bis 500 Euro kosten. Was könnt Ihr mir den zur KEF Q5 oder zur ASW Cantius 4 (wobei ich mir da nicht sicher bin, ob die 500 Euro ein Paarpreis sind), oder zur JBL Northridge E 90 od. E 100, oder die Wharfedale Diamond 9.5 sagen? Wenn unter Auswahl auch nichts deutlich Besseres dabei ist, werde ich Euren Tipp beherzigen und kräftig sparen.


[Beitrag von verres am 19. Nov 2006, 19:50 bearbeitet]
Janophibu
Stammgast
#11 erstellt: 19. Nov 2006, 20:16
Wenn du dir deutlich bessere Lautsprecher als die Jamo kaufst, wirst du auch beim Verstärker aufrüsten müssen. Sonst könntest du vom Klang der neuen Lautsprecher enttäuscht werden. Lautsprecher vom Kaliber Nubox, Kef Q5, etc. vertragen durchaus einen höherwertigeren und kräftigeren Verstärker als den PMA-495.

Vielleicht möchtest du zuerst einen soliden gebrauchten Verstärker kaufen, der so richtig gut zu den Jamo passt und dann später bei den Lautsprechern gleich in eine ganz andere Klasse (Paarpreis ab 800 Euro) einsteigen?

Meiner Erfahrung nach ist es Geldverschwendung sich in so kleinen Schritten zu verbessern. Wer billig kauft kauft zweimal und damit im Endeffekt teurer.

Ich sehe bei dir folgende Gefahr:

Lautsprecher Paarpreis 300 Euro als Anfang, dann recht schnell auf 500 Euro als Nachfolger umgestiegen, nach kurzer Zeit wieder unzufrieden und dann sein Glück z.B. bei Lautsprechern der 800 Euro Klasse gefunden. Gesamtausgaben: 1600 Euro. Ohne den erneuten Zwischenschritt hättest du viel Geld sparen können.
Klausek
Stammgast
#12 erstellt: 19. Nov 2006, 20:21
Hallo,
ich würde sagen es ist relativ egal welchen Lautsprecher man an einen PMA-495 hängt.
Das limitierende Element ist DER VERSTÄRKER!!
Gruß
Klaus
verres
Stammgast
#13 erstellt: 19. Nov 2006, 20:34
Welchen Verstärker (er darf auch gebraucht sein) bis 200 Euro würdet Ihr mir denn empfehlen?
kleiner_Iltis
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Nov 2006, 20:52
Mein Tip für Verstärker in der 200 - 250 € Liga: Marantz PM 7000/7200/8000. Mit etwas Glück in einem Mediamarkt und co. anzutreffen. (gebraucht versteht sich)


[Beitrag von kleiner_Iltis am 19. Nov 2006, 20:54 bearbeitet]
Klausek
Stammgast
#15 erstellt: 19. Nov 2006, 20:53
Bein einem Budget von 200 Euro kommt NUR gebraucht in Frage!!
Ich würde aber lieber was sparen und mir dann was Gebrauchtes für um 400 Euro kaufen. Da ist die Auswahl einfach größer und besser.
verres
Stammgast
#16 erstellt: 19. Nov 2006, 21:25
Mit dem Sparen wird schwierig, da ich gerade da bin mir eine neue externeSoundkarte zu besorgen. Und die wird wohl auch 200 oder auch ein Bisschen mehr kosten.
Sockelfreund
Inventar
#17 erstellt: 19. Nov 2006, 21:28

verres schrieb:
Mit dem Sparen wird schwierig, da ich gerade da bin mir eine neue externeSoundkarte zu besorgen. Und die wird wohl auch 200 oder auch ein Bisschen mehr kosten.

Soll das Ganze an den PC?

Dann würde mich doch nochmal die Aufstellung der Jamos interessieren

mfg
Sockelfreund
verres
Stammgast
#18 erstellt: 19. Nov 2006, 21:36
Ja das Ganze soll an den PC.
Ich bin Student und wohne in einer WG. Meine Zimmer ist etwa 20 m² groß. Es ist jetzt etwas kompliziert zu erklären, aber die Boxen stehen etwa 2 m auseinander (mehr geht nicht wegen der Tür). Mein Scheribtisch steht senkrecht zur Wand und die Kante des Tisches befindet sich etwa in einer Linie mit dem Lautsprecher.


[Beitrag von verres am 19. Nov 2006, 21:37 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#19 erstellt: 19. Nov 2006, 21:38
Ähm, die Meinungen bzgl. Verstärker gehen sehr weit auseinander. Ich räume ja ein, dass es Unterschiede geben mag aber mit einem Verstärker klingt kein Lautsprecher besser. Das sind Nuancen über die wir hier reden.
Wenn du mit deinen Lautsprechern nicht zufrieden bist, kannst du das nicht mit einem Verstärker ausgleichen. Und der Denon ist auch ja nicht dermaßen billig.
Sockelfreund
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2006, 21:44

verres schrieb:
Mein Scheribtisch steht senkrecht zur Wand und die Kante des Tisches befindet sich etwa in einer Linie mit dem Lautsprecher.

Versteh ich das richtig, dass du fast zwischen beiden LS sitzt?

Wenn ja, is es übel..... echt übel

Da bringen andere LS nichts, höchstens Monitore (Nahfeld)

mfg
Sockelfreund
verres
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2006, 21:52
Mitnichten. Der rechte Kopfhörer steht etwa einen Meter hinter mir und 30 Zentimeter versetzt. Der linke steht dann noch mal zwei Meter versetzt. Das die Austellung nicht optimal ist weiß ich selbst. Weil Couch und Bett jeweils parallel zur Abstrahlrichtung der LS stehen.
Am Schreibtisch höre ich normalerweise nicht über die Kopfhörer, sondern über meinen Sennheiser HD-595.
Sockelfreund
Inventar
#22 erstellt: 19. Nov 2006, 21:56
Die armen Jamos

So gehört in etwa eine PC-Anlage aufgestellt, auch wenn bei diesem Beispiel die großen LS zu nah an den Ecken sind.

http://img368.imageshack.us/my.php?image=dsc003638ky.jpg

Natürlich nur in den seltensten Fällen umsetzbar.

Daher würd ich dir zu Nahfeldmonitoren raten, denn die richtige Aufstellung macht einfach zu viel aus, als wenn neue LS da was bringen könnten.

mfg
Sockelfreund
Janophibu
Stammgast
#23 erstellt: 19. Nov 2006, 23:17

verres schrieb:
Mitnichten. Der rechte Kopfhörer steht etwa einen Meter hinter mir und 30 Zentimeter versetzt. Der linke steht dann noch mal zwei Meter versetzt. Das die Austellung nicht optimal ist weiß ich selbst. Weil Couch und Bett jeweils parallel zur Abstrahlrichtung der LS stehen.
Am Schreibtisch höre ich normalerweise nicht über die Kopfhörer, sondern über meinen Sennheiser HD-595.


Wie kann ein Kopfhörer hinter dir stehen und warum sind die Hd-595 keine Kopfhörer? Du hast echt einen Stuss zusammengeschrieben

Bei der Aufstellung würde ich alles beim Alten lassen, denn da lohnt sich kein neues vergleichbares Equipment. Da müssen radikale Veränderungen in der Aufstellung oder tatsächlich Nahfeldmonitore her.
verres
Stammgast
#24 erstellt: 20. Nov 2006, 13:38
Servus,

der Preis für die Cantius ist tatsächlich der Paarpreis. Wie sind die im Vergleich mit den Jamo? Macht sich der Unterschied bei meinem Verstärker bemerkbar?
Keynoll
Stammgast
#25 erstellt: 20. Nov 2006, 14:22
Hi, das gleiche Problem habe ich im Moment auch. Besitze auch die Jamo D570er und betreibe sie an einem Onkyo Integra 8670. Mir ist der Lautsprecher gerade bei etwas lauterem Hören zu unpräzise. Da ich auch gerne ab und zu Techno oder so höre, war ich vom Bass her nicht 100% überzeugt. Ich habe sie aber trotzdem bis jetzt behalten, weil der Lautsprecher an sich sehr ausgewogen klingt.

Trotzdem wollte ich noch eine Verbesserung im Bassbereich erzielen. Den Verstärker behalte ich, weil der ausreicht.
Entweder hole ich mir jetzt einen Sub dazu, oder ich verkaufe die LS in der Bucht. Dort bekommt man zur Zeit etwa 350€ dafür (zumindest war das bei den letzten Auktionen so). 350€ bekomme ich natürlich nicht auf die Hand, da gehen ja noch Ebay-Gebühren runter.
Dann würde ich noch etwas Geld drauflegen und mir eine "kleine" Standbox von Nubert holen.

Die Sache mit dem Sub würde ich bevorzugen (auch an deiner Stelle). Leider ist es schwer abzuschätzen, wie sich die D570 mit einem Sub anhört. Also ist probehören angesagt...
Greenhorn1
Stammgast
#26 erstellt: 20. Nov 2006, 16:22
Habe die Q5 selber jetzt seit 3 Tagen bei mir stehen, sonderlich zufrieden bin ich nicht.
hatte vorher Canton LE107, die haben mir zu sehr gebissen. Die Q5 sind genau anders, viel weniger aggressiv im Hochton, man kann sogar sagen, dass dieser teilweise fehlt.

Etwas weniger aufgebläht unten rum. Das Schlagzeug hört sich nicht so aufgebläht an.

Trotzdem bin ich noch nicht 100% zufrieden.


EDIT:
Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass dort wo die Cantöner mir nach paar Minuten Kopfweh bereitet haben, die KEF ganz klar entschärft haben und nicht "wehtun". Allerdings macht das andere Musik, die nicht gerade höhenlastig ist, einen Tick zu dumpf!


[Beitrag von Greenhorn1 am 20. Nov 2006, 16:39 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 20. Nov 2006, 21:43
Hallo verres,

ich würde die Boxen behalten. Auch die Kombination mit dem Denon PMA-495 halte ich für ganz gelungen. Ich glaube, die beschriebenen Schwächen könnten zwei mögliche Gründe haben:

1. Die Aufstellung der Lautsprecher:

Die Lautsprecher sollten ein gleichseitiges Dreieck mit dem Hörplatz bilden und gleichmäßige Abstände zu den Raumwänden haben. Ist die Ortung einzelner Instrumente nicht präzise genug, drehe die Lautsprecher an ihrem Standort leicht nach innen, maximal, dass sich die Achsen kurz vor dem Hörplatz kreuzen.

2. Einspielzeit von Lautsprechern und Verstärker

Wie lange sind die Teile schon in Betrieb? Lautsprecher und Elektronik benötigen eine Einspielzeit. Mein Verstärker benötigte mehr als einen Tag Dauerbetrieb.

Naja, vielleicht noch ...

Qualität der Programmquelle: Welches Abspielgerät hast Du verwendet? Den PC?

Netzphase des Verstärkers: Auch wenn ich den Spott auf meiner Seite haben sollte, prüf mal, ob es freier klingt, wenn Du den Netzstecker drehst. Bei etwa preisgleichen Modellen von Pioneer und Yamaha wurde es besser.

Viel Erfolg.


[Beitrag von CarstenO am 20. Nov 2006, 21:47 bearbeitet]
verres
Stammgast
#28 erstellt: 21. Nov 2006, 00:06
Danke für die Tipps, was das Aufstellen angeht. Ich werde Sie soweit es geht beherzigen. Aber die Möglichkeit meine Möbel in meiner Studentenbude neu zu arrangieren sind leider bescheiden.
Ich eigentlich Dateien von der Festplatte ab. Ich hab jetzt meine Aureon Firewire verkauft und habe habe gerade eine Native Instruments Audio Kontrol 1 angeschlossen. Erstaunlich was bessere D/A-Wandler so ausmachen können. Morgen kommt noch die Saffire LE von Focusrite. Angeblich das beste, was es unterhalb von 500 Euro gibt.
Dualese
Inventar
#29 erstellt: 21. Nov 2006, 06:25
Also wirklich @verres...

...lass´ Dir von einem Alt-Hifilisten einfach mal sagen, daß Du wahrscheinlich für dieses Hobby die Prioritäten garnicht kennst, oder zumindestens "verfehlst"

Wenn Du bei Soundkarten im 200,- b. 500,- EUR Preisbereich rumstöberst und Dir gleichzeitg den Kopp zerbrichst ob & wie Du 2 Standboxen aus dem Preisbereich darunter durch was besseres ersetzen kannst, dann hör´ besser auf mit Deinem selbstgemachten Stress !

Deine WG-Studentenbude ist doch von den Aufstellbedingungen her jetzt schon restlos ausgereizt & überfrachtet... und wenn ich Deine PC-mäßigen Schilderungen so lese, dann frage ich mich warum Du die JAMO´s überhaupt jemals angeschafft hast

Die meisten hier sind "nett" zu Dir und jeder II. freut sich wieder mal was über sich und seine Anlage sagen zu können, ABER... keine "Socke" sagt Dir die Wahrheit

ZUMAL... der Thread doch eigentlich "Noppes" ist, da Du die JAMO´s doch zum Verkauf eingestellt hast...

Jamo D570 Abholung in Konstanz

Was studierst DU... "Beschäftigungstherapie"

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Hüb'
Inventar
#30 erstellt: 21. Nov 2006, 07:26

Klausek schrieb:
Hallo,
ich würde sagen es ist relativ egal welchen Lautsprecher man an einen PMA-495 hängt.
Das limitierende Element ist DER VERSTÄRKER!!
Gruß
Klaus

Nein, das glaube ich keinesfalls.

Das Problem ist der Raum.
Bleib bei den Jamos, bist Du in großzügigere / nicht so voll stehende Räumlichkeiten umziehen kannst. Dass wird der Bassqualität auf jeden Fall gut tun.
Die klanglichen Einschränkungen entstehen vermutlich in erster Linie aufgrund der raumakustischen Bedingungen. Glaub mir, ich hab' Erfahrungen mit Stand-LS in kleinen Räumen. Man braucht oftmals Glück oder muss einen sehr großen akustischen Aufwand betreiben, um diese dort zum klingen zu bringen.

Grüße

Frank
DeMode74
Inventar
#31 erstellt: 21. Nov 2006, 07:30
@Dualese
Also ganz so "aggressiv" muß es ja auch nicht sein oder

Zum Thema andere Lautsprecher.... Ich habe meine Jamos wieder lieben gelernt !! ---> Ein Vergleich mit den Jamos

Ich denke, Du wirst erst wieder bei einem Paarpreis ab 1000,- Euro aufwärts glücklich.

Edit: Die Yamahas wurden kürzlich noch für 560,- / Stück verkauft.

Gruß,
Jimmy


[Beitrag von DeMode74 am 21. Nov 2006, 07:32 bearbeitet]
verres
Stammgast
#32 erstellt: 21. Nov 2006, 10:28
@ Dualese
Alles, was ich mit diesem Thread bezwecken wollte, war mal wieder eine kleine Marktübersichtt zu bekommen. Der Thread ist eigentlich nur ein Nebenprodukt meiner Suche nach einer Soundkarte. Dadurch habe ich mich mal wieder intensiv mit den Komponenten meiner Anlage auseinandergesetzt. Und es hätte ja sein könne, dass momentan wieder so ein Schnäppchen im Umlauf ist. Da hätte ich natürlich zugeschlagen. Durch die Hinweise der anderen Teilnehmer ist mir sehr schnell klar geworden, dass in diesem Bereich momentan nichts Besseres.
Außerdem spielen die Jamos, wenn man meinen Ohren und denen der anderen Besitzer trauen kann, ja eigentlich in einer deutlichen höheren Kategorie, als der Preis damals vermuten ließ. Trotzdem, und das wirst Du wohl aus eigener Erfahrung bestätigen können, überkommt den stolzen Besitzer trotzdem manchmal der Wunsch nach mehr.
Die Jamos habe ich eingestellt, weil ich wissen wollte, wie viel die überhaupt noch wert sind.
Ich suche mitnichten eine Karte bis 500 Euro. Da musst Du irgendwas missverstanden habe. Sehr wahrscheinlich wird es die NI Audio Kontrol 1 und die kostet um die 250. Und das ist mir eigentlich schon zu viel. Die Focusrite ist zwar noch etwas teurer. Die werde ich aber nur nehmen, wenn sie deutlich besser klingt. Außerdem habe ich ja meine alte Karte für einen guten Preis verkauft. Wir sprechen also von eine Investition von 150 bis 200 Euro. Da benutzen viele Leute hier ja schon teurere Kabel. Eine Soundkarte in der Kategorie halte nicht für übertrieben, weil sie bei mir ein Laufwerk ersetzt. Ich höre vielleicht zwei oder drei Mal im Monat eine CD. Dazu kommt, dass die Karte auch noch ein Bisschen Potential nach oben haben sollte. Falls ich in einem halben Jahr mal Geld für höherwertige Komponenten haben sollte, will ich mich nicht gleich wieder auf die Suche nach einer neuen Karte begeben müssen.
Was bitte sind denn meine "PC-mäßigen" Schilderungen?
Und zu guter Letzt hat Dich ja niemand gezwungen den Thread durchzulesen und Deine Meinung dazu abgegeben. Wirklich hilfreich war die, im Gegensatz zu den anderen, nämlich nicht.


[Beitrag von verres am 21. Nov 2006, 10:32 bearbeitet]
Janophibu
Stammgast
#33 erstellt: 21. Nov 2006, 10:31
edit: alter Beitrag entfernt

@Verres:

Ich glaube, dass es für dich am sinnvollsten ist, falls möglich, mit der Aufstellung/Raumakkustik zu experimentieren und ansonsten zu sparen, um dann in einer neuen Wohnung so richtig zuschlagen zu können.


[Beitrag von Janophibu am 21. Nov 2006, 10:56 bearbeitet]
verres
Stammgast
#34 erstellt: 21. Nov 2006, 10:39
Ich darf Dich beruhigen die LS stehen nicht mehr zum Verkauf. Ich habe den Thread gelöscht.
In wiefern habe ich hier irgend jemanden etwas vorgemacht? Es gab einen Kaufinteressenten und dem habe ich abgesagt. Und dass ich, sollte es im vorgegebenen Preisbereich eine bessere Alternative geben, einen Nachfolger für die Jamos suche, entspricht der Wahrheit. Hätte mich irgend jemand auf ein besseres Angebot aufmerksam gemacht, hätte ich zugeschlagen und die LS dann auch verkauft.

Edit: Wenn ich einen neuen LS suche, impliziert das ja wohl auch, dass ich meine alten verkaufe.


[Beitrag von verres am 21. Nov 2006, 10:42 bearbeitet]
verres
Stammgast
#35 erstellt: 21. Nov 2006, 11:07
Es tut mir leid, wenn sich einige von mir getäuscht sehen. Das war definitiv nicht meine Absicht. Dazu schätze ich dieses Forum hier zu sehr.
Ich kann nur noch mal betonen, dass ich, hätte es eine bessere Alternative gegeben (und davon bin ich in dem Moment, als ich zeitgleich diesen und den "Biete" Thread eingestellt habe, ausgegangen), meine Jamos verkauft hätte.
Außerdem habe ich ja auch geschrieben, dass sich durch die neue Soundkarte der Klang deutlich verbessert hat. Und damit meine Kritk an den Jamos hinfällig geworden ist.

Also MEA CULPA


[Beitrag von verres am 21. Nov 2006, 11:10 bearbeitet]
verres
Stammgast
#36 erstellt: 21. Nov 2006, 11:09
@ Janophibu
Das werde ich tun. Nur bin ich momentan noch am überlegen, ob es mir ein besserer Klang wert ist, mein Sofa in die finsterste Ecke des Zimmers zu verfrachten
Dualese
Inventar
#37 erstellt: 21. Nov 2006, 11:55

jimmy_bod schrieb:
@Dualese
Also ganz so "aggressiv" muß es ja auch nicht sein oder :?

Hast ja Recht Jimmy,

wahrscheinlich war die Nacht zu kurz und der I. Kaffee zu schlecht

Ich wollte den guten @verres einfach nur mal ordentlich "durchrütteln" weil sich das alles für mich etwas "strubbelig" angehört hat, SORRY... wenn meine kritisch-offenen Worte (wieder mal) zu hart rübergekommen sind

ALLERDINGS... @verres... verstehe ich jetzt nach Deinen letzten Postings, vor allem nach dem #32 in dem Du die Ausgangssituation und Deinen Ansatz mal richtig darlegst, die Sachlage doch deutlich besser

Was ich mit den "PC-mäßigen" Schilderungen meinte hast Du dabei übrigens selbst beantwortet...

Eine Soundkarte... weil sie bei mir ein Laufwerk ersetzt.

Ich höre vielleicht zwei oder drei Mal im Monat eine CD.

Dazu kommt, dass die Karte auch noch ein Bisschen Potential nach oben haben sollte... will ich mich nicht gleich wieder auf die Suche nach einer neuen Karte begeben müssen.

...also daß Dein PC als Quellgerät ein wichtiger "Kern" Deiner Anlage ist !

Aus dieser (für mich) neuen Sicht, hast Du natürlich auch Recht mit der Höherwertigkeit Deiner Soundkarte

Summa Summarum... hast Du mit der Anschaffung der JAMO´s wohl nichts falsch gemacht, besonders wenn Du sie in einer der Preiswertphasen gekauft hast, dürfte das vom Preis-Leistungsverhältnis kaum zu "toppen" sein

Hinsichtlich Deiner Unzufriedenheit bzw. Wünsche kann ich Frank @Hüb´ nur zustimmen, auch ein eher voller & überdämpfter Raum kann kritisch sein und einem "scheinbare" Probleme vorgaukeln... habe selbst so einen von nur 16 m²... lebe also wie Du siehst nach fast 5 Hobby-Jahrzehnten immer noch unter studentischen Bedingungen

Das mit dem Sofa in der dunklen Ecke mach´ mal ruhig denn "...im Dunkeln is´ gut munkeln..."
und ein Mittagsschläfchen öffnet Geist & Seele für neue musikalische Erfahrungen

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher bis max. 400?
theracer am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  35 Beiträge
lautsprecher bis 400?
jimbo7 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher bis 400?/Paar
EckhaM am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  16 Beiträge
Verstärker für Jamo d570 gesucht
maxwe am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  3 Beiträge
Klipsch RB25 vs. Jamo D570
verres am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  11 Beiträge
Suche neue Lautsprecher/Boxen 400?~
stefanm3 am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  6 Beiträge
Suche (Stand)-Lautsprecher bis 400?
Dionysos290 am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  9 Beiträge
Jamo, Kef oder Wharfedale
Exotika am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  7 Beiträge
Neue Anlage kaufen oder alte behalten??
og am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  19 Beiträge
Alte Anlage behalten oder neue kaufen?
Tini72 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Canton
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • Sennheiser
  • KEF
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedStas1989
  • Gesamtzahl an Themen1.345.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.405