Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher bis max. 400€

+A -A
Autor
Beitrag
theracer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2007, 14:30
Hallo,
da leider meine Denon kompakt Lautpsprecher kaputt sind suche ich neue Lautsprecher für mein 9m² kleines Zimmer.
Bisher hatte ich einen älteren Denon Verstärker mit 2 x 30 Watt, 2 Denon Kompaktboxen (6ohm, 50 Watt und 13cm TMT)und einen 8" JBL Woofer.
Da ich viel HipHop und House höre habe ich mir einen JBL Woofer dazugekauft weil die denon Boxen nicht allzu viel Bass haben.
Ich war mit der Anlage eigendlich ganz zufrieden doch jetzt wo die LS kaputt sind hätte ich gerne neue Stand oder Kompaktlautsprecher die einigermaßen gut klingen und ordentlich Bass haben, da ich den Woofer nicht mehr weiter benützen will weil der einfach zu viel dörht wenn man mal lauter Musik hört.
Da ich Schüler bin habe ich so um die 400€ zur Verfügung für neue Lautsprecher wenn ich den Denon Verstärker weiterhin benütze.
Da ich in einem kleinen Dorf wohne ist es für mich schwierig viele Lautsprecher Probezuhören deswegen hätte ich gerne mal ein paar Empfehlungen.
Ich hab mich im Internet und in Foren mal ein bisschen umgeschaut und bin auf diese LS gestößen:
Heco Victa 300/500
Klipsch F2 (gefallen mir vom desgin her sehr gut)
Elac FS 108.2
Quadral Argentum 02.1/07.1
Magnat Quantum 503/505
B&W DM602 S3
Wharfedale Diamond 9.3

Meine Frage jetzt welche hat einen guten Bass und kommt mir meinem Denon Versärker klar der ja nur 3 x 30 Watt hat und ob sie überhaput zu meinem Zimmer passt 3m auf 3m und ca. 2,50 hoch ist?

Sind aktiv StudioMonitore eine Alternative dazu?
BEHRINGER B2031A TRUTH


mfg

TheRacer
wiesodenn
Stammgast
#2 erstellt: 26. Okt 2007, 18:20
Herzlich Willkommen hier.

Wenig Antwort, da bereits mehrfach so oder so ähnlich gefragt hier. Auch Du solltest Dir frühzeitig die "Suche-Funktion"-Nutzung angewöhnen, sonst machts keinem Spaß hier.

Zur Frage: guck´ Dir auch die KEF Cresta 30 an, falls die neu noch zu bekommen ist, ansonsten bietet sich auch immer ein älterer Gebraucht-LS an. Mit den 30 Watt kommst Du allemal hin! Übrigens bei Nubert als Alternative hast Du den Vorteil des Probe-Kaufs, da Du zurückschicken kannst.

Häufig mal im Angebot (gebraucht) die I.Q. TED 4...das wäre wirklich was passendes für Deine Wünsche...und sollte für max. 200,-- € (Paar) zu bekommen sein. Wichtig: einwandfreie Chassis.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2007, 18:22

wiesodenn schrieb:
Häufig mal im Angebot (gebraucht) die I.Q. TED 4...das wäre wirklich was passendes für Deine Wünsche...und sollte für max. 200,-- € (Paar) zu bekommen sein. Wichtig: einwandfreie Chassis.


Auf 9 qm? Diesen Tipp halte ich für recht fragwürdig.

Carsten
wiesodenn
Stammgast
#4 erstellt: 26. Okt 2007, 18:37

CarstenO schrieb:

wiesodenn schrieb:
Häufig mal im Angebot (gebraucht) die I.Q. TED 4...das wäre wirklich was passendes für Deine Wünsche...und sollte für max. 200,-- € (Paar) zu bekommen sein. Wichtig: einwandfreie Chassis.


Auf 9 qm? Diesen Tipp halte ich für recht fragwürdig.

Carsten


so "sieht" man sich wieder!
Ja, auch das kann jeder sehen, wie er will. Es soll ein Standbox mit viel Bass sein...da paßt alles, 9 qm hin oder her!
Ansonsten müssen wir doch eh grundsätzlich zu Regalboxen raten...
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2007, 18:47

wiesodenn schrieb:
Ansonsten müssen wir doch eh grundsätzlich zu Regalboxen raten...


So sehe ich das auch.

TheRacer, 9 qm sind Regalboxenterrain!

Die Idee mit einer Behringer B 2031 A halte ich für gut, da sie eine Raumanpassung besitzt, mit der Du auch wandnahe Aufstellung kompensieren kannst. Leider ist dann Dein Vollverstärker über, weil Du diese Boxen mit einem Vorverstärker, Mischpult oder CD-Player mit regelbarem Lineout ansteuern musst.

Carsten
theracer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2007, 19:04
jo des hab ich mir auch gedacht das Standboxen zu groß sind obwohl ich sie einigermaßen stellen könnte aber für die Kompaktboxen sollte man halt bei hiphop einen Woofer benützen und des ist dann zu teuer weil ein gescheider Woofer ja min. 500€ kostet.
Hier mal eine skizze von meinem mini Zimmer:
http://www.hostpix.de/file.php?dat=mJ6M61Xj.bmp
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2007, 04:40

theracer schrieb:
aber für die Kompaktboxen sollte man halt bei hiphop einen Woofer benützen


Wer sagt das? Ich fürchte, dass Du mit einem Subwoofer auf 9 qm eher schlechter als besser darstehst (stehende Wellen usw.). Gleiches gilt auch für Standboxen.

Die Raumgröße bestimmt sehr stark, was "an Bässe" machbar ist. Je kleiner der Raum, umso weniger "bassfähig" wird die Anlage. Es sei denn, man favoritsiert "Dröhnbässe".

Carsten
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2007, 14:33
Hallo TheRacer,

auch meine Empfehlung geht klar zu Kompaktboxen. Du solltest Dir mal die Bronze Reference 2 von Monitor Audio näher anhören. Viel Lautsprecher fürs Geld.

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_ma_bronze_1.shtml
theracer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Okt 2007, 18:45
Probehören ist schwierig da der nächste Händler 150km entfernt ist.
Noch eine Frage: Fohen sich überhaupt solche Lautsprecher da ich als Quelle meinem Laptop nehme und nur mp3 höre also halt keine Audio cds oder so?


[Beitrag von theracer am 28. Okt 2007, 11:42 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 28. Okt 2007, 13:00
Hallo theracer,

also mit einer entsprechend guten Sounskarte u. Kompressionsrate der MP3`s steht einer guten Wiedergabe meiner Meinung nach nichts im Wege.
theracer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Nov 2007, 19:33
Ich war jetzt mal ein paar Lautsprecher anhören und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:
Canton GLE 403/407: Hat mir vom Klang her nicht so gefallen (zu hell)
Canton Le 109: Hat besseren Bass wie die Gle aber die Höhen haben mir der auch nicht gefallen
Canton Ergo 702: War besser als die beiden anderen aber irgendwie nicht so mein ding.
Heco Celan 300: Von der war ich richtig enttäuscht, die sah zwar hochwertig aus aber war in allem bis auf den Bass der deutlich günstigeren Magnat Quantum 503 unterlegen.
Magnat Altea 5: von der Box war ich auch überrascht, das sie so gut klingt und auch einen ordentlichen Bass hat und zudem nur 250€ kostet.
Magnat Quantum 503/505: die beiden haben mir auch gut gefallen aber die 503 ist mir untenrum zu schwach.
Mordaunt Short MS 904 Ai Avant: Bie Box fand ich auch sehr gut vom Klang her und die hat auch einen ordenlichen Bass was mich bei der größe doch sehr wundert (die hat meinem Vater am besten gefallen).

Ich schwanke grad zwischen der Magnat Altea 5, Quantum 503 + sub und der MS 904 wobei ich eher zu der Magnat Altea tendiere wegen dem Besseren Bass und dem günstigeren Preis.
PS: Hab alle bis auf die MS904 an einem Denon amp Probegehört, die MS 904 hing an einem HK.
Argon50
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2007, 20:48

theracer schrieb:

Ich schwanke grad zwischen der Magnat Altea 5, Quantum 503 + sub und der MS 904 wobei ich eher zu der Magnat Altea tendiere wegen dem Besseren Bass und dem günstigeren Preis.
PS: Hab alle bis auf die MS904 an einem Denon amp Probegehört, die MS 904 hing an einem HK.

Den Sub würde ich bei 9qm (die nicht als purer Hörraum genutzt werden) def. weglassen.
Der macht dir mehr Ärger als Freude.

Die verschiedenen Amps machen höchstens einen minimalen Unterschied, es sei denn ein Paar der LS wurde deutlich lauter gespielt.
Lauter empfindet man leicht mal als besser.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 03. Nov 2007, 20:49 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Nov 2007, 22:24
muss nochmal nubert, insbesondere nuline, ans herz legen. sehr hochwertige verarbeitung und premium klang
Argon50
Inventar
#14 erstellt: 03. Nov 2007, 22:32

storchi07 schrieb:
muss nochmal nubert, insbesondere nuline, ans herz legen. sehr hochwertige verarbeitung und premium klang :hail

Der Service, die LS vier Wochen lang zu testen und bei nicht gefallen einfach zurück schicken, sollte da wirklich auch bedacht werden!

Es gibt nun mal keinen besseren Ort als die eigenen vier Wände um LS zur Probe zu hören.

Klanglich aus meiner Sicht auch 1A, ist allerdings vom persönlichen Geschmack abhängig.


Grüße,
Argon

theracer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Nov 2007, 22:59
Jo an nubert hab ich auch schon gedacht aber die nuline 82 kostet 465,-/stück und das ist mir zu viel.
Wenn Nubert dann eher die nuBox 381.
Ich hab halt auch schon gelesen das die Nubert relativ linear abgestimmt ist und mir haben beim Probehören die Boxen besser gefallen die ein wärmer abgestimmt waren wie z.B. die Magnat Altea 5.
Zu Nubert sind es ja "nur" 170km muss mal meinen Vater fragen vllt. fährt er mich dort ja mal hin.
Argon50
Inventar
#16 erstellt: 03. Nov 2007, 23:02

theracer schrieb:

Wenn Nubert dann eher die nuBox 381.

Zu Nubert sind es ja "nur" 170km muss mal meinen Vater fragen vllt. fährt er mich dort ja mal hin.

Es lohnt sich!


Grüße,
Argon

STEREO_Fan
Stammgast
#17 erstellt: 04. Nov 2007, 09:05
Hallo theracer

Ich kann Dir die Nubert auch wärmstens ans Herz legen.Die sehr lineare Abstimmung ist kein Fehler,denn Du kannst deshalb die Boxen behalten,wenn Du später einmal aufrüsten willst.(Zuspieler,Amp,etc...)

ich hatte von ca. 20 jahren schon die 471 er von Nubert und war begeistert.

Ach ja,Du brauchst in Deinem Zimmer keinen Sub.Die 381er haben ganz schön Bass.

Gruß Kai

http://www.nubert.de/webshop/index.htm?categoryId=0
theracer
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Nov 2007, 11:25
Über Nubert liest mal auch viel gutes mal sehen ob mich mein Vater mal dahin fährt.
Ich hab noch 2 x 6m Lautsprecherkabel (2x1,5qmm) wäre des für solche Boxen in Ordnung oder sollte ich gleich noch neue dazu kaufen?
storchi07
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Nov 2007, 12:20

theracer schrieb:
Über Nubert liest mal auch viel gutes mal sehen ob mich mein Vater mal dahin fährt.
Ich hab noch 2 x 6m Lautsprecherkabel (2x1,5qmm) wäre des für solche Boxen in Ordnung oder sollte ich gleich noch neue dazu kaufen?


bei kompakten ls reicht 1,5qmm. sonst 2,5qmm

wenn alt, dann bitte nicht oxidiert
aldi2106
Stammgast
#20 erstellt: 04. Nov 2007, 14:31
Da du ja gerne HipHop hörst, gehe ich davon aus, dass du auch mal laut hören willst.
Und da sind Nubert IMHO genau richtig, da die eine ganze Menge vertragen und im Notfall auch selbstrückstellende Sicherungen haben...(und einen guten Wirkungsgrad obendrein)


da leider meine Denon kompakt Lautpsprecher kaputt sind


Sind die vielleicht durch Clipping (Verzerren) vom Verstärker kaputt gegangen??
Dann würde ich den Verstärker austauschen (da gibt es bei Ebay solide gebrauchte Geräte)...
Denn ein zu schwacher Verstärker (eigentlich sollten 30 Watt ausreichen, aber da der schon älter ist....) kann einen Lautsprecher eher zerstören (durch angesprochene Verzerrungen) als ein zu starker!!



gruß
aldi2106
theracer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Nov 2007, 15:43
Ne bei einer Party hat ein Freund von mir den einen Lautsprecher runtergeschmissen und der ist halt mit dem Tieftöner auf den Subwooder geknallt und war dann logischerweiße kaputt.
Ich höre auch sehr gerne laut Musik da ich keine Nachtbaren haben.
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 04. Nov 2007, 16:00
theracer schrieb:


Jo, an nubert hab ich auch schon gedacht aber die nuline 82 kostet 465,-/stück und das ist mir zu viel. Wenn Nubert dann eher die nuBox 381. Ich hab halt auch schon gelesen das die Nubert relativ linear abgestimmt ist und mir haben beim Probehören die Boxen besser gefallen die ein wärmer abgestimmt waren wie z.B. die Magnat Altea 5.


Nubert sind definitiv nicht warm abgestimmt und wenn Dir warm abgestimmte Boxen besser gefallen, dann würde ich mir auch den Gang, die Fahrt zu Nubert sparen. Bei der Nubox 381 wird z.B. als unterste Frequenz 58 dB +- 3db angegeben. Da gibt es schon Kompakte, die noch ein wenig tiefer runterkommen. Bei 9qm Raumgröße kannst Du auch mit einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 87 db an Deinem Verstärker richtig laut hören.
Argon50
Inventar
#23 erstellt: 04. Nov 2007, 16:10

Hifi-Tom schrieb:
Bei der Nubox 381 wird z.B. als unterste Frequenz 58 dB +- 3db angegeben. Da gibt es schon Kompakte, die noch ein wenig tiefer runterkommen.

Zumindest angeblich.

Bei Nubert stimmt diese Angabe jedenfalls, was man von anderen herstellern (vor allem in diesem Preissegment) nicht unbedingt behaupten kann.

Zudem würden die Nuberts den Vorteil bieten, dass man sie (wenn man etwas gespart hat) mit dem ABL Modul (nuBox 381) bzw. ATM Modul (nuLine 32) bis auf 40Hz erweitern kann.
Dazu bedarf es bei anderen Herstellern deutlich größere LS bzw. einen Subwoofer, was aber deutlich teurer käme als ein ABL/ATM Modul.

Ausserdem, was spricht gegen ein Probehören?
Nicht immer stellt sich warm als tatsächlich warm bzw. besser heraus.

Probehören ist und bleibt das A und O beim LS Kauf!


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 04. Nov 2007, 16:10 bearbeitet]
theracer
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Nov 2007, 16:30
Mein Vater muss in 3 Wochen geschäftlich mal in die Gegend und dann werd ich einfach mir mal die Nuberts anhören.
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 04. Nov 2007, 16:32

Ausserdem, was spricht gegen ein Probehören?
Nicht immer stellt sich warm als tatsächlich warm bzw. besser heraus.Probehören ist und bleibt das A und O beim LS Kauf!


Natürl. spricht nichts gegen probehören und das ist auch das A & O beim LS-Kauf, damit hast Du vollkommen recht! Auch gebe ich Dir recht, daß wärmer nicht immer besser ist. Nur wenn der Threadersteller denn schon sagt, daß ihm persönlich wärmer abgestimmte LS besser gefallen haben, dann würde ich eben nicht Nubert empfehlen. Es gibt ja noch genug andere LS-Alternativen. Das ABL-Modul ist übrigens nicht billig.


Zumindest angeblich. Bei Nubert stimmt diese Angabe jedenfalls, was man von anderen herstellern (vor allem in diesem Preissegment) nicht unbedingt behaupten kann.


Man muß dabei beachten das die untersten Frequenzen natürlich nicht mehr so laut sind u. um einige dB, bei Nubert sind ja 3 dB angegeben, abfallen. Ich habe mal eine RS1 von Monitor Audio ( angegeben mit 43 Hz ) gegen die die Nubox 381 im direkten A/B Vergleich hören können. Da war bei der RS1 unten rum schon mehr Punch u. Tiefgang vorhanden wie bei der Nubert. Natürlich schönt jeder Hersteller die Angaben ein wenig. Der Kunde hat danach übrigens seine Nubert 381 verkauft u. sich die RS1 von Monitor Audio gekauft. Insofern wäre die sicherl. auch noch eine interessante Alternative.


[Beitrag von Hifi-Tom am 04. Nov 2007, 16:33 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#26 erstellt: 04. Nov 2007, 16:51

Hifi-Tom schrieb:
Insofern wäre die sicherl. auch noch eine interessante Alternative.

Allemal!
Geschmäcker sind verschieden.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 04. Nov 2007, 16:52 bearbeitet]
theracer
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Nov 2007, 18:03
Was ich vielleicht vergessen hab zu erwähnen das die Boxen auch mal für kleinere Hausparty herhalten sollen weil ich die Anlage von meinem Dad nicht benützen darf, daher sollte die Box auch relativ laut spielen können ohne zu verzerren aber dann bräuchte ich ja auch wieder einen stärkern Amp oder?

Wäre so einer aureichend für die Nubert 381/481 oder andere:


Verstärker


[Beitrag von theracer am 04. Nov 2007, 19:33 bearbeitet]
aldi2106
Stammgast
#28 erstellt: 05. Nov 2007, 15:47
Klangmäßig kann ich dazu nichts sagen, auf jeden Fall ist das ein ordentlicher Verstärker mit genug Leistung....


Was ich vielleicht vergessen hab zu erwähnen das die Boxen auch mal für kleinere Hausparty herhalten sollen


Da würde ich allerdings deutlich zur Nubert tendieren (aufgrund von angesprochenen Sicherungen und Reserven). Was die Monitor Audios hergeben habe ich damals nicht ausprobiert (macht man ja auch nicht mit geliehenen Boxen...), doch aufgrund des kleineren Volumens und des viel kleineren Tieftöners, würde ich spontan der Nubox mehr zutrauen...

Du musst abschätzen, ob du erkennst, wenn der Lautsprecher nicht mehr will (bei einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Leistungszufuhr kannst du eigentlich jede nicht ganz winzige Box nehmen).

Aber ich wäre dafür erstmal das Probehören abzuwarten.


Hifi-Tom schrieb:
Ich habe mal eine RS1 von Monitor Audio ( angegeben mit 43 Hz ) gegen die die Nubox 381 im direkten A/B Vergleich hören können. Da war bei der RS1 unten rum schon mehr Punch u. Tiefgang vorhanden wie bei der Nubert.


Ich habe da die genau gegenteilige Erfahrung gemacht (allerdings im Vergleich zur Nuline 30).
Naja, wie schon gesagt, Geschmäcker sind verschieden.

Ich würde Nubert als "neutral mit Tendenz zum Warmen" oder "gutmütig" beschreiben (die Nulines zumindest).
Kalte Lautsprecher (bzw. hell abgestimmte) klingen anders (schonmal Canton Karat gehört?? )



gruß
aldi2106
theracer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Dez 2007, 17:06
Ich hab mir mittlerweile mal von einem Bekannten von meinen Dad 2 Magnat Quantum 503 ausgeliehen, damit ich die Lautsprecher mal in meinen Zimmer testen kann. Sie haben mir doch zuwenig bass, allerdings haben mir die Höhen und die Mitten gut gefallen deswegen hab ich dann mal meinen Sub dazu geschaltet, aber damit hat sicher der Sound eher verschlechtert wie verbessert.

Dann hab ich vom Wohnzimmer mal die Boxen von meinen Dad in mein Zimmer gestellt zum auszuprobieren wie sich Standboxen in meinem Zimmer verhalten (Canton Ergo RC-L). Nuja ist schon besser wie die Magnat aber wohl zu viel des guten was Bass angeht wenn man da mal ein bisschen aufdreht wachelt das ganze Haus und es dröhnt abartig schlimm, deswegen sind Standboxen wohl doch keine sogute Idee.
Jetzt bin grad im Internet auf der suche nach warm abgestimmten Speakern und hab die gefunden:
Jbl e50 (ließt man aber viel schlechtes drüber)
B&W DM602 S3
Wharfedale Diamond 9.3
Gibts da noch mehr alternativen weil ich kann leider keine von denen im meiner nähe probehören

mfg
theracer
M@$tEr
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Dez 2007, 19:38
Ich kann dir auch die Bronze Reference 2 von Monitor Audio, wie oben schon mal erwähnt, empfehlen.

Großer Klang für kleines Geld.

Aber bei dir ja schlecht mit Probe hören, aber falls du die mal in einem Hifiladen antriffst, unbedingt anhören.
roboto92
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Dez 2007, 11:35
Hi,
ich hab selber die DM601 S3 (betrieben an einem Yamaha AX396). Da Lautstärke auch in einem größeren Raum mit denen kein Problem ist, denke ich, dass man da bei den 602ern keine Bedenken haben braucht (größerer Tief-/Mitteltöner). Außerdem dürften die doch jetzt recht preiswert zu haben sein (aufgrund des Nachfolgers).
Ich würd sie mir an deiner Stelle wirklich mal anhören, schaden kanns nicht.

Grüße
Lars
theracer
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Dez 2007, 13:22
Jo die kostet ja zur Zeit bloß 288€ bei Hirschille aber des mit dem Probehören wird schwierig da das nächste Hifistudio wo die hat 100km entfernt ist. Aber optisch gefallen die mir halt sehr gut und sollen auch vom Klang her in Ordnung sein.
Ich hoff das ich meinen Dad überredet krieg, das er mit mir mal zu dem Hifistudio fährt.
mfg
theracer
storchi07
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Dez 2007, 13:30
b&w muss in jedem fall zu hause probegehört werden. ist nicht jedermanns sache
theracer
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Dez 2007, 13:37
Haben die B&W einen eigenartigen Klang oder so weil ich hab bis jetzt nur gelesen das sie warm abgestimmt sind. Wenn ich sie im Internet bestell hab ich ja 14 Tage Rückgaberecht von demher wär des ja kein Problem.
aldi2106
Stammgast
#35 erstellt: 28. Dez 2007, 19:42
Ich habe zwar noch keine B&W gehört, aber nach der allgemeinen Meinung sind sie wohl warm und angenehm abgestimmt....
(Diese Tatsache ist auch gleichzeitig der Punkt, an der sich die Geister scheiden.)
Von eigenartigem Klang habe ich noch nichts gelesen, es wäre allerdings möglich, dass manch einer den "Schönfärberklang" als eigenartig auffasst.


gruß
aldi2106
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher + Sub bis 400?
f4keeee am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  27 Beiträge
Lautsprecher max. 400?/Paar !
Optimes am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  25 Beiträge
Einstiegboxen für neue Wohnung bis 400? max
Dyon2205 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  8 Beiträge
Stereo-Lautsprecher bis max. 400? gesucht
gorgel am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher bis 400?/Paar
EckhaM am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  16 Beiträge
lautsprecher bis 400?
jimbo7 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 400 Euronen
deathsc0ut am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecherpaar bis 300, max 400?
Herobby am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher bis max 600?
Yeahhh am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher bis MAX. 5000?
D-a-N am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  32 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • I.Q
  • Elac
  • Canton
  • Heco
  • Mordaunt Short
  • Magnat
  • Nubert
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038