Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche gutes & günstiges 2.1 System für Musik

+A -A
Autor
Beitrag
martin_beo
Neuling
#1 erstellt: 02. Mai 2014, 11:04
Stereo-Kaufberatung

Guten Tag!

Ich besitze seit ca. 2 Jahren einen Yamaha RX-V471 Reciever. Dort sind zur Zeit 2 alte Lautsprecher von Scheider und ein Kenwood SW-40 HT Subwoofer angeschlossen. Nun möchte ich aufrüsten, da der Bass meiner Meinung nach nur das Trommelfeld in Schwingung bringen soll, und nicht das ganze Haus. Und das macht der Kenwood Subwoofer falsch. Der Bass "flattert" oft. Ich stehe auf "satten" und "weichen" Bass. Dann möchte ich natürlich auch die Höhen verbessern. Ich habe 2 Komponenten herausgesucht. Vielleicht könnte jemand mal einen Blick drauf werfen und kommentieren.

Subwoofer: http://www.amazon.de...2&keywords=subwoofer

Hochtöner: http://www.amazon.de...=harman+kardon+hk+s4

Wenn es andere Vorschläge gibt, sollten diese sich bitte auf dem Preisniveau der oben genannten Komponenten befinden.

MfG

Martin

P.S.: Ich bin kein Hifi Experte...
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2014, 11:19
Hallo Martin,


Dort sind zur Zeit 2 alte Lautsprecher von Scheider und ein Kenwood SW-40 HT Subwoofer angeschlossen.



Subwoofer: http://www.amazon.de...2&keywords=subwoofer

Hochtöner: http://www.amazon.de...=harman+kardon+hk+s4



Ich stehe auf "satten" und "weichen" Bass. Dann möchte ich natürlich auch die Höhen verbessern.


auf Anhieb fällt mir dazu ein, dass Du den einen Mist durch anderen Mist ersetzen willst und Dir davon ein Wunder erhoffst. So kommst Du ziemlich sicher keinen Schritt voran und wirst das nächste Geld sinnlos verbraten.


P.S.: Ich bin kein Hifi Experte...


Vielleicht willst Du Dich ja mal mit der Sache ein wenig befassen, damit Du eine Ahnung davon bekommst, wo man vielleicht ansetzen sollte um einen besseren Klang zu bekommen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Des Weiteren ist es für eine Beratung sinnvoll, wenn Du die nachfolgenden Fragen beantwortest, soweit Du das noch nicht gemacht hast:

1. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?

2. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?

3. "SEHR WICHTIG!" Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.

4. Warum willst Du unbedingt ein 2.1 System und keine kräftigen Kompaktlautsprecher (auf Ständern) oder Standlautsprecher?

5. Was sind das genau für Lautsprecher von Schneider? Bitte nenne uns den genauen Typ (Typenschild auf der Rückseite oder Foto). Vor allem wüsste ich gerne, wie diese Lautsprecher derzeit aufgestellt sind. Vielleicht sind die Lautsprecher gar nicht so schlecht und nur die Aufstellung ist - wie so oft - unterirdisch.

Auch ein Bild von der bisherigen Positionierung des Subwoofers wäre hilfreich. Oft werden diese akustisch nicht einfach in den Griff zu bekommenden Geräte ganz unglücklich aufgestellt und "können" dann gar nicht richtig arbeiten.

6. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut?

7. Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

8. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt. Dies ist - bei deinem offensichtlich nicht sehr üppigen Budget - eine gute Möglichkeit deinem Ziel näher zu kommen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mai 2014, 12:05 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 02. Mai 2014, 11:24
Servus.

Als Sub würde ich den Mivoc hype 10 vorschlagen.
Den Mivoc Sub schätze ich in dieser Preisklasse besser als den Kenwood oder den Yamaha ein. (Den Kenwood habe ich aber noch nicht gehört)

Für die Haupt-LS (das sind keine Hochtöner, sondern LS, die das gesamte Frequenzspektrum, ausser dem Bass zu übertragen haben), habe ich in dieser Preisklasse bis 100€ neu keinen Tipp parat.
Entweder das Budget etwas aufstocken oder Gebrauchtware kaufen.

Ansonsten sehe ich das so wie Tywin.
Fülle den Fragebogen aus, dann sehen wir weiter.

Gruß
Georg
martin_beo
Neuling
#4 erstellt: 02. Mai 2014, 12:05
Danke für die schnelle Antwort.

1. Also da ich noch Schüler bin liegt das maximal Budget bei 300€.

2. ca. 13m². Die Hörentfernung variiert, da ich mich in meinem Zimmer nicht immer an einer Stelle befinde.

Aufbau des Zimmers

4. Eigentlich bin ich auf der Suche nach einem 2.1 und NICHT 5.1 aber ich hab in Erfahrung gebracht, dass die Ausgänge des Recievers nicht stark genug seien, um richtige Lautsprecher zu betreiben... Mir ist es eigentlich egal.. wenigstens der Klang ist gut.

5. Schneider 3-Wege-Boxen des Typs 93 LS. Ich hatte die Lautsprecher nämlich bei meinem Großvater an seinem Reciever gehört.. doch da war der Bass um Welten besser als an meinem Reciever. Deswegen hab ich jetzt den Bass durch den Subwoofer ersetzt und den Bass am Reciever auf -6 gestellt, damit die Lautsprecher jetzt als Hochtöner fungieren.

6. Ich höre größtenteils Rock (Supertramp, Eric Clapton, Elton John, Phil Collins), manchmal auch Charts aus dem Radio und auch Jazz/Blues. Manchmal höre ich die Musik laut und manchmal auch ganz leise.

7. Ich hatte mal ein paar Bose Lautsprecher gehört. An den Typ kann ich mich nicht mehr erinnern aber es war ein um die 300€ teures 2.1 System.

8. In der Nähe von Lübeck (23552)

Ich hoffe, dass das gut ist, um mir weiterhelfen zu können. Vielen Dank für die Hilfe!

MfG

Martin
martin_beo
Neuling
#5 erstellt: 02. Mai 2014, 12:13
.. ich glaube, dass das System von Bose 600€ und nicht 300€ gekostet hat..
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 02. Mai 2014, 12:28
Sind das diese Schneider LS?

Bei Deiner LS-Aufstellung wirst Du nie richtig guten Sound bekommen, egal welche LS dranhängen.
Google mal nach "Stereodreieck" oder beachte die Links von Tywin.


aber ich hab in Erfahrung gebracht, dass die Ausgänge des Recievers nicht stark genug seien, um richtige Lautsprecher zu betreiben...

Das ist schlichtweg falsch.
Der Yamaha kann fast alle gängigen LS antreiben.


Deswegen hab ich jetzt den Bass durch den Subwoofer ersetzt und den Bass am Reciever auf -6 gestellt, damit die Lautsprecher jetzt als Hochtöner fungieren.

Da läuft einiges bei Dir verkehrt.
Stell den Bass wieder auf 0 und mache mal einen Hörtest.

Wie ist die Übernahmefrequenz für den Sub am Receiver eingestellt?
Wie ist die Übernamefrequenz am Sub eingestellt?

Ich vermute bei Dir eher ein Einstellungsproblem des Receivers und des Subs.

Gruß
Georg
Hosky
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2014, 12:29

martin_beo (Beitrag #4) schrieb:
...ich hab in Erfahrung gebracht, dass die Ausgänge des Recievers nicht stark genug seien, um richtige Lautsprecher zu betreiben...
Das ist Unsinn, der Receiver ist völlig OK und kann die meisten LS auch betreiben. Mach Dir hier keinen kopf.



Ich hatte die Lautsprecher nämlich bei meinem Großvater an seinem Reciever gehört.. doch da war der Bass um Welten besser als an meinem Reciever.
Das liegt sicher nicht an seinem Receiver, sondern an der Aufstellung und dem Raum. Die Lautsprecher sollten zunächst mal in einem Stereodreieck aufgestellt werden.


Deswegen hab ich jetzt den Bass durch den Subwoofer ersetzt und den Bass am Reciever auf -6 gestellt, damit die Lautsprecher jetzt als Hochtöner fungieren.
Wenn Du die LS vom Bass entlasten willst, dann nicht dadurch, dass Du den bass rausdrehst, sondern indem Du im Menu des Receivers die Frontlautsprecher auf "small" stellst. Achte auch darauf, dass Du den Receiver im Stereo-Modus betreibst.

Edith sagt, Georg war schneller


[Beitrag von Hosky am 02. Mai 2014, 12:30 bearbeitet]
martin_beo
Neuling
#8 erstellt: 02. Mai 2014, 12:44
Die Frequenzen kann ich denke ich nur über einen Bildschirm ändern und nicht im Display des Recievers... Dann werde ich erstmal einen Bildschirm anschließen und dann Bericht erstatten..

MfG

Martin
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2014, 12:55

1. Also da ich noch Schüler bin liegt das maximal Budget bei 300€.


300 Euro sind viel Geld. Dafür gibt neue brauchbare Standlautsprecher oder auch richtig gute gebrauchte Lautsprecher. Darüber solltest Du Dir aber erst dann Gedanken machen, wenn Du einen Ahnung davon hast, wo Du die Lautsprecher ansatzweise "frei" und in einem Stereodreieck aufstellen kannst


2. ca. 13m². Die Hörentfernung variiert, da ich mich in meinem Zimmer nicht immer an einer Stelle befinde.


Stereo und/oder HiFi gibt es nur im Stereodreieck. Musik kann man natürlich überall im Raum hören.


4. Eigentlich bin ich auf der Suche nach einem 2.1 und NICHT 5.1


Da hatte ich mich verschrieben. Das ist inzwischen korrigiert.


aber ich hab in Erfahrung gebracht, dass die Ausgänge des Recievers nicht stark genug seien, um richtige Lautsprecher zu betreiben...


Wie Georg schon schrieb, ist das blanker Unsinn.


5. Schneider 3-Wege-Boxen des Typs 93 LS. Ich hatte die Lautsprecher nämlich bei meinem Großvater an seinem Reciever gehört.. doch da war der Bass um Welten besser als an meinem Reciever.


Die Boxen würde ich austauschen, auch wenn der derzeitige suboptimale Klang mit Sicherheit auf die "Small" Einstellung des AVR für die Hauptlautsprecher zurückzuführen ist.

Um einen guten Klang zu bekommen, solltest Du die Schneider-Boxen so gut wie möglich "symmetrisch" im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufstellen. Danach dann am Receiver einen Monitor/TV anschließen und die automatische Einmessung nach Bedienungsanleitung durchführen lassen. Abschließend die automatischen Einstellungen kritisch prüfen. Die Lautsprecher müssen auf groß eingestellt sein. Den Subwoofer erst mal nicht anschließen.

Wenn Dir der Tiefton dann nicht reicht, den Subwoofer "möglichst" wandfern und "frei" zwischen den Lautsprechern positionieren und am AVR anschließen. Danach die Einmessung wiederholen und wieder die automatischen Einstellungen prüfen und ggf. korrigieren/anpassen.


[Beitrag von Tywin am 02. Mai 2014, 13:01 bearbeitet]
martin_beo
Neuling
#10 erstellt: 02. Mai 2014, 13:08
Vielen Dank für die Antwort! Ich habe gerade einen Monitor an die HDMI OUT Buchse des Recievers angeschlossen. Auf dem Display des Recievers leuchtete auch die HDMI OUT Lampe auf doch sie ging alle 15 Sekunden für 1/10 Sekunde aus und auch der Monitor ging an und aus und an und aus...

Ist der HDMI OUT Ausgang jetzt kaputt oder habe ich etwas falsch gemacht?

MfG

Martin
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2014, 15:27
Probier mal ein anderes HDMI Kabel.

Gruß
Georg
martin_beo
Neuling
#12 erstellt: 02. Mai 2014, 20:09
Ich konnte die automatische Einmessung jetzt auch ohne den Monitor durchführen. Der Sound ist auch besser geworden. Ich habe erst eine Einemssung ohne Subwoofer durchgeführt aber der Bass der Scheider Lautsprecher ist einfach nicht satt genug und daraufhin habe ich eine Einmessung mit Subwoofer durchgeführt und jetzt ist der Sound gut. Ich habe auch festgestellt, dass die Musik, die ich von CDs mit 320 kBit/s (mp3) auf den Computer übertragen habe eindeutig besser ist als die, die ich bei Amazon als MP3 und dann mit ca. 230 kBit/s gekauft habe.

Kann mir sonst jemand ein anderes Format mit noch besserer Qualität nennen, das man auch über das Smartphone abspielen kann?

Und gibt es bei solchen Geräten ein Qualitätsverlust?:

http://www.amazon.de...ywords=bluetooth+aux

MfG

Martin
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2014, 20:25

Ich habe auch festgestellt, dass die Musik, die ich von CDs mit 320 kBit/s (mp3) auf den Computer übertragen habe eindeutig besser ist als die, die ich bei Amazon als MP3 und dann mit ca. 230 kBit/s gekauft habe.


Das hat vermutlich einen anderen Grund. Die Amazon Dateien werden sicher mit einer geringeren Lautstärke als deine eigenen MP3 abgespielt. Unser Gehör interpretiert "lauter" als "besser". Wenn Du dann nicht die Lautstärke am Verstärker angleichst, klingen die leiseren Dateien schlechter.

Es gibt Programme die egalisieren die Lautstärke von MP3 Dateien.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2014, 09:41 bearbeitet]
martin_beo
Neuling
#14 erstellt: 03. Mai 2014, 09:35
Mhh... Auch wenn ich bei den Liedern von Amazon lauter mache ist die Qualität nicht so gut.. Denn 320 kBit/s ist ja auch 1/3 mehr als 200 kBit/s... Das Merkwürdige ist nämlich, dass alle Lieder von Amazon unterschiedliche Qualitäten haben.. das eine Lied hat 203 kBit/s, das andere 234 kBit/s.....

Gruß

Martin
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2014, 09:53
Amazon arbeitet - durchaus sinnvoll - mit einer variablen Bitrate.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bitrate#Variable_Bitrate

Hast Du denn die selbe Musik verglichen? Also irgendein Musikstück als Amazon Datei und einmal als selbst mit 320kBs von einer Original-CD gerippten Datei?

Bei mir macht das keinen relevanten Unterschied. Das ist aber kein Maßstab. Rein technisch - im Hinblick auf das Hörvermögen von Menschen - sollten Dateien mit 196kBs schon einwandfrei sein.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2014, 17:53 bearbeitet]
martin_beo
Neuling
#16 erstellt: 06. Mai 2014, 19:31
Entschuldigung, dass ich mich nicht gemeldet habe...

Nein aber ich werde es mal ausprobieren! Ich werde auch einmal eine CD in WAVE Format rippen und dann zwischen Amazon-Qualität, 320 kBit/s und WAVE-Format vergleichen!

MfG

Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
Suche günstiges 2.1 System, max. 100?
Asgard~ am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  8 Beiträge
gutes 2.1 system gesucht
ironman20 am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  27 Beiträge
Suche gutes 2.1-System
Schwalle am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  7 Beiträge
Suche 2.1 System für Musik ca 200-300?
taxi_1 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  13 Beiträge
Gutes 2.1 System
thersa am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  15 Beiträge
suche günstiges System
noob3 am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  30 Beiträge
Suche GUTES 2.1 Soundsystem für PC/ Musik!
pocavarca am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  39 Beiträge
Suche günstiges 2.1 Lautsprechersystem
EnergiiZeRz am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  32 Beiträge
Suche Gutes günstiges System (: ( USB Eingang pflicht ) ( Denon DF 107 ? )
Tasty_B am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Kenwood
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedTallisker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.337