Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereo Rotel&BWCM8 oder AudioMonitor Sliver6/(

+A -A
Autor
Beitrag
sdi79
Neuling
#1 erstellt: 13. Mai 2014, 12:52
Hallo liebe Hifi - Gemeinde,

ein Kumpel und ich haben uns mal der spannenden Thematik der Stereoanlagen angenommen und bräuchten da doch einiges an Beratung.
Selbstverständlich ist der Höreindruck sehr subjektiv, dennoch kann es sicher nicht schaden Meinungen und Denkanstöße für die weiterführende Suche zu bekommen.

Ich beschreibe kurz mein jetziges Setup:
Alte Infinity Kappa 8.1 und ein uralt Verstärker der ziemlich sicher mit den Boxen überfordert ist. (Beides möchte ich loswerden)
An den Verstärker soll ein TV und ein MacMini als Mediacenter angeschlossen werden. Über den MacMini soll die Musik per Wimp im Hifi Modus gestreamt werden. Daher wäre ein digitaler Eingang am Verstärker doch sehr sinnvoll. Auch gut, wenn jemand mal mit nem iPhone oder ähnlichem Musik auf die Anlage bringen möchte, ist ein USB Port.

Zuerst habe ich eine Kombination aus einem Marantz AVR und den AudioMonitor Silver6 Boxen gehört, danach ein Denon x4000 und B&W CM8.
Zu diesem Zeitpunkt bestand noch die Idee, später mal auf Surround Sound upzugraden. Nachdem ich heute dann aber an den B&W CM8 den Rotel-RA12 gehört habe, kommt eigentlich vom Sound her nur noch ein Stero-Verstärker in Frage.

Leider musste ich für die MonitorAudio Boxen zu einem anderem Händler als bei den B&Ws, daher ist ein direkter Vergleich nicht möglich.
Beide Boxen Paare spielen in anderen Preisklassen, daher möchte ich die Tage auch noch die Silver8 hören.

Die Boxen würden zur Zeit in einer sehr offenen Wohnung, in der Wohn-, Ess-, Küchen- und Logiabereich zusammenhängend sind, aufgestellt.
(Im Link ist eine Skizze) ca 60qm

https://www.dropbox.com/s/is41wf0xa40i8i5/Raum.jpg


Wobei hier der Sound im Wohnbereich ausschlaggebend sein wird, aber die Kombination sollte Zukunftsmöglichkeiten für einen größeren Wohnraum bieten. Wenn man jetzt in der Küche noch Sound hört ist das super, aber Augenmerk liegt beim Sofa und Essbereich.

Ich wäre wirklich dankbar über Hilfestellungen, Denkanstöße und Meinungen.
Grundsätzlich sollte ein Budget inkl. Kabeln von 2.600€ nicht überschritten werden, drunter wäre natürlich super.

Hier einige Gedanken zusammengefasst (die Reihenfolge spiegelt nicht die Wichtigkeit wieder)
-Die neuen Boxen sollten nicht solche Trümmer wie die Infinitys werden, die CM8 sind schon sehr schick
-Klang der CM8 am Steroverstärker gefiel mir gut, bin mir aber unsicher ob die MonitorAudio nicht im Tiefton bzw. tiefen Mitteltonbereich Voluminöser sind
-Reicht der Rotel Verstärker von der Power für die erwähnten Boxen ( CM8/Silver6/Silver8 ) und später ein größeres Wohnzimmer?
-Wie verhalten sich die Boxen in größeren Räumen
-Welche Boxenmarken sind noch interessant
-Wichtig ist der Sound, aber das Gesamtdesign sollte auch gut gemacht sein


Bitte verschont mich mit einer allzu technischen Diskussion oder Abkürzungen, da habe ich absolut keine Ahnung von. Mir ist der Klang, der Spaß, die Zukunftssicherheit und das Design wichtig.

Schon mal vielen Dank im Voraus.

Simon
Highente
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2014, 13:20
Für den Klang einer Anlage sind folgende Dinge wichtig

1. Raumakustik
2. Aufstellung der Lautsprecher
3. Wahl des Hörplatzes
4. Die Lautsprecher
5. Die Qualität des abgespielten Mediums

In einem großen Raum sind kleine Kompaktlautsprecher sicher fehl am Platze. Standboxen sollten es hier schon werden.

Als Marke schicke ich noch mal Dali ins Rennen

http://www.dali-deutschland.de/de-DE/Lautsprecher/IKON-MK2.aspx
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Mai 2014, 13:40

sdi79 (Beitrag #1) schrieb:

Nachdem ich heute dann aber an den B&W CM8 den Rotel-RA12 gehört habe, kommt eigentlich vom Sound her nur noch ein Stero-Verstärker in Frage.


Ach ja, es bedarf ein paar bekannte Tricks des Verkäufers und schon wird der Stereo Verstärker bevorzugt, auf den fallen immer wieder viele Käufer rein.

Ein AVR macht nichts schlechter als ein Stereo Verstärker, auch bei Stereo, bringt aber viele Vorteile mit, dadurch ergibt sich erstens ein besseres PLV
und zu dem ist der AVR durchaus in der Lage insbesondere in schwierigen Wohnräumen besser zu klingen als der Stereo Verstärker, ich rate Dir daher
dich nochmal ausgiebig mit dem Thema zu befassen bevor Du eine vorschnelle Entscheidung triffst die auf keinerlei Fakten beruht und später ärgerlich ist.


sdi79 (Beitrag #1) schrieb:

Leider musste ich für die MonitorAudio Boxen zu einem anderem Händler als bei den B&Ws, daher ist ein direkter Vergleich nicht möglich.
Beide Boxen Paare spielen in anderen Preisklassen, daher möchte ich die Tage auch noch die Silver8 hören.


Ein wirklich aufschlussreicher Vergleich kann sowieso nur in den eigenen 4 Wänden stattfinden, der Kollege hat schon erwähnt warum das so ist.
Außerdem halte ich es für ein Fehler wenn man seine Auswahl auf nur zwei Lsp. beschränkt, der Markt bietet deutlich mehr als B&W, MA und Co.

Wenn ich mir die Skizze so ansehe würde ich völlig anders an das Projekt herangehen und zu Standlsp. auf jeden Fall noch Kompaktboxen mit
einem guten Subwoofer anhören bzw. mit auf die Liste nehmen, kombiniert mit einem AVR kann man gerade in schwierigen Räumlichkeiten und
begrenzter Aufstellung mit einer 2.1 Kombi durchaus mehr erreichen, der Optik schadet es sicherlich auch nicht, aber das ist ja Geschmackssache.

Mein Tipp:

Denon X4000 (zu dem jetzigen Preis bietet er ein vorzügliches PLV)
XTZ 99.26 Mk2 (auf Standfüßen oder dem TV Lowboard, je nach dem wie die Beschaffenheiten sind)
XTZ 99 W 10.16 oder 12.16 (es gibt natürlich noch eine ganze Reihe interessanter Alternativen)

Gesamtpreis ca. 2.000€, also noch etwas Spielraum für z.B. einen noch besseren Subwoofer oder ganz etwas anderes.

Glenn
sdi79
Neuling
#4 erstellt: 13. Mai 2014, 13:52
Ach das hatte ich eben vergessen zu beschreiben:
Heute zuerst die CM8 am Denon mit Source Direct und dann den Rotel auf den Denon gestellt und die Boxen umgesteckt und auch auf Source Direct angehört. Die Idee mit dem Stereo Versträker kam nicht von ihm, sondern von mir, eben auf Grund des Mittelton/Tiefton Eindrucks der CM8.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mai 2014, 13:56
Wie dem auch sei, so wie Du den Vergleich durchgeführt hast, sind Unterschiede vorprogrammiert und selbst wenn sie nur im Kopf stattfinden.

Aber mir kann es ja egal sein, ist ja deine Entscheidung und dein Geld, ich wollte nur darauf hinweisen, deshalb hast Du doch den Thread hier
erstellt und mit einer technischen Diskussion hat das auch nichts zu tun, für mich sind das Fakten und gesammelte Erfahrungswerte über Jahre.

Glenn
sdi79
Neuling
#6 erstellt: 13. Mai 2014, 13:59
@Glenn
Bin ich Dir irgendwie zu nahe getreten?
Ich habe nur versucht zu beschreiben was ich bis jetzt für Erfahrungen gemacht habe, ganz ohne Wertung.

Welche Art von Tricks hast Du denn eben angesprochen?


[Beitrag von sdi79 am 13. Mai 2014, 14:00 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Mai 2014, 14:09

sdi79 (Beitrag #6) schrieb:

Bin ich Dir irgendwie zu nahe getreten?


Nö, wieso?


sdi79 (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe nur versucht zu beschreiben was ich bis jetzt für Erfahrungen gemacht habe, ganz ohne Wertung.


Das habe ich in ähnlicher Weise versucht!


sdi79 (Beitrag #6) schrieb:

Welche Art von Tricks hast Du denn eben angesprochen?


Von solchen die man immer wieder bei Händlern erleben kann um "teure" Elektronik oder Lsp. ins rechte Licht zu rücken, er
lebt ja davon, aber ich will damit natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch ehrliche und fachlich kompetente
Händler, aber der hätte Dir dann auch vermutlich erklärt warum das so ist, aber lassen wir das, um das Thema geht es hier nicht.

Ansonsten lies mal hier: http://www.hifiaktiv.at/?page_id=148

Links oben unter "Lüge und Wahrheit" findest Du die interessanten Berichte zum anklicken, falls Dir das nicht schon zu technisch ist.

Glenn
Geißbock11
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2014, 14:18
@Sdi79: Lass dir nichts einreden !
Du bist nicht der einzige, der Unterschiede bei Verstärkern hören kann... Glenn kann das bekannter Weise nicht und hat das nun schon häufig zum Ausdruck gebracht
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Mai 2014, 14:28
Wie mir geht es allerdings auch vielen anderen Usern....

Und wenn man glaubt was zu hören sollte man sich aber auch im klaren sein warum das so ist, aber die Goldohren verweisen da lieber auf Schischi und Blabla.

Aber mir ging es ja früher selbst nicht anders, aber im Gegensatz zu anderen hier war ich bereit dazu zu lernen und mir meine (teuren) Fehler einzugestehen.

Aber wie gesagt, mir ist das völlig egal, aber es wäre Schade wenn der Thread mal wieder aus dem Ruder läuft nur weil ich den TE darauf hingewiesen habe.

Glenn
dktr_faust
Inventar
#10 erstellt: 13. Mai 2014, 17:14
Auch wenn ich nichts von Hifiaktiv halte (nicht vergessen, das ist auch ein Händler ;)), damit habt er recht:
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Außerdem solltest Du das hier beachten (im Prinzip haben das Glenn und sdi79 schon gesagt):
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der Platz für die Lautsprecher in Deiner Zeichnung ist ein mittlerer Alptraum (gerade der Rechte). Auf jeden Fall solltest Du versuchen, die Lautsprecher aus der Ecke zu bekommen --> wenn das optisch nicht gefällt, dann stell die Lautsprecher auf - stabile - Rollen und hol sie nur zum Musikhören aus der Ecke.

Die Lautsprecher würde ich auf jeden Fall alle im selben Raum probehören - idealerweise ist das Dein zukünftiger Hörraum. Was hörst Du denn so für Musik?

Bei Deinen Anforderungen und Deinem Budget bleibt Dir nur ein AVR, alles andere ist Blödsinn. Du brauchst keinen X4000, der X1000 von Denon reicht zum Musik hören erstmal völlig aus. An Deiner Stelle würde ich aber darauf achten, dass das Gerät WLAN hat - das ist einfach komfortabler...wenn der Hersteller dafür aber einen Haufen Schotter will: für knapp 50€ kannst Du das auch anderweitig haben.

Was den Klang von Verstärkern angeht: Ganz am Anfang ist ein AVR erstmal nichts anderes als "7 Monoblöcke in einem Gehäuse", wenn Du davon 5 schlafen lässt weil Du nur Stereo benutzt gibt es keinen logischen Grund anzunehmen, dass die 5 schlafenden den Klang beeinflussen und den AVR schlechter klingen lassen als einen Stereoverstärker. Ausnahme: Echte Fehlkonstruktionen und alte Geräte von früher.

Hinzukommt, dass das Auge nicht nur mit isst sondern auch mit hört: Dir wird der Verstärker am besten klingen, der Dir am besten gefällt (Optik, Haptik, Einflüsterungen von Freunden/Verkäufern/Fanboys, etc.). Last but not least ist das menschliche Gehör ein schrecklich schlechtes "Messgerät" und wird von unseren Emotionen, Erholungszustand und 1000 anderen Kleinigkeiten beeinflusst (kennst Du doch von Dir selber, Deine "Lieblingsplatte" gefällt Dir z.B. ja auch nicht zu jeder Gelegenheit).

Ansonsten wirst Du ganz sicher wesentliche Unterschiede zwischen verschiedenen Verstärkern hören und das auch verblindet - ist jedem von uns schon so gegangen. Das liegt nicht daran, dass ein Verstärker tatsächlich "klingt" (wär ja auch schlimm...willst Du den Verstärkersound hören oder den Sound des Musikers??) sondern daran, dass sich die Pegel ohne genaues einmessen/einstellen unterscheiden und unterschiedliche Pegel klingen unterschiedlich. Daher darfst die Aussage, dass Verstärker a anders klingt als Verstärker b nur dann getroffen werden, wenn es bei exakt gleichem Pegel beurteilt wird. Der Haken an der Sache: Es kann für Otto-Normal-Hörer ganz schon knifflig sein wirklich exakt gleiche Pegel hinzubekommen.

Verstärkerleistung sollte generell nicht Deine Sorge sein: Wenn Du Lautsprecher mit halbwegs ordentlichem Wirkungsgrad kaufst, dann kannst Du mit 1-2W pro Kanal schon Lautstärken produzieren die auf Dauer gehörschädigend sind --> ob ein Verstärker jetzt 50W oder 150W pro Kanal hat ist erstmal gleich.

Unterm Strich würde ich einen Verstärker nach "B-Tugenden" wie Design, Verarbeitungsqualität, Ausstattung, etc. kaufen und den Klang erst an letzter Stelle in Betracht ziehen.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Mai 2014, 17:47
Es ging hier nicht um den Händler, aber in der Rubrik Lüge und Wahrheit findet man wunderbare parallelen wie die
Wirklichkeit ist und wie leicht der Mensch sich beeinflussen lässt, daher verlinke ich die Seite ab und an ganz gerne mal.

Zu dem bewundere ich die Geduld des Kollegen......

Allerdings gehe ich nicht mit seiner Aussage konform, das der Denon X1000 ausreicht, theoretisch mag das vielleicht
stimmen, aber da ich bei mir den direkten Vergleich zwischen XT und XT32 gemacht habe und der X4000 im Moment
unbeschreiblich günstig zu haben ist, wäre es in dem Fall töricht zum X1000 zu greifen, aber sonst, volle Zustimmung!

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 13. Mai 2014, 17:50 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 13. Mai 2014, 18:02
Moin,

wenn ich im gesamten Bereich von Wohn/Ess/Küchen/Loggia-raum Musik hören möchte,
wenn auch nur nebenbei aber doch öfters,
würde ich sogenannte omnidirektionale Lautsprecher einsetzen,
wie z.B. von Duevel.
Z.B. eine Enterprise, durch einen AVR und einen zusätzlichen Sub vom Tiefton entlastet geht das auch für 60qm.

Die größeren Modelle sind außerhalb des Budgets,
aber mit einer CM 8 oder Silver 6/8 wirst du in Räumen über 60qm auch keine Bäume ausreissen,
da braucht es doch schon anderen Kaliber wenns mal richtig abgehen soll,
aber das will ja nicht jeder.

Deutlich über 60qm, da wäre Selbstbau keine schlechte Idee,
oder ne Aurum Titan VIII , die wäre aber auch nicht so klein

gruß
sdi79
Neuling
#13 erstellt: 14. Mai 2014, 13:03
@Glenn
Vielen Dank für den Link. Nein das ist nicht zu technisch =)
Da kann man gut schmökern und es bestätigt meine Herangehensweise in vielen Punkte (Beispiel Kabel), das mein Empfinden wichtig ist und nicht die Technik die verbaut wird.
Allerdings Zweifel ich ein wenig der Glaubwürdigkeit an, denn eine 160kbit mp3 hat für mein Empfinden wesentlich weniger Dynamik als eine CD Aufnahme. Selbst eine 320 kbit Aufnahme kommt da nicht mit. Ob ich das in einem Blindtest hören würde .... k.a. aber in diversen Vergleichen unter verschiedenen Bedingungen habe ich einen Unterschied gehört. Ob das jetzt alltagsrelevant ist, muss ich natürlich dann für mich entscheiden.

Das sind aber sicherlich nicht die ausschlaggebenden Punkte, denn ob eingebildet oder nicht, das Hörempfinden ist so subjektiv wie Geschmack und es lässt sich hervorragend darüber Tage und Nächte aufs erbittertste Streiten. =)

@dktr faust

Danke für Deine ausführliche Meinung und die Links.
Leider ist mir bewusst, das der Raum akustisch nicht top ist. Dafür ist er zum leben ein Traum =)
Sicherlich plane ich mit konventionellen Standlautsprechern, um auch für später in einer anderen Wohnsituation eine gute Basis zu haben.

Ich fand den klanglichen Unterschied zwischen Denonx4000 und Rotel RA12 doch gravierend. Nicht unbedingt was die "Klangfarbe?" oder ähnliches angeht, aber die Ansteuerung der Mittel- und Tieftöne war deutlich besser. Songs die beim Denon wenig Dynamik und Umfang hatten, klangen beim Rotel deutlich besser. Beide auf Source Direct gestellt.


@meridianfan01
Danke für die Infos, omnidirektionale Lautsprecher hatte ich bis dato noch nicht gehört. Interessantes Konzept, was aber für mich nicht in Frage kommt.
Küche, Logia etc sind wirklich nebensächlich. Wenn man da die Musik hört, reicht das schon. Der Sound muss dort nicht herausragend sein.

"Aurum Titan VIII" Designmäßig ein Alptraum =)


Angehört habe ich mir heute noch die Monitor Audio Silver 8:
Leider anderer Händler und anderer Raum. Hier klangen die Boxen deutlich räumlicher als die CM8, der Unterschied war so groß, dass ich das nur auf den Raum zurückführen kann, so schlecht können die CM8er gar nicht klingen.

Vielleicht eine weitere Zusatzfrage:

Im Augenblick tendiere ich zum Rotel Verstärker wegen seiner digitalen Anschlüsse. Nun habe ich von Verkabelung keine Ahnung und will nicht ein System kaufen und zu Hause feststellen das irgendwas nicht dran passt. Wäre Euch dankbar wenn Ihr meine Gedankengänge mal überprüfen würdet.

- TV Sony kdl-42w655 per Optical Audio out an den Rotel --> Weiß jemand ob ich dann wählen kann ob der Sound über den TV oder den Audio out rausgeht?

-PS4 per HDMI an den TV --> Der Sound würde dann ja vom TV durchgeschleust an den Verstärker?
-PS4 Alternativ per Optical Audio direkt an den Rotel.

-MacMini per digital Audio Klinke an den Verstärker, aber wie? 2 Optical Audios sind belegt, bleiben noch Coaxial übrig. Geht das?


Danke für Eure Zeit und Geduld.

Simon
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2014, 13:32
Hallo sdi79,

Angehört habe ich mir heute noch die Monitor Audio Silver 8:
Leider anderer Händler und anderer Raum. Hier klangen die Boxen deutlich räumlicher als die CM8

das wundert mich nicht besonders...

Wenn du möchtest kannst du dir ja mal die Quadral Platinum M40 anhören, das wäre mein Tipp für dich

Ich besitze selbst den Rotel RA-12, mMn ein sehr solides Gerät, ich würde es mir wegen der Haptik und Optik, sowie dem persönlichen Geschmack von meiner Frau und mir immer wieder kaufen, allerdings konnte ich auch im Stereobetrieb keinen Unterschied zu meinem Yamaha RX-A810 feststellen, ich hatte beide Geräte eine Weile zeitgleich, bis ich dann den Yammi verkauft habe.

Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung und soll keine Diskussion auslösen

LG Beyla
dktr_faust
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2014, 15:56
Gerne.


sdi79 (Beitrag #13) schrieb:

Ich fand den klanglichen Unterschied zwischen Denonx4000 und Rotel RA12 doch gravierend. Nicht unbedingt was die "Klangfarbe?" oder ähnliches angeht, aber die Ansteuerung der Mittel- und Tieftöne war deutlich besser. Songs die beim Denon wenig Dynamik und Umfang hatten, klangen beim Rotel deutlich besser. Beide auf Source Direct gestellt.


Was wollen wir wetten, dass beim Rotel die Lautstärke auf ~1dB mehr eingestellt war? Das mach nämlich genau solche Effekte ;). Hab ich beim Kauf meiner Anlage und T+A MusicReveicer vs T+A MusicPlayer + PowerPlant auch festgestellt - der MusicReceiver hat einen Hauch lauter eingestellt (hat man fast nicht gehört) an identischen Lautsprechern die etwa 2000€ teurere Kombi ganz easy klanglich an die Wand geklatscht.

Ganz ehrlich: Kauf Dir den Rotel, dass ist ein tolles Teil - aber bevor Du das tust hör Dir mal Lautsprecher für das Geld an, das übrig bleibt wenn Du Dir den Rotel holst und welche für ca. 700€ mehr (das ist nämlich so ca. die Differenz zum X4000). DA werden Dir die Augen aufgehen, was alles für 700€ möglich ist :prost.

Grüße
sdi79
Neuling
#16 erstellt: 14. Mai 2014, 16:11
Dr faust

Der Denon und der Rotel liegen bei dem Händler bis auf 50€ gleich auf. Der Denon für 800 und der Rotel für 750.
Deswegen haben wir auch zu dem Rotel beim Probehören gegriffen um eben einen Stereoverstärker mit einem AVR einer gleichen Preisklasse zu vergleichen.

Mit den Boxen, fang bloß nicht damit an. Ich hab ja hier nur den aktuellen Stand beschrieben und nicht mit welchen Boxen wir angefangen haben. Aber irgendwann ist Schluß und das ist bei mir eben in der Preisklasse CM8 / Silver 8.
dktr_faust
Inventar
#17 erstellt: 14. Mai 2014, 19:37
Wenn der Preis für den Rotel so heiß ist, dass würde ich mir an Deiner Stelle den auch eher holen als den Denon .

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 14. Mai 2014, 19:38 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2014, 19:44
Den Rotel gibt's auch unter 700€, wo ist denn da der Preis für 749€ heiß?
dktr_faust
Inventar
#19 erstellt: 14. Mai 2014, 19:54
Ich bezog mich eigtl. nur auf den Vergleich zum X4000.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung anständiger Stereo-Amp - Rotel?
stuntmaennchen am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung - Rotel oder NAD
Zeppelin03 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo Komplettsystem
*Michael1982* am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  10 Beiträge
Welcher Sub? AudioMonitor Lautsprecher
Giorgio# am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  5 Beiträge
kaufberatung rotel/marantz
philburt am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung NAD, ROTEL, DENON
Chimaira am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  12 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
hero_commander am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  6 Beiträge
Stereo Kaufberatung
schwartauextra am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  13 Beiträge
Stereo-Kaufberatung Surround-Kaufberatung
Denjogo am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung - Stereo oder 2.1.
pat2506 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Monitor Audio
  • Yamaha
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedTeetümpel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.104